Freitag,19.Juli 2024
Anzeige

Gold aus Australien: Schwächster Absatzmonat seit Anfang 2020

Der Gold- und Silber-Absatz der Perth Mint ist im August weiter eingebrochen. Auch die Steueranpassung in Deutschland macht sich bemerkbar.

Gold aus Australien

Die Absatzflaute bei Gold- und Silbermünzen der Perth Mint hat sich im vergangenen Monat fortgesetzt. Laut den Angaben der australischen Prägeanstalt wurden im August lediglich 34.875 Unzen Gold in Form von Münzen und Barren verkauft. Dabei handelt es sich um den niedrigsten Monatsabsatz seit Februar 2020.

Gold, Goldmünzen, Känguru (Foto: Goldreporter)
Das Känguru gehört zu den beliebtesten Anlagemünzen weltweit. Im August ist der Gold-Absatz der Perth Mint auf das niedrigste Niveau seit Februar 2020 gefallen. Kurz danach führte die Corona-Pandemie zu einem Boom und zu Engpässen auf dem Goldmarkt (Foto: Goldreporter).

Gegenüber Vormonat ergibt sich ein Rückgang um 21 Prozent. Dagegen fielen die Goldverkäufe gegenüber Vorjahr sogar um 59 Prozent. Und die Acht-Monatszahlen liegen mit 497.240 Unzen 26 Prozent hinter dem Vergleichszeitraum von 2022 zurück.

Silber-Absatz

Auch der Silber-Absatz der Perth Mint ist weiter rückläufig. Denn für August werden Verkäufe von 792.503 Unzen gemeldet. Damit sehen wir auch hier den schwächsten Wert seit Februar 2020. Im Vormonatsvergleich wurde 8 Prozent weniger Silber abgesetzt und gegenüber August 2022 ergibt sich ein Minus von 52 Prozent. Im Zeitraum von Januar bis August 2023 hat die Prägeanstalt 11.352.119 Unzen Silber ausgeliefert. Das entspricht einem Rückgang von 27 Prozent gegenüber Vorjahr.

Gold, Silber, Absatz, Australien, Perth Mint
Monatlicher Gold- und Silber-Absatz der Perth Mint seit August 2020 in Unzen (Quelle: Perth Mint)

Neil Vance, General Manager Minted Products bei der Perth Mint, kommentiert die Entwicklung wie folgt: „Der Markt für physisches Silber in Deutschland wurde durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 19 Prozent auf Silbermünzen aus Nicht-EU-Ländern beeinträchtigt. In den USA berichten unsere Händler weiterhin von einer Verlangsamung sowohl bei Gold als auch bei Silber, nachdem die Nachfrage während der Pandemie so stark gestiegen war.“

Perth Mint

Die staatliche Perth Mint ist Hersteller zahlreicher beliebter Anlagemünzen. Dazu gehören die Sorten Känguru, Koala und Kookaburra sowie viele weitere Edelmetall-Produkte mit zumeist Motiven aus dem australischen Tierreich.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

2 Kommentare

  1. In Summe hat sich die Steuererhöhung für den Finanzminister also nicht gelohnt, was absehbar war. Vermutlich kam die Anweisung auch anderswo her, die hohe physische Nachfrage sollte aufhören.
    Eigentlich ein Grund, zu kaufen. Auch die Umstellung auf Charles hat evtl. Kunden verprellt bzw. die Vorordertermine nach hinten verschoben, weil das Motiv noch Zeit braucht.
    Oder lassen sie den Charles einfach weg bzw. man macht ihn nur ganz klein wie bei der RAM schon teils die Elisabeth?

  2. @Todo
    Da schreiben Sie was, das Motiv mit Charles kann nur zukünftige Käufer verprellen. Zum Glück habe ich vor kurzen einige Silber Kookaburas mit Elisabeth eingesammelt, einige Gold Lunar und Gold Kangaroos gehören auch dazu. Wenn man den Charlie ohne Brown, nicht mag, kann man ja auf anderes ausweichen.
    Ältere Sovereigns, Krugerrand, Eagle, Wienner, Panda, Libertad, Arche Noah. Die Auswahl ist recht groß.
    Im Endeffekt Gold ist Gold, Hauptsache haben als nicht haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige