Anzeige
|

Manipulation am US-Terminmarkt: Goldhändler suspendiert

Manipulation

Goldpreis- und Silberpreis-Manipulationen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder nachgewiesen (Foto: Bramgino – Fotolia.com)

Der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX hat einen Gold-Trader vom Handel ausgeschlossen, weil ihm sogenanntes „Spoofing“ vorgeworfen wird.

Beim sogenannten „Spoofing“ stellen unseriöse Trader fingierte Aufträge ein, um sie kurz vor der Ausführung zu stornieren. Damit erwecken sie eine Nachfrage oder ein Angebot, das zu diesem Zeitpunkt gar nicht existiert, um den Kurs kurzfristig in die gewünschte Richtung zu manipulieren.

Eine solche Handelspraxis ist verboten. Dennoch tritt diese Form der Marktmanipulation immer wieder auf. Nun hat die CME Group, der Betreiber des US-Warenterminbörse COMEX, zum wiederholten Male einen Goldtrader für 60 Tage vom Handel ausgeschlossen. Laut Reuters-Bericht könnte die Strafe auch ausgeweitet werden. Der Name des Traders wird in dem Artikel genannt (Andrey Sakharov), nicht aber die Firma, für die der Händler tätig war. Er soll auch im Bereich Erdgas mehrfach mit fingierten Orders gearbeitet haben.

Im vergangenen Juli ist laut Reuters bereits ein Trader mit dem Namen Michael Coscia wegen Spoofings auf den Plattformen von CME und dem Wettbewerber Intercontinental Exchange zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Es sei der erste Trader gewesen, der wegen einer solchen kriminellen Straftat rechtskräftig verurteil wurde.

Im jüngsten Fall habe der Beschuldigte Orders über Handelskonten aufgegeben, die im Namen von  mindestens fünf anderen Personen genutzt worden seien. Ziel sei es gewesen, seine eiugene Identität zu verschleiern.

Im Artikel heißt es außerdem, Sakharov sei zudem der Börsenaufsicht in Zypern gemeldet worden, weil der Verdacht auf Geldwäsche bestehe.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60437

Eingetragen von am 23. Aug. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

81 Kommentare für “Manipulation am US-Terminmarkt: Goldhändler suspendiert”

  1. Überall wird betrogen und manpuliert.
    Klar, die Kopf ab oder Radflecht Strafe hat man wohlweislich abgeschafft und verdammt den Erdogan, dass er das nützliche Instrument wieder einführt.
    So gesehen ist Gold nur ein vermeintlich sicherer Hafen.
    http://www.cashkurs.com/kategorie/rohstoff-und-edelmetallwelt/beitrag/gold-nur-vermeintlich-sicher/
    Deshalb fordert toto Erdogans Instrumente auch hier.

    7+
  2. Alle nur Aktionen der „Scheinheiligkeit“, um denselben „Schein“ zu wahren.

    Wiw üblich: „die Kleinen fängt man, die Großen, wahren Betrüger…“

    Wann „suspendiert“ die CME die großen US-Bullionbanken (und BIZ), die an der Comex innerhalb von Sekunden und Minuten x-tausende von unlimitierten Gold-Leerverkäufen in den Markt pressen, um den Goldpreis in eine bestimmte Richtung zu treiben?

    Alles nur Augenwischerei…

    22+
  3. Das da oben auf dem Bild ist dieser Betrüger (beim Handwerk ertappt) ??
    Finde seine Art und Weise etwas primitiv…

    2+
    • Spass beiseite..

      2+
      • @copa

        „Spaß: Sitz, und Platz!“; jetzt wird’s Ernst!

        Der eigentliche „GANGSTA“ sieht „eigentlich“ recht sympathisch aus, ist aber mit allen Wassern gewaschen (inkl. Danziger Goldwasser)…
        Wie Insider aus der Wallstreet berichten, besteht sein eigentlicher Job darin, zusammen mit der BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsverkehr) den Goldpreis zu „kontrollieren„.

        4+
  4. Vom Namen war klar, die Russen, die pösen, die mal wieder. Kein Larry Fink, Soros, Bernanke….

    8+
  5. Wer glaubt so etwas noch? Händler, die im Auftrag handeln. Früher waren die Sündenböcke besser.

    3+
  6. Hier ein Link für Interessierte:

    http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/06/Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen.pdf

    Die Verbreitung des Textes ist ausdrücklich erwünscht.
    Sie unterliegt den folgenden Bestimmungen:
    Der Text darf kopiert und weiterverbreitet werden.
    Er darf in keiner Weise, auch nicht geringfügig, verändert werden.
    Der Link auf den Originalartikel in bumibahagia.com muss beigefügt werden.
    Gerhard Menuhin muss als Autor angegeben werden.
    Jede Weiterverbreitung des Textes zu gewerblichem Zwecke ist strikt untersagt.
    Autor Gerard Menuhin und Herausgeber Thom Ram, 12.05.2016

    5+
    • @Christof 777

      Ein sehr fragwürdiger Text. Die Nazis waren weder national noch sozialistisch.Sie haben das deutsche Volk in die größte Katastrophe seiner Geschichte geführt. Das angebliche Wirtschaftswunder der 30ziger Jahre mit einigen wenigen sozialen Zugeständnissen an die Lohnsklaven, war auf Pump finanziert und die Vollbeschäftigung der Wiederaufrüstung geschuldet.

      Da man nicht ewig Schulden machen kann, war der Außenwert der deutschen Reichsmark 1939 praktisch bei Null angelangt. Dies hatte zur Folge dass Rohstoffe und Halbfabrikate ohne die die deutsche Wirtschaft nicht mehr produzieren konnte, mit der völlig wertlosen Reichsmark im Ausland nicht mehr eingekauft werden konnte. Die deutsche Wirtschaft und mit Ihm das Naziregime waren praktisch Pleite, so wie heute die USA.

      Aber eben so wie heute die USA, hatte seinerzeit Deutschland die stärkste Wehrmacht der damaligen Zeit. Es gab nur eine Möglichkeit den deutschen Zusammenbruch verhindern und das war Krieg.

      Nachweisbar ist heute ebenfalls dass die Nazis von einflussreichen Leuten des deutschen und teilweise internationalen Großkapitals finanziert und protegiert wurden. Die wurden auch nicht gewählt, sondern an die Macht geputscht. So wenig wie heute Jemand Bunzkanzler wird, der Friede Springer nicht gefällt, so wenig hätte damals Jemand deutscher Kanzler werden können, der den oberen 10 000 nicht gefällt.

      Die Blüte der deutschen Intellektuellen hat 1933 panikartig das Land verlassen. Der Holocaust ist dermaßen gründlich dokumentiert, dass ich dessen Leugnung für Schwachsinn halte.

      Ich halte es allerdings ebenfalls für Schwachsinn, erwiesenen Schwachsinn mit dem Strafrecht bekämpfen zu wollen.

      Wer diesen Blödsinn inhalieren will, soll dies ungestraft tun dürfen. Dämlichkeit darf grundsätzlich nicht strafbar, sondern muss erlaubt sein.

      10+
      • Bezüglich der Entwicklung der Weimarer Republik eine zu empfehlende Lektüre für Jemanden der dabei gewesen ist. Im Gegensatz zu dem Pamphlet von Gehrhard Menuhin, ernsthafte anspruchsvolle Lektüre.

        http://www.czernin-verlag.com/buch/chronik-eines-untergangs?PHPSESSID=1jnvdqq12c9q3g6ttf886agk67

        Ein weiteres zu empfehlendes buch aus dem hervorgeht wie man Leuten mit treffsicherer Wortwahl gezielt ins Hirn sch…kann.

        http://www.berlinerliteraturkritik.de/detailseite/artikel/lingua-tertii-imperii.html

        Lasst euch nicht verarschen. Einen dritten Griff ins Klo, wird uns die Welt nicht verzeihen.

        ………………………………………………………………………………..

        Nachtgedanken

        Denk ich an Deutschland in der Nacht,
        Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
        Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
        Und meine heißen Tränen fließen.

        Die Jahre kommen und vergehn!
        Seit ich die Mutter nicht gesehn,
        Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
        Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

        Mein Sehnen und Verlangen wächst.
        Die alte Frau hat mich behext,
        Ich denke immer an die alte,
        Die alte Frau, die Gott erhalte!

        Die alte Frau hat mich so lieb,
        Und in den Briefen, die sie schrieb,
        Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
        Wie tief das Mutterherz erschüttert.

        Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
        Zwölf lange Jahre flossen hin,
        Zwölf lange Jahre sind verflossen,
        Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

        Deutschland hat ewigen Bestand,
        Es ist ein kerngesundes Land,
        Mit seinen Eichen, seinen Linden,
        Werd‘ ich es immer wiederfinden.

        Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
        Wenn nicht die Mutter dorten wär;
        Das Vaterland wird nie verderben,
        Jedoch die alte Frau kann sterben.

        Seit ich das Land verlassen hab,
        So viele sanken dort ins Grab,
        Die ich geliebt — wenn ich sie zähle,
        So will verbluten meine Seele.

        Und zählen muß ich — Mit der Zahl
        Schwillt immer höher meine Qual;
        Mir ist, als wälzten sich die Leichen,
        Auf meine Brust — Gottlob! Sie weichen!

        Gottlob! Durch meine Fenster bricht
        Französisch heitres Tageslicht;
        Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen
        Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

        Heinrich Heine

        4+
      • @Krösus

        Lieber Krösus, ich bin mit Deinen Aussagen zum Faschismus soweit einverstanden. Nicht einverstanden bin ich mit Deiner Ablehnung der Strafbarkeit der Leugnung des Holocausts. Sicher, wer mit Dämlichkeit geschlagen ist, sollte eigentlich schon bestraft genug sein. Dennoch: Der Holocaust stellt einen so ungeheuerlichen Zivilisationsbruch dar, dass die Leugnung dessen meiner Ansicht nach quasi einer Fortschreibung dieses Bruchs gleichkommt. Die Strafbarkeit ist sozusagen der äußere Ausdruck der Wehrhaftigkeit gegenüber der Unanständigkeit.

        3+
        • @Thanatus

          Wir haben beide eine unterschiedliche Sozialisation erfahren. Ich komme aus einem Land, indem fast alle Debatten verboten waren.

          Es hat den damals Herrschenden nicht nur nicht genützt, sondern deren Untergang noch beschleunigt.

          Diese von mir gemachten Erfahrungen, haben mich veranlasst das Strafrecht bezüglich Holocaust-Leugung zu hinterfragen.

          Absolut sicher bin ich mir aber jetzt, da ich bereits weiter gelesen habe nicht mehr. Das ganze Pamphlet ist einfach nur eine widerliche Zumutung. Also vielleicht hast du sogar Recht. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher.

          2+
          • @Krösus

            :-) Appropos, eines der eindrucksvollsten literarischen Werke über die Vernichtungslager ist, wie ich finde, Charlotte Delbos „Trilogie – Auschwitz und danach“. Unbedingt lesenswert.

            3+
            • @Thanatus

              Danke für den Hinweis. Es gibt ja dermaßen viel an Sachliteratur, Dokumenten und Aufzeichnungen…auch der Täter…das jede Holocaust Leugnung freilich kompletter Blödsinn ist.

              Hier z.B. die Erinnerungen von Rudolf Höss , nicht zu verwechseln mit Rudolf Heß.

              https://www.amazon.de/Kommandant-Auschwitz-Autobiographische-Aufzeichnungen-Rudolf/dp/3423301279/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

              1+
              • Nachtrag zu Rudolf Höß

                Nach diesen Aufzeichnungen und den Protokollen des amerikanischen gefängnispsychologen Gilbert, hat der französische Romancier Robert Merle einen Roman geschrieben, der in der literaturkritik der Bundesrepublik in den 50ziger Jahren verissen wurde, ( zu viele gute Deutsche saßen wider in hohen und höchsten Positionen ) und der erstmals in deutscher Sprache in Ostberliner Aufbau-Verlag 1958 erschienen ist.

                https://www.amazon.de/Tod-ist-mein-Beruf-Roman/dp/3746627869/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1472032699&sr=1-1&keywords=Der+Tod+ist+mein+beruf

                Heute ist dieser Roman Weltberühmt. Im Vorwort dieses Romans schreibt Merle ( sinngemäß, ich müsste das buch erst heraus suchen und meine bibliothek ist groß )

                Rudolf Höß war kein Sadist. Der Sadismus wucherte in den Lagern auf den unteren Ebenen. Rudolf Höß hingen sprach stets von einer unangenehmen Aufgabe. Er war ein zuverlässiger Funktionär, ein Beamter des Todes, ein Rädchen im Getriebe, der seine Karriere seiner Ordnungsliebe und seiner Gewissenhaftigkeit verdankte. Kurzum ein Mann des Führers dessen Ehre Treue hieß und der ohne Gewissensbisse und ohne Sadismus die Maschinerie des Todes so zuverlässig wie ein Uhrwerk betrieb und gerade darin war ein Ungeheuer.

                1+
        • Man könnte kotzen ,kübelweise kotzen ! Aber jetzt ist alles klar !

          5+
          • 0177translator

            Prack, ich muß Dich trösten. Ich widme Dir ein Lied. Die Melodie ist bekannt: https://www.youtube.com/watch?v=YPzTGx96P6U
            Der Text ist wieder mal, muß ich sagen, der neuen Realität angepaßt.

            Das Denkpanzerlied (A Think Tank Song)

            1. Ob’s stürmt oder schneit, ob der Soros uns lacht,
            die Bonds abgeschmiert, und der DAX ist gekracht,
            bedröppelte Gesichter, doch froh ist uns der Sinn, ist uns der Sinn,
            es braust unser Goldwert im Sturmwind dahin.

            2. Mit donnerndem Knall, mit Effekt und viel Glück,
            bekommen die Strolche den Goldpreis gedrückt.
            Voraus den Kameraden steh’n wir im Kampf allein, im Kampf allein.
            Daß Deutschland verreckt, will manch ehrloses Schwein.

            3. Mit Slomka und Tricks hält der Gegner uns auf.
            Die Doofen, die folgen dem Aktienverlauf.
            Erzählt uns der Tenhagen auch manche lust’ge Mär, manch lust’ge Mär,
            Das Gold und das Silber, das gibt man nicht her.

            4. Und läßt uns im Stich auch das treulose Glück,
            die Immo besteuert vom Peer Steinebrück,
            Trifft uns das Goldverbot, jaja, trifft uns das Goldverbot, das Goldverbot,
            Dann lachen der Blankfein und Soros sich tot.

            5+
    • @Christof777

      Nachdem ich den Text mal durchgescrollt habe, komme ich zu dem Ergebnis, das neben einigen in der Tat zu kritisierenden Tatsachen, der übergroßer Teil ein völlig unwissenschaftlicher Blödsinn auf nicht einmal mittelmäßigem Niveau ist.

      Für Jemanden mit einigermaßen historischer, politischer vor allem auch-…dies ist ganz wichtig und wird zumeist übersehen….ökonomischer Bildung, kann dieses Pamphlet ohne größere intellektuelle Klimmzüge widerlegt werden.

      Das reicht vom angeblichen Hitler-Stalin -Pakt ( das geheime Zusatzprotokoll vom 23 August 1939 kann online nachgelesen werden ) , bis zum angeblichen Präventivkrieg auf die Sowjetunion ( mit dem man Stalin angeblich zuvor kommen wollte ) , bis zu den angeblichen LINKEN von den ROT-GRÜNEN-AGENDA-Verbrechern.

      Claudia Roth und Thilo Sarazin sind 2 Seiten derselben Medaillie und Cem Özdemir ist ungefähr so LINKS wie Franz-Josef Strauss und Otto Graf Lamdsdorf in Personalunion.

      1+
      • @Krösus
        Ich werde nicht alles essen, was mir vorgekaut wird.
        Allein dass Kritisches Denken scharf verurteilt wird (mit welchem Sinn und Zweck??) gibt mehr sehr zu denken.
        Wiederhole eine Lüge so oft, bis die Masse dran glaubt. <Ich glaube daran, nichts ist unmöglich. (Bestes Beispiel voran die Medien oder Nach richten)
        mfg copa

        3+
        • @Copa

          Also ich bin nun wirklich der Allerletzte der unkritisch konsumiert, was die Bewusstseinsindustrie ( auch Lügenpresse genannt ) Ihm vorsetzt.

          Wenn es hier allen Ernstes Leute gibt, die mir den vorstand der Bundesbank, den Räuber der Treuhand, den Vorstand der deutschen Bahn AG, den Finanzsenator von berlin, den Bestsellerautor, rassistischen Demagogen und Millionär Sarrazin, diese Knalltüte als Systemfeind verkaufen will…..

          das ist schon wieder so zum Schreien komisch, das ich weiss, ob ich lachen oder weinen soll.

          1+
  7. Silberpreis schwarz seit paar minuten…
    eingefroren?
    Handelsstop?

    3+
  8. Die am Knopf sitzen lesen gleichzeitig Kommentare in div Foren und lachen sich kaputt. Bin ich mir sicher. For sure baby.

    4+
    • @copa
      Seien Sie getröst. Die, welche am Knopf sitzen, bekämpfen sich untereinander wie die Bestien.Denn jeder von denen will ganz oben sein.Eine Schlangengrube, wie in allen Königshäusern und Höfen.
      Nach aussen gibt man sich vielleicht einig, aber innen bekriegt man sich.
      Das Volk interessiert nicht, das sind die Bauern, die haben zu kuschen.

      2+
      • @Toto

        Die, welche am Knopf sitzen, bekämpfen sich untereinander wie die Bestien.Denn jeder von denen will ganz oben sein.Eine Schlangengrube, wie in allen Königshäusern und Höfen.
        Nach aussen gibt man sich vielleicht einig, aber innen bekriegt man sich.
        Das Volk interessiert nicht, das sind die Bauern, die haben zu kuschen.

        ……………………………………………………………………..

        Haargenauso ist.

        Von den Großen dieser Erde
        melden uns die Heldenlieder:
        Steigend auf so wie Gestirne
        gehn sie wie Gestirne nieder.
        Das klingt tröstlich, und man muss es wissen.
        Nur: für uns, die sie ernähren müssen
        ist das leider immer ziemlich gleich gewesen.
        Aufstieg oder Fall: Wer trägt die Spesen?

        Freilich dreht das Rad sich immer weiter
        dass, was oben ist, nicht oben bleibt.
        Aber für das Wasser unten heißt das leider
        nur: Dass es das Rad halt ewig treibt.

        2
        Ach, wir hatten viele Herren
        hatten Tiger und Hyänen
        hatten Adler, hatten Schweine
        doch wir nährten den und jenen.
        Ob sie besser waren oder schlimmer:
        Ach, der Stiefel glich dem Stiefel immer
        und uns trat er. Ihr versteht: Ich meine
        dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine!

        Freilich dreht das Rad sich immer weiter
        dass, was oben ist, nicht oben bleibt.
        Aber für das Wasser unten heißt das leider
        nur: Dass es das Rad halt ewig treibt.

        3
        Und sie schlagen sich die Köpfe
        blutig, raufend um die Beute
        nennen andre gierige Tröpfe
        und sich selber gute Leute.
        Unaufhörlich sehn wir sie einander grollen
        und bekämpfen. Einzig und alleinig
        wenn wir sie nicht mehr ernähren wollen
        sind sie sich auf einmal völlig einig.

        Denn dann dreht das Rad sich nicht mehr weiter
        und das heitre Spiel, es unterbleibt
        wenn das Wasser endlich mit befreiter
        Stärke seine eigne Sach betreibt.

        B.B.

        2+
  9. Die Wirtschaft brummt, VW produziert wieder, der Einkaufsindex positiv, die Zinswende kommt, keine Alternativen zu Aktien.
    Eigentlich schliesst sich alles gegenseitig aus, aber egal, Hauptsache positiv.
    Gold muss jedenfalls weg und Schulden müssen her.

    8+
  10. Ich muss mich mal bei allen Teilnehmer dieses Forums bedanken, ja auch bei dir Krosus:-). Ich bin zwar ein totaler Freak und ‚Verschwörungstheoretiker‘, aber hier finde ich immer wieder was neues und kann mich besser für die Zukunft wappnen.

    Ich lese die PDFs die ihr hier verbreitet und die weiterführenden Links.

    Wird es tatsächlich zum Bürgerkrieg kommen, dann vermute ich mal, das die meisten hier Überlebende bleiben, dank des Wissensvorsprungs.

    So, jetzt genug geschleimt.

    14+
    • @Superschmitta

      Danke auch an Dich zurück! Bist unter den Verschwörungstheoretikern aber einer der Nettesten…;-)

      2+
    • @Superschmitta

      Bitte, bitte gern geschehen. Worin sich hier wohl alle einig sind, ist dass es so wie es ist, wohl nicht mehr lange weiter gehen kann und deshalb auch nicht wird.

      Wer auf alles gefasst hast, hat bessere Überlebenschancen. An einen schnellen Zusammenbruch glaube ich allerdings derzeit nicht. Wahrscheinlicher ist, dass man uns die kommenden Zumutungen in kleineren Dosen über mehrere Jahre aufnötigen wird. Dieser Prozess ist allerdings seit vielen Jahren bereits im Gange. Das haben die Nazis mit Juden auch so gemacht. Das ist auf jeden Fall geschickter und wirkungsvoller.

      2+
  11. Ungläubiger Thomas

    No panic! In den nächsten beiden Jahren (2017/18) wird es hoch her gehen.
    Noch höher gehen Gold und Silber. Aber am allerhöchsten hängen die Verbrecher.
    Schönen Abend in die Runde….

    6+
  12. @Ungläubiger Thomas
    Ich war ein paar Tage im Ausland ,aber man lernt bei Reisen eine Menge Leute kennen.Dabei erfuhr ich die tollsten Storys über Aktien.Nämlich, wie man sich damit ruinieren kann und auch noch das Finanzamt am Hals hat.
    Irland,der keltische Tiger,in der Wirtschaft genannt.
    Fährt man herum,sieht man allenfalls eine räudige Katze.
    Baufällige Häuser und Büros,die meisten allerdings geschlossen,die welche offen haben,also,dahinter würde man eher einen Drogendealer vermuten,aber kein Ing. Büro.
    Viele Häuser zum Verkauf,sehr viele.Allesamt,da würde kein Harz4ler einziehen,Refugies schon gar nicht.Die Mieten horrend.Für so eine Hütte oder Wohnung,möbliert,-hier würde man nicht mal Sperrmüll dazu sagen,der ist besser,-also,für so eine Wohnung glatte tausend Euronen und mehr.
    alle gefühlten 50 Meter eine Kneipe oder Pub.Da wird nur getrunken,das ist leistbar,da Essen glatt das doppelte wie in Deutschland kostet.Obwohl man recht gut verdient,wenn man einen Job hat.Den haben meist Polen in der Kneipe oder Kosmetik.Gut verdient,heißt,niedrige Steuern und Abgaben.
    Dauerrregen,regenlose Tage streicht man im Kalender an.Zum Glück verstehen die Iren was vom Dachbau,die sind dicht und haben allesamt Abschlüsse,
    Sollte man auch,sonst braucht man in der Wohnung ein Boot.Denn es regnet nicht,es schüttet.
    Meist laufen die Iren in Jeans,Shorts und T-Shirt rum,eventuell eine regenjacke darüber.Alles was aus Metall ist, rostet hübsch vor sich hin,vor allem Autos,wegen der Meeresluft.Die Landschaft ist toll.alles grün,klar,bei soviel Wasser und 3 mal mehr Schaafe als Einwohner.
    Ich fragte micht,wovon die Wirtschaft hier lebt.EU Subvention ? Rettungsschirm,
    Transfergelder ? Keine Ahnung.
    Ich traf einen,der kam aus Nordirland,Belfast,ein Beamter. Schaurig,meinte er, 20 Jahre hinter uns,in allem.DDR vor der Wende ein Vorzeigestaat.
    Na,denn prost,wenn GB ausschert und Nord-Irland drinnen bleibt.
    Die füttern wir auch noch durch,wir schaffen das auch noch.
    Ach so,dann die Einreise per Flugzeug in den Schengenstaat Irland:
    In Deutschland insgesamt 5 mal Passkontrolle durch deutsche Polizeibeamte in Uniform,Schutzweste,womöglich Knarre unterm Tisch.Man kommt sich vor,wie ein Schwerverbrecher.Den Pass packte ich gar nicht weg.
    In Irland 3 mal Kontrolle.
    Refugie müßte man sein.Nächstens lasse ich mich Chipen,wie meine Katze und fresse das Chlorhuhn aus frust.
    Schengen und offene Grenzen für EU Bürger:Fehlanzeige.
    Offen nur für Afghanen,Marokkaner,Ghanesen,Somalis und natürlich Syrer.
    Erstaunlich,die Deutschen machen das alles ohne murren mit.
    Der einzige,der Protest vom Leder zog,der einzige von ca 70 Leute,war ich.
    Genützt hat es natürlich nichts und die anderen Fluggäste schimpften nur ob meiner Verzögerung.
    Auf dem Weg zum Flugzeug gab mir ein älterer Herr recht (Einer !) ,aber er sagte,das nützt eh nichts,hält nur auf und womöglich wird man noch registriert und bekommt Ärger.
    Jepp,ich lieber Ärger mit Beamten.Wird demnächst mein neues Hobby.
    Beamte ärgern.

    18+
    • @Toto

      Vielen Dank für den schönen Bericht. Ich kann von Athen und Piräeus (Urlaub von vor 3 Wochen) berichten. Echt grausig. Habe da mal einen Blick auf das Olympia Gelände von 2004 geworfen. War fast alles baufällig. Zig Millionen verschrottet, für 2 Wochen Brot und Spiele. Dasselbe wird jetzt in Rio passieren.

      Die Flüchtlingslager in Piräeus waren echt grausam. In Deutschland ist die gammligste Turnhalle dagegen eine 5 Sterne Unterkunft. Klar das da alle zu uns kommen wollen.

      Warum versteht unsere Regierung nicht, dass wir das nicht alles retten können? Das ist übrigens alternativlos!

      10+
      • Stillhalter
        es gibt leute die verdienen kräftig geld mit dem ganzen theater. Mein beispiel:
        vorletztes jahr in der nähe der hauptstadt für ein nettes paar eine dusche saniert, und weil wir sehr gewandt sind hab ich denen auch noch eine schöne glasduschkabine verkauft. Hat fast 10 mille gekostet. Und auch die wohnung in einem schönen quartier und viele eigentümer da. Nun hat mich dieser herr angerufen, und gefragt wegen einer kleinen reparatur an der dusche, irgend ein kleines plastikteil sei gebrochen. Angesprochen auf den zugang zur wohnung weil ich nicht genau wüsste wann ich aufkreuze meinte er: es sei egal wann ich komme, es sei immer jemand da. Sie seien eben ausgezogen, es wohne jetzt eine syrische familie in ihrem haus….ich habe nur geschluckt…..und mich gefragt, wieviel mir der bund bezahlen müsste das ich “meinen“ platz zugunsten von asylanten räumen würde…..du siehst wo der hase rennt. Gewisse wurzellose zigeunerähnliche gutmenschchen profitieren natürlich sehr an dem ganzen….

        8+
      • Ein Teil, der bis Deutschland durchgekommen ist, ist aber wieder heim geflogen. Weil es kein Haus, Auto etc…. gab, wie vorher versprochen, sondern nur Turnhallen und Massenquartiere. Gabs mal so einen Bericht, mit welchen Vorstellungen Einige kamen.

        http://www.welt.de/vermischtes/article151008628/Einige-Fluechtlinge-haben-genug-von-Deutschland.html

        4+
        • @Löwenzahn
          ich glaub’s nicht Flüchtlinge flüchten zurück … na die haben noch nicht geschnallt dass wir uns gerade zum islamischen Militärstaat nach Erdowahns Muster entwickeln … na einer geht dafür kommen TAUSENDE …

          2+
  13. Ja ist nun mal so. Auf den neuen Passbildern darf man auch nichtmehr grinsen. Nur so können digitale gespeicherte Gesichtsmerkmale erkannt werden, heisst es.
    Was nützt das alles, wenn man, wie zB jetzt, garkeine Pässe mehr braucht, um zu Muttchen Merkel zu gelangen?
    Oder gelten diese pingeligen Vorschriften sowieso nur für uns?

    5+
  14. Lieber Leute,
    Heute hat Die Türkische Kampfflugzeuge auch angefangen „so genannte IS“ Teror Arme zur bombardieren.
    Wird Fed trotzdem EM.Preise in kommende Tage runter drücken und Zinsen erhöhen?
    Danke.
    Mit Freundlichen Grüße.

    1+
    • @radi
      Der IS ist das, was Lenin mal als nützliche Idioten bezeichnete. Keiner will den IS, schon gar nicht im eigenen Lande. Aber man braucht ihn. Der Erdogan gegen die Kurden, die Russen als Kriegsgrund um den USa zu zeigen, wir sind militärisch wieder da und die USA zur Destabilisierung, pardon, Regimechange.
      Dazu kommt noch, dass der IS arabisch ist, also alles andere als einig.
      Er wird dort bekämpft, wo er stört und dort unterstützt, wo ihn die jeweilige Macht braucht. Er wird verheizt.
      So wird der Krieg am köcheln gehalten und das ist immer gut für Gold.

      2+
      • @Toto,
        Ich hatte gelesen gehabt ,das Die IS von usa,england,saudi arabien,türkei gegründet und von paar andere länder auch unterstütz worden sind!?
        Die diskotieren vor Die presse gegen ein ander als wenn Sie gegner sind,aber alle koparieren hinter die Bühne denke ich.
        Ich denke,villeicht;Kurden wurden auch wie IS wegen krig veruhsachen von EU,USA,Rusland benutz!?.

        1+
        • @Toto,
          Ich habe fergessen ; das Israil soll auch bei IS auf bau inwestiert haben.
          Jeder von Denn Regierungs Schef vor Ihre volk (wegen innere politik) gegen andere bla bla macht,aber ich denke Die Koparieren alle für Dise Krig und dienen alle an Globale Emperyalisten.
          Die wollen alle zusammen Arme Leute noch Ärme.Reiche Leute noch Reiche.
          Radi.

          2+
          • @Radi
            Attackeeee !!! Jetzt oder nie her mit der Gold-Mariiiiiie :))

            1+
            • @Goldkumpel,,
              Unze ist 1332$.
              Kannst du villeicht auf Gold Grafik technisch sehen,
              Wird es bis Freitag noch weiter runter ruschen,oder nicht mehr?
              Danke.

              1+
            • Klapperschlange

              Schon wieder …hat vor einigen Minuten „JEMAND (JPM/BIZ)“ über 10.000 Goldfuture-Kontrakte im Wert von $1.5 Milliarden in nur 1 Minute ohne Preislimit über die Comex-Klitsche verkauft…

              War das eine Notrettung für die vielen „Shorties/PUTTies“? wegen Option Expiry?

              4+
              • @Klapperschlange

                Weg mit dem wertlosen Zeug, ist ja so wie so nur Papier. Lasst die Shorties ihre Gewinne einstreichen und uns günstiger kaufen. Persönlich kann es nur Recht sein. Kaufen wir wieder günstiger. Und um die mittel-und langfristige Prognose braucht niemand Sorgen zu machen.

                3+
        • 0177translator

          @Radi
          Als Chrustschow 1962 in der Kuba-Krise entschied, die stationierten Raketen wieder abzuziehen, verstand Fidel Castro die Welt nicht mehr. Er hatte geglaubt, daß jetzt, wo er mit den großen Hunden pissen geht, er auch ein Bernhardiner ist. Dabei war er nur eine Schachfigur, vielleicht sogar eine Witzfigur in den Augen seiner Strippenzieher und eben das, wie Toto schreibt – ein nützlicher Idiot. Zur Not Verhandlungsmasse.
          Das verschuldete Amerika braucht unbedingt einen Krieg, damit sie durch Schulden-Reset die Zahlungsunfähigkeit, den Bankrott abwehren können. Der Krieg darf natürlich keinesfalls zu Hause stattfinden. Man reizt den Nordkoreaner solange bis aufs Blut, bis er dann den Krieg anfängt, und man ihn der verblödeten Welt als Schuldigen verkaufen kann. Und in Europa bedient man sich gewisser, durch Tschernobyl und Inzucht geschädigter Karikaturen von Nationen, es hat ja 1939 auch funktioniert. Wir können nur noch beten, daß bald der Yellowstone-Supervulkan explodiert. Dann erfriert die Welt für ein paar Jahre unter Vulkan-Asche und nicht unter einem nuklearen Fallout.

          5+
  15. Kann es sein, das der Goldpreis diese Tage so gedrückt wird, damit, wenn er am Freitag ansteigt, dennoch unter $ 1.350 bleibt. Freitag ist ja Finanz….. Treffen in Jackson Hole. Irgendwie sagt mir das mein Bauchgefühl mit dem kaufen noch zu warten. Vollbeschäftigung in UZA ist eh ein Witz und unglaubwürdig.

    Grüße auch an Toto und Force…

    Pinocchio

    5+
    • @Pinocchio
      Wie Goldkumpel schon erklärt hat, liegen die Puts bei 1230 bis 1240 und die Optionen laufen diesen Freitag zum Teil ab.
      Die würden wertlos werden, wenn der Preis über 1240 steigt.
      Es kann durchaus noch mal zum Sqeeze kommen, wie unser Leerverkäufer schon mal gespürt hat, weil er sich nicht mehr meldet.

      2+
    • @Pinocchio

      Wir können bestimmt abwarten. Jemand der sich interessiert kann die Tage gut nutzen und es ein paar Euros günstiger kaufen als die letzten Wochen. Das was wir uns vielleicht wünschen, wird jedoch nicht mehr kommen, also Ukunda-Preise.

      Mit dem Gold ist es ähnlich wie mit der FED. Man kann die Zinsen nicht erhöhen und man kann Gold nicht ständig erniedrigen. Beide mal läuft es danach unkontrollierbar aus dem Ruder.

      2+
  16. @alle
    Die Trendwende am Silbermarkt ist geschafft … das langfristige Silber hat weniger abgewertet als das cash-Silber, ist also über dem Spot. Somit kann der Spot noch runtergehen doch nur sehr begrenzt und der Markt drückt nach oben. Da der Silber- dem Goldmarkt immer vorausläuft sieht es also gut für beide aus.
    Die GSR zeigt ebenfalls bestens seitwärts bevor sie weiter fällt. Hat sich letztens gut bullish auf Gold ausgewirkt.

    Bei Gold ist es noch anders, da drückt das langfristige Gold noch runter. Jedoch unter 1330 wird es sehr schnell eng da massiv nachgekauft wird. Ausserdem sind ab 1310 zu viele Puts vorhanden, die alle ins Geld kommen würden. Und bei 1340 lauern schon die meisten Calls (Fälligkeit 25. Aug). Sicher also diese Wo noch seitwärts gaaaanz knapp unter 1340, aab nächste Wo höher denn da stehen bei 1340 die meisten Puts statt Calls ;))

    6+
    • … dazu ist die Put/Call ratio vom GLD (grössten Gold ETF) gerade zum zweiten mal schlagartig gefallen … was immer einen weiteren Anstieg über einen Monat andeutet (http://www.optionistics.com/screener/stock_price_history?putcall=1). Alles reine Nervensache ;))
      Derweil fragen sich Leute wann der Vulkan EU explodiert … das ob ist ja nun für denkende Menschen obsolet geworden (http://www.zerohedge.com/news/2016-08-23/eu-volcano-about-erupt)

      4+
    • @Goldkumpel
      Danke. Sehr wahrscheinlich. Diesen Freitag ist Option Expiry und noch dazu das FED Geschwafel zu erwarten.
      Die Zinshoffnung wird geschürt. Die Banken brauchen dringend Zinsen und Inflation. Will heissen, mehr Inflation als Zinsen natürlich, sonst wird man die Schulden nicht los. Denn Opa Deppe soll ja seine Kohle zu 0.25 % 10 Jahre anlegen und die Inflation soll schnell auf 6% ansteigen.
      Dann sind alle glücklich. Die Banken und der Opa, wegen der Zinsen.

      4+
      • @Toto
        gerade fügt sich das Bild zusammen : Der Dollar, auf dem Weg nach unten, wird nochmals kurz hochspringen (Retrace). Der Euro, auf dem Weg nach oben, also runter ebenso das Gold. Die Volksverblödung FedWatch-Chance auf Zinsen hoch ist letzte Woche sogar leicht runter … und wird bei Yellens Rede sprunghaft nach oben, vielleicht sogar der Dez über die 50% !!! Ooohhh soooo vvieel boa ey werden dann einige sagen … also kommen die höheren Zinsen ja doch … u d schon trottet die Melkmasse lemmingartig los, dem UZ-Rattenfänger hinterher der fröhlich sein Lied von höheren Zinsen und Vollbeschäftigung pfeift ;))

        7+
        • @Goldkumpel
          Jedenfalls müssen die shorties den Goldpreis unter 1240 halten, um Gewinne einzustreichen. Jedoch, das kostet gewaltige Summen, denn man muss physisch kaufen und billiger verkaufen. Ob da vom Gewinn noch was übrigbleibt ? Viel kann es nicht sein und man muss sich auch noch Geld pumpen. Der Chart zeigt sehr genau, wo die Shorties ihre Puts gezogen haben. 1240 Dollar.
          Das könnten die Bullen bis Freitag ausnützen und die Shorts günstig
          ( hallo, radi), in den Squeeze zu treiben.
          Ich freue mich auf dieses Spiel.

          3+
          • @Toto

            Das Verhältnis von (SEPT. 2016)-CALLS zu PUTS liegt aktuell bei
            781.981 (CALL-Optionen) zu 378.588 (PUT-Optionen), was schon rein optisch einen steigenden Goldpreis erwarten läßt,

            wobei die Masse der CALL-Optionen (siehe Tabelle „OPTION Types, American Options und SEPT. CALLS“) bei einem „STRIKE“Gold-Preis von $1350,- (GLOBEX und OI) liegen, was als deutlicher Beweis dafür gelten kann, warum das Goldkartell seit Tagen den Goldpreis unterhalb dieser Preismarke von $1350,- „abprallen“ läßt.

            Einige Optimisten sind mit CALLs bei einem STRIKE-Preis von $1400,- positioniert, – ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß die Notenbankster vor dem „Jackson-Loch-Termin “ erlauben werden, in diese Goldpreis-Marke vorzustoßen; es sei denn, etwas völlig Unerwartetes tritt ein (z.B. D. Trump tritt im TV ohne Perücke, aber mit Yul Brunner-Frisur auf…).

            Die Masse der PUT-Optionen (siehe Tabelle hinter den CALL-Optionen, Link oben) sitzt auf einem STRIKE-Preis von $1300,-, wobei einige „Knockout-Schwellen“ der PUT-Optionen bei einem STRIKE-Preis von $1330,- und $1340,- bereits unterschritten wurden, soll heißen, der „Wetter“ hat gewonnen und kann seine Gewinne über den CME-„Clearing“-Ausgang abholen.

            Der Freitagstermin wäre für das Goldkartell ein günstiger Zeitpunkt, die Goldpreis-Drückerkolonnen an die „COMEX-Papiergold-Zentrifuge“ zu schicken und nochmals (und damit immer wieder … bis zur Lächerlichkeit) von einer Zinserhöhung im September zu „faseln“, aber WER nimmt das den Konfetti-Papiergeld-Gauklern noch ab?

            8+
            • @Goldminer

              Es wurde ja auch schon undurchsichtig und jetzt kommt man endlich wieder zu den regelmäßigen Freitag-EM-Käufen zurück.:-)

              1+
          • @Toto,

            Leider kenne ich mit Putsch +falls nicht aus. Nur, bis 1240 $ is noch einiges was Gold fallen muss oder wie muss ich das sehen ?

            Grüße

            Pinocchio

            1+
  17. @Krösus: Muss mal etwas fragen: Wieso angeblicher Hitler-Stalin-Pakt? Und wieso soll der Angriff auf die SU kein Präventivkrieg gewesen sein? Der Goldpreis dümpelt ja so vor sich hin, da kann mal auch diese Fragen beantworten. Gruß

    1+
    • @Scholli

      Deine Frage ist natürlich berechtigt. allerdings ist die Sache mit einem angeblichen Pakt zwischen Hitler und Stalin zur Aufteilung Polens, ziemlich kompliziert zur erklären. Sobald es meine Zeit erlaubt, werde ich dies ausführlich dokumentieren. Tatsache ist, es gibt kein Schriftstück, kein Vertragswerk, indem ganz konkret schriftlich festgehalten worden ist, dass die UDSSR und NS Deutschland Polen unter sich aufteilen wollten.

      Das geheime gehaltene Zusatzprotokoll vom 23 August 1939, auf das sich bei solchen Behauptungen immer wider berufen wird, hat einen solchen wahrheitswidrig behaupteten Passus definitiv nicht. Auffällig bei solchen Behauptungen ist immer wider dass der konkrete Wortlaut des Abkommens nie zitiert wird.

      Dieses Abkommen ist online verfügbar, Du kannst es also selbst nachlesen.

      Der Blödsinn eines angeblichen Präventivkrieges ist so oft gründlich und auch so gründlich kompetent widerlegt worden, das muss ich hier nicht nachholen, dass kannst Du selbst nachlesen.

      Zum angeblichen Hitler-Stalin Pakt gibt es nur weniges, auf dass ich aber verweise.

      https://www.booklooker.de/Bücher/Michael+Die-Legende-vom-Hitler-Stalin-Pakt/id/A01WWGqE01ZZI?zid=472b94bd672436207d706ac2bbb1b239

      Im Übrigen habe ich einiges dazu bereits gestern geschrieben.

      http://www.goldreporter.de/bundesinnenministerium-buerger-sollen-sich-fuer-zehn-tage-bevorraten/hot-links/60421/

      0
      • Naja so viel ich gelesen habe, ging die Initiative zum geheime Zusatzprotokoll von der SU aus. Die SU hat damit ihren Einflussbereich, insbesondere auf die baltischen Länder, erheblich ausgedehnt. Hitler soll ziemlich erbost gewesen sein, als er davon gehört hat. Möglicherweise bestärkte das ihm im Entschluss, die SU irgendwann anzugreifen. Also gabe es einen Pakt zwischen Hitler und Stalin, auch wenn das irgendwelche russophilen Leute nicht hören wollen. Stalins Entschluss, die Länder des Westens gegeneinander zu hetzen und im günstigen Moment in den Krieg einzugriefen, ist auch dokumentiert.

        Es spricht m.E. eine Menge für einen Präventivschlag des DR. Hitler war bewusst, dass ein Schlag Stalins unmittelbar bevorstand. Stalin hat das ja auch zugegeben. Das hat der Historiker Stefan Scheil sehr gut herausgearbeitet und ist am Ende zu dem Schluss gekommen, dass das Unternehmen Barbarossa ein Präventivkrieg war. Ich werde die entsprechenden Passagen mal raussuchen. Wird aber erst heute abend was.

        0
        • @Krösus: Das hatte ich noch gar nicht gelesen. Ich habe mir die Passagen mal rauskopiert.“

          Die Polen wurden bereits im September 1939 von England und Frankreich abgeschrieben. England und Frankreich hatten den Bestand Polen garantiert. Nach dem deutschen Überfall am 1 September haben zwar beide Länder am 3 September Hitler den Krieg erklärt, aber nichts unternommen um Hitler in Westen anzugreifen.“

          Sehe ich genauso. Die haben Polen schön über die Klinge springen lassen. Hätte es die Garantie nicht gegeben, hätte Polen sich gegenüber dem DR sicher etwas kooperativer gezeigt. Aber es kam anders.

          „Zwischen Polen und Frankreich gab es sogar einen Vertrag im Fall eines Überfalls verpflichteten sich die Franzosen spätetestens innerhalb 15 Tagen die Polen vom Westen her zu entlasten. Diese 15 Tage hat man in Moskau sogar abgewartet, aber nichts geschah. Hitler marschierte ja immerhin in die richtige Richtung nach Osten.“

          Nicht nur für den Fall eines „Überfalls“ sondern sogar wenn die Aggression von Polen ausginge. Also der sog. Blanoscheck. Die Wehrmacht marschierte bis zur vorher festgelegten Grenze.

          „Der Weltkrieg Nr. II hätte verhindert werden können, hätten die Briten und Franzosen Ihre Pflicht getan. erst als in Moskau klar wurde, dass Niemand den Polen helfen würde, hat Moskau zur eigenen strategischen Sicherung die 1921 an Polen abgetretenen Gebiete zurück geholt und somit die sowjetische Grenze 300 km nach Westen verschoben.“

          Der regional begrenzte Krieg wurde erst durch England, Frankreich und spätestens mit dem Eintrittder USA zum Weltkrieg. In Moskau war man bestens informiert und es war vorher klar, dass die Westmächte den Polen nicht würden helfen können. Zur eigenen strategischen Sicherung? Ohne vorherige Erklärung. War aber clever von Stalin. Der Blankoscheck der Westmächte galt ja nur gegenüber dem DR. Und dann auch gleich das polnische Offizierskorps in Katyn abgemurkst. Alles der Sicherung wegen. Richtig ist natürlich, dass sich die Polen die Gebiete vorher widerrechtlich angeeignet hatten. Das scheinen die irgendwie im Blut gehabt zu haben…

          „Und diese 300 km haben sich für die Russen im Sommer 1941 nach dem deutschen Überfall bezahlt gemacht.
          Das sollte man alles berücksichtigen. kann man es den Russen nach den furchtbaren Verwüstungen im eigenem verübeln Osteuropa unter Ihrer Knute gehabt zu haben. Nach 27 Millionen Todesopfern wohl kaum.“

          Ich lese immer Überfall. Im Fall von Polen stimmt das nicht, denn die hatten vorher mobil gemacht und auch im Falle der SU ist das falsch. Aber das erörtern wir ja nochmal an anderer Stelle. Selbst wenn man der SU zugesteht, dass sie im 2. WK einen hohen Preis gezahlt haben, rechtfertigt das nicht ihre Verbrechen. Dass sich das DR in der SU nicht ans Völkerrecht hielt, lag auch unter anderem daran, dass die SU das ebensowenig tat. Das kann natürlich Sachen wie den Kommisarbefehl auch nicht entschuldigen. Die Masse an Gefangenen, die in den ersten Monaten gemacht wurde, hat die Wehrmacht total überfordert. Auch aus diesem Grund sind so viele verhungert. Aber woher kam die Masse an Gefangenen mit Karten, auf denen Gebiete des DR verzeichnet waren, und die Masse an Kriegsgerät so kurz nach der Grenze? Warum sind die Flugplätze an die Westgrenze der SU verlegt worden? Fragen über Fragen.

          0
        • @Scholli

          Das es einen Pakt zwischen Hitler und Stalin gegeben haben muss, mag Deine Schlussfolgerung sein, es bleibt dennoch lediglich eine mögliche These, die den Leuten seit 1939 als die nackte unwiderlegbare Tatsache verkauft wird.

          Unabhängig von dieser These, steht nach wie vor fest, bewiesen ist gar nichts und aus dem Zusatzabkommen das immer wieder als angeblicher Beweis herhalten muss, lässt sich die behauptete Vereinbarung nicht heraus lesen.

          0
          • Vorausgeschickt sei, dass ich hier aus dem Buch Stefan Scheil „Präventivkrieg Barbarossa“ aus dem Antaios Verlag zitiere. Käuflich zu erwerben für 8,50 Euro. Ich werde mich bemühen, mich kurz zu fassen.

            Herr Scheil macht die Frage im Wesentlich von 4 Punkten abhängig: 1. Langfristige Angriffsplanungen der SU in Richtung des DR, 2. Kenntnis dieser Planungen durch das DR, 3. Militärische Vorbereitungen der SU, die auf einen in Kürze bevorstehenden Angriff schließen lassen und 4. Kenntnis dieser Vorbereitungen durch das DR.

            Zu Punkt 1 sei hier nur angeführt: “Am 15.07.1928 fasste das Moskauer Politbüro Beschlüsse zum Aufbau einer Armee von 3 Millionen Mann, ausgestattet mit 1000 Flugzeugen, Artilleriegeschützen, Fahrzeugen und den damals modernen Panzertypen. Die Dimension übertraf alle zu dieser Zeit feststellbaren Rüstungspläne von Nachbarstaaten und potentiellen Kriegsgegnern erheblich.“ Diese Rüstung wurde im Geheimen durchgeführt, konnte als nicht der Abschreckung dienen. Stalin hielt die Rüstung auch geheim, da er offenbar der Meinung war, die Weltrevolution könne sich nur durchsetzen, „wenn lange Zeit von ihr nicht mehr die Rede war und dies auch in der Entmachtung und sogar letztlichen Tötung der kommunistischen Führungsschicht zum Ausdruck kam, so weit ihre Personen erkennbar für weltrevolutionäre Ziele standen.“ Man denke nur an Trotzki.

            Zum Punkt 2 sei Hitler zitiert: „der Marxismus (hat) durch seinen Sieg… eines der größten Reiche der Welt als Ausgangsbasis für seine weiteren Operationen geschaffen… Einer in sich selbst weltanschaulich zerrissenen demokratischen Welt tritt ein geschlossener autoritärer weltanschaulich fundierter Angriffswille gegenüber. Die militärischen Machtmittel dieses Angriffswillens steigern sich dabei in rapider Schnelligkeit von Jahr zu Jahr…. Gegenüber der Notwendigkeit der Abwehr dieser Gefahr haben alle anderen Erwägungen als gänzlich belanglos in den Hintergrund zu treten!“ (Denkschrift zum Vierjahresplan aus dem Sommer 1936 – zitiert nach: Vierteljahreshefte zur Zeitgeschichte).

            Zum 3. Punkt sei lediglich gesagt, dass der Genralstabschef der Roten Armee, Georgij Schukow am 15. Mai 1941 einen aktualisierten Bericht über die Angriffsvorbereitungen der Roten Armee vorlegte (de sog. Schukow-Plan). Schukow spricht darin davon, die Deutschen könnten den sowjetischen Absichten zuvorkommen und betont diesen Punkt selbst: „Wenn man in Betracht zieht, dass Deutschland sein gesamtes Heer einschließlich rückwärtiger Dienste mobilisiert hat, so besteht die Möglichkeit, dass es uns beim Aufmarsch zuvorkommt und einen Überraschungsschlag führt.“

            Zu guter Letzt Punkt 4: Wenige Wochen nach Kriegsbeginn räumte Stalin gegenüber dem in die SU eingereisten Sonderbeauftragten der des amerikanischen Präsidenten, Harry Hopkins, am 29./30. Juli 1941 ein, dass bei Kriegsausbruch 180 Divisionen, davon 60 Panzerdivisionen an der Grenze gestanden hätten. Hitler erklärte am 14. Juni 1941 vor der Generalität, dass „der Ostfeldzug unvermeidlich sei, daß jetzt angegriffen werden müsse, wenn man sich einem russischen Angriff zur Unzeit entziehen wolle.“ Hitlers These war, dass der Russe im ersten, günstigen Moment angreifen würde. Damit lag er richtig.

            Unter Würdigung dieser Punkte kann oder muss man sogar zu dem Schluss kommen, dass es sich bei dem Angriff auf die SU um einen Präventivschlag gehandelt hat.

            0
            • 0177translator

              @Scholli
              Die Vertreter dieser These berufen sich auf Jakow Dshugashwili als Kronzeugen. Dieser (älteste) Sohn Stalins geriet im Sommer 1941 in deutsche Kriegsgefangenschaft und soll bei seiner Gefangennahme gesagt haben, die Deutschen seien einem sowjetischen Angriff nur um 3 Wochen zuvorgekommen. Aber wer weiß das schon – Goebbels war auch nicht für seine Wahrheitsliebe bekannt. Zu Norwegen gibt es eine ähnliche Theorie, die Deutschen sollen einem britischen Einmarsch nur um Tage zuvorgekommen sein. Zurück zu Stalins Sohn, dieser kam in der Gefangenschaft ums Leben. Ermordet sagte die Geschichtsschreibung der UdSSR. Selbstmord, indem er sich in den Stromzaun des Lagers stürzte, lautete die deutsche Version.
              Fazit: Wir hatten den Goebbels, die UdSSR den Ilja Ehrenburg und die Briten den Sefton Delmer. Die Russen den Wyschinski, wir den Roland Freysler (und später Hilde Benjamin). Allesamt widerlich und austauschbar.
              Tatsache ist nur, daß Stalin so schlau war, den Oberbefehl über die Streitkräfte an die Generäle (die Profis) abzugeben. Wenn’s gutgeht, ist es trotzdem sein Erfolg. Das hat der Führer nie getan, ständig redete er rein, warf Entscheidungen um, wußte alles besser. Zu Stalins Entscheidung gibt es einen historischen Präzedenzfall. Der Kriegsrat von Fili 1812. Ein Dorf bei Moskau, heute längst eingemeindet. Dort gab Zar Alexander den Oberbefehl über die russische Armee, bei der übrigens 3.000 preußische Offiziere mitkämpften, an Kutusow ab. Der setzte sich durch, Moskau aufzugeben und nicht zu halten. Sonst hätte Napoleon in einer finalen Entscheidungsschlacht die russische Armee entscheidend geschlagen und komplett aufgerieben und somit den Krieg gewonnen. (Zar Alexander wollte unbedingt die Hauptstadt halten, denn Clausewitz hat ja auch gesagt, daß der Krieg entschieden ist, wenn die Hauptstadt fiel wie der König beim Schach.)

              1+
              • @0177translator: Ich zitiere Dich mal und antworte…

                „Die Vertreter dieser These berufen sich auf Jakow Dshugashwili als Kronzeugen. Dieser (älteste) Sohn Stalins geriet im Sommer 1941 in deutsche Kriegsgefangenschaft und soll bei seiner Gefangennahme gesagt haben, die Deutschen seien einem sowjetischen Angriff nur um 3 Wochen zuvorgekommen. Aber wer weiß das schon – Goebbels war auch nicht für seine Wahrheitsliebe bekannt.“

                In meinen Ausführungen habe ich mich nirgendwo auf diesen Jakow Dshugashwili bezogen und auch in dem Buch von Herrn Scheil fällt dieser Name nicht. Und auch Goebbels hat sicherlich gelogen, wenn es Propagandazwecken dienlich war – aber auch den habe ich nicht zitiert.

                “ Zu Norwegen gibt es eine ähnliche Theorie, die Deutschen sollen einem britischen Einmarsch nur um Tage zuvorgekommen sein.“

                Nicht sollen, sondern sind! Auch über die „Weserübung“ hat Herr Scheil ein Buch geschrieben.Hierzu sei mal der Verbrecher Churchill zitiert: „Wir würden die Gelegenheit haben, in Skandinavien Fuß zu fassen, mit der Begründung, ihnen zu helfen, aber ohne uns damit zu belasten, Rußland den Krieg zu erklären.“ (Zitat in Gibert – Finest Hour, S. 103). Zu dieser Zeit war gerader der finnisch-russische Krieg (auch so eine Glanzleistung des lieben Stalin) im Gange und GB wollte diesen als Vorwand nutzen, um in Norwegen einzufallen. Leider kam der Friedensschluß dem zuvor. Eigentlich war die Operation Stratfort, so der Name der Unternehmung, auf den 5. April 1940 datiert, verzögerte sich aber aus organisatorischen Gründen. Es wurden lediglich Erklärungen an die Regierungen Schwedens und Norwegens zugestellt, die die illegale Aktion rechtfertigen sollten. Chamberlain verkündete am 4. April vor der konservativen Parlamentsfraktion noch stolz, Hitler hätte den Bus verpasst. Hätte er auch, aber als am 9. April die Deutschen in Norwegen landeten, kamen sie den Briten doch um ein paar Tage zuvor.

                „Zurück zu Stalins Sohn, dieser kam in der Gefangenschaft ums Leben. Ermordet sagte die Geschichtsschreibung der UdSSR. Selbstmord, indem er sich in den Stromzaun des Lagers stürzte, lautete die deutsche Version.“

                Ich habe Stalins Sohn nicht als Kronzeugen aufgerufen, also hat er an dieser Stelle nichts zu suchen.

                „Fazit: Wir hatten den Goebbels, die UdSSR den Ilja Ehrenburg und die Briten den Sefton Delmer. Die Russen den Wyschinski, wir den Roland Freysler (und später Hilde Benjamin). Allesamt widerlich und austauschbar.“

                Wenn sie damit asudrücken wollen, dass alles Propaganda war, liegen sie falsch. Der Krieg besteht nicht nur aus Propaganda.

                „Tatsache ist nur, daß Stalin so schlau war, den Oberbefehl über die Streitkräfte an die Generäle (die Profis) abzugeben. Wenn’s gutgeht, ist es trotzdem sein Erfolg. Das hat der Führer nie getan, ständig redete er rein, warf Entscheidungen um, wußte alles besser.“

                Soll das Stalin entlasten?. Matürlich war er schlau. Und skrupellos. Er opferte alles und jeden, wenn es ihm dienlich erschien.

                „Zu Stalins Entscheidung gibt es einen historischen Präzedenzfall. Der Kriegsrat von Fili 1812. Ein Dorf bei Moskau, heute längst eingemeindet. Dort gab Zar Alexander den Oberbefehl über die russische Armee, bei der übrigens 3.000 preußische Offiziere mitkämpften, an Kutusow ab. Der setzte sich durch, Moskau aufzugeben und nicht zu halten. Sonst hätte Napoleon in einer finalen Entscheidungsschlacht die russische Armee entscheidend geschlagen und komplett aufgerieben und somit den Krieg gewonnen. (Zar Alexander wollte unbedingt die Hauptstadt halten, denn Clausewitz hat ja auch gesagt, daß der Krieg entschieden ist, wenn die Hauptstadt fiel wie der König beim Schach.)“

                Das ist eine andere Geschichte.

                0
    • http://www.ares-verlag.com/buecher/neuerscheinungen/neuerscheinungen-detail/article/von-stalin-zu-putin.html

      auf Seite 53 wird es genau so erklärt wie translator es sagt,

      https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Sowjetischer_Krieg

      das wollte Stalin korigieren ohne Hitlers wissen
      in diesen sinne eykiway

      1+
      • @eykiway

        Mensch eykiway, halte Dich doch einfach an die Fakten und nicht an Vermutungen. Wäre es Stalin ausschließlich um die Korrektur gegangen, da hätte er den Adolf nicht fragen und auch nicht bis zum 17 September 1939 warten müssen, das hätte er einfacher und früher haben können.

        Noch immer steht fest, dass die seit 1939 behauptete Vereinbarung zwischen Hitler und Stalin zum gemeinsamen Überfall und zwecks Aufteilung Polens, die seit Jahrzehnten immer wieder und immer wieder behauptet werden, in keinerlei Vertragswerk oder sonst irgendwo schriftlich fixiert wurden.

        Es fehlt bis heute jeglicher Nachweis für die Behauptung einer Vereinbarung zwischen Hitler und Stalin zur Aufteilung Polens.

        Dies ist ein Faktum und keine Vermutung.Und an dieses Faktum halte ich mich.

        0
        • @Krösus
          Es ist alles unsicher,was da so behauptet wird.
          Nirgendwo wird mehr gelogen und getäuscht,als im Krieg und bei der Jagd.
          Das ist seit Menschengedenken so.
          Der Sieger bestimmt die Wahrheit und das Recht,das war auch immer so.
          Wer heilt,hat recht,auch das war immer so.
          Wer das meiste Geld hat und bezahlt,bestimmt die Musik und was gegessen wird.
          Auch das war immer so.

          0
          • @toto

            Absolut, da hast Du Recht. Weil ich das weiß hinterfrage ich auch alles.

            Und noch immer ist Fakt, dass die seit Jahrzehnten behauptete Vereinbarung, von der hier die Rede ist, konkret nicht nachweisbar ist.

            0
  18. Gleich auf Phönix frei nach Kafka „Kriegsvorberietungen auf dem Lande“
    T. de Maiziere.

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Napoleon: Transe, dass Du das noch weisst! Jedenfalls muss Deine Tina nicht fürchten, dass Du Ihren Thunfisch...
  • Willy: Bauernbua @ Na endlich bist wieder da !!
  • 0177translator: @Napoleon Du meinst damals, wo Dich ein paar geldgierige hellenische Kuffnucken in Uniform einfach...
  • Safir: @Toto Interessante Ansicht. Daumen hoch.
  • NOtrader: @ Löwenzahn, keine Bange: zum richtigen (optimalen) Zeitpunkt kaufen, ist fast unmöglich. Wenn Du vom...
  • frznj: Deswegen ist der Preis jetzt auch Halbwegs Nebensache, weil man einen Unfairen Preis zahlt. Man macht also nen...
  • NOtrader: @Force, wir sind uns da sicherlich einig, aber was nützt es, Europäische Banken kaputt zu machen, wenn...
  • Napoleon: Nö Transe, ich habe meine Transporte/Umzüge dahin wieder aufgenommen, die ich 2008 wegen der verdammten...
  • Napoleon: Bauernbua Wir haben Dich vermisst!
  • Toto: Bei pysischem Gold hst man nur die Wahl: Kaufen oder nicht kaufen. Kaufen beinhaltet Halten und Verkaufen kommt...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter