Sonntag,03.März 2024
Anzeige

Goldpreis: Diese Kursmarken sind jetzt wichtig

Der Goldpreis notierte zuletzt nicht einmal 1 Prozent unter dem Rekordhoch vom Dezember. Wie kann es jetzt aus technischer Sicht weitergehen?

Goldpreis-Entwicklung

Während vom US-Terminmarkt zuletzt gedämpfte Signale in Sachen Goldpreis kamen, sieht es charttechnisch weiterhin recht aussichtsreich für Gold aus. Am gestrigen Dienstag schloss das Edelmetall im US-Futures-Handel mit 2.051 US-Dollar pro Unze (April-Kontrakt). Das entsprach 1.908 Euro.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik, Euro
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (April-Kontrakt) per 06. Februar 2024.

Somit verharrte der Goldpreis in US-Dollar praktisch auf dem Niveau der Vorwoche, während der Kurs auf Eurobasis um 0,9 Prozent zulegte. Dabei hielt sich der Goldchart knapp oberhalb bedeutender kurzfristiger Unterstützungen. Dazu betrachten wir zunächst die charttechnische Lage beim Euro-Goldpreis.

Charttechnik    

Zuletzt notierte der Goldpreis gerade einmal 0,6 Prozent unter dem Rekordhoch vom 1. Dezember 2023 (1.920,15 Euro). Unterhalb von 1.900 Euro sehen wir in 10-Euro-Schritten eine ganze Reihe von Supports, die bis an die Kante des im Oktober etablierten Aufwärtstrends heranreichen. Wichtig ist hier der Bereich zwischen 1.860 Euro und 1.870 Euro. Denn durch dieses Gebiet läuft derzeit nicht nur die genannte Trendgerade, sondern auch die 50-Tage-Linie. Von oben schneidet auch noch die Kante des ehemaligen 8-wöchigen Konsolidierungspfades die Szenerie. Damit ist die mögliche Bandbreite zeitnaher Kursbewegungen hinreichend beschrieben.

Mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 61 nähert sich die Marktstimmung dem „überkauften“ Bereich. Hier bildet aus der Perspektive von 14 Tagen der Wert von 70 den definitorischen Übergang zu einer Kursübertreibung.

Gold in US-Dollar

Auch der Dollar-Goldchart bewegt sich seit Oktober 2023 in einem beschleunigten Aufwärtstrend. Allerdings kam der Goldpreis zuletzt nahe an diese Kante heran, in deren Nachbarschaft auch die 50-Tage-Linie zu finden ist. Wir sprechen von Kursen um 2.040 US-Dollar. Nach wie vor ist die Schwelle von 2.000 US-Dollar das Maß der Dinge und deren Verteidigung der Schlüssel für eine nachhaltig positive Kursentwicklung in den kommenden Monaten. Wobei auch die Marken von 2.030 und 2.020 US-Dollar kurzfristig bedeutsam sind.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik, US-Dollar
Goldpreis in USD, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (April-Kontrakt) per 06. Februar 2024.

Hinweis Goldchart-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Aber wie immer gilt der Hinweis: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

12 Kommentare

  1. Wirecard und kein Ende: Die deutsche Vorzeige Aktie.
    Tausende setzten darauf, auf den Wirecard Hype, auf die Gier nach Rendite. Und nun das:
    BGH weist Klage zurück
    BAFIN muss Wirecard-Anleger nicht entschädigen
    26.01.2024, 14:22 Uhr
    Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs muss die BAFIN keinen Schadensersatz für die Verluste von Wirecard-Aktionären zahlen.
    Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs muss die BAFIN keinen Schadensersatz für die Verluste von Wirecard-Aktionären zahlen
    2020 bricht Wirecard zusammen, als Scheinbuchungen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro auffallen. Tausende Aktionäre verlieren hohe Geldbeträge. Sie haben aber keinen Anspruch auf Schadenersatz durch die Finanzaufsicht BAFIN, urteilt jetzt der Bundesgerichtshof.

    Klagen von geschädigten Wirecard-Aktionären gegen die Finanzaufsicht BAFIN laufen nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ins Leere. Das Karlsruher Gericht wies die Nichtzulassungsbeschwerde eines Anlegers in einem Beschluss zurück.

    Hätte der gute Mann in Gold investiert, hätte er statt
    65 Tausend Euro komplett zu verlieren, höchstens vorübergehend 2.000 Euro eingebüsst, welche aber längst wieder ausgeglichen wären und dazu noch eine stattliche, steuerfreie Rendite erwirtschaftet.

    • Maruti, sie haben völlig recht. Physische Gold invests sind steuerfrei.
      Alles andere kassiert schon der Staat mit.
      Darum halte ich mich so gut es geht aus allem raus wenn es auch noch so verlockend erscheint.
      Ich habe keine Lust von meinem Aktieninvest 25% steuern zu bezahlen wenn ich gewinne. Und wenn ich verliere???
      Steuern auf Aktien oder ETF Gewinne sind für mich schon Grund genug dort nicht teilzunehmen.

    • Hoch geschätzter @Maruti: Ich habe nie erwartet, dass bei Milliardenschäden irgendeine BRiD-Behörde haftet. Die Aktionäre werden alle leer ausgehen- alle. Woher ich das weis. Nun ich habe ein Hobby. Nicht Fische und Kanarien, nein Jura. ich studiere seit 25 J. Jura für den Eigenbedarf, weil jeder Furz, den hier jemand lässt,in über 230.000 Papieren gesetzlich geregelt ist. Da muss ich wissen wie laut, wo und gegen wen ich furzen kann, und wie ich das für mich nutze. Hab alle Furze – bis zum OLG- gewonnen (war oftmals geschäftlich bedingt. In den Branchen, wo ich war, ist das ein Risiko).

      So hat jeder Aktionär grundsätzlich dem Totalverlustrisiko zugestimmt. Das hat er schriftlich bestätigt, sonst hätte er gar keine Aktie bekommen. Das Risiko ist eingetreten. Punkt.
      Das Problem der Leute ist, die können nicht LESEN (Faulheit), DENKEN schon gar nicht. Sind beherrscht von FOMO, Angst,Gier, Neid, Geltungsbedürfnis, Missgunst und auf genau die Typen, die so sind wie sie selber, wetten die.Die Wörter Controlling und Due Diligence haben sie auch noch nie gehört, geschweige denn, das angewendet. Klar das Karma dann das Bitch ist.

      • @commander
        Leider Gottes stimmt das alles.
        Dazu kommt noch, dass dieser Staat, welcher dich sich noch Rechtsstaat nennt und damit prahlt mittels Behörden teilweise völlig willkürlich herrscht und den Bürger knechtet.
        Es ist ein Trauerspiel. Leute werden ungerechtfertigt verfolgt, bedroht, sogar erpresst und bei anderen wird einfach darüber hinweggesehen. Wie es gerade in den Kram passt.

    • @ Maruti Nachdem die Kontraindikatorin und Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich einer Reise nach China den Chinesen die Firma wirecard empfohlen hatte, war das Thema für mich völlig erledigt.

  2. @Maruti
    Wer sich auf die BAFIN verlässt, sollte eigentlich in eine Anstalt.
    Die:
    – können nix
    – haben nur einen Bruchteil der benötigten Mitarbeiter
    – die auch nicht in der nötigen Qualifikation
    – dürfen auch nix.

    Wer geht schon für ein A13-Gehalt in eine Behörde ohne echte Kompetenzen , wenn er auf der Gegenseite ein Vielfaches verdienen kann ?

    Zentraler Punkt: die sollen ja auch nix finden.
    Wäre Wirecard sonst älter als ein Jahr geworden ?

    Verschwörungstheorie:
    Wenn ein Profi vor 15 Jahren freie Hand und genug Mittel / Stellenpläne bekommen hätte, eine richtige BAFIN aufzubauen, dann würden wir heute Tauschhandel betreiben: weil es keine der bekannten Banken mehr gäbe.
    Die hätte man alle schon längst dicht gemacht.

  3. @Maruti
    Was war Wirecard nochmal? Ein Finanzdienstleister, genauso wie andere auch, Bankinstitute u.a. Ich bleibe mein Motto treu, keine Aktien von Banken, Versicherungen, Pharma oder Rüstungsindustrie. Es gibt genug andere Alternativen, Öl & Gas Sektor, Konsumgüter, Medizinische Geräte, Maschinenbau, und, und.
    Habe vor kurzem die Hälfte meiner Amazon Aktien verkauft, mein Geld habe ich wieder plus 70% Gewinn. Die Summe ist komplett in Cameco investiert, das Uran Defizit bleibt noch einige Jahre. Bis dahin laufen lassen und rechtzeitig raus, mit Gewinn wohlgemerkt.
    Ausserdem Sie haben Recht auf das Gold bezogen, viele lassen sich täuschen durch Experten (?), Bank Berater oder hypes in Aktienmarkt. Viele haben Gold garnicht auf den Schirm, ich habe sogar gestern gelesen das Bitcoin jetzt das neue Gold sei. Wer es glaubt, wohl bekommts!

  4. @Ammit
    Na sowas – da kriegen Sie gute Tips von mir in einem der letzten Artikel und dann null Reaktion!? Stattdessen hat der Schreinermeister reagiert auf meine Theorie (zum Zusammenhang zw. Mielke, AU, Whisky & weibl. Füßen)! Ich hätte gewettet, Sie haben auch eine Meinung dazu… ;-)
    Der Dokta

    • @GoldenEye
      Das tut mir leid. Irgendwie muss das in meiner leicht geistigen Umnachtung von mir nicht ganz wahrgenommen worden sein.
      Aber jetzt kann ich bestätigen, dass Sie mich wieder aufgebaut haben und ich fortan mit Stolz sagen kann: Ja, ich mag diesen Laphroaig.
      AU finde ich auch Klasse. weibliche Füße sind OK, ich steh eher auf den ganzen Rest der Frau. Den Mielke mag ich nicht so. Mag dran liegen, dass er mich vielleicht besser kannte, als ich ihn.(Obwohl, ich war 1989 noch nicht wahlberechtigt. ;-) Wer weiß.)
      Dafür weiß ich wo sein Tresor gelandet ist.
      Guckst Du:
      https://media-cdn.holidaycheck.com/w_1024,h_768,c_fit,q_auto,f_auto/ugc/images/e87ac096-1cc0-373f-a1fe-1f68c5363a94

    • @Goldeneye
      Mir ist zu Füssen schon wieder was eingefallen, was aber schon wieder (weit) hinter der Altersschranke liegt.
      Das könnten wir aber zu einer Ablenkungstaktik ausbauen:
      Wenn wir die geschätzten staatlichen Mitleser dazu bewegen könnten, dann stundenlang im Kamasutra und ähnlichen Gymnastikfachbüchern zu schmökern oder in einschlägigen Zubehörkatalogen oder….. ,
      weil das ja interessanter ist als irgendwelche blöden Geschichten zu Zoohandlungen, Goldfischen und Torte, dann haben wir gewonnen.
      Das wusste schon Sun Tsu: Ablenkung von den wirklichen eigenen Plänen ist ist der halbe Sieg.

      Das Ziel ist erreicht, wenn wir hier nicht mehr überwacht werden, weil die uns irgendwann als einen Haufen stark übergewichtiger (Kaisertorte), knauseriger (Billigfriseur in Salzburg) Alkoholiker (Schottland) in einem Swingerclub ansehen und uns in Ruhe lassen.
      Also der Witz mit den Füssen geht wie folgt…….

  5. @Ammit
    Guter Schlagabtausch – ich liebe Schlagfertigkeit (besonders das mit Mielkes Tresor)!!! Zum Schreien genial-komisch! Obwohl ich familiär durch DDR-Elite belastet bin (allerdings nicht Polit-Büro).
    Immer wieder erfrischend dieses Forum hier; ein totaler Gegensatz zu den „Tagesschau-Zombies“ aus der Nachbarschaft und im Supermarkt, die man so trifft…
    Also: Dank an alle hier für die Bereicherung & hier und dort auch mal den Lerneffekt!
    @Schreinermeister
    Ja, das Thema Füße und / oder Kamasutra sind in Europa stark unterbewertet. Auf meine Erlebnisberichte verzichte ich hier bis zur FSK-Altersfreigabe – das würde hier zu viel G…heit auslösen… :-))) Bleiben wir also bei den Kanarienvögeln & Goldfischchen!
    Der Dokta (Jeeeedermann!!!)

    • @Goldeneye
      Ich hatte ja versucht, den Zehenwitz durchzubringen.
      Aber Herr Fröhlich ist clever und er war schneller.
      Er hat neben der Altersgrenze auch gleich noch eine Geschmacksgrenze mit eingebaut.
      Sie funktioniert. Kompliment.
      Scheint doch ein Goldforum zu sein.
      Na. ihr leiben mitlesenden Staatsdiener: seid ihr nun enttäuscht ?
      Tja, zu früh gefreut.

      Um nicht wieder wie seit gefühlt 400 Jahren über das Freitags-Drückerchen-Risiko zu philosophieren oder mit zu viel Ungeduld den Systemzusammenbruch zu prognostizieren ein humoriger Einstieg ins Wochenende.

      Vor ca. 20 oder 25 Jahren hatte eine US-Airline ein neues ganz flexibles Buchungssystem eingeführt.
      Die Werbung war ein Plakat (sowas gab es damals noch ) auf dem ein Flugkapitän und 3 Stewardessen zu sehen war mit dem Spruch (frei übersetzt): „Fliegen, frei wie ein Vogel“, was die tollen Umbuchungsmöglichkeiten aufzeigen sollte.
      Soweit, so gut.
      Die Amis haben dann die deutschsprachige Version zu Hause in Gods own Country selbst gemacht und die Plakate hierher geflogen.
      Aber beim Übersetzer gespart und keinen deutschen Muttersprachler angeheuert.
      Auf dem Plakat stand dann über dem Bild der 3 hübschen Stewardessen so etwas mit „…frei vögeln…“
      Die Dinger waren so schnell weg, dass ich keins mehr bekommen habe.

      Fazit 1: nicht an der falschen Stelle sparen.
      Fazit 2: auch das Krügerchen für 2.000 kann noch ein guter Preis sein, wenn man in 3 Jahren zurückblickt.

      Uff, doch noch die Kurve zu Gold gekriegt.
      Schönes Wochenende !

      Wir müssen jetzt zum Krankengymnasten die Knochen wieder richten lassen, gestern die Seite 176 in diesem indischen Buch ausprobiert……

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige