Anzeige
|

US-Arbeitsmarktbericht überrascht positiv

Im vergangenen Februar wurden in den USA 235.000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft geschaffen („Non Farm Payrolls“). Das hat das US-Arbeitsministerium am heutigen Nachmittag bekanntgegeben. Analysten hatten einen Zuwachs von nur 180.000 Stellen erwartet, nach einem Plus von 238.000 im Vormonat. Die Zahlen lagen damit deutlich über den Markterwartungen. Die US-Arbeitslosenquote im Februar wird mit 4,7 % beziffert (Vormnat: 4,8 %). Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher über die Grenze bringt: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64700

Eingetragen von am 10. Mrz. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

29 Kommentare für “US-Arbeitsmarktbericht überrascht positiv”

  1. naaa dann ist doch alles in Butter ;)

    1+
  2. vielleicht kann mir jemand mal kurz erklären wieso die EM Preise nun leicht hochgeben? wohl doch nicht alles so rosig??

    1+
  3. und wieder passt dieser Satz:
    „glaube keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast“

    3+
  4. Ich hoffe nicht, dass die nächste Woche den geert wilders umnieten oder sowas. Das wäre wohl sowas wie ein ceasar Mord. Das wäre ein extremes Ereignis. Ich hoffe der passt gut auf sich auf. Es wäre überhaupt nicht hilfreich wenn der nicht mehr da wäre.

    2+
  5. http://news.goldseek.com/COT/1489177864.php

    Wer hat den letzten Artikel zu cot von ted butler gelesen?

    1+
  6. Zum Thema BitCoin vs. Gold:

    Die US-Aufsichtsbehörde SEC hat den beantragten „BitCoin ETF“ abgelehnt.

    Begründung: „Der BitCoin-Markt ist zu unreguliert“.

    Folge für den BitCoin-Kurs: nach einem „Hoch“ auf $1327,- fällt die digitale (unregulierte) Währung am gestrigen Freitag auf ein „Tief“ von $978,-.

    So schnell kann es gehen, wenn ReGIERungen eine Schatten-Wirtschaft trockenlegen wollen, weil ihr sonst Steuer-Einnahmen „entgehen“.

    7+
    • @Watschdog

      Wenn eine „Währung“ innerhalb von 8 Std. senkrecht wie ein Wolfram-Barren um 26,2 % „fällt“ (348 BTC),
      darf man das durchaus als Crash bezeichnen.

      Das zeigt aber auch, daß die großen BTC-Händler ihre Panik-Verkäufe gut vorbereitet und mit dem SEC-Beschluß nur noch auf den „Sell-Button“ gedrückt haben.

      3+
    • @Watchdog
      Reguliert man den Bitcoin, kann man auch gleich den Dollar oder Euro nehmen.
      Wer soll regulieren ? Doch wohl nur die Notebanken ?

      4+
  7. @Catpaw

    Ja, nur die Notenbanken.

    Diese (sowie die Finanzämter) verlieren sonst den Überblick, wieviel ‚alternatives
    Geld/Zahlungsmittel‘ sich ‚wann, ‚‚wo‘, ‚bei wem, ‚und ‚warum‘ befindet.

    Aus diesem Grunde ‚hassen‘ die Notenbanker ja auch „Gold „und „Silber,“ und „Kopfkissen.“

    ‚à propos‘ Thema Zinserhöhung USA: wie wahrscheinlich schätzt @Catpaw die Situation ein, daß Janet Yellen nächste Woche dem neuen ‚Superstar‘ Don Trump mit 0,25 % Zinserhöhung …die ‚Make America great again-Show‘ „vermasselt“?

    Die Börsen haben die Erhöhung offenbar schon ‚eingepreist‘ und die Wette zur nächsten Zinserhöhung im Juni auf über 50 % angehoben.

    3+
    • @Watchdog

      Es wurde ja schon vermutet, dass die bis zum 15. einen Dreh gefunden haben auf 50 Billionen Staatsschulden zu erhöhen. Dann wäre alles ganz einfach und Yellen könnte, wie es überall lauthals propagiert wird, die Zinsen sowohl jetzt als auch im Juni anheben. Bis dahin kann jedoch auch das völlige Desaster eintreten, wie Einige meinen und ein anderes mögliches Szenario beschreiben.

      2+
      • @Force Majeure
        Gleich auf 50 Billiarden werden sie wohl nicht gehen. Eine weitere Verschuldung ist – da sind sich alle drüber einig – ja nichts Positives. Aber da „alternativlos“, wird man sich nach viel Gezeter auf 25 Billiarden, oder vieleicht auch 30, einigen. Es sei denn, man will Trump abschießen koste es was es wolle.

        3+
      • @Force Majeure

        ‚David Stockman‘ („Direktor des Office of Management and Budget unter
        Präsident Reagan“) meint:

        „The countdown to debt ceiling crisis actually begins next Wednesday, March 15.

        https://dailyreckoning.com/stockman-debt-crisis-countdown-begins/

        Wir sind ja nur Zuschauer, und brauchen uns nur zurücklehnen und beobachten, was sich ab 15. März auf dem Trumpelpfad abspielt.

        Mr. Stockman behauptet außerdem:

        „Seit Anfang November ist der Dow um lächerliche 3.000 Punkte gestiegen, was hauptsächlich auf der Täuschung beruht, dass Donald Trumps kühne neue Ausgaben, Steuersenkung und Deregulierung die schwächelnde Wirtschaft wiederbeleben wird.

        Leute, ich habe Neuigkeiten für Euch: Das wird nicht passieren.“

        Also: schau‘ mer mal…

        4+
        • @Watchdog

          Ja, lt. Stockmann kann die Trump Regierung die US-Schuldengrenze nach einem Gesetz von Obama im Herbst 2015 nicht so einfach ändern. Der hinzu kommende Schuldenbetrag würde noch einmal erheblich höher sein, als der in der Regierungszeit Obamas also bei ca 12 Billion (2021). Dann würde der Betrag auf insgesamt 32 Billionen gestiegen sein.

          https://www.youtube.com/watch?v=tgpfswDHA_Y

          2+
        • @Watchdog
          Zurücklehnen und beobachten hört sich richtig gemütlich an. Mit ’ner Tasse Kaffee (oder Bier/Wein nach Gusto) am Bildschirm zuschauen – wie bei einem WM Finale.
          Unter Umständen wird es aber nicht ganz so kuschelig abgehen. Falls die USA einen „Default“ machen, also die Schuldzahlung einfach verweigern (damit kennt sich Trump ja aus), wirds gewaltig krachen – auch hier bei uns. Wer besitzt denn US Staatsanleihen, die dann nichts mehr wert sind? Die Großbanken, Versicherungen, Pensionskassen usw.
          Sollten die Anleihen faul werden, fallen die Banken wie die Domino Steine. Dann kann auch Super Mario nichts mehr ausrichten.
          Ich habe heute jedenfalls schon mal mein Konto abgeräumt, man weis ja nie….

          3+
          • @Beatminister

            Die weltweiten Schuldenorgien gehen ungebremst immer weiter, und auch die Euro-Krise nimmt seit 2010 nicht ab, sondern bedrohlich zu.

            Jeder weiß, daß es so nicht ewig weiter gehen kann, und demnächst,
            (also sehr bald), JEMAND den Stecker ziehen wird.

            (CTRL-ALT-DEL).

            Wer eine ‚Krisenvorsorge‘ betrieben hat, kann sich entspannt zurücklehnen, weil er weiß, was kommt.

            Den symbol-trächtigen ‚Iden des März‘ würde ich nicht unterschätzen,
            denn …http://www.rottmeyer.de/es-wird-etwas-passieren/

            4+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • chinaman: usa sehen vorbereitungen bei assad für einen „weiteren“ giftgasangriff……fa lse flag...
  • alter schussel: ich habe jetzt gerade idiotenfersehen angeschaut…das zweite – mit tv liebling...
  • Taipan: @Nordlicht Würden Sie an Merkels Stelle zurücktreten ? Noch dazu, wo diese sich ohnehin darüber noch keine...
  • Goldminer: Würden die „Goldmänner“ auch „Silbermänner“ beschäftigen, dann wüßten diese, daß...
  • Nordlicht: @Kroesus, mit Raubtier Sozialstaat… meinte ich, dass der immer gefraessiger wird, um seine...
  • Nordlicht: @Taipan, in der Politik passiert aber auch rein gar nichts zufällig, sondern es ist dann genauso geplant...
  • Silbereule: Man beachte auch die Vorteile! Ab sofort darf man nur noch für 9999,99 Euro Gold anonym kaufen. Wenn es...
  • Krösus: @Nordlicht Das von Dir genannte Problem hat nichts mit dem Raubtier SOZIALSTAAT zu tun, es ist eben genau...
  • stan: Szenario: Goldman Sachs ist mit verantwortlich für den „Goldcrash“ gestern. Jetzt kaufen sie Gold...
  • Taipan: @0177translator Katzlmacher ( Kesselflicker) oder Gatzlmacher ( Holzgeschirrhersteller) sind abfällige...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren