Anzeige
|

Ben Bernanke: Wir drucken kein Geld, ehrlich! (Video)

Die amerikanische TV-Sendung The Daily Show entlarvt widersprüchliche Aussagen des Fed-Präsidenten zum Thema Quantitative Easing.

In der amerikanischen TV-Sendung The Daily Show, die als Vorbild für die ZDF heute Show diente, entlarvt Moderator Jon Stewart widersprüchliche Aussagen von Ben Bernanke, dem Präsidenten des amerikanischen Notenbank-Systems Fed.

In einem Fox-Interview in der TV-Show „60 Minutes“ Ende vergangenen Jahres behauptete Bernanke, die Fed drucke im Rahmen des Quantitative Easing (Aufkauf von Staatsanleihen) kein Geld. Keine 21 Monate zuvor erklärte „derselbe Mann, mit demselben Bart, in derselben Show, gegenüber demselben Interviewer“ genau das Gegenteil. Ausschnitte aus dem jeweiligen Interview werden präsentiert.

Stewart ironisch: „Geld drucken, das wäre wie letztes Jahr. Als wir die Sache quantitativ einfacher für Banken machten, indem wir erhebliche Mengen von deren Schulden abkauften, indem wir Geld aus dem Nichts schufen. Das war Geld drucken.“

Jon Stewart hat eine Erklärung für Bernankes widersprüchliche Aussagen: „Ich denke, Bernanke hatte den durchschnittlichen 60-Minutes-Zuschauer vor Augen und angenommen, dass jeder, der das letztes Jahr sah, jetzt tot ist“. Hier der Original-Ausschnitt der Show.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=5957

Eingetragen von am 15. Feb. 2011. gespeichert unter Banken, Fed, News, USA, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @renegade Ganz recht. Ob das Zins-Fieber nun gerade runter geht oder nicht, das Verhältnis...
  • Falco: @Thanatos Also, tja, „Falco“ ist auch nur ein Künstlername. Mein Klarname ist eigentlich Bruno von...
  • Klapperschlange: @Christof777 Es kann wohl nicht mehr lange dauern, bis Strafzinsen auch für kleinere Guthaben...
  • Martin1: Und ich wollte noch anmerken, dass ein Grund für den Flop sein könnte, dass potentielle Investoren sich eben...
  • Martin1: Nun, das verwundert nicht: Wer will schon gerne etwas mit einem Minus davor kaufen? Ich möchte aber gern...
  • Thanatos: @Krösus Ja, die Welt steht Kopf. Die Krise frisst sich inzwischen in jede bronchiale Verästelung und bringt...
  • Christof777: @Klapper-Schlange Lebensversicherungen, Pensionsfonds etc. sind gesetzlich verpflichtet, für einen nicht...
  • Krösus: @Thanatos Verkehrte Welt, China dreht den Spieß um und droht den USA mit Sanktionen...
  • renegade: Natürlich sind negative Zinsen gut für steigende Goldpreise. Denn Gold liefert ja keine Zinsen und deshalb...
  • Thanatos: Notorische Geldmengenausweitung als gefälliges Aphrodisiakum für Gold? Herr Kummerfeld (kein Scherz,...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren