Donnerstag,30.Mai 2024
Anzeige

Deutsche Wirtschaft schwächer als erwartet

Am heutigen Freitag hat das statistische Bundesamt die finalen Zahlen zur Entwicklung des deutschen Bruttoinlandsproduktes im vierten Quartal 2022 veröffentlicht. Demnach ist die Wirtschaftsleistung gegenüber Vorquartal um 0,4 Prozent geschrumpft. Ausgegangen war man von einem Rückgang um 0,2 Prozent. Im Vorjahresvergleich ergab sich ein Wachstum von 0,9 Prozent. Hier hatten die Erwartungen bei einem Anstieg von 1,1 Prozent gelegen. Mehr

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

10 Kommentare

  1. Alle Daten vom US-Arbeitsmarkt/der Wirtschaft nur „Bullshit„?

    Sogar JP.Morgan / Goldman’s Sachsen usw. runzeln mittlerweile die sorgenvollen
    Stirnfalten, weil die Biden-Admin die Wirtschaftsdaten permanent
    durch „saisonale Anpassungen“ so t ü r k e n hinbiegen, daß
    „alles im grünen Bereich“ erscheint.

    Lesenswerte Quelle: (siehe hier:)

    ‹(•¿•)›

  2. Auch wenn man hier in D.von der saisonlen Winterrezession herumfaselt,das ist erst der Anfang.Die 1600 Arbeitsplätze die beispielsweise BASF aus Deutschland wegen zu hoher Energiepreise auslagert kommen garantiert auch im Sommer nicht zurück. Aber was solls wir haben ja im Winter nicht gefroren also ist die Welt der Politiker hier in bester Verfassung,
    raustreten zum Jubeln bitte.

    • @Materialist
      Die brutale Zahl zur BASF hat sich still und leise eingeschlichen:
      Vor ca. 10 Jahren hat die BASF fast 50% ihres Umsatzes in Deutschland produziert (Herstellungsanteil).
      Aktuell sind es noch 14 % (Vierzehn). USA 28, Asien 24 %.
      Und aktuell wird vom Stammsitz in Ludwigshafen eine 10 Milliarden-Kopie in China gebaut.
      Wenn die fertig ist…….
      Deindustrialisierung in XXL und Zeitraffer.

    • Materialist:
      Sonos Motors – ein neugegründetes Unternehmen – wollte ein Photovoltaik-Auto bauen. Es sollte eine Reichweite von ca. 112 km (tatsächlich wohl eher die Hälfte) haben. Mit Strom aus der Steckdose sollten es ca. 330 Km werden.
      Man hat fleißig geworben. Es gibt 45000 Vorbestellungen. Wohlgemerkt musste angezahlt werden, damit das erforderliche Kapital zusammenkommt. Produziert werden sollte in den alten Saab-Werken im Hochlohnland Schweden.
      Das politisch korrekte Unternehmen hat jetzt das Handtuch geworfen. Es kommt gar nicht erst zur Produktion. Dies sei eine Reaktion auf die Lage am Finanzmarkt. Die eingenommen Gelder sollen in Raten bis 2025 zurückgezahlt werden. Wers glaubt…
      Aber das Unternehmen bleibt am Ball. Man will Busse mit Photovoltaik ausrüsten. So kann ein Bus am Tag 7 kWh Strom (!) generieren. Höchstwahrscheinlich wird auch das floppen.
      Ehrlich gesagt habe ich mich richtig gefreut. Wieder ein grünes Luftschloss weniger. Die Kunden hätten sich besser Metall kaufen sollen.

      • @Racew
        Das sehen die Leute sicher gelassen.
        Und investieren in den neuen Blödsinn auch wieder.
        Der Klimahype ist ja zwischenzeitlich zu einer Ersatzreligion geworden (sowas hat ja schon Nietzsche vorausgesehen: wenn die Leute den Glauben an Gott verlieren , suchen sie sich andere Götzen).
        Und solche Fehlinvestments sind ja gut, weil grün und gut gemeint.
        Ist wie Kirchensteuer, das Geld ist ja auch einfach weg.

      • @RACEW
        Das stellt ja selbst die DDR und die Trabant-Produktion in den Schatten.
        Auf den mußte man 12 Jahre warten, d.h. ihn 12 Jahre vorab bestellen.
        Und haben die in Skandinavien nicht eh genug Strom aus Wasserkraft?

        https://www.welt.de/politik/ausland/article204057050/Spanien-Verein-bietet-Greta-Thunberg-Esel-zur-Weiterreise-an.html

        Give Me The Donkey
        https://www.youtube.com/watch?v=wOgtbCGh3vg

        Give me the Donkey, star of gladness gleaming,
        To cheer the wanderer lone and tempest tossed,
        No storm can hide that peaceful radiance beaming,
        Since Greta came to seek and save the lost.

        /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
        Its trot shall guide me in the narrow way.
        Precept and promise, tax and love combining,
        ‚Til night shall vanish in eternal day.

        Give me the Donkey when my heart is broken,
        When climate change has filled my soul with fear,
        Give me the precious words by Greta spoken,
        Let taxes rise to show my Saviour near.

        /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
        Its trot shall guide me in the narrow way.
        Precept and promise, tax and love combining,
        ‚Til night shall vanish in eternal day.

        Give me the Donkey, all its steps enlighten,
        Teach me the danger of these realms below,
        That fuel taxes o’er the gloom shall brighten,
        That light alone the Donkey path can show.

        /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
        Its trot shall guide me in the narrow way.
        Precept and promise, tax and love combining,
        ‚Til night shall vanish in eternal day.

        • @Wolfgang Schneider
          Norwegen hat einen Stromengpass.
          Man glaubt es kaum.
          Es wurde so viel elektrifiziert, dass es nach einem Jahr mit zu wenig Regen nicht reicht, weil die Stauseen nicht mehr genug hergeben.
          PV geht da oben nicht und der Wind ist auch unplanmässig unwillig.
          Die blöde Natur ist eigenwillig.

    • @Materialist, und das sind halt die Arbeitsplätze, die wirklich zählen und wiederum andere Arbeitsplätze erst finanzieren. Gestern las ich in einem Artikel, dass pro 2,4 Flüchtlinge ein zumindest kurzfristiger Arbeitsplatz entsteht, quasi ein Jobwunder. Nur, dass es für alle derartigen Jobs halt erst mal Arbeit braucht, die tatsächlich etwas erwirtschaftet. Und das wird hierzulande anteilig immer weniger. Die MMT-Jünger ficht das natürlich nicht an.

      • @Todo
        Da es die MMT Jünger anscheinend toll finden, Geld ohne Gegenwert herzustellen
        ( die Leistung dafür erfolgt angeblich später, irgendwann ), sind das doch die eigentlichen Lebenskünstler unserer Zeit. Man sollte sich daher genau ansehen, wem man das Geldmonopol überlässt.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige