Anzeige
|

Goldmarkt: US-Banken mit größter Short-Position seit Februar

Die an der US-Warenterminbörse COMEX handelnden US-Banken haben ihre Netto-Short-Position gegenüber Vormonat um 44 Prozent vergrößert. Was bedeutet das für den Goldpreis? 

Wann nimmt der Goldpreis wieder richtig Fahrt auf? Das dürften sich vor allem Goldinvestoren fragen, die 2011 nahe dem Allzeithoch eingestiegen sind und eine nunmehr 4-jährige Korrekturphase erleben.

Abgesehen davon, dass niemand auf dem Goldmarkt eine zuverlässige Glaskugel besitzt, gibt es doch Indikatoren, die eine gewisse Einordnung des Goldpreises zulassen. Ein wichtiger Hinweis sind für uns die Handelspositionen der US-Banken am Terminmarkt (Futures).

BankPartiGold 09-2015

Besitzen diese Parteien ein hohe (Netto-)Short-Position, dann kommt es in der Folge häufig zu starken Kursrückgängen. Sind diese Verkaufspositionen vergleichsweise niedrig, dann hat der Goldpreis oft Luft nach oben.

Wie ist die aktuelle Lage? Schauen wir auf die neuesten Daten des Bank Participation Reports der US-Börsenaufsicht CFTC.

Die US-Banken besaßen Anfang September (per 01.09.) bei Gold eine Netto-Short-Position im Umfang von 49.523 (Futures-)Kontrakten. Das entsprach 154 Tonnen Gold. Gegenüber Vormonat stieg diese Verkaufsposition um 44,36 Prozent. Im Detail: Die Long-Positionen sanken um 1.717 Kontrakte auf 7.280 Kontrakte. Die Short-Positionen stiegen um 17.456 Kontrakte auf 56.803 Kontrakte. Die US-Banken wiesen damit unter dem Stich so hohe Verkaufspositionen auf wie zuletzt im Februar 2015.

Wie die Grafik oben zeigt, besteht derzeit aber keine Extremsituation wie etwa im Juli 2013 oder im Juni 2010. Es gibt derzeit Potenzial in beide Richtungen. Das gilt sowohl für die Netto-Short-Position der US-Banken als auch für den Goldpreis.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=52897

Eingetragen von am 8. Sep. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

32 Kommentare für “Goldmarkt: US-Banken mit größter Short-Position seit Februar”

  1. Was tun – warten auf den 17. September (Zinsentscheidung FED) oder die zu erwartenden Kursrückgänge in den nächsten Tagen abwarten und dann kaufen, in Erwartung der Preisanstiege nach dem Zinsentscheid?

    0
    • „Preisanstiege nach dem Zinsentscheid“

      Safir, meinen Sie das im Ernst? Sehen Sie nicht, dass nachdem höhere Zinsen für Staatsverschuldungspapiere festgelegt wurden, viele auf die „sichere“ Basis umschwenken und sogar Gold verkaufen, um an der Zinsentwicklung teilzuhaben? Zinszahlungen sind sicher. Genau so sicher, nach meiner Meinung, ein weiterer Verlust des Goldpreises.

      0
      • @Warner
        Nur ein Wahnsinniger verkauft sein physisches Gold um an den 0,05% Zinsen teilzuhaben.nein, der Dollar wird dadurch teurer und damit auch das Gold für uns.Gold schützt vor dem Eurocrash und das ist der Hauptgrund Gold zu halten. Nicht die Zinsen.
        Kostolany meinte mal: ich zahle dir jeden Zins (auch 20%), wenn ich die Schuld nicht tilgen muss oder brauche.
        Genau darauf läuft es hinaus. Die Bonds gehen verloren oder werden auf 100 Jahre gestreckt und dafür gibt es 0,5% Zinsen.Dann können Sie das Geld auch gleich aus dem Fenster werfen.

        0
      • @Warner
        Schauen Sie sich die Wertentwicklung der US Anleihen an:
        http://finance.yahoo.com/echarts?s=TBT+Interactive#{„range“:“5y“,“allowChartStacking“:true}

        Man sieht den Wertverfall parallel zu Zinssenkungen. Umgekehrt werden die Anleihen teurer bei Zinserhöhung. Ebenso wird auch das Kreditgeschäft teurer… der Dollar wird teurer (wie Trigger richtig feststellt). Folge: Man wird die Papier-Moneten nicht mehr in Anleihen `reinkippen … der billionenschwere Anleihemarkt wird kollabieren, es gibt keine Abnehmer mehr – außerhalb der Zentralbanken.
        Die haben sich dann aber die Anleihen durch die Zinserhöhung selbst verteuert – das eigene „Grab“ geschaufelt.
        Aus diesem Grund macht China Dampf, um so schnell wie möglich die „Schrott-Anleihen“ los zu werden.
        Versprechen die Aktien-Börsen etwa mehr Zuversicht? Warum gehen die US-Banken Short in Gold? Sie wollen nach dem Kursrutsch günstig einsammeln.
        Gold ist die einzige logische Konsequenz in dem gesamten „Drama“.

        0
        • @Safir
          Richtig. Aktien, Bonds sind nur etwas für Leute, welche Soros, Blankfein oder Berggrün heissen und einer bestimmten Religion angehören und in gewissen Zirkeln tagen. Diese haben das nötige Vorab- oder Insiderwissen und kein Staat wagt es, sie zu enteignen.Wir haben Aktien umd Bonds im Bankdepot. Zwar Sondervermögen gegen Bankpleiten, aber nicht, wenn der Staat die Bank rettet. Dann kann der Staat durchaus auch auf das Sondervermögen zugreifen.Und der Staat wird Banken immer retten. Schon aus diesem Grund.
          Es geht kein Weg an Gold vorbei. Auf keinen Fall für Otto Kleinbürger.
          Buffet kann sich leisten, ohne Gold zu leben.Sagt er. Ob er es auch tut, ist eine andere Sache.

          0
        • @Safir, danke, dass Sie mir sogar die ergänzenden Argumente liefern: „Man sieht den Wertverfall parallel zu Zinssenkungen“; und was wird sein, wenn Zinsen ansteigen? Auch Wertverfall?

          0
  2. Die faz gibt sich aber große Mühe, Zusammenhänge völlig falsch darzustellen, handlungsmotive einseitig zu lasten chinas und zugunsten der amis verzerrt und inhaltlich verkehrt zu „zeigen“.

    Nur mal so eine kurze Info vorab (bevor man den Artikel liest), wieso sollte china dollars verkaufen „um den yuan zu stützen“,wenn china doch unmittelbar vorher mehrfach den yuan SELBST UND ABSICHTLICH ABGEWERTET hat?

    Dieser Artikel der faz ist ein
    SEHR MARKANTES SIGNAL !

    http://m.faz.net/;cookieEnabled=0/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/china-verringert-seine-devisenreserven-schnell-13790046.html

    man sieht, als eingeweihter, dass nicht china die wahren probleme hat, sondern der ami und sein dollar.
    Nur noch den hirntoten kann soetwas „verkauft“ werden.

    0
  3. Potentiale in beide Richtungen. Dann ist ja Alles klar und wir haben eine äußerst hilfreiche Entscheidungsgrundlage gefunden!

    0
    • Nun, die Prognose „der Goldpreis steigt oder er fällt oder er stagniert“ ist immer zu 100% richtig. Der Schreiber des Artikels ist somit absoluter „Fachmann“ mit absoluter Treffergenauigkeit :-) !

      0
  4. Das bedeutet, dass „die us banken“ mit wirtschaftlichem ungemach rechnen, und schonmal ihre erbsen vermehren, mit denen siebauf den goldpreis ballern können,nur um,wie bei Griechenland vor einigen wochen,zeigen zunl können „gold ist kein sicherer Hafen“ ..

    Das bedeutet, es kommt in ein paar tagen „wirtschaftliches ungemach“.

    Top, die wette gilt!

    0
  5. Leider wird das Alles bald nicht mehr wichtig sein.
    Ach wenn ich von Goldreporter oder Forumsteilnehmer dafür
    Schelte bekomme.

    Der ungarische Bischof spricht von muslimischer Invasion.
    Er hat recht.

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/4815742/Ungarischer-Bischof-spricht-von-muslimischer-Invasion?_vl_backlink=/home/index.do

    0
  6. Fürst der Finsternis

    Es wird Zeit sich zu bedanken.

    Mein besonderen Dank gilt der Bundes-Spaßlerin, die sich so angaschiert für ein Boykott der Handelsbeziehungen zwischen Russland und Deutschland auf anraten der USA eingesetzt hat.

    Die US-Wirtschaft ist dieser, unseren aller Bundes-Spaßlerin so dankbar, dass sie keinen anderen Ausweg fand und ein neues Motorenwerk in Russland eröffnen mußte.

    http://de.rbth.com/multimedia/bild_des_tages/2015/09/03/ford-eroffnet-ein-neues-motorenwerk-in-rusland_394841

    Es macht so richtig Spaß, von so spaßigen Spaßmachern regiert zu werden, dass man vielleicht unser Grundgesetz in Spaß-Gesetz umbenennen sollte.

    Schließlich leben wir in einer vielzitierten Spaßgesellschaft.
    Danke nach Washington an unsere Regierung und ihrer Außenstelle nach Berlin.

    Ich will Spaß
    https://www.youtube.com/watch?v=Nc2gm8buMI4

    0
  7. Hallo Gold+Silverbugs !
    Ich hatte ja schon gestern auf die aktuelle extreme CFTC-Position (13% long-Anteil der US-Banken) hingewiesen. Vergleichbar ist damit nur der 3. Feb 2015 (14%), sonst war der Wert deutlich höher und konnte auch mal 300% (7. Jan 2014) betragen.

    Ab 2015 gibt es einen starken Bruch. Vorher lag der Mittelwert bei 136%, danach gerade mal bei 20%. Da wurde auch die letzte ‚große‘ Hausse mit Peak bei 1300 (23. Jan 2015) abgefeiert. Im Feb waren die Longs der Banken dann schon halbiert und Gold rauschte 150 Dollar runter bis zur kleinen Trendwende bei 1150 Mitte März. In dieser Zeit spielten die CoT auch mit, es gab lehrbuchartig einen max. net short der Coms (auch der Swaps) und den dazu gehörenden max net long der Specs, der OI auch auf max.

    Inzwischen feiern die Banken ihre Goldparty alleine, die Specs dürfen vorher mit Terrorshorten abräumen und dann wie aus dem Nichts ein Peak wo die Banken abräumen … und wenige Tage dann ist wieder genau wie vorher. Was dies der Melkmasse sagen soll ist wohl schon deutlich angekommen.

    Gemessen an den echten ‚Produktionskosten‘ unter 1000, ja sogar unter 900 Dollar ist ein Testen etwa der 1000 Dollar-Marke erst mal rein möglich. Kriegt das Plunge Protection Team dann auch noch ein Seitwärtsgehen der Eqity-Märkte hin (statt wie in China ein stetes Crashen), wird wieder weniger Versicherung (Gold) gebraucht. Der Dollar sollte abnehmen also eher positiv wirken jedoch die USA werden ihren Charakter als Importnation nicht so schnell umkehren können – also sehe ich keine großen Wertabbrüche etwa über 1,3 Euro.
    Der Zinsentscheid spielt da eher weniger eine Rolle. Bei up gehts wie vorbereitet sicher runter, bei gleichbleibend sicher auch … am Ende steht wie immer das geknechtete Gold und Papier als Sieger … bis der Euro dann 2017 zerbricht, wir hier ein Kalifat werden (sicher noch 2015) oder China (teil-)golddeckt …

    0
  8. @Nugget,
    Danke das wir Dich haben und Deine fachlich guten Kommentare. Schauen wir mal wie der September läuft, Angst sollten an schon haben und von dem schlimmsten ausgehen, wenn es dann doch nicht so böse und schlimm kommt, ist es gut. Ich glaube, jeder hat was zu verlieren, der eine mehr, der andere weniger.

    Grüße

    Pinocchio

    0
    • @Pinocchio
      Na klar gern – lese auch was sehr gerne was Ihr so schreibt, zusammen kommt dann das runde Bild !!! An dieser Stelle auch Danke zum Goldreporter !!!

      0
  9. Die Menschen aller Altersgruppen sollten sich krav maga oder z.b. atk zu eigen machen.

    0
  10. Schaut mal einer auf gold.de die Philharmoniker silber
    Angebot sieht mir sehr schmal aus +
    1. Anbieter 16,38€
    2. Anbieter 18,20€
    ..
    4. Anbieter 24,90€
    ?!?

    0
    • War wohl Fehler von meinem Gerät… Egal

      0
      • trotz Fehler, in Berlin gibt es den differenzbesteuerten Silberphili momentan nur bei einem kleinen Händler für 17,15 €. Die Großen wie Degussa, Proaurum und Philoro bieten nur den Mehrwertsteuerphili an ab 18,xx € aufwärts. Das ist, mit Ausnahme weniger Tage, bereits seit Monaten so. Vor einigen Wochen war Proaurum regelrecht ausverkauft, bis auf einige Nutztiere gab es keine gängigen Bullionmünzen.

        0
  11. Die Banken in den USA werden eine Menge abschreiben müssen
    Hier geht das sogelobte fracking gerade baden (Wo ist eigentlich Federico ?)
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/08/anleger-ziehen-kapital-aus-fracking-ab/

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter