Dienstag,27.September 2022
Anzeige

Das sind die neuen Gold-Prognosen der Banken

Gold, Goldpreis, Banken, Prognosen (Foto: Goldreporter)
Welche Entwicklung nimmt der Goldpreis in den kommenden Monaten? US-Zinserhöhungen, Inflations- und Konjunkturerwartungen sowie die Ukraine-Krise gehören laut Analysten-Meinung zu den wichtigsten Katalysatoren (Foto: Goldreporter).

Der Goldpreis kam zuletzt deutlicher von der $2.000er-Marke zurück. Welche Kursentwicklung bei Gold erwarten nun Analysten der Großbanken?

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis am Spotmarkt notierte am heutigen Montag um 9 Uhr mit 1.916 US-Dollar. Das entsprach 1.786 Euro. Damit büßte das Edelmetall im April bislang 1 Prozent ein. Allerdings ist der Goldpreis auf Euro-Basis in diesem Monat bereits um 2 Prozent gestiegen. Das heißt, auch wenn der Kurs kurzfristig immer wieder deutlichen Schwankungen ausgesetzt ist und immer wieder unter Druck gerät, über einen längeren Zeitraum hat sich Gold zuletzt weiter positiv entwickelt. So ergibt sich auch seit Jahresbeginn immer noch ein Plus von 4,7 Prozent beziehungsweise 11 Prozent (in Euro). Betrachten wir einmal, welche Gold-Prognosen nun die Analysten der Großbanken kommunizieren, nachdem der Goldpreis erst kürzlich wieder von der 2.000-US-Dollar-Marke zurückkam.

Bank of America

„Der Rücksetzer sieht aus wie eine Kaufgelegenheit“, erklärt Paul Ciana von Bank of America Securites laut Yahoo Finance. Laut dem Bericht ist der Analyst seit Anfang Februar bullisch in Sachen Gold. Und er bekräftigt seine Kursziele. So erwartet Ciana im Jahresverlauf einen Kurs von 2.175 US-Dollar. Das liegt über dem Allzeithoch im US-Futures-Handel von 2.069 US-Dollar pro Unze am 6. August 2020. Für ausgemachte Sache hält er diese Entwicklung aber nicht. Denn der BoA-Stratege skizziert auch ein bärisches Szenario. Dann, wenn sich das Niveau von 2.000 US-Dollar sich nun als Doppe-Top herausstelle und es mit einem Rücksetzer unter ursprüngliche Ausbruchsniveau von 1.840 US-Dollar zu einem möglichen, starken Kursrückgang komme.

Credit Suisse

Die Analysten von Credit Suisse sehen das ähnlich. Damit der Aufwärtstrend sich in Richtung des Allzeithochs fortsetzte, müsse der Goldpreis das Level von 2.070/2.075 US-Dollar meistern. Dann können das Edelmetall bis auf 2.300 US-Dollar ansteigen. Und wenn das nicht geschieht? „Bei einem Durchbruch unter 1.877 US-Dollar kann sich die breite Seitwärtsspanne weiter festigen, wobei die nächste Unterstützung bei 1.845/1.831 US-Dollar zu sehen ist.“

ANZ Bank

Bei der ANZ Bank sieht man die geopolitischen Risiken und den Inflationsdruck weiterhin als treibende Kräfte für einen hohen Goldpreis. „Die jüngste Korrektur an den Aktienmärkten spiegelt die Angst vor einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums wider, was die Umschichtung von Mitteln aus Aktien in Sachwerte unterstützt. Ein Anstieg der 10-jährigen US-Renditen führte zu einer Umkehr der Inversion der Renditekurve, aber das erhöhte Risiko stützt Gold nach wie vor“, heißt es in einem jüngsten Bericht des Hauses. Aber: Eine aggressive Zinserhöhung um 75 Basispunkte könne die Goldpreis-Entwicklung kurzfristig dämpfen. Wohingegen eine erhöhte Inflation die negativen Auswirkungen abmildern könne. Vor allem weitere Sanktionen gegen Russland könnten die Inflationserwartungen weiter anheizen und das Stagflationsrisiko erhöhen, meint man bei ANZ.

Wells Fargo

John LaForge von Wells Fargo sieht in Gold den möglichen nächsten großen Favoriten unter Investoren und er vergleicht das Edelmetall mit Bitcoin. „Auf der Wertaufbewahrungsseite hat Bitcoin in letzter Zeit die meiste Aufmerksamkeit erhalten, aber wir denken, dass Gold der nächste Schritt sein könnte. Der Goldpreis scheint sich langsam nach oben zu bewegen, während der Bitcoin-Preis in den letzten 12 Monaten in einer breiten Spanne von 30.000 bis 69.000 Dollar verharrt hat“, ließ LaForge in der vergangenen Woche gemäß Kitco News verlauten.

Gold vs Bitcoin

„Wir glauben, dass Bitcoin dem Gold in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit, Lagerung und Überprüfbarkeit überlegen ist, aber Gold kann physisch gehalten werden, ist universell anerkannt und hat ein Viertel der Volatilität hinter sich. In nicht allzu ferner Zukunft, wenn die Bitcoin-Finanzprodukte so ausgereift sind, wie wir es erwarten, könnten sich die Anleger dafür entscheiden, sowohl Gold als auch Bitcoin zu besitzen, um ihren Bedarf an Wertaufbewahrung zu diversifizieren“, erklärt er. Er erwarte, dass der Goldpreis bis zum Jahresende auf 2.100 US-Dollar pro Unze steigen könne.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



5 Kommentare

  1. Die Banken sagen kaufen, also lasse ich es.

    Wenn die Banken sagen, sorry wir haben uns geirrt Gold wird fallen, dann kaufe ich. Klappt bis jetzt super!

    • @Stillhalter
      Genau richtig erkannt. Immer schon das Gegenteil machen was der Mainstream sagt.
      Ich lasse mich erst impfen wenn ARD und ZDF davor warnen…;-)

  2. @saure

    ARD und Co werden dich aber nicht vor der Impfung warnen.

    Darum kann ich nur dringend empfehlen….. das Gehirn einzuschalten.

  3. https://seekingalpha.com/article/4503433-silver-supply-deficit-frames-bullish-outlook
    Erinnert euch mal alle an Prof. Bocker. Das historische gold-silver ratio ist 1 zu 15. Und 80% der Ag-Förderung werden gleich von der Industrie gefressen. Ein Ag-Verbot durchzusetzen wäre schwierig bis unmöglich, weil zu viele es bauchen und sich sofort ein Schwarzmarkt bilden würde. Deshalb sage auch ich, Silber ist das bessere Gold.
    Shall we gather gold and silver
    https://www.youtube.com/watch?v=8VjUhzSH_rc

    Shall we gather gold and silver, though the mainstream says it’s odd?
    Shall we let Lloyd Blankfein pilfer, who does see himself as God?
    Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
    Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

    On the margin of the Fed bonds washing up their foamy spray,
    We’ll turn back and worship ever all the happy golden day.
    Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
    Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

    Ere we buy the shining silver, lay we every paper down.
    Grace such metals will deliver, and they’ll bring all FIAT down.
    Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
    Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

    Now we’re hoarding gold and silver, soon our pilgrimage will cease.
    Soon our happy hearts will quiver with the melody of peace.
    Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
    Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige