Mittwoch,08.Dezember 2021
Anzeige

Fed-Mitglied gegen weitere US-Zinserhöhung

Der Präsident der Federal Reserve Bank of Minneapolis, Neel Kashkari, wünscht sich vorerst keine weitere Anhebung des US-Leitzinses. Der Zentralbanker erklärte am gestrigen Mittwoch: “Ich möchte, dass sich das Einkommenswachstum weiter aufbaut, ich möchte, dass sich die Inflation auf unser Zwei-Prozent-Ziel hinbewegt”. Kashkari ist jedoch kein stimmberechtigtes Mitglied im US-Offenmarktausschuss. In der ersten Anhörung im US-Abgeordnetenhaus hatte der neue Fed-Präsident Jerome Powell versichert, dass er die Kurs weiterer, nur gemächlicher Zinsanhebungen fortsetzen werde. Am heutigen Donnerstag findet seine zweite Anhörung in Washington statt, diesmal vor dem US-Senat. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

17 KOMMENTARE

  1. Solange man den Dollar, Euro der Jenbanken das erarbeitete Geld hinterherwirft, solange wird man keine Zinsen erhöhen. Warum sollte man ?, und wenn, nur als Show um es mit Fiat money wieder auszugleichen.
    Doch das geht niemals lange gut, der Lawinenhang wird rutschen und nicht abtauen. Denn, vor dem Tauwetter kommt immer der Rutsch ins Tal ( der Tränen).

    • @Taipan
      Heute vor nur 70 Jahren wurde die Bank deutscher Länder gegründet. Der Präsident der Bank gab ein heute völlig veraltetes Statement ab: „Wenn einer tüchtig arbeitet und fleißig ist und noch dazu sparsam, dann muss er es zu etwas bringen. … Voraussetzung ist allerdings ein gesundes Geld, eine stabile Währung.“
      Heute können das Eltern den Kindern als „Gute Nacht Geschichte“ erzählen.

      • @Hoffender :Das Statement klingt wie ein Märchen aus alten Zeiten als es noch Riesen,gute Feen und Wunder gab.

    • @Taipan

      Man könnte es auch so formulieren, daß bei „fallenden Aktienkursen“ (im Moment sehe ich „nur“ ROT, bei steigender Volatilität (VDAX),-
      http://www.finanztreff.de )
      die Kurse der Edelmetalle auf gar keinen Fall GRÜN auf den Monitoren der Broker, Fondsmanager,… leuchten dürfen.
      Andernfalls sucht freiwerdendes Kapital händeringend Sitzplätze in „anfahrenden Zügen“,- das muß unterbunden werden.

      • @Klapperschlange

        Die Börsenindizes tauchen weiter ab. Die Angst vor den US-Inflationsdaten heute Nachmittag grassiert. Und da Angst ein schlechter Ratgeber ist, werden die eben noch heiß- und innig geliebten Coupons gleich bündelweise dem Inferno überantwortet.

        Soso, Investoren machen sich zunehmend „Gedanken über die angemessene Bewertung von Aktien“, kann man bei Finanzen.net lesen. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen liegt nun bei fast 3 Prozent. Da kann man schon mal ins Grübeln kommen, während es die Zeichner alter Anleihen eher mit dem Schwitzen zu tun haben.

        Also, sollte die Inflationsrate vom Februar selbst die vom Januar (2,1%) toppen, werden wir heute noch abstürzende Kurse erleben.

          • @Klapperschlange

            Ok, der von der Fed favorisierte Inflationsindex, die „persönlichen Konsumausgaben“ (PCE), stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozent (im Jahresvergleich 1,7%). Genau wie erwartet. Puh, jetzt erst mal durchatmen – incl. leichter Erholung bei Dax und Co. [Aktualisierung: Herrgott nochmal, es geht schon wieder steil abwärts!]

            Liebe Klapperschlange, Du bist verunsichert, verstört, alarmiert, aber vielleicht auch ein bisschen verblüfft? Das ist weiter nicht verwunderlich, schaut man sich die Bilanz der Deutsche Börse AG an: Offenbar profitiert da jemand von der Krise. Der Verkauf von Produkten zur Absicherung von Risiken ist schließlich auch ein Geschäft. (Irgendwann werden die auch noch Futures auf den Tod verkaufen!)

            Nein, wer unbedingt Orientierung sucht, kann sich ja an Bill Gates wenden. Weder verwandt, noch verschwägert mit Herrn von Greyerz, teilt er aber die gleiche Endzeitvision:
            http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/microsoft-gruender-bill-gates-erwartet-weitere-finanzkrise-in-den-usa/21014870.html
            Ausgerechnet Bill Gates…;-)…!

          • @Thanatos

            Oh,- sorry – jetzt habe ich doch tatsächlich im Eifer unseres täglichen Gefechtes vergessen, an den erkennbaren Sollbruchstellen meines Kommentars die Marken „SATIRE: EIN/AUS“ zu platzieren.

            Also: ich bin nicht verunsichert, sondern amüsiere mich immer wieder köstlich („you know“) über die dpa-Nachrichten, die in das Wechselbad der DAX-Nachrichten Gefühle entweder permanent kochend heißes, oder eiskaltes Wasser nachgießen.

            Es gibt nichts Schöneres, als bei dieser arktischen Kälte in der warmen Badewanne zu liegen und die 66. Jodelkurs-Übung zu praktizieren:

            „Dödel Dü, Du Dödel Du, Dudel Dudley dö“!

            ‹(•¿•)›

          • @Thanatos

            Ich hoffe nicht, daß Du den letzten Satz in irgendeiner Weise auf Dich daselbst beziehst – oh NEIN – ich beziehe mich auf den Fed-Speaker „Dudley“, der wieder einmal das US-Zinsrad dreht.

          • Na, Dankeschön. Ich gehe mal zu Deinen Gunsten davon aus, dass es nicht Dein bester Tag ist. Und dass ich die Ironie überzogen habe.
            такова жизнь

          • @Thanatos

            „Thats life“.
            Also der Tag war gar nicht so übel, weil ich mir ein paar „Perth Mint – Drache 1 Oz Silber 2018 – Rectangular – Bullion“ zum Schnäppchenpreis von €16,27 zugelegt habe.
            JPM hat zwar mehr Silber als ich in meiner kleinen „Schatulle“,
            aber ich mache es jetzt den Großen nach.

            Und was Deine Ironie anbetrifft: Ich verzehre mich geradezu danach; meine „Klapper“ braucht das.
            „Wahre Freundschaft kann niemand trennen“, nicht mal unser Trumpeltier.
            Все так дико

  2. Anzeige
  3. @Thanatos
    Arme sollen mehr Aktien kaufen? 1929 hatten viele bei uns Aktien auf Kredit gekauft, und als die Aktien abschmierten, blieben sie auf den Schulden sitzen. Sowas ähnliches hatte Maschmeyers AWD auch gemacht. Ich habe meinen Anteil an dem geplatzten Fonds 1998 mit 30.000 DM vom Girokonto bezahlt. Der Mann, welcher ihn vermittelte – ein grundanständiger Kerl, und das ist ja das Schlimme – hatte sich 150.000 DM Kredit aufgehalst und damit einen Fonds-Anteil erworben.

  4. hallo GR

    eure Seite läd Skripts von unsicheren Quellen?! sagt mein Chrome
    Wie kann das ?

  5. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige