Samstag,28.Mai 2022
Anzeige

Fed erhöht Leitzins und beginnt mit Bilanzabbau

Der Offenmarktausschuss des U.S. Federal Reserve Systems hat am Mittwoch die US-Leitzinsen um 50 Basispunkte auf 0,75 bis 1,00 Prozent angehoben. Dieser Schritt war erwartet worden. Darüber hinaus wurde beschlossen, die Bestände an Anleihen und Hypothekenpapieren in der Fed-Bilanz abzubauen. Ab Juni sollen zunächst monatlich bis zu 47,5 Milliarden US-Dollar an Assets abgestoßen werden. Und ab September soll die Bilanz um bis zu 95 Milliarden US-Dollar pro Monat verkürzt werden. Mehr

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

2 Kommentare

  1. Die Semiperipherie ist der Trendsetter.

    Der Inflationsdruck in der Türkei hat im April weiter zugenommen. Laut Mitteilung der Statistikbehörde stiegen die Verbraucherpreise mit einer Jahresrate von erklecklichen 70 Prozent [Vormonat: 61,1 Prozent]. Erwartet wurden 67 Prozent. Damit dürfte aber noch nicht das Ende der FIAT-Fahnenstange erreicht sein, denn die Erzeugerpreise stiegen im April sogar um 121 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

    Insidertipp: Diesen Sommer Urlaub in der Türkei machen!

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/inflation-in-der-tuerkei-steigt-auf-knapp-70-prozent-18006976.html

    God’s own Country ist noch nicht ganz soweit, da darf man noch von einem „Soft Landing“ für die US-Ökonomie träumen. Und so ist die Euphorie an den Märkten groß, weil es bei den 50Basispunkte-Zinsanhebungs-Trippelschritten [50ZT] bleiben soll.

    Die Kapitalmarktzinsen zeigen aber den Weg alles Irdischen [oder den Jakobsweg?, Anm. d. Red.]. Die Renditen der US-Treasuries liegen zwischen 2,8 und 3 Prozent bei den kurzen und langen Anleihen, gar bei 5,57 Prozent bei den langen Hypothekenzinsen – die Kreditzinsen haben sich damit innerhalb vier Monaten zum Teil mehr als verdoppelt.

    Der US-Immobilienmarkt ist mal wieder in dramatischer Schieflage – in Pisa ist es nur der Turm. Zinsbelastungen und Häuserpreise scheinen außer Kontrolle.

    https://finanzmarktwelt.de/jerome-powell-und-die-fed-getriebene-der-maerkte-233546/

  2. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige