Dienstag,27.Juli 2021
Anzeige

Chinas Exporte steigen auf Allzeithoch

China hat für den vergangenen November Rekordzahlen bei den Exporten gemeldet. Mit umgerechnet 268,07 Milliarden US-Dollar stiegen die Ausfuhren des Landes gegenüber Vorjahr um 21,1 Prozent. Das ist die größte seit Februar 2018 gemeldete monatliche Wachstumsrate. Analysten hatten nur mit einem Anstieg um 12 Prozent gerechnet. Das Land dürfte unter anderem vom Boom der Versandhandelsbranche profitiert haben. Immer mehr Ware, die man hierzulande bei Amazon & Co. bestellt, kommen mittlerweile aus Fernost eingeflogen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

9 KOMMENTARE

    • In China ist heute ein Sack Reis umgefallen, weshalb der Gold- und Silberpreis heute nochmal gedrückt werden musste. True story!

    • Corona? Ja, alle laufen weiterhin mit Mundschutz rum, in EKZs wird immer Temperatur genommen, genau wie in Ubahnen. Ich bin letzte Woche in Shenzhen gelandet, bei der Ankunft mussten alle einen QR code scannen, welcher bei mir nicht lud, ich wurde nach dem 2. Versuch durchgewunken.

      Es gibt vereinzelte Fälle in Teilen Chinas, aber offiziell betrachtet eher unerheblich.
      Problemzonen sind aber wohl vor allem Xinjiang.

  1. Anzeige
      • Falk,
        Ich versuche nur, hinter den beeindruckenden glitzernden Hochhausfassaden den Schuldenberg zu erkennen.
        Nach meinen bescheidenen Erkenntnissen ist in China der ( nicht rückzahlungsfähige ) Schuldenberg mindestens doppelt so hoch wie die tollen Skylines.
        Incl. Schattenbankensystem ist das wohl die Megablase der Menschheitsgeschichte und das was EZB UND FED hier veranstalten ein Kinder Geburtstag.
        Was meint Chinaman hierzu ?

        • @MeisterEder
          Ich hab mal irgendwo gehört, die Unternehmensschulden chinesischer Firmen sollen 10 Bio. (10.000 Mia.) US-Dollar betragen. Kein Pappenstiel.
          Was ich nicht glauben mag, ist der Stand ihrer staatlichen Goldreserve.
          Wo wird der Enthüllungsjournalist Asyl finden, der die Wahrheit aufdeckt?
          Vielleicht spielen sie deshalb die Corona-Charade mit, weil auch China die Schulden ohne Krieg wegzaubern und die Schuld an allem einem Natur-Ereignis andichten will. Niemand braucht einen Volksaufstand, eine Krawall-Revolution, bei der erst einmal alles zerschlagen wird, und wo keiner weiß, was für eine Psychose danach als Staatsdoktrin gilt. Islam? Grüner Greta-Sozialismus? Ich tippe auf eine Kombination aus beiden.

  2. Anzeige
  3. Zu hoher Eurokurs, Produktions Stillstand in der EU und Deutschland.
    Das Exportland Deutschland wird zum Importlamd.
    China liefert, China hat es.
    Wer kauft noch deutsche Autos uns Maschinen ?
    Viel zu teuer und kommt doch alles aus China.
    Wie gesagt, davon wird sich die deutsche Industrie nicht mehr erholen.
    Es geht abwärts, Leute, aber mit Karacho.
    Der Wohlstand verschwindet dann gleich mit.
    Zum Gold:
    Wenn der Goldpreis deutlich über 1.900 steigt, werde auch ich überlegen, mein 1.000 Dollar Ziel fallen zu lassen und einkaufen.
    Zwar hätte ich auch dann vor 4 Wochen kaufen können, aber nicht bei diesem für Goldkauf günstigen Einkaufskurs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige