Anzeige
|

Venezuelas Goldreserven um weitere 15 Prozent geschrumpft

Die aktuelle Liste der bedeutendsten Goldnationen zeigt größere Veränderungen der offiziellen Goldreserven bei Russland, China und Venezuela.

Der World Gold Council hat seine Liste der weltweiten Goldreserven aktualisiert. In der neuen Rangliste sind die jüngsten Zuwächse der bekannten Goldkäufer enthalten.

So stiegen die offiziellen Goldreserven China auf zuletzt auf 1.808,3 Tonnen (+10,8 t) und die Bestände Russlands werden mit 1.476,6 Tonnen beziffert (+16,2 t).

Die Goldreserven Venezuela sanken gegenüber der Liste des Vormonats um weitere 42,8 Tonnen oder 15 Prozent auf 230,1 Tonnen. Seit Ende 2015 sind die Goldbestände des krisengeschüttelten Landes mittlerweile um 36 Prozent oder 130 Tonnen geschrumpft.

Goldreserven 06-2016

Weitere aktuelle Veränderungen:

  • Türkei: +2,6 t
  • Kasachstan: +3,3 t
  • Srilanka: +0,4 t
  • Mosambik: +0,3 t
  • Mexiko: +0,1 t
  • Bulgarien: +0,1 t
  • Serbien: +0,1 t
  • Weißrussland: -0,5 t
  • Jordanien: -1,1 t

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59113

Eingetragen von am 14. Jun. 2016. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News, Russland, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

25 Kommentare für “Venezuelas Goldreserven um weitere 15 Prozent geschrumpft”

  1. Ok, –
    dann sind die Chancen für die Bundesbank wieder gestiegen, daß die Fed demnächst noch einmal 20 Tonnen Gold nach Frankfurt liefert.

    17+
    • Podiceps cristatus

      Natürlich aus „logistischen Gründen“ umgeschmolzen….
      Da stelle sich natürlich die Frage, wie die Seriennummern der Goldbarren im Bestand der Bundesbank angepasst werden, wenn die VSA unser Gold zurückliefert.

      6+
      • Die „VSA“ existieren nicht. Nur eine US Corporation.
        Die „Bundesbank“ ist ein Geschäftsbetrieb der BRD Treuhand und bekommt NICHTS in Sachen Gold „zurück“.
        Das Gold der 26 Volksstaaten /Deutsches Reich ist beschlagnamt und längst verkauft.

        3+
  2. Helmut Josef Weber

    Solange es noch Dollar für dieses Zeug gibt, dass man noch nicht einmal essen kann, geht das Spielchen immer weiter.
    Wenn ich die Baumwolllappen selber drucken dürfte, mit denen ich dann Gold kaufen könnte, käme ich aus den Lachanfällen nicht mehr raus.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    9+
  3. H.J.Weber:

    Am Donnerstag Fed- Doomsday-Termin .
    ..
    Der Grund für die Nichtanheben der Zinsen ist heute schon natürlich, dass die FED ein Systemknecht der Politik ist. Sie nimmt die Befehle der herrschenden Eliten entgegen. Und im Moment lauten diese Befehle die Zinsen unten zu halten, um die Illusion nicht zu zerstören, die US-Regierung sei solvent.

    Dagegen steht In diesem Moment der Bitcoin bei $ 690. Er ist in den vergangenen drei Wochen sprunghaft um 60 % angestiegen. Also müssen wir uns die Frage stellen, ob der Bitcoin den Weg aufzeigt? Mit anderen Worten, flüchten Bitcoin-Käufer vor potenziellen Problemen wie den europäischen Banken, der chinesischen Wirtschaft, vor sich hin köchelnden geopolitischen Ereignissen, die jeden Moment überkochen könnten und anderen Unruheherden? Falls ja, dann wird es nicht mehr lange dauern, bevor Gold und Silber sich auf die selbe Bahn begeben wie der Bitcoin und im Preis explodieren und so den Aufwärtstrend wieder aufnehmen, der Anfang des Jahres begonnen hat.«

    8+
    • Grundsätzlich bin ich für bitcoin.
      doch bevorzuge ich einen “hintergrund“
      Für mich einerseits sicher,andererseits nur “digitale luft“.
      EM zum Tauschen oder Wertpapiere von z.B. Minen (leider mit Depot auf der Bank) bevorzuge ich.
      Allerdings mit einem Tschüssi ins Ausland bestimmt nicht schlecht diese Bitcoins :)

      #ich frage mich trotzdem….
      Es soll eine begrenzte Anzahl an Bitcoins geben,mehr soll nicht “möglich“ sein.
      Wäre es in zukunft möglich die auf der Welt vorhandenen Bitcoins durch ein update/anderen IT Trick zu vermehren??

      6+
    • Helmut Josef Weber

      Hallo hasenmaier,

      den Bitcoin habe ich nicht so im Auge, denn mir sind die Unzen in der Hand lieber, als Bitcon auf dem Rechner.
      Aber das kann auch daran liegen, weil ich mich nie ernsthaft versucht habe die Währung Bitcoin zu verstehen.
      Ich wohne hier in Südspanien auf dem Lande (am Ende der Welt) und ich denke, wenn es mal hart auf hart geht, dann werde ich von meinen Nachbarn eher für ein paar Silbermünzen eine Ziege bekommen, als für die Währung Bitcoin.

      Viele Grüße aus Andalusien
      H. J. Weber

      11+
      • Podiceps cristatus

        Hier wird der Bitcoin gut erklärt:

        https://de.bitcoin.it/wiki/Hauptseite

        Ein einziger Coin ist bis bis zu 8 stellen hinter dem Komma teilbar. So ist es auch möglich für einen einzigen Cent, kleine Bitcointeile zu kaufen, wenn sich ein Verkäufer findet und man sich einig ist.
        Die Gesamtanzahl der Teile aler BitCoins beträgt in der Summe somit:
        21 Millionen (ganze Coins) mal 100 Millionen Bruchteile =

        2.100.000.000.000.000
        = 2,1 hoch 15
        = 2,1 Trillionen (= in Deutschl)
        = 2,1 Quintillion (= in Englische)

        Ich habe auf der deutschen Plattform bitcoin.de (zum Wert eines Falschparktickets) einen Bruchteil eines Coins gekauft und versuche ihn zu vergessen. Ist nur eine Spielerei aber bei dem aktuellen Kursverlauf schaue ich recht gerne hin.

        Die Möglichkeit, mit einem Bitcoin irgendwann 1 KG Gold physikalisch zu bekommen ist um ein vielfaches wahrscheinlicher, als den Gegenwert von 1 KG bei gleichem Einsatz im Lotto zu gewinnen.

        1+
    • Hey Leute was meint ihr eigentlich, wird der Bitcoin den Crash überleben ?? hätte man damals wo es den Bitcoin ganz neu gab 500€ rein investiert wäre das heute ein kleines vermögen, aber ich glaube heute ist man damit nicht wirklich gut bedient. Eure Meinung ?

      5+
      • Podiceps cristatus

        Es gab im Bitcoin in sich schon einen Crash, als die größte Handelsplattform Mt Gox wegen Betrügereien dichtgemacht hat. Der Digital-Coin hat`s überlebt und stößt weltweit auf zunehmende Beliebtheit.

        Es gab Bitcoin für weniger als 1 Euro zu kaufen.
        Der Höchstkurs war kurzzeitig bei knapp 1000 Euro

        Machen wir eine kleine Rechnung:

        aus 1 mach 1001 (= wie im Märchen)
        = 100.000 % (Einhunderttausend)

        Bei Finanzen.net ist der Coin seit 2013 „bekannt“
        http://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro/chart

        1+
    • Johannes Krause

      Die „FED ein Systemknecht der Politik“? Der war gut. Nein, es ist genau umgekehrt. Die FED, eine PRIVATE (!!) Bank, vertritt „das System“. Die Politik ist nur das Aushängeschild.

      4+
  4. Kürzlich hatten wir ja schon ein wenig von dem Thema, dass um 23:00 Uhr bei einigen Charts der Gold- oder Silber- oder beide „Preise“ entweder einen steilen Auf- oder Abstieg aufweisen (innert Sekunden). Um 00:00 Uhr setzt sich dann der Preis „normal“ fort, also dort wo dieser vor dem „Sprung“ lag . Soweit so gut und ziemlich oft zu beobachten.

    Heute aber ist es dann doch irgendwie urkomisch, der Sprung ging exakt auf den gleichen Wert wie gestern (1294.50 $/oz), um 00:01 Uhr wird er ganz sicher wieder bei ca. 1286 $/oz) fortsetzen. Kann irgendjemand diese Sprünge erklären(?) und auch, warum diese nicht in allen Charts ersichtlich sind? Wäre dankbar für eine Erklärung.

    Ersichtlich z.B. hier: http://classic.cash.ch/boerse/kursinfo/charts/EdelmetalleSte/274702/176/333 man wähle „1 Wochen-Chart“, mit dem Intervall von 5min.

    6+
    • ups, jetzt war ich zu voreilig, der Kurs war schon ein paar Minuten später wieder auf 1283.45 $/oz, was aber nicht minder komisch ist, das habe ich so ja noch gar nie gesehen, was Neues hmmm

      4+
      • Da gibt es so manche Merkwürdigkeiten, bei den Kurstickern. Oft gibt es auch unterschiedliche Werte je nach dem welche Website man nimmt, obwohl alle angeblich XAU als Quelle benutzen. Da kann man sich dann den besten (höchsten) aussuchen. :)
        Aber was soll man sich grossartig Gedanken machen – ich handel nicht an der Goldbörse. Wichtiger ist eigentlich der Händlerpreis (Ankauf/Verkauf) in dem Land in dem du lebst. Auch der Kurs in US$ ist eigentlich zweitrangig, denn der Kurs in €, Franken oder was immer verläuft nicht synchron mit dem US$. Deshalb ist der Spot Market Kurs nur ein Indikator in welche Richtung es geht. Und wie die Gemütslage der Börsenheinis aussieht.
        Du kannst ja mal http://www.goldprice.org anschauen, das ist so das beste was ich bis jetzt gefunden habe. Sehr umfangreiche Daten.

        4+
        • @Beatminister

          Besten Dank für die Erklärung und vor allem für den Link, die Seite sieht wirklich sehr nett aus.

          3+
    • @Schleifstein

      ist mir auch aufgefallen!
      Auf FInanzen.net war nachts am 14.6. in der Veränderung – 0,7% beim Gold gestanden, und der Kurs in dem Moment war 1284 ungefähr.

      ich dachte das kann doch nicht sein, der Kurs war doch am 13.6. die ganze Zeit eben zwischen 1280 und 1284. WIeso jetzt auf einmal – 0,7% ?? Das hätte ja bedeutet, er sei kurz mal bei deutlich über 1290 gewesen!!

      Also sah ich nach auf onvista, und siehe da, dort stand von diesem Kurs über 1290 nichts.

      Es waren definitiv krass differierende Angaben.
      Es muss nachts, zwischen 23h und 2h gewesen sein, als dieser „Peak“ war.

      Was ist da los.

      5+
      • morningskystar

        Dieser nicht nachvollziehbare Schwachsinn fällt mir auf Finanzen.net fast täglich auf ! Da werden trotz steigender Kurse fallende Kurse suggeriert !
        So´n Blödsinn !
        Auch das angegebene 52 Wochen Hoch von € 1159,91 passt nicht, ich erinnere mich an ein Hoch von gut €1165,- !

        5+
    • Force Majeure

      @Schleifstein

      Diese merkwürdigen Zacken bedeuten nichts als reine Manipulation, um damit massige Gewinne innerhalb von Millisekunden zu generieren. High-Frequency Trade. Nach Old Shatterhand benötigt man diese Zacken (Auf-Abwärtsbewegungen) in minimalen und größeren Zeitabständen. Innerhalb einer 1/10.000 Sek wird verkauft und gleich danach wieder gekauft. Da kann man je nach Belieben Schalten und Walten.

      3+
    • Ein Dankeschön an alle Kommentatoren.

      1+
  5. FLÜCHTLINGSPOLITIK. Warum werden Deutsche nur belogen und betrogen

    https://www.youtube.com/watch?v=wbbgIEJFFl4

    5+
    • Ja, sehr schön. Bekomm gleich wieder Lust , welches zu kaufen. Hab nur leider kein Geld übrig; Frau und Kinder fressen alles auf :-) Hatte mich die letzten Jahre aber schon einigermaßen eingedeckt und kaufe wenn etwas übrig ist mal nen 20 Goldmark-Wilhelm. Selbst mein Sohn besitzt schon einen- nee, er ist Eigentümer, besitzen tue ich ihn. Sind nahe am Goldpreis und außerdem Sammlermünzen, also schlechter zu enteignen. Bei den heutigen Zuständen … man weiß ja nie.

      7+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • draghos: also Fiatgeld durch Zahlen oder neue Nullen am EZB-Computer (er)schaffen kostet die auf jeden Fall nix…
  • Ahat: @Fledermaus Ja – Du hast recht. Nur – Balkan Österreich hat es freiwillig verkauft. Der Schweiz...
  • Baziburle: Transe Als ein niederländischer Reporter, (die Deutschen waren zu feige) damals im TV zu sehen, bei der...
  • Fledermaus: ….viele andere auch…siehe SNB! Daran sieht man wieder dass die sog. Insider auch nid mehr...
  • catpaw: Diese populistischen Meldungen sprechen aber nicht davon, dass China 3 Billionen US Dollar Guthaben hat und...
  • Goldesel: @Otschi Die Minen haben das geförderte Gold erst einmal behalten und warten auf „bessere“...
  • catpaw: @Otschi Immer, wenn eine Währung sich in Luft auflöst,braucht man Gold für eine Neue.Das war vor 1.000 Jahren...
  • Beatminister: Es gibt keine Märkte mehr, wie Jim Sinclair hier in diesem Interview deutlich beschreibt (leider in...
  • catpaw: @Apollo Die verdienen nichts am Drücken der Metalle,im Gegenteil,die buttern ordentlich rein.Sie müssen schon...
  • catpaw: @f.s. Shortverkäufer (Notenbanken) decken sich wieder ein.Kaufen heute Silber um 17 Dollar fufig und...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter