Anzeige
|

Gold online kaufen: 10 Dinge, an denen man einen guten Händler erkennt

Gold und Silber kann man problemlos online kaufen, einige Dinge sollte man aber beachten (Foto: Pixel - Fotolia)

Mit Finanzkrise und Goldpreis-Rally sind nicht nur eine Menge neuer Edelmetall-Käufer in den Markt gelangt. Auch die Zahl der Händler, bei denen man online Gold und Silber kaufen kann, ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Darunter gibt es auch, zum Glück bislang nur wenige, schwarze Schafe. Wir erläutern, wodurch sich ein guter Händler von weniger guten Anbietern unterscheidet. Die Goldreporter-Checkliste.

1. Der erste Eindruck
Von einem qualifizierten Händler darf man auch professionelles Auftreten erwarten. Macht der Shop einen hochwertigen Eindruck? Wurde in moderne Technik und Layout investiert, so dass man auf ein langfristig angelegtes Geschäftsmodell schließen darf? Findet man auf Anhieb und mit wenigen Klicks, was man sucht?

2. Artikel-Auswahl
Am wichtigsten: Sind es wirklich Anlageprodukte, die im Shop angeboten werden oder handelt es sich um den Anbieter überteuerter Sammlermünzen? Ein guter Händler verfügt über ein vernünftiges Angebot an Münzen und Barren zur Kapitalanlage (siehe unsere Rubrik „Gold kaufen“). Dies bezieht sich sowohl auf die Sortimentsbreite (Münz- und Barren verschiedener Anbieter, ggf. auch Platin und Palladium) als auch auf die Sortimentstiefe (Vielfalt an Münz- und Barren-Größen). Von der Sortimentsgröße kann man zwar nicht unmittelbar auf die Qualität des Angebots schließen. Ein ernstzunehmender Händler hält für seine Kunden aber eine ausreichende Produktauswahl vor, zumindest die wichtigsten Anlage-Goldmünzen.

3. Vertrauenswürdigkeit
Welche Informationen gibt der Händler über sich und sein Geschäft preis? Positiv zu bewerten:

  • Detaillierte Informationen über den Betreiber und seinen Shop
  • Der Händler ist schon länger am Markt
  • Der Händler betreibt auch ein stationäres Einzelhandelsgeschäft
  • Der Shop ist zertifiziert oder besitzt es Verbraucherschutz-Signets
    (z.B. Trusted Shops, eKomi)
  • Der Händler ist in einem Berufsverband organisiert (z.B. Berufsverband des deutschen Münzenfachhandels)
  • Eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Händler ist schnell über Telefon möglich (s.o.)

4. Lieferanten des Händlers
Kann der Händler direkte Geschäftsbeziehungen zu den bedeutendsten Produzenten von Gold- und Silber-Anlageprodukten nachweisen? Das heißt, ist der Händler offizieller Distributor/Vertriebspartner einer oder mehrerer großer Prägeanstalten? Hierzu gehören beispielsweise U.S. Mint (American Eagle), Royal Canadian Mint (Maple Leaf), Perth Mint (Känguru), Münze Österreich (Wiener Philharmoniker), Umicore bzw. Heraeus (Goldbarren/Silberbarren).
Daraus lassen sich Schlüsse ziehen …

  • auf das Renommee des Händlers (bei den Herstellern)
  • auf dessen Preisgestaltung (kein Zwischen- bzw. Großhändler dazwischen, die mitverdienen)
  • auf die potenzielle Lieferfähigkeit („sitzt an der Quelle“)

5. Preise
Ein guter Edelmetallhändler bietet auch faire Preise. Preise für Goldbarren/Silberbarren und Goldmünzen/Silbermünzen sind fair, wenn …

  • sie in kurzen Abständen aktualisiert werden (z.B. alle 10 Minuten) und sich somit ständig an den aktuellen Marktkursen für Gold und Silber orientieren
  • sie sich nah am reinen Material-/Metallwert der Anlageprodukte bewegen

Wichtig: DEN günstigsten Händler gibt es nicht. Alle arbeiten mit einer Mischkalkulation (einige Angebot günstig, dafür andere teurer). Im Internet lassen sich Preise leicht vergleichen. Achten Sie auf offizielle Distributoren (siehe Punkt 4 „Lieferanten“), wenn Sie auf der Suche nach bestimmten Produkten sind.

6. Kundenservice
Wird der Kundenservice (z.B. Service-Hotline/telefonische Beratung) prominent auf der Startseite hervorgehoben? Gut! Oder muss man nach der Service-Nummer lange suchen? Gibt es überhaupt eine Telefon-Hotline? Rufen Sie dort an und finden Sie heraus, ob sich Mitarbeiter schnell und freundlich um ihre Anfrage kümmern, bevor sie dort etwas bestellen. Fragen Sie zum Beispiel nach den Lieferzeiten für die von Ihnen gesuchten Produkte. Wie konkret sind die Aussagen?

7. Lieferfähigkeit
Achten Sie darauf, wie konkret in der Produktansicht des Shops die Angaben zur Lieferzeit der jeweiligen Ware sind. Gute Händler machen genaue Angaben. Allzu oft geben unfaire oder sogar unseriöse Händler vor, sofort lieferfähig zu sein. Aber anstatt die Ware innerhalb weniger Tage oder zumindest innerhalb einer Woche geliefert zu bekommen, wartet der Kunde teilweise mehrere Monate. Der Grund: Diese Händler sammeln über Wochen Kundenaufträge, um eine kritische Masse zu erreichen, die erforderlich ist, um Ware von großen Zwischenhändlern oder bei Prägeanstalten bestellen zu dürfen (Mindestbestellmenge). Im Zweifel immer kurz vor der Bestellung anrufen und nachfragen.

8. Auftragsmanagement
Der Kunde sollte ausgehend vom Absenden der Bestellung im Shop per E-Mail schrittweise über den Status der Bestellung informiert werden: Auftragsbestätigung, Zahlungseingang, Versandmitteilung. Moderne Shop-Systeme verfügen über ein solches Kunden-Informationssystem. Zugegeben, das Vorhandensein stellt man erst bei der Bestellung fest.

9. Lieferservice
Wie wird die Ware geliefert und was kostet es? Der Händler sollte mehrere Lieferarten zur Auswahl stellen. Unverzichtbar bei größerem Bestellwert ist eine versicherte Lieferung per Kurier (z.B. DHL, UPS) oder über die etwas teurere Variante per Wertelogistik (z.B. DWL). In jedem Fall muss die Ware anonym geliefert werden. Das heißt, sie möchten keinen Geldtransporter vorfahren sehen und auch keine eindeutigen, für jeden Paketboten erkennbare Hinweise auf den Absender und Inhalt („Goldbarren-Müller“) auf dem Päckchen lesen. Im Zweifel also vorher beim Händler erkundigen, mit welchem Absender das Paket versendet wird.

10. Extras
Einige Händler bieten zusätzliche Leistungen beim Online-Kauf an, die für Kunden allerdings unterschiedlich wichtig sind. Sie zeugen dennoch von Leidenschaft für das Edelmetall-Geschäft. Pluspunkte sind zum Beispiel:

  • regionale Abholstellen für die Ware
  • Zahlung (bis zu bestimmten Grenzen) per Nachnahme möglich
  • Keine Mindestbestellmenge
  • besondere Online-Tools zur Produktfindung/Produktauswahl
  • Bestellung ohne das Anlegen eines Kundenkontos möglich

Schlussbemerkung: Damit man von einem ausgezeichneten Online-Anbieter sprechen kann, muss der Händler natürlich nicht jede einzelne der oben genannten Anforderungen erfüllen. Aber je mehr er diesem Profil entspricht, desto besser. Zum Thema Online Gold kaufen empfehlen wir außerdem unseren ständig aktualisierten Artikel Dringende Warnung vor diesen „Goldhändlern“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=7286

Eingetragen von am 21. Mrz. 2011. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, Goldpreis, Im Fokus, Investment-Tipps. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: Die BTW ist zwar gelaufen, aber das Schreckgespenst von Neuwahlen schaut durchs Fenster. Ein Grüner...
  • Watchdog: @Taipan Eigentlich könnte man auf den Silber-Chart ganz verzichten, weil er genau so verläuft, wie der...
  • Force Majeure: @0177translator Sezession der neuen Bundesländer wäre gar nicht unwahrscheinlich.:-) Das ehemalige...
  • Pinocchio: @Taipan, Dummschwätzer der Typ. Bei fallenden Preisen wartet doch jeder erst mal ab, wie weit es fällt,...
  • Taipan: Zur Zeit verkauft man im 6 Minutentakt in Portiönchen die Shortkontrakte. Schön zu sehen an live Chart. Man...
  • Thanatos: @Krösus Meinen Respekt für diesen Beitrag!
  • Revolution: @Hoffender Das Problem ist ja, die, die an der COMEX handeln bzw. zocken, haben kein Interesse an...
  • Taipan: @Hoffender Eine Inflation kann es nur geben, wenn mehr Geld umläuft als Waren gehandelt werden. Alleine Geld...
  • Goldesel: Hier war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Gold fällt unter US$ 1.000,- dann kaufe ich. Allerding weiß...
  • Watchdog: Was sich heute wieder am Gold-/Silbermarkt abspielt, ist derart offensichtlich, daß ich nicht umhin komme,...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren