Samstag,28.Mai 2022
Anzeige

Der Keim eines neuen Währungssystems basierend auf Gold?

Gold, Währung
Warum sollte man nicht eine Rückkehr zu Gold in Erwägung ziehen, dessen physischer Besitz per Definition nicht in Frage gestellt werden kann und dessen Wert garantiert ist?

Der Dollar, die bedeutendste Reservewährung weltweit, wird sein Ansehen verlieren. Es wird zu einer währungspolitischen „Deglobalisierung“ kommen.

Von Philippe Herlin

Die Invasion Russlands in der Ukraine gab Anlass für eine beispiellose und zuvor schwer vorstellbare Entscheidung: Die Beschlagnahmung der internationalen Devisenreserven der russischen Zentralbank durch die G7-Staaten. Von den insgesamt 640 Mrd. Dollar „können wir aufgrund der Umstände aktuell nur noch rund 300 Mrd. Dollar nutzen“, erklärte Russlands Finanzminister Anton Siluanow. Gleiches gilt auch für die Euroreserven des Landes. Ganz gleich, wie man über die Sanktionen denkt – das Infragestellen des Eigentumsrechts an Währungsreserven stellt eine historische Wende dar.

Der Bruch ist vergleichbar mit dem Ende der Umtauschbarkeit zwischen dem US-Dollar und Gold, das Richard Nixon am 15. August 1971 bekanntgab. Der Dollar verlor damals seine Verankerung im Edelmetall und wurde fortan frei gehandelt. Ihr besitzt Dollar, sagte die amerikanische Regierung damals, aber deren Wert ist nicht mehr garantiert, damit ist es vorbei. Präsident Nixons Finanzminister John Connally hatte die richtige Formel dafür gefunden: „Der Dollar ist unsere Währung, aber euer Problem.“ Seitdem ist selbst der Besitz von Dollars keine absolut sichere Sache mehr.

Die Vertrauensbeziehungen auf Währungsebene zwischen den Staaten sind zerrüttet. Schießen sich die USA nicht selbst in den Fuß, indem sie den Besitz von Dollars in Frage stellen? Alle Länder, die Dollar halten, wissen nun, dass sich ihre Reserven in Sekundenschnelle in Luft auflösen können, wenn sie Uncle Sam verärgern. Wird China, dessen Reserven 3,4 Billionen Dollar umfassen und das seinen Blick auf Taiwan gerichtet hat, nicht versuchen diesen Betrag zu verringern?

Der Dollar, die bedeutendste Reservewährung weltweit, wird sein Ansehen verlieren. Es wird zu einer währungspolitischen „Deglobalisierung“ kommen. China versucht bereits seit Jahren, seinen Yuan im asiatischen Handel durchzusetzen. Das Wall Street Journal berichtet, dass man bereits mit Saudi-Arabien verhandelt, um den Preis für einen Teil der Rohöllieferungen in Yuan festzulegen. China kauft ein Viertel aller Ölexporte des Landes auf. Sollten die Transaktionen in Yuan abgewickelt werden, würde das die chinesische Währung stärken, zulasten des Dollars. Gleichzeitig diskutieren Russland und Indien über die Etablierung alternativer Zahlungssysteme, um dem Ausschluss der russischen Banken aus dem SWIFT-System zu begegnen. Andere Initiativen dieser Art werden sicherlich folgen. Die Abhängigkeit vom Dollar wird für viele Staaten zum Risiko werden.

Warum sollte man unter diesen Rahmenbedingungen nicht eine Rückkehr zu Gold in Erwägung ziehen, dessen physischer Besitz per Definition nicht in Frage gestellt werden kann und dessen Wert garantiert ist – insbesondere in diesen Zeiten, in denen die Inflation wieder stark zunimmt. Wie wir von AFP erfahren haben, hat die russische Zentralbank ihre Goldkäufe eingestellt, um den Privatanlegern den Vortritt zu lassen. Schau her! Könnten die Russen das Edelmetall neben dem Rubel als Transaktionswährung verwenden? Wir werden sehen. Russland und China haben in den letzten Jahren große Mengen Gold gekauft, sicherlich nicht ohne Plan.

Auch der Bitcoin könnte seinen Platz finden, doch sein Kurs bleibt sehr volatil und seine Marktkapitalisierung von rund 1 Billion Dollar bleibt im Vergleich zu Gold begrenzt (bei Gold beträgt sie das Zehnfache). China hat ihn praktisch verbannt (und damit die gesamte Mining-Industrie vertrieben, obwohl diese weltweit führend war), während Russland der Kryptowährung freundlicher gestimmt ist. Man sollte in diesem Zusammenhang eher an komplementäre Funktionen denken. Gold ist den Staaten bekannt, es ist Teil ihrer langen Geschichte, während der Bitcoin an seiner Seite als Ventil für die Bevölkerung dienen könnte, wenn die nationale Währung einbricht, wie das aktuell beim Rubel der Fall ist. Doch in vielen Ländern wird der US-Dollar nicht mehr der Rettungsring sein.

Die Beschlagnahmung der auf Dollar lautenden Aktiva der russischen Zentralbank zeigt, dass die Papierwährungen zunehmend politisiert sind, obwohl die Neutralität zu den grundlegenden Charakteristika einer Währung zählen sollte. Heute ist das illusorisch. Krieg ist ein Geschichtsbeschleuniger, und die Währungen werden dem nicht entgehen können.

Quelle: GoldBroker.com

Philippe Herlin ist ein Finanzanalyst und Doktor für Wirtschaftswissenschaften beim Conservatoire National des Arts et Métiers in Paris. Als Befürworter von Risikotheorien, wie sie von Vordenkern wie Benoît Mandelbrot und Nassim Taleb entwickelt wurden, und als Verfechter der Österreichischen Wirtschaftsschule wird er seine Ansichten zur aktuellen Krise, zur Eurozone, zur Staatsverschuldung und zum Bankensystem einbringen. Nachdem er bereits ein Buch zum Thema Gold geschrieben hat, welches heute ein Standardwerk der Branche ist („L’or, un placement d’avenir“, Eyrolles 2012), hofft er, dass das Edelmetall in unserer Wirtschaft künftig wieder eine bedeutendere Rolle einnehmen wird, bis hin zur vollständigen Monetarisierung.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen im Rahmen von Gastbeiträgen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von Goldreporter dar.

Lesetipp zum Thema: Goldreporter-Spezial-Report „Wenn Gold wieder Geld wird“

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

33 Kommentare

  1. Wie gesagt, ich erlaube mir da ein wenig Skepsis. Claro, die bilateralen Bemühungen von Russland, China oder Indien, alternative Währungsvereinbarungen jenseits des Petro-Dollars zu treffen, sehe ich durchaus. Selbige sind objektiv notwendig und absolut begrüßenswert.

    Ich sehe aber auch, dass gerade Russland – wie andere kriselnde Staaten der Semiperipherie auch – sich händeringend an Dollar- und Eurodevisen klammern, um ein bisschen Reststabilität für die einheimischen Weichwährungen aufrechterhalten zu können.

    Russische Exportfirmen insbesondere der Öl- und Gasbranche müssen bekanntlich nach Anordnung des Kreml 80 Prozent ihrer Devisen-Einnahmen sofert in Rubel umtauschen und den Bürger[Kunstpause]innen und LGBTQIA+ des Landes wurde es untersagt, Devisen ins Ausland zu transferieren.

    Kapitalverkehrskontrollen at its best.

    Derweil stagniert der Anteil des Dollars an den globalen Devisenreserven bei erklecklichen 60 Prozent – roundabout mit nur leicht sinkendem Anteil. Das Ruf des Dollars ist zwar schon angeschlagen, aber mitnichten ruiniert.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/232562/umfrage/verteilung-der-weltweiten-waehrungsreserven/.

    • @Thanatos
      Einfach etwas Geduld haben.
      Wie fällt ein Turm um ?
      Langsam.
      Erst neigt er sich um ein halbes Winkelgrad, niemand bemerkt es.
      Dann um ein halbes Winkelgrad pro Jahr, dann pro Monat.
      Hektische Betriebsamkeit setzt ein.
      Dann pro Woche.
      Wir kennen ja alle den Turm auf dem Campo dei Miracoli in Pisa.

      Der Vergleich mit dem USD geht hier aber fehl: der Point of no return ist beim USD überschritten.
      Die Frage nicht mehr OB, sondern nur noch WANN.

      Die gute Nachricht: uns Goldbugs hier kann das völlig egal sein.
      Unsere Lieblings- Geldanlage hat schon hunderte, wenn nicht tausende Währungen überlebt.
      Kommen halt noch ein paar dazu.
      So what.

      Nur Geduld !
      Langfristig sind wir zwar alle tot, aber das erleben wir hoffentlich alle noch.

      Wir persönlich z.B. haben noch ein paar USD (Cash in kleinen Scheinen), aber nur als private Wette, dass der Euro noch vor dem USD in die ewigen Jagdgründe reitet und man Schwarzmarkttauschware hat, bevor man an die Fränkli und Silberlinge ran muss.

      • @Meister Eder

        Ich weiß es ja, Ungeduld ist ein schlechter Gärtner. Daher Herzlichen Dank für die beruhigenden Worte. Habe offenbar meine Sturm-und-Drang-Phase nie richtig überwunden.

        Was Ungeduld ist, kann nur der ermessen, der einen steinreichen Erbonkel hat.
        Mark Twain

        Über meinem Schreibtisch hängen übrigens eingerahmt eine Dollar-Note und ein Yuan-Schein. Quasi über meinem Kopf als Sinnbild des wichtigsten geopolitischen Konflikts der Neuzeit. Wohlgemerkt, die Stimmen von Xi und Joe sind ÜBER, nicht IN meinem Kopf!

        • @ Thanatos

          You made my day. So sagen doch die Jungen heutzutage…
          Ich kenne viele gute Weisheiten von Twain, aber diese noch nicht…
          PS Meiner ist übrigens schon vor Jahren verstorben. Auf natürliche Art und Weise.

          • @1996
            Da muss jetzt ein Zitat meiner Tochter her: jeder Tod ist natürlich.

            Er definiert sich als das komplette Fehlen jeglicher Gehirnaktivität.
            Was davor passiert ist………..

        • @Thanatos
          Zur „Beunruhigung“: die Sturm- und-Drang-Phase hört nie auf (wenn man Glück und ein lebendes Gehirn hat).
          Echt passiert: der alte Eder ist Ü 90, unheilbar krank (mit einer Perspektive, daß die Münze für den Fährmann schon in der Nachttischschublade liegt) und war jetzt in geriatrischer Reha (wollte er so) und Schmerztherapie (was für ein Glück, dass es diese Sachen gibt.).

          Sein Kommentar nach einer Woche: mein Gott, wie öde, lauter langweilige alte Leute.
          Mit denen kann er überhaupt nichts anfangen.
          Nur mit einer Frau kann man noch halbwegs über die Welt diskutieren (die ist 15 Jahre jünger). Wenn er die Schmerztherapie nicht bräuchte……

          So ein Mindset braucht man.
          Vorwärts, bis der Schreiner klingelt.

          Das mit dem Bilderrahmen ist schön: haben wir auch.
          In Nr. 1 sind die „ganz vielen Nullen“ (nein, keine Photos der Bundesregierung), die Reichsmark von 1923. Daneben seltene Scheine von JWD aus früheren Urlaubsreisen, incl. Yuan und Bucks.
          Wir wohl langsam Zeit, Platz für einen weiteren Bilderrahmen zu schaffen: für dann, wenn Dollar und Euro zusammen mit den Reichsmark in einen Rahmen kommen.

          Befürchtung: es werden keine Scheine mehr sein, sondern eine EZB-Vollüberwachungs-App mit Zahlfunktion auf dem Smartphone.
          Hm…. irgendwo sind noch Silberlinge……..

          • @ Meister Eder

            Ihre ganze Familie hat den Humor, den ich liebe.
            PS Nur ein Tag mit einem Kommentar vom Schreinermeister ist ein guter Tag!

    • @Thanatos
      Go Down Putin Songtext
      https://www.youtube.com/watch?v=vf6jBP4YXwo

      Go down Putin.
      Way down in Monroe Land.
      Tell old POTUS to
      Let these people go!

      When Latinos were in POTUS hands…
      Let these people go!
      Oppressed so hard
      They could not stand
      Let these people go!

      So the Lord said: ‚Go down, Putin,
      Way down in Monroe Land.
      Tell old POTUS to
      Let these people go!‘

      So Putin said to POTUS-Land…
      Let these people go!
      He made old POTUS understand…
      Let these people go!

      Yes, the Lord said ‚Go down, Putin,
      Way down in Monroe Land
      Tell old POTUS to
      Let these people go!

      Thus spoke the Lord, bold Putin said:
      Let these people go!
      ‚If not, I’ll smite your dollar dead‘
      Let these people go!

      God, the Lord said ‚Go down, Putin,
      Way down in Monroe Land
      Tell old POTUS to
      Let these people go!‘

      Tell old POTUS
      To
      Let these people go.

      • @Translator

        Konfuzius sagt: Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.

        Zum Dank für den Gassenhauer habe ich Dir einen interessanten – und gleichwohl interessengeleiteten – Artikel zum russischen Staatsgold mitgebracht. Es geht darum, wie es Moskau angesichts des Sanktionsregimes wohl schaffen könnte, größere Mengen Gold zu verkaufen. Die Möglichkeit, das Güldene an die eigene Bevölkerung loszuschlagen, wird gar als „eine Art Goldstandard für den Rubel“ beschrieben.

        https://www.n-tv.de/wirtschaft/Russlands-nutzloser-Goldschatz-article23214510.html

        By the way, ich habe Dein Video mit dem Stratfor-Boss ein wenig verbreitet. Ich erfreue mich halt gerne an den entsetzten Reaktionen. Hoffe, Du erteilst mir nachträglich die Erlaubnis dazu.

  2. Anzeige
  3. Quo Vadis Gold und Silber ? Hängt wohl mit dem neuen goldgedeckten Währungssytem zusammen :))
    Hoffentlich bleibt wenigstens der 16 Uhr Hammerschlag aus. Die stop loss Order wackeln schon.

  4. @Odin
    Sound the battle cry
    https://www.youtube.com/watch?v=gR6_QpGzS4I

    Sound the battle cry! See, the gold is nigh.
    Raise your stockpiles high for the hoard.
    Spend your FIAT on, stand firm everyone;
    Rest your cause upon its holy word.
    /Refrain:/ Rouse then, goldbugs, rally round the silver,
    Ready, steady, pass the word along;
    Onward, forward, let no bankers pilfer!
    Gold is captain of the mighty throng.

    Strong to buy the gold, marching on we go,
    While its worth, we know, must prevail.
    Phils and maples bright, gleaming in the light,
    Lead us through the night, we ne’er can fail.
    /Refrain:/ Rouse then, goldbugs, rally round the silver,
    Ready, steady, pass the word along;
    Onward, forward, let no bankers pilfer!
    Gold is captain of the mighty throng.

    O thou bullion gold, hear us when we call,
    Help us one and all by thy grace.
    When the dollar’s done, and the vict’ry’s won,
    Stocks and bonds are torn before thy face.
    /Refrain:/ Rouse then, goldbugs, rally round the silver,
    Ready, steady, pass the word along;
    Onward, forward, let no bankers pilfer!
    Gold is captain of the mighty throng.
    Gold is captain of the mighty throng.

  5. Inflation: „Quo vadis“ ?

    Gas, Öl, Strom, Sprit, Lebensmittel, Baustoffe, . . .

    Wer hätte noch vor einem Jahr gedacht, daß Diesel an der Tankstelle teurer
    sein könnte, als Super-Benzin?

    Worüber sich alle Sorgen machen, ist die Versorgung mit Diesel.
    Europa importiert etwa die Hälfte seines Diesels aus Russland
    und etwa die Hälfte seines Diesels aus dem Nahen Osten“,
    sagte Russell Hardy, Chef des in der Schweiz ansässigen
    Ölhändlers Vitol. „Diese systembedingte Unterversorgung mit
    Diesel ist vorhanden“.

    China an seine staatliche Raffinerien: stoppen Sie alle Benzin-
    und Dieselexporte im April, “
    (siehe hier:)

    „Rußland warnt wegen der Export-Sanktionen von Gas, Öl:
    der Ölpreis wird auf 300,- US-Dollar/Barrel ansteigen.“

    Der Westen steuert dagegen: „schalten Sie die Thermostate einfach tiefer“. (·̿Ĺ̯·̿ ̿)

    Die USA und ihre westlichen Verbündeten wollen wohl schon am
    Donnerstag neue Sanktionen gegen Russland verkünden.

    Wenn Rußland seinerseits dem Westen mit neuen Sanktionen
    droht und „Nordstream 1 „ abschaltet, dann . . .

    ( ɹǝqɹǝpɹǝʌlǝıds uıǝʞ ıǝs ‚ɹıɯıpɐlʍ ‚ɯɯoʞ )

    (▀̿Ĺ̯▀̿ ̿)

    • @٩(˘◡˘)۶ ✌

      Nachtrag zum seitenverkehrten Kleingedruckten:
      „Spielverderber“ im Sinne von bio-veganem-nachhaltigem :
      „Make love, not war“.
      @٩(˘◡˘)۶ ✌

    • Klapperschlange:
      Erwähnt werden sollte auch Habecks jüngste Tour durch den Nahen Osten. Medial wurde sie als Erfolg gefeiert. Mit keinem Wort wurden allerdings die Bedingungen für die Gaslieferungen erwähnt. Hier wartet wohl eine Überraschung auf uns.

    • @Klapperschlange
      https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-03-21/trading-suspended-ronshine-auditor-resigns-evergrande-update?sref=Kf0MXoXH
      Das Internationale
      https://www.youtube.com/watch?v=UXKr4HSPHT8

      Wacht auf, Verdummte dieser Erde, die stets man noch zum Riestern zwingt.
      Das Geld der deutschen Hammelherde jede Bank zur Wall Street bringt.
      Reinen Tisch macht mit den Bedrängern, Heer der Sparer wache auf,
      null Zins zu seh’n, tragt es nicht länger, das Bargeld horten wir zuhauf.

      /Refrain:/ Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
      Das Schuldenkrach-Finale bekommt dem Konto schlecht.
      Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
      Das internationale, das Geld aus Gold ist recht.

      Es rettet uns kein höh’res Wesen, kein Gott, kein Blankfein, kein Shogun.
      Uns aus dem Elend zu erlösen können nur wir selber tun.
      Leeres Wort des Sparers Rechte, leeres Wort der Banken Pflicht.
      Verschwörer nennt man uns und Rechte,
      duldet die Schmach nun länger nicht.

      /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

      In Stadt und Land wir Sparers-Leute, wir sind die stärkste der Partei’n.
      Die Goldman-Sachsen schiebt beiseite, unser Geld muß unser sein.
      Unser Geld sei nicht mehr der Raben, nicht der Wall-Street-Banken Fraß.
      Wenn sie uns erst enteignet haben, dann grinsen sie ohn‘ Unterlaß.

      /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

      • @Wolfgang Schneider

        Heute sucht man bei NEVERGRANDE verzweifelt 2 Mrd.
        US-Dollar für einen „Offshore- James-Bond,
        für dessen Anteile Zahlungen fällig werden.
        Die US-Rating-Firmen scharren schon mit den Hufen, um den
        längst fälligen Zahlungsausfall und Insolvenz zu erklären.

        https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilienkonzern-evergrande-verschiebt-bilanzvorlage-aktie-bleibt-von-handel-ausgesetzt/28186664.html
        ‎【≽ܫ≼】

      • WS:
        Man muss den Hebel nur clever an der richtigen Stelle ansetzen. Wenn R. Habeck den Einbau neuer Gasheizungen ab 2025 verbieten will, dann soll er halt die Diesel-Lkw gleich mit verbieten. Schon ist das Problem gelöst. Und wenn der Konsum von Lebensmitteln verboten wird, dann wäre das ein weiterer brillanter Schachzug.
        Spaß beiseite: bei Lübeck hat man einen einige Kilometer langen Teil der A7 mit erheblichem Aufwand ausgebaut.
        Und zwar wurden elektrische Leitungen über der Fahrbahn installiert. Die Überlegung: Lkw mit hybridem Antrieb fahren per Dieselmotor bis zur Autobahn. Dort klinken sie dann ihre Abnehmer in die Stromleitungen ein und fahren elektrisch weiter.
        An dieser Idee durfte ich mich während der sehr langen Bauzeit immer wieder erfreuen, wenn ich dort in kilometerlangen Staus festsaß. Ich fahre diese Strecke mehrmals im Jahr und habe es deshalb vom Baubeginn an mitbekommen.
        Das Projekt hatte man als den großen Wurf dargestellt. Seit der Fertigstellung ist dort – von der Probe abgesehen – nicht ein Lkw elektrisch gefahren. Das Ding war von Anfang an eine Investitionsruine. Die Produktion von Totgeburten ist zu einer deutschen Spezialität geworden.

        • @RACEW
          Insbesondere in meinem Land Brandenburg. Habe bei der Eröffnung beider Standorte von First Solar, Inc. in Frankfurt (Oder) in der Kabine gedolmetscht. Bei etlichen anderen Sachen auch. Erst mit viel Gedöns und Tamtam angekündigt, und dann – man wartet die Schamfrist ab, macht die Bude dicht und haut ab nach Malaysia. Bis zu 67% der Investitions-Summe bekamen und bekommen die Heißluft-Bläser als Subventionen von Bund, Land und EU. Ein gigantischer Apparat zur Selbstbedienung für Schaumschläger und Halunken – einer aus Atlanta, Georgia war dicke da und behauptete, er könne nicht Stroh zu Gold spinnen, sondern aus Altreifen wieder Öl machen. Ebenso ist das natürlich – Yin und Yang – eine gewaltige Maschinerie zur Vernichtung von Aber-Mia. € Steuergeld, aber wen kümmert das schon. Grad hat sich die Tochter von Til Schweiger gemeldet, sie habe ihr Studium abgeschlossen und möchte nunmehr gern in die Politik gehen. Abgeschlossen – bei den Grünen wird man sich weigern, sie zu nehmen.

        • @RACEW
          Ein Straftatbestand wie „Veruntreuung im Amt“ für Beamten-Dödel würde echt helfen. Ebenso hilfreich wäre die gesetzliche Voraussetzung für politische Entscheidungs-Träger, vor Amtsantritt Kompetenz nachzuweisen mittels Arbeit und Erfahrung in einem Sachgebiet, was man auf Russisch als „рабочий стаж“ bezeichnet. Quasi ein politisches Berufsverbot für Nichtskönner. Wer Brot backen nicht gelernt hat, soll vom Backofen fernbleiben. Meine ich. „Wem der Herrgott gibt ein Amt, dem gibt er auch Verstand.“ Galt früher.

  6. RUSSLAND akzeptiert für Gas-Lieferungen nach Europa nur noch RUBEL
    Wie soll das funktionieren?
    In dieser Menge können Rubel nur bei der russischen Zentralbank bezogen werden,
    jedoch zu welchem Äquivalent?
    Gegen Dollar und Euro macht es keinen Sinn, die Guthaben der ZB sind sanktioniert.
    Gegen Gold?
    Fahren jetzt Panzerzüge mit physischem Gold nach Moskau?

    • @Erdgasheizer
      [Respekt, so ein Outing braucht Courage – ganz schön unerschrocken!]

      Im Kern hat sich damit die Situation in Sachen Devisenversorgung des russischen Staates nicht wesentlich geändert. Auch jetzt müssen die großen Rohstoff-Konglomerate ihre Dollar-und Euroeinnahmen zu 80 Prozent stante pede umrubeln.

      Es ist also ’nur‘ eine Retourkutsche – die es allerdings in sich hat. Und nicht ohne Risiko für den russischen Leviathan ist, schließlich könnte der ‚freie‘ Westen ja auf die Idee kommen, beleidigt auf sämtliche Lieferungen zu verzichten.

      In meinem Glückskeks zu Sylvester stand denn auch „No Risk No Fun“.

      Ein Menetekel.

      • Warum brauch dieses „Outing“ Courage? Warum ist es überhaupt ein „Outing“ Gas zum Heizen zu benutzten?
        Erst vor zwei Jahren haben ich für den Erdgas-Anschluss bei meinem Haus 7000€ zugezahlen müssen. Mir wurde das von der Regierung und Gemeinde empfohlen als Beitrag zum Klimaschutz. Also nochmal, warum braucht das Courage? Wollen Sie sagen, ich tue etwas Schlechtes?

        • @Monopel
          Ganz ruhig, mit ihrem glücklosem Gasanschluss sind sie nicht allein. Erfreulicherweise hat mein regionaler Versorger ein Herz für die Gasheizer der Region und reduziert somit die Heizkostensteigerung von fast 400% auf lediglich 250% gegenüber dem Status Quo.

          Ich brauchte hier keine Courage, wieder „heimzukehren“ und noch viel weniger, um den Bestellknopf für den nächsten Kaminofen zu drücken.

          IRONIE AN: Die Altvorderen hatten doch tatsächlich auf jeder Wohnetage 2 Öfen plus 2 im Keller und hatten bis auf einen alle wegmodernisiert. Mein Nahziel sind 4 und genug Holz hinter der Hütte ;)

        • @Monopel

          Courage braucht es, um hinter dem Weltlauf das Bizarre, den Wahnwitz zu erkennen. Und die Realsatire quittiert man am besten mit humoristischem Gebrauchszynismus.

          Aber auch den muss man erkennen können.

          A guats Nächtle.

    • Erdgasheizer:
      Die Frage ist, wie der Westen reagieren wird. Auf den ersten Blick war es ein kluger Schachzug, um den Rubel zu stabilisieren und dem Dollar einen Tritt zu verpassen. Der Blick auf die Geschichte lässt mich allerdings zweifeln. Als Saddam Hussein und Muammar al Ghaddafi aus dem Petrodollar-System raus wollten, hat man sie mit Kriegen überzogen und ihre Länder rücksichtslos kaputtgemacht.
      Putins Schritt setzt die USA unter Zugzwang. Eine weitere Eskalationsstufe wird damit eröffnet. Und wer sitzt mittendrin? Richtig: wir. Ein Importstopp für Gas ist damit auf jeden Fall nähergerückt. Schlimmer noch ist, dass wir damit auch einem Krieg zwischen der Nato und Russland ein Stück näherkommen könnten.

  7. Anzeige
  8. Nur mal ein paar ganz grobe Überschlagsrechnungen:
    Deutschland importierte 2021 für 19,4 Mrd. Euro (rd. 22 Mrd. USD) Öl und Gas aus Russland.
    Die Goldreserven betragen 3.358 t, davon in Frankfurt lagernd 1.710 t.
    Bei angenommen rd. 2000 USD/uz sind das 215 Mrd. USD bzw. 110 Mrd. USD.
    Reichweite also je nach Betrachtung 10 bzw. 5 Jahre.
    Oder: erforderlich rd. 342 t / Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige