Sonntag,03.März 2024
Anzeige

Australisches Gold und Silber: Absatzflaute hält an

Der Gold- und Silberabsatz der australischen Perth Mint befindet sich seit Herbst 2022 im Abwärtstrend. Kurzfristig sorgten Silbermünzen für eine Geschäftsbelebung.

Gold-Absatz der Perth Mint

Die australische Prägeanstalt Perth Mint meldet für Dezember den Verkauf von 24.651 Unzen Gold in Form von Anlagemetall. Damit liegt das Ergebnis 32 Prozent unter Vormonat und sogar 62 Prozent unter Vorjahr.

Känguru, Goldmünze, Silbermünze, Platin, Gold, Silber
2024er Känguru-Münzen in Gold, Silber und Platin (Bild: Perth Mint)

Silber-Absatz

Währenddessen blieben die Silber-Verkäufe der Perth Mint auch im vergangenen Monat deutlich unter der 1-Millionen-Grenze. Zwar lag der Absatz mit 769.326 Unzen 13 Prozent über Vormonat. Allerdings ergibt sich im Vorjahresvergleich ein Minus von 38 Prozent.

Damit setzte sich sowohl beim Gold- als auch beim Silber-Absatz der Negativ-Trend seit den Verkaufsspitzen im Herbst 2022 fort.

Münzen erstmals mit Charles-Motiv

Vor allem im Silber-Bereich sorgten aber Produktneuheiten für eine kurzzeitige Belebung des Geschäfts. Im Januar hat die Perth Mint mit dem Silber-Känguru erstmals eine Münze mit dem Portrait von König Charles III ausgegeben. Allerdings handelte es sich dabei zunächst um die Proof-Variante, also in der Prägequalität „polierte Platte“. Die 2024er Anlage-Kängurus mit Charles-Motiv erscheinen in diesen Monat. Außerdem fand der Silber-Kookaburra reges Interesse.

Gold, Silber, Perth Mint, Goldmünzen, Silbermünzen, Absatz
Monatlicher Gold- und Silber-Absatz der Perth Mint in Unzen seit Januar 2021 (Quelle: Perth Mint)

Beliebte Silbermünzen

Dazu erklärt Neil Vance, General Manager Mint Products: „Der Markt hat die 1-Unzen-Münze mit 250.000 verkauften Exemplaren innerhalb von zwei Wochen nach ihrer Einführung schnell angenommen.“ Zur allgemeinen Geschäftslage ergänzt er: „Die Nachfrage nach physischem Gold ließ in unseren Schlüsselmärkten weiter nach, da die Kunden auf die Veröffentlichung unserer 2024 Australian Kangaroo-Serie mit dem Bildnis des neuen Monarchen King Charles III. im Februar warten“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Bereits ausverkauft sind die Unzen-Ausgaben der bei Anlegern und Sammlern gleichermaßen beliebten Lunar-Serie, also die Silber-, Gold- und Platinmünzen mit jährlich wechselnden Motiven gemäß des chinesischen Mondkalenders. 2024 ist das Jahr des Drachen. 

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

7 Kommentare

  1. Passt auf morgen beginnen wieder die langen chinesischen Feiertage an ich vermute mal das die Finanzmafia in der Zeit ihre Chance sieht den Goldpreis zumindest kurzfristig unter $2000 zu drücken schauen wir mal ob ich recht behalte.

    • Gut möglich:-)
      Es ist zur Zeit ein gezerre um den Goldkurs in Dollar.
      Ich kann mir gut vorstellen das beim Kartell jede Menge Aufwand betrieben wird das der Kurs nicht ausbricht.
      Gold will über die 2100 aber man lässt es nicht zu. Aber wehe wenn das Gummiband mal reißt:-)

    • @blockbuster

      Das Gold unter 2000 geht ist sehr wahrscheinlich. Bei den Minen ist das ja schon zum Teil eingepreist. Die fallen schon seit fast 8 Wochen täglich, während Gold immer noch bei 2000 steht. Wo soll das noch hingehen, frage ich mich?

        • @TheMac
          Richtig, die uralte Weisheit von Rothschild und Kostolany: erst investieren, wenn bildlich „das Blut auf den Straßen fließt“.
          Wenn alle davonrennen, oder ihre Assets liquidieren müssen um andere Verpflichtungen zu erfüllen, dann kann man anfangen einzusteigen.
          Aber Vorsicht: nicht zu früh.
          Bei Dax /Dow minus 50 % sehe ich noch nicht den Boden, dazu sind die Probleme und die Blasen zu groß.
          Bin halt Angsthase.

  2. Wenn alle meinen, der Goldpreis stürzt ab, war es in der Vergangenheit immer anders herum.
    Zur Zeit liest man in der Finanzpresse tatsächlich vom bevorstehenden Goldpreis Verfall.
    Doch all die Analysten und Schreiberlinge werden von den Grossbanken und deren Höflinge hofiert und vermutlich auch bezahlt, für das, was die schreiben.
    Es kann anders kommen.
    Man will, dass die Leute Gold verkaufen und keines kaufen.
    Gold spielt aber nicht nach Regeln.

  3. @Themac
    Man sollte ja nach Möglichkeit dann kaufen/aufstocken wenn vieles am Boden liegt, ob nun Aktien oder Gold sei erstmal dahingestellt. Warum wollen Sie bei Uranminen noch warten, es gibt hier großes Defizit. Die kommen garnicht hinterher, so viel können die nicht liefern was an Nachfrage da ist. Habe persönlich bei Cameco investiert, vor kurzem noch aufgestockt.
    Habe selbstverständlich ihre Webseite besucht, sehr interessant zu sehen wie Uran bearbeitet wird bis zum fertigen Produkt, d.h. Brennstäbe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige