Anzeige
|

Chinas Goldproduktion im 1. Halbjahr um 10 % gefallen

Sinkendes Angebot bei steigender Nachfrage führt für gewöhnlich zu höheren Preisen (Foto: Treenabeena – Fotolia.com).

Höhere Umweltauflagen und geringere Reserven führten laut China Gold Association zu einem deutlichen Rückgang des Goldangebot aus Minenproduktion. 

Chinesische Goldminen haben im ersten Halbjahr 2017 insgesamt 206,54 Tonnen Gold gefördert. Damit lag der Output knapp 10 Prozent (9,85 Prozent) niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das meldet die China Gold Association (CGA) laut Shanghai Daily.

178,46 Tonnen der jüngsten Fördermenge sollen aus reinem Golderz stammen. 28,08 Tonnen haben die Betriebe als Nebenprodukt bei der Extraktion anderer Metalle hervorgebracht.

Als Grund für die niedrigere Ausbeute werden strengere Umweltauflagen und sinkende Reserven genannt.

Während das Goldangebot aus Minen also rückläufig war, stieg der Goldkonsum im ersten Halbjahr ebenfalls um 10 Prozent auf 545,23 Tonnen. Die Verkäufe von Goldbarren stiegen um mehr als 50 Prozent (Goldreporter berichtete).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=67182

Eingetragen von am 31. Jul. 2017. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Chinas Goldproduktion im 1. Halbjahr um 10 % gefallen”

  1. Flasche leer,da werden keine nennenswerten Steigerungen mehr kommen.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • renegade: Man sieht heute sehr schön, wie die Shortseller glattstellen müssen. Und massive Verluste einfahren. Müssen...
  • renegade: @stillhalter Das sind die Notenbanken selbst ( über ihre Vasallen) Die kaufen die Papiere.In der Hoffnung,...
  • renegade: @goldfisch Dass nun Gold, Zinsen, Aktien manipuliert werden, ist ja nun wirklich nicht neu. Diverse...
  • renegade: @watchdog Da müssen sich aber die Shortseller schnell neues Kapital besorgen. Bei der FED und bei Draghi (...
  • Stillhalter: Was mir seit Tagen auffällt, dass alle Anzeigetafeln grün sind. EM, Öl, Anleihen, Aktien. Kann...
  • Watchdog: @f.s Das kleine Land (am Mittelmeer) will unbedingt den Konflikt mit dem Iran, … und die Handlanger...
  • Watchdog: @Goldfisch Wohl dem, der zwischen „Ironie, Satire bzw. Manipulation“ unterscheiden kann. @renegade kann`s...
  • Anke Bauer: Sagen Sie mal, Sie legen nicht besonders viel wert darauf, ernst genommen zu werden, oder täusche ich...
  • Wolfgang Schneider: @renegade http://sauber.50webs.com/kapit al/ Es hat keinen Sinn. Wer die Zeichen sehen wollte,...
  • renegade: @falco Der Sanders hat in den USA nur eine Funktion. Als abschreckendes Beispiel. Damit wird Trump...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren