Anzeige
|

Hyperinflation in Venezuela

Venezuela weist derzeit die weltweit höchste Inflationsrate aus. Die Teuerung gegenüber Vorjahr liegt bei 720 Prozent. Wer 200 US-Dollar in 100ern der eigenen Währung aufbringen will, benötigt 1.860 Scheine beziehunsgweise insgesamt zwei Kilogramm dieser Papiere. Verfall der Rohstoffpreise, Wirtschaftskrise, Mangelwirtschaft und eine dramatische Abwertung des Bolivar sorgen für wachsendes Elend in dem südamerikanischen Staat. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59522

Eingetragen von am 4. Jul. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

12 Kommentare für “Hyperinflation in Venezuela”

  1. Ein Traum für Draghi. So muss er es machen.
    Da lobe ich mir noch die Welt.
    http://m.welt.de/finanzen/article156781215/Sechs-verhaengnisvolle-Fehler-der-Gold-Kaeufer.html
    10% In Gold. Und die 90%?
    Wohl nicht in Bonds. In Aktieon 60% und 30% in Immos oder Festgeld mit Minuszinsen und Hyperinflation.
    Na klar, so muss ma es machen. Hoffentlich reichen dann die 10% Gold aus.

    15+
    • Genau….und jeder der mehr als 10% hat, kann es bei toto’s HWDS limited. Fachgerecht entsorgen lassen.
      Besonders wenn die kurse plötzlich “brutal“ schwanken, muss man den dreck schleunigst entsorgen…!!!

      2+
      • Klapperschlange

        @brunix

        @Totos Firma lautet „HWDZ“ (Hau Wech Das Zeuch);

        die Firma „HWDS“ steht für „Heizen Wie Die Sonne“,- das nur als kleine Korrektur, damit nicht plötzlich bei …

        der Heizungsfirma mit Sitz in 33014 Bad Driburg verzweifelte Goldbugs mit ihren Schubkarren und Kleinlasern vorfahren.

        Aber jetzt:
        Es klapperte die Klapperschlang, bis ihre Klapper schlapper klang!

        2+
  2. Diejenigen, welche am lautesten nach Fachkräften geschrien haben,drücken sich nun.Nur 54 Flüchtlinge eingestellt.
    http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_78305284/arbeitsmarkt-30-dax-konzerne-stellen-zusammen-nur-54-fluechtlinge-ein.html
    Das Fazit kann nur lauten: Die Konzerne müssen gezwungen werden, eine bestimmte Quote an diesen Fachkräften einzustellen oder Ausgleichszahlungen zu berappen.

    4+
    • toto, und 50 davon sind bei der staatlich kontrollierten und dominierten Deutschen Post AG (per ordere muffti?) „versorgt“ worden – bleiben 4 (in Worten: vier) bei den anderen DAX30-Konzernen. Und der Zetsche, der im Vorfeld die größte Klappe hatte, hat keinen genommen…. die Gedanken sind frei…..

      4+
    • Force Majeure

      @toto

      Wie die Bundesregierung lassen diese Konzerne den Rest der Gesellschaft bluten. Erst die großen Gut-Menschen und dann die eiskalten Verächter wegen eigener möglicher Wirtschaftsvorteile. Stimme voll zu, jetzt sollen die dafür zum Ausgleich zahlen.

      4+
      • Force Majeure

        Man kann die Sprache nicht und entspricht nicht notwendigen Anforderungen. Man bekommt umsonst Geld, wozu sollte man volles Engagement bei der Berufsausbildung und im beruflichen Vorankommen an den Tag legen. Für jedes Kind gibt es noch eine Prämie drauf. Man vermeldet die Steigerung der Geburtenzahl. Eine detaillierte Analyse ist derzeit nicht bekannt. Man kann tippen, das hierzu vor allen Geburten mit Migrations-Hintergrund geführt haben. Die Hebammen können jedoch in dieser Republik trotzdem nicht leben, viele melden die Aufgabe aus wirtschaftlichen Gründen an.

        2+
      • Force :
        Zum Defizitverfahren Portugals u. Spanien ..

        Schäuble wirft Portugal ein Sparprogramm hinterher um anschließend wie in Greichenland mittels Troika gezielt zu kontrollieren …

        Die EU fordert zusätzliche Maßnahmen seitens der Iberer, um die Einhaltung der Defizitgrenze von 3,0 Prozent zu gewährleisten. In Wahrheit aber geht es der Eurogruppe, der EU-Kommission und der neoliberalen Lobby, die hinter Wolfgang Schäuble steht, nicht um Defizitgrenzen, sondern um die Manipulation der Koalitionsverhandlungen in Spanien und um Portugals Regierung zu diskreditieren.

        Jetzt ist es raus: Eine Frist von 3 Wochen für „zusätzliche Maßnahmen“ um Sanktionen zu verhindern! Die pessimistischsten Vorhersagen geben Portugal ein Defizit 2016 von 2,7 bis 2,9 Prozent. 2015 waren es 3,2 Prozent. Wird der Brexit das Defizit erhöhen? Wenn ja, dann nicht nur in bei Portugiesen und Spaniern! Ach Junker, kannst du nicht einfach sagen, wie bei Frankreich, dass Portugal und Spanien sich nicht an die Defizitgrenze halten müssen, weil….. sie Portugal und Spanien sind?!?

        Scheinbar nicht. Diese „Regel“, die in einem weiterem Vertrag auf Wunsch Deutschlands und anderer Profiteure – wie die Finanzoligarchie und all die Lobbyisten in Brüssel und Straßburg – festgezurrt werden soll, ist jetzt schon ungerecht, unflexibel oder zu flexibel, je nach dem für wen, statt das warum zu berücksichtigen……

        Und noch sind die Franzosen die Lieblinge der Nation …

        3+
        • Force Majeure

          @hasenmaier

          Welch ein kluger Schachzug des Herrn Schäuble der EU-Kommission ihre Unfähigkeit wichtige Entscheidungen treffen zu können vorwirft und dies notfalls auch als nationale Abkommen ohne EU treffen zu wollen.

          Die ganze EU-EZB-Neoliberalen-Wirtschaftsdikatur gehört wieder abgeschafft. In den Geschichtsbüchern wird dann einst stehen: Die europäischen Völker erhoben sich in nie zuvor bekannter gemeinschaftlicher Solidarität und stürzten das ihnen und der Welt abträgliche sogenannte „Neoliberale“ System, welches sich als Volks-und für den Menschen schädlich erwies.

          1+
  3. Schlage für Venezuela eine Währungsreform nach weißrussischem Vorbild vor: Also Ersatz für wertlosen Papiergeld-Plunder durch andere ungedeckte Fantasie-Währungen. Einfach eine Reihe Nullen streichen, damit Preise nicht mehr wie „Telefon-Nummern“ aussehen, aber bitte auf die Rechtschreibung achten, damit nicht wie in Belarus die neuen Scheine falsch beschrieben sind.
    http://www.focus.de/finanzen/banken/historische-geldreform-neue-rubel-sorgen-in-weissrussland-fuer-chaos_id_5695918.html
    Naja, die Menschen in Venezuela werden darüber nicht lachen können…

    7+
  4. Wer dreht da an der DAX Schraube und am Öl ? gegen 22:00 Uhr MEZ und bei geschlossenen US Börsen ?

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • draghos: also Fiatgeld durch Zahlen oder neue Nullen am EZB-Computer (er)schaffen kostet die auf jeden Fall nix…
  • Ahat: @Fledermaus Ja – Du hast recht. Nur – Balkan Österreich hat es freiwillig verkauft. Der Schweiz...
  • Baziburle: Transe Als ein niederländischer Reporter, (die Deutschen waren zu feige) damals im TV zu sehen, bei der...
  • Fledermaus: ….viele andere auch…siehe SNB! Daran sieht man wieder dass die sog. Insider auch nid mehr...
  • catpaw: Diese populistischen Meldungen sprechen aber nicht davon, dass China 3 Billionen US Dollar Guthaben hat und...
  • Goldesel: @Otschi Die Minen haben das geförderte Gold erst einmal behalten und warten auf „bessere“...
  • catpaw: @Otschi Immer, wenn eine Währung sich in Luft auflöst,braucht man Gold für eine Neue.Das war vor 1.000 Jahren...
  • Beatminister: Es gibt keine Märkte mehr, wie Jim Sinclair hier in diesem Interview deutlich beschreibt (leider in...
  • catpaw: @Apollo Die verdienen nichts am Drücken der Metalle,im Gegenteil,die buttern ordentlich rein.Sie müssen schon...
  • catpaw: @f.s. Shortverkäufer (Notenbanken) decken sich wieder ein.Kaufen heute Silber um 17 Dollar fufig und...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter