Dienstag,27.Juli 2021
Anzeige

Chinas offizielle Goldreserven im Juli

Gold, China
China importiert weiter große Mengen an Gold. Staatliche Stellen melden aber seit Oktober 2016 keinen Anstieg der Goldreserven mehr (Malp – Fotolia.com)

Seit mittlerweile 21 Monaten hat China keine Veränderung ihrer Goldreserven mehr gemeldet. Sie verharren offiziell auf 59,24 Millionen Unzen.

Es gibt neuen (alte) Zahlen zu den Gold- und Währungsreserven Chinas. Die State Adminstration of Foreign Exchange hat die Daten zu den staatlichen Rücklagen per Ende Juli 2018 veröffentlicht.

Demnach beliefen sich die Gesamtreserven Chinas auf 3.210,04 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg um 0,12 Prozent oder 39 Milliarden Dollar gegenüber Vormonat. Die offiziellen Goldreserven werden unverändert mit 59,24 Millionen Unzen beziffert. Das entspricht 1.842,57 Tonnen. Damit hat China seit 21 Monaten keine Veränderungen mehr gemeldet.

Der Wert des Goldes per Ende Juli betrug laut offiziellen Angaben 72,32 Milliarden US-Dollar. Eine Unze Gold kostete damit bei Rechnungslegung 1.220,86 US-Dollar pro Unze. Goldanteil der gesamten Reserven betrug zuletzt 2,25 Prozent.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Auch meine haben sich nicht verändert. Ausser einer Goldkette von Oma besitze ich kein Gold und ehrlich, ob Omas Kette überhaupt echt ist, weiss ich auch nicht.
    Morgen bringe ich sie zum Türken in der Bahnhofsstrasse und gehe danach shoppen. Auf meiner Kreditkarte ist noch etwas Limit.

  2. Anzeige
  3. Analog kann man feststellen, daß der „neue Berliner Flughafen BER“ erst dann offiziell öffnen kann, (Aussage von Gorbatschow in einem Interview), wenn Deutschland die Sanktionen gegen Rußland beendet.

    Bis dahin … wird uns lapidar berichtet, daß seit dem ersten Spatenstich in Berlin (2006) und mittlerweile 2000 Tage (!) nach der geplanten Eröffnung … es wohl doch am besten wäre, man reißt den Flughafen ein…
    und baut ihn einfach neu – in der Hoffnung, daß die Sanktionen bis dahin aufgehoben werden.
    Ansonsten…?

  4. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige