Mittwoch,04.August 2021
Anzeige

Dokumente einer Hyperinflation (Video)

Zwischen 2008 und 2009 erlebte Simbabwe eine Hyperinflation. Gold wurde zum ultimativen Zahlungsmittel. Ein Video zeigt eindrucksvoll, wie in kürzester Zeit Geldscheine mit immer größeren Zahlen in Umlauf kamen.

Am Ende der Hyperinflation in Simbabwe wurden vom deutschen Hersteller Giesecke & Devrient Banknoten im Nominalwert von 1 Billion (Trillion) Simbabwe-Dollar gedruckt. Sie kamen aber angeblich nie in Umlauf, weil der Materialwert der Scheine die Kaufkraft des Zettels bereits überstieg, als das Geld zur Auslieferung kommen sollte. Das folgende Video dokumentiert, wie rasend schnell und geldwertvernichtend eine Hyperinflation vonstatten geht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige