Anzeige
|

Fed-Chef Ben Bernanke rät Politik vom Sparen ab

Dollar-Presse: Das Geldsystem hängt am Liquiditäts-Tropf.

Trotz der Risiken eines riesigen Staatsdefizits dürfe die Erholung der US-Konjunktur nicht gefährdet werden, erklärte Ben Bernanke vor dem Haushalts-Ausschuss in Washington.

Die US-Notenbank bemüht sich um Inflation, fast um jeden Preis. Dazu hält man die Zinsen über Jahre auf Rekordtief und flutet die Finanzmärkte mit Liquidität. Nun bittet die Fed auch die Machthaber in Washington um Unterstützung bei der Geldvermehrung. Ihr Präsident rät ihnen vom Sparen ab.

Denn ohne neue Schulden kann das Finanzsystem nicht überleben. So unverblümt drückt es Fed-Chef Ben Bernanke nicht aus.  Aber neues Geld kommt nur über Kredite in den Markt. Und der Staat bleibt der mit Abstand wichtigste Schuldenmacher.

Der Präsident der US-Notenbank fasst diesen Zusammenhang in seine eigenen Worte. Vor dem House Budget Commitee in Washington erklärte Bernanke am Donnerstag, er gebe zu, dass das riesige Budget-Defizit eine ernste Bedrohung für die US-Wirtschaft darstelle.  Aber: „Auch wenn die Politik die dringende Notwendigkeit finanzpolitischer Nachhaltigkeit adressieren muss, sollte man aufpassen, die aktuelle wirtschaftliche Erholung nicht unnötig zu behindern“, so Bernanke. Er halte aber beide Ziele für kompatibel.

Bernanke stieß bei den Politikern teilweise auf harsche Kritik. So sagte der Republikaner Paul Ryan, Vorsitzender des Haushaltsausschusses: „Ich finde, diese [Fed-]Politik beinhaltet die großen Risiken der Erzeugung von Finanzblasen, der Destabilisierung von Preisen und letztendlich der Entwertung des Dollars. Alle drei Dinge tragen zur Verunsicherung und zum Bremsen unserer Wirtschaft bei“.

Die USA werden in der kommenden Haushaltsperiode zum vierten Mal in Folge mehr als 1 Billion US-Dollar an neuen Schulden aufnehmen.

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=18635

Eingetragen von am 2. Feb. 2012. gespeichert unter Banken, Fed, News, Politik, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Fed-Chef Ben Bernanke rät Politik vom Sparen ab”

  1. 0177translator

    Lenin, Stalin, Gorbatschow und Bernanke fahren mit der Eisenbahn durch Rußland. Auf einmal hält der Zug, der Schaffner kommt ins Abteil und sagt, daß es nicht weitergeht, der Schienenstrang ist zu Ende. Frage: Was würde ein jeder der vier Passagiere (entsprechend seinem Charakter) nun unternehmen? Lenin würde erst einmal in seinem Standard-Werk „Was tun“ nachlesen. Stalin würde den Lokführer erschießen. Und vorher noch den Schaffner. Gorbatschow würde anordnen, hinter dem Zug die Schienen abzumontieren und vorne anzufügen, damit es weinigstens irgendwie weitergeht. Und Bernanke? Der würde zwei Trupps Arbeiter heranpfeifen. Die ersten würden mit abgehackten Ästen ständig am Waggon vorbeilaufen, und die zweite Gruppe würde am Waggon rütteln, damit alle denken, daß es wieder vorwärtsgeht.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • taipan: @toni Gold kam ein paar Minuten später wieder über 1200. Muss sich ja gelohnt haben, die Billion. Aber...
  • taipan: Milliardenschwere Hedgefonds ( Heuschrecken) können auf alles mögliche wetten. Auch, dass im Casino 5 mal...
  • taipan: @Krösus So langsam setzt sich bei mir die Erkenntnis durch, dass es in der BRD nur noch 2 Menschengruppen...
  • Sidekick: Na klar, die SÜDDEUTSCHE und vor allem Herr Prantl sind ja auch bestens für ihre Objektivität bekannt,...
  • taipan: Gold ist und bleibt zu 90% ein Krisenmetall, wie die Flinte auch. Keine Krise, Flinte rostet vor sich hin,...
  • DerKosmonaut: @Falco Ja, das solltest Du! Die Stimmung der sog. Goldanalysten hellt sich zunehmend auf. Also, ist der...
  • materialist: @Frosch …und selbst wenn sie ihn vergiftet haben geht’s es mir Lichtjahrhunderte am...
  • taipan: @toni Spielt keine Rolle. Der Steuerzahler zahlt es ja, direkt oder indirekt über die Notenpresse. Letztlich...
  • Frosch: Russland muss aufpassen mit ihren Goldkäufen. Der Ami wird sich das nicht gefallen lassen, dass man ihm...
  • Frosch: Mir ist egal was die Säcke von Goldmann sagen. Ich bin seit 40 Jahren Banker und sage nur mit graut es vor...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren