Dienstag,23.April 2024
Anzeige

Edelmetall – Verborgene Schätze im Haus finden!

Silberbesteck, ausgedienter Schmuck und Zahngold – all das und noch viele andere Dinge aus Edelmetall lassen sich in bares Geld verwandeln.

Von Dominik Lochman, ESG Edelmetall-Service

Wertvolle Objekte im eigenen Haus finden

Ohne zu wissen, wie wertvoll die eigenen Habseligkeiten aufgrund der in den letzten Jahren gestiegenen Edelmetallpreise inzwischen sind, verstauben sie oft in der Ecke oder in Schubladen. Wenn Besitztümer wie diese nicht mehr benutzt oder getragen werden, bietet sich als Alternative der Verkauf bei einer Edelmetallschmelze an. Besonders wenn die Gegenstände nicht makellos oder zeitgemäß aussehen, glauben viele Besitzer an einen geringen Ertrag. Das ist ein Irrtum, denn der Wert der verarbeiteten Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin bleibt erhalten und die Auszahlung der Materialien kann sich deshalb lohnen.

Reichtümer erkennen

Ein Blick in den Keller oder auf den Dachboden und schon dürften die ersten Suchenden fündig werden. So stellt sich beispielsweise die lang vergessene Sammlung von Schmuck, Münzen oder Zinnfiguren als wahre Goldgrube heraus. Auch in vielen anderen Alltagsgegenständen verbergen sich oft wertvolle Materialien. Doch wie lassen sie sich von wertlosem Krempel unterscheiden?

Wer schon grob den Wert des eigenen Schmuckstücks einschätzen möchte, wirft einen Blick auf die sogenannte Punzierung, also die eingeprägte dreistellige Zahl. So enthält 333er Gold beispielsweise ein Drittel des wertvollen Edelmetalls und in 925 Silber beträgt der Silberanteil genau 92,5 Prozent. Im Internet gibt es inzwischen sogar hilfreiche Rechner, die anhand der Punzierung und des Gewichts einen wahrscheinlichen Verkaufspreis ermitteln.

Guten Preis erzielen

Um einen fairen Betrag für seinen Fund zu erhalten, empfiehlt es sich, eine Edelmetallschmelze aufsuchen. Juweliere und andere Ankaufstellen agieren letztendlich nur als Zwischenhändler, da sie die Wertsachen an die Schmelzen weiterverkaufen. Um dabei Gewinn zu machen, zahlen diese Zwischenhändler dem ursprünglichen Besitzer natürlich einen niedrigeren Preis.

Viele der Gegenstände bestehen in der Regel nicht aus reinem Silber, Gold oder Platin. Um sie härter und robuster zu machen oder ihre Farbe zu verändern, werden oftmals Palladium oder andere Metalle wie Kupfer hinzugegeben. Edelmetallschmelzen ermitteln mithilfe einer sogenannten Röntgenfluoreszenzanalyse innerhalb weniger Sekunden den genauen Anteil aller enthaltenen Materialien und zahlen aktuelle und transparente Ankaufspreise.

Dominik Lochmann ist Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG. Die ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG mit Sitz in Rheinstetten und die Tochtergesellschaft ESG Edelmetall-Service GmbH in Schänis (nahe Zürich) recyceln seit vielen Jahren europaweit edelmetallhaltiges Scheidgut der Schmuck-, Elektronik-, Galvanik- und Dentalindustrie. Als Handels- und Recyclingunternehmen ist die ESG ist für edelmetallverarbeitende Unternehmen sowie im Bereich des privaten Edelmetallankaufs und -verkaufs tätig.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen im Rahmen von Gastbeiträgen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von Goldreporter dar.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

17 Kommentare

  1. Alles zu Geld machen, noch dazu zu Bargeld !
    Dann shoppen gehen, konsumieren und die Wirtschaft ankurbeln. So soll es richtig sein.
    Kann mir jemand einen Haushalt in Deutschland nennen, wo es noch Silberbesteck oder Kersenleuchter sus Silber gibt ?
    Nein, ? Im Museum von Hamburg kann man das bewundern.

    • Das richtet sich an die Erbengeneration, die so etwas vorfindet. In der Schublade dann noch ein paar Dukaten, Rand, 20 RM. Kennen die gar nicht. Wird inklusive der alten Eigentumswohnung verhökert, reicht für ein paar Urlaube auf den Malediven und ein dickes Elektro-SUV, anlegen wie die bösen Reichen ist nicht vorgesehen.
      Aber man könnte natürlich auch das Silberbesteck in handliche Münzen umrubeln. würde schon Sinn machen.

      • Sie haben vollkommen recht. Ich könnte jedes mal kotz….., wenn ich diese Id…… bei Horst Lichter sehe, die wunderbare Sachen ihrer Vorfahren verschleudern, um irgendeinen Schwachsinn zu erwerben oder eine Tagesreise zu machen. Anstatt, dass sie das Andenken ehren und weitergeben. Eine völlig kranke Gesellschaft.

    • @ Maruti Hier einmal Hand hoch.Ich habe eine wunderbare englische Teekanne Sterlingsilber 450 Gramm.Hergestellt in London 1898 von Carrington,Regents Street 130 im Queen Anne Stile.Ein wunderbares und praktische Teil im täglichen Gebrauch.Da kommt selbst gezogener Pfefferminztee oder Kaffee rein .Vor dem Ausguss sind kleine Löcher also braucht man keine Beutel.Ein gutes Erzeugnis quasi für die Nutzung durch mehrere Generationen.Das ist echte Nachhaltigkeit.Bei Silberbesteck habe ich aber auch noch Nachholbedarf,man sollte den niedrigen Preis und die Dummheit jener die so etwas für ein Essen bei Mc doo verschleudern nutzen.

  2. „Silberbesteck, ausgedienter Schmuck und Zahngold – all das und noch viele andere Dinge aus Edelmetall lassen sich in bares Geld verwandeln.“

    Warum sollte man seine wertvolle Ware in wertloses Papiergeld eintauschen ? Wenn ich solche Überschriften lese weiß ich das erst die beste Zeit für die Edelmetalle bevorsteht . Wie ich schon letzten monat geschrieben habe als die Finanzmafia während die chinesischen Feiertage den Goldpreis unter $2000 gedrückt haben ,habe ich gesagt das diejenigen die zu diesem Zeitpunkt verkauft haben es schon bald bereuen werden während andere wieder von $1800 und noch tiefere kurse geschwurbelt haben .

    Die katastrophale Weltlage spitzt sich immer weiter zu und das gute ist das die breite Masse endlich beginnt das zu begreifen und genau das wird den Goldpreis weiter stark antreiben .

    • @ Blockbuster So ist es in einem intakten Aufwärtstrend mit entsprechenden Umfeld verkauft man nicht Es sei denn man braucht das Geld dringend.

  3. @Maruti
    Mein Vater (-noch am Leben in sehr fortgeschrittenen Alter, Gott soll ihn noch einige Jahre geben) hat uns alles Gold was sie hatten vermacht. Die 4 Sovereigns behalte ich als Andenken, dazu dutzende Goldringe, – ketten, alles zu 385, bzw. 585 Feinheit. Ein Goldenes Kreuz mit passender Kette zu 785 Feinheit. Wenn wir alles verkaufen kommen schon einige tausend Euro zusammen und ja, der Ankaufpreis wird in Euro aufs Konto überwiesen.
    Das Geld werde ich dazu benutzen um die Kids einige Goldmünzen zu kaufen, als Erinnerung an ihre Oma & Opa.
    Habe auch vor zu konsumieren und die Wirtschaft zu stützen, deswegen will ich in absehbarer Zeit eine meiner traumziele besuchen. Eine relativ große Unterkunft, da wir zusammen plus Schwiegereltern einen schönen 3 wöchigen Urlaub uns gönnen. Wenn die Ansage des Piloten ertönt: Willkommen in Russland, Willkommen in St.Petersburg. Dann weiß ich das einen meiner Träume sich erfüllen, die Stadt ist wunderschön, hat vieles zu bieten, auch den Petershof nicht vergessen!
    Für die Angsthasen, egal welche politische Ziele die USA, Russland, China, verfolgen in einer atomaren Eskalation gibt’s keine Gewinner. Früher oder später sind wir alle tot, da nutzt das gute Gold auch nichts. Ich denke mal soviel Weitsicht haben die großmächte um nicht auf irgendwelchen roten Knöpfchen zu drücken. Ok. bei Biden wehre ich nicht so sicher, Achtung Sarkasmus!

  4. @BigDriver
    Sorry, wissen Sie noch, was Sie da schreiben? M. E. haben Sie überhaupt keine klare Linie…
    Bin enttäuscht – aber jeder, wie er mag…
    Der Dokta

  5. @GoldenEye
    Verstehe ich jetzt nicht auf was Sie spekulieren, da müssen Sie sich konkreter ausdrucken. Würde mal vorschlagen den Text in Ruhe zu lesen. Einfach gesagt meine Linie sieht wie folgt aus: Bleibe noch investiert, nehme Gewinne mit und reinvestiere selbige, halte cash und warte auf eine Korrektur der Aktienmärkte. Kaufe Gold für die Kids als Sicherheits Puffer für die Zukunft. Wenn manche sich was St.Petersburg, d.h. Russland angeht sich irgendwie auf den Fuß getreten fühlen, sei gesagt das meine Schwiegereltern aus der ehemaligen UDSSR kommen und da auch noch wohnen.
    Das was ich jetzt schreibe ist nur meine persönliche Meinung. Die Russen versuchen seit über 15 Jahren mit der NATO, d.h USA Lösungen zu finden, die sind jedesmal mit falschen Versprechungen links liegen gelassen. Die Europäer sollten froh sein das Putin als ehemaliger KGB Offizier einen kühlen Kopf behält, die Duma hält zu ihn. Das kann sich schnell ändern wenn jemand anderes Präsident wird oder die Sicherheit des Landes in akuten Gefahr ist. Wenn jetzt die NATO glaubt die hätten eine Chance, die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn einer glaubt er muss die Freiheit von Deutschland in der Ukraine verteidigen, na dann freiwillig melden. Keiner will Krieg, also muss man genau diese Parteien wählen die auch gegen den Krieg sind. Mir kommt nur eine in Sinn, dann wird der Wechsel eben wieder in Ost Deutschland stattfinden.
    Hoffe könnte Ihnen auf die Sprünge helfen!

    • Big Driver:
      Sagen Sie bitte möglichst vielen Menschen in Russland, dass die deutschen Bürger keinen Krieg mit Russland möchten. Für Frieden und Freundschaft!

    • @Big Driver
      Ihre Einstellung deckt sich mit der Meinung aller gut informierten Menschen.
      Die Nato ist Russland seit der deutschen Wiedervereinigung mit 14 neuen Mitgliedern im wahrsten Sinne des Wortes „auf den Pelz gerückt“ (da sind die aktuellen Skandinavier noch nicht mitgerechnet).
      Es gab 3 Stufen der NATO-Osterweiterung.
      Gegen alle Versprechen.
      Man darf (amerikanischen) Politikern eben nicht mal die Uhrzeit glauben.
      Wer die russische Geschichte kennt ( 5 x wurde das Land von Westen aus überfallen, davon 2 x von Deutschland aus) kennt die Sicherheitsdoktrin: Russland will immer wenn möglich ein bis 2 „Pufferstaaten“ zwischen sich und seinen potentiellen westlichen Gegnern haben, damit der feindliche Angriff nicht gleich auf dem Gebiet von „Mütterchen Russland“ stattfindet.
      Muß man irgendwie verstehen können.
      Das ist keine Verharmlosung des Angriffskrieges auf die Ukraine.
      Aber der Krieg hat eine 14-jährige Vorgeschichte.
      Nicht immer ist die Sichtweise der CIA und der US-Rüstungskonzerne und deren Politikern allein die richtige Sichtweise.
      Ideen wie eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine und damit die direkte Grenze NATO (mit einem Turbo-Korrupten System wie Kiev)-Russland wären das Tor zur Hölle.
      Da haben wir dann keine lange Freude an hohen Goldpreisen.

      Jeden Tag sterben unzählige Menschen, komplett sinnlos.
      Leute wie Victoria Nuland sitzen ja weit genug weg.

  6. @Racew
    Sorry Racew, muss Sie leider enttäuschen. Unsere Reise nach St.Petersburg sollte nicht dieses Jahr sondern in about 3 Jahre Stattfinden, deswegen schrieb ich in absehbarer Zeit. Wegen die Russen machen Sie sich keine Sorgen, die Menschen da wollen auch keinen Krieg, sogar Putin hat sehr wohl verstanden was für eine Muphet Show in Berlin abläuft. Interessanter wäre das neu Video von Medwedew, sogar auf deutsche Nachrichten Kanäle gezeigt. Da steht die Karte der Ukraine geteilt in 3 Teilen, der größte zu Russland, die anderen zwei (?) Nein da würde ich zu viel verraten. Bitte selbst anschauen.
    Nur soviel das was in Zukunft Ukraine sein soll, erstreckt sich in ein Radius von einigen hunderten Kilometer um Kiew. Unglaublich das hat schon George Sorros vor knapp 2 Jahre gesagt, er muss ein Genie sein, oder die Glaskugel von Saruman haben.
    Dir lieber Racew, eine Goldige Woche!

  7. BigDriver
    Danke, verstanden! Mein Verständnis endet allerdings dort, wo Sympathien für Kriegsverbrecher hochkommen! Hier muß man ohne wenn und aber für den Frieden einstehen! Wenn das russische Volk es nicht schafft, sich dieses Verbrechers zu entledigen, gehört ganz Russland die nächsten 200 Jahre in der freien Welt isoliert! Oder haben Sie plötzlich Verständnis für Adolf, der sich von Polen & Tschechen „bedroht“ fühlte??? Da unterscheidet sich NICHTS in der Argumentation! Was unternehmen Ihre Schwiegereltern gegen den Kriegsverbrecher? Widerstand??? Ansonsten endet hier mein Spaß – wenn sie dahin reisen – bleiben sie auch bitte gleich da!!!
    Der kompromisslose Dokta

  8. @BigDriver
    Nachtrag: wie würden Sie es sehen, wenn Ihre eigenen Kinder bei einer Krankenhaus-Bombardierung elendig verrecken? Immer noch „Verständnis“??? Sieht ja so aus…
    Sorry, ich möchte nicht mehr mit Ihnen kommunizieren!
    Dokta

  9. @ Big Driver @ Doc

    Ich schätze Sie beide sehr als kluge, kompetente und sympathische Poster hier im Forum. Jeder hat seine Kanten und Ecken, was auch gut ist, denn wir sind ja nicht mehr 20 und wollen es nicht mehr jedem recht machen mit verrückter, sogenannter Überkorrektheit.

    Ich bitte sehr darum, dass wir uns hier und überhaupt nicht auseinander dividieren lassen sollen! Wo gehobelt wird, fallen Späne. Legen wir nicht jedes Wort auf die Goldwaage;-)!!

    Ist doch egal. Jeder soll seine Meinung haben. Reden und schreiben wir weiterhin alle miteinander. Schlussstrich. Friede. Anderes Thema. In dieser Hinsicht belasst ihr es einfach am besten.

    In der momentanen Welt gibt es so viel Unfriede, Ungemach, Ängste, Sorgen und Zweifel. Stellen wir das Gemeinsame über das wenige, manchmal Trennende! Peace und weitermachen. Ohne Nachtragen und Groll.

    Es ist ein neuer Tag, ein neues Leben. Euch beiden: Alles Gute und Glück auf. Ebenso allen hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige