Mittwoch,10.August 2022
Anzeige

Gold abgestoßen: Drückte die BIZ den Goldpreis?

Die von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) ausgewiesenen Gold-Positionen schrumpften im Juni um mehr als 90 Tonnen. Der Goldpreis gab weiter nach.

Goldpreis fällt

Der Goldpreis fällt und die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) reduziert im gleichen Zug massiv ihre Gold-Positionen. Einmal mehr wirft die monatliche Rechnungsbericht der „Zentralbank der Zentralbanken“ die wichtige Frag auf. Treibt die BIZ mit ihren Geschäften seit Monaten den Goldpreis nach unten?

Gold der BIZ

Per 31. Juni 2022 meldet das Institut in ihrem „Statement of Account“ einen Wert von umgerechnet 41,38 Milliarden US-Dollar in der Position „Gold und Goldforderungen“. Gegenüber Vormonat ergibt sich ein Rückgang um 5,63 Milliarden US-Dollar.

Gold, BIZ, Goldpreis
Während der Goldpreis in den vergangenen Monaten deutlich nachgab, reduzierte die BIZ noch deutlicher ihre Gold-Positionen. Über die Zusammenhänge lässt sich nur spekulieren. Zwischen beiden Größen gibt es jedoch seit Jahren eine eindeutige Korrelation.

Der Gegenwert der Position entsprach zu diesem Zeitpunkt 22,77 Millionen Unzen Gold, umgerechnet 708,38 Tonnen. Somit sanken diese Goldbestände unteren Berechnungen zufolge innerhalb eines Monats um weitere 87,03 Tonnen.

Goldpositionen geschrumpft

Dabei handelt es sich nun um den niedrigsten Stand seit Oktober 2019.  Seit Januar sehen wir einen Rückgang dieser Goldposition um 316,53 Tonnen. Und seit nunmehr fünf Monaten in Folge gibt die BIZ Gold in dieser Form ab. Und auch die zweite, auf Gold lautende Rechnungsposition der BIZ ist gesunken. Die sogenannten „Gold Deposits“ (Goldeinlagen) sanken gegenüber Vormonat um umgerechnet 8,39 Tonnen auf 406,45 Tonnen.

BIZ und Goldpreis

Hintergrund: Die BIZ gilt als einer der bedeutendsten Akteure auf dem internationalen Goldmarkt. Damit kann man ihr als Big Player auch deutliche Einfluss-Möglichkeiten auf den Goldpreis zuschreiben. Einmal im Monat veröffentlicht die in der Schweiz ansässige Bank einen Rechnungsbericht. Darin enthalten sind die deren Gold-Positionen in einer Bewertung auf Basis von SDR (Sonderziehungsrechte) aufgeführt. Goldreporter rechnet diese Beträge in Goldeinheiten (Tonnen) um. Allerdings geht aus den Zahlen nicht hervor, ob und bei welchen Positionen es sich um echtes physisches Edelmetall oder um Goldderivate handelt (Futures, Optionen, Swaps).

Goldreporter-Ratgeber

Wie Sie Ihr Geld retten können: Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



29 Kommentare

  1. Irgendwann müssen die auch wieder einkaufen gehen, sowohl beim physischen Material als auch bei den Forderungen.
    Dann wird der Preis wieder steigen müssen.
    Meinen Beobachtungen machen es die Zentralbanken meist so. Die verkaufen in eine Abwärtswelle hinein und in eine Hausse hinzu.
    Bandulet hat es in seinen Büchern erklärt, nur so ganz verstanden, wieso und warum, habe ich es nicht.
    Vielleicht reine Verwirrungstaktik.
    Jedenfalls ist der Goldpreis zur Zeit immer noch in einer Abwärtswelle. Die BIZ und Zentralbanken verkaufen also weiterhin. Möglich, dass sich das Spiel so bei 1450 Dollar / 1400 Euro umdreht.
    Vielleicht könnte jemand mal eine e-mail an die BIZ senden und danach fragen. ?
    1. Wieso verkauft ihr Gold ?
    2. Wann kauft ihr wieder ein ?

  2. Die Qualitätsmedien schaffen es immer wieder Schlagzeilen zu produzieren zu denen mir die Worte fehlen: Heute auf der Sparkassen-Internetseite- Wirtschaft in der Eurozone WIDER Erwarten auf Talfahrt…….

  3. Ich sehe das so, Gold ist nicht in einer Abwertswelle, keineswegs! Der Manipulationsdruck kann dem fundamentalen, auf logischen Marktgesetzmässigkeiten beruhendem Aufwertsdruck nicht standhalten. Da braucht es auch keine pseudo-klugen Worte um mich vom Gegenteil zu überzeugen, sei es von Medien oder sonst wo. Alles was die BIZ unternimmt heizt die Inflation an, und sie kommt in Wellen. Dragi hat es auch erkannt. Game over.

  4. @Materialist
    Qualitätsmedien ?
    Kann mir irgendjemand hier im Forum bitte ein Medium nennen, bei dem ich auch nur halbwegs über die Wahrheit informiert werde ?

    In der ganzen BRD finde ich nur noch Regierungspropaganda.
    Das Zeug überfliege ich nur, um zu sehen, was NICHT stimmt.

    Deutschsprachig kann man m.E. nur noch die Neue Züricher Zeitung lesen.
    Und natürlich den Goldreporter.

    Vorschläge ?

    Schönes Wochenende in der „Hitzehölle“.
    Früher hieß das Sommer und Badewetter .
    Und die Leute sind in den Sommerferien nach Italien, Südfrankreich, Spanien oder sogar auf die Kanaren in Urlaub gefahren , um sich der Hitzehölle auszuliefern.
    Es soll sogar Urlaubsgebiete in Griechenland, der Türkei und Ägypten geben.
    Bin echt gespannt, wann das mal irgendjemand merkt.

      • Ohje der digi Chronist das ist ein Regimelakai mehr nicht .

        Die vollkommene Wahrheit wird man wohl nirgends bekommen man muss halt sich die westlichen sowie die östlichen Medien anschauen um sich ein Bild zu machen .

        Anti-Spiegel , NachdenkSeiten , RTdeutsch ,DWN deutsche Wirtschaftsnachrichten und auf Youtube gibts den Tim kellner ,Compact TV , Krissy Rieger ,Kettner Edelmetalle das sind so ein paar deutschsprachige Medien die mir gerade so einfallen die man sich anschauen kann .

    • @MeisterEder
      O.K. hat natürlich recht, Kapitäne der alten Schule gingen mit ihren
      Schiffen unter. Das war kein Hobby, sondern ein Ehrenkodex.
      Und man muß ja auch nicht die Texte der großen, mittleren und kleinen Tageszeitungen lesen. Die sind austauschbar.
      (MB bitte um Korrekturlesung)

  5. https://www.firstpost.com/world/tiananmen-square-2-0-china-deploys-tanks-to-prevent-people-from-withdrawing-money-from-crisis-hit-banks-10938001.html
    Ja hätten sie doch bloß Gold gekauft.
    https://www.goldseiten.de/artikel/430857–Komplette-legale-Enteignung-per-Gesetz.html
    Das klingt wie nach unserem SAG. Die Banken können dich schlicht enteignen, indem sie sagen, deine Einlagen sind in Wahrheit Bankaktien oder sonstwas, das rein zufällig auf Null fiel.

    • @Wolfgang Schneider
      Zum SAG : Quizfrage:
      Wie viele der über 700 Bundestagspolitiker braucht man , um wirksam ein Gesetz zu beschließen?

      Einundzwanzig, kein Druckfehler.
      Es wurde klammheimlich die Geschäftsordnung so geändert, dass nur 40 Leute anwesend sein müssen, davon reichen dann die 21 als Mehrheit.
      Geht ohne Aussprache in einer (!!!!!!) Minute.

      Zum Aufruf kommt Tagesordnungspunk xy:
      Dafür, dagegen, Enthaltungen, fertig.
      Eine Minute, fertig.

    • @ws
      Eine Enteignung wird es nicht geben. Viel zu riskant.
      Wozu auch ? Kommt eine Bank in Verzug, ruft diese bei der EZB an und selbige schickt per Knopfdruck auf digitalem Wege die benötigten Zahlen auf die Bilanz.
      Ist so ungefähr, wie, wenn Sie einen reichen Onkel haben, welcher immer umgehend Ihr Konto wieder auffüllt.
      Ob Die es glauben oder nicht, aber das funktioniert. Denn der Onkel hat kein Interesse, dass der gute Familienname beschädigt wird.
      So die Gattin zum Allerliebsten : Wenn Du mein Konto nicht ordentlich auffüllst, setze ich dir Hörner auf und mache dich in der ganzen Stadt lächerlich. Dann kannst du deine Geschäfte vergessen.
      Die EZB wird keine Bank in die Bredouille bringen. Ganz sicher.

      • @Maruti
        Die Enteignung läuft ja schon mit Volldampf.
        Selbst wenn man die zusammengelogene 8 %-Inflationsrate nimmt, ist in 5 Jahren die Hälfte der Staatsschulden weg.
        Und auf der anderen Seite auch 50 % der Renten, Lebensversicherungen, Anleihen und aller „Papierwerte“.

        Bei Immobilien ist die Party anscheinend auch vorbei.
        Ein Freund war vor 2 Wochen bei einer Grundstücksversteigerung in München (Amtsgericht) .
        Schönes Grundstück in guter Lage, gut bebaubar mit 3-4 Reihenhäusern.
        Schätzwert gut 2 Mio. plus Abrisskosten des Altbestandes.
        Vor einem Jahr hätten sich die Bauträger wie von Sinnen überboten und der Zuschlag wäre irgendwo weit in Absurdistan erfolgt.
        Jetzt wurde nicht mal der Startwert erreicht.
        War eher ein Trauerspiel.

        Das nimmt kein gutes Ende, wenn jetzt die Immowerte sinken und die vielen Käufer mit 70 %-Finanzierung oder höher ihre Margin Calls bekommen.

        Kann jeder froh sei, der EM hat.

        • @MeisterEder
          Enteignungen des Bar- und Spargeld Bestandes hat es schon immer gegeben. Auch in Zeiten von Zinsen, welche immer niedriger waren, als die Inflation. Auch bei Lebensversicherungen und Bausparverträgen war das so.
          Geld war noch nie ein Wertaufbewahrungs Mittel.
          Es war und ist immer ein kurzfristiges Tauschmittel, noch dazu mit begrenzter Haltbarkeit. Überall auf der Welt ist das so.
          Der Grund dafür ist ja auch ganz einfach:
          Wäre das nicht so, würde der gesamte Geldbestand in kurzer Zeit ( 20 Jahren etwa), in Händen von wenigen Menschen sein und die anderen hätten nichts ausser Schulden.
          Das würde zu Revolutionen führen und damit zur Neuverteilung.
          Deshalb gibt es ja auch Tauschmittel ( Geld, Devisen) und Schatzmittel:
          EM, aber auch Immobilien, Aktien, Anleihen.
          Kostolany sagte mal witzigerweise:
          „Geld alleine macht nich glücklich.
          Es gehören schon Immobilien, Edelmetalle und Aktien dazu“
          Zu EM sagte er mal:
          „Meine Familie lieb ich sehr, Gold und Silber noch viel mehr“
          Er meinte dieses und nicht Immobilien und Aktien.
          Zu letzteren sagte er:
          “ Aktionäre sind dummdreist. Dumm, weil sie Aktien kaufen und dreist, weil sie dazu noch Gewinne erwarten“

          • @Maruti
            Volle Zustimmung !
            Der „Geldhalter “ ist immer der Idiot im System.
            Es gibt ja neben der Inflation auch noch das Finanzamt.
            Beispiel:
            10 % Inflation, aber auch 10 % Zinsen (also die reine Utopie).
            Ergebnis: von den 10% Zins holt sich das Finanzamt 5 %, bleiben 5% übrig.
            Ist nach gut 9 Jahren auch die Hälfte der Kohle weg.

            Vorher hat schon die Bank die Hand aufgehalten und ein Anlagerisiko gab es auch.

            Bei den aktuell gelogenen 9 % Inflation bräuchte man also eine Verzinsung von gut 20 % und das nach Risiko. Nur um nix zu verlieren.

            Fazit: Wir haben gerade ca. 5000 Euros auf unseren 2 Kartoffelbanken. Keinen Euro mehr. Um die Zahlungsfunktion laufen zu lassen. Und nur das.
            Der Rest ist irgendwo verschwunden.
            Arme Rentner im Exil eben.

            Spenden werden gerne angenommen, aber bitte nur in CHF, NORK oder SingaporeDollar. Oder „Hardware“.
            Spendenquittungen können leider nicht ausgestellt werden, obwohl das Geld ganz sicher einem guten Zweck dienen wird.
            Versprochen !

    • @Wolfgang Schneider
      Man kann von Mario halten was man will, aber er war Director bei Goldman Sachs.
      Das werden nur die, die ganz besonders clever und komplett skrupellos sind.
      Er hat sicher mehr im Kopf als unsere ganze Regierung zusammen.

      Fazit: Er sieht das Ende kommen und macht sich gerade noch rechtzeitig vom Acker, damit er weit genug weg ist, wenn es knallt.
      Wie damals der Kapitän der Titanic, der ist auch rechtzeitig von Bord und hat überlebt.
      Ich persönlich fasse das als letzte Warnung für Geldanleger in Euro auf.

      Viele weitere Vorwarnungen werden wohl nicht mehr kommen.
      Besonders mutige Anleger können ja die Wahlen in Italien abwarten.

      • Bisher hatte ich immer ihre Kommentare mit Interesse verfolgt, aber meinen die wirklich, der Kapitän der Titanic Edward John Smith ist nicht am 15.4.1912 mit ihr untergegangen?

        • Der Kapitän der Titanic hat nicht überlebt. Angeblich hat er sich in den Kopf geschossen als er sah dass die Titanic verloren war. Seine Leiche hst man nie gefunden.

      • @Meister Eder
        Du weißt ja, auf wen ich vertraue. (Ab morgen werden wieder Mirabellen zum Verschenken gepflückt.) Darf ich an ein Gedicht von @Ulrike erinnern?
        Hundert Helikopter schrauben
        sich mit lautem, wildem Dreh
        und zum Schreck der Straßentauben
        in die Luft der EZB.
        Das ist Mario Draghis Rache,
        weil die Inflation versagt,
        und er winkt vom Zasterdache
        allem nach, was landwärts jagt.
        Alles Geld aus seinem Keller
        landet so im Euroland,
        aus dem Wirbel der Propeller
        oder aus Pilotenhand.

      • @ok
        Klasse, da haben Sie mich erwischt.
        Ich meinte den Direktor der White Star Line, Joseph B. ISMAY.
        Posthum meine Entschuldigung an Kapitän Smith.
        Sorry, Verwechslung.
        Dann als anderes Beispiel Kapitän Schettino, der die Costa Concordia versenkt hat.
        Der ist 100 % nachweisbar abgehauen.

        Aber zu Draghi: ich halte ihn für hochintelligent und extrem durchsetzungsfähig, sonst kommt man bei Goldman nicht so weit rauf. Und auch der Rest des Lebenslaufes zeigt, dass das kein Mensch ist, der leicht aufgibt. DER ist ein Kämpfer.

        So ein Mensch geht m.E. nur, wenn es absolut hoffnungslos ist.
        Auch wenn man bedenkt, was der schon alles für Italien getan hat.
        Ohne Mario wäre Italien schon lange pleite und aus dem Euro raus. Ohne das „whatever it takes“ hätten die schon lange ihre Lira wieder.
        Kennen Sie die Karikatur „Der Kapitän geht von Bord“ , als Bismarck gegangen ist ?
        Ging nicht besser weiter ohne ihn.

        Manchmal träume ich davon , es gäbe deutsche Politiker, die sich so für Deutschland einsetzen würden, wie sich Draghi für Italien eingesetzt hat.
        Aber würde es unser Personal bei Goldman Sachs überhaupt in die Putztruppe schaffen ?

  6. Silber fällt gerade stark.
    Gold wird folgen, passt genau für Montag um eine Unze Gold Phil zu kaufen.
    Aktuell ca. 1750 Euro.
    10 – 20 Euro weniger reichen auch.
    Verneigung (maruti) gegen Westen.

  7. @ Meister Eder

    Ich sech mol – jo! (norddeutsch)

    NACHKAUFEN!!!

    Der Dokta (Anm.: wo ist unsere Österrerreicherin???)

  8. @ Meister Eder Den Begriff Qualitätsmedien verwende ich grundsätzlich nur noch ironisch, von denen hätte ja der Vagina Populos vom Dr. G.noch was lernen können..Ach so ja, das seemännische Genie von der Costa Concordia hat sich doch nicht davongemacht,er ist völlig erschöpft vom vielen Retten in ein zufällig da stehendes Rettungsboot gefallen.Er war wirklich zu schwach um wieder rauszukriechen.Diese Argumentation erinnert mich irgendwie an den wunderbaren Steffen Seibert ,könnte glatt von ihm sein.

    • @Materialist
      Um sich von dieser „unglaublichen“ Erschöpfung nachhaltig zu erholen, hat er von einem Gericht dann auch 6 Jahre in einem von äusseren Einflüssen abgeschirmten stressfreien Erholungsheim geschenkt bekommen.
      Wie fürsorglich die italienische Justiz doch sein kann.
      Seibert würde von seinem Parteifreund Harbarth sicher sehr viel zarter angefasst werden.
      Da würde das Verfahren wohl gar nicht eröffnet oder gegen 20 Euro Geldauflage eingestellt.

      Kein Witz: die BRD hätte aufgrund ihres desolaten Justizsystems keine Chance, heute neu in die EU aufgenommen zu werden. Allein schon die Tatsache, dass im Hinterzimmer des Kanzleramtes die Richter des Verfassungsgerichtes nach Parteibuch ausgekungelt werden, wäre ein Ausschlussgrund.

      Zum Thema: von dieser Politiker-Versorgungseinrichtung in Karlsruhe ist auch kein Urteil gegen das neue Antifragmentierung-Kaufprogramm der EZB zu erwarten, das ja den endgültigen Vertragsbruch zur reinen Staatenfinanzierung darstellt.
      Der letzte Schritt der Insolvenzverschleppung für den Euro.

      Wohl dem, der Gold und Silber hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige