Freitag,20.Mai 2022
Anzeige

Gold-ETF verzeichnet 490 Mio. Dollar an Zuflüssen

Gold, Gold-ETF, SPDR
Der SPDR Gold Shares (GLD) verzeichnete nun sieben Wochen in Folge Zugänge bei der Goldbeständen – mit zuletzt 1.091,44 Tonnen an Beständen (Foto: Goldreporter).

Auch innerhalb der vergangenen fünf Handelstage verzeichnete der SPDR Gold Shares weitere Kapitalzuflüsse. Die Bestände stiegen um knapp 4 Tonnen.

Edelmetall-Kurse schwächer

Der Goldpreis hält sich nach wie vor deutlich über 1.900 US-Dollar pro Unze. Am heutigen Donnerstagvormittag um 9 Uhr kostete eine Feinunze Gold am Spotmarkt 1.927 US-Dollar. Das entsprach 1.725 Euro. Gegenüber Vorwoche sehen wir aber einen Kursabschlag von 0,7 Prozent beziehungsweise deutlicheren 2,4 Prozent (in Euro). Silber notierte mit 24,68 US-Dollar beziehungsweise 22,10 Euro 1,6 Prozent oder rund 3 Prozent niedriger als am vergangenen Donnerstag.

Größer Gold-ETF

Währenddessen erlebte der SPDR Gold Shares (GLD) innerhalb der vergangenen fünf Handelstage erneut einen Nachfragezuwachs. Die Metall-Bestände des größten Gold-ETFs wuchsen um 3,78 Tonnen auf 1.081,44 Tonnen, was einem neuen Jahreshoch entspricht. Gleichzeitig stieg das Inventar in der siebten Woche in Folge. Dabei betrugen die Netto-Kapitalzuflüsse zuletzt 490,26 Millionen US-Dollar. Pro Anteilsschein muss der Fonds-Betreiber 1/10 Unze Gold physisch einlagern.

Silber-ETFs

Dagegen nahmen die Silber-Bestände des iShares Silver Trust (SLV) um 188,18 Tonnen zu auf 17.304,06 Tonnen. Auch hier sehen wir den höchsten Stand seit Jahresbeginn. Der SLV ist offiziell mit einer Unze Silber physisch gedeckt.

Gold, ETF, GLD, Silber, SLV, Fonds, SPDR

Großer Beliebtheit erfreut sich weiterhin auch der von der Internet-Community „Wall Street Silver“ promotete Sprott Physical Silver Trust (PSLV). Denn dessen Silber-Inventar wuchs innerhalb einer Woche um 37,45 Tonnen auf 4.934,21 Tonnen. Die Zahl der im Messageboard von Reddit gemeldeten User der genannten Silber-Freunde ist mittlerweile auf 186.000 angestiegen.

Einordnung

Vergangene Rallys bei den Edelmetall-Kurse waren regelmäßig von deutlich steigenden Beständen bei den Gold- und Silber-ETFs begleitet. Allerdings sind die ETF-Bestände eher Nachläufer, die einem steigenden Silber- und Goldpreis mit zunehmendem Inventar folgen. Dann nämlich, wenn sich vor allem institutionelle Investoren über dieses Instrument („Papiergold“) auf dem Edelmetallmarkt positionieren.

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

23 Kommentare

  1. Von derartigen ‚Zuflüssen‘ kann die russische Volkswirtschaft nur träumen.

    Nach einer aktuellen Einschätzung der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung [EBWE] wird es für Russland in diesem Jahr einen massiven Rückgang des Bruttoinlandsprodukts [BIP] um 10 Prozent geben. Noch dramatischer fällt der Einbruch des BIPs für die Ukraine aus, hier wird mit einem Rückgang von 20 Prozent gerechnet.

    Noch vor kurzem hatte die EBWE für Russland ein Wachstum von 3,0 Prozent prognostiziert. Für die Ukraine stand ein Wachstum von 3,5 Prozent in den Büchern. Aber es durfte offenbar nicht sein.

    https://www.dw.com/de/russlands-wirtschaft-k%C3%B6nnte-um-zehn-prozent-schrumpfen/a-61313470

    Weil, so schließt er messerscharf,
    nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Christian Morgenstern

    • @@@Thanatos

      Geschätzter Mitstreiter: blicke ich vor unsere eigene (sauber gereinigte )
      Haustür, stelle ich mit Erschrecken fest, daß auch das BIP (in diesem, unseren
      Lande . . .) von unserem Sachverständigenrat der Bundesregierung für 2022 nur
      noch mit einem Wachstum von 1,8 Prozent rechner. Zudem erwarten die Experten
      eine deutlich höhere Inflationsrate.

      https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bip-wirtschaftsweise-1.5557222

      Das sieht gar nicht gut aus für die dt. Wirtschaft, denn . . .

      unsere Staatsschulden befinden sich auf einem Höchststand von
      2,319 BILLIONEN Euro Schulden.
      Die Summe entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 27 906 Euro.“

      Spürst Du auch diese Last auf Deinen Schultern ?

      /(•ㅅ•)\

      • @Klapperschlange
        Wie Sie hier sicher alle wissen, liegt die wirkliche Verschuldung der BRD (incl. der „Sondervermögen“, Beamtenpensionen, latenten Haushaltslasten, EZB, Target2 etc.) bei aktuell 450 % des BIP.
        Hinzu kommt, daß es derzeit nur noch ca. 15 Mio. „Nettoeinzahler“ in das Staatssystem gibt, also Bürger, die mehr Steuern zahlen, als sie aus dem Topf bekommen.

        Das hat nichts mit dem Gedanken „Leistungsträger“ zu tun.
        Der Feuerwehrmann ist exorbitant wichtig, aber kein Nettoeinzahler, da er sein Gehalt aus Steuermitteln bekommt, dieses Geld mithin vorher von den Steuerzahlern aufgebracht werden muss.

        Falls Sie zu den steuerpflichtigen Berufstätigen zählen sollten, können Sie folglich Ihre persönliche Schuldenlast locker mit 250.000 bis 300.000 ansetzen.

        • @MeisterEder

          „OMG“: ich reihe mich umgehend in die Warteschlange
          der Suizid-Gefährdeten ein.
          Betreuungs-Vollmacht, Pat.-Verfügg. und Berliner Testament
          sind schon auf dem Wege zum Anwalt meines Mißtrauens.

          ᕕ( ཀ ʖ̯ ཀ)ᕗ

          • @Klapperschlange
            Nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag: Betreuungsvollmacht etc. kosten den Staat nur wieder Geld.
            Also brav bis 67 arbeiten, das ganze Einkommen sozialverträglich ausgeben (im Optimalfall für möglichst viel Gas, Strom, Benzin, um die Steuerquote bei 80 % zu halten) und dann Booster 4 bis 15 abholen.
            Denn auch die Beerdigungskosten bestehen wieder zu 80 % aus „Staat“.
            Langlebige Rentner, die dann auch noch ins Alten- oder noch schlimmer Pflegeheim müssen, kann sich dieser Staat nun wirklich nicht mehr leisten.
            Wir sehen ja die Kosten für Opa Eder, es ist aberwitzig.
            Für extrem teure Krebsmedikamente (da kostet eine Dosis gerne deutlich 4-stellig) werden auch noch 19 % Umsatzsteuer fällig. Gut, dass Katzenfutter nur 7 % UST kostet.

            UND GANZ WICHTIG: KEIN GOLD KAUFEN.
            Den Spargroschen schön brav auf dem Bankkonto sammeln.
            Dann wird noch Erbschaftsteuer fällig.
            Die Amerikaner nennen das ganz treffend „Death Tax“.
            Ist es nicht klasse, dass der Staat einem noch sein Geld abnimmt, wenn man schon 6 feet under ist ?
            Nota bene: bei den Amerikanern ist der Freibetrag bei ca. 6 Millionen und wird automatisch an die Inflation angepasst.
            Wenn Christine und Robert so weitermachen, muss man bei uns in 5 Jahren die Tankfüllung im 11 Jahre alten Golf bei der Erbschaftsteuer angeben.

            Fazit: LEBEN, JETZT.

          • @Klapperschlange
            Hier eine Botschaft der Hoffnung für Dich:
            Our wealth has one foundation
            https://www.youtube.com/watch?v=yz72eK_JsNc

            Our wealth has one foundation.
            It’s bullion in the hoard;
            For me and for my nation
            It is our shield and sword:
            From space it came, I sought it.
            It is now by my side;
            With my own cash I bought it,
            The FIAT world has died.

            Stockpiled by every nation,
            Yet one o’er all the earth,
            Its charter of salvation,
            One Lord, one faith, one birth;
            One holy Name it blesses,
            Partakes one holy food,
            And to one hope it presses,
            With every grace endued.

            Long with a scornful wonder
            Men saw her sore oppressed,
            By schisms rent asunder,
            By heresies distressed.
            Yet saints their watch were keeping
            To hail a brighter day,
            When gold should stop their weeping,
            Take their reproach away.

            ’Mid toil and tribulation,
            And tumult of her war,
            It waits the consummation
            Of peace for evermore;
            Till, with the vision glorious,
            Its longing eyes are blest,
            And the great gold victorious
            Shall be the gold at rest.

          • @Pumuckl /Translator

            Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole:
            Früher war ALLES besser !“

            „In drei Worten kann ich alles zusammenfassen, was ich über das Leben gelernt habe: Es geht weiter.“
            ◎ܫ◎

  2. Anzeige
  3. @Klapperschlange

    Bei den zum Galopp Anlauf nehmenden Inflationsraten verspüre ich zumindest keine Last. Zudem, für diesen lumpigen Betrag bekomme ich heute keinen gut ausgestatteten Kompaktklasse-Wagen mehr, von der Mittelklasse ganz zu schweigen…

    • @Goldtiger

      Na gut,- so kann man es natürlich auch sehen. Wenn ich mir jedoch überlege,
      wieviel heute so ein Flugzeugträger kostet, könnte ich mich (zur Not) auch
      mit einem Ruderboot zufrieden geben.
      ‎【≽ܫ≼】

      • @Klapperschlange
        Nicht der Flugzeugträger ist das teure. Der Helm des vom Flugzeugträgergetragenen inkl. 3 Ersatzhelme zum Ausschlachten (auch Ersatzteillagervorhaltung genannt) sind das Problem :-/ Aber ich sehe @Klapperschlange gerne vom Ufer aus zu, wie er mit dem Ruderboot versucht, einen Zerstörer um 2 cm auf dem Meer in der Position zu verschieben. Ist wahrscheinlich wie Schafe zählen. Man zählt nur die Lacher der Mannschaft.
        Natrülich nicht ernst gemeinte Frage: Wenn wir das Hubschraubergeldprinzip einmal anders herum spielen und jeder von uns 28t€ an den Staat verschenkt. Ist dann alles gut?
        Welche kreative Ideen zur falschen Verwendung würde wohl der SperRspitze einfallen?

    • @GR

      Danke für die („fröhliche“) Korrektur meines mißglückten HTML-„strike“-
      Statements, das meinen Kommentar an diesem Ehrentag nun
      wieder leichter lesbar macht !
      ✌ ❤ ✌

    • @Bretton Wood III

      Hier hören und lesen wir auch aus berufenem Munde,
      daß der Rubel zur zweiten „Weltleitwährung“ mit echtem Gold
      umgerubelt wurde:

      Der ehemalige US-Finanzminister Paul Craig Roberts sagt,
      dass Russland gerade einen goldgedeckten Rubel angekündigt
      hat und dass dies der Anfang vom Ende des US-Dollars ist.

      Der ehemalige US-Finanzminister Paul Craig Roberts äußerte sich
      wie folgt zu dieser Situation: Gestern gab es viele verblüffende
      Veränderungen. Russland hat anscheinend einen goldgedeckten
      oder goldbezogenen Rubel angekündigt. Ich hatte noch keine Zeit,
      über alle Auswirkungen nachzudenken. Es ist schwer, an
      Informationen zu kommen, weil die USA russische Nachrichten
      blockieren, um die Berichterstattung über die Ukraine und die
      Kriegspropaganda zu kontrollieren.“

      Wenn ich es nicht besser wüßte, dann hätte ich diese Nachricht
      doch glatt für einen Aprilscherz (◌˘◡˘◌). gehalten . . .
      ( ͡°❥ ͡°)

      • @Klapperschlange
        https://norberthaering.de/news/gold-venezuela-bundesbank/
        Ich spiele mal die Kassandra. (Der keiner glaubte.) Irgendein schlichtes Gemüt wird laut krähen, ihr Russen pokert doch bloß, so viel Gold habt ihr doch gar nicht, laßt das doch mal paar Kontrollettis aus der Schweiz überprüfen. Der alte Schachspieler Putin wird auf diesen Vorwurf warten, die Kontrollettis reinlassen, und die werden nichts feststellen, das die Russen als Hochstapler dastehen läßt. Dann kommt die Fed nämlich in Zugzwang. Sollte irgendein Offizieller das ausplappern, was viele vermuten – gold-plated tungsten – so geraten Bundesbank und Finanzminister in Erklärungsnot, wieso dem Verbleib dort ohne Zugangs- und Inspektions-Recht zugestimmt wurde. Eine logische Kette von Ereignissen. Wie die Domino-Steine. Aber eine Nation, die auf Essen und Heizen verzichten kann, vermag auch ohne Goldbestände zu leben. Bin gespannt, ob BILD dann uns EM-Bugs zu Feinden der Nation erklärt, weil wir unser Metall nicht freiwillig hergeben wie zwei Urgroßväter von mir 1914.
        Lieber @Thanatos, ich hätte nie gedacht, daß ich mich in einer (griechischen) Frauenrolle so wohlfühlen würde. Diese Seite kannte ich an mir selbst noch nicht. Bitte belaßt es bei „Translator“ als Anrede – keine Abwandlungen!

        Ob die Amis gar das Gold anderer nicht an China vertickt haben sondern an die Russen, und Zar Wladimir der Grimmige weiß das? Was tut eine Mafia mit Leuten, die zu viel wissen?

        • Mein Lieber, für mich bist und bleibst Du einfach nur der einzig wahre @#Translator®©√.

          By the way, kannst Du mir eigentlich sagen, warum der ansonsten formidable GR alle anderen Floristen gesperrt hat?

          Was hast Du mit Krösus gemacht?

          A guats Nächtle.

          • @Thanatos
            Verzeih, daß ich Dich angelogen habe. Die FED hat eine Zählung der Barren-Bestände angeordnet. Die findet des nachts statt. Heimlich Dafür müssen die verschwundenen Foristen in Nachtschichten Sklavenarbeit leisten. Was meinst Du, wie wir uns freuen, wenn der Tag anbricht?
            https://www.youtube.com/watch?v=LVUcz6wPrCs
            BARRENSTAPEL-LIED

            Barren, Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Tag, es ist Tag, es ist Tag, es ist Tag,
            Es ist Tag, liebe Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Schuften nachts für ein Glas voll Rum.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Barrenstapeln, das bringt mich noch um.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Zählmeister, komm mal ran, zähl mal hier die Barren!
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Zählmeister, komm mal ran, zähl‘ mal hier die Barren!
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Barren 6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Tag, liebe Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Tag, es ist Tag, es ist Tag, es ist Tag …
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Ein herrlicher Haufen gelber Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Verhindert tödliche Staatsbankrotte.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Barren 6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Tag, liebe Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Tag, es ist Tag, es ist Tag, es ist Tag …
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Zählmeister, komm mal ran, zähl‘ mal hier die Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Zählmeister, komm mal ran, zähl‘ mal hier die Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

            Wolfram, Wolfram.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.
            Tag, ich sag Tag, ich sag Tag, ich sag Tag,
            ich sag Tag, liebe Barren.
            Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      • Klapperschlange:
        Ein russischer Goldstandard wäre ein kluger Schachzug. Allerdings muss Putin davon ausgehen, dass die USA dann tief in die Trickkiste greifen werden. Denkbar wäre, dass versucht wird, Russland mit allen Mitteln in den 3.WK zu manövrieren. In diesem Zusammenhang denke ich an den Irak und an Libyen. An dieser Stelle könnte es eng werden. Es spricht einiges dafür, dass die russische Armee sich gerade in der Ukraine verhebt. Trifft nur zum Teil zu, was die westlichen Medien über die militärische Lage berichten, so wäre die russische Armee der Nato nicht gewachsen. Dies wäre dann möglicherweise der entscheidende Schwachpunkt in Putins Strategie.

  4. Anzeige
  5. @Klapperschlange

    In der Tat, ich denke, wir sind Zeitzeugen einer geopolitischen Epochenwende. Und warum nicht ‚Bretton Wood III‘ als griffiges Schlagwort, um den sich abzeichnenden neuen Superzyklus zu bezeichnen.

    Auch wenn sich die Rubel-Bezahlschranke für Gas als Posse herausstellen sollte, so gibt es doch ‚Zeichen‘ [am Firmament], dass der Ukraine-Krieg der entscheidende Katalysator für ein großes Revirement sein könnte.

    Beinahe gleichzeitig beschwört Lawrow in Neu-Delhi eine „ausbalancierte Weltordnung“ und Chinas Präsident Xi fordert auf einem virtuellen Gipfel mit der EU die Distanzierung von den USA. China und Europa als „große globale Kräfte“ sollten ihre Kräfte bündeln.

    Aber wem sage ich das, bist ja selber ein professioneller News Junkie.

    God’s Own Country allein Zuhaus? Soweit ist es noch nicht, die Macht des großen Gold-Gegenspielers US-Dollar ist durchaus noch intakt. Aber wir sehen quasi einen globalen Aufstand der Semiperipherie gegenüber dem Zentrum.

    • @Thanatos
      Ich sehe, Dich muß man nicht erst auf den rechten Weg führen.
      My cash has found a resting place
      https://www.youtube.com/watch?v=awRdzFzeUPg

      My cash has found a resting place not in a man-made plea;
      I trust the ever-shining gold, that it for me will plead.

      Enough for me that I have saved, this ends my fear and doubt;
      A restless soul, I’m buying gold, it will not cast me out.
      I need no other promises, I need no other plea,
      It is enough that interest died, it will not rise for me.

      My soul is resting on its worth, the living worth of gold.
      Salvation in my silver’s name, salvation as I’m told.
      I need no other promises, I need no other plea,
      It is enough that interest died, it will not rise for me.

      Silver and gold will heal the sick, the lost they came to save;
      For me their lowest price is now, for them my cash I gave.
      I need no other promises, I need no other plea,
      It is enough that interest died, it will not rise for me.

    • @Thanatos

      Respekt!
      Wir sind aber nicht nur „Zeitzeugen einer geopolitischen
      Epochenwende“,
      sondern auch „Zeitzeugen einer Krise
      der Globalisierung
      , die eine „De-Globalisierung“ zur
      Folge haben wird, wie inzwischen aus vielen Firmen und Konzern-
      Zentralen in Deutschland zu hören ist:

      Auch wegen „CORONA“ wird die Sicherung von Lieferketten und
      die Produktion im Inland künftig eine größere Rolle spielen.

      Eine „angepaßte“ Analyse der „Wertschöpfungskette“ dürfte wegen
      höherer Inlands-Produktionskosten /Stundenlöhnen zwangsläufig zu
      steigenden Produktionskosten führen, die man an die Kunden „weiterreichen
      muß“.

      Soll heißen: der inländische Arbeitsmarkt sollte von der „De-Globalisierung“
      profitieren.
      ʕ ͡° ʖ̯ ͡°ʔ ✌

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige