Mittwoch,22.September 2021
Anzeige

Gold-Förderung in Südafrika: Nur ein kleiner Lichtblick

Gold, Förderung, Südafrika (Bild: Goldreporter)
In den vergangenen Jahren wurde in Südafrika immer weniger Gold gefördert. Es werden keine großen neuen Lagerstätten gefunden und die rentabel abbaubaren Erzmengen schwinden (Bild: Goldreporter)

Südafrikanische Minen haben im vergangenen Juni 16 Prozent weniger Gold produziert als vor einem Jahr. In den vergangenen fünf Monat war der Rückgang noch deutlicher ausgefallen.

Bergbaubetriebe in Südafrika haben im vergangenen Juni 16 Prozent weniger Gold gefördert als im gleichen Monat des Vorjahres. Damit ist die Goldproduktion zwar erneut geschrumpft, der Rückgang fiel aber weniger drastisch aus als in den Vormonaten. Von Januar bis Mai war die Gold-Output um durchschnittlich 21 Prozent gefallen. Der Gold-Anteil an der gesamten Mineralien-Förderung Südafrikas ist zuletzt um 2,1 Prozent gesunken. Die gesamte Minenproduktion des Landes ging im Juni gegenüber Vorjahr um 4,2 Prozent zurück.

Gold, Produktion Südafrika
Weniger Gold aus Südafrika: Prozentuale Veränderung der monatlichen Produktionsmengen der verschiedenen Mineralienarten gegenüber Vorjahr (Quelle Stats SA)

Deutlich rückläufig war im jüngsten Berichtsmonat auch die Produktion von Kupfer (-40 %) Diamanten (-33 %) und Metallen der Platin-Gruppe (-6,3 %). Die Daten stammen von Statistics South Africa (Stats SA). Die Behörde macht in ihren monatlichen Marktreports üblicherweise keine Angaben zu den absoluten Produktionsmengen.

Der Goldpreis-Anstieg wird sich wie in anderen Förderregionen der Welt tendenziell positiv auf die Goldproduktion Südafrikas auswirken.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

11 KOMMENTARE

    • @WS An unfähigen und grosskotzige Politikern hat es auf dieser Welt zu keiner Zeit und an keinem Ort gemangelt.Deshalb braucht auch eine funktionierende Versicherung wie Gold gegen diese Schaumschlaeger.Weil es ihrere immer mehr werden steigt hält auch der Preis dieser Versicherung wie man gerade sieht.

      • @materialist
        https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bolton-begrüßt-kompromisslosen-brexit-kurs/ar-AAFJA3t?ocid=spartandhp
        Quod erad demonstranDUMM. Weder in der Republik Irland noch in der Provinz Ulster sind sie von einem Brexit ohne die Sonderregelung für sie begeistert. Anders als John Bolton. Jetzt reden sie – was vor ein paar Jahren noch undenkbar war – von einem Austritt Nordirlands aus der Union und einer Wiedervereinigung mit der katholischen Republik. Die Schotten haben auch die Faxen dicke und wollen ein zweites Referendum über den Austritt. Kurzum, mit seinem No-Deal-Brexit auf die ganz arte Tour fährt Boris Johnson GB voll gegen die Wand. Mich ärgert, daß keiner unserer imbezilen Politkasper mal das Maul aufmacht, daß die BuBa endlich die 447 Tonnen Gold aus London repatriiert. Am Ende sagt auf der Insel so ein Inzuchtidiot von Richter mit Läuseperücke, das Gold ist (wie das von Venezuela) beschlagnahmt, denn die Bomben, mit denen Dresden geplättet wurde, müssen erst noch bezahlt werden.

  1. Anzeige
  2. Das Allzeitzoch bei Gold ist bald erreicht! Nur wenig mehr als 20 Euro entfernt! Dabei gibt es überhaupt keinen Grund, warum der Anstieg da stoppen soll.

    Mal eine Frage: Die Angaben zum ATH unterscheiden sich. Was gilt denn nun?

    Gold.de
    „Allzeithoch (Intraday):1.388,62 EUR“

    Bullion-Investor.com
    „Euro (ATH): Am 01.10.2012 09:49 erreichte der (Intraday) Goldpreis mit 1385.4 Euro sein Allzeithoch.“

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige