Anzeige
|

Peter Schiff zur nächsten Krise: „Es wird schrecklich werden“

Gold bars with dollar banknotes on paper background

Peter Schiff erwartet den Dollar-Kollaps, wenn die Zinsen steigen. Gold sollte man besitzen, sagt er (Foto: Africa-Studio-Fotolia.com).

Der US-Analyst Peter Schiff malt im US-amerikanischen Fernsehen ein düsteres Bild über die zu erwartenden Entwicklungen an den Finanzmärkten und stößt dabei auf großes Unverständnis bei den Moderatoren. 

In der CNBC-Sendung „Bear Hunting“ wird Fondsmanger und Buchautor Peter Schiff gefragt, wie die nächste mögliche Finanzkrise wohl verlaufen wird. „Es wird schrecklich werden“, sagt er. Alle im Studio lachen.

Dann erklärt Schiff: „Ich glaube, das Hauptziel von Regierung und Federal Reserve ist es, dass der Aktien-  und Immobilienmarkt nicht erneut kollabiert. Und vielleicht ist man auch erfolgreich. Aber nur, indem man den Dollar opfert. Wir bewegen uns auf eine Währungskrise zu. Und diese Krise wird viel größer sein als die Finanzkrise. Die Wirkung auf den amerikanischen Durchschnittsbürger, auf deren Lebensstandard und auf deren Lebensstil, wird deutlich tiefgehender sein“.

Seine Haltung wird von den Anwesenden kritisiert. Seine jahrelangen Vorhersagen seien bislang nicht eingetreten. Der Dollar sei eher gestiegen. Doch Schiff hält dagegen. Spätestens wenn klar werde, dass die Fed die Zinsen nicht weiter erhöhe, sondern sogar ein QE4 einleiten müsse, werde seine Annahme Wirklichkeit. „Der Dollar wird implodieren“, so Schiff. Was Schiff nicht ausdrücklich sagt, aber letztlich meint, ist (Hyper-)Inflation!

Was wären seine Gegenmaßnahmen, wird er gefragt. „Wir müssen die Zinsen auf ein marktgerechtes Niveau steigen lassen. Das ist deutlich höher als derzeit. Die Fed muss aufhören, Staatsanleihen zu kaufen. Dadurch würden wir eine Vielzahl von Blasen auflösen. Aktien würden crashen, die Immobilienpreise würden crashen, Banken würden pleitegehen. Aber alles was wir jetzt tun, wir geben einem Süchtigen immer mehr Drogen. Und das wird das Suchtproblem nicht lösen. “

Dass Schiff den Crash als die Lösung präsentiert, bringt den Moderator fast aus der Fassung: „Was soll man dann kaufen. Jeder läuft los und kauft Gold?“. Der ist der Meinung, dass der US-Dollar immer als sicherer Hafen diente und dass dies auch künftig der Fall sein werde. Schiff: „Der Dollar ist nur solange ein sicherer Hafen, bis die Leute erkennen, dass er nicht sicher ist“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59968

Eingetragen von am 29. Jul. 2016. gespeichert unter Banken, Fed, Gold, Konjunktur, News, US-Dollar. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

66 Kommentare für “Peter Schiff zur nächsten Krise: „Es wird schrecklich werden“”

  1. Die Risiken nehmen zu. Derweil steuern die Notenbanken in einer konzertierten Aktion weiter auf das unvermeidliche Ende zu. Die Notenbank von Japan belässt, wie schon in Großbritannien, Deutschland und den USA den Leitzins auf unverändert niedrigem Niveau. Es werden unverändert jährlich 688 Milliarden Euro in die Märkte gepumpt. Allerdings werden die Aufkäufe von ETFs verdoppelt und dann kommt ja auch noch das nächste große „Konjunkturpaket“.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/japans-notenbank-lockert-geldpolitik-aktienkurse-fallen-a-1105261.html

    Und wie reagieren die japanischen Finanzmärkte: Enttäuscht! Dahin steckt natürlich die durchaus realistische Annahme, dass das Schneeballsystem in schneller Folge immer mehr Stimuli braucht, um nicht zu kollabieren.

    10+
  2. Hi,

    Ihr schreibt:
    „Dass Schiff den Crash als die Lösung präsentiert, bringt den Moderator fast aus der Fassung: …“
    Sollte es nicht heissen:
    „Der Crash den Schiff als die Lösung präsentiert, ….“
    ?

    4+
  3. Helmut Josef Weber

    Wieso wird der Dollar erst noch entwertet?
    Ist 97% Wertverlust seit 1913 noch nicht genug?
    Die restlichen 3% werden dann den Bach abgehen, wenn Rohstoffe in einer anderen Währung bezahlt werden können und die Produzenten die grünen Baumwolllappen nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    9+
  4. InGoldwetrust

    Nein Guido, Goldreporter hat schon Recht, wenn er schreibt:
    „Dass Schiff den Crash als die Lösung präsentiert, bringt den Moderator fast aus der Fassung: …“, weil es nämlich ausnahmsweise ein Gast ist, der es auf den Punkt bringt und die fragwürdigen Auswirkungen der Geldschwemme in der Zeit der Blasenbildung nicht als Performance sieht – wie die Küken in den Redaktionen!
    Sollte ev. heissen:
    „Der Crash den Schiff als die Lösung präsentiert, lässt die anwesenden Journalisten naiv lachen, ist aber durchaus ernst, weil ausweglos gemeint“
    ?

    14+
    • Bin ich bloede – ich lebe schon zu lange im Ausland – natuerlich alles in Ordnung mit der Aussage.

      Einsicht ist der beste Weg zur Besserung – hoffe ich dann mal fuer mich :)

      8+
  5. es kann nur noch besser werden…

    4+
  6. Was ist denn nun wieder los, ein ganz klein wenig realistischere Zahlen aus den VSA und der Gold- und Silberpreis schiessen nach oben, ist dies der Grund? Ich weiss, eine blöde Frage von mir, in diesen nur noch manipulierten Zeiten, nach Gründen zu fragen ;-). Aber da der $ gleichzeitig auch nachgibt, spielt es für den Preis in Euro oder CHF eher keine Rolle.

    http://classic.cash.ch/news/top_news/uswirtschaftswachstum_deutlich_niedriger_als_erwartet-3477568-771

    2+
  7. Da fällt den an „Yes we can“ gewöhnten CNBC Moderatoren die Pappe aus dem Gesicht, wenn jemand ganz cool da sitzt und sagt „so oder so, wir sind erledigt“. Wahrscheinlich hat jemand Schiff aus versehen eingeladen. Mal gut das nicht Gerald Celente oder Greg Mannarino eingeladen wurden – dann hätten sie wohl für den Typ ganz rechts einen Notarzt rufen müssen.

    16+
  8. Superschmitta

    Um 22 Uhr wird der Bankenstresstest veröffentlicht. Sollte der schlechter ausfallen als erwartet, dann sitzt der kleine Privatanleger blöd da, da er seine Aktien nicht verkaufen kann, die Banken werden noch bis 23 Uhr die verseuchten DAX-Aktien und Co. wie von der Tarantel gestochen verkaufen und in Goldminenaktien umschichten (so hoffe ich zumindest).
    Am Montag werden dann hoffentlich die Goldminenaktien wieder deutlich höher stehen als heute.

    Könnte natürlich auch sein das der Manager welcher den Bankenstresstest durchführt ein üppiges Sümmchen von Mario Draghi erhalten hat um die Bilanzen zu verschönern.

    5+
  9. Helmut Josef Weber

    Einigen Insidern in den Banken-Etagen, haben sich wohl noch schnell mit einigen Kilos Unkaputbarem eingedeckt.
    Muss wohl böse ausfallen der Test.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    3+
    • @Helmut
      Ich würde eher sagen dass immer fleissig der enorme Gold-OI abgebaut wird … und das deutet ja auf fallende Kurse. Mögen hier zwar nur wenige hören doch bei Gold ist eine kleine Blase vorerst geplatzt (http://seekingalpha.com/article/3992122-pop-goes-gold-bubble) da relativ teuer in mittelfristiger Sicht (schwache Steigung der Futurekurve) doch langfristig gutes Steigerungspotential (dort starke Steigung).

      1+
      • @Goldkumpel
        Eine Blase ist immer relativ. 2 Peanuts können schon eine Blase sein.
        Im Verhältnis zu allen anderen Papierassets ist Gold gesehen in einer dramatischen Unterbewertung. Die Geldflut hat gigantische Blasen bei allem Papierwerten und Immobilien verursacht. Dagegen ist Gold ein Mikrobläschen.
        Ich setze lieber auf ein kleines Bläschen, statt auf den unübersehbaren Ballon.Gold kann niemal wertlos werden, die Papiere jedoch schon.
        Wenn jemand glaubt, eine US Anleihe, eine Addidas Aktie oder eine von Coca Cola könne nicht wertlos werden, muss ich sagen: schön blauäugig.

        14+
        • @toto
          Yepp Gold bleibt und zwar über die Jahrtausende. Diese Wo taucht es unter den 10 grössten ETF-Ausflüssen an 4. Stelle auf, jedoch das sind nur schwache Hände die verkaufen weil die 1500 noch nicht geknackt wurden. Wie Du richtig sagst ist nach unten wenig Raum. Wer Monate Geduld hat wird den nächsten Anstieg sehen ohne Zweifel.

          7+
          • @Goldkumpel
            Das mit den ETFs war auch 2011 so, als der Goldpreis 1900 Dollar erreichte und man schon 2600 sah.
            Sicher verkaufen die schnell, wenn sich was besseres bietet, die Frage ist nur, was die tun, wenn sich nichts bietet. Wenn Aktien und Bonds crashen und die Wirtschaft absäuft.
            Und wenn dazu noch das Cash, also die Währungen auch wackeln.
            Dann müssen die weiter ins Gold. Das machen wir doch letztlich genauso.
            Nur hebeln die ETFs den Goldpreis viel stärker als wir, die staeken, aber dafür nur wenige Goldanleger es können.
            Immer vorausgestzt, die ETFs haben das Gold wirklich physisch in Händen und der Staat kann es nicht konfiszieren.
            Will sagen, was passiert mit dem Gold der ETFs om Falle eines Goldverbotes.
            Unser Gold bekommt der Staat auch beim Goldverbot nicht. Beim ETF braucht aber bloss den CEO einbuchten und schon rückt der das Metall raus.

            2+
            • WER will hier das Gold verbieten?
              Die Stasi-Schnalle aus der Uckermark?
              Komm, mach.
              Dann schneid ich dir die Perücke runter, du Luder!

              10+
              • würde man gold verbieten rafft auch der letzte michell das gold geld ist und nicht der €.es gibt kein gold verbot.höchstens berichte das gold oft gefälscht wird und krebs verursacht xd.

                0
      • Helmut Josef Weber

        Hallo Goldkumpel,
        ich denke auch, dass sich weiter der Schnitt von 8,4% (wie seit 1970) halten wird.
        Das reicht ja auch.
        Die etwa 20- 25% in diesem Jahr sind natürlich nicht fortzusetzen; bzw. werden sich in den nächsten Monaten und Jahren wieder glätten.
        Da ich keine Ahnung von Börse habe, und auch jetzt im Rentenalter nichts mit dem Finanzamt zu tun haben möchte, habe ich meine private Altersversorgung auf Unzen aufgebaut.
        Und etwa 80% steuerfreie Kurssteigerung seit 2009, sind ja auch nicht schlecht.
        Wo kann man sonst noch diese Rendite (nach Steuern) erwirtschaften?

        Viele Grüße aus Andalusien
        H. J. Weber

        1+
  10. Der Euro steigt, weil die Dollarinvestoren offenbar erkannt haben, dass nix ist mit Zinswende und QE angesagt ist. Damit hat auch die FED ihr Pulver verschossen und das Vertrauen verspielt, da man die Anleger belogen und betrogen hat.
    Es wird nun ein hin und her zwischen Dollar- Euro – Jen geben und man wird sich gegenseitig zerfleischen. Dann wird man den Währungsreset und die Währungsreform verkünden. Lachende Dritte und Gewinner werden wieder mal die EM sein, welche so verhasst sind.Denn alle anderen Papierassets werden in der künstlich geschaffenen Blase vernichtet. Damit ist man auch noch die Schulden gleich mit los. Der Neuanfang kann starten, mit denen, welche Gold haben. Die Eliten wieder mal.

    5+
  11. Quatsch, Alles Blödsinn! Als nächstes werden erst einmal die Banken in Italien, schon an diesem Wochende, gerettet werden. Wgen des schlechten Stresstestes usw.! Super Mario macht das schon… Der Wahnsinn geht solange weiter, bis Deutschland auch Pleite ist. Dann kommen Eurobonds, oder what ever it takes, wie Super Mario sagte. Noch sind wir nicht am Ende, noch nicht!

    4+
    • @willy_winzig
      Noch sind wir nicht am Ende… Kommt mir irgendwie bekannt vor, wo war das nur… Ach ja, hier: https://www.youtube.com/watch?v=uZ82cwTCYDs
      Auch Super Mario hat noch ne Flasche Chantree, also kein Grund zum Kapitulieren. :-)

      2+
      • @willy_winzig – bist Du vom echten @Willy der Sohn ?

        4+
        • Klapperschlange

          @Resl

          Jo mei,- des fei scho,- eben drum nur vui kloana, woaßt scho…

          4+
          • @Klapperschlang – mei Gott, da Kloane is liab . I hob deswegn gfrogt , weil bei uns hot a a Zeitl mei Kloane – de @resi – do im Forum gschriebn :-) Hät jo beim @Willy a sei kenna . Wos de Gschrappn ois anstelln , wonn ma net daham san , is jo net z´Glaubn !Denen muass ma moi den Oasch gscheit aushaun .

            1+
        • Resi@
          Nix , mei kloana Willy !
          Klapperschlange @
          I hob nur scheini Buam und Dirndl , nix wia dei verlinks Büdl !

          Oba , auf die Raiffeisenkassa , kema stolz sei , die hobn beim Streßtest , hinter die Italiena,am schlechtestn o“gschniedn.

          4+
    • Aber schon bald krachts, und das betrügerische, kriminelle, verbrecherische
      Schulden-Schneeball-Finanzsystem wird zusammenbrechen. Wenn Alles immer
      nur finanziert wird, aber nie wirklich bezahlt wird, mit echtem, nachhaltigem und werthaltigem Geld, bedeutet das Betrug.
      Wenn die Altersvorsorge der Bevölkerung, letztlich nur auf der Grundlage eines
      kriminellen Kredit-Finanzschneeballsystems beruht, bedeutet das den Wert
      “ NULL“ für Rentnen !! Wie lange noch wollt ihr Euch von der Politik betrügen lassen auf dieser Welt ??

      0
  12. EZB hat Rettungsplan für Monte Paschi genehmigt

    Wird Bankenrettung zur Renzirettung ?

    Wien/Frankfurt/Siena – Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Insidern zufolge die Pläne des krisengeschüttelten italienischen Bankhauses Monte dei Paschi zum Verkauf von faulen Krediten genehmigt.Der geplante Verkauf von faulen Krediten werde ebenso genehmigt wie der Rettungsplan insgesamt, sagte eine mit dem Vorhaben vertraute Person am Freitagabend. Eine offizielle Mitteilung sei in Kürze zu erwarten. Geplant ist der Verkauf eines Pakets im Volumen von rund 10 Milliarden Euro.Die älteste Bank der Welt ächzt unter einer Milliardenlast an faulen Krediten. Das ist eine Folge der jahrelangen Wirtschaftsschwäche des Landes, die auch die Kapitaldecke anderer Institute anfrisst. Der Verkauf ist Teil eines Rettungsplans, der auch eine Kapitalerhöhung vorsieht. ……….

    3+
    • @Hasenmeier
      Das Problem ist nur, ob der Markt, die Investoren und der Rest der Welt das auch glaubt.Schliesslich kann man viel versprechen und behaupten.
      Anders gesagt, jeder Vollidiot und Pleitier kann Geld drucken und irgendwas daherlabern.
      Würden Sie dem Italiener auch nur einen Cent Ihres Geldes anvertrauen ?
      Das ist die Frage aller Fragen.

      10+
      • @hasenmaier/ Toto

        3+
        • Wenn der EINEN Bank geholfen wird, steht die ANDERE und viele WEITERE bereits in der Warteschlange.

          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/26/banken-krise-portugal-novo-banco-mit-problemen/

          Alles nur Flickschusterei, um Zeit zu schinden.
          Es brodelt im Bankensektor.
          Hoffentlich gibt es noch diese „Survival Kits“ für die Bankster.

          4+
          • Watchdog:

            An Weihnachten gibts auf jeden Fall wieder das Bänker -Lieblingsgebäck Spekulatius ….

            3+
          • 0177translator

            @Watchdog
            Der Survival-Kit für die Bankster enthält einen Fallschirm von Puma, genäht von syrischen Sklavenkindern in der Türkei, die für 50 Cent Stundenlohn 6 Tage die Woche im Sweat Shop schuften müssen.
            Beim Betätigen der Fallschirm-Reißleine werden sich die Herren an die Szenen mit den Trikots bei der jüngsten Fußball-EM erinnern. Und hoffentlich haben sie beim Absprung aus dem 37. Stock kein Gold in den Taschen.

            2+
      • Toto

        Die Fragen u. Probleme Italiens die in 70 Nachkriegsjahren ich glaube bis heute 60 Regierungen u. Notregiereungen verschlissen haben münden in der simplen Verständnisfrage : Warum hat Italien die Form eines Stiefels…?

        Weil soviel Mafiosis,Dragis u. Italiener nicht in einen Halbschuh passen …

        3+
  13. Es gab aber auch wichtige innenpolitische ( F) acts :

    Bundesfinanzhof: Staat darf Rente besteuern

    Der deutsche Staat darf Renten besteuern. Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat in einem am Mittwoch bekannt gegebenen Urteil seine grundsätzliche Linie bestätigt. Der klagende Pensionär und seine mittlerweile verstorbene Frau argumentierten, die Besteuerung der Altersrenten sei verfassungswidrig. Der Bundesfinanzhof wies dieses Argument zurück – und den Kläger darauf hin, dass er nicht auf dem Umweg über den Bundesfinanzhof die entsprechenden Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts aushebeln kann.

    Der Bund hatte im Zuge der Rentenreform 2005 die Besteuerung der Renten und den Steuerfreien Grundbetrag von ca. 18000 € und einer Besteuerung mit 25% beginnend eingeführt. Die von Hr. Schröder im Rahmen der Agenda 2010 eingebaute Stufenbesteuerungszeitbombe sieht bis 2030 dann eine Besteuerung bis zu 100% der Rente vor. Dagegen gab es im Verlaufe der Jahre mehrere Klagen. Bislang sind jedoch alle Versuche gescheitert, das Gesetz zu kippen – und zwar sowohl vor dem Bundesverfassungsgericht als auch vor dem Bundesfinanzhof. Der Bundesfinanzhof urteilte in diesem Fall ganz prinzipiell: Die im Bundesgesetzblatt veröffentlichte Entscheidungsformel eines Karlsruher Urteils hat demnach Gesetzeskraft.

    Ob Kläger in seinem konkreten Streitfall tatsächlich zu hoch besteuert wurde, ließen die obersten Finanzrichter der Bundesrepublik dagegen offen. Das Verfahren geht nun an das in der ersten Instanz zuständige Finanzgericht zurück. Und wie immer blieb auch offen, wer der Kläger war. Da das Steuergeheimnis auch für klagende Bürger gilt, hält der Bundesfinanzhof die Identität der Kläger grundsätzlich geheim.

    Schäuble stoppt die von Nahles geforderte Angleichung der Ostrenten

    Bundesfinanzministerium will Kosten nicht aus Bundeshaushalt zahlen: »Keine prioritäre Maßnahme«. Diesbzgl. gab es diese Woche erste Reaktionen:

    Der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) sorgt sich um die gesetzliche Rentenversicherung. „Wenn das Rentenniveau weiter so sinkt wie in den letzten Jahren, dann kommt man in die Nähe der Sozialhilfe“, äußerte er in der „Saarbrücker Zeitung“. Das bringe die Rentenversicherung nicht nur um ihren guten Ruf, sondern auch um ihre soziale Sicherungsfunktion. Ein System, aus dem Beitragszahler nicht mehr bekämen als jemand, der keine Beiträge gezahlt habe, „erledigt sich von selbst“, sagte der CDU-Politiker.

    Kritik an der Rentenpolitik der Regierung äußerte auch der Renten-Experte Bert Rürup. „Man hat mit flüchtigen Beitragsüberschüssen langfristige klientelspezifische Leistungsausgaben finanziert“, sagte er dem WDR, ohne die viele Milliarden Euro teuren Beschlüsse zur „Rente mit 63“ und zur „Mütterrente“ explizit zu erwähnen, die von der großen Koalition in diesem Jahr getroffen worden waren. „Dadurch wurde das System bestimmt nicht nachhaltiger“, sagte Rürup. Während der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) bei der Rente 40 Jahre in die Zukunft geschaut habe und der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) 30 Jahre, seien es bei der jetzigen Regierung „mal gerade 15“ Jahre.

    Hunderttausende Rentnerinnen haben den Aufschlag inzwischen auf dem Konto, mehr als 160.000 Rentner genießen schon ihren abschlagsfreien Vorruhestand. Und gut 20 Millionen Senioren können von ihrer jüngsten Rentenerhöhung zwar keinen Festakt bezahlen, aber immerhin eine Sahnetorte.

    Schäubles Mantra : Der Rentnereuro im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt …

    6+
    • 0177translator

      @hasenmaier
      Mein Vater (80) bekam jetzt Post vom Finanzamt Strausberg, und er hat für 2015 eine Steuererklärung abzugeben. Für Deutschlands Rentenkassen ist am Horizont ein weiterer Silberstreif aufgetaucht. Neben den asozialen Rentnern haben jetzt die Penner, die sich Selbständige und Freiberufler nennen – so wie ich z.B. – monatlich bald 400 Euro an die staatliche Rentenkasse abzudrücken.

      3+
      • @0177translator
        Genau deshalb versuchen Selbständige die Beiträge in die Versorgungskassen so gering wie möglich zu halten. Das bringt dann zwar weniger Rente, aber die auch kaum Steuern. Wahrscheinlich ist man besser dran, das Rentengeld, so man kann in EM anzulegen.
        Aber wie dem auch sei, solange man mich nicht verhungern läßt und auch nicht vor dem 80. Lebensjahr den Kopf abschneidet, zahle ich halt die Steuern. Ab 70 kann man auch gerne einen Haufen Schulden machen, nur müssen die Erben eben das Erbe ausschlagen.
        In jüngeren Jahren sind Schulden allerdings tabu.
        Sobald ich 70 werde, werde ich einen Kredit beantragen, den verkonsumieren und dann sollen die Banken den faulen Kredit dem Draghi andrehen und ich lasse mir eine Demenz bescheinigen. Das wird meine Rache sein.

        6+
    • @Hasenmeier

      Im Westen nix Neues. Dass die Renten besteuert werden müssen hatte bereits vor Jahren das sogenannte Bundesverfassungsgericht festgestellt. Geklagt hatte ein Beamter der es als einen Verstoß gegen das Gleichheitsgebot des GG.-Art. 3 empfand, dass Pensionen besteuert werden und Renten nicht, dises Unrecht müsse ein Ende haben. Das sahen die pensionsberechtigten Richter genauso.

      Der Rürup die korrupte Ratte ist ungefähr soviel Rentenexperte wie mein Bettvorleger.

      Die Wahrheit ist der staat gibt nicht eine müde Mark in die Rentenkasse, ganz im Gegensatz wird diese über versicherungsfremde Leistungen, die eigentlich von der Steuer zu finanzieren wären, seit Jahrzenhten vorsätzlich und systematisch ausgeplündert. Die Rentenversicherung dient somit als zusätzlicher Steuertopf, obewohl diese Versicherung nur von den gesetzlich Zwangsversicherten finanziert wird.

      Die gesetzlich Zwansgversicherten werrden faktisch doppelt besteuert. all dies sei Rechtens meinenten jene Pesnionsberechtigten Richter die freilich nicht in die Rentenkasse einzahlen müssen.

      Von 1957 bis 2002 hat der deutsche Staat den gesetzlichen Rentenkassen die gigantische Summe von 700 Milliarden Euro gestohlen. Die Zeche zahlen die Lohnsklaven mit der Rente ab 67 usw.

      http://www.bohrwurm.net/029.Rentenklautabelle.htm

      Norbert Blüm hatte damals völlig Recht, die Rente war sicher und eine gesetzliche Rente4nversicherung ist alternativlos.

      Riester, Rürup und Banditen haben für die pseodowssenschaftliche Begleitmusik gesorgt, um die gesetzliche Rente privatisieren zu können und die Leute in die private Altersvorsorge zu nötigen. Doch auch die Riester und Rürup Blasen werden platzen, das ist nur eine Frage der Zeit.

      6+
      • 0177translator

        @Krösus
        Einen dicken LIKE von mir an Dich alten Anti-Marxisten.
        Du hast mir aus der Seele gesprochen.

        1+
      • Krösus

        Der Beitrag steht nicht drin weil das eh schon alle wissen sondern weil eben jetzt der Klageweg zu Ende ist . In die noch vor dem BGH anstehenden Klagen gegen die GEZ -Gebühr setzte idagegen ch etwas mehr Hoffnung…
        Das unter Schröder, Rürup ,Maschmeier ,Nahles, etc. die gesetzlichen Rentenkassen mehrfach geplündert wurden und eine weitere Steuerabsauganlage wie der völlig unnötige Gesundheitsfonds den keiner braucht oder so eine Zockervereinigung wie die SOKA (Sonderkasse Bau )
        nur benötigt werden um nutzlose Bundesangestellten u. Beamte der unteren u. mittleren Laufbahn auf Steuerzahlerkosten durchzufüttern ist auch nichts neues…

        Diese asoziale freie Schäuble -Msrktwirtschaft u. Merkelscher Sozialdarwinismus nebst Ausbluten der Kassen ist politisch gewollt und die Geopolitischen u. Nationalen Krisen sind der beste Vorwand für die NWO Bande das so krass wie möglich dem tumbem deutschen verhausschweinten Deutschen unterzujubeln…

        1+
        • @Hasenmeiher

          Ich nehme mal an Du meinst das BFG d.h. Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Der BGH ( Bundesgerichtshof ) ebenfalls in Karlsruhe ist lediglich das höchste deutsche Zivilgericht und höchste deutsche Strafgericht für die Frage ob die GEZ mit dem Grundgesetz kompatibel ist, wäre nicht der BGH zuständig, sondern ist für die Frage ob die GEZ verfassungsgemäß ist, das BFG zuständig.

          Zum BFG noch ne wichtige Info, auch dieses Gericht wird in den hiesigen Medien völlig zu Unrecht über den grünen Klee gelobt, von wegen Rechtsstaatlichkeit und so. Die Wahrheit ist und diese Wahrheit ist weithin unbekannt, dass rund 98% der Klagen vor dem BFG zur Entscheidung gar nicht erst angenommen werden. Das BFG beschäftigt sich also wenn überhaupt lediglich mit 2% aller eingereichten Klagen, wovon auch noch die Mehrzahl abgeschmettert wird.

          Die sehr beliebte und wohl auch häufigste Begründung dieses sogenannten Verfassungsgerichts besteht darin festzustellen…Das man dem Gesetzgeber nicht permanent ins Handwerk pfuschen darf.

          Was die GEZ betrifft, so wäre hier das Bundesverwaltungsgericht zuständig, was aber bereits diesbezügliche Klagen abgewisen hat.

          Was BFG in Karlsruhe betrifft bin ich aus genannten Gründen weitaus weniger optimistisch als Du. Schaun wer mal.

          Ich hoffe du nimmst mir meine Besserwisserei nicht übel, ist nicht persönlich gemeint, mir geht es hier um die Sache an sich.

          Beste Grüße

          aus dem wilden Osten

          Krösus

          1+
  14. Banken-Stresstest

    Bei den Banken ist alles in bester Ordnung, glaube es wer will, ich zähle mich jedenfalls nicht dazu und alle die hier mitlesen und mitschreiben vermutlich auch nicht, aber erwartet haben wir das doch alle, oder?

    http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/eu-stresstest-europas-grossbanken-bewaehren-sich-ld.108390

    5+
  15. Diesmal ist alles anders!!!Banken können nicht mehr Pleite gehen puh nochmal Glück gehabt

    3+
  16. Weil die Wirtschaft weltweit so gut läuft:
    http://www.teleboerse.de/rohstoffe/Der-Baerenmarkt-bei-Oel-hat-erst-begonnen-article18301981.html
    Was werden uns die Superanalysten nun erzählen ? Ach, ja, Öl ist für die Wirtschaft gar nicht nötig, es gibt ja Solar.
    Der Flieger hat gerade die Welt mit Solar umrundet und die Obergrüne flog zur Gala dahin. Natürlich mit dem Privatjet, dieser aber wohl mit Öl.
    Es gibt nur noch Lügen und Betrug überall in der Politik, bei den Banken, bei den Medien. Ich habe alle Zeitungen und Zeitschriften abbestellt und den Fernseher entsorgt. Das muss ich mir nicht mehr antun, von den Medien hinten und vorne belogen und betrogen zu werden.

    4+
    • @Toto

      Schätze mal das die Tiefstände noch einmal gestet werden. Ist dann vielleicht der Boden!? Mal abwarten. Auf jeden Fall muss man den preis im Auge behalten. Das kann der Auslöser der totalen Katastrophe werden.

      1+
  17. Leute, ich hatte gestern ein „Schockerlebnis“: Im Gespräch mit einem Bekannten fand ich heraus, dass er seine Wohnung für einen guten Preis (290T€) im Jahr 2014 verkauft hat. Er meinte, er will sich den Stress mit Mietern nicht mehr antun und seine Ruhe haben. Neugierig wie ich bin hab ich wissen wollen, was er mit dem Haufen Geld machte? Er meinte, er macht nix mit dem Geld, es liegt fast zinslos auf einem Tagesgeldkonto, da braucht er sich keine Gedanken und Sorgen zu machen…hat man noch Worte. Natürlich hab ich ihn drauf hingewiesen, was mit den Banken los ist und erinnerte ihn an Griechenland und Zypern-er meinte, hier passiert nix, weil dann wäre ja alles kaputt und das kann nicht sein. Auch drängte ich ihn, wenigstens ein minimum an EM zu kaufen, hatte leider null Chancen. Ich fass es nicht. Wie kann man nur.

    9+
    • @Claus habe ich mit meinem Ollen auch ! 370tsd. in LV(zur Hypotilgung), 60tsd. in einem Sparbrief und 124tsd. in Hypothekenverträgen aus verkauften Immos ! „Ich warte bis 2019 mit der vorläufigen Tilgung (eine grosse Hütte haben wir noch) , die Vorfälligkeitsentschädigung (beläuft sich auf läppische 11tsd.) ist mir zu hoch „! Was will man da machen ? Altersstarrsinn !

      3+
    • Von der sorte gibt es tausende….mein alter ist leider auch so einer….
      Pensioniert, 6stellige beträge auf kontos und ist nicht dazu zu bewegen, da etwas zu ändern…

      3+
    • @claus
      In einer Krise braucht man das, was die meisten nicht haben. Bargeld und EM.
      Geld auf dem Girokonto ist eben kein Bargeld.Und wenn das Konto gesperrt ist, ist eben noch lange nicht alles kaputt. Einige überleben und werden die Macht ausnutzen. Das sind dann die mit Bargeld und Gold.

      1+
    • @Claus

      Schaut Euch mal an, was Hermann-Josef Tenhagen zum Banken-Stresstest unter die Leute bringt. Das hat wirklich Reichweite, das lesen die Leute. Sie haben sich Sorgen gemacht?, fragt er, „die meisten von uns haben hoffentlich andere Sorgen.“ Um dann wieder seine Aktien-Fonds zu pushen.

      http://www.spiegel.de/wirtschaft/banken-stresstest-so-ist-ihr-geld-sicher-a-1105381.html

      Und was hat eine noch größere Reichweite? Richtig: Unser aller BILD-Zeitung. So legt der Durchschnittsdeutsche sein Erspartes an, nix da mit EM.

      http://www.bild.de/ratgeber/verbrauchertipps/geldanlage/so-legen-die-deutschen-ihr-geld-an-45109316.bild.html

      Daran wird sich orientiert. Und wenn wir mit den Vrenelis kommen, schaut man uns aus großen Augen an und wenns gut geht, wird aus Höflichkeit NICHT mit dem Kopf geschüttelt.

      3+
      • Die Masse liegt eben immer falsch! Wenn alle EM haben wollen kaufe ich Aktien oder Häuser.

        2+
      • 0177translator

        @Thanatos
        In der „Banditenzeit“, wie man die 90er Jahre in Rußland heute nennt, die Zeit unter Zar Boris dem Durstigen, hatte es ein Herr Mavrodi, Indianer vom Stamm der Auserwählten, geschafft, mit einem Schneeball-System – der Saftladen hieß MMM – geschätzte 10 Mio. Russen um ihre Ersparnisse zu bringen. Wie ging es weiter? Im Moskauer Vorort Mytischtschi war der Duma-Abgeordnete erschossen worden, also war für den Wahlkreis eine Nachwahl erforderlich. Der jüdische Antisemit namens Shirinowski nominierte Mavrodi als Kandidaten seiner Partei, führte einen aggressiven Wahlkampf und gewann den Wahlkreis für den Betrüger, der somit als Abgeordneter Immunität besaß. Letzterer zog aus dem Knast – er hatte eine lange Haftstrafe bekommen – ins Parlament ein und drehte der Justiz eine Nase. Vorfälle dieser Art sind der Grund, weswegen die Russen heutzutage eine gesunde Portion Skepsis mitbringen gegen jede Form von Mickymaus-Kleptokratie und käuflichem Schreihals-Demokrötentum, das sie mit dieser Ethnie in Verbindung bringen. Schlechte Erfahrung wiegt eben schwer. Und aus solchen Gründen sind sie mit ihrem Putin recht zufrieden, der solchen Herrschaften wie Abramowitsch, Gussinski, Chodorkowski, Beresowski & Co., die bei bestimmten, auserwählten Kreisen dieser Welt sehr beliebt sind, ab und zu die Flügel stutzt.
        In Rußland müßte dieser Tenhagen damit rechnen, daß Geprellte, die ihn auf der Straße erkennen, derart verdreschen, daß er hinterher neue Paßbilder braucht.

        7+
        • @translator

          Wie meinte der Kremlberater Sergej Karaganow kürzlich, die Russen seien eher schwache Händler (sic!), dafür aber hervorragende Kämpfer. Die Kölner Silvesternacht? „Männer, die so etwas in Russland täten, würden umgebracht.“
          Er rät dringend dazu, dass sich Russen und Deutsche wieder über ihre unterschiedlichen Werte verständigen sollen…

          „Die Freunde nennen sich aufrichtig. Die Feinde sind es.“ Schopenhauer

          7+
        • Ich war ja schon lange nicht mehr in Russland.
          Aber hier ist ein Link, die gezeigten erinnern irgndwie an ein Verbrecheralbum von Interpol:

          https://duckduckgo.com/?q=russische+oligarchen&t=osx&iax=1&ia=images

          Im Übrigen sind diese Oligarchen zu 100% Auserwählte vom Stamme der Palesti…..ne, oder?

          0
  18. Auweia, das ist bei dir noch viel schlimmer….mein Bekannter ist aber nicht altersstarrsinnig-er ist ca 30 Lenze, hm, trotzdem starrsinnig. Naja, die Probleme hab ich nicht, es wird sofort umgerubelt, meist Silber weils zu mehr fast nicht reicht, aber mühsam nährt sich das Eichhörnchen, sagt man.

    7+
  19. Helmut Josef Weber

    Hallo Claus, hallo Prack,
    es muss eine Menge Leute geben, die in Papierwerte oder Bargeld investiert haben, wenn die Uhren wieder auf null gestellt werden, denn nur Papiere kann man per Federstrich wertlos machen und somit auch Schulden streichen.
    Wir sollten den Leuten dankbar sein, denn dann lässt man uns, mit unseren Unzen, vielleicht in Ruhe, nach dem Neustart.
    2018 können meine Ehefrau und ich unsere Immobilie in Spanien verkaufen.
    Ich hoffe, Mario hält es noch bis dahin hin und der Goldpreis steigt nicht zu sehr.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    2+
  20. Kurz und (k)nackig :)

    Zitat:
    Rücksetzer sollten zum weiteren Aufbau der „Positionen“ dienen.

    http://www.goldseiten.de/artikel/295595–Goldaktien-und-Silberaktien—Und-warum-das-jetzt-eigentlich-nur-nach-oben-gehen-kann.html

    1+
  21. Hahaha!
    Hab ich das genossen.
    Schaut das kurze Video an!!
    Und danach kann man den Migrantenschreck bestellen.
    Supertrumm für den, der nix besseres zur Verfügung hat.

    http://www.migrantenschreck.ru/produkt/migrantenschreck-ms80-intense-komplettpaket/

    2+
  22. Währungsreform in vollem Gange

    Wie man in dieser Situation lachen kann wie der Moderator, zeigt eigentlich dass diese Propagandisten nichts aber auch gar nichts kapiert haben!

    Peter Schiff hat voll umfänglich recht!

    Wenn die Menschen mal begriffen haben welchem Falschgeld das auch und vor allem auch für der Euro gilt, aufgesessen sind wird es kein Halten mehr geben!

    Die Kaufkraftvernichtung des Euro gegenüber Gold beträgt sage und schreibe über 65% seit Einführung dieses ungedeckten Schrottgeldes!

    DAS IST EIEN WÄHRUNGSREFORM DIE IMMER NOCH ANDAUERT!

    4+
  23. Parallelen zur AfD

    Wenn ich diese „Diskussion“ anschaue dann muss ich unwillkürlich an das sogenannte Deutsche Fernsehen denken – wenn hier mal ein Herr oder eine Dame von der AfD eingeladen wird, sind entweder von sechs Diskudanten fünf von der Gegenseite oder die Moderatorin fällt ständig ins Wort!

    Ja, wer die Wahrheit ausspricht hat scheinbar nicht nur gegen die Propagandamaschine in den USA einen schweren Stand sondern auch bei uns !!

    3+
  24. Ungläubiger Thomas

    @Goldreporter

    Wieso werde ich neuerdings gelöscht???

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: Nur ein mögliches Szenario: Ein Glück wird die Anzahl der Papiergold-Trader immer geringer. Sollen sie...
  • Hombre: Bin gleicher Meinung, dass mit den Insekten was nicht stimmt. Kann mich sehr gut dran erinnern, wenn wir vor...
  • Force Majeure: @oberdepp Jeder Autofahrer, der schon seit Jahrzehnten fährt, wird das bestätigen können. 2014 in...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Der nächste griff ins Klo „unserer“ bundesreg. Eine solche...
  • catpaw: Die Bundesbank hat durch die Target II Salden ein Guthaben con ca 800 Mrd angehäuft.Normalerweise sollte das...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Wenige Tage nach dem b7lderberger „meeting“ im juni…trat...
  • Thanatos: @Meckerer So war es in Indien auch 2013, als sich die Nachfrage nach Silber glatt verdoppelte....
  • Klapperschlange: Der Artikel liest sich wie ein Beitrag im Wallstreet-Journal: „Ben Bernanke prüft in Fort Knox...
  • Meckerer: @Randnotiz Was werden die vielen Gold-/Silber-Schmieden und Edelmetallfreunde in Indien (zwangsläufig)...
  • Thanatos: @Goldkiste So ist es, es reicht ein Funke. Inzwischen lässt sich ja selbst der Mainstream dazu herab, die...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter