Samstag,15.Juni 2024
Anzeige

Chinas: Außenhandelszahlen eingebrochen

Die chinesischen Exporte sind im Juli um 14,5 Prozent gegenüber Vorjahr geschrumpft. Analysten hatten ein Minus von 12,5 Prozent erwartet. Allerdings haben die Importe die Schätzungen noch stärker verfehlt. Hier meldet China einen Rückgang um 12,4 Prozent, während die Erwartungen bei einem Minus von lediglich 5 Prozent lagen. Mehr

China, Importe

 

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

2 Kommentare

  1. China Schwächelt, was ist da los? Allein schon ein Import Rückgang von 12,4 % zu erwarteten 5 % ist kein gutes Zeichen. Investitionen in China, d.h. in chinesischen Unternehmen sind immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Von der anderen Seite, no risk no fun.
    Bin hier nur in BYD investiert, seit Beginn mit 30 % in Plus. Wird aber noch nicht verkauft, dieser boom der Elektromobilität dauert noch lange. Andersherum sollte man auch Gold nicht vergessen, deswegen auch hier investiert mit einigen Gold China Pandas.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige