Anzeige
|

Russland stockt Goldreserven um weitere 15 Tonnen auf

Russische Investment-Barren: Die Zentralbank kauft das Gold von den Minen des Landes auf (Foto: Goldreporter)

Auch im vergangenen Monat hat die Russische Föderation Gold gekauft. Die offiziellen Goldreserven des Landes steigen auf 1.744 Tonnen.

Die russische Zentralbank hat aktuelle Zahlen zu ihren Währungsreserven veröffentlicht.

Die Gesamtreserven Russlands werden per Ende August 2017 mit 423.977,8 Millionen US-Dollar beziffert. Gegenüber Vormonat entspricht dies einem Anstieg von 1,3 Prozent.

Der Wert der Goldreserven belief sich laut dem Monatsreport auf 73.499,60 Millionen US-Dollar, was 17,3 Prozent der gesamten Währungsreserven Russlands entspricht.

Das Gewicht der Goldreserven wird mit 56,1 Millionen Unzen angegeben, umgerechnet 1.744,90 Tonnen. Gegenüber Vormonat haben die offiziellen Goldreserven Russland damit um weitere 500.000 Unzen oder 15,55 Tonnen zugelegt.

Seit Jahresbeginn hat Russland seine Goldreserven mittlerweile um 130 Tonnen aufgestockt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=68228

Eingetragen von am 21. Sep. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News, Politik, Russland. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

24 Kommentare für “Russland stockt Goldreserven um weitere 15 Tonnen auf”

  1. Schlau – die Russen.
    Das ist aber nur das Gold der russischen Zentralbank. Wie in China verlässt kein Gramm eigengeförderter Edelmetalle das Land. Da dürften hier und da ein paar Ünzchen ausserhalb des Zentralbankgoldes im Lande unterwegs sein.

    • @Goldesel
      Die Russen sind eins der wenigen Völker, die ich kenne, bei denen ich mir sicher bin, daß, wenn der Zar sie anfleht, sie ihm ihr Gold FREIWILLIG aushändigen.

  2. @Tarnslator Für eine gewisse Zarin würde ich doch eher zur Aushändigung eines faulen Ei per Luftpost tendieren.

    • @materialist
      War gestern bei der Wahlleiter-Schulung. Also: Mach ja bloß keinen Smiley anstelle eines einfachen Kreuzes auf Deinem Stimmzettel, dann ist die Stimme ungültig. Wichtig für @Thanatos, Schizophrene dürfen nicht 2mal abstimmen. Sonst ist gleich 2mal Praxisgebühr á 10 Euro fällig. Tomaten dürfen nur geworfen werden, wenn Mutti einen roten Blazer trägt. Und es dürfen keine holländischen sein, nur Bio-Tomaten frisch geerntet aus dem Oderbruch. Zur Förderung der heimischen Wirtschaft. Obschon hiergegen ein Verfahren bei der Kommission wegen Diskriminierung der Holländer anhängig ist. P.S.: Belgische und niederländische Eier zu werfen ist wegen der Kontamination verboten.

      • @translator

        Danke Dir für den Hinweis. Die Symptome sind aber leider schlimmer geworden. Schizophrenie, das war einmal. Mein Arzt murmelte jetzt was von Dissoziativer Identitätsstörung – vulgo Multiple Persönlichkeit. Tja. Aber ich mach das Beste draus. Mit einem Teil meiner Identitäten habe ich mich übrigens bei Euch in der Gemeinde angemeldet. Muss doch mal schauen, ob ich der Partei bibeltreuer Christen nicht zu einer Mehrheit verhelfen kann. Also, ich bin der, der Dich bei der Stimmabgabe immer so streng anschaut, gleich wer ich gerade bin. Denn eines haben alle meine Identitäten verstanden: Man darf nicht zu nachsichtig mit Dir sein.

        • @Thanatos
          Du hast doch mal gesagt – Ihr habt doch mal gesagt, daß Ihr alle beide über die Abschaffung der Praxisgebühr sehr glücklich seid.
          Übrigens, mit Exquisit-Katzenfutter (für Muschi Tina) bin ich korrumpierbar.
          Hab eben auch meine dunklen Seiten, ein zweites Ich sozusagen.

        • @Thanatos

          Hmm, das hört sich nicht gut an.
          Aber: mein Beileid hast Du, und das von MRM natürlich auch.

          • Ach ja,
            Mister „R.M.“ hat noch ein kleines „Geschenk“ aus Nordkorea für die Goldfreunde, nachdem die Fed-Pappgold-Fetischisten am Mittwoch Abend die Edelmetalle „auf eine ganz fiese Art gefoult“ haben…

            • @Klapperschlange

              Ja, MRM (zur Erinnerung: http://www.playmakersystems.com/wp-content/uploads/2013/04/359343-funny-images-on-leader-kim-jong-un.jpg) entpuppt sich immer mehr als echter Goldbulle, wenn auch vielleicht ungewollt.
              Während nun auch China entschlossen scheint, sich den Sanktionen der USA und der EU anzuschließen (alle chinesischen Geschäftsbanken wurden angewiesen, die Handelsbeziehungen zu Nordkorea zu kappen), denkt MRM gar nicht daran, dem Druck nachzugeben. Im Gegenteil, es wird nicht nur verbal zurückgekeilt (hier die Moritat in Deutsch): Das Trumpeltier sei „geistig umnachtet“ und man könne (werde?) mit einem neuerlichen Wasserstoffbomben-Test im Pazifik antworten.
              http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-kim-jong-un-nennt-donald-trump-geistig-umnachtet-und-erwaegt-test-von-wasserstoffbombe-a-1169228.html

              By the way, auch die Iraner haben es drauf: Man werde die Provokationen der USA mit Aufrüstung beantworten, selbst wenn man den amerikanischen Präsidenten nicht so ganz ernst nehmen könne: Chamenei hat dessen Rede gerade als Zeichen einer „Leichtigkeit des Gehirns“ bezeichnet. Im Persischen bedeutet dieser Ausdruck wohl soviel wie nicht mehr ganz bei Trost sein…

              • @Thanatos

                Putins Feststellung, daß sich MRM durch neue Sanktionen nicht von seinem Atom-Programm abbringen läßt, wird wohl richtig sein.

                Anscheinend gefällt sich „Rocket Man“ in der Rolle: „Kim gegen den Rest der Welt“ sehr gut: bekommt er doch international die Aufmerksamkeit ‚geschenkt‘, die ihm nach seiner fortschrittlichen Frisur (Stil: „Vorwärts“) auch zusteht.

                Iran: die Redewendung „nicht ganz bei Trost sein“ bedeutet in’s Neudeutsche übersetzt: „verrückt sein“.
                Das wären dann schon 2 Staaten, die „The Donald“ dringend empfehlen (sogar im Kreise der UN), sich auf seinen Geisteszustand untersuchen zu lassen…
                „Sehr respektlos“.

                Ich möchte noch einmal auf die Bedeutung der Redewendungen zurückkommen:
                wenn „The Donald“ (unter seinem Vogelnest „Pony“) „eine Meise haben“ sollte, könnte er sich das durch seinen White House-Arzt bestätigen lassen; dann wäre er „aus dem Schneider“ und bräuchte „sich kein Blatt mehr vor den Mund nehmen“.

                Ich nehme MRM’s Drohung mit dem H-Bom.bentest „nicht auf die leichte Schulter“, denn bisher scheint er „mit allen Wassern gewaschen“.

                Trump hingegen scheint mit seiner Strategie „auf dem Holzweg zu sein“, denn zur Zeit ist Kim nicht bereit, „kleine Brötchen zu backen“ bzw. „Fersengeld zu geben“.

                Aber: ob Mr. „Rocket Man“ The Donald“ das „Wasser reichen kann“, wird man sehen.

                • @Klapperschlange
                  Das ist eine Diskriminierung.
                  Jeder spricht doch gerne über seine Krankheiten und körperlichen Gebrechen. Bloss über seine Geisteskrankheiten spricht niemand so gerne. Wieso eigentlich ?
                  Kim hat das metabolische Syndrom und Trump eben eine paranoide Persönlichkeitsstörung.
                  Krankheit ist Krankheit.Jeder hat das Recht auch mal geisteskrank zu sein und sich mit Bettruhe und Paracetamol auszukurieren.
                  Nach dem Motto: Chef, Das Fleisch ist heute willig, aber der Geist ist noch so schwach.

                • @Taipan

                  Manchmal habe ich den Verdacht, die beiden ‚Hairstyler‘ haben sich heimlich abgesprochen, um die Öffentlichkeit zu verarsc*en und abzulenken.

                  Die 3 US-Flugzeugträger(auf dem Weg nach Nordkorea) waren ja auch nur eine Show-Einlage und haben sich plötzlich in Luft aufgelöst – trotzdem glaube ich, daß die beiden „großen Staatsmänner“ uns noch ‚viel Freude und Abwechslung‘ bereiten werden.

          • Was mir wirklich Angst macht: Nordkoria und dessen elendes Volk haben wirklich nichts zu verlieren. Egal was passiert, MRM und sein Volk werden etwas zu feiern haben – ob mit oder ohne Krieg.

            • @Safir ,dieses elendige Volk hat nie einem anderem Volke etwas getan ! Die Japaner dagegen sind ein so perverses Pack gewesen das selbst die SS ein Knabenchor war . Und über die Amerikaner lassen wir uns erst gar nicht aus ! Fakt ist das Nord Korea an die Wand gedrückt wird .

              • @Conny,

                Irgendwie hast Du da recht. Bin gerade noch in Taiwan, hier sehen die alles gelassen bez. Kim, da ja doch China mehr oder weniger die Hand darüber hält. Bei der Provokation die bisher lief, hätte es schon längst Bomben hageln müssen. Nur, wer führt den ersten Schlag aus ?

                Reise in 1 Stunde aus Taiwan ab, bin dann wieder in der EU bis auf weiteres.

                Grüße aus Taiwan

                Pinocchio

              • Sorry – die Beschreibung „elend,“ ist auf die Lebensumstände bezogen, womit ich mein aufrichtiges Mitleid ausdrücken wollte. Bitte nicht mißverstehen.

              • @Conny
                Safir hat es nicht bös gemeint. Die Worte meines Kung-Fu-Lehrers waren: „Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf.“ (Man weiß ja nie, was der unbekannte andere kampfsportmäßig so Fieses draufhat.) Die Amis sind halt keine Asiaten. Putin hat hohe Grade in 3 Kampfsport-Arten. Gott, wie ich die Russen beneide …

  3. @translator

    Hallo translator, wurden da auch Phänomene behandelt, wie hier beschrieben?

    *Frech Zwinker*

    https://forum.all-ein.net/index.php?topic=3572.0

    • @Draghos
      Ja, die Umschläge mit den Stimmzetteln der Briefwähler landen ab jetzt beim Kreis und nicht mehr wie früher in der Wahlurne in meinem Heimatdorf, wo sie noch mitgezählt und in die Wahlniederschrift (und die Schnellmeldung) mit eingetragen wurden. (Ich mache das seit 1994.) Journalistenpack darf ich (Hausherren-Recht) aus dem Wahllokal jagen, und niemand darf von 8-18 Uhr mit Smartphone o.ä. Aufnahmen im Wahllokal machen. Muß ich unterbinden.

  4. @translator
    Ich hoffe und bete, dass der Betrug so gering wie möglich ausfallen möge. Gerade diesmal zweifle ich aber SEHR. Aber egal, im schlimmsten Fall lügen sie sich halt die Tasche voll. Was hätten Sie dann?

    Die Macht…….und das Volk gegen sich. So sei es.

  5. @ Conny 22. September 2017 – 15:24 „…, dieses elendige Volk“ [Nord-Korea] „hat nie einem anderem Volke etwas getan!“ $$$ Das Volk ist eine Sache, die Führung, wie üblich, eine ganz andere. Auch wenn im atheistischen Deutschland/Europa, kaum ein Hahn danach krähen dürfte, sei es trotzdem erwähnt: Lt. Open Doors ist Nord Korea seit x Jahren auf Platz 1 der Verfolger von Christen („erst“ dann kommen [fast?] ausschließlich die Mekka-Anbeter). Desweiteren soll daran erinnert werden, daß King Kong Dumm, mit dem (anderen) Mörderregime Iran eng zusammenarbeitet. Nicht nur, aber auch, um Israel „von der Weltkarte zu tilgen“. Mein Sympatie mit dem schlitzäugigen Steinzeitkommunisten hält sich mithin in überschaubaren Grenzen.

  6. Korrektur: „…Sympat–H–ie…“ Die Tastatur braucht wohl eine Generalüber-holung…!

  7. Nichts wirklich Neues (*), doch im Angesicht der bevorstehenden Wahlen (mit einer nunmehr gewissen Wahl (…!), möge sich der eine oder andere „Linke“ die Frage stellen, ob nicht endlich ein Wechsel indiziert sei.) (*) Angesichts der (verlogenen) Platitüden einerseits, und des Dauer-Bashings andererseits gegen die einzige relevante Alternative, seitens der Politikerkaste, sind die beiden Teilbeiträge dann doch eher eine Novität und erhellend. Möge diese Wahl, die endlich ihre Bezeichnung bedingt verdient, eine relevante Änderung bewirken – einen D-Exit und die (An-)Erkennung, wie Bereicherungen wirklich sein müssen, z. B. Kultur-Kompatibel.

    Freie Welt TV: Beatrix von Storch im Gespräch mit Nigel Farage
    https://youtu.be/WB6Cf8Zeir8 (Teil 1), https://youtu.be/hENy_B0MnmQ (Teil 2)

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • MK: Ohne Worte (?): Erst buddelt man große tiefe Löcher, um Gold rauszuholen, dann buddelt man (nicht ganz so große)...
  • 0177translator: @MK „Böse“ sind sie doch nur, wenn sie dem Westen nicht gehorchen. Und mal ganz ehrlich,...
  • 0177translator: @Falco Ich verstehe von dem Finanzchinesisch i.d.R. auch nur so um die 35%. Ist wohl Gewöhnungssache....
  • 0177translator: @popocatepetl So, jetzt gebe ich alles zu. Ich habe vor Jahren 70kg Silber gekauft, um das Geld aus...
  • taipan: @Falco Ach der Trump,der plant so manches oder hat so manches geplant. Die FED hebt die Zinsen an, nicht weil...
  • Stillhalter: @taipan Draghi hat keine Chance. Er wird auch die Zinsen erhöhen müssen, sonst fliesst das Kapital ab....
  • Falco: Aber was ich gerade verstanden habe, ist, das die Korrespondentin der Washington Post Yellen als Vorbild für...
  • Becisoft: https://m.futurezone.at/b2b/10 00-personen-besitzen-40-prozen t-aller-bitcoins/301.483.08...
  • Stillhalter: @f.s. Warum sollte sich das auch ändern? Hat bisher gut funktioniert.
  • taipan: @f.s. So war es meist bei Gold. Oder es steigt still und heimlich,weil es aus dem Fokus ist.So wie 2000 bis...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren