Sonntag,25.Februar 2024
Anzeige

Australisches Gold und Silber: Absatz eingebrochen!

Der deutliche Nachfrage-Rückgang nach Gold und Silber zu Anlagezwecken spiegelt sich in den Absatzzahlen der australischen Perth Mint wider.

Edelmetall-Nachfrage

Die relative schwache Nachfrage nach Münzen und Barren ist im deutschen Edelmetall-Handel seit einige Monaten spürbar. Und die geringeren Verkaufsmengen spiegeln sich auch in den jüngsten Geschäftszahlen der Perth Mint wider. Denn Deutschland ist für die Australier einer der weltweit wichtigsten Absatzmärkte.

Gold-Absatz

So meldet die Prägeanstalt für Juli den Verkauf von 40.009 Unzen Gold in Form von Anlagegold. Damit liegt das Ergebnis 45 Prozent unter Vormonat und 49 Prozent unter Vorjahr. Im Jahresverlauf liegt die Perth Mint mit ihrem Absatz mit aktuell 458.356 Unzen 22 Prozent unter Vorjahr.

Gold, Silber, Australien, Perth Mint, Absatz, Verkauf
Monatlicher Gold- und Silber-Absatz der Perth Mint seit Juli 2020 in Unzen (Quelle: Perth Mint)

Silber-Absatz

Nicht besser sieht es im Silber-Bereich aus. Denn hier meldet der staatliche Münzproduzent für Juli 863.485 verkaufte Unzen. Damit fiel der Absatz 35 Prozent hinter Vormonat und 65 Prozent hinter den Vergleichsmonat von 2022 zurück. Dagegen liegt man im Zeitraum von Januar bis Juli mit 10.559.616 Unzen Silber jetzt 24 Prozent unter Vorjahr.

Neil Vance, Generaldirektor für Münzprodukte bei der Perth Mint sagt dazu: „Unsere Händler berichteten von einer nachlassenden Nachfrage im Juni, und dieser Trend setzte sich auch im Juli fort, aber sie zögern derzeit, den Grund dafür einem bestimmten Faktor zuzuschreiben“.

Perth Mint

Die staatliche Perth Mint ist Hersteller zahlreicher beliebter Anlagemünzen. Dazu gehören die Sorten Känguru, Koala und Kookaburra sowie viele weitere Edelmetall-Produkte mit zumeist Motiven aus dem australischen Tierreich.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

15 Kommentare

  1. Ausgerechnet das Capital hat es nötig, Goldbashing wegen Umwelt und Klima zu betreiben. Als wären die von Capital avisierten Papiere alle engelsrein.
    Sauberes Gold ? Eine Lachnummer. Sollen die Herren mal nach sauberem Öl, Lithium, Uran, Apple, Tesla, Amazon, Bitcoin oder Alphabet suchen. Da gäbe es alleine genug zu tun.
    Da Gold nur einmal gewonnen und verarbeitet wird, gibt es auch keine weiteren Umweltbelastungen im Gegensatz zu den genannten Assets.
    Und damit auch keine Folgeschäden durch den Barren oder die Münze.
    Aber bitte, soll man doch alle Goldminen ächten und schliessen. Dan kommt eben kein weiteres Gold für die Drückerbande zu Tage. Nur, da husten und die Clan Bruderschaften etwas.

  2. Mehr Gold wird nicht benötigt, die ganze Buddelei ist grober Unfug. Die alten Knochen unter uns haben sich doch schon lange ihre Taschen damit vollgestopft.
    Die Jungen müssen doch nur darauf warten bis wir abnippeln.
    Nächstes Jahr im November wird vielleicht schon der nächste Chaote jenseits des Teiches am Atomknopf werkeln.
    Es stellt sich nicht die Frage, ob es passiert, sondern nur noch wann!
    Nur so können die Probleme der Menschheit verschwinden.

    • @Donaustreuner
      Und ich dachte immer, ich wäre hier der schlimmste Pessimist im Forum…….

      Ich sehe es ein klein wenig positiver: gebuddelt muss noch werden, damit auch die Kids, die schlau sind, mit guten Jobs Geld verdienen und keine Eichhörnchen als Eltern haben, auch noch was vom Güldenen abbekommen.
      Und die fleißigen Asiaten, die uns gerade die Industrie abnehmen.
      Und die reichen Amis, die selbiges tun und die Welt mit Schulden fluten, aber privat in Hardware investieren.
      Merke: der schlimmste Laden heisst GOLDman-Sachs und nicht Paperman-Sachs.

      Nur so aus meiner bescheidenen Erfahrung: kein einziger Banker legt sein Geld in dem Schrott an, den der Privatkundenbereich ans Volk verhökert.

      Ein sachdienliche Witz in Ihrer Sache:
      Erde und Mars begegnen sich im Orbit.
      Mars an Erde: mensch Erde, Du siehst aber echt mies aus heute.
      Erde: ja ich habe mir Homo Sapiens eingefangen.
      Mars: mach Dir keine Sorgen, das geht schneller vorbei, als Du Dir denkst.

  3. @Donaustreuner
    Genau aus diesem Grund kaufen wir nach unserem finanziellen Möglichkeiten auch Gold und Silber für die Kids. Ob die wenn Erwachsen die Möglichkeit haben noch Gold zu kaufen sei dahin gestellt. Ob nun jemand nur Gold, oder parallel zu anderen assets dazu kauft ist irrelevant, Gold gehört einfach dazu, ein must have asset.
    Niemand wird am roten Knöpfchen herum jucken, alles dient der Abschreckung. Jede Partei weiß ganz genau, nach Abflug der ersten Rakete mit atomsprengkopf führt kein Weg zurück. Wie Herr Putin schon sagte es gibt keine Gewinner, er sagte aber auch: wenn Russland nicht mehr gibt, braucht es die welt auch nicht zu geben.
    Das klingt jetzt makaber, aber das größte Problem der Menschheit ist die überbevölkerung. Dazu kommen viele ältere die auch ihre rentezeit, wohlverdient genießen.
    Für all diese Fälle gabs früher schon Ansätze, sei es AIDS, oder neuerdings „C“ beglückungs nadel. Es ist noch nicht vorbei, in paar Jahren werden viele wieder beglückt, die jenigen die sich widersetzen und die Nerven nicht verlieren, werden die Gewinner sein.

    • @Big Driver
      OPPENHEIMER, der Vater der Bombe, hat mal stolz behauptet, dass er Kriege zwischen den Großmächten unmöglich gemacht habe.
      Er hat nicht an die Stellvertreterkriege von Korea, Vietnam bis Ukraine gedacht.
      Aber in der Sache liegt er richtig.
      Vor DER Bombe haben die Schuldigen an den Kriegen die Kriege selbst immer überlebt (Adolf ausgenommen).
      Seit DER Bombe würden die Regierungschefs ZUERST sterben, weil die ersten 50 Raketen auf die Regierungsbunker programmiert sind und an Stelle von Washington oder NORAD nur noch ein 3 km tiefes Loch sein würde.
      Jeder Präsident weiss: wenn ich den roten Knopf drücke, bin ich 12 Minuten später selbst tot. Ganz sicher.
      Sowas diszipliniert.
      Und genau aus dem Grund sterben derzeit die Ukrainer.
      Stellvertreterkrieg.

      Also konzentrieren wir uns auf die naheliegenden realistischen Risiken und Entwicklungen.
      -Schiuldenorgie
      -Dedolllarisierung -Brics Plus
      -Verschiebung der wirtschaftlichen Schwerpunkte
      -Folgen der C-Spritze

      Alles Gründe für Metall.

  4. @Schreinermeister
    Seit der Silberwolfgang verblichen ist, fehlt mir etwas der Humor.
    Diesen Bankenschrott musste ich selbst jahrelang meinen Kunden aufdrehen. Telefonmarketing mit pausenlosen Depotumschichtungen dieser armen Opfer waren angesagt.
    Als ich gut verzinsliche und damals sichere Bundesschatzbriefe verkauft habe, wurde mir gesagt, ich würde uns den Ast absägen auf dem wir sitzen.
    Nach 19 Jahren bin ich gegangen und habe einen Berg von sinnlosen Krawatten in die Mülltonne gedonnert!

    • Sie könnten die „Krawatten“ voreilig und viel zu früh „skartiert“ haben, wenn ich an einen kürzlich geschehenen Vorfall denke:

      Ein 80-jähriger Pensionist ist in seinem eigenen Haus von vier Tätern gefesselt und beraubt worden – sie ließen den verletzten Mann in einer Decke eingewickelt in einem versperrten Zimmer zurück, Nun kamen Details über die Flucht des Greises ans Tageslicht.

      Während sich die Räuber aus dem Staub machten, konnte sich der Rentner offenbar selbst von seinen Fesseln befreien. Jedoch war der Mann nach wie vor in dem Zimmer – drei Meter über dem Erdboden im ersten Stock – eingesperrt. Ganz nach dem Motto „Not macht erfinderisch“ knüpfte der 80-Jährige schließlich mehrere Schlipse zusammen, stieg auf den Fenstervorsprung – und seilte sich ab!

      Fazit: Ein Gold-Apologet sollte sich niemals von Schlipsen trennen!

      Epilog: Ich hoffe inständig, unser allseits geschätzter WS weilt noch unter den Lebenden! Bitte um ein Lebenszeichen…

  5. @Donaustreuner
    Bin gerade wirklich erschrocken: bedeutet die Aussage Wolfang sei „verblichen“ dass er sich wirklich auf den Weg nach Walhalla gemacht hat ?
    Oder hatte er nur wie Thanatos keine Lust mehr ?

  6. @ Meister Eder und RACEW
    Ich vermute wirklich das Schlimmste. Wolfgang hatte vor geraumer Zeit schon Mal einen Schlaganfall.
    Er hat immer sehr gerne seine Laesterlieder geschrieben; so etwas gibt WS niemals freiwillig auf.
    Meine Nachbarn in Schweden waren alle so um die 60 Jahre , dann hat es sie plötzlich erwischt:einer Schlaganfall, zwei Krebs.
    Mein Ossi aus Halle, hier im Haus, war 62, konnte nach dem Schlaganfall nicht mehr reden und war blödsinnig.(Bauingenieur).
    Hoffen wir das Beste!
    Habe selbst schon eine Hautkrebstherapie durchgemacht. Kommt vom Streunen ohne Sonnenschutz und ist keine Lapalie.

  7. @Donaustreuner
    Was macht Sie denn so sicher das Wolfgang verblichen sei? Vielleicht hat er doch die Frau fürs Leben gefunden, eine heiße Texanerin! So eine „junge“ liebe muss man pflegen, da bleibt nicht viel Zeit für das goldreporter forum.
    Sollte aber doch so sein das Wolfgang nicht unter uns ist, na dann wünsche ich Ihn eine Texanerin auf der anderen Seite. Nach so vielen guten Taten, wird wohl der „Boss“ ein Auge zudrücken können.
    @Meister Eder
    Das Leben ist so kurz, man muss jeden Augenblick mit der Familie und Freunden genießen. Seine Hobbys nachgehen solange man es kann, die Zeit kommt für jeden von uns. Nur die jenigen die nichts mehr zu verlieren haben und jene die absolut keine Angst vom Tod haben, sind wirklich frei.
    Bleiben Sie lange gesund, LG.

  8. Donaustreuner:
    Am 13.07. hatte ich Herrn Schneider von Polen aus eine Ansichtskarte geschickt. Dies verbunden mit der Anregung, sich mal wieder im GR-Forum zu melden. Der Translator hatte mal seinen Wohnort genannt. Der Rest ergab sich aus dem Telefonbuch. Anhand dieser Daten konnte ich erfreulicherweise keine Traueranzeige o.ä. finden. Vielleicht nimmt er sich nur eine Auszeit. Oder er hat endlich seine Südstaaten-Lady gefunden. Hoffen wir das Beste für ihn.

  9. @Big Driver
    Bis zum heutigen Tag habe ich wegen Corona noch keine Nadel bekommen. Hatte aber zwei Tage ab 21 Uhr Ausgangssperre — eine vom Waschlappen-Winfried verordnete Freiheitsberaubung.
    Das mit der Überbevölkerung ist richtig. Ich zapple nun schon seit 67 Jahren und bei meiner Geburt gab es erst ca. 3 Mrd. Menschen, also schon mehr als genug.
    Dies hat dazu geführt, dass es nun für jeden Menschen nicht Mal mehr
    eine schäbige Goldunze gibt.
    Wie sollen da die 8 Mrd. Menschen eine vernünftige Altersvorsorge aufbauen?
    Früher, zu meiner Jugendzeit haben sie in Afrika kostenlos Kondome verteilt. Hat alles nichts geholfen, jetzt haben wir den Salat!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige