Sonntag,24.Oktober 2021
Anzeige

Achtung Goldbesitzer: Trickbetrüger sind wieder aktiv!

Gold, Geld, Gauner, Telefon, Enkeltrick, falsche Polizisten
Gold und Geld von Senioren per Telefon zu ergaunern, hat bei Kriminellen wieder Hochkonjunktur. Informieren Sie Verwandte und Bekannte (Foto: Polizei-beratung.de).

Erneut gelingt es Betrügern, vor allem ältere Menschen mit einem Telefontrick Gold und Bargeld zu entreißen. Ein Original-Mitschnitt verdeutlicht, wie raffiniert die Gauner vorgehen.

Trickbetrüger wollen Ihr Gold und Geld

Man kann nicht oft genug vor diesen Trickbetrügern warnen. Kaum ist der Corona-Lockdown beendet, schon hat eine Masche wieder Hochkonjunktur, bei der es Gauner vor allem auf das Gold und Geld älterer Menschen abgesehen haben. Und so funktioniert der Telefontrick.

Es meldet sich ein Anrufer, der sich als Polizist ausgibt. Die vorgetragenen Geschichten variieren. Aber sie zielen alle darauf ab, dass die oder der Betroffene Wertsachen, die sich zu Hause, in Schließfächern oder auf Bank befinden an die Gauner übergibt.

Original-Mitschnitt

In einem aktuellen Beitrag auf Nordbayern.de verdeutlicht der Original-Mitschnitt eines solchen Anrufes, wie hinterhältig die Betrüger vorgehen. In diesem Fall wollen die falschen Polizisten die Aushändigung von Goldmünzen und Bargeld aus dem Schließfach des Adressaten erreichen. Die Story dreht sich um einen angeblich betrügerischen Bankangestellten, der beabsichtigt, das Wertefach des Angerufenen zu leeren.

Miese Tricks

Dass die Täter keinerlei Skrupel haben, verdeutlicht ein in der Goldreporter-Redaktion bekannter Fall. Hier täuschten die Anrufer vor, der Sohn der adressierten Frau sei in einen Unfall mit Todesfolge verwickelt und vorläufig festgenommen worden (eine Abwandlung des so genannten „Enkeltricks“). In diesem Fall empfiehlt der falsche Polizist, die Frau solle eine Kaution hinterlegen, damit der Sohn freikommt. Es wird enormer psychologischer Druck ausgeübt. Dabei schrecken die Anrufer auch nicht davor zurück, einen weinenden, völlig aufgelösten Sohn am Telefon zu simulieren, der dann den Hörer an die Polizei weiterreicht.

Auswahl der Opfer

Bei erfolgreicher Täuschung erfolgt die Übergabe von Gold oder Bargeld oft durch Mittelsleute der Täter. An die Namen und Telefonnummer kommen die Gauner in der Regel über öffentliche Teilnehmerverzeichnisse. Geschaut wird nach Einträgen (Vornamen), die Hinweise auf das fortgeschrittene Alter der Personen geben.

Sollten Sie sich Angehörige oder Bekannte haben, die potenzielle Opfer solcher Trickbetrüger sein könnten, dann warnen Sie diese Personen. Über den jeweiligen Provider der Festnetz- oder Mobilfunk-Verbindung kann man einen Antrag auf Löschung des Telefonbucheintrags stellen.

Empfehlungen der Polizei

Mehr zum Thema finden Sie auch in einem früheren Artikel: Falsche Polizisten ergaunern Gold für 100.000 Euro

Die Landeskriminalämter geben dazu folgende Hinweise und Empfehlungen:

  • Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an.
  • Die Polizei verlangt niemals am Telefon, dass Sie Geld und
    Wertsachen herausgeben.
  • Bei Anrufen den Hörer sofort auflegen, wenn Sie
    … das Telefonat und die Angelegenheit geheim halten sollen.
    … schnelle Entscheidungen treffen sollen.
    … Kontakt mit Fremden aufnehmen sollen.
    … persönliche Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenstände
    herausgeben sollen.
  • Wählen Sie die 110 und teilen Sie den verdächtigen Anruf mit.
  • Benutzen Sie NICHT die Rückruffunktion, da Sie sonst wieder bei
    dem Anrufer und Täter landen könnten.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben Sie keine
    Auskünfte zu Ihren persönlichen und finanziellen Verhältnissen.
  • Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie
    vertrauen.

Einbrecher schwärmen wieder aus

Mehr zum Thema Betrugsmaschen und über das Vorgehen von Gaunern, die an Ihr Geld und Gold wollen, erfahren Sie in unserem Ratgeber „Effektiver Einbruchschutz“. Denn mit den neuen Freiheiten im Zuge der verringerten Corona-Schutzmaßnahmen (Ende des Lockdowns) schwärmen auch die Einbrecher wieder aus.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

55 KOMMENTARE

  1. Es ist unglaublich! So langsam kann ich kein Verständnis mehr für die Alten entwickeln – seit Jahren wird auf allen Medien unermüdlich das Thema durchgekaut! Es gibt sogar schon pensionierte Polizisten (da lief mal eine Doku), die in Rentnerwohnheimen Seminare zu dem Thema veranstalten (was ja sehr löblich ist)! Und trotzdem passiert es immer wieder… In der Doku kamen auch potentielle Opfer zu Wort – teilweise mit unglaublichem Altersstarrsinn („…passiert mir schon nicht…“) oder die sind in der Veranstaltung eingepennt (!) Ich selbst kenne so einige Alte, die ansonsten ja immer alles besser zu wissen scheinen – aber in solchen Fällen zeigen sich dann doch wieder Ignoranz und Altersverblödung! Sonst wissen die doch auch immer ganz genau, was gerade in jeder noch so dämlichen RTL II-Serie passiert ist… Auf der anderen Seite habe ich im Bekanntenkreis auch welche, die äußerst auf zack sind und nicht darauf hereinfielen – im Gegenteil: die haben sogar als Lockvogel der Staatsmacht geholfen, einige Täter dingfest zu machen (habe selbst dabei mitgewirkt – und mein Gold ist noch da…).
    Meine ganz persönliche Meinung: wer heute immer noch auf diese Masche hereinfällt, sollte danach nochmal zusätzlich mit einer Strafe in gleicher Höhe belegt werden!
    Dr. GoldenEye (nicht dement)

    • Diese Einstellung ist extrem ignorant und kann für die Betroffenen sehr verletzend sein. Sie haben keine Ahnung, welcher emotionale Druck hier auf die betroffenen Personen ausgeübt wird.

      • @Goldreporter
        Da haben Sie recht. Enormer psychologischer Druck. Den üben auch Steuerfahnder bei hilflosen Personen aus. Die setzten meine alte Mutter derart unter Druck um eventuelle Steuerversäumnisse des Sohnemanns herauszubekommen, dass meine Mutter nachher ärztlich betreut werden musste.
        Herausbekommen haben diese “ Schurken“ natürlich nichts.Wie auch, aber versuchen kann man es ja mal.
        Die Behörden können das, was obige Gauner tun, selbst auch ganz gut. Auch Polizeibehörden um falsche Geständnisse zu erprügeln.
        Ich nenne diese mal Schurken Behörden im Schurken Staatsgebilde BRD GmbH.
        Da fällt der Apfel nicht weit vom Stamm.

          • @gr
            Sicher nicht. Doch das sind nur Einzelfälle.
            Die meisten gutgläubigen Älteren werden von Banken, Versicherungen und Steuerbehörden ausgeplündert. Von einem Staatsgebilde, welches sich zynisch noch westliche Wertegemeinschaft nennt.
            Da gäbe es genug zu tun.
            Trotzdem, jeder Fall, ob jene Banden oder staatliche Trickbetrüger, ist ein Fall zu viel.
            Ausserdem scheinen mir diese Meldungen passend zu der momentanen Welle “ Abschaffung von Bargeld und mobilen Vermögenswerten“ zu sein.

        • @Maruti

          „Schurken Stastsgebilde BRD GmbH“? Ich hoffe jedenfalls inständig, dass die Steuerbehörden Sie im Sinne grundlegender Steuergerechtigkeit zu fassen bekommen. Genauso wie steuerflüchtige Konzerne.

          Gold ist übrigens so viel mehr, als nur ein Steuertrick für Großkopferte.

          • @Maja
            Ich will Ihnen ja nicht den Glauben an diesen Staat nehmen.

            Aber 30 Jahre Berufserfahrung haben uns gezeigt, dass (nicht nur in der BRD) Steuergesetze (und die Politiker gleich dazu ) , wahlweise auch in umgekehrter Reihenfolge, von den Konzernen nach Belieben gekauft werden.
            Da macht übrigens keine Partei eine Ausnahme.

            Man kann auch alle anderen Gesetze kaufen, ebenso kann man Subventionen
            fast so einfach bestellen wie bei Amazon.
            Der Green New Deal in Europa oder die Energiewende in Deutchschland (so gut die Idee sein mögen) sind zu 80 %: eine unglaubliche Gelegenheit sich neue Subventionen abzugreifen.

            Ist wie früher bei den Monarchien; manche Könige haben sich auch ein nutzloses Parlament zum Vorzeigen gehalten.
            Machen Amazon und Goldman Sachs auch so.

          • @maja in Co.
            Vergessen Sie es, und träumen Sie weiter von sozialistischer Ideologie.
            Steuergerechtigkeit ? was soll das bitte
            sein ?.
            Ich will Ihnen auf die Sprünge helfen.
            „Abschaffung der Steuer, denn diese ist nichts weiter als Weglagerei.“
            Steuereintreiber, Raubritter, Weglagerer.
            Ein und die selbe Bande.
            Übrigens kommt das Wort Schurkenstaat von Ihren lieben Freunden, der USA.
            Und so bezeichnet ja nicht umsonst die Wertegemeinschaft der Welt die USA und ihre Verbündeten, als die „Achse des Bösen“
            Oder irre ich mich da ?

          • @Maja etc
            Die Mittelschicht dieses Landes wird über Steuern mehr als in anderen EU Ländern zur Kasse gebeten. Rentner über dem Freibetrag bezahlen jährlich bei Rentenbeginn mehr Steuern.
            Wenn hier jemand von Steuergerechtigkeit in diesem Lande fabuliert,
            versucht man instinktiv die Ironie dahinter zu finden. Vergeblich.

          • Maja-Jasmin:
            Wenn Sie in Deutschland die GEZ-Gebühren nicht bezahlen, weil Sie die Dauerpropaganda und die Lügerei satt haben, dann kommen Sie wegen ein paar Pieselotten hinter schwedische Gardinen. Wenn Sie dagegen Partner in der Kanzlei waren, die die cum-ex-Geschäfte erfunden und damit Schäden in Milliardenhöhe erst möglich gemacht werden, dann werden Sie mit dem Posten des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts belohnt. Der tiefe Staat hat das Staatswesen längst durchdrungen. Die Politiker sind die Marionetten, die Strippen ziehen andere. Die Korruption findet hierzulande in größtem Ausmaß statt. Nur funktioniert es nicht so plump wie in der dritten Welt. Der Ehrliche und der kleine Mann ist der Dumme. Und das leider im Wortsinne, denn mittlerweile sind die Lügen und Täuschungen der Politik dermaßen plump, dass es sich geradezu aufdrängt. Man gibt sich nicht mal mehr besondere Mühe, um die Menschen hinter die Fichte zu führen. Und der Kracher in diesem Zusammenhang ist, dass man die Leute, die diese Zustände kritisieren als Verschwörungstheoretiker und Aluhutträger diffamiert.
            Aber wem sage ich das, Verschwörungsideologien sind ja Ihr Fachgebiet.

          • @Maja

            Wer der Illusion verfällt, der bürgerliche Staat würde sich um Steuergerechtigkeit oder auch um die Gesundheit seiner Insassen sorgen, dem kann man nur beglückwünschen, denn der schläft vermutlich besser.

            Ferientag (Gartentag) eines Unpolitischen

            Der Postbeamte Emil Pelle
            hat eine Laubenlandparzelle,
            wo er nach Feierabend gräbt
            und auch die Urlaubszeit verlebt.
            Ein Sommerläubchen mit Tapete,
            ein Stallgebäude, Blumenbeete.
            Hübsch eingefaßt mit frischem Kies,
            sind Pelles Sommerparadies.

            Zwar ist das Paradies recht enge
            mit fünfzehn Meter Seitenlänge;
            doch pflanzt er seinen Blumenpott
            so würdig wie der liebe Gott.
            Im Hintergrund der lausch’gen Laube
            kampieren Huhn, Kanin und Taube
            und liefern hochprozent’gen Mist,
            der für die Beete nutzbar ist.

            Frühmorgens schweift er durchs Gelände
            und füttert seine Viehbestände.
            Dann polkt er am Gemüsebeet,
            wo er Diverses hat ausgesät.
            Dann hält er auf dem Klappgestühle
            sein Mittagsschläfchen in der Kühle.
            Und nachmittags, so gegen drei,
            kommt die Kaninchenzüchterei.
            Auf einem Bänkchen unter Eichen,
            die noch nicht ganz darüber reichen,
            sitzt er, bis dass die Sonne sinkt,
            wobei er seinen Kaffee trinkt.

            Und friedlich in der Abendröte
            beplätschert er die Blumenbeete
            und macht die Hühnerklappe zu.
            Dann kommt die Feierabendruh.
            Er denkt: Was kann mich noch gefährden!
            Hier ist mein Himmel auf der Erden!
            Ach, so ein Abend mit Musik,
            da braucht man keine Politik!
            Die wirkt nur störend in den Ferien,
            wozu sind denn die Ministerien?
            Die sind doch dafür angestellt,
            und noch dazu für unser Geld.

            Ein jeder hat sein Glück zu zimmern.
            Was soll ich mich um andre kümmern?
            Und friedlich wie ein Patriarch,
            beginnt Herr Pelle seinen Schnarch.

            von Erich Weinert

          • Getroffene Hunde bellen.
            Faktenfreie Glaubensbekenntnisse aus dem verschwörungsideologischen Off heraus. Wie die fiskalische Umverteilungsrealität aussieht, wurde hier unlängst kompetent dargelegt. Einfach mal die ideologischen Scheuklappen ablegen.
            Nein, bei allen Fehlentwicklungen: Steuern sichern die infrastrukturellen, sozialen und bildungsmäßigen Grundlagen des Zusammenlebens.
            Was von Ihnen geboten wird, ist nur der anti-soziale Abschied aus jeder nur vorstellbaren Solidargemeinschaft.
            Aber solche muss es auch geben.

          • @Krösus

            Das mit der Steuergerechtigkeit konnte man falsch verstehen, musste es aber nicht. Deshalb „grundlegend“ Dazu gehört für mich, dass man steuerflüchtige Reiche wie Konzerne, die ganz genau das Gleiche tun, zur Verantwortung zieht.
            Aus meiner Sicht eine Selbstverständlichkeit.

          • @Maja
            Viele bekannte Sprechblasen. Auch hinter einem Sprichwort fiele es mir nicht im Traume ein, Mitforisten in Verbindung mit Hunden zu bringen.
            Keiner hat hier gesagt, das er keine Steuern mehr zahlen möchte, nur mehr Gerechtigkeit angemahnt, was sogar Ihnen einen Nebensatz wert war.

          • @Herrmann

            Sie müssen schon genau hinschauen.
            Die Kritikfähigkeit der Rechten, die sich hier tummeln, reduziert sich fast ausnahmslos auf den Steuerstaat.
            Begleitet von marktradikalen und menschenfeindlichen Untertönen aller Art.
            Ist das Ihnen nicht aufgefallen?
            Ansonsten wird tunlichst jede systematische Kritik an den wirtschaftlichen Strukturen und Machtverhältnissen vermieden. Können Sie sich denken, warum?

          • @Maja
            Wenn es hier menschenfeidlich zuginge, würde der GR diese Beiträge sperren
            und den Foristen gleich mit. Also gehen wir mal davon aus, das Sie versuchen, Beiträge der Anderen permanent fehlzuinterpretieren, um hier politische
            Statemans an die Frau bzw. den Mann zubringen.
            Sie sind sicher intelligent, da muß man seine Welt nicht ständig in eine
            rechts – links Matrix einteilen. Und warum sollten alle so Schreiben, Reden
            und Denken wie Sie. Wäre doch mit der Zeit ein wenig langweilig.
            Mark Twain hat einmal sinngemäß gesagt, das wenn er einmal feststellt, alle wären seiner Meinung , er diese umgehend in Frage stellen würde.

    • @GoldenEye
      Ich finde ihre Meinung ganz einfach schade.
      Viele ältere Leute werden ganz einfach gutgläubiger und halten diesen Druck einfach nicht mehr stand.
      Mein Vater ( leider inzwischen verstorben) litt unter zunehmender Demenz.
      Einmal rief er mich an und fragte ob er die Anzahlung leisten soll, da er eine Bestätigung per Post bekommen hatte, die einen hohen Gewinn versprach.

      Ich hoffe nur, ihnen geht einmal nicht genau so, sollten Sie geistig nicht mehr ganz auf der Höhe sein…..

    • Wir haben unseren Alten sehr viel zu verdanken und sie sind gewissermaßen unsere Schutzbefohlenen. Die Alten hören teilweise irgendwann auf zu Lernen. Warum das so ist weiß keiner.

      Die Alten ehre stets,
      du bleibst nicht ewig Kind.
      Sie waren, wie du bist,
      und du wirst sein, was sie sind.

      • @Max Wurzer
        Sie haben völlig Recht. Wir sollten die Alte ehren und ihnen
        sehr dankbar sein. Aber nicht nur als ein schwülstiges
        Lippenbekenntnis. Man könnte ihnen ja z.B. die durchschnittliche EU Rente zubilligen. Das wären dann 20% mehr Rente, ein Dank für den sie sich dann auch etwas leisten können. Und mit lernen aufhören nur wegen des Alters, wie soll das in unserer digitalen Aera gehen.
        Der Schutz seiner Bürger, egal ob alt oder jung, obliegt übrigens in erster Instanz dem Staat.

        • @MW
          Kleiner Zusatz
          Als der Kinderchor des WDR die Alten pauschal zu
          Umweltsäuen erklärte, habe ich mich offiziell beschwert. Sie auch? Das heutige ganze Vorgehen
          gegen diese Generation hat mit Ihrer Utopie nichts mehr zu tun und ist an Respektlosigkeit kaum noch zu überbieten.

          • @Herrmann
            Und was hats gebracht? Hat der WDR Konsequenzen gezogen? Oder haben Sie doch nur Ihre kostbare Lebenszeit verschwendet?

            Anderes Beispiel: Ein gewisser Thiel ist ins Gefängnis gegangen um gegen den WDR zu demonstrieren. Denken Sie, dass sowas Sinn macht?

            Es wären den Älteren mehr geholfen, wenn man Ihnen offenes Ohr bzw. ein Gespräch auf Augenhöhe gibt, statt sich Internet-Kleinkriegen gegen die Sozialisten-Jasmin zu widmen. Welchen Einfluss ich auf die Rente dieser Leute haben sollte weiß ich nicht. Geld würden Ältere, die ich kenne, sowieso nie annehmen, solange Sie noch halbwegs über die Runden kommen.

      • @marx Wurzer
        Absolut richtig. So steht es ja auch seit tausenden von Jahren in den 10 Geboten.
        Nur wollen die Obrigkeiten unserer selbsternannten und selbstherrlichen Demokratie das nicht wahrhaben.Nach wie vor werden ältere Menschen ganz offiziell diskriminiert und der Lächerlichkeit preisgegeben. Ja, auch von Behörden.
        Und dazu passt wie die Faust aufs Auge, ein im Angesicht einer schrecklichen Katastrophe ein im Hintergrund feixender Ministerpräsident samt seiner Crew.
        Dazu passt ein verlogener Lebenslauf, eine
        betrügerische Dissertation, ein Richtungswechsel wie die Fahne im Wind
        und ein in die eigene Tasche wirtschaften.
        In allen Etagen.Links, Mitte und Rechts.
        Und dann noch scheinheilig und zynisch von unserer Wertegemeinschaft faseln.
        Der Fisch stinkt an Kopf zuerst, sagt der Seemann.
        Und noch was, ich wüsste, was ich mit solchen Betrügern und Gaunern und anderem Volk tun würde.
        Hoffentlich kommt bald einer ganz oben, welcher es auch weiss.

      • @Maxwurzer
        Also mir hat es insoweit etwas gebracht, als das ich mit Haltung gezeigt habe, wie man heute gerne sagt. Und das ist für mich keineswegs verschwendete Lebenszeit. Glückliche Rentner in Ihres Bekanntenkreises, die keine Erhöhungen möchten.
        Das war der Lacher der Woche.

    • Dr. GoldenEye:
      Die Betrüger bilden unter den Straftätern eine besondere Gruppe. Die Erfolgreichen unter Ihnen besitzen häufig die Gabe, andere Menschen von sich in besonderer Weise überzeugen und diese vereinnahmen zu können. Es ist wie eine Mischung aus Psychologie, Cleverness und Charisma. Manchen gelingt es, selbst erfahrene Strafverteidiger und Richter aufs Kreuz zu legen. Deswegen müssen alle Alarmglocken angehen, wenn sich Berührungspunkte ergeben. Und dabei möchte ich behaupten, dass sich fast alle Menschen als potentielle Geschädigte eignen. Jeder von uns hat einen schwachen Punkt, an dem er Angriffsfläche bietet. Die erfolgreichen Betrüger sind in der Lage, diesen “schwachen“ Punkt zu finden und entsprechend auszunutzen. Da helfen im Zweifel auch der Weißkittel und die akademische Bildung nichts.
      Und weil das so ist, sollte man gerade den alten Menschen helfen. Max… hat es sehr treffend beschrieben. Die Generation über 80 hat unser Land nach dem Krieg wieder aufgebaut. Ihr haben wir sehr viel zu verdanken, z.B. medizinische Fakultäten.
      Sollte man Sie im Alter mal abziehen, dann denken Sie vielleicht an Ihre Worte zurück.

    • @GoldenEye

      Wenn Du “ Die Alten“ gegen „Die Jungen“ austauschst könnte ich das mit Verblödung durch RTL und ähnlichen Konsumsendern , glatt unterschreiben.

      In meiner Jugend waren die Jungen die Rebellen und die Alten die Spiesser, heute ist dies eher umgekehrt. Früher wollte ich, dass es meine Kinder besser haben als ich, heute frage ich mich, ob dies wirklich so ne gute Idee war. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Leuten, die dem Enkeltrick oder falschen Polizisten erliegen und Leuten die Ihre sauer verdiente Kohle in guter Hoffnung Wirecard oder Elon Musk hinterher schmeißen ?

      Die weisen Worte schrien ein alter Sack von 61 Jahren, der physisch und geistig garantiert fitter ist, als die Mehrzahl der untrainierten 40Jährigen.

  2. Anzeige
  3. @GR / alle
    Klarstellung: es geht mir hier nicht darum, die Alten zu diffamieren – ich habe ja deutlich geschrieben, daß es „solche und solche“ gibt! In meiner Erfahrung stellt es sich wie folgt dar: die, die zeitlebens auch mal ihr Hirn benutzt haben, sind für solche Attacken nicht so sehr anfällig! Auch im Kopf jung geblieben – Hut ab! Meine Frau Mutter (über 80 Jahre, NICHT studiert) war zeitlebens weltoffen und Hirnbenutzerin – deshalb konnte sie auch mit geschickten Nachfragen einem solchen Betrügerangriff entgehen. Zudem ist sie geistig noch so fit, daß sie sogar das Gesundheitsministerium mit dezidierten Anfragen zum Thema chinesische Grippe nervt und teilweise sogar einige nutzlosen Maßnahmen hierzu entlarven konnte! Und sie mischt auch noch ganz gut beim EM-Handel mit… :-) DAS nenne ich ehrungswürdig!
    Die Anderen (RTL-/ARD-/ZDF-/Tagesschau-Konsumenten) bekommen trotzdem nicht mein Mitleid! Und: Alter sollte kein Freibrief für geduldete Dummheit sein! JEDER hat es selbst in der Hand, seinen Kopf einzuschalten (außer natürlich Demenz-Kranke – klar)! Sich dem Weltgeschehen zu verschließen ist die eigentliche Ignoranz.
    Ein Zitat von Gandhi paßt hierzu sehr gut: „Lerne, als würdest du ewig leben – lebe, als würdest Du morgen sterben.“
    Hoffe, es ist jetzt klarer geworden – lieber Goldreporter, danke, daß Ihr meine Meinung trotzdem veröffentlicht habt – genau das macht ja auch eine gute, kontroverse Diskussion aus! Div. Meinungen sollte jeder aushalten können, solange es keine pauschalen Diffamierungen sind… Diskutieren wir offen weiter, solange dies noch möglich ist…(?)
    Dr. GoldenEye

    • Mein Bruder ist immer der Beste. Wenn der Anrufe bekommt weil er was gewonnen haben soll oder gratis bekäme, sagt er immer, ich will nix geschenkt oder er will seinen angeblichen Lottogewinn nicht haben. Da legen sie meist auf ohne sich zu verabschieden.
      :)))

    • @Golden Eye Genau bei der Gruppe der Konsumenten legt der Hase im Pfeffer das sind Leute die alles fuer bare Muenze nehmen was ihnen im Fernsehen,im Radio ,In Zeitungen oder aber auch von angeblichen amtlichen Leuten am Telefon erzaehlt wird.Das ist urdeutsche Obrigkeitsglaeubigkeit die in Polen,Italien oder irgendwo in Afrika niemals funktionieren wuerde.

  4. @Maja

    Genau darauf, dass der bürgerliche Staat Konzerne, Monopole, Oligarchen mit Steuergerechtigkeit belästigt, kannst Du warten bis zum Skt.Nimmerleins Tag. Der Staat, d.h. jeder Staat – wie auch immer dieser verfasst sein mag – ist nie etwas Anderes als die exikutive Gewalt der herrschenden Klasse.

    Verschwörungen, Manipulationen, Markteingriffe zur Stärkung der eigenen Position, Preisabsprachen usw.usw. sind im Übrigen keine blinden Phantasien, Sie sind in der alternativlosen Marktwirtschaft ( Angela Merkel ) der absolute Regelfall. Dafür gibt es zahllose Beispiele. Idiotisch ist es lediglich, diese Manipulationen als Ursache der Krise zu vermuten.

    Die diesbezügliche Akteure, Spekulanten, Manipulateure, agieren nicht, sie re-agieren, auf Entwicklungen die Sie nicht verstehen. Es gibt keinen Fehler im System, das System ist der Fehler. Wie ich allerdings immer wieder feststellen muss, wissen heute selbst viele die sich für LINKS halten, es auch nicht besser. Die Mehrzahl derer gibt derzeit den Haus und Hofnarren des bürgerlichen Staates.
    Ein LINKER der allen Ernstes auf die Vernunft des bürgerlichen Staates setzt, der ist keiner.
    Disen bedauernswerten Zustand abzuhelfen, da hilft nur Eines

    https://www.exit-online.org/link.php?tabelle=aktuelles&posnr=173

    • @Krösus

      Die Ausschließeritis unter den Linken ist eine der Gründe für deren derzeitige Schwäche. Siehe den Umgang mit Sahra Wagenknecht. Neue Sekten der absoluten Wahrheit braucht keiner. Man kann Steuer-CDs gut finden, ohne gleich „Reformist“ zu sein.
      Bei der Frage der Manipulationen bin ich bei Ihnen. Das Denken der Verschwörungsideologen kreist den ganzen Tag um nichts anderes. Während sie dennoch oder gerade deshalb voll auf dem Boden der marktwirtschaftlichen Realität stehen. Und diese sogar ins Extreme treiben wollen. Das nannte hier mal jemand den „Extremismus der Mitte“.

        • @maja, Jasmin….
          Ah, Sie sind ein Berliner Stadtmensch.
          Sie glauben wohl auch, dass wir Reaktionäre hier oben etwas altmodisch sind.
          Ich sage Ihnen, das stimmt nicht.
          Aber Vorsicht, ist cool man.

      • @Maja

        Die Illusion besteht darin, dass diese Leute an die marktwirtschaftliche Vernunft glauben, die leider von einigen bösen Buben, finsteren Gestalten usw. gestört würde. Sie wollen oder können nicht verstehen, dass das Rattenrennen der kapitalistischen Konkurrenz milliardenschwere Psychopathen wie Musk, Soros, Gates usw. usw. usw. geradezu systematisch hervorbringt. Andereseits unterschätzen viele d.h. zu viele Linke die ungeheure Macht die in wenigen Händen dieser Leute liegt.

        Krisen gleich welcher Art können von diesen Leuten nicht völlig aber zumindest teilweise in ihrem Interesse gesteuert oder organisert werden. Diese Leute sind zwar mächtig allerdings nicht allmächtig, Die Apoklypse die der Endzeitkapitalismus unweigerlich hervorbringen wird und deren Verwerfungen in vielen armen Ländern unübersehbar sind, weden Sie nicht verhinden können, es ist dennoch falsch diese Macht dieser Leute zu unterschätzen.

        Am Falschesten aber ist es, dem bürgerlichen Staat zu vertrauen. Das heutige BGH-Urteil ist nur das rechtsstaatliche Mäntelchen, das von Zeit zu Zeit benutzt wird, um das das System zu stabilisieren. Die Strafen für die Steuerhinterzieher sind dann auch geradezu jämmerlich niedrig, die Abschreckung gleich NULL und enthält bestenfalls die versteckte Aufforderung, sich beim nächsten Mal, nicht erwischen zu lassen. Jeder HATZ IV Betrüger wird härter bestraft. Solche Urteile findet man dann freilich nicht in den Medien.

        • @Krösus

          Ja, richtig, die sehen noch eine Vernunft, wo die Krisen schon längst eine andere Sprache sprechen. Aber es sind ja nicht umsonst Markt-Ideologen.
          Ansonsten haben Sie mich falsch verstanden: Ich vertraue dem bürgerlichen Staat nicht, sondern bin in der Lage, auch teilweise Fortschritte anzuerkennen. Dieses Alles oder Nichts führt manchmal zu gar nichts.

          • @Maja

            So es überhaupt Fortschritte gibt, dann ist die blanker Pragmatismus, der dazu dienen soll, das System nicht kollabieren zu lassen, was ohnehin geschehen wird.

            Wie auch immer man z.B. zur Sowjetunion, der DDR dem realem Sozialismus auch stehen mag, dieser Realsozialismus hat dem Kapitalismus 40 Jahre lang gezwungen seine Natur zu verleugnen. Doch mit dem Fall der Berliner Mauer verlor die SOZIALE Marktwirtschaft Ihre Geschäftsgrundlage. Seitdem hießt es wieder Kapital brutal.

            Derzeit verdingt sich dert bürgerliche Staat als Zuhälter für die Pharmaindustrie und ein aktiver Teilnehmer der Cum Ex Sauereien gibt heute in Karlsruhe den Präsidenten des höchsten deutschen Gerichts des sogenannten Bundesverfassungsgerichts.

            https://www.presseportal.de/pm/105254/4514110

    • @krösus
      Da gebe ich Ihnen wieder einmal völlig recht.
      Was mich nur ärgert, ist eben die Scheinheiligkeit
      des Getues dieses von Ihnen genannten Staates.
      Von Wertegemeinschaft faseln und im Hintergrund über die Opfer feixen.
      Nach oben buckeln und nach unten treten.
      Das ist auch in den Links-Staaten und Gemeinschaften so.

      • @Toto

        Also dass Sie mir einmal zustimmen, dies hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Staaten haben natürlich – frei nach Charles de Gaulle – keine Werte, die haben Interessen. Und natürlich ist ganze herum reiten auf Werte, Ideale, Schicksalsgemeinschaft, Vaterland, Nation, Ehre usw.usw.usw. lediglich das Opium mittels dessen die Herrschaft die Untertanen bei der Stange hält.

    • @Kroesus Grosse Konzerne zahlen scheint es in D grundsätzlich keine Steuern die kassieren Subventionen und gegenbenenfalls noch Abwrackpraemienanteile.Wozu hat man schliesslich seine gutbezahlten Lobbyisten ?Steuergerechtigkeit in der real existierenden Markwirtsvhaft ist in etwa so wahrscheinlich wie das Schlaraffenland.

  5. @Krösus
    Da kann ich zustimmen – solche beschriebenen „Jungen“ kenne ich auch! Diese verhalten sich auch nicht minder verwerflich!
    @Materialist
    Auch hier volle Zustimmung zum Thema „Konsumentengruppe mit Obrigkeitshörigkeit“!
    GoldenEye

  6. Mal was anderes, als die Steuer.
    VW, Porsche, Daimler, Audi ( welche übrigens noch nie einen Cent Steuern bezahlt haben, wegen der üppigen Vorstandsgehälter), wollen an 2025 keine Verbrenner Autos mehr bauen.
    Gut, super, dann sägen sich diese den eigenen Ast ab und dann auch erübrigt sich das Steuern zahlen.
    Aber ich verwette den Besenstiel meiner Oma, dass nun die Auto Lobby, allen voran Dudenhöfer,
    plötzlich Geschwindigkeits Beschränkungen suf Autobahnen fordern, welche man bisher vehement torpediert hat.
    Damit nicht etwa Tojotas oder gar GM Fahrzeuge die Porsches überholen, oder, oh Graus, mein alter Maruti und dieser auch noch weiter fährt, ohne zu Tanken.

  7. Maruti:
    Ich wohne in der Nähe des VW-Werks Hannover-Stöcken. Ab 1956 wurden hier die Bullis gebaut, heute sind es die T-Modelle. Mir hat man erzählt, wie nach dem Bau dieses Werks die Wohlstandsrakete zündete. Wo es vorher nichts Nennenswertes gab, entstanden Handwerker- und Zuliefererbetriebe, die Leute fingen an, Häuser zu bauen usw.. Eine Festanstellung bei VW ist heute so viel Wert wie ein Lottogewinn.
    Sicherlich ist die Steuerpolitik der Grosskonzerne zu hinterfragen, aber man sollte auch die andere Seite der Medaille sehen. Und Maruti, Hand aufs Herz: würden Sie freiwillig Steuern zahlen, wenn Sie es vermeiden könnten?

    • @racew
      Natürlich nicht, wo kämen wir den dahin.
      Aber, dann sollte VW nicht so scheinheilig Wohltätig tun und mit Blue Motion die Käufer, die Umwelt und die Behörden betrügen. Aus reinster Profitgier den Hals nich voll genug kriegen. Siehe Winterkorn oder Diss.
      Bei Piech hätte es solche primitive Betrügerei nicht gegeben.
      Übrigens rechtfertigt Arbeitsplatz Beschaffung und Sicherung nicht alles.
      Dann sollen eben die Jüngeren statt Autos bauen oder bei Daimler schaffen in der Alten und Krankenpflege und im Umweltschutz tätig werden.
      Da gibt es genug zu tun.
      Man kann ruhig 2/3 der Arbeitsplätze in der Autobranche umfunktionieren in Pflegedienste und 60% der Autobahnen renaturisieren. Auch da gäbe es genug zu tun.
      Es gibt nämlich Länder, die bauen keine Autos und haben keine einzige Autobahn. Und auch dort funktioniert das Leben.

      • Das kann man alles machen. Nur muss man sich dann darüber im klaren sein, dass der Wohlstand ebenfalls zurückgebaut wird. Dann wird es wieder auf die Arbeitsleistung des Einzelnen ankommen. Und hier liegt das Problem, denn in unserer Gesellschaft ist das Leistungsprinzip in den Hintergrund getreten. Schauen Sie sich mal auf den Baustellen um. Die Knochenarbeit wird dort größtenteils von Ausländern erledigt. Genauso ist es in der Produktion, in der Landwirtschaft, in Großküchen, in der Pflege, etc.. Und wenn der Wohlstand geht, dann gehen diese Arbeitskräfte dorthin, wo sie besser entlohnt werden. Wir werden dann ziemlich schnell ziemlich doof aus der Wäsche schauen.
        Es mag auch sein, dass die Menschen in Ländern ohne Autos und Autobahnen glücklich sind. Komisch ist dabei aber die Tatsache, dass die Menschen aus eben diesen Ländern en masse nach Deutschland kommen.

        • @Racew

          Was für ein haarsträubender Unsinn. Die Jungen werden gerne in den Pflegeheimen, in der Krankenpflege oder im Umweltschutz arbeiten, wenn man da endlich angemessen bezahlt würde!!
          Einfache Zusammenhänge, die Sie mit Ihrem Leistungs- und Ausländerquatsch ideologisch aufblähen.

          • @Biene Maja, alias Taxidriver @Falco, alias @Gudrun, alias …@Jasmin, alias @Berliner Trollverbands-CEO

            … bitte im Ton mäßigen, sonst rufe ich „Troll-Alarm „ aus.

            Achtung: „Troll-Alarm“!

            Kann Mann denn so überhaupt Taxi fahren? (siehe hier:)

            (>‿◠)✌

          • @Maja
            Sie kennen Krankenhäuser/Pflegeheime wohl nur aus RTL-TV-Serien.

            Unsere beiden Kids sind mit Krankenschwestern zusammen, unsere Tochter selbst Ärztin in einer Klinik der höchsten Versorgungsstufe (also mit Heliport).
            Ein absoluter Knochenjob.
            Nachtschichten, Wochenenden, natürlich auch über Weihnachten und Neujahr.
            Immer, wenn der ganze Bekanntenkreis Feierabend und Wochenende hat.
            Dazu die psychische Belastung schwerstverletzte Unfallofer und Krebspatienten zu behandeln und die auch sterben zu sehen .
            Nicht im TV, wo es nur happy end gibt und dann die Kamera wegblendet.

            Sondern in 3D bis sie die Infusionen abnehmen, den OP noch aufräumen müssen und die Decke drüber schlagen und das Bett samt dem vor ihren Augen und unter ihren Händen Verstorbenen in den Keller fahren.
            Drin liegt ein Mensch, den sie vielleicht über Wochen begleitet haben und dessen Ehepartner und Kinder sie kennen.
            Ist nicht so wie bei RTL.

            Bewerben Sie sich.
            ALLE Kliniken suchen händeringend.
            Bin gespannt, ob Sie das eine Woche durchhalten.

            Klar: bezahlt wird hier zu schlecht.
            Aber es braucht eine besondere Art Menschen, die das tun wollen.
            Deshalb ist unsere Tochter mit ihrer Freundin auch in der Schweiz.

          • Maja:
            Statt auswändig gelernte Parolen ohne substantiierten Hintergrund herauszuhauen, sollten Sie Ihren Worten Taten folgen lassen und mit gutem Beispiel vorangehen. Also runter vom roten Wohlfühl-Sofa und in der Altenpflege anheuern.

        • @racew
          Schon. Aber nun dreht sich der Wind.
          Umweltschutz, Klima, weniger Stress, glücklicher leben kommt langsam in die Gehirne der Menschen.
          Rauchende Schlote, Hämmernde Stahlwerke
          Lärm und Krach durch Autobahnen und Flugzeuge werden gebasht.
          Übrigens, dann kommen auch möglicherweise weniger aus eben genannten Ländern nach Deutschland.
          Ungarn ist so ein Fall, aber auch Finnland.
          Und wenn Deutschland endlich aufhört mit seinen bewaffneten Milizen die Welt zu beglücken ( 20 lange Jahre Afghanistan z.b),
          und die Leute dort so leben lässt, wie diese es wollen, mit Scharia und Taliban von mir aus, dann bleiben die auch dort und haben keinen Grund ins Land der „Ungläubigen“zu kommen und im Stau und Abgasen zu verkommen.
          Naja, vielleicht nicht ganz so, aber so ähnlich.

      • @Maruti
        Kleine Anmerkung: natürlich bräuchten wir massiv mehr Menschen in der Pflege (sowohl in Kliniken als auch der Altenpflege) , aber die Rechnung Fabrikarbeiter in die Pflege geht leider nicht auf.

        Zwar zahlen die Konzerne keine Steuern, aber die Millionen Angestellten in der Industrie zahlen Unsummen an Lohnsteuer und Sozialabgaben. Beim Verkauf der Produkte wird 19% Mehrwertsteuer kassiert (zum Vergleich USA: zwischen Null und 6 %)
        Von den Arbeitern/Angestellten wird der ganze Staat bezahlt.

        Aktuell gibt es in Deutschland nur noch 15 Millionen „Nettoeinzahler“, das sind Menschen, die mehr Steuern und Sozialabgaben zahlen, als sie aus dem System beziehen.
        15 von 81 Millionen Einwohnern. Das überlebt das System nur noch durch massive Verschuldung.
        Kurz: der VW-Arbeiter zahlt Lohnsteuer, Krankenversicherung, Pflegeversicherung…..und der Kunde, der das Auto kauft 19 % Mehrwertsteuer.

        Ohne das gibt es kein Geld für den, der als Pfleger arbeitet.
        Deindustrialisierung heisst auch Verarmung.
        Sehen Sie sich Detroit oder den Rust-Belt in den USA an.
        Oder Süditalien.

        Aber keine Sorge: wir probieren das in Europa und Dummland gerade aus: wir vertreiben gerade die Industrie und die Hochgebildeten.
        In 10 Jahren sehen wir dann die Wirkung.
        Wir sind ungefähr da, wo England 1955 war: tolle Vergangenheit und voraus der Niedergang in die Armut.

        • @MeisterEder

          Sie reden hier nur für die Spitzenverdiener oder die schmalen Kernbelegschaften der Autokonzerne.
          Die Realität sieht so aus, dass über 20 Millionen Menschen gar keine Lohnsteuer mehr zahlen, weil sie zu wenig verdienen – der Niedriglohnsektor umfasst inzwischen knapp 30% der Erwerbstätigen.
          Richtig ist: Wer 15.000 Euro und mehr jährliche Lohnsteuer zahlt, zahlt über 40 Prozent des gesamten Aufkommens. Das sind aber nur noch 6,4 Prozent der Bevölkerung und die wirklichen Spitzenverdiener.
          Quelle: iW Steuerlastbericht 2018

          • @Maja
            Klar, das bestreite ich ja nicht.
            Was wirklich fies ist: auch die Geringverdiener werden mit 19 % Mehrwertsteuer (in USA NULL bis 6 %) und irren Energiepreisen (Strom in USA 70 % billiger und weniger CO2-belastet !) abgezockt.
            Die werden auch ausgenommen.

            Aber es bleibt das Problem: alles was ich als Staat bezahlen will, muss vorher reingeholt werden. Oder eben Schulden.
            Ausgeben und Schulden können unsere Politiker.
            Amazon bis Ikea kennen die offenbar gar nicht.
            Soll ich Ihnen mal erzählen, wie die Steuermodelle bei IKEA oder Amazon laufen ?
            Ist relativ einfach.
            Wenn Sie schon mal dort Geld ausgegeben haben, sind sie mit „schuldig“.

  8. @Maruti So eine Winternacht im Stau auf der Autobahn bei Dauershneefall wie im letzten Winter stell ich mir im Tesla auch ganz cool vor wenn nach 2 bis 3 Stunden die Batterie wegen der Heizung leer ist.

  9. Anzeige
  10. @Materialist
    In einem E-Auto kann es aber auch ganz schön warm werden.
    Allein in München sind dieses Jahr schon 3 davon ganz alleine in Brand geraten.
    Vorgestern ist ein Audi-e-Tron an der Ladesäule hängend in die Luft geflogen (Plus daneben stehender BMW+Ladesäule+… ) Weit über 100.000 Euro Schaden.
    Wenn man überlegt, dass es ja noch kaum e-Mobile gibt und die ja noch alle nagelneu sind, ist das eine bemerkenswerte Quote.
    Ich parke nicht mehr neben einem e-Mobil.
    Wäre schade um mein Vehikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige