Anzeige
|

Nach Brexit-Votum: Briten kaufen Gold wie nie

Goldmünze 1 Pfund Sovereign (aus den 50er-Jahren)

Beliebte Anlagemünze in Großbritannien: 1 Pfund Sovereign (Foto: Goldreporter)

Der international tätige Edelmetallhändler CoinInvest meldet einen starken Anstieg der Goldnachfrage britischer Anleger nach dem EU-Referendum. Auch die britische Degussa-Tochter Sharps Pixley erhält massiven Kundenzulauf. 

„Bei uns stehen die Telefone seit den frühen Morgenstunden nicht mehr still. Bereits seit vier Uhr, als sich eine Entscheidung bei dem Referendum abzeichnete, verzeichnen wir einen regelrechten Ansturm von Bestellungen aus Großbritannien“, erklärt Daniel Marburger, Director der CoinInvest GmbH aus Frankfurt/Main im Rahmen einer Pressemitteilung.

Marburger weiter: „Wir erleben teils panische Reaktionen nach diesem für viele Anleger unerwarteten Ergebnis. Sie wollen ihr Vermögen oder zumindest Teile davon gegen die Verwerfungen an den Devisen- und Aktienmärkten absichern.“

Unternehmensangaben zufolge entfallen bei CoinInvest rund 70 Prozent der Bestellungen auf britische Kunden. Der Händler bietet Edelmetalle europaweit an. Bereits in den vergangenen drei Wochen habe man eine deutlich höhere Nachfrage aus Großbritannien verzeichnet, wo der Absatz von Barren und Münzen im Vergleich zum Jahresschnitt zeitweise um 80 Prozent angestiegen sei. Auch aus Deutschland und anderen EU-Staaten hätten die Bestellungen am Freitagmorgen zugenommen.

Auch die Degussa Goldhandel GmbH meldet einen rasanten Nachfrageanstieg in den Filialen ihrer britischen Handelstochter. Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Degussa Geschäftsführung, erklärt hierzu: „Unser Londoner Tochterunternehmen Sharps Pixley, das Teil der Degussa Unternehmensgruppe ist, erlebt derzeit seine geschäftigsten Zeiten. Britische Anleger investieren seit dem Referendum in physisches Gold wie noch nie. Um die rasant steigende Nachfrage bedienen zu können, musste die Niederlassung in London sogar Gold-Münzen aus Lagerbeständen in Deutschland ordern. Auch für Großbritannien sehen wir eine weiterhin steigende Nachfrage nach Gold.“

Deutsche Händler meldeten am Morgen normalen Geschäftsverlauf. So beispielsweise René Lehman, Geschäftsführer des Dresdner Edelmetall-Anbieters Münzland. Gegenüber Goldreporter erklärte er gegen 11:45 Uhr: „Insgesamt ist es heute ein normaler Handelstag, also etwas weniger Käufer als die letzten Tage. Bis Stand 11:00 Uhr gabe es jedoch nicht einen einzigen Verkäufer. Ich denke die meisten die in Edelmetalle schon seit Jahren kontinuierlich investieren, lassen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und kaufen weiter wenn gerade etwas Bares übrig ist, egal wie der Kurs ist.“

Am Freitagmorgen hätten es vor allem verstärkt Käufer gekauft, die auf ein bleiben Großbritanniens in der EU gehofft hatten und nun auf dem falschen Fuß erwischt worden seien. Stammkunden wären dagegen schon die ganze Woche mit kräftigen Gold- und Silberkäufen aufgetreten. Die Versorgungslage der Hersteller sei zur Zeit entspannt. Die meisten Standardprodukte sind demzufolge mit kurzen Lieferzeiten erhältlich.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59329

Eingetragen von am 24. Jun. 2016. gespeichert unter Europa, Gold, Goldbarren, Goldmünzen, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

84 Kommentare für “Nach Brexit-Votum: Briten kaufen Gold wie nie”

  1. Die Briten machen alles richtig. Es steht nun eine wichtige Richtungsentscheidung bevor.

    Goldpreis: Wie geht es weiter?
    http://www.start-trading.de/2016/06/24/goldpreis-welche-richtung-setzt-sich-durch/

    4+
  2. „Gold bringt keine Zinsen“ …. allein heute Nacht gut 9% !!!!
    Das schafft heut zu Tage keine andere Anlage. Man kann im „sicheren Hafen Staatsanleihe“ investieren und bekommt für 10jährige Bundes-Anleihen 0,093%
    … dann ist Ihr Geld aber für die nächsten 10 Jahre weeecchchchch.
    kein weiterer Kommentar.

    18+
  3. ich möchte mal meine konträre Meinung zu den vielen Kommentaren, die von echter Demokratie in Bezug auf das „Wählervotum“ zum Brexit sprechen, posten.

    Diese Entscheidung ist für den Fortbestand des Vereins EU ein schwerer Rückschlag, da sind wir uns wohl alle einig. Wer andere Schlüsse zieht, kann nicht ernst genommen werden.

    Nun ist vemutlich so, dass viele, die von jetzt echter Demokratie sprechen, bei einem entgegengesetzten Wahlausgang wohl Manipulationen und Wahlfälschung ins Kalkül gezogen hätten. Da aber das Ergebnis den eigenen Vorstellungen entgegenkommt, wird plötzlich nichts mehr hinterfragt. Gestern noch wütend über die Präsiwahl in der Ostmark und richtigerweise von massivsten Wahlbetrug sprechend, ist man nun in freudiger Erregung bereit, die Systemfrage nicht nur hinten an zu stellen sondern sogar zu vergessen.

    Das passt hinten und vorn nicht zusammen. Wer glaubt, dass solch wichtige Fragen von den Eliten dem gemeinen Volk zwecks Abstimmung vorgelegt werden ist ein bischen naiv.

    Was folgt daraus ? Diese Entscheidung gehört sicher zum Drehbuch und ist fest eingeplant gewesen, zur Überraschung aller und auch mir. Das bedeutet aber aus meiner Sicht auch, dass der Zug jetzt gehörig an Fahrt aufgenommen hat.

    19+
    • Wenn alles geplant war, kommt die Frage „Wem nützt es?“
      1. Die Briten sind schuld wenn die Märkte zusammen brechen.
      > Jetzt kann wieder mit gutem Gewissen alles getan werden um die (Finanz-)Märkte zu Retten.
      2. Die Briten sind schuld am gestiegenen Goldpreis
      > Hat also nix mit dem Allgemeinzustand der Wirtschaft zu tun.

      Wenn ich mich nicht irre, muß der Exit noch vom Parlament abgesegnet werden.
      Es könnte also sein, das die EU jetzt bettelnd hinter den Briten her läuft und weitere Sonderkonditionen gewährt.
      Dann kann das Parlament sagen, der Exit findet nicht statt, weil jetzt die größten Sorgen der EU Gegner beseitigt sind.

      5+
      • Podiceps cristatus

        Richtig !
        Jetzt sind die „Diplomaten“ mit weiteren Sondervergünstigungen im Gepäck gefragt.

        3+
      • @Hoschi

        Nagel auf den Kopf getroffen, die Abstimmung ist nicht bindend, das Parlament kann immer noch „Nein“ sagen. Das einzige was heute geschehen ist, ist dass der Welt die vermeintliche Mehrheitsmeinung des Volkes bekannt ist. Es wäre zwar eine Affront gengenüber dem Volk wenn das Parlament dem Brexit nun nicht zustimmen würde (in den 2 jährigen Austrittsverhandlungen?), aber würde es wirklich jemanden verwundern wenn es so kommen würde?

        Viel wichtiger finde ich das Signal an alle anderen EU-Länder, ein Land hat es nun endlich gewagt, wer wird alles folgen? Spanien, Italien, Frankreich, Schweden, oder gleich alle zusammen? Es bleibt spannend.

        1+
    • @Christof777

      „Das passt hinten und vorn nicht zusammen. Wer glaubt, dass solch wichtige Fragen von den Eliten dem gemeinen Volk zwecks Abstimmung vorgelegt werden ist ein bischen naiv.“

      Nein, ist er / sie nicht. a) die Auguren haben fest damit gerechnet,
      dass es ohnehin ein pro-EU-Ergebnis wird. (Angstmacherei etc.;
      in der Entscheidungsmechanik zeigt sich zudem, dass ein Austritt
      viel mehr Entscheidungskraft kostet, als ein Verbleiben im alten Zustand;
      ES HAT SCHLICHT NIEMAND MIT DIESEM ERGEBNIS ALS MOEGLICHKEIT GERECHNET, AUCH ICH NICHT).
      b) war das Referendum der Deal von Cameron, um wiedergewählt zu
      werden. Zum Zeitpunkt dieses Deals hatte Cameron tatsächlich geglaubt,
      er müsste das Referendum nie vorlegen ! ! – Als es schliesslich vorgelegt
      werden musste : Siehe a) !

      Cameron hatte mit einer grossen Gewinn-Wahrscheinlichkeit gepokert
      und wurde nun, wie man so schön sagt, mit einer geringen Verlust-Wahrscheinlichkeit „gerivert“ – kann passieren… Im Poker passiert
      es tatsächlich ständig…

      „Diese Entscheidung gehört sicher zum Drehbuch und ist fest eingeplant gewesen,“
      Nein, das gehörte nicht zum Drehbuch und war ganz sicher nicht geplant.
      Niemand hatte Interesse daran, dass GB die EU verlässt, weder Deutschland Pferde verloren haben.noch andere, auch nicht die USA, die quasi eines ihrer Trojanischen Pferde verloren haben.

      Möglicherweise hat Putin das Drehbuch geschrieben.?! (Letzteres war
      jetzt humoristisch gemeint).

      Wir sollten uns heute auch nicht zuviel aufregen, da die Ergebnisse,
      die Auswirkungen auf Europa völlig unbekannt und offen sind – die
      Folgen könnten tatsächlich auch positiver Natur sein…

      Gruss NOtrader

      0
    • @Christof777

      Wie wahr!

      Für die Meisten kam der Brexit überraschend und unerwaret.

      Wie konnte das nur passieren? (trallala…)

      Wenn die sog. „Eliten“ (bzw. die heimlichen Strippenzieher im Hintergrund) es aber ermöglichten, daß die Briten per Referendum über den Verbleib in der €-Diktatur abstimmen dürfen, dann doch nur, wenn die „Eliten“ sich sicher waren, daß sie das Umfrage-Ergebnis nach ihren Vorstellungen steuern und beeinflussen können.

      Also war der Brexit geplant und beabsichtigt?

      Ein klares „„NO“ der Briten gegen den Flüchtlings-Tsunami über Calais-Dover nach England, die devot kriecherische Willkommenskultur der dt. Kanzlerin im Flüchtlingsdrama und die zerstörerische Regelungswut besoffener EU-Kommissare?
      Queen Mom: „well done!“

      1+
    • Denen schlottern allen die Knie, das einzigste was die interessiert ist wie sie den Status quo noch bis zum Ende ihrer Amtsperiode erhalten damit sie sich noch selber die Taschen vollstopfen können und eine fette Politikerpension kassieren für den Rest ihres jämmerlichen Daseins. Jedes Volk sollte das verdammte Recht haben über die Weiterführung dieses EU-Wahnsinns abzustimmen! Die EU hat sich mit der hilflosigkeit gegenüber der Migrationswaffe und durch die ttip Verräterschaft selber den Ast abgesägt. Man kann die Mensvhen sehr lange verarschen mit den Mitteln die denen zur Verfügung stehen, aber nicht für immer, irgendwann kommt die dreckige Wahrheit zu Tage.

      6+
      • @Asterix,
        ich vermute, dass kein weiteres Europäisches Land von Bedeutung
        über diese Frage noch abstimmen lassen wird. Das wäre
        wirklich unklug jetzt. :-))

        1+
  4. @christoff777
    Irgendwann ist jede Manipulation zu Ende, jede Wahlfälschung und Propaganda.Auch die der DDR ging so zu Ende. Offenbar hat das Kartell bei den Wahlen versagt und rüstet jetzt zu einem neuen Referendum.
    Es geht nicht darum, was wir im Forum meinen, es geht darum, wie das Kartell der Politiker nun reagiert. Das spricht Bände zum demokratischen Verständnis. Die „Brexit Wähler sind dumm, ungebildet und Harz 4 ler.“
    Ja, sie zeigen nun ihr Gesicht. Bezeichnend, was sie von den Arbeitslosen und Harzlern halten.
    Und niemand aus der SPD widerspricht, ganz im Gegenteil.
    Fehlt nur noch, die Brexit Wähler als Neonazis und Skinheads zu bezeichnen. Dann wäre das Maß voll.

    20+
    • In der Brüsseler EU-Zentrale glimmen die Rauchmelder: die sog. „rechts-populistischen“ Parteien in europäischen Ländern gewinnen immer mehr an Boden und fordern wie in GroßKleinBritannien ein Referendum zum fluchtartigen Verlassen der EU-Diktatur:
      Demnächst: Frexit, Italexit, Grexit, Swexit, Netherlexit, Austriaexit, Dexit,… etcexit?

      3+
    • Helmut Josef Weber

      Hallo Toto,
      da hast Du uneingeschränkt recht.
      Nur- ich denke, wenn alle die Wähler, die zur Urne schreiten wollen, vorher (egal in welchem Land) beweisen müssten, dass sie den Test bestanden haben, den ein Ausländer bestehen muss, wenn er eingebürgert werden will, dann sähen die Ergebnisse der Wahlen in Europa schon ein wenig anders aus.
      Wer (egal in welchem Land) permanent durch die Regierungsmedien berieselt wird, muss schon ein gehöriges politisches Wissen in sich haben, um der Propaganda nicht auf den Leim zu gehen.
      Und in welche Richtung haben die großen Medien in England getrommelt?
      Genau- und da ist das Volk hingelaufen.
      Aber- eben trotzdem eine demokratische Entscheidung.

      Viele Grüße
      H. J. Weber

      0
  5. Christof777

    Siehe mein Kommentar von heute 9.38 Uhr.

    0
  6. Podiceps cristatus

    Das allerschönste Eigentor zur EM !

    Niemand mit Verstand wird wird dort noch investieren.
    Auch Toyota und Nissan bauen auf der Insel für den EU-Markt. Brisant wird es auch für den Flugzeugbauer Airbus, der von von BAE wichtige Teile für den den Eurofighter bekommt. Auch die Triebwerke für Passagiermaschinen.

    Die Inselaffen haben sich stets die Rosinen aus der EU geholt und steuerten den außenpolitischen Kurs (u.a. die harten Reaktionen gegen Russland) signifikant mit.

    Auch der Londoner Börse mit den bestverdienensten Schrotthändlern in Europa wird es an den Kragen gehen.

    Kein Briten(Banditen)-Bonus mehr !

    Das Pfund wird abwerten müssen, damit die Wirtschaft in Gang bleibt.
    Wer dort sein Geld in Sicherheit bringen will, tauscht gegen EM, aber so wie ich die BSE-kranken Insulaner kenne, wird das größtenteils in Papiergold geschehen.

    Optimum actionis !!!

    10+
    • @Podiceps cristatus
      So wird es nicht kommen.Die Firmen haben alle schon erklärt,mit den Briten zusammen zu arbeiten und weiter dort Autos zu bauen und Handel zu treiben.Schließlich funktioniert das ja auch mit anderen Ländern. Oder ist die USA etwa in der EU ? Oder das Welt-Wohlstandsland Schweiz ?
      Die Briten werden über kurz oder lang besser als vorher dastehen und das ist das endgültige Ende der EU.
      Apropos Pfund stürzt ab.Der Draghi wäre überglücklich,wenn das beim Euro so wäre.
      Ist aber nicht,das Pfund wird der nächste Schweizer Franken, London wird im Bankensektor die Schweiz ersetzen.Ohne deutsche Steuer CD Problematik und Schnüffelei.
      Die Briten haben den deutschen Politikern das gezeigt,was der Grieche Varoufakis schon lange vorher tat.Den erhoben Mittelfinger.
      Dafür sei ihnen der Dank des deutschen Volkes gegönnt.
      Meine besten Wünsche haben sie.

      3+
      • Podiceps cristatus

        @Toto:
        ich bin dankbar für jede Meinung die von der meinigen abweicht. So ergeben sich andere Sichtweisen, die ich reflektiern kann, aber ich kann auch nach längerem Nachdenken nicht erkennen, wo der wirtschaftliche Vorteil für die Briten sein soll.
        Bar jeglicher Bevormundung aus Brüssel sind sie. Das stimmt und ist beneidenswert. Aber das war Robinson Cruso auch auf seiner Insel ebenso.

        Ich gaube, dass die Frankfurger Börse am Europäischen Parketthandel Spitzernreiter werden wird.
        Zudem werden Produzenten, die auf Standortsuche sind, dorthin gehen, wo es einen Binnenmarkt UND EU-Subventionen gibt. Schottland, sowie Nordirland wollen sich abspalten, um weiterhin von der EU zu profitieren.
        Von den Inselaffen habe ich den gleichen Respekt wie vor einem Selbstmörder, der sich ohne Not von einer Brücke stürzt.
        In unserm Fall, wäre es wenigstens begründet, denn seit wir faktisch das Sagen über unser Geld verloren haben, werden wir in absehbarer Zeit von der Zentralbank und deren angehäuften Schulden unfreiwillig in den Suizid getrieben.

        Was die CD`s betrifft: Die fallen überall plötzlich aus dem Laufwerk, wenn jemand sein Erpressergeld nicht bekommt. Auch in der Schweiz passiert das.

        Ich bin im Gegensatz zu unseren Regierungs-Politikern nicht schockiert über den BrExit, sondern begeistert und kann mich gar nicht sattlesen über das freudige Ereignis.
        Für unsere natürlichen Feinde war das ein grauenvoller Tag.

        __________________________________________________
        Anmerkung: Glücklicherweise hab ich das oben Geschriebene in die Zwischanablage kopiert, bevor ich auf „absenden“ gegangen bin, denn es war plötzlch nicht mehr zu finden. Jetzt versuche ich es erneut.

        2+
      • Die Schweiz ist kein Welt-Wohlstandsland. Das ist Public-Relation.
        Es ist auch nicht so, dass hier einen Haufen Banken den
        Staat und das Volk reich machen. Auch das ist Public-Relation. Propaganda.
        Es ist noch nicht mal so, dass man hier mit Schwarzgeld wirklich viel
        Geld verdient. Auch das ist Propaganda.
        Es ist auch nicht so, dass das Schwarzgeld das Land verlässt. Das
        ist ohnehin anderswo. Dafür verlässt das Weissgeld das Land.
        Es ist auch nicht so, dass Firmen mit Treuhandfunktionen Ausländer
        zum Schwarzgeld animieren – das Gegenteil ist der Fall, zwingen
        kann mann allerdings niemand zur Rechtschaffenheit.
        Vieles ist Märchenstunde, Public-Relation und Propaganda.
        Die Realität sieht völlig anders aus. Die BSP-Zahl wird
        zum Teil selbst von linken Oekonomen hinsichtlich des Finanzplatzes
        auf nur 2-3 % geschätzt, der grossmehrheitliche Teil dieses Geldes
        stammt aus Wealth Management, Hypothekar- und Kreditgeschäften.

        Wäre das Schwarzgeld wirklich das Geschäftsmodell per se, würde
        keine einzige Schweizer Bank mehr existieren heute.
        Aktuell hat die Schweiz die strengsten Geldwäscherei-Vorschriften
        der Welt und setzt sie sogar um.
        Bsp. der BSI Privatbank wurde jüngst die Lizenz entzogen…
        Oder noch pointierter gesagt: Die Schweizer Banken sind
        vermutlich die einzigen Geldhäuser der Welt, die aktuell
        überhaupt so etwas wie Transparenz und Steuergerechtigkeit schaffen.

        Die Abschaffung des Schweizer Bankgeheimnis (für Ausländer) wird
        übrigens nicht die Kriminalität und den Terrorismus treffen, sondern
        sie wird die Freiheit(en) nicht zuletzt auch Europäischer Bürger/Innen
        treffen. Der Schaden liegt also beileibe nicht in der Schweiz, sondern
        er liegt bei Bürger/Innen, die sich gegenüber den mehr oder weniger
        willkürlichen Handlungsweisen ihrer heimatlichen Banken wenigstens
        teilweise absichern wollten.
        Die Juden wissen darüber am besten bescheid, aber es erstaunt auch,
        dass die Deutschen und Italiener auch in dieser Hinsicht offenbar
        jede „Kriegserinnerung“ verloren haben.
        Wer die Zeichen der Zeit nicht zu erkennen vermag, den wird möglicherweise das Leben bestrafen.

        Grüsse NOtrader

        2+
  7. Wenn man bedenkt, daß die ganzen Börsenkurse auch bereits jetzt manipuliert werden, wie sehe das aus wenn das nicht der Fall wäre?

    Das die Kurse gesetzt werden ist ja wohl kein Geheimnis, Draghi hat es ja vorher schon angekündigt. 5 Billion soll heute verbrannt worden sein! Kann ich gar nicht verstehen, bin nämlich deutlich imehr plus.

    Bin mal gespannt wie es gleich weitergeht, wenn die USA die Börsen öffnet.

    4+
    • Podiceps cristatus

      Obacht mit den „Billion“
      Draghi hat das in Englisch gesagt, was in Deutsch übersetzt, „Milliarden“ heißt.

      2+
      • @Podiceps cristatus
        ne,es sind schon Billionen verzockt worden.Auch andere berichten das.
        Alles Steuergelder von hart arbeitenden Menschen.(Bis auf die, welche aus Dummheit gezockt haben und eigenes Geld verpulferten).

        1+
  8. Wer weiß, ob es da unten wirklich noch dauerhaft was zu flicken gibt? Banco Popolare und UniCredit derzeit beide fett mit 20% im Minus. Deutsche und Commerz auch heftig zweistellig. So viele Baustellen auf einmal …. heftig!

    6+
  9. 0177translator

    @Podiceps cristatus
    Nicola Sturgeon, Erste Ministerin von Schottland, kündigte eben an, daß es binnen 2 Jahren ein neues Referendum über die Unabhängigkeit der Schotten von London geben wird. Kam gerade auf Sky News. Logische Folge ist, daß Nord-Irland als nächster Dominostein umkippt.
    Irgendwann hilft einfach alles Lügen und Verzerren nichts mehr. Wie vor 30 Jahren.

    7+
  10. @Christof777

    Die Frage hatte ich mir auch gestellt; glaube aber, dass die Manipulation diesmal gescheitert ist und die Medien nach dem Mord an Joe Cox den Meinungsumschwung herbeiführen sollten, was aber nicht funktioniert hat; evtl. hätten sie es noch über die Briefwähler versucht, wenn der Vorsprung nicht so deutlich gewesen wäre. Der Vorsprung war aber zu groß. Die können sicher viel steuern und manipulieren, aber eben nicht alles. In Österreich war es stimmenmässig deutlich knapper. Cui bono: die EU-Diktatur nützt doch v.a. den UZA, die alles steuern, kontrollieren und beherrschen wollen; daher denke ich nicht, dass der Brexit der Plan war. Letztlich aber auch wurscht, denn das Ding fährt an die Wand, soviel ist sicher.

    6+
    • neimals hatten man die wahl zugelassen ohne politischen hintergrund niemals dafür werfe ich meine hand ins feuer.neuwahlen glaube ich nicht dran.zu billig die idee.was mich wundert ist wie stabil der dax und co sich halten xd.ich meine hey gb geht raus und dax 96xx + das ist doch ein witz,,,,,,bin erst 4 jahre dabei und es geht immer noch rauf das ist kein crash leute das ist ein witz xd oje oje.

      1+
  11. @draghos: Ja, der Finanzkollaps (in welcher Form auch immer) wird kommen. Es wäre aber schon sehr interessant zu wissen, ob der Brexit von den Eliten gewollt war oder nicht. Was ist jetzt der Benefit für die? Muss (kann) UK nun aus der Nato austreten? Vielleicht scheut UK den Bündnisfall, dessen Toleranzgrenze durch die Cyper-Attacken (USV, Russland und die Emails von Cilleray!!!) gerade stark nach unten justiert wurde? Somit bleibt Ihnen der Krieg mit Russland und Europa erspart? Was denkt Ihr, was sind die Gründe? Gruesse

    3+
  12. vllt will england mit russland und china mehr handel und wollte deshalb raus aus der eu?

    4+
  13. Wie ich schon schrieb: glaube nicht, dass der Brexit der Plan war; dafür wurde in den Medien zuviel für die andere Seite getrommelt; für die Angelsachsen ist es letztlich eine willkommene Gelegenheit den Kopf aus der Schlinge zu ziehen bevor das morsche und bereits Leck gelaufene EU-Schiff untergeht. Evtl. wird so ein Schuh draus.

    Dass der DAX seit heute morgen von dem EZB-Mafiosi hochgezogen wird und EM im Gegenzug gedrückt ist doch unter uns hier kein Gehemnis mehr….

    6+
  14. ´dafür wurde in den Medien zuviel für die andere Seite getrommelt;´und genau deshalb bist du un informiert!wem gehören denn die Medien?hm?eben der elite .gold fällt gz echt toll

    2+
  15. es sollte nur ein gefühl das es demokratie gibt 100%…….mehr darf man ja shcon fast nicht sagen aber ich sag euch was.gott ist der richter nicht USA

    1+
  16. Nicht nur das Pfund könnte leidern, auch der Euro…

    Gruss, NOtrader

    2+
  17. Einen großen Anteil am Ausgang hatte „The Sun“ vom Murdoch, die aber auch wirklich jeden Tag pro Brexit schrieb. Am letzten Tag sogar nochmal richtig zulangte. Mit einer Reichweite von um die 10 Mio ist das schon ein Schwergewicht in der Meinungsmache. Etliche Zeitungen schrieben gegen einen Austritt und was im TV abging war eher verwirrend für beide Seiten. Hätte es den Mord nicht gegeben, wäre es vielleicht 55:45 ausgegangen. Wenn ich allerdings sehe, was unser Bildchen von sich gab ,kann man ein deutsche Referendum getrost knicken. Das wird so in hundert Wintern nichts.

    3+
    • märkte werden gestütz also war dies gewollt ende!!!!es bringt nicht zu reden die elite ist uns ein schritt vorraus.leider

      3+
  18. … schrieben für einen Austritt. Sorry!

    1+
  19. Historisch hin oder her, ich denke man sollte mal den Ball flachhalten bei der Beurteilung der neuen Situation. Vor allem auch was eine „Lenkung“ des Ergebnisses angeht.
    Ich habe über 30 Jahre mit Briten verbracht und mich tausende Stunden mit Leuten aus allen Bevölkerungsschichten unterhalten. Beim Autofahren hat man ja viel Zeit. Dabei haabe ich folgendes gelernt: es gibt keine Briten. Es gibt Engländer, Waliser, Schotten, Iren und noch ein paar exotischere Gruppen. Briten sind das nur, wenn sie von aussen angegriffen werden.
    Gemeinsam haben sie hauptsächlich, das sie allesamt Sturköpfe sind und Einmischung von Aussen überhaupt nicht mögen. Dabei ist „Aussen“ jeder andere, so ist England zB. für Schotten auch schon aussen.
    Daher hat jedes Gebiet eigene Interessen, was sich im Referendum widergespiegelt hat.

    Auch die tatsächlichen Konsequenzen des EU Austritts sind doch noch gar nicht festgelegt. In den Medien wird das so dargestellt, als ob Grossbritanien jetzt den Anker lichtet und auf den Atlantik hinaussegelt, und wir sie nie wiedersehen.
    Das ist doch alles Humbug. Wie die Beziehungen zwischen GB und den EU Ländern gestaltet werden, ist doch völlig offen, sowohl Wirtschaftlich als auch sonst. Wer sagt denn, das man nicht mehr dort wohnen kann? Das hängt doch nur von den Regelungen ab, die getroffen werden – dafür braucht man doch die EU nicht. Das selbe gilt für Handels beziehungen.
    Deshalb – immer ruhig bleiben. Die Einzigen, die sich wirklich Sorgen machen müssen, sind die endgelagerten Politversager in Brüssel. Deren Jobs sind ernsthaft gefährdet, wenn das Brexit-Beispiel Schule macht. Und das tut es bestimmt.

    16+
  20. wenn das kein beben war ja was dann oo?ich lache nur noch ehrlich wieso tritt dieser scheiß camerroner zurück`?zur hölle mit dem

    2+
  21. @Warc das meinte ich ja mit dem Verweis auf die Medien…die machen Meinung…und zwar ganz im Sinne der Eliten…
    @Beatminister ja,genau so hat es Cameron heute auch gesagt: man wird sich nie einem europäischen Superstaat unterwerfen und seine Freiheit u. Unabhängigkeit aufgeben und eine Fremdbestimmung zulassen….da sprach er mal ein wahres Wort…schön zu sehen, wenn der EU-Superstaat am „Narzismus“ einer Nation scheitert, die die City of London beherbergt….daher glaube ich auch an die Korrektheit des Ergebnisses (ausnahmsweise :-))

    GB wird deshalb nicht untergehen…alles gezielte Panikmache der Eurokraten….im Gegenteil…die verbleibende EU-Resterampe wird bald untergehen…

    1+
  22. man hört schon das Pfeiffen im Walde….ganz deutlich….

    2+
  23. Ich schaue gerade NTV. Ist echt peinlich, was die Interview-Partner da von sich geben. Es wird da behauptet, dass die Leute gar nicht gewusst hätten was sich abgestimmt hätten. Also dümmer geht’s wohl gar nicht. Denken die Eliten etwa wirklich, dass über 51 Prozent der Bürger sind Vollidioten?

    6+
  24. denk dran westliche zivilation will keine unkrontrolierte zuwanderung oder?das ist nichgt vereinbar…ihc schaäme mich deutscher zu sein mittlerweile.würde gern wie ein tiger ausbrechen ausm käfig es ist eckelhaft.un ja ihc gehe normal zur arbeit und gerne aber ich lasse mir nichts vorschrieben in sachen asyl politik.wiel ander länder bomben müssen

    2+
  25. und seid ukraine krim mag ich auch den bosxer nicht mehr dieser eckelhafte geldgierige typ.wäre er ein tiger wie mohamed ali wäre er für die menschen gestorben….er ist ein vassal wie jeder der anderen 99% also vayne ob er milionen hat.ja ich bin kras mir egal so bin ich wen ich im brass bin

    8+
  26. wir brauchen mehr power ab morgen kaufe ich mir ein england tshirt.das war affen stark.scheiß´auf die hoch finanz

    5+
  27. was glaubt ihr passiert montag?….

    1+
    • @Warc
      Na,was meinen Sie ?
      Die Turbulenzen gehen weiter,ein ideales Umfeld für Spielernaturen.
      Los, das Kasino ist eröffnet.Verpulvert euer Erspartes,haut rein.Draghi meint,wenn ihr nicht konsumiert und Schulden macht,dann verzockt es wenigstens für mich und meine Schulden.Kommt aufs Gleiche raus.

      4+
  28. Ich bin sooo froh über den Brexit und lese eure Kommentare immer mit Genuss. es tut gut zu wissen, dass es so viele Gleichdenkenden gibt und doch nicht nur dumme deutsche RTL Viecher.

    Ein grosses Lob und Dank auch an die Redaktion, dass sie im Vergleich zu anderen Online Medien so gut wie keine Kommentare einkassieren!

    jetzt gehts in den Biergarten, ich schmeiss ne Runde auf den Brexit, egal ob geplant oder ungeplant. Bin sicher der Junker liegt auch schon besoffen unterm Tisch. der einzige halbvernünftige Politiker ist der Steinmeier. der sieht das man die Russen nicht endlis reizen darf ohne selber einen drauf zu kriegen!

    15+
  29. Heute ist ein schöner Tag! Ein kleines Wunder ist passiert, trotz enormer Angstmache in den Lügenmedien haben 2% der Leute zuviel das gemacht was „die“ nicht wollen. Ein Hoch auf die direkte Demokratie! Lasst uns als nächstes ein Referendum darüber abhalten ob wir den TTIP Mist unterschreiben, ob wir die Beitrittsverhandlungen der Türkei weiterführen sollen oder ob wir die atomaren Waffen und Stützpunkte der verunreinigten Staaten von europäischem Boden entfernen lassen! Ach ja – und lasst uns zurücklehnen und uns das Börsenmassaker anschauen das jetzt kommt.
    Da wir zweifellos auf der guten Seite der Macht stehen und das Gute letztendlich ja immer siegt lasst und darüber staunen wie Gold jetzt wieder auf die 2000 geht!
    Ein schöner Tag!

    12+
  30. war für meine Kasse heute ein schöner Tag, danke !
    gern weiter so !

    4+
  31. Der Brexit ist ohne Zweifel ein Unfall. Ich denke, man wird sich am Wochenende treffen und ein gemeinsames Vorgehen zu beschließen um die Börsen wieder hoch zu ziehen und EM zu senken. Wir hatten heute nämlich noch keinen Chrash, der kommt erst noch. Der Brexit war eine Situation, wo sich die Eliten darauf vorbereiten konnten. Der richtige Knall kommt ohne vorherige Ankündigung. Noch hat die Finanzmarkt alles im Griff.

    Trotzdem ich habe den heutigen Tag genossen. Ein Baustein zum Systemzusammenbruch ist dazugekommen.

    9+
  32. Force Majeure

    Hallo liebe Leute,

    komme gerad zum Lesen und möchte nur sagen, dass ich Euch gut leiden kann: Der erste Satz allein schon : „Der Brexit ist ohne Zweifel ein Unfall.“

    3+
  33. Force Majeure

    Drecks -TTIP, Danke den Briten! Frau Len Pen hat sich bei den Briten bedankt und wird nächstes Jahr Präsidentin, Trump in den USA. Die Niederlande wollen ein Referendum wie Frankreich. Die Polen einen neuen Vertrag. Der soffene Junker treibt die Briten jetzt plötzlich an, nun aber mal raus aus der EU, wird es bald. Da sieht man die Vollscheibe eines EU-kommission-Misthaufen-Präsidenten. Spanien will Krieg mit den Briten um Gibraltar, haben aus dem Untergang der spanischen Armada immer noch nicht gelernt. Gibraltar will keinesfalls zu Spanien gehören, aber in der EU bleiben.

    Jetzt wird es richtig spannend und Gold wird ab jetzt noch weiter steigen. Jetzt kommen bald die Tagesbremsen zum Einsatz, man hat heute schon etwas abfedern können, doch die Dämme für EM werden jetzt brechen. Toto’s Firma wird pleite gehen, der DAX nochmalig 1000 Points verlieren.

    Ach wie gut das niemand, das ich Rumpelstilzchen G… besitz.

    9+
  34. Zum heutigen Independence Day :

    1: Cameron tritt ab (Nach mir die Sintflut) u. die City of London hüllt sich wie Blair , G.Brown u. die Queen noch in Schweigen….
    2 Für die EU-Politkasper ist der Brexit die Steilvorlage um die Briten für alles was noch kommt (mit)-verantwortlich zu machen
    3. Angie bringt sich schon in Lauerstellung : Wir brauchen mehr Geld fürs Militär.
    4. Soros meint : Nach dem Kollaps der EU wird Russland wieder Supermacht …
    5 Hollande hat einen Sparringspartner weniger weil die Briten öfter als Joker gegen deutsche Interessen herhalten mussten…
    6. Die EU-Mainstremmedien verzapfen wieder ferngesteuerten Elitenmist damit die politische Klatsche vielleicht doch noch als Brexitwellness verkauft werden
    kann (Alles nicht so schlimm denn die Karawane zieht fröhlich auf den Abrund zu )
    7. Mit dem Brexit erhöht sich das Erpressungspotential für London dramatisch , und die Finanzwirtschaft hat das nötige Alibi um noch mehr Liquidität abzusaugen während der brtischen Peripherie die Daumenschrauben angelegt werden um den Schmerzpegel in den nächsten 2 Jahren stetig zu erhöhen ..
    Credo : Wärt ihr doch lieber in der geschlossenen Anstalt geblieben gings euch heute viel besser ….
    8. Und der EU-Fördergeldautomat hat einen Button weniger …
    9. die Amis überlegen bereits wie sie die neue Gemengelage am besten für ihre transatlantischen Interessen einsetzen können..,während D.Trump US-Präsidentschafts -Einladungskarten aus Kleinbrittanien erhält …

    und wieder ein kleiner Schritt aber ein großer für die Menschheit …??!!

    6+
  35. Kann einer ( watchdog oder Goldminer) erklären, weshalb Gold bei Finanzen.net bei 1334 $ steht und beim Goldreporter bei 1315. ??? ( Freitag 22:00) Da müsste jemand in letzter Sekunde wieder mal tief in die Taschen gegriffen haben.

    2+
    • @Toto

      diese Seite obwohl aus Polen ist nicht getürkt. :) und zeigt die Kurse sehr zuverlässig . Wie ich gestern geschrieben habe, schafften es die Priester in den letzten Handelsminuten den Goldpreis um satte 0,15% zu drücken.

      http://stooq.pl/q/?s=gc.f

      2+
  36. Systemverweigerer

    @oto, der Kurs bei Goldreporter stimmt. bei Finanzen.net oder at passiert oft nach Börsenschluss, daß plötzlich der Kurs sich um $ 10-15 Dollar ändert.

    4+
  37. Ich habe mich geirrt. In den letzten 3 Wochen oder so, habe ich jeweils
    notiert, dass es keinen Brexit geben wird. Da war ich mir ZIEMLICH
    sicher.
    Die Realität hat mich wieder einmal (einmal mehr) eines anderen belehrt.
    Es bleibt interessant.

    Ich muss jetzt mein Versprechen, 2 Kerzen in der Kirche anzuzünden und
    ein Gebet zu verrichten, in die Tat umsetzen ;-)
    Ausserdem werde ich in die Handelskette gehen und einen Champagner
    mittlerer Qualität kaufen und austrinken, so nach und nach.

    Ach ja: Und ein British T-Shirt werde ich mir ebenfalls zulegen.

    Gruss, NOtrader

    7+
    • @notrader
      Nach den Manipulationen der letzten Jahre konnte auch keiner damit rechnen.Entweder hat das Kartell komplett die Kontrolle verloren oder es war ein abgekartetes Spiel. Draghi und das Kartell hat letzte Tage jedenfalls mehr gewusst. Den die Index und Goldmanipulationen waren doch zu auffällig.Man tat, zu suggerieren, dass das Ding eine sichere Sache sei und lockte viele Kleinanleger und kleinere Fondmanager in die Falle.
      Hoffentlich hat nun auch der Letzte die Schnauze voll von Aktien und Derivaten und setzt auf Physisches Metall.

      3+
      • mit diesem ergebniss können sie immer das volk verantwortlich machen wenn das „schöne“ europa auseinander fällt

        2+
        • Richtig. In den meisten „angesehen Postillen“ (z.B. die Zeit) wird
          vermeldet, dass es eine Abstimmung „des Stammtisches“ war;
          man vermeldet, dass man derart „komplexe Sachverhalte“ nicht
          dem Volk überlassen dürfe. Soweit hat es „die Europäische Demokratie“ gebracht, dass man das Stimmvolk in aller Oeffentlichkeit, unkritisch kommentiert, als „Idioten“ dennunziert. Das ganze Ausmass dessen,
          was die Europapolitiker und -Funktionäre von Demokratie tatsächlich halten – nämlich nichts – wird mit dieser Abstimmung aufs Deutlichste sichtbar.
          Andersrum: Wäre Grossbritannien in der EU verblieben, hätte man
          die Demokratie hoch gefeiert und wäre voll der Lobeshymnen über
          die vernünftige Entscheidung der Bürger-innen gewesen, die nicht
          auf die Schallmeien der Verführer hereingefallen wäre.

          Das Rezept für die Zukunft also: Bloss keine Volksabstimmungen
          mehr in der Europäischen Union.

          Grüsse NOtrader

          7+
  38. Es schreibt in Österreich die Systemtreue Krone von manipulieren.
    Einzigartig.
    http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/story_id__516704/sendung_id__32/story.phtml
    Das gewünschte Wahlergebnis herbei zu manipulieren. Einfach köstlich.

    2+
  39. @Toto
    „Abgekartete Spiel“?
    Die große Preisfrage,
    Einsatz: „ein Land, ein Kontinent“
    Gewinn: der ganze Planet?
    Es wird bestimmt noch Zeit benötigt, den Brexit aufzuarbeiten. Cui bono.
    Auch die Märkte müssen möglicherweise Opfer bringen um ein größeres Ziel zu erreichen.
    Ich glaube, zu beobachten ist die Ostfront.

    1+
  40. @NOtrader
    Super, danke…

    1+
    • Bitte…
      nun ja, mein eigener Beitrag wurde von der baz „gecancelled“ – ist nicht zum ersten und nicht zum zweiten mal, ist aber nicht weiter schlimm.
      Man muss auch nicht jedes Détail des Artikels (und allfälliger Leserzuschriften teilen). Denn wichtigsten Satz des Artikels spricht für die Wahrheit
      der Zustände:

      „Denn irren wir uns nicht: Bei der EU handelt es sich vermutlich um einen der gefährlichsten Entdemokratisierungsversuche seit dem Ancien Régime; “

      Wäre schön, wenn auch das Deutsche Volk dies auch mal erkennen würde.
      Das Problem hierbei : Deutschland hat mit Volksdemokratie natürlich so gut
      wie keine Erfahrung, und – Frau Merkel hat ganz bestimmt nicht im Sinn,
      sowas wie Basis-Demokratie in Deutschland einzuführen.

      Grüsse, NOtrader

      5+
      • @NOtrader
        Egal ob es nun zum realen Brexit kommt oder doch nicht oder nur halb oder viertel,ist egal.Diese Abstimmung haben die Wahlfälscher verbockt und jetzt soll es passend gemacht werden.Solange Neuabstimmen,bis die Manipulation das gewünschte Ergebnis bringt.Nur,das wird das Volk noch mehr auf die Barrikaden bringen,denn diese Abstimmung in GB hat für die EU Signalcharakter.
        Jetzt,sehr deutlich,zeigt sich nämlich das wahre Gesicht der Politgangster in Brüssel und Umgebung,samt der ihnen hörigen Medien.
        Anstelle Demut zu zeigen und Besserung zu versprechen,verhöhnt und verspottet man die Befürworter des Brexit und fordert eine neue Wahl samt zugehöriger Fälschung.
        Da ist Putin samt Russland eine besserer Demokratie und das Volk weiss das auch. Die EU samt Euro ist zu Ende.Wie ich schon immer sagte,2016
        ist aus die Maus mit dem Betrug namens EU.
        Gott sei es gedankt.

        7+
  41. Das Problem, die Bürger Europas wissen vor der Wahl nicht wirklich, was die Parteien mit deren Politiker vorhaben. Unter anderem durch systematische Verschleierung der Medien.
    So scheint es..

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
  • catpaw: @Scholli Tut mir leid,Sie entäuschen zu müssen,aber in dieser voll manipulierten,indoktrinierten Welt werden...
  • catpaw: @Force Majeure Das ist typisch für diese Art von Gutmenschen.Die fühlen sich dann als Märtyrer und in dieser...
  • catpaw: @thanatos Jetzt muss nur noch der Renzi „gewonnen werden“, dann ist wieder alles in Butter mit...
  • Goldkiste: @Force ja leicht ist das Ziel aller Überfremdung erkennbar : NWO. Als Ziel gelten die verunreinigenden...
  • scholli: Dass Renzi verlieren wird, denke ich auch. Aber es wird schon ein paar Auswirkungen haben. Aber...
  • Sao Paulo: von Tag zu Tag, verliert D. mehr und mehr seine ursprüngliche Identität, irgendwann ist der Punkt of no...
  • Sao Paulo: …das Problem ist, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist, ist es nun mal nass, da nützen Schimpfen...
  • Force Majeure: @Goldkiste Völlig richtig und alle die nicht einstimmen sind Deserteure. So soll es ohne Beschränkung...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter