Anzeige
|

USA: ADP-Arbeitsmarktbericht übertrifft die Erwartungen

Der heute veröffentliche US-Arbeitsmarktbericht des privaten Arbeitsvermittlers ADP ist deutlich freundlicher ausgefallen als erwartet. Demnach wurden im Februar 298.000 neue Stellen im Privatsektor geschaffen. Analysten waren von einem Zuwachs um 187.000 Stellen ausgegangen. Außerdem wurden die Vormonatszahlen von 246.000 auf 261.000 nach oben angepasst. Am kommenden Freitag folgt die Arbeitsmarktstatistik des US-Arbeitsministeriums. In den vergangenen Monaten lagen die offiziellen Zahlen regelmäßig hinter den ADP-Zahlen zurück. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64656

Eingetragen von am 8. Mrz. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “USA: ADP-Arbeitsmarktbericht übertrifft die Erwartungen”

  1. Demnach dürften auch die am Freitag zu vermeldenden Zahlen der Jobs
    außerhalb der Landwirtschaft (‚Non farm payrolls‘) positiv gewertet
    werden und die Fed kann am Mittwoch kommender Woche die Zinsen
    weiter erhöhen.

    Die Wetten liegen aktuell bei 100%,
    – Schicksal – und US-Dollar, nimm Deinen Lauf!

    (wie gut, daß wenigstens die „Produktivität“ in den USA zugenommen hat;
    https://www.cash.ch/news/boersenticker-firmen/usa-produktivitat-steigt-schwacher-als-erwartet-1049477 )

    3+
    • @Wächter

      Was ist der wahre Wert des Dollars.

      http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5180439/DollarWarnung-in-Theorie-aus-16-Jahrhundert-begruendet

      Jedenfalls ist er stark überbewertet.

      4+
      • @Ahat

        Die nächsten Zins-Erhöhungstermine in den USA stehen ja auch schon fest: Juni, September und Dezember.

        Dann liegen die Zinsen in der Bandbreite von 1,75 – 2 %.

        Wohin fließt dann das Kapital, wenn die EZB die Zinsen unverändert läßt?

        Was machen dann die US-Exporte?
        Und das US-Außenhandels-Defizit (dieses Jahr bei ca. $600,- Mrd.)?

        (Ich hole schon mal meine ‚goldene‘ Trompete aus dem Keller.)

        8+
    • @Watchdog
      Endlich kommt sie, die Zinserhöhung. Oder? Doch, diesmal muß es sein. Höchstwahrscheinlich.Fast ziehmlich ganz sicher… :-)
      Eines hat aber noch niemand gesagt – nämlich wieviel der Zins erhöht wird.
      0,1%? Oder sogar 0,15%? Oder gar 0,25%? Viel mehr geht aber auch nicht, angesichts der immensen Schulden. Und wer will sogar höher gehen und einen Bond crash riskiren – dann wäre Alarmstufe Rot.

      4+
      • @Best.Minister

        Gib‘ mir bitte noch bis nächsten Mittwoch Zeit, dann sage ich es Dir, ok?

        4+
        • Mein lieber Armbanduhrhund, wir haben doch alle Zeit der Welt. Oder hast Du Bonds oder Aktien? Ich jedenfalls nicht. ;-)

          3+
          • @Best.Minister
            „Alle Zeit der Welt?“
            Hast Du beim gründlichen Duschen noch kein ‚Verfallsdatum ‚ auf Deinem Body gefunden?
            Bonds habe ich keine, Aktien ja; aber auch nur ausgewählte Minen-Werte (weißes&gelbes Metall).

            3+
            • @Watchdog
              Nein, ein Datum habe ich bislang nicht gefunden. Nur einen seltsamen Flusen, der auf wundersame weise immer wiederkommt.
              Ist aber auch besser so, ich will das Verfallsdatum gar nicht wissen. Gerade deshalb kann man gelassen zuschauen. Und wenns soweit ist, ist mir die Finanzpolitik egal.

              Minenaktien also…. das ist natürlich ein Spezialfall bei einem Crash. Viel Glück damit, ich lasse lieber die Finger davon.

              2+
              • „Minenaktien also…. das ist natürlich ein Spezialfall“

                Warum meinen Sie das? Was erwarten Sie bei einem „Crash“ dahingehend?

                1+
                • @Goldfan
                  Ich finde die Situation an den Börsen ist sehr kritisch. Wenn durch irgendeinen Umstand die „Sell“ Stimmung aufkommt, kann es leicht steil bergab gehen, da ja jeder (Spekulant) möglichst noch die Kursgewinne realisieren will, statt zuzusehen wie es wieder runter geht.
                  So etwas wäre für EM aber eher gut, und somit auch für die Minen. Deshalb Spezialfall, was Mininaktien angeht.

                  1+
                • @Bester.Minister

                  Man kann zwar seine Aktien mit einem Notfall-Airbag sichern (STOP LOSS Order mit einem um 10% reduzierten Einkaufspreis; da eine solche Order jedoch grundsätzlich mit der Option „Bester Verkaufpreis“ verknüpft ist, können aus dem 10%-Bremsfallschirm schnell 50-90% werden, wenn z.B. Panik-Verkäufe einsetzen und ALLE verkaufen wollen.
                  Wo man dann gelandet ist, sieht man erst, nachdem sich der Staub gelegt hat.
                  Wer dieses Phänomen selbst schon erlebt hat (September 2001), kommt beim Aktienkauf in’s grübeln

                  3+
                • @Ennio

                  danke für Ihre Sicht.. Um welches Hoch? Tageshoch? Diese Scheibchenhafte Abgaben der letzten Tage / Woche machen mich nur etwas stutzig. Ich hätte auch gern eine Reaktion der Minen gesehen bei Gold 1209/1210 USD..
                  Mein GDX Short put 21 USD aus Anfang Feb würde ich mir schon noch andienen lassen =)

                  0
                • Der Name hat nichts mit gadafi zu tun.
                  Langfristig denken – keine Sorge
                  Naked Short put 3. Fr im juli Immer mit KapitalSorry in eile
                  Lg

                  0
              • Hallo Beatminister

                achten Sie bitte innerhalb der naechsten Tage auf die Minen Aktien, tja, da waeren Sie im nachhinein sicher gerne dabei gewesen.
                Ansonsten sind ihre Ansichten sicher zutreffend.
                Gruesse

                1+
                • Ich bin eher der Typ für den „sicheren Hafen“. Und Geld zum Riskieren habe ich eh nicht.
                  Wenn andere mit Minen gut abschneiden – ich gönn es ihnen.

                  3+
                • Hallo Beatminister,

                  Kann leider nicht direkt unter Ihrem Posting antworte.

                  Ja EM Minen sind ein Explosives Thema, wie der Name schon sagt, ohne Kenntnis rate ich GRUNDSAETZLICH „Finger weg“.

                  Stellt sich nur die objektive oder gar subjektive Frage, wo, oder was ist dieser „sichere Hafen“?

                  Zyniker behaupten 1.80 mtr unter uns………..

                  Nein mein Hinweis war ganz speziell auf die EM Minen Indexe gezielt, selten gab es solche Moeglichkeiten wie jetzt, der ADP Arbeitsmartbericht hatte gestern die Zinsen
                  noch oben und die Rohstoffe nach unten befoerdert.
                  Morgen kommen die offiziellen Daten bzueglich der neuen US Jobs ausserhalb des Agrabereichs, sollten diese etwas negativer ausfallen, wird es zumindest eine „Short Eindeckung“ geben.
                  Ganz unabhaegig davon , steht wohl jetzt schon, in diesen Minuten, eine Erholung im EM Bereich bevor.

                  Viel Erfolg

                  1+
                • blöd kanns werden, wenn die Rally im EM sektor in 2016 kreditfinanziert war und da dann auch einige raus wollen…?!

                  ich bin all in, wenns gut geht habe ich anteile von über jahre profitablen unternehmen mit riesigen kursgewinnen in 2017. Wenns mies läuft ist das papier futsch und ich kann mein gold essen.

                  schwer eine balance zu finden zwischen cash,Aktien immos und Gold.

                  1+
                • ich hoffe auf einen „soften“ Wechsel. Schritt für Schritt (Zinsanhebungen, Schuldenobergrenze, Wahlen in Europa, funktionierende Komplettkontrolle in Indien, Zuwanderung …etc..)
                  werden die Märkte und die kleinen / Mittelgroßen Firmen gegen die Wand gefahren lassen, damit man dann Ende des Jahres oder 2018 das alles zum stehen bringen kann. Dann kommt der Phoenix aus der Asche (ob mit oder ohne RFID etc.=) und wir haben eine neue Weltwährung, von mir aus SDR mit Gold im Korb.

                  Bis dahin sollte der Goldpreis auch aufgrund Kriegshandlungen ordentlich gestiegen sein, um danach über Nacht fixiert zu werden. Wie das alles möglich sein soll oder ob es Blödsinn ist.. Es ist nur eine Überlegung.

                  1+
                • @Ennio
                  Ja, es gibt wohl hier eine Begrenzung für Antworten, ist halt kein richtiges Forum.

                  Wie gesagt, ich halte mich aus spekulativen Anlagen heraus. Natürlich ist auch physisches EM zu einem gewissen Grad spekulativ, aber mir fällt nichts besseres ein im Moment.

                  Zu den Bekanntgaben von Arbeitsmarktdaten, BIP Wachstum usw., kann ich nur sagen: wers glaubt wird selig (und selig sind die armen im Geiste). :-)

                  1+
                • Hello Cadafi,

                  Yellen hat am naechsten Mittwoch das grosse Wort, mehr aber auch nicht, was kann sie machen,
                  0.25% sind mehr als eingepreist,sollte diese Zins Anhebung nicht stattfinden, waere dies zumindest
                  kurzfristig extrem bullish fuer die EM bzw. Minen.
                  Man darf die MSM nie unterschaetzen, die arbeiten mit der Politik „Hand in Hand“, soll heissen
                  man kontrolliert auch mit „Wort-Akrobatik“ die Maerkte und nicht nur mit direkten Interventionen!
                  Wer in EM Minen investiert sollte unbedingt darauf achten, entweder das Unternehmen bzw. dessen
                  Fuehrung gut eruiert zu haben, oder grundsaetzlich nur auf EM Indexe zu setzten, was aber durch
                  die ETFs , fast schon eine kleine „Unmoeglichkeit“ wurde.
                  Betrachten sie also deswegen den GDX bzw. den GDXJ, als „Trendsetter“. Dieses Thema ist aeusserst Komplex.
                  Fazit: EM ist ein MUSS, EM Minen sind im Gegensatz zu Sozialmigranten tatsaechlich eine Bereicherung
                  und in dieser Beziehung ALTERNATIVLOS!
                  Das momentane also in diesen Minuten, Nullsummenspiel, der EM Minen steht im direkten Zusammenhang, mit den steigenden langfrist US Zinsen und den damit einhergehenden
                  etwas weiter abfallenden Rohstoffmaerkten.

                  Vermute das heute Abend, die EM, um das Hoch schliessen, leider ohne OBLIGO!

                  3+
                • Hallo Cadafi,

                  kurze Korrektur, es sollte am Schluss nicht heissen EM sonder die EM Minen!
                  Aber auch dies ohne Obligo!

                  Danke

                  0
                • Hallo Beatminister

                  Ihre Ansichten sind zutreffend, aber erlauben Sie mir eine Korrektur, die EM sind auf EWIG stabil,
                  nur der Baumwollwert, solange noch vorhanden, via Fait Money fluktuiert dahingehend, rein basierend auf Wohlfahrtsversprechungen bzw. daraus resultiernde weitere Papier- Rendite!
                  Sehen Sie in der Geschichte nach, speziell in Europa, wieviele „Waehrungsreformen“ es gab!
                  Das Wort „Waehrungsreform“ bedeutet nicht anderes aals, die schlichte Enteignung, deren Inhaber, vor dieser „Reform“! Schoenes Wort, Oder?
                  Mit EM gibt es keine „Reform“ diese haben seit Jahrtausende jede „Reform“ ueberlebt und werden sicher
                  auch in der Zukunft nicht ala „Luther“ Reformiert.

                  5+
                • @Ennio

                  danke für Ihre Sicht.. Um welches Hoch? Tageshoch? Diese Scheibchenhafte Abgaben der letzten Tage / Woche machen mich nur etwas stutzig. Ich hätte auch gern eine Reaktion der Minen gesehen bei Gold 1209/1210 USD..
                  Mein GDX Short put 21 USD aus Anfang Feb würde ich mir schon noch andienen lassen =)

                  1+
                • Hallo

                  Cadafi

                  ist die Frage erlaubt, bezueglich dem Hintergrund ihres Pseudonyms?

                  Es geht leider schlicht nicht nur um „scheibchenweise“ Abgaben, sehen sich den 30 Sekunden
                  Handel an der Comex an.

                  Sollten Sie ein Markt Limit haben wurden sie bisher, offenbar nicht ausgefuehrt., obwohl Sie Februar als Monat angeben.

                  Nun Sie scheinen im „Markt“ aktiv zu sein, deshalb mein ehrlicher Hinweis, bitte immer langfristig Denken.
                  Sie wollen sich einen Put ANDIENEN lassen, ist die Frage
                  erlaubt ueber eine Swiss Bank, offshore, oder einen „ordinaeren Broker“?
                  Ihr Verfallstermin ist wohl im Maerz, welcher Tag genau? Denn Februar, kann es schlicht nicht mehr sein!?
                  Es macht zumindest den Anschein, dass Sie die 21$ fuer die GDX angedient werden koennten,
                  ich gehe in der laufenden Woche von 50:50 aus

                  Wahrscheinlich haben Sie das Bar Kapital nicht?

                  Waere ich in Ihrer Situation, allerdings mit KAPITAL „locker bleiben“ und geniessen!

                  Danke!

                  4+
          • Der Name hat nichts mit gadafi zu tun.
            Naked short put auf 3.fr juli. Immer mit Kapital
            Sorry in eile.
            Lg

            Vielen Dank für den Tipp mit den 30sekunden

            1+
            • Hallo Cadafi

              Darf mal kurz von Thema abweichen, unten geht es dann zum Thema weiter.

              Ihr Deutschen habt seit 72 Jahren ein exzessives Poblem,sich fuer alles und jedes zu ENTSCHULDIGEN, und versteht sich von selbst, auch fuer jede „Entschuldigung“ zu „zahlen“! Welche Nation auf dieser Welt, macht das sonst noch?

              Aber nun zum Thema.

              Also Sie haben zum 3, Juli die Option geschrieben, war das eine „Smart“ Option oder eine Standart Option?
              Wie auch immer, die Praemie ist , hoffentlich OK?? Bei welchem Kurs haben Sie diese Option geschrieben, denn ihre indirekte Besorgnis resultiert ja wohl irgend- woher?

              Darf eine gute Nacht nach Deutschland wuenschen

              3+
  2. Boa_Constrictor

    Die neuen ‚Wikileaks‘-Enthüllungen zur CIA-Spionage …übertreffen auch alle Befürchtungen.
    „Snowden“,- die ZWEITE:

    http://de.reuters.com/article/usa-wikileaks-idDEKBN16F1Y7

    4+
  3. Frei nach meinem Lieblingsschriftsteller E.M.Remarque Im Westen (Amiland) nichts Neues ,die immer wieder gern genommenen überraschend guten Arbeitsmarktzahlen.Ob sie wirklich so gut sind wird sich bei der anstehenden Zinserhöhung nächste Woche zeigen.Das neue Rekorddefizit im Handel mit China vom Januar spricht nicht dafür.

    4+
  4. http://www.goldseiten.de/artikel/322636–Hat-sich-das-Blatt-am-Silbermarkt-gewendet.html?seite=1

    Interessant. Hier richten sich doch manche nach den COT daten bzw werten diese regelmäßig aus, vielleicht findet ja jemand in der Richtung was raus wenn der nächste Erscheint.

    2+
    • @frznj
      Edelmetalle sind Rüstungsgüter, sind Waffen.Nicht am militärischen Schlachtfeld, sondern am finanziellen. Hie herrscht ein erbitterter Krieg. Hartes Geld, EM, gegen weiches, Papier.
      All die Daten und Meldungen sind grösstenteils falsch und werden zum Tarnen und Täuschen verwendet.Niemand von uns kann daraus Rückschlüsse ziehen, schon gar nicht, wenn diese Daten und Meldungen öffentlich zugänglich sind.
      Vertrauen Sie lieber auf Ihr Bauchgefühl.
      EM dienen zur Absicherung. Sie sind quasi die Splitterschutzweste, der Helm, der Unterstand.Damit kann man sicher alleine keinen Krieg gewinnen, aber man kann ihn vielleicht überleben.
      Gold zum überleben, Derivate und Papiere zum gewinnen oder verlieren
      Das ist das Motto.
      Verlieren kann man mit EM kaum, mit Papieren dagegen alles.
      Dafür ist dann auch mit Papier der Gewinn oder Verlust gewaltig.
      Jeder, welcher sich auf diesem Schlachtfeld beteiligt, braucht auch Gold, wie der Soldat seinen Helm.
      Interpretiert man Goldcharts, kann man auch gleich würfeln oder auspendeln.

      11+
  5. Wer sich den Goldpreis-Chart der letzten 5 Tage ansieht (Einstellung: Übersicht, 5 Tage, Kurs per ‚FXCM“)
    http://www.ariva.de/goldpreis-gold-kurs/chart?t=week&boerse_id=130

    braucht nicht viel Fantasie, mit welcher geänderten Strategie das Goldkartell (die Notenbanken) den Goldpreis langsam, aber sicher unter die wichtige Marke von $1200,- je Unze (bei Silber: unter die $16,-Marke) treiben will: „langsam, fast unauffällig, aber sicher…“.

    Ich glaube, es wird heute schon gelingen (Mario’s EZB-Sitzung heute) oder ein ’super‘ US-Arbeitsmarktbericht morgen …wird es richten.

    Denn spätestens ab Mitte nächster Woche wird es an den Börsen turbulent zugehen; zu viele Ereignisse wurden gezielt „gebündelt“ (Mitte März) und können an den Börsen verschiedene Lawinen auslösen…

    – FED-Zinsentscheid am 15. März
    – US-Staatsbankrott ab 16. März, wenn der „Überziehungskredit“ für das Finanzministerium nicht per Senatsbeschluß und Gesetz erhöht wird (dann aber bitte gleich um weitere $8 Billionen US-Dollar; ‚please: wenn schon, denn schon‘)
    – Wahlen in den NL, später in Frankreich (inkl. Ankündigung von Le Pen, daß Frankreich im Falle eines Wahlsieges Le Pen’s aus der EU austreten wird)
    – eine Gruppe der Trump-Unterstützer hat offenbar „brisante“ und vertrauliche CIA-Dokumente an Wikileaks zur Veröffentlichung übergeben.

    Interessante und aufregende Zeiten stehen bevor – da ist es natürlich wichtig für die Notenbanken, „sichere Anlagehäfen“ zu verminen.

    11+
    • Goldminer schreibt „Interessante und aufregende Zeiten stehen bevor – da ist es natürlich wichtig für die Notenbanken, „sichere Anlagehäfen“ zu verminen.“

      Da bekommt der Begriff „Minen-aktien“ eine ganz andere Bedeutung.

      Übrigens, dass aktuell, vor hochbrisanten politischen und Finanz-ökonomischen großereignissen so assiv auf die Edelmetalle eingedroschen wird, der Preis massiv nach unten manipuliert wird, ZEIGT ZWEIFELSFREI DIE BEDEUTUNG UND LÄNGERFR(U)ISTIGE AUSWIRKUNG DER EREIGNISSE….DIE HEUTE BEGINNEN…EZB ENTSCHEID…UND MITTWOCH MUNTER WEITERGEHEN.

      4+
      • Woody schreibt, „…da bekommt der Begriff „Minen-Aktien“ eine ganz andere Bedeutung“.

        Ja, – nicht nur auf dem Frankfurter Börsen-Parkett in der Tat ein „geflügeltes Wort“ für ex.plo.sive „WKN“.
        Die ‚Flugrichtung‘ (‚up‘ or ‚down‘) bestimmen jedoch die Tages-Ereignisse.

        3+
    • Fr.Berghammer

      Ja wenn der Goldpreis wieder unter die 1.200 $ Marke fällt , dann wird des Reserl wieda kräftig nachkaufen tuen . Man danke dem Kartell dafür . Hab mi auch gfreut , als der Holzpellets-Preis runtergangen is .

      4+
      • @Fr.Berghammer
        Nunja,da müßte der Goldpreis aber noch etwas mehr subventioniert werden.
        In Euros nämlich.Der Phili kostet 1170 Euros.Also,wegen der läppischen 30 EUR,das ist mir zuwenig,lieber Herr Draghi.Da müßte er noch 170 EUR springen lassen.Bei 1.000 Euro steht ein Kauf von 150 dieser Münzchen an,wie ich schon mal geschrieben habe.
        Ich hoffe jeden Tag,dass sich Jellen und Draghi endlich einen Ruck gibt, zusammen mit den Commercials und Swap Dealers und mal für mich so richtig tief in die Tasche greift.
        Apropos,nicht nur ich hoffe,auch eine ganze Reihe meiner Bekannten, welche ihr Geld nicht von der Inflation fressen lassen wollen.
        Ich meine,wenn er die Aktien nach oben subventioniert,kann er auch den Goldpreis nach unten billiger machen.

        4+
    • @Goldminer

      Eine gut sichtbare „konzertierte Aktion“:

      Goldpreis 17:09 Uhr: $1201,65-

      Silber-„- 17:09 Uhr: $17,04-

      4+
    • Heute Morgen muß man feststellen, daß die wichtigen Unterstützungslinien gefallen sind: Gold unter $1200,- Silber unter $17,-

      Ob es heute noch weiter abwärts geht mit den EM-Kursen, hängt wohl in erster Linie an den US-Arbeitsmarktdaten, die am Nachmittag veröffentlicht werden.

      Die geschätzten Zahlen neu geschaffener Jobs (außerhalb der Landwirtschaft) im Februar liegen zwischen 170.000 (Westpac) und 250.000 (Morgan Stanley); der Konsens liegt bei 193.000; ein Wert unter den 193k neuen Jobs wirt als Enttäuschung gewertet und könnte die Zins-Anhebung nächste Woche gefährden.

      Soll heißen: die Arbeitsmarkt-Statistikdaten werden vom BLS oder Fed so „hingetrimmt“, wie man es gerade für die Zinsentscheidung am kommenden Mittwoch braucht.

      5+
      • …lese bitte „wirt“ = „wird“
        (meine Tastatur wird laufend „gehackt“)

        1+
      • @Goldminer
        Zinsen sind tötlich für die Wirtschaft. Das musste schon Trichet erfahren, als er die Zinsen anhob und die Eurozone in die schlimmste Krise seit Gründung führte.
        Trump wird alles tun, genau das zu verhindern.
        Beispiel Schweiz. Ein starkes Land, eigentlich great, trotzdem tut die SNB alles, die Zinsen unten zu halten.
        Fazit: Kein Industrieland kann sich Zinsen mehr leisten.
        Jeder muss inflationieren.Geld wird weiter in die Blasen fliessen.

        2+
        • @Catpaw

          Daß Trump für seine ehrgeizigen Pläne zur Ankurbelung der Wirtschaft (Exporte) einen eher „schwachen“ US-Dollar braucht,
          die Fed jedoch am Mittwoch kommender Woche durch eine Zins-Erhöhung genau das Gegenteil machen will, zeigt den Machtkampf hinter den Kulissen.
          Bei Obama/J.Yellen konnte man noch einen gegenseitigen „Schmusekurs“ beobachten, doch nachdem Trump J.Yellen schon unverblümt gesagt hat, daß er sie lieber früher als später „feuern“ würde, bin ich gespannt auf das Zins-Ergebnis am nächsten Mittwoch:

          entscheidet die Fed „unabhängig“ (also völlig ‚abgehoben‘ von den realen US-Wirtschaftsdaten), oder ‚kneift‘ sie doch noch?

          2+
          • @Goldminer
            Richtig. Trump ist ein Geschäftsmann und weder Politiker noch Diplomat. Also wird er wie alle Firmen auf billiges Geld setzen.
            Damit Schulden und wenig Zinsen und bei Problemen auch mal auf Insolvenz und Entschuldung.
            Gold wird ihn kaum interessieren, ausser zur eigenen Absicherung.
            Gold ist und bleibt damit das Problem der Notenbanken, wie schon immer.

            3+
          • @Goldminer

            Eigentlich kann man an den US-Arbeitsmarktdaten von heute Nachmittag schon erkennen, was die US-Notenbank nächsten Mittwoch verkünden wird: fallen sie ‚positiv‘ aus, sind alle Voraussetzungen erfüllt, welche die Fed unermüdlich als Voraussetzung weiterer Zinserhöhungen genannt hat: a) Vollbeschäftigung, b) steigende Inflation, c) positive Wirtschaftsdaten.

            Aber: es gibt noch eine „unbekannte Größe“, welche sich rückwirkend auf den Zins-Entscheid auswirken kann – das kommende ‚Gerangel‘ um das Schuldenlimit.
            Nächsten Mittwoch hat der US-Finanzminister gerade noch $200 Mrd. US-Dollar in seiner Geldbörse. Pro Kalender-Tag braucht er zwischen $3 – $4 Mrd. Dollar, da kann man sich leicht ausrechnen (in 50 Tagen), wann er „Insolvenz“ anmelden muß, wenn mehrere Republikaner (wie z.B. McCain) ihm bei der Erhöhung des Schuldenlimits in den Rücken fallen.
            Letztes Jahr hatten wir schon 2 unerwartete Wahl-Ergebnisse (BREXIT / TRUMP-Wahl); warum sollte das 2017 nicht so weitergehen?

            3+
  6. Klapperschlange

    Heute Nachmittag tagt die G&S-EZB zum Thema: „Solln mia ‚etz aa de Leitzinsn ohebn?“

    „Laut Marktanalyst Daniel Düsentrieb von ABC-Markets wird sich EZB-Präsident Mario(nette) Draghi angesichts der anstehenden Wahlen in den Niederlanden und Frankreich wohl sehr, sehr bedeckt halten.“

    4+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Dagobert: tippte zu schnell sollte heißen …dank, …analyse, und ein ;) hinter …auch. sorry
  • Watchdog: @Falco Nachdem der Redakteur die Änderungsvorschläge im Artikel übernommen hatte, wohl eher nicht. Aber...
  • Dagobert: @christof777 vielen danke für deine interessante ansalyse, regt mich schon zum nachdenken an! und viele...
  • Falco: @Watchdog Oder ob es sich – dritte Möglichkeit – um Ironie handelt, die sich auf Deinen ganzen...
  • Watchdog: @Force Majeure Sportlich gesehen, ja. Wobei ein Leser der Goldreporter-Antwort – strategisch...
  • Force Majeure: @ Watchdog Auch wenn der Pass noch so gut war, den Jubel erntet der Torschütze.
  • Draghos: http://www.blaschzokresearch.d e/news-detail/us-notenbank-wir d-crash-und-goldrallye-ausloes en/
  • Goldminer: Ich vermute, daß es beim Wechsel von 3-stellig ‚999‘ auf 4-stellig ‚Arithmetic...
  • Taipan: Sicher kann man Gold aus dem Meer gewinnen. Zu 20.000 Dollar die Unze ist das möglich. Billiger ist es, Gold...
  • Meckerer: @Schlapperklang Ich vermute eher, daß eine Öl-Fracking-Fa. den Betrieb aufgenommen hat, nachdem China den...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren