Anzeige
|

Steuerschätzung: Deutscher Staat mit neuen Rekordeinnahmen

Ob Wolfgang Schäuble wohl bereits ein Dankesschreiben an EZB-Chef Mario Draghi verfasst hat? Dank der Nullzinspolitik der Frankfurt Notenbanker spart der deutsche Staat jährlich rund 47 Milliarden Euro an Zinsen für den Schuldendienst. Der deutsche Sparer büßt dagegen im gleichen Zeitraum etwa 36 Milliarden Euro ein, aufgrund von Inflation und fehlender Zinserträge. Für den deutschen Staat läuft es aber auch wegen der hohen Steuereinnahmen so gut wie lange nicht. Laut der jüngsten Steuerschätzung rechnet der Bund bis 2020 mit einem Überschuss von 55 Milliarden Euro. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65822

Eingetragen von am 11. Mai. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

99 Kommentare für “Steuerschätzung: Deutscher Staat mit neuen Rekordeinnahmen”

  1. 0177translator

    Ich höre von mehreren Übersetzer-Büros, die Übersetzungen und Dolmetsch-Einsätze vermitteln, daß es in letzter Zeit mit Bundes- und Landesbehörden verstärkt Streß gibt, weil diese sich einfach weigern, Rechnungen zu bezahlen. Bzw. mit Monaten oder Jahren Verspätung. Ewiges Erinnern, Hinterherlaufen usw. ist angesagt. Die einzige schwarze Null ist wohl Gollum selbst.

    • @translator
      kenne ich aus dem Gartenbau. Öffentliche Aufträge wurden dort ausgeschrieben, vergeben, abgearbeitet … nur die Kohle blieb aus. Laaange Wartezeiten, Mahnschreiben, Versäumnisgebühren … nix rührte sich. Endlich happy end : wenn bezahlt wurde wurden alle Verzugsgebühren, -zinsen, Mahngebühren usw. ohne Meckern bezahlt. Also seid damit nicht zu zimperlich ;))

  2. @translator

    Erst heute sehe ich in deutschen Sendern – Rekord Budget Überschuss in Deutschland 2016.
    Ca. 50 Mrd. Euro.

    Heuer schaut’s noch besser aus.
    Bundesländer stellen schon Forderungen.

    Gollum ist sehr zufrieden.
    Uns – Balkan Österreicher frißt der Neid.

    Ich muss um 2200 Euro netto arbeiten. (90%)
    Inklusive Urlaubs. – Weihnachtsgeld, heuer 2500 Euro Prämie.
    ca. 33 – 34000 netto.

    Da wäre ich in Täuschland an der Armutsgrenze.
    Vielleicht gebe es für unterprivilegierte Bauernbuam zusätzlich ein wenig
    “Aufstockungsgeld“.

  3. Die Kohle kann gleich 1:1 weitergeleitet werden….für Waffen, Bereicherer, Monsieur Macron unterstützen, andere marode EU-Staaten….da fällt unseren Politdarstellern sicher etwas Sinnentleertes ein….neulich meinte der Siggi im TV, dass der deutsche Wohlstand nur möglich sei, solange es den anderen EU-Staaten gut gehe und fügte hinzu, dass 60% des deutschen Exports in die EU ginge….tja Siggi….gut gebrüllt für den Schaafsmichel…vermutlich hat er von den Target2-Salden noch nichts gehört…und die Kohle sehen wir garantiert nicht wieder..

  4. sind aber eh nur 800 Milliaiarden….gähn….

  5. Grad im Phoenix.

    Wahl 2017 Nordrhein – Westfalen.

    Hannelore Kraft sagt auf.
    Die Flüchtlinge werden dringend gebraucht.
    7000 neue Lehrer.
    Viele Gebühren werden ausgesetzt, das Geld sprudelt.
    ____________________________________________________

    Bei uns in Balkan Österreich sprudelt gar nichts.
    Bitte liebe “Deitsche“holt uns heim.

  6. die Hannelore sagt auch, dass wir mit der Zuwanderung schon weit gekommen sind und das beibehalten sollten….ich staune auch beinahe täglich WIE WEIT WIR SCHON GEKOMMEN SIND….

  7. Die minen machen sich seit gestern auf den weg.. doch vorlaufcharakter?

    Würde mich ja freuen, doch einige wollen noch nicht so recht.. sieht eher so aus als ob das nochmals stärker in sich zusammenfällt. Hui auf 160 in nem paukenschlag? Gold müsste mal ein hüpfer über 1237 machen..

  8. @Force

    jaja…die Einbruchszahlen sinken….ist eigentlich auch klar, denn an den Grenzen wird kontrolliert….seit einiger Zeit…..also derzeit………ich meine noch………aber pschtt……nicht weitersagen, sonst kommen die einheimischen Deutschen noch auf blöde Gedanken….

  9. Force Majeure

    „Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) kostet nicht nur Sparer und Kunden von Lebensversicherern viel Geld, sie belastet auch Beitragszahler der Renten- und Krankenversicherung – und das gleich doppelt.“

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ezb-niedrigzinspolitik-kostet-sozialversicherung-millionen-15004611.html

  10. Offenbar ist das eine Aufforderung, weniger zu arbeiten und mehr zu leben.Denn Schäuble schmeisst das Geld doch nur raus.Ich meine,es kann uns doch egal sein,ob der Schäuble Überschuss oder minus macht,denn wir haben ohnedies nichts davon.Die alten Sitten und Gebräuche sind perdue.
    Wozu sparen,wenn man uns das Geld doch wegnimmt ?
    Durch Inflation und Steuern.
    Wenn wir schon mehr arbeiten und Spargeld anhäufen,dann wenigstens in Gold oder Silber.Das kann der Schäuble sich nicht aneignen und erfahren tut er es auch nicht.
    Denn eines muss klar sein,den Überschuss erwirtschaften nicht die Konzerne,den erwirtschaftet der Arbeiter und Angestellte mit seiner Hände Arbeit.
    Un genau der sollte mal in Streik treten und zwar gewaltig.
    Und zusätzlich Konsumverweigerung,leben mit dem neuen,modernen Minimalismus.

    • @Catpaw eigentlich lohnt es sich heutzutage am meissten weniger zu arbeiten .Freizeit ist auch eine Art von Luxus und mir bringt sie wesentlich mehr als irgendwelche Daimler oder BMW SchickiMickiKisten.

      • @materialist – Freizeit is LUXUS . jaja , i bin schon über 10 Jahre in Pensi – aber Zeit hab i immer weniger . Ja weil i halt immer hier rumhängen tu beim GR und bei den anderen pöösen Seiten .

      • @Materialist
        Ja und der Umwelt kommt es auch zu gute.
        Ich verwende zunehmend das Fahrrad oder die Joggingschuhe .
        Man glaubt gar nicht, wie fitter man wird, mehr Umgebung sieht und weniger Kilometer mit dem Auto fährt. Mittlerweile habe ich schon eine Aversion, wenn ich mal den Autoschlüssel reinstecken soll.
        All die unnützen Dinge, Klamotten im Schrank,ungesunde Lebensmittel, von elektrischen Geräten ganz zu schweigen. Man braucht keinen elektrischen Dosenöffner, keine Mikrowelle oder Infrarotgrill.
        2 scheiben Schwarzbrot, Magerquark drauf und eine Scheibe Gurke oder Tomate und dazu ungesüsstes Getränk reicht zum Frühstück.
        Davor ein paar Kilometer laufen, ein paar Gymnastische Übungen oder Liegestütze, ein kleines Programm morgens, jeden Tag.
        Ins Büro mit dem Fahrrad oder zu Fuss wenn man kann.
        Ansonsten eben so wenig wie möglich mit dem Auto. Lift sollte auch tabu sein.
        Seit Jahren stelle ich mir bei jeder Geldausgabe die Frage:
        Brauche ich das wirklich ? Muss ich wirklich dahin mit dem Auto ?
        Muss ich mich jetzt selbst mit unnützen Dingen beschenken ?
        Es klingt alles banal, aber die Lebensqualität steigt, denn man wird unabhängiger von all dem Konsumterror.
        Ich habe einen Kollegen, der kam freudestrahlend ins Büro und verkündete;
        Ich habe mir gestern eine Drohne gleistet, eine was ?, kostete zwar 1200 Euro, ist aber super.Die anderen staunten und dikutierten. Ich konnte nur den Kopf schütteln,

    • @catpaw
      Man kann es auch anders beschreiben: Die D werden max. ausgebeutet und keiner merkt es. Bzw. viele lassen es sich gefallen, weil sie erstens im Hamsterrad sitzen (Kredite bedienen), zweitens Angst haben (vor dem Abstieg) und drittens sich noch etwas schaffen wollen (die jungen). Doch das letzte wird nichts mehr. Wir „best ager“ hatten noch etwas Glück. Den jungen Menschen kann ich nur den Rat geben: Erst müssen die Lebensbedingungen stimmen, dann kann man sein Glück schmieden. Der junge arbeitende Mensch hat i.d.R. nichts über für EM.

      • @Hoffender Ist bei uns auch so die jüngeren Kollegen pfeiffen finanziell alle auf dem letzten Loch weil schlechtere Bezahlung und in grösserem Maße dem Konsumwahn verfallen EM spielt da keine Rolle.

        • @materialist – vielleicht finden´s mal meine Enkerl- das barbarische Relikt . I hab denen eh schon gsagt dass de Oma in ihrem Anwesen Schätze versteckt hat . Ob sie´s glauben ? Die denken sich , dass de Alte einen Klopfer hat . Mir auch egal . Die können mal ein paar Hektar umbuddeln- haha . Ja wenigstens machen´s a bisserle bewegung – san eh schon übergwichtig de Gschrappen .

  11. Solarworld meldet Insolvenz an.. da fällt mir doch gleich wieder ein jüngerer Kollege ein welchem ich vor ca.15 Jahren empfahl sich als Wertanlage Gold zu kaufen da er mit Immobilien nichts am Hut hatte.Er war aber cleverer und kaufte massenweise Solarworld.Aktien ..an mir lag es nicht.

  12. Das wär doch was für BFM u. ESM-Präsident Schäuble:
    Heute in http://www.btc-echo..de

    Australien schafft Mehrwert-steuer für Bitcoin ab

    Das Australische Finanzministerium hat einen ambitionierten Plan vorgestellt: auf der Internetseite wird erklärt, dass die australische Forschungs- und Entwicklungsagenda (NISA) das Land zu einem FinTech-Innovation Hub machen möchte.
    Den Weg ebnen
    Der Plan der NISA sieht vor, Australien für die kommenden wirtschaftlichen Veränderungen stark zu machen. So soll die Bezeichnung “Bank” gelockert werden. Ursprünglich gab es in Australien ein Verbot für Finanzunternehmen mit einem geringeren Eigenkapital als 50 Millionen US-Dollar, sich als “Bank” zu bezeichnen.
    FinTech-Unternehmen könnten von der Bezeichnung “Bank” profitieren, da die Bezeichnung alleine schon ein – Achtung – Grundvertrauen hervorrufen kann.
    Crowd-Funding und gesetzliche Rahmenbedingungen
    Ein Problem, das besonders in Deutschland existiert, ist der fehlende gesetzliche Rahmen. Während Österreich und die Schweiz bereits heute durch innovative FinTech-Unternehmen ganz vorne an der Spitze mitwirken, fährt Deutschland mit angezogener Handbremse. Es braucht Rechtsklarheit und Rechtssicherheit, ergo muss eine passende Regulierung her.
    Die NISA sieht in Australien neue Regulierungen vor, die die Gründung innovativer FinTech-Unternehmen begünstigen wird. Innerhalb von 24 Monaten soll dort eine Testphase absolviert werden, die die kommerziellen Auswirkungen der neuen Regulierungen testen soll.
    Ebenso soll es einfacher werden sogenanntes Crowd-Sourced Equity Funding (CSEF) zu betreiben. CSEF erlaubt privaten Unternehmen Geld von vielen Kleinanlegern anzunehmen. Das Geld wird in einen Topf eingezahlt und erlaubt neuen Unternehmen schneller zu starten.
    Steuerhürde verringern
    In Australien galt bisher ein Äquivalent der Mehrwertsteuer auf den Kauf und Verkauf von digitalen Währungen wie Bitcoin. Dies soll zum 1. Juni abgeschafft werden. Die sogenannte Goods-and-Services-Tax ist derzeit eine Hürde für die Akzeptanz beim Endverbraucher. In Japan gibt es ebenfalls Bestrebungen die 8-prozentige Mehrwertsteuer auf digitale Währungen zu erlassen.

    • @Hasenmeier
      Das kann ich mir denken.
      Bitcoins sind auch ein Weg zur Bargeldabschaffung.
      Man braucht dann bloss nur die Server kontrollieren lassen ( von den Banken) und weg ist das Bargeld. Man sollte nicht denken, das Internet wäre anonym. Letztendlich ist das nicht mehr als ein Stück Draht, eine Telefonleitung.Es gibt Mittel und Wege jedes Bit und Byte nachzuverfolgen.

    • Da sollen sie bei uns mal schön die verfluchte Mehrwertsteuer auf Ag zurücknehmen! Aber zackig.
      Deutschland ist doch sonst bei jeder sich bietennden Gelgenheit auch immer so ein REICHES LAND.
      Nur nicht für den autochtonen Bürger, was?!
      Doppelstandards, wie gewohnt.

    • @hasenmeier

      Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der US-Staaten, in denen die „Income Taxation“ (Ertragssteuer) auf Gold und Silber abgeschafft wird: letzte Woche in Arizona (siehe hier).

      Begründung: Gold und Silber sind „echtes Geld“. Eine weitere Ohrfeige für die Notenbanken, die mit ihren „Gichtfingern“ unechtes Geld aus dünner Luft drucken.

      Neben Utah, Idaho und Arizona wollen weitere 20 US-Staaten die Ertragssteuer auf Edelmetalle abschaffen, die beim Kauf/Verkauf erhoben wird.

      Kann sich noch jemand an die Trump-Finanzberaterin
      „Dr. Judy Shelton“ erinnern, die im Wahlkampf von einer Rückkehr der USA zum Goldstandard gesprochen hatte?
      Vor einigen Tagen sprach sie in einem Interview von einer „neuen Währung, die durch Gold gedeckt sei“, dann warten wir mal, was passiert.

      • @Watchdog

        Sollte sie tatsächlich als Nachfolgerin von Yellen (Fed-Vorsitzende) gehandelt werden, hätte das mit Sicherheit Auswirkungen auf die Goldpreis-„Kontrolle“.

        Meinen Segen hat sie.

  13. Klapperschlange

    Wie werden eigentlich Meinungen/Umfragen durch „Likes“, “ Daumen hoch“ und „Clicks“ (auch „Besucherzahlen “ in Gold-Foren?) manipuliert?

    Will jemand für seinen Kommentar 150 „Daumen hoch“ kaufen?
    Die chinesische Firma „我们提倡的超强巨魔“ macht ‚gute Preis!‘
    (Bei Bestellung ab 1000 „Likes“ gibt es 99 Clicks gratis!)

    • @Klapperschlange
      Man sollte diese likes wieder abschaffen.
      Statt likes lieber ein kurzer Kommentar, eine Richtigstellung oder eine Kritik.
      Das bringt mehr.

      • @Catpaw
        Werter Catpaw, ich bin ganz Ihrer Meinung! Schauen Sie, wenn ich heute morgen mal schnell behaupten würde, dass die Illuminaten (oder wahlweise Rothschild) gerade wieder Chemtrails auf uns losgelassen haben oder wenn ich aus den Straftaten der letzten Nacht nur die hier anführe, die von Syrern begangen wurden, bekomme ich sofort minimum 10 Likes.
        Sage ich aber: „Vorher überlegen!“ Gar keinen! Das ist nicht fair ;-).
        Also weg damit, wir sind doch keine Kinder mehr.
        (Ein Like für Sie und Klapperschlange!)

      • Klapperschlange

        @Catpaw /@Goldrush

        Ich kann ja mal einen Test machen, ob das funktioniert mit dieser
        „Like-Firma“.

        Dazu schreibe ich hier einen häßlichen Kommentar, der einen „Shitstorm“
        auslösen und mir mindestens 66 „Daumen runter“ einbringen müßte.

        Eine fiese „Goldpreis-Prognose“ wäre ein geeigneter Kommentar, indem
        ich z.B. 12 Prognosen bekannter Personen/Banken in einen Topf werfe
        und den Mittelwert des Goldpreises für Ende 2017 errechne:

        (1) Ben Bernanke (Goldpreis liegt bei: ‚0 US-Dollar‘,denn Ben Bernanke
        ‚kennt den Preis von Gold nicht ‚
        (2) Citi Group: $1400,-
        (3) Goldman Sucks: $1050,-
        (4) Janet Yellen: $42,40-
        (5) Bank of America: $1200,-
        (6) Steven Mnuchin: $42,40-
        (7) Mario Draghi: – $220,-
        (8) Dr. Harry Dent: $600,-
        (9) @ukunda: $868,-
        (10) Alan Greenspan: $1400,- (versteht inzwischen den Preis von Gold)
        (11) Oliver Stock (Handelsblatt): $390,- (Video: „Verkauft Euer Gold!“)
        (12) Dr. Jim Willy: $2000,-
        ————————————————————————————–

        Macht zusammen: $8772,- geteilt durch 12 = $797,-

        Meine „fundierte“ Goldpreis-Prognose für Ende 2017 liegt bei $797,-/Unze.

        Dann überweise ich $20,- US-Dollar an die chinesische „Like“-Firma
        und bitte sie, mir bis heute Abend mindestens 20 Likes zu schenken.

        Also: schau mer mal!

        • @Klapperschlange

          Jedenfalls vom Bauernbuam hast du 2 Likes.
          Morgen früh kann ich dir das 3. geben.

          • Klapperschlange

            @Bauernbua

            Danke.
            Von mir bekommst Du so viele Likes, wie ich Finger an einer Hand habe: so ungefähr 6 Daumen hoch.

        • @Klapperschlange

          Das wird sicher neuer Daumen hoch Rekord.
          Bin gespannt, ob’s 3 stellig wird?

          • Klapperschlange

            @Bauernbua

            Aber: pro Daumen hoch $1,-?
            Viel lieber hätte ich mir noch einmal eine Unze Silber gekauft.

        • @Klapperschlange

          Grad habe ich Dir den 4. Daumen hoch gegeben.
          10 will ich schaffen, ich bleibe dran.

          • Klapperschlange

            @Bauernbua

            Ich danke Dir für Deinen unermüdlichen Einsatz.
            Ab 1000 „Likes“ gibt es beim Goldreporter ein „goldenes“ Daumen-Zertifikat, das ich mir über das Bett hänge.

            Übrigens hat sich der „treffsichere Analyst“ Bo Polny bei mir beschwert, weil er nicht in der Liste der 12 „Goldpreis-Prognostiker “ aufgeführt ist – er hat nämlich eine Prognose von $5000,- bis Ende Mai abgegeben, und dann läge das Durchschnitts-Ergebnis bei $1059,- pro Unze.

            • @Klapperschlange

              1 000 werden wir nicht schaffen.
              Für 3 stellig bin ich optimistisch.

              • Force Majeure

                @Klapperschlange

                Das war lustig, immer wenn einmal gedrückt wurde, hat er 2 gegeben. Haha. Ist aber nicht mehr. Helfe mit.

                • Klapperschlange

                  @Force M./@Bauernbua

                  Hätte ich die einzelnen Prognosen etwas nach „oben manipuliert“ (z.B. Mario’s Negativ-Zins-Goldpreis-Prognose von – $220,- auf Yellen’s + $42,20-), dann hätte ich bestimmt noch mehr ‚Däumchen hoch‘ bekommen.
                  Wir leben jetzt aber in einer Zeit, wo ’schlechte‘ Nachrichten immer ‚gute‘ Nachrichten sind.

        • @Klapperschlange

          Nr 91 kam gerade von mir.
          Ich bin gespannt, ob überhaupt 100 Like gehen.

          Mir kommt das Feld klein vor.
          5 kommen von mir, ich weiß nicht, ob ich Dir jeden Tag mind. 1 geben kann.

        • Hallo

          Bei 98 Likes ist die Klapperschlange.
          Bitte schaut, vielleicht können noch 2 einen Daumen hoch geben.

          • @bua – i tua eh fleisig mit , mit den Bienchen . Aber i hab da mal einen Tag net reingschaut und schon was verpasst . Jessas na – wenn ma da net am Laufenden is , dann is ma ja ein ….. Um was geht´s da überhaupt ? Kriegt ma , wenn man de 100er Schwelle überschreitet eine Unz-Au vom GR ?

            • @bua – ….od wollt´s nur beweisen ,dass die Bienchen für´n HUGO sind ? I war de Erste , die damals hier gegen die “ Daumen-Hoch “ net positiv eingstellt war . Wer braucht den Sch…. ?

              • @Resi

                Es war nur ein Versuch.
                Der Daumen hoch ist schon wieder schwarz, ich könnte schon den 6. Daumen hoch geben.

        • Danke – alles klar

          103 Daumen hoch.
          Das Like Feld wurde größer.

          • Klapperschlange

            Danke, @Bauernbua – und @all den Anderen, die sich an diesem Testlauf beteiligt haben,- zeigt es doch sehr deutlich, wie auch Meinungen/Kommentare „manipuliert“ werden können.
            Hier folgt noch einmal der Artikel, in welchem „Helikopter Ben“ beteuerte:
            „Niemand versteht den Goldpreis so richtig“, antwortete der
            Fed-Präsident Ben Bernanke in einer Kongreß-Anhörung.

    • Force Majeure

      @Klapperschlange

      Vor Ort, in Berlin, kann man auch Likes bei Firmen kaufen. Wir hatten das Thema ja schon häufiger und es ist immer wieder der Erwähnung wert. Alles wird vermarktet und damit manipuliert. Schließe mich daher @Catpaw an.

  14. 0177translator

    Habt ihr gewußt, daß Otto Waalkes einmal auf Lehramt studiert hat? Er ist ein ausgebildeter Pauker, und ich stelle mir gerade vor, wie er vor einer Klasse steht.
    Aber mal im Ernst: 2014 hieß es, daß in Brandenburg 1.200 Arschpauker für Schulkinder fehlen. (Hat sich übrigens bis heute nicht geändert.) Und jemand kam auf die Idee, mich, einen Otto Waalkes für Arme, auf die 6. Klasse einer Grundschule loszulassen. Alles frühpubertäre Rabauken, gerade 12 geworden, und seit 1 Jahr ohne Englisch-Unterricht. Kam ich mir vor wie der Sysiphus, war alles vergebliche Liebesmüh. Als ein Lümmel seine Banknachbarin im oberen Strafraum begrabschte und ihr die Spiegeleier-Möpse knetete, haute ihm dem Bengel mächtig eins auf die Pfote und grölte ihn an. (Ich war ja schließlich mal Unteroffizier in der NVA, 3 Jahre lang.) Kurzum, die Eltern wuschen der Schulleiterin den Kopf, die wiederum machte mich rund wie einen Fußball, und das war’s mit meinem Ausflug als Nebeneinsteiger in die Welt der Pädagogie.
    Liebe (grüne und andere) Politaffen, die ihr am liebsten das Geld für Sexual-Assistenten für sonstwen ausgebt, liebe linke Fortschritts-Pädagogen, liebe Waldorf-Lehrer, die ihr unseren Kindern beibringt, wie man seinen Namen tanzt – wie wäre es damit, echte vernünftige Pauker in ausreichender Zahl und mit gutem Gehalt einzustellen, damit unsere Jugend nicht völlig abgehängt wird?
    Am Ende hatte ich meine 6. Klasse geradezu angefleht, sie sollen sich Harry-Potter-Filme, Herr der Ringe, Kleinen Hobbit usw. selber einpfeifen mit englischem Ton und deutschen Untertiteln. Vielleicht macht es ja der eine oder andere und wird sich, wenn „Malware has been found“ beim Surfen erscheint, daran erinnern, daß es sich um kein kostenloses Programm zum Malen und Zeichnen handelt, das sich da gerade selber installiert hat, sondern um etwas anderes. Denn diese eine Redewendung hab ich ihnen doch ins Hirn geprügelt.

  15. @translator
    Das hat mich echt zum lachen gebracht….hahaha….das habe ich schon damals auf dem Gymnasium registriert, dass es mit der Jugend „bergab“ geht…und das war noch vor dem Linksaffen-Wahn…ob die Wohl meine Rente erarbeiten können….besser denke ich nicht drüber nach….

    • 0177translator

      @Draghos
      Und ich hoffe, sie wählen wenigstens die grünen und roten Komsomolzen in NRW ab, das einst so katholisch war. In Grün-Sozi-NRW, wo sie die Lesben- und Schwulenverbände heranziehen, die ihre „Experten“ zu Grundschülern hinschicken, und die ihnen erklären, daß der kleine Noah seinen Pipimax alternativ auch in ein anderes Loch … ich meine das Drecksgesindel, das daraufhin Eltern ins Gefängnis gesperrt hat, weil die wegen ihres katholischen Glaubens daraufhin ihre Kinder nicht mehr in die öffentlichen Schulen schicken wollen. Hoffentlich wählen sie dort diese linken Politaffen ab, die nichts dagegen haben, wenn Türkenkindern von Islam-Aktivisten in Schulen (siehe Berlin) gepredigt wird, daß Frauen keine vollwertigen Menschen sind.

      • @transe Nicht nur das im Lügenradio welches sich offiziell Inforado nennt kam Ende 2015 ein Bericht in welchem der Iran einer Berliner Moschee erklärte dass man den aus Syrien zurückkehrenden Kämpfern (Terroristen) dankbar sein muss und man ihnen helfen soll.

  16. @Draghos / Translator

    „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

    „Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe“ (Keilschrifttext, Chaldäa, um 2000 v. Chr.)

    „Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten“ (Watzlawick, 1992, ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel).

    „Denn der Sohn verachtet den Vater, die Tochter steht wider die Mutter, die Schwiegertochter wider die Schwiegermutter“ (Micha 7, Altes Testament um 725 v. Chr.)

    „Nicht ist der Vater dem Kind, das Kind dem Vater gewogen – Nicht ist der Bruder lieb, wie er doch früher gewesen; bald versagen sie selbst den greisen Eltern die Ehrfurcht“ (Hesoid, vor 700 v. Chr.)

    „Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer“ (Sokrates, 470-399 v.Chr.)

    „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v.Chr.)

    „[…] die Schüler achten Lehrer und Erzieher gering. Überhaupt, die Jüngeren stellen sich den Älteren gleich und treten gegen sie auf, in Wort und Tat“ (Platon, 427-347 v. Chr.)

    „Was nun zunächst die jungen Leute angeht, so sind sie heftig in ihrem Begehren und geneigt, das ins Werk zu setzen, wonach ihr Begehren steht. Von den leiblichen Begierden sind es vorzugsweise die des Liebesgenusses, denen sie nachgehen, und in diesem Punkt sind sie alle ohne Selbstbeherrschung. […] zornmütig und leidenschaftlich aufwallend in ihrem Zorne. Auch sind sie nicht imstande, ihren Zorn zu bemeistern, denn aus Ehrgeiz ertragen sie es nicht, sich geringschätzig behandelt zu sehen, sondern sie empören sich, sobald sie sich beleidigt glauben. Auch hoffnungsreich sind sie, denn das Feuer, das dem Zecher der Wein gibt, haben die Jünglinge von der Natur […] sie tun alles eben zu sehr, sie lieben zu sehr und hassen zu sehr, und ebenso in allen anderen Empfindungen. Wenn ich die junge Generation anschaue, verzweifle ich an der Zukunft der Zivilisation“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)

    „Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)

    „[…] bartlosen Jüngling, für Mahnworte harthörig, großspurig im Geldausgeben, hoch hinausstrebend, rasch im Begehren“ (Horaz, um 30 v. Chr.)

    „[…] auf ihrem Höhepunkt kennt die Jugend nur die Verschwendung, ist leidenschaftlich dem Tanze ergeben und bedarf somit wirklich eines Zügels. Wer nicht dieses Alter nachdrücklich unter seiner Aufsicht hält, gibt unmerklich der Torheit die beste Gelegenheit zu bösen Streichen […] Unmäßigkeit im Essen, sich vergreifen am Geld des Vaters, Würfelspiel, Schmausereien, Saufgelage, Liebeshändel mit jungen Mädchen, Schändung verheirateter Frauen“ Als Gegenmaßnahme wird empfohlen „Hoffnung auf Ehre und Furcht vor Strafe […]. Diejenigen aber, die gegen alle tadelnden Vorstellungen taub sind, muß man durch das Joch der Ehe zu fesseln versuchen“ (Plutarch, ca. 45-125 n.Chr.)

    „[…] daß man die Flammen der jugendlichen Leidenschaft nur mit Hilfe der klösterlichen Aufsicht und einer strengen Disziplin besiegen könne“ (Gregor von Tours, um 580 n. Chr.)

    „[…] wenn der Knabe ins Jünglingsalter tritt, so hat er auch dann, weil sich dieses Alter ebenso leicht dem Bösen zuneigt, den Zügel der Zucht nötig“ (Vincent von Beauvais, 1250)

    „Die Welt macht schlimme Zeiten durch. Die jungen Leute von heute denken an nichts anderes als an sich selbst. Sie haben keine Ehrfurcht vor ihren Eltern oder dem Alter. Sie sind ungeduldig und unbeherrscht. Sie reden so, als wüßten sie alles, und was wir für weise halten, empfinden sie als Torheit. Und was die Mädchen betrifft, sie sind unbescheiden und unweiblich in ihrer Ausdrucksweise, ihrem Benehmen und ihrer Kleidung“ (Mönch Peter, 1274)

    „Der grenzenlose Mutwille der Jugend ist ein Zeichen, daß der Weltuntergang nah bevorsteht“ (nach Melanchton, um 1530)

    „Das Sittenverderben unserer heutigen Jugend ist so groß, dass ich es unmöglich länger bei derselben aushalten kann. Ja, oft geschieht es, dass die nicht in Schranken gehaltene oder nicht gebührend ausgetriebene Zuchtlosigkeit eines einzigen Jünglings von ungesunder Triebkraft und verdorbenen Auswüchsen auch die übrigen noch frischen und gesunden Pflanzen ansteckt“ (ein Schulmeister 18. Jh.)

    „Immer wieder wird die Wirksamkeit der Volksschule bei dem zunehmenden Sittenverfall diskutiert oder die immer lauter werdenden Klagen über die zunehmende Rohheit und Verwilderung unserer Jugend, besonders der erwachsenen Dorfjugend, erörtert“ (Allgemeine Schulzeitung, Darmstadt 1826)

    „Es ist die Wahrnehmung gemacht worden, daß bei der Schuljugend die früher kundgegebene Anständigkeit und das sittliche Benehmen […] mehr und mehr verschwinde“ (Regierungsbericht, 1852)

    „[…] knapp 50 % aller Lehrlinge zeigen mangelhafte oder stark defizitäre Leistungen in der Mathematik“ (DIHK, 1965)

    Zusätzlich bemängeln unsere Gesellschaft und die Wirtschaft eine allgemeine Abnahme von Wert- und Moralvorstellungen, sowie fehlende soziale und personale Kompetenzen (vgl. DIHK, 2010)

    „Fehlende Disziplin, mangelnde Leistungsbereitschaft, geringe Belastbarkeit – die Azubis machen unseren Unternehmen Sorgen“ (DIHK-Chef Hans Heinrich Driftmann 2011)

    „Auszubildende – faul, ohne Disziplin, kein Interesse. Jedes zweite Unternehmen klagt über mangelnde Disziplin und Belastbarkeit sowie fehlende Leistungsbereitschaft und Motivation. Jedes dritte bemängelt die Umgangsformen der Bewerber.“ (Die Welt, 21.8.2014 Zitat zur neuen DIHK Umfrage „Ausbildungsfähigkeit“)

    • 0177translator

      @Krösus
      https://www.wp.de/staedte/meschede-und-umland/haft-fuer-vater-weil-tochter-nicht-zum-sexualkunde-unterricht-kam-id8323942.html
      Was für ein linksfaschistischer Rohrkrepierer bist Du eigentlich?
      Bezahlt Dich die Kalergi-Gesellschaft für Deinen Schwachsinn?
      Wenn Du Deutschland nicht leiden kannst, dann hau ab nach Brooklyn.

      • Force Majeure

        @

        Marx war Rassist

        „Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht“

        Das war die Meinung von Karl Marx. Er fluchte breitschnäuzig und rassistisch über die Slaven und Chinesen, die Schweizer seien dumm, die Franzosen bräuchten Prügel – die Liste ist lang.

        http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/marx-und-darwin-wie-die-herkunft-des-menschen-dem-goettlichen-entrissen-wurde-a2111814.html

        • @Force Majeure
          Werter Force, mein Rat: Vielleicht sollten Sie bei Ihrer ärztlichen Profession bleiben und nicht erratisch mit fachfremden Begrifflichkeiten hantieren. Das kann schnell schief gehen.
          Ist nur gut gemeint.

          • @Goldrush

            Zitat:

            Das Manifest schrieb Marx übrigens im Auftrag einer Vereinigung, die vom satanistischen Orden der Illuminati gesteuert wurde.

            Zitat Ende

            Das steht auch in dem von Force zitierten Artikel. Das muss man dann auch nicht mehr kommentieren, das kommentiert sich hinreichend selbst. Jedenfalls für Jemanden der über etwas Bildung verfügt. Dass der Herr Force so etwas hier herein stellt, habe ich Ihm nicht zugetraut, das ist eigentlich unter seinem Niveau, glaubte ich bisher jedenfalls. Aber ein jeder Tag ist nicht gleich und nun ja, wir haben alle unsere schwachen Stunden.

            Wer wirklich über Marx etwas wissen bzw. über dessen Werk urteilen will, der sollte Ihn im Original lesen und versuchen das Gelesene zu rezipieren. Damit dürfte zwar so mancher überfordert sein, doch darunter ist der alte Besserwisser nun einmal nicht zu haben.

            • @ Krösus
              In meinen Augen war das Manifest von Karl Murks, ich meine Karl Marx, geistige Onanie!
              Wer war er denn?
              Und sein Mäzen Engels?
              Haben diese, ich will es mal vorsichtig ausdrücken und nicht in einer verbalen Entgleisung mitteilen, „Leute“ jemals in einer Fabrikhalle oder sonstwo unter Tage oder auf dem Bau geschwitzt bei der Arbeit?
              Das sind alles Griffelspitzer in meinen Augen, die, wie wir heutzutage nur auf vielen anderen Ebenen auch haben. Die sich von der arbeitenden Bevölkerung durchfüttern lassen!
              Schönen Abend allerseits mit der Hoffnung, daß das Volk, bzw die arbeitende Bevölkerung mal endlich wach wird!
              MM

              • http://die-rote-pille.blogspot.de/2010/08/freimaurer-karl-marx-und-die-neue-welt.html

                „Wir können nur durch den Klassenkampf zu den Zuständen gelangen, wie sie die Freimaurerei anstrebt.“ („Zirkel“ Nr. 37 vom 6. Februar 1907, S. 323.)
                Und in Trotzkis Tagebüchern lesen wir:
                „Ein Schreibheft von mehreren hundert Seiten eng beschrieben, war fast ganz ausgefüllt von meinen Notizen über die Freimaurerei, ihre Ursprünge und ihre Entwicklung in den verschiedenen Ländern Europas. – ….. in Süddeutschland nahm die Freimaurerei offen revolutionären Charakter an. Sie (die Freimaurer) selbst verfolgten dabei nicht das Ziel, ein neues Gebäude zu errichten, sondern nur in das schon bestehende Parlaments- oder Ministeriumgebäude einzudringen. …. Mein Studium der Freimaurerei hat mir genügend Waffen in die Hand gegeben, um die dienenden Funktionen der Ideen im geschichtlichen Prozeß zu verstehen…. So seltsam das auch scheinen mag, wurde die Geschichte der Freimaurerei die letzte Brücke, die nicht zum Marxismus führte.“
                Wie der Übergang vom Völkerbund über Pan-Europa zur Weltrepublik sich vollziehen soll, verrät uns der Beschluß des Großen Orients vom September 1925:
                „1. Der Völkerbund eine Vorstufe Pan-Europas und ein Bund der Völker.
                2. Die Delegierten des Völkerbundes von den Parlamenten und wirtschaftlichen Vereinigungen gewählt und nicht von den Regierungen ernannt.
                3. Der Völkerbund die Befugnis, die bewaffneten Kräfte der Staaten anzufordern.
                4. Die Beschlüsse des Völkerbundes als Staatsgesetze ohne Besprechung in den gesetzgebenden Körperschaften durchzuführen.
                5. ……
                6. Eine internationale Verfassung zu schaffen, dem Völkerbunde gesetzgebende, ausführende und richterliche Gewalt zugesprochen.“

                „Vernichtet den Feind, wer es auch sei, vernichtet die Machthaber durch üble Nachrede und Verleumdung. Aber vor allem, vernichtet ihn schon im Laufe seiner jugendlichen Entwicklung. An die Jugend muß man sich heranmachen, sie muß man verführen, sie müssen wir, ohne dass sie etwas ahnt, unter der Fahne der geheimen Bünde schulen. Um allmählich, aber sicher auf diesem gefahrvollen Wege vorwärts zu kommen, sind vor allem zwei Dinge von unbedingter Notwendigkeit. Man muß unschuldig scheinen wie die Tauben, aber klug sein wie die Schlangen. Eure Väter, eure Kinder und selbst eure Frauen dürfen niemals das Geheimnis erfahren, das ihr im Busen tragt, und wenn es euch beliebt, häufig zur Beichte zu gehen, um das forschende Auge des Glaubensrichters besser täuschen zu können, so seid ihr mit vollem Recht befugt, gänzliches Stillschweigen zu bewahren.“
                (Ständige geheime Anweisung an die Mitglieder der „Hohen Venta“ in Italien nach Poncins „Hinter den Kulissen der Revolution“, S. 98)

              • @Mikki Maus

                Ich bezweifle, dass Du das Manifest überhaupt gelesen hast. Was die Griffelspitzer betrifft, ohne solche Leute würde die Menschheit heute noch auf Bäumen leben und sich bei der Nahrungssuche von Ast zu Ast hangeln.

                Ich gebe Dir aber dennoch einen Hinweis. Das Manifest ist keine tiefgründige wissenschaftliche Arbeit, sondern ein agitatorisches Pamphlet, allerdings sehr überzeugend geschrieben. Ein ziemlich großer Teil, allerdings nicht alles davon ist heute noch aktuell.

                3 Beispiele
                das erste weil es gerade in diesem Forum sehr aktuell ist. Das zweite ist aktuell wenn man den globalen Kapitalismus zu Grunde legt. Das dritte Zitat trifft nach wie vor zu.

                1.)

                Den Kommunisten ist ferner vorgeworfen worden, sie wollten das Vaterland, die Nationalität abschaffen. Die Arbeiter haben kein Vaterland. Man kann ihnen nicht nehmen, was sie nicht haben.

                2.)

                hr entsetzt euch darüber, daß wir das Privateigentum aufheben wollen. Aber in eurer bestehenden Gesellschaft ist das Privateigentum für neun Zehntel ihrer Mitglieder aufgehoben, es existiert gerade dadurch, daß es für neun Zehntel nicht existiert. Ihr werft uns also vor, daß wir ein Eigentum aufheben wollen, welches die Eigentumslosigkeit der ungeheuren Mehrzahl der Gesellschaft als notwendige Bedingung voraussetzt.

                Ihr werft uns mit einem Worte vor, daß wir euer Eigentum aufheben wollen. Allerdings, das wollen wir.

                3.)

                Hiernach müßte die bürgerliche Gesellschaft längst an der Trägheit zugrunde gegangen sein; denn die in ihr arbeiten, erwerben nicht, und die in ihr erwerben, arbeiten nicht.

                • @ Krösus
                  Werter Krösus, wir würden noch auf den Bäumen leben wenn es nicht fleißige Leute geben würde. Sagen Sie mal, oder weisen Sie an, daß ein Theoritiker wie Karl Marx oder irgendwelche Schwarzkittel sich vor einen Kartoffelacker stellen sollen und sollen predigen, damit im Herbst die Kartoffeln rauskommen.
                  Die Arbeit muß gemacht werden, aber das sind ja immer nur die Dummen, die dafür vorgesehen sind. Und die anderen lassen es auf Kosten der „Dummen“ wohlergehen!
                  Maschmeyer, Agenda 2010, der größte Teil der Griffelspitzer im Reichstag, Bänkster und viele andere mehr.
                  Die sollten sich mal an die zehn Gebote erinnern.
                  Nix für Ungut und das ist auf keinen Fall persönlich gemeint werter Krösus
                  Gruß MM

          • Force Majeure

            @ Goldrush

            Nicht ein Wort ist von mir persönlich. Hätten Sie den Artikel gelesen, dann würden Sie merken, dass es nur eine Info ist. Haben Sie inhaltlich etwas dazu bei zutragen? Oder geht es nur darum die Leute mundtot zu machen und ihrer Profession zuzuweisen?

            • Force Majeure

              @ Goldrush

              Werter Amigo, ich gehe nie erratisch mit fachfremden Begrifflichkeiten um, sondern mache mir eine vorherige genaue Vorstellung, was diese jeweilig ausmachen und das mindestens bevor man sie benutzen würde. Ich unterstelle Sie wissen nicht was Meinungsfreiheit ist, so wie Sie die Leute hier im Forum an allen und Kanten von ihren „moralisch irgendwie höher stehend, besser“ zurecht gewiesen werden. Das ist hauptsächlich was Ihre bisherigen Beiträge waren. Sie nehmen die Lust zum Schreiben und einige die wirklich etwas beizutragen hatten, schreiben schon lange nicht mehr.

              • @Force

                Ein solcher Artikel fällt unweigerlich auf den zurück, der Ihn hier herein gestellt hat. Das ist doch wohl logisch oder ? Wenn Du dann noch behauptest, dass Marx Rassist war, beweist dies nur, dass Du wenig über Marx und die Zeit in der er lebte, weißt.

                Die Bermerkungen die Marx über andere Völker Nationen oder auch Personen gemacht hat und die uns heute so unflätig und beleidigend erscheinen, entsprachen dem damaligen Sprachgebrauch und waren seinerzeit weiß Gott nichts ungewöhliches. Daraus einen Rassismus nach unserem heutigen Verständnis von Rassismus herleiten zu wollen, bescheinigt den Autoren solcher Behauptungen bestenfalls Ihre mangelnde Qualifikation.

                Wenn ich dies richtig verstanden habe, hast Du eine akademische Ausbildung genossen. Und gerade dies ist auch das Manko heutiger Hochschulbildung. Diese ist zwar in der Lage hochqualifiziertes Fachpersonal auszubilden, aber es fehlt an der breiten Allgemeinbildung. Was dann im Ergebnis dazu führt, dass ansonsten durchaus kluge und verständige Menschen primitiven Ideologien anheim fallen.

                Der Artikel ist aus historisch wissenschaftlicher Sicht völlig wertlos, weil er sich in einem schmierigen Denunziantentum gefällt, dessen einziger Sinn und Zweck nicht in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Marx, sondern ausschließlich der Deligitimierung des großen Denkers dient.

                Es wäre ein Kinderspiel diesen jämmerlichen Artikel in der Luft zu zerreißen, aber dafür ist mir meine Zeit zu Schade. Zumal ich dieses Pamphlet nicht auch noch aufwerten will.

                • Force Majeure

                  @Krösus

                  Ich wusste, dass „Ihr“ Euch darüber aufregt, deswegen. Haha.:-)

                  Hab überhaupt keine Ideologie, nur eine Meinung.

                  Aber ganz Recht, wenn es an die Götzen geht.

                • @Force

                  Dass ich aufgeregt bin, ist reines Wunschdenken. Warum sollte ich. Dieser Artikel ist derart unterhalb jeglich verträglichen Niveaus, dass kein Grund zur Aufregung besteht.

                  Etwas Anderes könnte gelten, wenn auf hohem sprachlichen und inhaltlichen Niveau, Marx kritisiert würde. Das könnte ich schon als eine gewisse Herausforderung verstehen, an der ich mich abreagieren könnte. Aber was solls kriegt ja doch keiner hin. Also kein Grund zur Aufregung.

                • Fr.Berghammer

                  Gibt´s ka linkes Forum , wo dort die Ultrakommunisten ihren trübverseuchten kranken Harn in der Pissrinne entsorgen können ? FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN – AUCH DER FLÜCHTLING WILL KOMMEN , ABER BEIM FiKI.FIKi -ALLES REIN WAS GEHT ( in die Ritze ) ! Vollkoffer mit Gehirnschis. halt .

                • @Force Majeure
                  Also was jetzt? Einerseits distanzieren Sie sich von dem Schund, den Sie zu veröffentlichen belieben (von wegen „ist ja nicht von mir“), andererseits wollten Sie ja nur ein wenig provozieren. Wenn Ersteres etwas befremdlich wirkt, so ist Letzteres natürlich OK. Allerdings sollten Sie dann nicht herumjammern, wenn entsprechende Reaktionen eintrudeln. Und Sie sind kein Ideologe? Denken Sie bitte daran, Eigen- und Fremdwahrnehmung neigen dazu, sich zu unterscheiden.

                  @Fr.Berghammer
                  Ihr Kommentar demonstriert zwar von ganz alleine Ihren bedauerlichen Zustand. Dennoch eines: Es ist offensichtlich aus Ihrer Sicht wünschenswert, unter sich zu sein bei der hemmungslosen Hetze, sie Sie so bevorzugen. Das wird aber nicht möglich sein: Denn noch wollen hier die meisten einen offenen und vielfältigen Meinungsaustausch.

              • Fr.Berghammer

                @goldrush – haha , i glaub du hast schon wieder einen Rausch, wo wieder etliche Gehirnzellen abgestorben sind . De linke Brut geht ma echt schon auf´s Lickerl .

                • Boa-Constrictor

                  @Force Majeure

                  Woran erkennt man einen @Goldrush-Troll
                  „Internet-Troll“?

                  „Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielt. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen. In darauf bezogenen Bildern wird oft der aus der Mythologie bekannte Troll dargestellt.“

      • @Translator

        Prost !

        Halb und Halb, Johannisbeer
        anfangs wenig, später mehr
        Dry Gin, Harzer Grubenlicht,
        Nervenzucken im Gesicht
        Kräuterschnaps aus Sauerampf
        hin und wieder Magenkrampf

        Weinbrand, Wodka, Whisky pur
        zwischendurch Entwöhnungskur
        Spezi, Koks und Trinkbranntwein
        Kreislaufstürung stellt sich ein
        Kornverschnitt und Kirschlikör
        langsam schwindet das Gehör

        Slibowitz und Enzian
        mäßiger Verfolgungswahn
        Jamaika-Rum, Kakao mit Nuß
        Delirium und Exitus

      • An diese Evangelischen trauen sie sich ran, aber wenn eine Mossy seine Töchter nicht zum Schwimmunterricht oder Sexunterricht schickt, wird es als kutlturelle Besonderheit dekalriert und fertig. Da gibt es keine Erzwingungshaft.
        Doppelstandards, wie gewohnt.

      • Da hätte ich meine Kinder auch nict hingeschikt und een Strafanzeige wegen Zeigens von Pornografie wär erfolgt.
        Es ist ohnehin Aufgabe der Eltern die Kinder diesbezüglich aufzuklären, allerdings erst, wenn sie soweit sind und nicht so früh wie möglich.

        • @KuntaKinte
          Um eine Gesellschaft “ umzuerziehen“ oder gemeinhin gesagt zu ruinieren muss man an die Kinder und Jugend ran. Da diese leicht beeinflussbar, kann man damit ein Volk demoralisieren.
          Die amerikanische Dominanz in Kinos und Medien war der Beginn.Die Kitas wurden u.a. auch aus dem Grund geschaffen, um die Kinder dem “ abartigen, vaterländischen und national ideologischen Einfluss der Eltern in Deutschland “ zu entziehen.
          Kurz, um die Jugend umzuerziehen.
          Das ist offenbar gelungen, das Familienbild, die Basis eines Volkes, ist zerrissen.
          Wäre so etwas, wie dort beschrieben, aber in den USA vorgekommen, säßen die Verantwortlichen bereits im Knast.

    • @Krösus
      Sicher,das ist und war immer ein Generationsproblem.Trotzdem,man muss auf die Jugend achten und die Bäumchen geradebiegen.Bedenken Sie,dass auch der Adolf vorwiegend durch die Jugend an Macht kam.Die Älteren warnten meistens vor diesem Feldherrn.
      Und doch hatte er die meiste Zustimmung vorallem bei der Jugend.Die da waren HJ und BDM.(Damals war man bis 15 noch Kind, Jugendlicher erst danach.)
      Die Jugend neigt eben dazu, zu revoltieren,in die eine oder eben auch in die andere Richtung.Und das wird von gewissen Menschen ausgenutzt, um deren Ziele zu verfolgen.Man sollte es nicht als Wahn oder Verschwörung abtun.

      • @Renegade

        Ist schon Recht. Ich wollte lediglich demonstrieren, dass die Vorwürfe die der jeweiligen jungen Generation gemacht wurden, so alt sind wie die Menschheit selbst. Junge Leute wollen, sollen, müssen revoltieren. Was mich heute so irretiert, dass die derzeitige junge Generation, dies eben nicht mehr tut. In meiner Jugend waren die Jungen die Rebellen und die Alten die Spießer, heute scheint es umgekehrt zu sein.

  17. @translator – ha , in NRW die linke Brut abwählen ? im Gegenteil – es wern die Idioten sogar herangezüchtet . Solang , bis a Inzucht rauskommt . Es kann ja gar net sei , dass eine systematische Volksverblödung versehentlich passiert . A gewisses Maß an Dummheit kann für die Asylindustrie und für´s Wachstum (BIP) ja a bisserle hilfreich sein , nur wir ham nix davon von diesem Scheis .

    • @Resi
      In NRW ist gerade die MPin samt Schultz abgestürzt.Und so kommt es,dass die Sozis weiter kraftlos sind und ihre Politik nun die Wahlquittung bekommen haben, auch seitens der AFD. Und das in Müntes Stammland.
      Vorwärts Genossen,es geht zurück…..

      • Fr.Berghammer

        @renegade – die paar Prozente welche de linke Brut verloren haben , sind doch lächerlich . Hab ja gestern gsagt , dass dort eine linke Inzucht vorherrscht . Von einem gehirnamputierten Stimmvieh kann ma eigentli net mehr erwarten . Ok , es geht sich wahrscheinli keine rot-grün-linke Mehrheit aus , aber die anderen Volksverweser haben halt dafür dazugewonnen – na und . Unterm Strich wird diese Asylpolitik sicher weiter umgesetzt . WIR BRAUCHEN JA MILLIONEN FLUTILANTEN WEGEN DEM BIP . Das zählt , und sonst nix . Das eigene Volk und Zahler ist uninteressant . Die ghörn in den A… getreten – ALLE !!

      • 0177translator

        @renegade
        Lassen wir das Thema. Ich werde mich heute abend besaufen. Deswegen:
        http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-bietet-Macron-Ideen-an-article19839299.html
        Sigmar Gabriel will die Milliarden-Rücklagen, die unsere Stromkonzerne für eventuelle nukleare Unfälle bereitlegen mußten, an die Franzosen verfüttern. Dabei geht manch deutscher Stromkonzern wegen der hin-her-hin-her-Energiewende schon selbst am Stock.
        Es ist nicht zum Aushalten mit diesem verräterischen Gesocks.
        Mieze Tina muß ran, los – her mit ihr. Rauf auf den Schoß. Gute Nacht.

        • @0177
          Ja sie zucken immer noch dank unserer Blut-, äh, Steuerspenden, die Blutsauger. Hier scheint die tiefe Sonne in die Blutbuche. Die wird noch stehen, wenn die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen wurden. Die Buche hält was aus! Mein Lemberger schmeckt erdig. Bleiben wir es wenigstens, prost

  18. gegen so etwas muss man mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen und alle Register ziehen…jedenfalls musss man es versuchen…bis zum BVerfG….über den Gleichheitsgrundsatz….plus Presse, Öffentlichkeit, Interessengemeinschaft, Verein gründen usw…mit ihren eigenen Gesetzen muss man sie schlagen…was derzeit geschieht ist die Verfremdung, Pervertierung in vielen Bereich…auch von Recht+Gesetz…die NW_O lässt grüßen….

  19. Wer meine Kinder mit sowas belästigt, dem poliere ich die Fresse. Entschuldigt die Wortwahl aber ich glaube manchmal muss man seinen Standpunkt auch ganz deutlich machen.

  20. Schönen Tag allerseits,

    Steuern als Thema vor Wahlen spielen ja auch wieder eine Rolle.
    Dabei wird es wieder vor allem Versprechungen geben, die anschliessend allesamt wieder nicht eingehalten werden (können).
    Dazu noch dies, auch auf die Gefahr einer Wiederholung hin, für den Fall, dass es bei einigen untergegangen ist:
    Lt Medienberichten der letzten Tage „wünscht sich“ der IWF höhre Vermögensabgaben für Deutschlands Bürger/Innen.
    Die Europäische und Welt-Mechanik zeigen mehr und mehr an, wohin man die mehr und mehr unbezahlbaren Rechnungen hinzusenden gedenkt. Nach Deutschland und ähnliche. Anbei sei nicht vergessen, dass GB gewillt ist, genau diese Entwicklung so gut es geht, zu vermeiden.

    Interessant, dass selbst im Revolverblatt der Schweiz sich ein Professor dahingehend äussern durfte, dass wir die Negativ-Zinsen schon lange hätten, wenn es denn kein Bargeld mehr gäbe. Derweil wird, soweit mir bekannt ist,
    nunmehr auch der Betrag in D für Edelmetall-„Tafelgeschäfte“ weiter abgesenkt werden, während der Edelmetall-Versand per Post in Frankreich bereits verboten ist.

    Privat sei vermerkt, dass ich auch zu nicht gerade niedrigen Gold-Preisen
    weiterhin zu den Käufern gehöre.

    Viel Spass zum Sonntag wünscht, NOtrader

    • Anbei noch eine Frage:

      An welchem Börsenplatz in D kaufe ich am besten Fonds und Aktien?
      Online habe ich ja oft Auswahl zwischen verschiedenen Plätzen?

      Gruss, NOtrader

      • @NOtrader
        Tradegate Exchange ist optimal: keine Zusatzkosten, keine Teilausführung. Xetra hat mir eine Order schon manchmal zerteilt mit dann vielfachen Kosten. Die örtlichen unterscheiden sich marginal, man sollte nur an die Umsätze der örtlichen denken, bei kleinen gibt es da Sprünge.

        • Zunächst mal Danke,
          ich habe insbesondere daran gedacht, dass bei kleineren Börsenplätzen wie z.B. Berlin die Liquidität resp. die Volumen einfach kleiner sind.

          Von daher dachte ich, Stuttgart (z.B. ?) sei vorzuziehen. Beim Online-Handelsportal habe ich da manchmal 5 Börsenplatz-Angebote (mit unterschiedlichen Preisen, wobei nicht völlig klar, wie und warum hier
          für dieselben ETFs etc. unterschiedliche Preise zustande kommen).
          Aber wie gesagt: Schnelle Handelbarkeit resp. Liquidität resp. ordentliche Handelsgrössen sind das wichtigste.

          Danke und Gruss, NOtrader

          • @Notrader
            Der onlinehandel hat ähnliche Gefahren wie ebay. Man verzockt sich leicht, indem man zu voreilig schnell kauft oder verkauft.

          • Die gehandelten Stückzahlen kann man aber auch sehen. Ich empfand das früher als positive Limitverschiebung, habe deshalb gern z.B. in Hamburg oder Berlin gehandelt, die splitten auch nicht bzw. das ist dann kostenfrei. Der Trend des Tages erfolgt dort in Sprüngen, während in Stuttgart das Limit genau getroffen wird (durch die Masse). Grade bei ETF beobachte ich Zusatzkosten. So verlangt FFm nichts, während Stuttgart als variable Kosten noch 8 Euro draufsetzt (bei 7000). Muss man probieren.
            @renegade
            Und Limit ist wichtig. Sonst bist du Spielball und selber Schuld. Ist ja zum Glück kostenfrei.

            • @Hoffender
              Genau, deshalb sollte dann unterm Monitor der Zettel kleben:
              Vorsicht, Spielen kann süchtig machen.Derweil wir alle Menschen sind und menschliche Schwächen haben.
              Bleibt man aber beim physischen Metall, wird die etwaiige Sucht doch stark gedämmt, da man sich meist mehrfach überlegt, ob man zum Lateiner geht. Sowohl beim Einkauf mit den sauer erarbeiteten bunten Scheinen, als auch beim Verkauf mit den glänzenden Dingern, welche man beim Kauf so glücklich und stolz nach Hause getragen hat.
              Da gibt es weder Stopp loss noch must buy.
              Man gönnt sich das, oder lässt es bleiben.

              • @renegade
                Unter meinem Monitor klebt tatsächlich ein Warnschild: 25% plus x für die Politikkaste. Das ist wirksamer als die giftigen Zigarettenaufdrucke. Ich bin schon älter und früher konnte man mit Aktien real an der Wirtschaft partizipieren (gute alte Zeit).

  21. Flüchtlinge über deutsche Frauen und ihr Frauenbild
    https://www.youtube.com/watch?v=6l9rzjX6fo0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: @Taipan Der „Katastrophen-Einsatz“ http://airship-rescue.org/luft schiff/ mag wie eine...
  • Toni: habe ich gerade was zu Paradise Papers gelesen. Steuer zahlen ist heute blos noch was fürs gemeine Volk....
  • Toni: @Taipan so isses! Wer denkt das Führungskräfte führen, denkt wahrscheinlich auch das Zitronenfalter Zitronen...
  • Boa-Constrictor: @0177translator ‚Hellary‘ 4 president : stattdessen, wegen Bestechung: go to prison?...
  • Taipan: @watchdog Man wird es wohl nie lernen. Luftschiffe sind eine Fehlentwicklung. Das stammt noch aus einer Zeit,...
  • Watchdog: @Klapperschlange Das „Luft – Schiff“ sieht schon beeindruckend aus; https://stockboardasset.com...
  • Familienvater: @Boa und 0177 vielen Dank für die nützlichen Tipps. In dieser Schein-Welt wundert mich mittlerweile...
  • Klapperschlange: Aktien: negative Signale für den Aktienmarkt! Das kann doch kein Zufall sein? Gestern Morgen...
  • Stiller Leser: @alle hier in diesem Forum! Ich bin ja (zumeist) nur ein stiller Leser! Und ich lese hier schon seit...
  • 0177translator: @Familienvater https://de.wikipedia.org/wiki/ Niall_Ferguson#Werke_und_Kontr oversen Dazu empfehle...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren