Anzeige
|

Swap Dealer reduzieren Goldverkäufe um ein Drittel

Die Netto-Short-Position der kommerziellen Goldhändler am US-Terminmarkt ist vergangene Woche um 17 Prozent gesunken. Die der „Swap Dealers“ sogar um 36 Prozent.

Der aktuelle CoT-Bericht vom US-Warenterminmarkt zeigt eine deutlichen Rückgang der Vorwärtsverkäufe unter den „Commercials“. Die kommerziellen Händler haben ihre Netto-Short-Position auf Gold gegenüber Vorwoche um 17 Prozent auf 109.720 (Futures-)Kontrakte reduziert.

Die in dieser Händlergruppe geführten „Swap Dealers“ (darunter die US-Banken) fuhren ihre Verkaufsposition sogar um mehr als ein Drittel herunter.

CoT 26.05.15

CoT 26.05.15 tab

Im Gegenzug fiel die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 14,62 Prozent auf 104.694 Kontrakte. Da gleichzeitig der Open-Interest (Summe aller offenen Kontrakte) um knapp 4 Prozent zurückging, waren die Handelsaktivitäten per vergangenen Dienstag von Positions-Eindeckungen geprägt.

Der Goldpreis (Deutsche-Bank-Indikation) ging am gestrigen Freitag mit 1.190,58 Dollar pro Unze ins Wochenende. Das entsprach 1.082,71 Euro. Gegenüber Vorwoche büßte der Kurs des Edelmetalls damit 1,3 Prozent ein (-0,9 % in Euro gerechnet).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=50907

Eingetragen von am 30. Mai. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

30 Kommentare für “Swap Dealer reduzieren Goldverkäufe um ein Drittel”

  1. Mir fehlt @Watchdog und Goldminer.

    0
  2. systemverweigerer

    @bauernbua, mir fehlen 70% meines Bruttogehaltes. Der Schurkenstaat Österreich nimmt mir Steuern (incl. MWST) und SV Beiträge ab. Ich muss bis 65 hakeln und muss faule Beamte und Öbb Bedienstete die mit durchschnittlich 55 in die Pension gehen, mit meinen Steuern bedienen. Der Schurkenstaat Ukraine hat jetzt über Österreich Sanktionen verhängt. Wir sind auf einer schwarzen Liste. Irgendwie kann ich mich erinner, dass wir (EU) denen Notkredite gegeben haben. Jetzt bedankt sich der Schurkenstaat.

    0
    • @systemverweigerer
      Und geht das bei Euch : 3 Jahre einzahlen u dann 1 Jahr ziehen (ALG I) ?
      So holt man sich wenigstens etwas vom Melksystem wieder …

      0
      • @Nugget so mache ich es zumindest immer,wenn ich nicht sowieso komplett schwarz arbeite.Dann habe ich wenigstens die Gewissheit,das dieser Drecksstaat nicht so viel von mir bekommt.

        0
    • Das ist die Rache der USA dafür, dass Österreich den ukrainischen Oligarchen nicht an die USA ausliefert, da die Anklage rein politischer Natur war. Ein Anruf der einige Tage später bei den Statthaltern in Kiew genügte.

      0
      • Bernd Walter

        immerhin hat das kleine Österreich immer noch viel mehr A in der Hose als das gegenüber den USA total devote Deuschland.Das fand ich an Österreich immer schon gut.

        0
        • Alle @ Hallo– ist heute niemand da ???
          Bei den Landtagswahlen in der Steiermark und Burgenland haben die SPÖ und die ÖVP gewaltig an Stimmen verloren.
          Die FPÖ hat in der Steiermark gewaltig( noch nie dagewesen) Stimmen zugelegt.
          SPÖ –29% ÖVP–28% FPÖ 27%

          0
          • @Willy
            Mach Dir mal keine Illusionen.
            „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten.“
            Das gilt auch für Ösiland.
            Viel interessanter ist die Frage nach den Wahlboykotteuren.
            Wieviel haben sich dem SYSTEM als ganzem verweigert?
            Es ist schließlich egal, wen man wählt – man wählt immer das SYSTEM an die Macht.
            Das SYSTEM wird nur dann in Frage gestellt, wenn das Stimmvieh sich verweigert, den eigenen Schlächter an der Macht zu halten.

            0
            • Lucutus @
              Wahrscheinlich wird sich nichts ändern , weil weder SPÖ – noch ÖVP –mit FPÖ regieren will.
              Das System zu boykottieren , in dem man nicht wählt ????
              Das käme unseren Volksverrätern sehr gelegen !
              Wäre auch möglich “ Wächter statt Schlächter “
              Meine Einstellung „die Hoffnung stirbt zuletzt „.

              0
            • Man kann auch Splitterparteien wählen.
              Bloss nicht die „etablierten“…
              z.B. die hier: http://www.die-partei.de

              0
              • GolderBuddha

                ich weiss das ist ein EM Forum hier.
                Man kann Bargeld wählen, das hat mehr Einfluss als das Kreuzchen auf dem Zettel.
                Ich meine Bargeld statt Karte ( kann man ja immer noch in EM umtauschen)
                Eine Europaweite Bewegung und den Bankster schmilzt die Mindestreserve weg, Kontrolle geht verlohren, Kapital wird zerstört.

                Denkt mal darüber nach, ein Weilchen …

                0
                • Moin. Solange das Bargeld in beliebiger Höhe nachgedruckt werden kann, hat das so gut wie gar keinen Effekt und die „von Minderheiten gewählten“ Volksverhetzer können uns weiter nach Lust und Laune ausnehmen, wie eine Weihnachtsgans und verarschen, wo es nur geht.
                  Wenn denen allerdings die Wähler weglaufen und woanders ihr Kreuzchen machen, sind sie ziemlich schnell „eingeschnappt“. (s. z.B. Böhrnsen z.Zt. in Bremen)

                  0
    • @systemverweigerer
      Heute lese ich im Kurier , in Wien leben 22 500 Mindestsicherung Bezieher, die jünger als 25 Jahre sind.
      Ein Großteil davon braucht sich nicht einmal beim Arbeitsamt melden.
      Die meisten davon sind Ausländer , ca, 850 Euro im Monat – die Wohnung wird bezahlt.
      Da schreibt sogar die Kolumnistin Salomon , daß wird weitere Wirtschaftsflüchtlinge anziehen.
      Viele fleißige Österreicher , haben das Geld nicht übrig , wenn sie die Wohnung vom Lohn abziehen müssen.

      0
      • 0177translator

        @Bauernbua
        Das Münchhausen-Syndrom muß neu definiert werden. Richtig wäre es, diese „Fachkräfte“, die über ihre wahre Identität schwindeln, was das Zeug hält, sofort aus Europa in ihre Herkunftsländer abzuschieben. Aber genau da liegt das Problem. Angeblich verfolgte Christen erweisen sich am Ende als islamische Hammelfresser aus Nigeria. Statt 17 Jahre sind sie 31 Jahre alt. Das machen die mit Absicht – sie werden nach Jugend-Strafrecht abgeurteilt, wenn sie beim Drogendealen erwischt werden. Und in welches Land soll man sie abschieben, wenn die Leute im Konsulat von Kamerun nach dem Sprachtest sagen, das sei nicht ihr Landsmann – also wird auch kein Ersatzpaß zur Heimreise ausgestellt. Zu Recht. Multiples Identitäten-Syndrom. Namen stimmen selten, die Biographien und Verfolgungs-Schicksale sind der Phantasie entsprungen. Wenn Du fragst, wo der Paß abgeblieben ist, mit dem sie etliche Grenzen durchquert haben bis Europa, antworten sie dir, der sei ihnen in den Fluß gefallen, und da hat ihn ein Krokodil gefressen. Was man mit diesen Kultur-Bereicherern erlebt, geht auf keine Kuhhaut. Geh doch mal nach Eisenhüttenstadt, wo sie vor dem Klinikum Schlange stehen. Danach laufen sie dann alle rum mit Maske vor dem Gesicht – Tuberkulose läßt grüßen. Verpestet mit allem, was das Seuchen-Register zu bieten hat. Das ganze Alphabet von Hepatitis und HIV. In Frankfurt/Main werden schon die Kindergärten zweckentfremdet – deutsche Kinder raus, Neger rein – um diese Herrschaften unterzubringen. Anderswo in D stopft man sie in die Altenheime, wo die tüdeligen und verwirrten Senioren geradezu darauf warten, von den Herrschaften beklaut zu werden. Deutschland ist für die ein Selbstbedienungsladen, und dafür zahle ich – seit der Scheidung wieder Steuerklasse Eins – doch gerne immer mehr Abgaben uns Steuern.

        0
    • hat eher damit zu tun das die Amis die Herrschaft in der Ukraine an sich gerissen haben, und selbst in Estland sind die ersten US-Jets eingetroffen ! Aber die US-Besatzer werden sich an Russland einen blutige Hyjänenschnauze holen !

      0
  3. Die kommende obere Trendwende auf die wir alle seit Mitte März warten …
    wann kommt sie ?
    Mehrere Faktoren können reinspielen :
    – Erreichen oberes Short-Kontrakte-Limit :
    Nach (http://www.zealllc.com/2015/gpdbull.htm) lassen die Specs nur maximal 150 tsd. Shortkontrakte zu, dann wenden sie den (fallenden) Markt und bauen ab (jetzte steigt der Markt) bis 75 tsd. shorts (dort wieder Wende). Aktuell halten die Specs 120 tsd. Shorts, immerhin 10 tsd. mehr als im letzten Report. Doch warum reden wir über eine mögliche Trendwende, die schon Mitte März war ? Weil der schon begonnene Short-Abbau buchstäblich auf halber Strecke umgedreht wurde zugunsten eines Seitwärts-Trends. Doch die andere Seite dieser Strategie ist eben dass die Specs nun wieder mit dem Rücken zur Wand stehen wie Mitte März … also sehr bullish für Gold, jedoch ungewiss ob ab sofort (Specs bauen sofort short-Kontrakte ab) oder in 3-4 Wochen (Specs erreichen 150k-Limit) …

    – Erreichen maximaler Short-/Long-Überhang : Wir alle wissen dass extreme Netto-Positionen Trendwenden markieren. Vergleichen wir die vorletzte obere TW 18.Mrz 2014 mit dem 19. Feb 2015, stimmen beide im Netto (Specs : Coms) fast überein : damals 137 : 127, heute 123 : 132. Droht so dicht nun etwa eine Trendwende nach unten ?!? Ich meine nein, denn die ‚Richtung‘ des Überhangs war ja falsch. Während der Mrz-Überhang long war (bullisher Markt) war der letzte Di short. Insgesamt fehlt wie oben geschrieben noch viel Abbau der Shorts, um überhaupt einen schönen Long-Überhang erstmal zu erhalten.

    Die Korrelation mit 10Y T-Bonds hatte ich schon erwähnt(http://www.onvista.de/rohstoffe/chart/Goldpreis-26263275?notation=31117890&activeType=line&activeTab=M3&displayVolume=false&scaling=linear&indicatorselect={%22benchmark%22%3A[[%22Suche%22%2C{%22_assetName%22%3A%22US%20TREAS.NOTE%2010Y%20ROLL.FUTURE%20INDEX%22%2C%22assetId%22%3A%22SLA234%22%2C%22id%22%3A%2291960440%22}]]}).
    Zwar liegen die Grundtrends nicht überein, jedoch alle 3-4 monatigen Sprünge werden von beiden zusammen oder mit kurzem Vor- bzw. Nachlauf gemeistert. Der Bond-Markt erholt sich gerade vom Erdrutsch, wenn die Erholung anhällt wird Gold wieder steigen, jedoch erts mal nur als Bullenfalle … spätestens ab der 3. Juni-Woche rechne ich mit wieder deutlich fallenden Kursen denn da kommen Hexensabbat (15/19) u FED (16/17) zusammen. Danach wieder u diesmal hoffentlich steil bergauf !!! Da letztlich Großinvestoren verstärkt ins Gold gingen, sollte diesmal 1250+ möglich sein … wenn die Bonds keine auf den Deckel kriegen !!!

    0
  4. Hallo in die Runde,

    @ Nugget
    Haben Sie die CoT-Daten in der Zeit der starken Goldpreisanstiege 2009-2011
    verfolgt? Ich stelle mir immer wieder dies Frage, ich meine wie waren damals
    die commercials positioniert ? Haben die eine Nettolongposition gehabt ?

    Meine Beobachtung des Papiersilbermarktes zeigt, daß Ag massiv steigt in Verbindung mit Short Squeeze . Diese Phasen dauern sehr kurz, dafür steigt der Silberpreis enorm. Silber bildet kurzeitige Spikes das Gros der Zeit verbring der Silberpreis im unteren Preisviertel gemessen zu dem Höchstpreis.

    Silber ist auch der Vorbote der Goldpreisentwicklung. Solange der Ag-preis unten bleibt, rechne ich persönlich nicht mit dem plötzlichen Goldpreisanstieg.

    0
    • @kosto
      Die CoT-Daten bis 2005 direkt aus Frakistan (@0177translator – Du bist spitze ;)) ): http://www.cftc.gov/MarketReports/CommitmentsofTraders/HistoricalViewable/index.htm
      Die Goldspots dazu : http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/historisch

      Wie immer waren die Coms auch 2011 netto short (sie produzieren u verdienen durch Verkauf auf Termin) und die Specs netto long (sie traden also kaufen m dann später (nach ihrer Manipulation) teurer wieder zu verkaufen.

      Ende 2011 wurde der Bash mit einem massiven Ausbau der Shorts und gleichzeitig großem Abbau der Longs eingeleitet, was dann kurz abgebaut und dann wieder und wieder so aufgebaut wurde … dem Terrorbashen konnte sich keiner entziehen, ein kleines Sinken des Goldspots fürhrte zu mehr Verkauf von Longs was lawinenartig immer zu mehr Sinken bzw. Verkauf führte … bei Silber lerne ich gerne von Ihnen da ich den Markt nicht beobachte – wenn Silber früh warnt dann bete ich für die Silberrakete !!!

      0
  5. @ Nugget

    Ich habe das gefunden

    http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2011/12/31/silber-10-jahres-rekordwert-bei-den-cot

    Der gute Man schreibt, daß die Commercials in der Vergangenheit fast immer falsch
    spekuliert haben.
    Das wundert mich, habe was anderes erwartet, aber auf der anderen Seite gibt Mut, denn ich brauche nicht auf nettolong seitens der Comms zu warten damit die Edelmetalle wieder im Preis steigen können.

    0
    • @kosto
      Meinten Sie diesen Satz : „Aber es ist wichtig zu erkennen, dass die Commercials keine dumme Gegenpartei ohne eigene Meinung sind, die tendenziell an der Comex Geld verlieren, weil sie meist falsch positioniert sind. Die Commercials sind oft zu früh dran und sie haben nur operatives Insiderwissen – aber keines über die Pläne der manipulierenden Anti-Silber-Kabale. Mittelfristig liegen sie mit ihren Positionierungen aber doch häufig richtig.“

      Die Commercials sind nicht nur Producer snd auch Swap-Dealer, also Großbanken die Gegenpartei zu den Specs bilden. Und diese Großbanken machen, was ein Zufall, auch direkt die Goldpreisbildung ;)) So oft werden die Coms also nicht daneben gelegen haben …

      aktuell wurde ein Teil des Booms schon gemacht nämlich die Specs haben ihre long-Seite weiter ausgebaut, Gold stieg ja auch vorletzte Wo. Nur der zweite Teil, der Abbau der Shorts, erfolgte noch nicht im Geigentiel sie sind weiter aufgebaut worden. Sobald die Shorts abgebaut werden und die Longs nur bleiben steigt der Preis deutlich.
      Das Nettolong der Coms sollte eine Ausnahme sein die sehr selten ist, es dürfte viel genauer sein die Extreme der Überhänge der Coms/Specs als Trendwenden zu sehen, immerhin reichen sie um 100-150 USD. Das letzte Extrem war Mitte März 2015, seitdem ist der Markt mittelfristig long.

      0
  6. @Nugget

    Der von Ihnen zitierte Satz ist widersprüchlich in sich selbst, was Sie auch erklären.
    Viele der Coms sind nicht nur Swap-Dealer, es sind auch Primar-Dealer mit der Lizenz zum Gelddrucken.
    Das ist für Goldbugs keine gute Karte. Die Coms können unendlich (?) auf fallende Preise setzen . Der einzige Verlust für die ist nur der Papiergeldverlust der wiederum an der Zapfsäule sofort gutgemacht wird.
    Nicht desto trotz, glaube ich nicht an die zeitlich unbegrenzte Prozedur dieser Art.

    Wünsche ein Schönes Wochenende.

    0
  7. Ihr ösis … seid doch froh .. dann seid ihr der nächste Balkanstaat … nicht? Abwarten … die Zukunft wird feucht

    0
  8. Ihr diskutiert über knallerbsen, während h-bomben fliegen … Verstehst

    0
  9. InGoldwetrust

    Da geb ich Abrissbirne völlig Recht: niemand kann das Ende der Basher vorhersagen. Nur dass es endet, ist wie Amen im Gebet. Die Kurzfrist-Trader gibts in Hausse-und Baissephasen, sie nutzen ja nur die kurzfristigen Kursschwankungen.

    0
  10. In Bonn und Umgebung grassieren
    Fußpilz, Filzläuse, Krätze, Kopfpilze, Schweissfüße…und ein klima der unsinnigsten persönlichkeits-unterdrückung aller gegen alle, betrug, Eitelkeit und gesinnungs-niedertracht und hemmungslose kleine-krüppel-sklaven-niedertracht sind dort jederzeit allgegenwärtig, wie gesagt, bonn als Epizentrum der wiederwärtigsten Untergangs-Dekadenz … kleinstädte drum rum, wie niederkassel oder brühl, mit einem rentneranteil von tatsächlichen 50% der jeweiligen Stadtbevölkerung geben der ganzen gedrückten Atmosphäre dort noch den allerletzten rest.
    Der ganze süden nrw’s ist ein reiner menschlicher komposthaufen.
    Kein wunder dass die Regierung aus diesem scheissloch voller fertiger, anmaßender krüppel wegwollte.

    0
  11. Bonn ist das zentrum der wahren kinder gottes.

    Aber das gibt ein schlechtes Bild davon, was das für ein gott sein muss, den solche kulturbehinderten anbeten. Ein Hort der geistigen Krankheit. Der nervenkranken. Bonn ist ein irrenhaus. Dort gibt es die höchste dichte an Nervenkliniken … für jeden überprüfbar.

    0
  12. Force majeure

    Ich tippe, das die Specs ihre Longs und die Coms ihre Shorts derzeit abbauen.

    @ Nugget

    Danke für die interessanten Links.

    0
    • @Force
      Das Problem ist doch dass ‚im Trendkanal immer wieder auf und nieder‘ doch schon 2x voll durchexerziert wurde … um die goldgläubige Melkmasse neu zu schocken müssen also andere Spielchen her wie gefälschte CoT-Daten, ein laaaanger Seitwärtstrend, runterprügeln auch kleinster(5-Dollar) ups und ?ein viel kleinerer Ausbruch? …

      Bis gestern ist der OI gefallen, also haben beide glattgestellt. Doch nach wie vor stehen Coms und Specs bereit ! So gestern ein schon totgeglaubter Up-Bash, sogar groß (fast 15 USD) und sogar stehengelassen … es kreiste der Berg und er gebahr … eine Maus ! Stell Dir vor Gold springt hoch und keiner kauft ! Aktuell sieht jeder aufs Kalenderblatt und weiss daher was unmittelbar kommt, Gold ist in starken Händen :))

      Klar waren die letzten 2 Monate ultra depri doch das gehört zum Spiel dazu, es geht hier eben zum großen Teil um die Nerven ;))

      0
  13. @Force
    Das Problem ist doch dass ‘im Trendkanal immer wieder auf und nieder’ doch schon 2x voll durchexerziert wurde … um die goldgläubige Melkmasse neu zu schocken müssen also andere Spielchen her wie gefälschte CoT-Daten, ein laaaanger Seitwärtstrend, runterprügeln auch kleinster(5-Dollar) ups und ?ein viel kleinerer Ausbruch? …

    Bis gestern ist der OI gefallen, also haben beide glattgestellt. Doch nach wie vor stehen Coms und Specs bereit ! So gestern ein schon totgeglaubter Up-Bash, sogar groß (fast 15 USD) und sogar stehengelassen … es kreiste der Berg und er gebahr … eine Maus ! Stell Dir vor Gold springt hoch und keiner kauft ! Aktuell sieht jeder aufs Kalenderblatt und weiss daher was unmittelbar kommt, Gold ist in starken Händen :))

    Klar waren die letzten 2 Monate ultra depri doch das gehört zum Spiel dazu, es geht hier eben zum großen Teil um die Nerven ;))

    0
    • Force majeure

      @Nugget

      Da legen sich die alten Hasen müde zurück und lächeln. Ich jetzt auch, habe die ganze Nacht gearbeitet bis eben.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldesel: @Force Majeure wo sie recht hat, hat sie recht – die junge Italienerin. Solche „jungen...
  • Force Majeure: Die Renzi Gegner haben ausgiebig gefeiert. Eine junge Italienerin sagte: Wir wünschen uns anders als...
  • Goldesel: @Sao Paulo die größte Manipulation war 1913 – die Gründung der FED
  • Sao Paulo: …hatten die 1929 auch schon mit solchen Manipulationen an den Märkten zu kämpfen, oder war das noch...
  • Goldesel: Genau wie im Vorfeld von den EXPERTEN prognostiziert. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen können.
  • Goldesel: @Goldkiste wie Anfang der 30er Jahre – alles ist gut, die Wirtschaft brummt, die Kurse steigen...
  • scholli: Total irre. Selbst die Bankenwerte haben ins Plus gedreht. Euro fast 1 % höher als am Freitag. Was wäre wohl...
  • Catpaw: @Hillibilly Die Aktien liegen bereits zu 80% in Händen der Notenbanken und deren Vasallen.Jederzeit können...
  • Goldesel: @Hillbilly war kein Trick – der Zauberer nahm die falsche Säge – Jungfrau tot.
  • Force Majeure: @Catpaw Und der Herr Schäuble ist auch für die Verkleinerung der EU. Die sieht ziemlich erledigt aus,...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter