Anzeige
|

Geldgeschichte: Als Bundesbank und Bundesregierung kollidierten

Die deutsch-deutsche Währungsunion erschütterte das Verhältnis zwischen Bundesbank und Bundesregierung. Bonn setzte sich über die Bedenken der Frankfurter hinweg. Ein Video dokumentiert diese Phase der deutschen Geldgeschichte.

Die Deutsche Bundesbank ist ihren Entscheidungen unabhängig von der Politik. Meistens. Der ehemalige Bundesbank-Präsident Otto Pöhl stand der schnellen Einführung der D-Mark in der ehemaligen DDR seinerzeit skeptisch gegenüber. Auch in der Frage über den Umtauschkurs zwischen D-Mark und Ostmark hatte die Bundesbank andere Ansichten als die Bundesregierung unter Kanzler Helmut Kohl.

Schließlich gab man in Frankfurt/M. dem wachsenden politischen Druck nach. Bis zu 4.000 Ostmark konnten zum Kurs von 1:1 umgetauscht werden. Im Mai 1990 unterzeichneten beide deutsche Staaten schließlich den Vertrag über die Schaffung einer Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion und die Einführung der D-Mark im Osten nach den Vorstellungen Kohls war beschlossene Sache. Otto Pöhl trat als Bundesbank-Chef zurück.

Ein Videobeitrag der Bundesbank fasst die damaligen Ereignisse zusammen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=76862

Eingetragen von am 12. Aug. 2018. gespeichert unter Banken, Deutschland, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

30 Kommentare für “Geldgeschichte: Als Bundesbank und Bundesregierung kollidierten”

  1. Die handstreichartige Einführung der D-Mark war die Basis dafür dass man die DDR Betriebe in kürzester Zeit im Sinne der Konzerne im Westen in kürzester Zeit plattmachen könnte.Ich hätte sie nicht unbedingt 1990 gebraucht.Wenn ich dann noch den Schwachsinn von den maroden Brücken höre geht mir der Hut hoch auf den Hauptstrecken im Osten fuhren genauso 40 t Züge wie im Westen.

  2. PS Die Eileinführung erfolgte schlussendlich zu Lasten der Steuerzahler im Westen und wie sich später rausstellte auch zu Lasten der einfachen Leute im Osten welche massenweise arbeitslos wurden.Für die Konzerne war es eine Badekur Opel wurde mal wieder etwas Plunder los und Kali und Salz hatte keine lästige Konkurrenz im Osten mehr.(Bischofferode)

  3. @Materialist

    Die sozialen Folgekosten wurden zuallererst den gesetzlichen Sozialkassen aufgenötigt, die Steuerzahler traf es weniger, ganz im Gegenteil. Für Zahnärzte, Steuerberater u.A. Best und Superverdiener gab es Steuersparmodelle, wenn die Genannten Ihr Geld in Wohnungsbauprojekte, Immobilienfonds u.Ä. investieren.
    So mancher hat sich dumm und dämlich daran verdient. Andere hatten weniger Glück, da gerade hochwertige Wohnungen im Osten mangels Einkommen der Ostdeutschen nicht vermietet werden konnten.

    Kommen noch die Raub und Plünderungsaktionen der sogenannten Treuhand hinzu. Gigantische Vermögen wurden für simbolische 1 DM, verscherbelt. Jede Knallschote aus dem Westen konnte sich zügellos bereichern, wenn er nur Arbeitsplätze versprach. Ostdeutsche Bewerber selbst wenn diese noch so überzeugende Konzepte hatten, wurden bei diesbezüglichen Bewerbungen gnadenlos zurück gestossen.

    Ein Bubenstück besonderer Art ergab sich noch aus dem sogenannten Vermögensgesetz. Kinder und Enkel von Leuten die vor Jahrzehnten die DDR freiwillig verlassen und Ihre Immobilien dabei zurück ließen, machten als sogenannte Alteigentümer Ansprüche an Häusern und Grundstücken geltend, um die Sie sich nie gekümmert hatten, ja die die meisten von denen sogar noch nie gesehen hatten. Ostdeutsche die von den realen Sozialisten um Ihre Immobilien bestohlen wurden gingen hingegen leer aus. Schließlich so die verlogene Argumentation wären die Ostdeutschen erst am 3 Oktober der BRD beigetreten und hätten erst ab diesem Datum Anspruch auf den Schutz des GG. Was für eine Verlogenheit. Jahrzehntelang hatte man die DDR als Staat und die DDR Staatsbürgerschaft nicht anerkennen wollen, auch DDR Bürger wären Deutsche die unter dem Schutz des GG stehen hieß es. Jetzt wo es den westgermanischen Raubrittern in den Kram passte, wird die DDR nachträglich doch noch anerkannt. Ich bin selbst Betroffener, die SED-Justiz hat mir gegen alle in der DDR geltende Gesetze Haus und Hof und Hab und Gut geraubt.
    Nach dem Paragraphen 1 Satz 3 Vermögensgesetz, hätte man mir alles zurück geben müssen. Ich habe allerdings ebenso wie in der DDR, erleben müssen, dass das geschriebene Gesetz das Eine und die Rechtsprechung der Gerichte nicht gerade selten etwas völlig Anderes ist. Laut GG-Art. 97 sind die hiesigen Gerichte dem geschriebenen Gesetz unterworfen, was die freilich nicht daran hindert ebenso wie in der DDR,auch schon mal eigene Gesetze zu erfinden und entsprechend zu urteilen.

    Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Ostdeutschen die Reparationen aus dem verlorenen Weltkrieg II faktisch allein bezahlt haben, während man im Westen Wirtschaftswunder feierte, lässt sich feststellen; Es gibt in der gesamten deutschen Geschichte kein einziges Beispiel, wie eine ganz bestimmte Bevölkerungsgruppe jahrzehntelang regelrecht ausgeraubt wurde.

    Aber ich will nicht undankbar sein. Den meisten Ostdeutschen dürfte es heute deutlich besser gehen als zu DDR-Zeiten. Ich jedenfalls kann mich nicht wirklich beklagen.

    • alter schusseler

      KRÖSUS,

      – auch die kleinen dachten in dieser zeit das sie steuern sparen könnten.

      – aber auch von den zahnärzten und anwälten haben sich einige vertan
      (liebhaberei nannte es das finanzamt nach jahren)

      – die ersten drei minuten genügen. (alles schaue ich mir wieder im winter an)

      Die Affäre Semmeling [TEIL 1/6] (Regie: Dieter Wedel, 2002)

      https://www.youtube.com/watch?v=oEw3iL9vQ2I

      Darsteller: Mario Adorf: Walter „Beton-Walter“ Wegener Robert Atzorn:
      Dr. Klaus Hennig Heinz Hoenig: Axel Ropert Stefan Kurt:
      Sigi Semmeling Heike Makatsch: Silke Semmeling

      – mein prädikat:. absolut sehenswert

    • @berolina
      Und so schreibt die Clinton hörige Presse (u.a. t-online, n-tv), die Staatsanleihen, welche Putin abstossen will, muss man mit der Lupe suchen, oder Milliardäre erklären Trump den Krieg.
      Tja, der Wunsch ist der Vater des Gedanken….

  4. Klapper-Schlange

    Sonntagsfrage: Was halten Sie davon, dass die USA eine „Space Force“ gründen?

    Der Gewinner dieser Umfrage erhält entweder eine Jahreskarte für den nächsten „Cruiser-Film“ „Mission: Impossible 66 “ oder ein goldenes (6,6 Karat) T-Shirt mit dem „STAR WARS-„Schriftzug.

    • @K-l-a-p-p-e-r-s-c-h-l-a-n-g-e

      Glückwunsch zu Deinem neuen Pseudonym!

      Mein Favorit:
      „Ich habe gehört, Trump plant eine Invasion der Sonne.“
      Denn Donald wurde gebrieft und musste zu seinem Leidwesen erfahren, dass die Sonne nicht um ihn kreist! WAS ERLAUBEN SONNE? Sie wird schon sehen, was sie davon hat, die Sonne!

    • In der Disziplin Kriege und Rüstung sind die Amis Weltspitze,in der Disziplin Brandschutz und Feuerwehr sieht es dagegen wesentlich schlechter aus.

  5. So wie es aussieht wird EM in dollar heute wieder mal rot.

  6. Freunde, ich glaube die ganze Welt ist verrück geworden.
    Da verlässt die Heimaufsicht mal für 4 Tage das Haus, und alle drehen sie am Rad :D

    Es scheint am Freitag ja ordentlich zur Sache gegangen zu sein wie ich sehe.
    Die Foren überschlagen sich bezüglich der Lira. Gegen Erdogan wird gehetzt wie nie zuvor, crashartige Stimmung überall, und Jim Rickards ist nach wie vor im Stealthmodus.
    Zumindest ist der alte Crashprophet nirgends unter einem Dickicht im schwarzwälder Untergrund. Soviel ist mal sicher. Ich gebe aber meine Suche nicht auf :D
    Aber schön war es dort.

    Zurück zum Geschehen. Der Dax geht mit weniger als 2% aus dem Rennen, was den ein oder anderem DAX Anleger nicht gefallen dürfte. Und berücksichtigt man, dass der Dax ein paar hochqualitative Banken beinhalten, dürfte es ziemlich bald weiter bergab gehen. Tja,echt blöd wenn man sein Geld in einen ohnehin keinen sonderlich guten Index steckt. Von dem hielt ich ohnehin noch nie viel. Daher auch da: Kein Mitleid.

    Was macht Gold eigentlich währenddessen ?!
    Wie ich jetzt sehe, hat Gold kaum gezuckt, und das obwohl der apokalytische Finanzreiter umher geistert. Ja, wirklich traurig.
    Die Türken flüchten umsomehr massenweise in Kryptowährungen wie ich gerade lese *lol*
    Komisches Völkchen.
    Die Leute wollen einfach kein Gold mehr haben. *trauriges Lied spiel*

    Ich habs gerade nicht auf dem Schirm. Aber ich meine mich zu erinnern, dass Silber keinesfalls unter 15,30USD schliessen sollte, da sonst -> eine Etage tiefer.
    puuuh, entweder ist das zum Wochenschluss ne Punktlandung gewesen, oder Freunde wir sehen schon bald völlig andere Kurse.

    Zum Wochende gab es auch wieder ein Töpfchen voller Dividenden. Aber nach na Zeit gewöhnt man sich dran, daher nicht der Rede wert.

    Wo zum Henker steck dieser Rickards überhaupt ? :-)
    Dieser Schelm !

    So ich pack jetzt erstmal meine Sachen aus, und ihr macht euch nicht weiter verrückt wegen der ganzen Goldgeschichte.

    Wird schon :-)

    • @ex
      Am Wochenende gab es alles Mögliche, aber sicher keine Dividenden.
      Ünrigens, wer ist Rickards ? Kenne ich nicht.Bekommen Sie von dem Dividende ? Ihre kürzlich getätigten Silberschnäppchen drohen unter die Räder zu kommen.Die Börsen und Banken sind zurück im Krisenmodus. Die Sommerralley läuft wie geschmiert.
      Mit Gold juckt mich das alles nicht weiter, der ausgewiesene Preis ist mir egal,
      Es liegt gut und sicher in meinem Versteck, da kann kommen, was da wolle.
      Und den Angstschweiss der Börsianer, auch Ihren, kann ich bis Hierro riechen.
      Also, weiterschwitzen, es wird heiss und drückend.

    • @EX Die 2 Euro Dividende von Bayer gab es doch schon Ende Mai….

      • @materialist
        Wetten, der hat keine einzige Dividende bekommen, auch nicht im Mai.
        Ansonsten sieht die Bayer Aktie nicht gerade rosig aus. Und der Partner Monsanto auch nicht viel besser.
        Wenn man das Geschreibsel liest, stellt man fest, dass der angeblich nur die Papiere hat, welche gerade mal im Plus sind.
        So berichtete er vor einiger Zeit von Silberschnäppchen, welche er getätigt hat und nun schreibt er von abstürzenden Silberpreisen.
        Ich nehme an, dass er sich bei allen verspekuliert hat oder überhaupt keine einzige Anlage hat, sondern vielmehr nur ein Ausprobier Depot.

      • autoverkäufer

        taipan und materialist,

        – jetzt wo monsanto an bayer verkauft wurde
        ist Glyphosat giftig. (alle wussten das schon vorher)

        – 285 Millionen Dollar Schmerzensgeld, aber nur für eine person !!!!

        – nun ist der nächste deutsche konzern dran
        (ob er noch germanen gehört weiss ich nicht)

        —————————————–

        “ Ein Gericht in San Francisco verurteilt den US-Agrochemie-
        Konzern Monsanto zu einer hohen Schadensersatzzahlung
        an einen krebskranken Mann.
        Das Unternehmen habe es versäumt, auf die Gesundheitsrisiken der Substanz Glyphosat hinzuweisen, die in einem seiner Produkte zum Einsatz kommen.

        Das mittlerweile zu !!! Bayer !!! gehörende Unternehmen
        kündigte Berufung gegen das Urteil an.

        Die Bayer-Tochter Monsanto ist im ersten Prozess wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken seines Unkrautvernichters «Roundup»
        mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat zu einer hohen Schadensersatzzahlung verurteilt worden.

        Die Geschworenenjury des zuständigen Gerichts in San Francisco
        ordnete laut US-Medien nach mehrtägigen Beratungen an,
        dass das Unternehmen dem Krebskranken Dewayne Johnson
        insgesamt 289 Millionen Dollar (287,5 Mio. Fr.) zahlen muss.“

        – AUS:

        https://www.srf.ch/news/wirtschaft/glyphosat-urteil-in-den-usa-saftige-geldstrafe-fuer-monsanto

        ———————————

        „11. August 2018, 04:52 Uhr
        Glyphosat
        Monsanto muss 285 Millionen Dollar Schmerzensgeld zahlen“

        – AUS:

        https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/glyphosat-monsanto-in-den-usa-zu-millionen-dollar-strafe-verurteilt-1.4089739

        ————————————–

        „Bayer darf Monsanto kaufen, die beiden Konzerne haben eine Fusionsvereinbarung unterzeichnet. 66 Milliarden US-Dollar inklusive Schulden muss der deutsche Konzern für den US-Saatgutriesen
        auf den Tisch legen. Es ist die teuerste Übernahme
        durch ein deutsches Unternehmen im Ausland, die es je gegeben hat.“

        – AUS:

        https://www.finance-magazin.de/deals/ma/bayer-kauft-monsanto-fuer-66-milliarden-us-dollar-1388191/

        ————————

        „Noch nie hat ein deutscher Konzern mehr Geld für ein ausländisches Unternehmen ausgegeben als Bayer für Monsanto. Nach Informationen der F.A.S. könnte der Kauf schon in der kommenden Woche perfekt sein. “

        – AUS:

        http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/bayer-kauft-monsanto-in-wenigen-tagen-offiziell-15619367.html

    • Also ich hab Monatsanfang ein paar ordentliche Schnäppchen beim Silber abgestaubt. Wenns noch eine Etage tiefer geht bitte erst Richtung Monatsende- Monatsanfang – wenns neues Geld gibt – damit noch mehr Schnäppchen eingesammelt werden können.

    • @eX und Hopp
      Eigentlich bist Du mir lieber als Rickards. Denn Du bist ein absolut zuverlässiger KONTRAINDIKATOR. Es ist zwar mit Dir ein wenig vertrackt – Du setzt selber auf EM, aber irgendwas in Dir zwingt Dich zur Häme -, aber es funktioniert.
      Wenn man das erstmal verstanden hat, fängt man auch an, Dich zu mögen…:-).

  7. Heute ist zwar kein „Freitag“, aber der 13.

    „Schwarze Montage“ hat es auch schon viele gegeben: ob das heute wieder zutrifft, werden die Nachrichten aus der Türkei zeigen – das Drama um die türkische Lira könnte sich rasant fortsetzen:

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10794450-ots-boersen-zeitung-boersen-zeitung-erdogans-erdbeben-marktkommentar

  8. BAYER -Aktie im Tiefflug weil 290 Mill.Dollar Strafe für einen angeblich Glyphosat- Geschädigten von Monsanto zu zahlen sind.Da will mir immer einer erzählen dass man Aktien von Firmen kaufen soll die von raffgierigen Ignoranten geleitet werden.

  9. @Watchdog
    Ja 13 ist eine UNglückszahl.
    Außer bei den Hindus. Aber im Islam….aua Herr Präsident das wird bitter und die EZB Retter schmeißen gleich die Druckerpresse für span., ital. und franz. Banken an :-)

    Im Islam und im Sufismus steht die Zahl für die 13. Sure. Die 13. Sure im Koran heißt auch „Der Donner“. 13 ist die Zahl, die über die 12 hinaus geht. 12 ist ein Ganzes und deshalb wird die Zahl 13 oft als Unheil angesehen. Also 12 ist das Vollständige. Über das 12. hinaus ist 13.

    aus: https://wiki.yoga-vidya.de/Dreizehn

    • @Freier Denker

      Die Zahl ‚13 ‘finden wir ja immer noch sehr „unheilschwanger“ auf der 1-$-Dollar-Note …,
      genau 13 mal.

      Dafür fehlt sie umso mehr auf den Türen der Hotelzimmer, im Fahrstuhl, in Sitzreihen der Airliner, als Hausnummern in Straßen, umd sogar bei den Verkehrsbetrieben fehlt die Bus-/Tram-Linie mit der #13.

      Was soll man dazu sagen: „heute schlägt‘s 13“?

      Daß der €URO-Kurs mittlerweile zum US-$ bei 1,13 steht, kann doch kein Zufall sein,
      oder aber?

      • autoverkäufer

        Watchdog,

        nur eine ergänzung zu deinen anregungen.
        ———————–
        “ von Marlen Schott

        Warum „Freitag, der 13.“ bei uns als Unglückstag gilt, wissen viele
        überhaupt nicht. Zu Unrecht wird oft behauptet, seinen Ruf verdanke
        dieser Tag dem so genannten „Schwarzen Freitag“ des Jahres 1929,
        dem großen Börsenkrach in den USA – denn dieser fiel gar nicht
        auf den 13. und begann eigentlich schon am Donnerstag.
        Die Medien trugen maßgeblich dazu bei, dass einige Menschen
        jeden Freitag, der auf den 13. eines Monats fällt, mit Vorsicht genießen.
        Doch woher stammt nun eigentlich der Volksglaube, ausgerechnet
        an diesem Kalendertag würden wir vom Pech verfolgt? “

        – AUS:

        https://www.helles-koepfchen.de/artikel/1527.html

        ————————————————————–
        – so ist das mit dem FREITAG der keiner war..

        „Der Black Friday ist die europäische Bezeichnung für den
        folgenreichen Börsencrash im Jahre 1929. Tatsächlich ereignete
        sich der Crash nämlich am Donnerstag, dem 24. Oktober 1929,
        an der New Yorker Börse. An jenem Tag kam es zu einem
        massiven Absturz des Dow Jones,
        der die Weltwirtschaftskrise einläutete. Die Nachricht über
        das Zusammenbrechen des US-amerikanischen Börsenmarktes
        erreichte Europa durch die Zeitverschiebung erst nach
        Schließung der Aktienmärkte. In Europa kam es deshalb
        erst am Freitag, den 25. Oktober 1929, zu einer Panik an den Börsen
        – dem Black Friday .
        In den Vereinigten Staaten wird

        deshalb vom !!! Black Thursday !!! gesprochen, während
        sich in Europa der Begriff des Schwarzen Freitags etabliert hat.“

        – AUS:

        https://www.auxmoney.com/de/geldanlage-heute/black-friday.html
        ———————————

        „Freitag der 13. ein Pechtag?
        Die Templer – verhaftet, verurteilt, verbrannt!
        Vor knapp 700 Jahren wurden die Templer in Frankreich verhaftet
        Bis an die Zähne bewaffnete Bogenschützen hatten den Tempel in
        Paris umstellt.
        Es war Freitag, der 13. im Jahre 1307. Fast auf den Uhrschlag
        genau drangen in ganz
        Frankreich die Soldaten des Königs in die Unterkünfte und Häuser des
        Tempelritterordens ein, und es begann eine beispiellose Verhaftungswelle.
        Ziel: Die
        Inhaftierung so vieler Angehöriger des Ritterordens wie nur möglich und
        Sicherstellen des angeblichen ordenseigenen „Schatzes der Tempelritter“.
        Die
        Vernichtung eines der angesehensten und
        sagenumwobensten Ritterorden sollte
        beginnen. ….“

        – AUS:

        https://www.tempelritterorden.de/docs/freitag%20der%2013..pdf

      • @Watchdog
        einen hab ich noch….

        13.08.1961 … deutsche Kommunisten sind ja nicht abergläubisch.

  10. Bayer…. muß doch irgendwie kaputt zu kriegen sein.

  11. Wie das mit Monsanto vor mehr als 1 Jahr (Kurs ca. 110) aufkam, war meine erste Reaktion Finger weg von Bayer. Fast alle US-Investitionen gehen schief für deutsche Konzerne. Die einzigen die daran verdienen sind die Manager und die andere Seite vom Teich.

    • Ich kann nur jedem die Doku „Monsanto – Mit Gift und Genen“ empfehlen. Das ist echt mit Abstand der schlimmste Konzern unter dem Himmel. Die wollen sich echt die komplette Natur Patentieren lassen und danach ihr eigenen Nennen. Jeder, der dann auch an der „Natur“ teilhaben möchte, wird zur Kasse gebeten. Sie wollen Tomaten oder Kartoffeln anpflanzen ? Geht dann nur mit Zustimmung von Monsanto. Ein Land spurt nicht wie es soll ? Monsanto entzieht die Lizenzen zum Anbauen – die Menschen Hungern. Sie Pflanzen etwas ohne zustimmung von Monsanto an ? Knast. Die erschaffen ein Monopol auf Natur/ Lebensmittelherstellung.

      Das ist zuviel Macht. Die Natur gehört uns allen. diese Raubbarone wollen sie sich aneignen/Privatisieren. Schlimmer gehts nicht mehr. Dieser Konzern gehört sofort abgeschafft. Gehört natürlich den üblichen verdächtigen.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Mamba: @Denker – es gibt da noch andre Möglichkeiten . Die geheimen Dienste haben ihn kassiert , weil er zuviel...
  • Freier Denker: @Falco Ich meine nicht seine Scholle…. Er hatte mal so Andeutungen gemacht. Ich glaube das wir...
  • Falco: @Freier Denker Stimme Dir zu! Die eigene Scholle ist das Eine – unser Forum ist doch aber auch ein stück...
  • Freier Denker: Hallo 0177translator bitte melde dich oder müssen wir uns Sorgen machen? Wir vermissen Deine...
  • Berolina: @Lupus Taipan pflegt seine Neigung zur Provokation. Was mich aber wirklich beschäftigt, ist die...
  • Toni: @Goldreporter Die großen Spekulanten waren meines Wissens letztmalig im Mai 2001 netto short, also nicht...
  • Lupus: Die Verschwörung der Herren mit dem „Käppi“ ?? Ist es wieder soweit ??
  • taipan: Schon klar, dass die Herren in den Logen mit dem Käppi Zinsen von der Türkei fordern und zwar kräftig. Und...
  • taipan: @systemverweigerer Es geht nicht um das Goldverbot. Ein Bankschliessfach ist den Behörden bekannt und ein...
  • Systemverweigerer: @taipan, Sie schreiben, dass man sein Gold nicht im Bankschließfach aufbewahren soll. Bedingt gebe...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren