Sonntag,18.April 2021
Anzeige

Ergebnis der EZB-Sitzung: Keine Leitzins-Änderung, mehr Corona-Hilfen

Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstagnachmittag das Ergebnis ihrer jüngsten geldpolitischen Sitzung bekanntgegeben. Die Leitzinsen bleiben wie erwartet unverändert. Das gilt für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte (0,00 %) sowie für die Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität (0,25 %) und die Einlagefazilität (-0,50 % ). Die EZB weitet aber die Ankäufe im Rahmen des Corona-Notfallprogramms (PEPP) um 500 Milliarden Euro aus auf 1.850 Milliarden Euro. Außerdem wird die Laufzeit bis Ende März 2022 verlängert. In der EZB-Mitteilung heißt es: „Der EZB-Rat wird Nettoankäufe in jedem Fall durchführen, bis die Phase der Coronavirus-Krise seiner Einschätzung nach überstanden ist.“ Außerdem verbessert die Notenbank unter anderem das langfristige Refinanzierungsprogramm für Geschäftsbanken (GLRG-III). Die monatlichen Wertpapierkäufe im Umfang von 20 Milliarden Euro weitet man nicht aus. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

8 KOMMENTARE

  1. Donnerstag Nachmittag ist in den USA Berichts-Tag zu den Neu-Anträgen auf Arbeitslosenhilfe.

    Um es vorweg zu nehmen: die heutigen Daten sind viel, viel schlechter als erwartet.

    Die Zahl der Amerikaner, die in der am 5. Dezember endenden Woche Arbeitslosenunterstützung beantragten, stieg auf 853 Tausend, nach revidierten 716 Tausend in der Vorwoche und deutlich über den Markterwartungen von 725 Tausend.
    Es war die höchste Zahl seit Mitte September inmitten steigender COVID-19-Fälle und neuer Sperrungen im ganzen Land. Auf nicht saisonbereinigter Basis stieg die Zahl der Anträge auf 948 Tausend, verglichen mit 719 Tausend in der Vorwoche. Außerdem beantragten etwa 428 Tausend Menschen die Pandemie-Arbeitslosenhilfe, die sich auf Arbeitnehmer bezieht, die sich nicht für Erstanträge qualifizieren, verglichen mit 288 Tausend im vorherigen Zeitraum.“

    Nun wird die Forderung nach Corona-Hilfspaketen um so dringlicher:

    „Janet Yellen“ an („Jekyll Island“)- $-Druckerei: „We need more money“!

  2. Anzeige
  3. Der EZB-Rat verlängert also das Anleihenkaufprogramm PEPP [Pandemic Emergency Purchase Programme]
    bis Ende März 2022 und weitet die Anleihenkäufe um weitere 500 Milliarden Euro aus.

    Eigentlich für Staaten wie Konzerne eine komfortable Situation: Sie müssen für ihre Schuldverschreibungen nicht mehr so hohe Zinsen bieten, wenn eine Zentralbank als großer Käufer am Markt auftritt. Wir erinnern uns: Was hier als „Zins“ firmiert, ist nichts anderes als eine Risikogratifikation.

    Wenn aber sogar zehnjährige griechische Staatsanleihen trotz anhaltender Überschuldung nur noch eine „Rendite“ von 0,6 Prozent aufweisen, dann ist dies quasi der totale institutionalisierte Zins-Euphemismus.

    Fragt sich nur, wie die EZB aus der fast vollständigen Einebnung der Renditen für Staatsanleihen in der Euro-Zone ohne massive Kollateralschäden herauskommen will. Für viele wäre ein Exit aus den Anleihekäufen wohl der Exitus.

    https://finanzmarktwelt.de/christine-lagarde-headlines-der-pressekonferenz-der-ezb-186169/

  4. Anzeige
  5. Brauchte Bargeld. Wollte daher heute eine Känguru-Goldunze verkaufen. War dazu in meiner Filiale der Commerzbank, wo ich mein Geschäftskonto habe. Die nette Angestellte bekam das System nicht hoch und konnte keinen Preis einsehen bzw. benennen. Also hin zur [DB], wo mein Girokonto ist. Dort wollten sie mir 1492 (Kolumbus-Zahl) € geben für die 31,1gr Fein-Au. Hab ich die Münze genommen und bin stinkig wieder raus. Fuhr ich unverrichteter Dinge wieder nach Hause, wo Katze Tina mich hungrig erwartete – määäääh! – fix die kleine, weiße Bombenlegerin versorgt. Jetzt schläft sie auf dem Sessel neben mir den Schlaf der Gerechten. Eine Bekannte, die keine Corona-Nothilfe beantragen mochte, hatte mich mal um 7.000 € Privatkredit gebeten; sie wollte ab 1. August 14mal monatlich 500 € tilgen ohne Zinsen, und nun läßt sie mich hängen. am 1.12. wäre die 5. Rate fällig gewesen. Das Geld ist für einen Handwerker – dessen Frau bibbert und zittert bei dem Gedanken der Enteignung von EM-Besitzern durch „Vater“ Staat. Vor dem Jahresende prügeln die Banditen, die wir alle kennen und dafür lieben, ja jedesmal den EM-Preis nach unten. Eines der 10 Gebote lautet nunmehr: „Du sollst nicht ehe brechen, ehe der Kübel vor dir steht.“
    https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/geldpolitik-ezb-stellt-weitere-halbe-billion-euro-für-corona-notprogramm-zur-verfügung/ar-BB1bODJ1?ocid=msedgdhp

    • @Translator

      Wenn Dein Gold-Känguru [Nugget] das Baujahr 1996 besitzt und sich dazu noch in der Original-Kapsel befindet, kauf ich Dir die Unze gerne ab. Die suche ich nämlich noch. Zum Spot-Preis Freitag-Nachmittags, versteht sich.

      Aber sag mal, hast Du Dir denn von der Bekannten eine Art „Schuldschein“ geben lassen, gibt es gar einen privaten Darlehensvertrag? Wie nah steht Dir denn die „Bekannte“? Villeicht solltest Du mal ein paar Tschetschenen engagieren, die zeigen gerade in Berlin, dass sie Inkasso können.

      Und während die ihren Job diskret erledigen, kannst Du Dir ja das Video anschauen. Ernst Wolff im Gespräch mit Dominik Kettner: Das Finanzsystem in der Pandemie.

      https://youtu.be/_DKQTDFCH8Q

      • @Thanatos
        Hab einen privaten Darlehensvertrag. Und das Känguruh ist Jahrgang 2018.
        Was die eine von Dir besagte Völkerschaft angeht, so würde ich am liebsten ein paar deftige Bemerkungen loslassen. Aber dann krieg ich eine Sperre auf Lebenszeit vom GR. Gern auch ein paar Anmerkungen zu unserer heißgebügelten Landesmutter, welche die Herrschaften alle reinläßt ins Land, aber dann kommt das Maasmännchen und ärgert unseren geliebten und geschätzten GR. Laß uns den Frust anders abbauen. Am besten mit einem deftigen Lied früh am Freitagmorgen, bevor wieder alles synchron vom Balkon gefallen wird. NVA auf Kölsch. Extra für uns.
        Gearschtes Geld
        https://www.youtube.com/watch?v=4KNs7vLXFCo

        „Links, Links, Links, ein Lied!“
        – Heideröslein … Lied durch!
        – Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein, und das heißt …
        „Lied aus! Was ist das für’n Scheißhaufen hier? Ein Lied!“
        – Westerwald! … Lied durch!
        – Oh, du schöner Westerwald …
        „Lied aus! Wartet bis daß wir im Gelände sind, dann wird euch die Muffe noch eins zu tausend gehn! Lied, ein Lied!“
        – Gearschtes Geld, gearschtes Geld, gearschtes Geld … Lied durch!
        Drei, Vier …

        /Refrain:/
        Gearschtes Geld,
        Gearschtes Geld,
        ham wir für ewig die D-Mark abgestellt.
        Gearschtes Geld,
        Gearschtes Geld,
        Gibt es nur noch FIAT in uns’rer Welt.
        Doch willst du dich, oh willst du dich,
        Oh willst du dich im Notfall retten,
        Bunkerst Gold und Zigaretten,
        Bunkerst Gold und Zigaretten.
        Doch willst du dich, oh willst du dich,
        Oh willst du dich im Notfall retten,
        Bunkerst Gold und Zigaretten,
        Ein Leben lang.

        Die Pflicht für jeden Depp von achtzehn Jahr,
        zu riestern, ist auch das Konto leer.
        Manch einer ist stolz darauf und lernt es einfach nie,
        Der andere meint, scheiße, ich spar nie!
        Doch sparst Du lange mit, juchhei, kommt am Ende nix bei rus;
        Der Schulden-Reset nützt nur dem Staat, und FIAT-Geld ist Stuß.

        /Refrain:/
        Gearschtes Geld,
        Gearschtes Geld,
        ham wir für ewig die D-Mark abgestellt.
        Gearschtes Geld,
        Gearschtes Geld,
        Gibt es nur noch FIAT in uns’rer Welt.
        Doch willst du dich, oh willst du dich,
        Oh willst du dich im Notfall retten,
        Bunkerst Gold und Zigaretten,
        Bunkerst Gold und Zigaretten.
        Doch willst du dich, oh willst du dich,
        Oh willst du dich im Notfall retten,
        Bunkerst Gold und Zigaretten,
        Ein Leben lang.

        „Lied aus! Na dat geht doch! Links, links zwo drei vier …“

      • @Thanatos
        Hab ein 2016-Känguruh beim Kramen entdeckt- Schreibt man das Viech jetzt lt. neuer Ottografie jetzt ohne H am Ende? Mußte meinen Safe im feuchten Keller leeren. Alle Papphüllen meiner Wattikahn-Sätze (50 + 100 €, Limmitätt Edison) total versifft und verschimmelt. Muß zusehen, heute die Schachteln von der dicken Pilzschicht zu befreien. Kann gar nicht so viel fressen, wie ich ko**en möchte. Katze Tina strubbelt sich gerade ihr Fell auf dem Sessel, sie ist im Moment mein einziger Trost. Ich glaub gar, in England ist das legal, wie in Garfield Teil II das Vermögen seinem Haustier zu vererben. Geh ich dafür ab in die Geschlossene, weil das Nachlaß-Gericht es anordnet, wo ich dann zusammen mit den Coronamasken-Verweigerern untergebracht bin? Was für ein Glück, nicht im Schwabenland zu wohnen. Meine kleine Teppich-Bombenlegerin sieht so süß aus – grad schläft sie wieder. Weil ich grad beim Thema Bomben & Artillerie bin – drücken sie heut schon wieder heftig, oder hat es noch nicht angefangen?
        Argonnerwaldlied
        https://www.youtube.com/watch?v=D_50HzR4ebI

        Börsenparkett um Mitternacht. Das PPT steht auf der Wacht.
        Der Goldpreis hoch am Himmel stand. Starrt jeder Broker wie vor Angst gebannt.

        Und mit dem Falschgeld bei der Hand er nächtens am Computer stand.
        Die Aktien-Rallye war ihm lieb. Ob er sie wohl noch einmal wiedersieht?

        Und donnernd dröhnt die Artill’rie. Man buttert rein so viel wie nie.
        Den Goldpreis haut er kurz und klein, daß Goldbug sich verbrennt die Fingerlein.

        Der Goldbug ruft: Pardon Monsieur! So viel Betrug, das tut schon weh.
        Er fleht ihn nicht um Gnade an, weil man als Zocker nur verlieren kann.

        Und droht der Drücker noch so sehr, wir Goldbugs fürchten ihn nicht mehr.
        Ob er auch mag finanzstark sein, auf Buntpapier läßt sich kein Goldbug ein.

        Börsenparkett im Aktienwald, ein stiller Friedhof wirst du bald!
        In deinem Leichenkeller ruht so vieles ausgesaugte Sparerblut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige