Anzeige
|

Warum hält die Bundesbank am Gold fest?

Bundesbank-Gold: Die Barren werden in speziell angefertigten Lagerboxen aufbewahrt, als Versicherung gegen Währungsrisiken.

Während andere bedeutende Zentralbanken sich in den vergangenen Jahrzehnten von großen Teilen ihres Goldes getrennt haben, hält die Bundesbank an ihrem Edelmetall fest – als universelle und wertstabile Währungsreserve. Privatanleger sollten sich ein Beispiel nehmen.

Viele bedeutende Zentralbanken haben in den vergangenen Jahrzehnten große Teile ihrer Goldreserven verkauft. Dazu gehören beispielsweise die Bank of England und die Schweizerische Nationalbank. Im einen Land (Großbritannien) drückten die Verkäufe um die Jahrtausendwende und im Umfeld der Euro-Einführung auf den Goldpreis. In der Schweiz stehen die Goldverkäufe im Zusammenhang mit dem IWF-Beitritt Mitte der 90er-Jahre. In beiden Fällen wurde das Volk nicht nach Erlaubnis befragt. Das von den Zentralbanken angehäufte Gold ist aber nichts anderes als Volksvermögen, das auch in Deutschland seit den 50er-Jahren durch Außenhandelsüberschüsse mit anderen Ländern angehäuft wurde.

Die Deutsche Bundesbank hält seit Jahrzehnten offiziell an ihren Beständen fest. Lediglich zur Prägung von Gold-Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland gibt man jährlich einige Kilogramm an das Bundesfinanzministerium ab. Allerdings hat die Bundesbank in den vergangenen Jahren auch keine neuen Bestände hinzugekauft. Dafür meldete man zuletzt die vorzeitige Heimholung größerer Goldbestände aus ehemaliger Auslandslagerung, so dass nun offiziell die Hälfte der deutschen Goldreserven im Inland lagert.

Was ist die offizielle Begründung für die Goldhaltung? Im Jahr 2015 erklärte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann: „Zu einen ist Gold natürlich ein Vertrauensanker für die Werthaltigkeit unserer Bilanz. Auf der anderen Seite ist Gold aber auch ein Teil unserer Währungsreserven, wie beispielsweise Anlagen in US-Dollar oder anderen internationalen Reservewährungen“. Anders ausgedrückt: Gold ist zeitloses, universelles und wertbeständiges Geld. Und deshalb hat das Edelmetall für private Goldanleger die gleiche wichtige Bedeutung wie für die Deutsche Bundesbank.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67790

Eingetragen von am 15. Sep. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldbarren, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

64 Kommentare für “Warum hält die Bundesbank am Gold fest?”

  1. „Gold ist Geld – alles andere ist Kredit“

    J.P. Morgan

  2. Die Bundesbank hält an Gold fest und die Medien wollen uns weiter für dumm verkaufen.
    https://www.facebook.com/alternativefuerde/ <–+++Teilen: Zweites Deutsches Fakefernsehen in Aktion!+++
    Die Fragen und Zuschauer waren ausgewählt mit Bild und Fragestellung!
    Peinliche Panne des Moderators.

    Dazu noch:
    https://www.youtube.com/watch?v=3DUit1I_tsY <– Merkel wird von einer Geringverdienerin vorgeführt. Sehenswert.

    • @stan
      Hat doch Broder schon herausgearbeitet, D ist ein Helotenvolk. Das heißt eine „Bevölkerung öffentlicher Sklaven“ (wikipedia).
      Dass Sklaven von der Definition her ärmer sind als der Rest der Eu ist eine Binsenweisheit. Also nicht meckern sondern klotzen. –
      Egal wie man es sonst sieht, die Bundesbank handelt hier verantwortungsvoll, weiter so… Öffentliche Medien sollte man meiden, weil sie das Machtinstrument der S.-Halter sind.

      • @Hoffender
        Sklave ist man freiwillig, daher ist diese Definition stimmig.

        Wenn man sich dafür entscheidet, sich für einen gewissen Zeitraum (in der Regel 7 Jahre) in das Eigentum eines Anderen zu begeben um eine Schuld zu tilgen (abzuarbeiten), so ist man für diesen Zeitraum ein Sklave seines Herrn und unterliegt dessen Recht. Dafür kann man aber unter den Schutz des Herrn treten. Nach 7 Jahren wird man aus der Sklaverei (freiwilligen Dienstbarkeit) wieder entlassen. Alternativ konnte man früher auch eine Gefängnisstraße absitzen, wie man sieht gab es eine Wahl (die nächste findet übernächsten Sonntag statt).

        Was heutzutage unter Sklaverei verstanden wird ist in Wahrheit die unfreiwillige Dienstbarkeit – d.h. wenn man gegen seinen Willen mit Gewalt zur Arbeit, Dienstleistungen oder der Herausgabe von Werten gezwungen wird und schutzlos ist.

        Das BRD – System fusst nicht auf der unfreiwilligen Dienstbarkeit (ist demnach keine Gewalt – und / oder Willkürherrschaft, auch wenn es ab und an den Anschein hat) sondern kann nur auf die Personen zugreifen, wenn diese sich den Regeln und Statuten (bzw AGB) freiwillig unterworfen haben.

        Leider wird einem aber nicht gesagt, dass man sich mit der Registrierung der Geburt, der polizeilichen Anmeldung (wohnhaft), der Beantragung eines Personalausweises (warum muss der eigentlich beantragt werden ? Ganz einfach: Sie brauchen die Unterschrift) oder der Abgabe einer Steuerschenkungserklärung freiwillig diesem System mit seinen Spielregeln unterwirft. Und dann muss man sich auch daran halten.

        Das hat weiß Gott nicht nur Nachteile sondern für viele Menschen ist es die Rettung vor dem eigenen Untergang. Wer nicht zur Eigenverantwortung erzogen wurde sollte diesem System überaus dankbar sein, und das meine ich wirklich so. Allerdings muss einem dann bewußt sein, dass man statt Bürgerrechten nur noch Privilegien erhält die jederzeit geändert oder gar gänzlich widerrufen werden können.

        Wer aber bereit ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und die Verantwortung nicht an andere delegieren möchte, für den gibt es durchaus Mittel und Wege, sich von dem System ein Stück weit zu lösen, ganz verlassen ist fast unmöglich es sei denn, man zieht als Fallensteller ins Nunavut – Territorium und baut sich dort ein Blockhaus.

        • @Christof
          Die Diskussion hat mir viel gebracht, nur eine Frage: Ist das Helotentum eine rein deutsche Angelegenheit oder gibt es das auch in anderen Staaten und wenn ja welchen (evtl. mit Abstufungen)? Ich vermute, dass es mit der Höhe der „Sozialausgaben“ zusammenhängt. Also man nimmt den Schaffenden soviel, dass sie grade überleben und verteilt das Mehrprodukt an die Abhängigen, die zugleich die Schaffenden konditionieren und die Wahlergebnisse bestimmen, dass sich nichts ändern kann? Und mit welchem Ereignis begann es in Deutschland? 1914?
          Aber, und da sind wir beim TV Beitrag, viele wissen nichts über ihre freiwillige Sklavenarbeit. Denn etwas was man mit Begeisterung tut, sollte man ja nicht schlechtreden.

          • @Hoffender
            Hatte dazu vorgestern eine Diskussion mit der Verkäuferin im Getränke-Markt, wo ich regelmäßig einen Bierkasten Kloster Scheyern käuflich erwerbe. Ich sagte, der Häuptling von Macronesien ist ein ehemaliges Vorstands-Mitglied der Rothschild-Bank. „Ist doch gut,“ erhielt ich zur Antwort. „Da kennt er sich wenigstens mit den Dingen aus.“
            Prost sage ich da nur. Hoffentlich kommt kein Crash, auf die Biersorte mag ich nicht verzichten. So wie Katze Tina nicht auf Kitekat. Übrigens, Tina will auch keinen Crash.

          • @Hoffender
            ich versuche, mich zur Abwechslung mal kurz zu halten:

            „Ist das Helotentum eine rein deutsche Angelegenheit oder gibt es das auch in anderen Staaten…

            Das System ist mittlerweile weltumspannend (Ausnahmen: Nordkorea und Syrien ?). Der Ursprung liegt in den USA, 19. Jahrhundert (Virginia Company, später umbenannt in UNITED STATES OF AMERICA (Corporation) mit Sitz in Washington D.C. welches exterritorial zu den echten United States of America steht).

            „Also man nimmt den Schaffenden soviel, dass sie grade überleben und verteilt das Mehrprodukt an die Abhängigen…

            Die Abhängigen bekommen gerade soviel, dass sie weiter arbeiten können (Lohn / Gehalt) oder überleben können (ALG I, Hartz IV, Sozialhilfe), der Löwenanteil geht an die Hochfinanz (Banken). Es gibt ein Buch „Steuerrecht ungültig“ von Dr. Thomas Hoffman in dem er u.a. nachweist, das selbst von den sichtbaren Steuereinnahmen über 80 % an die Banken fließen. Alles was uns über öffentliche Haushalte berichtet wird (schwarze Null usw.) sind Geschichten.

            „Und mit welchem Ereignis begann es in Deutschland? 1914?“

            1914 war das noch in Vorbereitung (Gründung der BIZ 1931 durch den Vatikan, Geschäftsaufnahme pünktlich 1933). 1934 wurden im dritten Reich die Geburtsurkunden eingeführt.

            „Denn etwas was man mit Begeisterung tut, sollte man ja nicht schlechtreden“.

            Vollkommen richtig. Viele sind mit Feuereifer dabei und manche wie z.B. Notare (Bestandsschutz und hervorragende Gebührentabellen) profitieren auch unglaublich gut von dem System. Im Vergleich zu dem was an die wirklich Profitierenden fließt sind das allerdings auch nur arme Schlucker.

    • @stan
      Aber auch AfD-Medien sollte man meiden, vor allem dort, wo es um die RENTE geht. Merkwürdig widersprüchlich, Deine Links: Die wirklich sehenswerte Courage der Reinigungskraft (Respekt!) und das zynische Frollein Merkel, die die Riester-Rente empfiehlt, von der man ja neuerdings einen kleinen Teil als Geringrentenbezieher behalten könne (Verachtung!).
      Und dann die AfD? Die wollen das gesetzliche Renteneintrittsalter abschaffen. Riester ist gar nichts, schaut man sich die Pläne zur KAPITALGEDECKTEN Rente an. Also schön selbst vorsorgen, liebe Geringverdiener!!!

      • Ich habe die AfD Seite gepostet, weil ich den Link von einem Freund bekommen hatte. Es geht mir um den Auftritt von Merkel nicht um die AfD Seite.
        Deshalb der 2. Link auf youtube.
        Ich habe nicht einmal einen Facebook Account, weil ich ein Gegner von diesen Medien bin. Trotzdem kann ich dort mitlesen.
        Das die AfD kein Allheilmittel ist weis ich. Sie wird aber relativ klar in den Bundestag einziehen. Zumindest wird in Zukunft wieder mehr kontrovers diskutiert.
        Das war die letzten 20 Jahe nicht mehr der Fall.

      • @Falco
        Die Riester-Rente ist wirklich so zynisch, schlimmer gehts kaum. Wer als DHL-Fahrer oder sonstige Person im Niedriglohnsektor glaubt damit etwas für später zu tun ist verraten und verkauft.

        Wer mit der staatlichen Rente später unter der gesetzlich verankerten Grundsicherung bleibt, und das dürften nicht Wenige sein, dem wird der angesparte Riesterbetrag im Zuge der Vermögensanrechung erst einmal wieder abgezogen bis man auf die Grundsicherung kommt, im dümmsten Fall ist dann alles wieder weg.

        Fazit: Für Geringverdiener ist die Riesterrente Betrug, für Gutverdiener lohnend. Wie immer eben.

        • @stan

          Die werden im Bundestag zwar nichts zu lachen haben, sie gelten schließlich für Dunkeldeutschland, denn alle anderen werden gemeinsam auf sie einhauen. Aber, das ein oder andere Mal, wird es einfach erfreulich werden, davon darf man wahrscheinlich überzeugt sein.:-)

        • @Cristoff

          Ob die sogenannte Riester-Rente sich für Gut-Verdiener auszahlt bleibt abzuwarten, ich halte dies für sehr,sehr unwahrscheinlich.

    • Ich kann die Frau Verkel einfach nicht mehr sehen und hören…. D. Erwache…es hört uns heute die ganze Welt aber D. Eben nicht….ab auf die Strasse…

  3. Die Bundesbank weiß bereits sehr genau, daß die „Mautgebühr“ für die „Seidenstraße“ nur mit Gold bezahlt werden kann.

    • @Goldminer habe aber den Verdacht das es seit Einführung des Petrodollar es von Seiten der USA sehr unerwünscht ist von Staats wegen Gold zu kaufen und das es irgendein Agreement dazu gibt, weshalb keine westliche Staatsbank mehr Gold zukauft.
      Vermute der Weidmann darf gar kein Gold kaufen, nur Staatsanleihen zu bestimmten Quoten.

    • „Here is why“: (Jetzt wird es klar) : ‚Gold backed Silk Road.‘

      „Die Wallstreet und Washington sind natürlich nicht amüsiert,- aber sie haben keine Chance, diese Entwicklung zu stoppen“.

  4. Das Gold gehört nicht der Bundesbank sondern dem deutschen Volk. Die Bundesbank verwaltet das Gold nur (hoffentlich) treuhänderisch. Also kann die Bundesbank das Gold auch nicht verkaufen ohne Zustimmung des deutsch Volkes.

    • @HD – Das ist ein Scherz oder? … nicht verkaufen ohne Zustimmung des deutschen Volkes … selten so gelacht. Haben Sie eine Option gehabt bei der Umwandlung der DM in EURO = Kaufkraftentwertung 50%? Wo blieb da die Zustimmung des deutschen Volkes. Es wurde nicht einmal die Frage in den Raum gestellt!

      • Vielleicht kommt ja der versoffene Juncker als nächstes – natürlich nach dem 24. September, bitte keine erneute ejaculatio praecox – auf die Idee, die Gold-Bestände der Eurozone zu vergemeinschaften.

        • @Translator :Dieser Typ ist wirklich allgemeingefährlich nachdem die EU den Bulgaren das South Strean Geschäft untersagt hat (immerhin ca.70 Mill.Dollar pro Jahr ) will ihnen man ihnen jetzt noch den Euro überhelfen.Damit hat dieses bitterarme Land dann beste Chancen hat daß es demnächst ausser Griechenland auch Italiens oder Frankreichs Banken mitretten darf.

          • @HD Frag doch einfach mal einen Schweizer, Briten oder Kanadier ob man sie gefragt hatte bevor das Staatsgold verscherbelt wurde.

    • @Hd: ja natürlich so ist es, es gehört alles uns. Und Fr. Dr. MERKEL hat bei ihren Besuchen in den osteuropäischen laendern damals in 2015 „nur“ vergessen, die Türen an den Grenzen hinter sich zu zu machen…da sind halt ein paar Millionen Menschen durchgerutscht….aber jetzt sind sie halt schon mal alle hier…..bla bla bla…..

    • HD @
      Von der österreichischen Zentralbank soll angeblich schon fleissig Staatsgold zu 23 000 Euro pro Kilo ( der Käufer schmilzt die Barren ein und zahlt dann das tatsächliche Gold- Gewicht — also kann es nicht mehr rein sein) verkauft werden , damit sie NOCH die Zahlungen bedienen können.Keiner hat uns gefragt und sie werden es auch nicht tun .Gruß Willy

  5. Und die 1.236 Tonnen in Amerika sind eh nur Luft.

  6. @Stan
    Wieviel Stimmen die AfD wohl erhlalten wird oder besser wieviel Stimmen kommen im Bundesinnenministerium noch an, wenn diese ihren Bearbeitungsprozess durchlaufen haben ?

    http://www.zdnet.de/88311219/ccc-software-zur-auswertung-der-bundestagswahl-unsicher/?inf_by=59bbf4da681db88e2c8b4682

  7. https://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/59bb7bc1ab5c370521000001

    dazu hab ich folgende idee:
    die amis kaufen von den chins nun alles wolfram, die brauchen das, um damit fake-goldbarren herzustellen, weil sie den tag des jüngsten gerichts, an dem die chins „zeigen“ verlangen, fürchten….

  8. Jim Rickards kennt die Antwort auf die Frage, warum die Buba…

    WE-Lektüre (nicht: Kaiserhymnen-Sänger Walter.E) von Jimmy-Boy Rickards:

    er sieht eine Möglichkeit, wie die US-Fed innerhalb 15 Minuten die (von ihr so herbeigesehnte) Inflation anfeuern könnte: und wieder spielt das ‚barbarische Relikt‘ GOLD eine zentrale Rolle…

    Denn die Fed hat es trotz der Geld-Druckorgien von über 4 Billionen US-Dollar nicht geschafft, die Inflation über 2,5% zu treiben.

    • Dem Wächter, Tageswächter, N8wächter sei’s gedankt:

      der oben verlinkte Artikel wurde mittlerweile in’s Deutsche übersetzt.
      http://n8waechter.info/2017/09/amerikas-schuldenproblem-und-der-schraege-goldtrick/

      • @Watchdog

        Der Vorschlag Rickards ist charmant. Bin auch immer gerne gewillt, ihm gedanklich zu folgen.
        Die zentrale Frage ist natürlich, ob die Aufwertung von Gold auf die besagten 5000 $ tatsächlich die gewünschte Inflation erzeugen würde (allgemeine Entwertung des Dollars). Bin da skeptisch. Wahrscheinlicher ist, dass diese Operation am offenen Herzen des Geldsystems zwar das Asset Gold verteuert (Vermögensinflation!), aber ansonsten eher bilanztechnische Auswirkungen hat: Die Entschuldung der Fed, die auf völlig unterbewerteten Goldzertifikaten sitzt (zu 42,22 $ die Unze).

        Noch 2 Bemerkungen:
        1. „Vermögensinflation“ ist hier nicht im Sinne von Entwertung gemeint, sondern als „Verteuerung“. Fiat-Money würde also entwertet, aber, so meine These, nur in Bezug auf Gold.
        2. Die Grundlage für Rickards Annahmen ist seine Überzeugung, dass alles US-amerikanische Gold auch tatsächlich vorhanden ist!

  9. @Watchdog
    http://arthur-stern.de/index.php?look=1218388570
    Wenn die USA vorhaben, den jetzigen Dollar zu hyperinflationieren, um damit ihre Schulden loszuwerden, würden sie China ein zweitesmal prellen, siehe obigen Link. Die Volksrepublik hält genau wie das selber verschuldete Japan 1,1 Bio. $ an US-Bonds; Peking und Tokio würden doch nicht einfach tatenlos zusehen, wenn man ihnen dieses Vermögen vor der Nase wertlos macht.

    • Wann wird den mein Kommentar von 13:42 Uhr freigegeben?

    • Also nochmal:

      @0177translator

      …also…wenn mir das Wasser bis zum Haar-Ansatz steht, ist mir doch völlig
      (Conchita) Wurst, wer neben mir noch untergeht.

      Da suche ich das rettende Ufer.

      Oder glaubst Du, die US-
      Denk-Fabriken nehmen Rücksicht auf China?

      • @Watchdog
        Zuletzt hatte unser Goldreporter wieder auf die Webseite vom Paul Craig Roberts verwiesen. In seinem Beitrag ging PCR auf die Romanvorlage des Films Der Pate (The Godfather) ein. Wo es heißt, man soll nicht als rücksichtsloser Rüpel von Autofahrer stets anderen den Vogel zeigen. Irgendwann ist der Gevogelte nämlich mal der örtliche Mafiaboß, und der zahlt es dir mit Zinseszins zurück. Und zeigt einem, wie abscheulich das Zinseszins-System sein kann. Will sagen, es kann passieren, daß man sich schlicht und ergreifend mit dem Falschen anlegt. Zurück noch mal zu meinem Lehrer, der mir WT-Kung Fu beizubringen versucht hat. Ganz zu Anfang bleute er uns ein paar grundsätzliche Verhaltens-Regeln ein. Die auf asiatischem Naturdünger gewachsen sind. Eine lautet: „Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf“. Will sagen, man weiß ja nie, was der andere so Fieses draufhat kampfsportmäßig. Man soll es nicht drauf anlegen, weil irgendwann auch mal der Falsche kommt. Geht den Pistolen-Cowboys eigentlich nicht anders – es kommt irgendwann mal der, der schneller zieht. Bei welchem Ami wird „Hier liegt er nun, er starb an zuviel Bescheidenheit“ auf dem Grabstein stehen?

        • Mit Deinen Kung Fu-Kenntnissen hättest Du doch bei einem gewissen Herren
          Deine „Anlage-Verluste“ eintreiben können?

          Wie man lesen kann, bist Du nicht der Einzige, der schlecht auf den Herrn zu sprechen ist.

          • @Watchdog
            Dieser Lehrer hat mir noch was eingebleut. Wenn ich einen Feind habe, dem ich am liebsten sofort den Hals umdrehen würde, soll ich mich an das Ufer des Jangtse setzen und meditieren. (In meinem Falle die Oder.) Es wird nicht lange dauern, und seine Leiche schwimmt an mir vorüber. Gesicht nach unten, und aus dem Rücken ragt ein Dolch. So einer wie Maschmeyer lebt nach dem Motto: „Mit einem Messer im Rücken gehe ich noch lange nicht nach Hause.“ Er ist ein Kandidat, auf den das Fluß-Orakel zutrifft, und ich will nicht der erste sein, der dann von der Kripo vernommen wird, weil ich doch ein Motiv hatte …
            Das ganze Kung Fu ist aus dem Buddhismus heraus entstanden. Weil die Mönche damals lange Strecken von Kloster zu Kloster durch einsame Gegenden und Wälder zurücklegen mußten, ließen sie sich das einfallen. Du sollst den Gegner nicht einmal im Kampf töten oder verletzen.
            https://www.youtube.com/watch?v=tPOT9ZVW0hg
            Hier ist mal einer, ein Politiker, der Hoffnung macht. Kennt andere Kulturen und Sprachen, ist aber kein Ami.

            • @0177translator
              Sehr richtig, diese Leute erhalten schon ihre Strafe, wenn nicht in dieser Welt, dann in der anderen.
              Du sollst nicht begehren deines nächsten Hab und Gut……

              • @Taipan
                „Kenne deinen Feind“ und „Nutze die Schwächen deines Gegners“ hat Konfuzius mal gesagt. Kurzum, diese eine waffenstarrende Nation, deren Polit-Koryphäen Austria mit Australia verwechseln, kann man nicht mal vor sich selbst beschützen. Da hilft nur Abstand.

  10. @0177translator

    …also…wenn mir das Wasser bis zum Haar-Ansatz steht, ist mir doch völlig (Conchita) Wurst, wer neben mir noch untergeht.

    Da suche ich das rettende Ufer.

    Oder glaubst Du, die US-‚Think Tanks‘ (= Ideen-Fabriken, Gehirn-Kästen, Denk-Fabriken, Experten-Kommissionen,…) nehmen Rücksicht auf China?

  11. Jetzt kommt es darauf an, nächste Woche Gold unter 1300 zu drücken.
    Vielleichr, weil man göaubt, damit einen Abverkauf auszulösen. Früher mag das mal geklappt haben, auch weil computerprogramme so programiert waren.
    Heute ist das passe. Heute fahren alle a.uf Sicht.Diese Stopp Loss Linien, 200 Tagekurven ect. All das ist vorbei.

    • @Taipan

      Da nächste Woche (19-20. Sept.) wieder ein Fed-FOMC-Meeting stattfindet (mit Pressekonferenz), und die Chancen für eine weitere Zinserhöhung immer schlechter werden (am 15. September hatten die New Yorker und Atlanta-Fed ihre Schätzungen für das US-BIP (GDP) im 3. Quartal nach unten korrigiert),
      kann man sich gut vorstellen, wie die Märkte reagieren, wenn die Zinsen …nicht angehoben werden.
      (Börsen, EM hoch,- US-$ runter).

    • @taipan

      Man kann das ja sehen wie man will. Die Finanz-Mafia hat es aber wieder mal geschafft, Gold so weit zu drücken, dass die 1300 nicht mehr weit weg ist. Ich denke, sie werden es versuchen. Für Silber gilt das gleiche. Das wird so lange weiter gehen, bis man generell die Taktik ändert, ist für mich aber noch nicht erkennbar.

      • @Stillhalter
        Sicher wird es das Kartell versuchen. Dazu hat es ja den Auftrag und wird von den Notenbanken mit genügend Kapital ausgestattet.
        Nur häuft durch diese Geschenke die Gegenseite genügend Gold an.
        Auf der einen Seite der überschuldete Dollar samt alle Derivaten, auf der anderen Seite das schuldenfreie Gold. Dieses haben unter anderem wir.
        Mal sehen, wer gewinnt.
        Die Drückerei wird immer teurer und jetzt hat man noch die Bitcoins am Hals, obwohl die keine echte Konkurrenz zum Gold sind.
        Wer spart den heute noch und trägt Geld zu Bank !
        Entweder man verbraucht es oder man tauscht es in Sachwerte.
        Niemand mehr hat ein gutes Gefühl, wenn zuviel Geld auf den Konten liegt.
        Bleiben also Sachwerte. Welche denn bitte ?
        Gibt es Sachwerte, welche so sicher und flexibel sind, wie es früher mal echtes Geld war ?
        Ich kenne keine.
        Warum sind denn die Preise für Immobilien und Aktien so überteuert ?
        Weil die Leute dem Geld nicht mehr trauen und diese vermeintlichen Sachwerte horten.Wie sicher die nun letztendlich sind, muss erst die Zeit zeigen.Ich habe so meine Zweifel, denn zu offensichtlich und transparent sind diese für den Halter und das weckt Begehrlichkeiten in Zeiten einer Not.
        Gold, das hat nicht diese Nachteile.
        1. Gold ist nicht überteuert ( dank dem Kartell)
        2. Gold ist nicht transparent und offensichtlich für jedermann.
        3. Gold weckt deshalb keine Begehrlichkeiten eines in Not geratenen, räuberischen Staates oder Gesellschaft.

        • @Taipan
          https://www.bullion-investor.com/report/post/2015/goldverbot-usa-praesident-roosevelt-1933/
          Was Deinen Punkt Nr. 3 angeht – Dein Wort in Gottes Ohr.

          • @0177translator
            Oh doch, Gold wird immer begehrt, nur bekommen tut man es nicht so leicht. Das gilt auch für Roosevelt und das hat er zähneknirschend erfahren müssen. Den die Leute lieferten fast nichts und Verstecke gibt es viele.Das ist ja das Schöne am Gold. Es korrodiert nicht, gammelt nicht, zerfällt nicht. Es kann jahrtausende im Wasser, Schlamm oder Hitze liegen. Keine CD, keine Festplatte,krin Speicherchip, kein Papier übersteht das.

        • @Force,

          Danke für Deinen Beitrag. Ganz zum Schluss schaffen sich die Banken selber ab. Kein Bargeld mehr, keine Zinse, für was brauchen wir in 2-3 Jahren dann noch Banken. Man will alles Bargeldlos abwickeln, der Mensch ist somit kontrollierbar. Vieles wird in Richtung Tauschgeschäfte laufen, Du renovierst mein Wohnzimmer und ich zahle das mit 4 Winterreifen. Verlierer wird wirklich der Staat sein und ein Caos hinterlassen. Denn, kein Internet und die Welt steht still.
          Grüße aus Taiwan

          Pinocchio

          • @Pinocchio
            Möglich, dass die Banken fusionieren, aber sie werden bleiben, denn zu stark ist die Lobby und der Staat is abhängig.
            In Deutschland hatten wir nich vor kurzer Zeit 700 Krankenkassen, jetzt immer noch an die 200. Wozu ?
            3 Würden reichen. Aber gegen diese Lobby ist der Staat machtlos. Geht eine pleite, bekommt sie automatisch Staatshilfe.
            Und das, obwohl die alle mehr oder weniger privatisiert sind.
            Die Banken bleiben die Herrscher über das fiat mpney. Und wenn die das zerstören, schaffen sie eben ein neues.
            Alles auf Kosten der Bürger und Sparer und der fleissigen Leute.
            Was passiert, wenn das Geld und die Banken crashen ?
            Nichts, eine neue Bank und ein neues Geld.
            War doch x mal so in der Geschichte.
            Die grössten Verbrecher waren immer:
            Staat, Banken, Versicherungen.
            Von wegen, wir sind der Staat. Zu diesen Gangstern möchte ich jedenfalls nicht gehören.Obwohl ich aus Selbstschutz diesen hin und wieder folgen muss.

  12. Wenn ich mir so die tollen und sinnlosen Lagerboxen der Buba ansehe will es mir scheinen als dienten diese Boxen in erster Linie als Raumfüller damit der mickrige Haufen Barren nicht so klein ist.

  13. Habe heute Nacht mal wieder etwas geträumt. Und da ich gerade etwas Langeweile habe, erzähle ich mal davon:

    Gestern war schon die Bundestagswahl und kurz nach 18:00 Uhr wurden bereits die „amtlichen“ Endergebnisse verlautbart:

    CDU / CSU 19,8 %
    SPD 7,9 %
    FDP 8,5 % (8,39 % davon Zweitstimmen, also kein einziges Direktmandat)
    Grüne 4,9 %
    Linke 5,2 %
    AfD 132,6 %
    Sonstige 21,1 %

    Gesamt: 200 % (logisch weil, es gibt ja zwei Stimmen)

    Als das Ergebnis verkündet wurde, herrschte lähmendes Entsetzen in den Parteizentralen. Minuten später wurden vom Willy – Brandt – Haus an der Stresemannstraße in Berlin Kreuzberg erste Fensterstürze gemeldet und aus gut unterrichteten Kreisen war zu hören, dass hochrangige Vertreter von CDU / CSU bereits wenige Minuten nach Bekanntgabe der Katastrophe offen von massiven Wahlmanipulationen durch bayrische Reichsbürger ausgehen. Hinweise hierzu lägen dem BND, befreundeten Geheimdiensten sowie dem Rechercheteam von NDR, WDR und Süddeutsche bereits seit Längerem vor.

    Während der Hauptverantwortliche der Bundesrepublik Deutschland, Frank Walter Steinmeier, sich gemeinsam mit Spitzen von CDU/CSU und SPD zu einer spontanen Krisensitzung im Schutzkeller der US – Botschaft am Pariser Platz einfand, erklommen mutige Rechtspopulisten, geschützt durch selbstgebastelte, lustige Aluhüte, bereits in der Wahlnacht den nur einen Steinwurf weit von der US – Botschaft entfernten Reichstag um die EU-Flagge wieder einzurollen. Dabei wurden sie durch eine immer größer werdende Menge von denen, die schon länger hier leben, lautstark unterstützt mit völkischen Parolen wie „Deutschland, lieb Vaterland“ während die POLIZEI Kaffee und Gebäck kostenlos verteilte und interessierte Bundesbürger über die völkerrechtliche Lage in der BRD aufklärte.

    In einer Sondersendung von ARD, ZDF, Astro-tv und Super RTL wurde die Bevölkerung dazu aufgerufen Ruhe zu bewahren. Gregor Gysi, der in Begleitung von Olivia Jones erschienen war, erinnerte an die freudloseliche Übernahme der DDR 1989 durch die BRD und erklärte, dass nun alle Demokraten aufgerufen seien sich daran zu erinnern, dass das Besatzungsstatut nach wie vor gelte:

    https://www.youtube.com/watch?v=8tDlgZWWK-o

    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland gab noch am späten Abend eine Presserklärung heraus und erklärte, dass das Wahlergebnis nicht bindend sei da alle Bundestagswahlen seit 1956 sowieso verfassungswidrig seien. Das einzige was wirklich zähle und gelte, sei der Wille Allahs. Der türkische Machthaber, Recep Tayyip Erdoğan, bot in einer eigens anberaumten Fernsehansprache in Izmir allen Bundesbürgern sofortiges politisches Asyl an. Bedingung sei aber, dass man umgehend die türkische Staatsangehörigkeit annehmen müsse da Staatenlose keine Aufnahme finden könnten, man dem christlichen Glauben abschwöre und zum Islam, der ohnehin bereits zu Deutschland gehöre, konvertieren müsse. Es sage allen, die kommen wollen: “Wir schaffen das“

    Unbestätigten Meldungen zu Folge soll die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth am Flughafen Tegel gesichtet worden sein. Unmittelbar vor dem Einchecken soll sie demnach Reportern von stern.tv gesagt haben, dass jetzt die dritte Macht in Deutschland zurück sei und sie nun, als politisch Verfolgte, in ihrer großzügigen Villa in Bodrum ein Begegnungszentrum für Bundesbürger in der Diaspora einrichten werde. Ein Spendenkonto bei der Ziraat Bank sei bereits eingerichtet.

    Aus gut unterrichteten Quellen wurde auch bestätigt, dass noch in der Nacht die Generalität der Bundeswehr in einer konzertierten Aktion übergelaufen ist und sich geschlossen der Deutsche Bank AG angeschlossen hat. Ob Verteidigungsministerin U.von der Leyen ebenfalls Aufnahme gefunden hat konnte nicht gesichert bestätigt werden.

    Just in dem Moment, als Claus Kleber im Heute Journal verkündete, dass entgegen aller bisherigen Annahmen der letzten 500 Jahre die Erde doch flach sei, Jesus in der Schweiz gepredigt hat und Außerirdische seit mindestens 25.000 Jahren unter uns weilen, erwachte ich schweißgebadet aus meinem Albtraum.

    Unfähig, auch nur irgendeinen klaren Gedanken fassen zu können, wankte ich zum Fenster und schaute auf die Strasse hinunter. Alles schien normal zu sein. Wie betäubt stierte ich vor mich hin, bis ich es endlich am Ende der Strasse sah. Da war sie ja doch noch, die Mutter der Nation. Gütig schaute sie von einem großen Wahlplakat auf die Menschen hernieder und darunter stand die frohe Botschaft geschrieben:

    „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“.

    Alles ist gut. Ja, alles bleibt gut. Es war also doch nur ein Traum.

    Ich rief Reiner an um mich nach dem Endergebnis von Hertha BSC gegen Athletic Bilbao zu erkundigen da ich in der Halbzeit wohl eingeschlafen sein musste und öffnete mir mit Gleichmut eine Flasche Holsten alkoholfrei.

  14. @Thanatos, hallo –

    wir haben jetzt grünes Licht vom Potus.
    In allen weiteren Berichten über NK und Kim Jong-Un dürfen wir die Abkürzung „MRM“ (uɐɯ ʇǝʞɔoɹ ˙ɹɯ) benutzen.

    Das macht die Bericht-Erstattung etwas leichter (to be continued).

    • @Klapperschlange

      Danke Dir, das ist eine gute Nachricht. Schließlich fiel Rocket Man gegenüber seinem Vater immer weiter zurück: Während Kim Jong-il eine beeindruckende Liste von Titeln und Anreden sein eigen nennen konnte
      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Titeln_und_Anreden_von_Kim_Jong-il_innerhalb_von_Nordkorea
      (sehr schön finde ich „Lenkender Sonnenstrahl“), musste Rocket Man bislang mit einem eher unschönen Spitznamen leben:
      https://de.nachrichten.yahoo.com/nordkorea-kim-jong-un-mag-seinen-spitznamen-nicht-094023824.html
      Das hat nun ein Ende. Donald sei Dank – wer hätte das gedacht.

      • @Thanatos

        Wahrlich, wahrlich,- endlich mal eine gute Nachricht über MRM.

        Was mir in der Liste der ruhmreichen Titel & Anreden auffällt:
        „Großer Führer „ taucht (inflationär) 2x auf, während die Superlative „Größter Führer aller Zeiten „ fehlt.
        Ist vielleicht per ‚©-Right‘ geschützt, damit derselbe Fehler nicht noch einmal gemacht wird.

        • @Schlapperklange
          GröFaZ stand für Größter Feldherr aller Zeiten.
          Keine Ahnung, wer ihm den Titel verpaßt hatte.
          Stalin war übrigens der „otez narodow“, Vater der Völker.
          Welchen Titel Frau Özoguz wohl bekommt? Mutter der Kinderehe?
          Claudia Roth wird jedenfalls schwarz eingefärbt und zu Mama Vuvuzela.

          • @0815translator

            Nach „Wiki“ sowohl als auch; das ist aber in diesem Kontext egal.

            Daß MRM ein großer Feldherr ist, muß er erst noch beweisen;
            zumindest zeigen fast alle Bilder mit seinen altgedienten Generälen, daß sie wie Schulkinder Notizblöcke in den Händen halten, um die nordkoreanische „TDL“ (To do list) im Generalstab zu perfektionieren: „Wer schreibt, der bleibt, wer nicht – fliegt“.

            • @Rattle snake
              Es bleibt abzuwarten, wer die Welt nachhaltiger ruinieren wird. Kim oder unsere Atlantiker und Netanjahu-Freunde in D-land. Nicht zu vergessen Kaiser Jean-Cleaude den Durstigen.

  15. Heute morgen gegen 2 Uhr wieder absenken des Goldpreises und Anheben der Papiere. Alles vor Börsenbeginn.
    Man will auf Biegen und Brechen die 1300 knacken um dann die 1200 anzustreben, wie G&S es ja vorgeschlagen hat.
    Diesmal macht man das offenbar nicht mehr in einem Rutsch, sonder in kleinen Schritten, damit das Metall über Wochen jeden Tag negativ erscheint.
    Ich frage mich nur, wen will man damit beindrucken ?
    Bei 1200 kaufe ich garantiert und wieder sind dann ein paar Kilo weg vom Markt.

  16. Bei 1200 mache ich mit!

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Boa-Constrictor: @Familienvater Jedes Buch, mit dem ein Autor („Zeitzeuge“) den Anspruch erhebt, der Nachwelt (vor...
  • Familienvater: @Boa deswegen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt mit der Geschichte zu befassen. Irgendwo laß ich...
  • SilverSurfer: Nun ja, dass man eine neue Krise bekommt muss man halt erst mal die Zinsen anheben. Daraufhin kippt die...
  • 0177translator: Ihr Kommentar muß noch freigegeben werden Es fehlt immer noch der Punkt am Ende dieses Satzes! Einen...
  • Boa-Constrictor: @Taipan Manchmal wiederholt sich die Geschichte (z.B. die vielen Keilereien von „Issos‘ 333), und...
  • 0177translator: @Taipan Preis und Wert. Worth and value. Tauschwert und Gebrauchswert. So hat es Karl Marx in...
  • taipan: @sauriger Das hat nur eine einzige Ursache.Währungskrieg um die billiste Währung.Diese verschafft einem einen...
  • Sao Paulo: @dog. Danke interessante Seite
  • taipan: @tm Der Dollar ist am Ende,sobald die anderen sich von der Dollar Hegemonie lösen. Ein Famielenvater kann...
  • Watchdog: Quelle (JPM): https://violationtracker.goodj obsfirst.org/prog.php?parent=j pmorgan-chase

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren