Freitag,20.Mai 2022
Anzeige

Gold-Investoren in Wartestellung

Gold-ETF, Goldbarren (Foto: Goldreporter)
Die großen Gold-Investoren sind noch zurückhaltend. Gibt es am Donnerstagnachmittag Anzeichen für eine rückläufige US-Inflation oder sehen wir erneut heiße Daten? (Foto: Goldreporter).

Der jüngste Goldpreis-Anstieg führte nicht mehr zu einer Zunahme der Bestände im Größten Gold-ETF. Die Blicke sind nun auf die neuen US-Inflationsdaten gerichtet.

Goldpreis fest

Der Goldpreis entwickelte sich in den vergangenen Handelstagen positiv. Am heutigen Donnerstagvormittag um 9 Uhr kostete die Unze Gold am Spotmarkt 1.834 US-Dollar. Das entsprach 1.604 Euro. Dagegen war die Silberunze für 23,31 US-Dollar beziehungsweise 20,39 Euro zu haben. Am Nachmittag werden die neuen US-Inflationsdaten bekanntgegeben.

Analysten erwarten einen weiteren Anstieg von 7,0 Prozent im Vormonat auf bis zu 7,3 Prozent für den Monat Januar. Dabei kann es zu Überraschungen kommen. Auch deshalb, weil der amerikanische Verbraucherpreisindex per Januar neu berechnet werden. Das heißt, alle zwei Jahre gibt es Anpassungen des Warenkorbs  an die veränderten Konsumgewohnheiten. Das Ergebnis kann sich auch auf die Edelmetall-Kurse auswirken.

Gold-ETF

Derweil führte der jüngste Goldpreis-Anstieg nicht mehr zu neuen Investitionen in den größten Gold-ETF. Denn die Bestände des SPDR Gold Shares (GLD) waren erstmals seit vier Wochen wieder rückläufig. So summierte sich das Inventar des physisch gedeckten Fonds per 9. Februar 2022 auf 1.015,96 Tonnen. Somit wanderten gegenüber Vorwoche 0,63 Tonnen Gold ab. Daraus ergibt sich ein Netto-Kapitalabzug von 98,48 Millionen US-Dollar. Der Betreiber des GLD muss pro ausgegebenem Anteilschein 1/10 Unze Gold einlagern.

Gold, Gold-ETF, Bestände, GLD, Silber, SLV

Größter Silber ETF

Dagegen sind die Bestände des iShares Silver Trust (SLV) nunmehr drei Wochen in Folge angestiegen. Der weltgrößte Silberfonds meldete zuletzt 16.938,13 Tonnen und somit 166 Tonnen mehr als vor einer Woche. Außerdem handelt es sich im Rahmen unserer wöchentlichen Bestandsaufnahme um den höchsten Wert seit dem 8. Dezember 2021. Der SLV ist offiziell mit einer Unze Silber pro Share gedeckt.

Einordnung Edelmetall-ETFs

Vergangene Rallys bei den Edelmetall-Kurse waren regelmäßig von deutlich steigenden Beständen bei den Edelmetall-ETFs begleitet. Allerdings sind die ETF-Bestände eher Nachläufer, die einem steigenden Silber- und Goldpreis mit zunehmendem Inventar folgen. Dann nämlich, wenn sich vor allem institutionelle Investoren über dieses Instrument („Papiergold“) auf dem Edelmetallmarkt positionieren.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

24 Kommentare

  1. Solange Gold die 1833 ! Dollar nicht nachhaltig überschreitet, befinden wir uns im Bärenland.
    Zur Zeit sieht es so aus, als würde jeder Ausbruch über
    1833 sofort abgefangen.
    Derweil die Aktieninhaber kräftige Schlucke aus der Pulle bekommen.
    Der Grund ist, weg vom Gold. Das lässt man sich schon was kosten.

    • @Maruti

      Die Aktienkurse sind gestern gestiegen, weil die Inflationszahlen in den USA deutlich geringer ausfallen werden. Der Grund ist lustig, man hat die Berechnungsmethode an die gewünschte Inflationsrate angepasst.

      Ergo, die Inflation ist nur vorübergehend. Wirkung, die Wirtschaft brummt und die Aktien der TechKonzerne steigen, Gold natürlich runter. Uhrzeit 14.30!

  2. Anzeige
  3. @Donaustreuner
    Du hast mit Deinem Silberkauf perspektivisch richtig gehandelt.
    https://www.silverinstitute.org/global-silver-demand-forecast-reach-record-1-112-billion-ounces-2022/
    Zitat: „Silver industrial offtake (accounting for more than half of total silver demand) is projected to strengthen further, establishing a new record high in 2022.“ Das unterstreicht die Aussage von Prof. Bocker – Gott hab ihn selig – daß die Industrie das Ag regelrecht auffrißt.

    • An eine Anhebung des Silberpreises glaube ich nicht! De facto beobachte ich, dass der Silberpreis seit rund 10 Jahren um 20 EUR herum dümpelt, mal einen halben Euro mehr, mal einen halben Euro weniger. Vor 12 Jahren lag der Preis mal bei 30 EUR pro Unze; seitdem hat sich der Preis praktisch nicht bewegt. Ich vermute auch hier gigantische Manipulationen, da ja der Bedarf nach Silber durch die Halbleiterindustrie eigentlich permanent steigt. Demnach müsste Silber allermindestens inzwischen bei 40 EUR liegen. Doch der Silberpreis kommt nicht aus den 20-EUR-Puschen raus.

      • @Goldmarie
        Argonnerwaldlied
        https://www.youtube.com/watch?v=D_50HzR4ebI

        Börsenparkett um Mitternacht.
        Das PPT steht auf der Wacht.
        Der Goldpreis hoch am Himmel stand.
        Starrt jeder Broker wie vor Angst gebannt.

        Und mit dem Falschgeld bei der Hand
        Er nächtens am Computer stand.
        Die Aktien-Rallye war ihm lieb.
        Ob er sie wohl noch einmal wiedersieht?

        Und donnernd dröhnt die Artill’rie.
        Man buttert rein so viel wie nie.
        Den Goldpreis haut er kurz und klein,
        Daß Goldbug sich verbrennt die Fingerlein.

        Der Goldbug ruft: Pardon Monsieur!
        So viel Betrug, das tut schon weh.
        Er fleht ihn nicht um Gnade an,
        Weil man als Zocker nur verlieren kann.

        Und droht der Drücker noch so sehr,
        Wir Goldbugs fürchten ihn nicht mehr.
        Ob er auch mag finanzstark sein,
        Auf Buntpapier läßt sich kein Goldbug ein.

        Börsenparkett im Aktienwald,
        Ein stiller Friedhof wirst du bald!
        In deinem Leichenkeller ruht
        So vieles ausgesaugte Sparerblut.

      • @goldmarie
        Genau so ist es. Man hat bisher mit Silber alleine schon durch die Inflation einen Verlust.
        Dazu kommt noch der Wiederverkaufs Abschlag.
        Natürlich wird Silber, als monetäres Metall gedeckelt. Bei Palladium ist es nicht so, beim höher wertigen Platin aber schon wieder.
        Industriell mann man Platin und Palladium in etwa gleichwertig verwenden. Weshalb also Palladium steigt und Platin nicht, ist nur mit einer Marktmanipulation zu erklären.
        Aber an eine solche habe ich mich schon seit etwa 40 Jahren gewöhnt.Nicht nur bei den EM, auch bei Zinsen, Aktien, Nahrungsmittel und Agrarprodukten.

  4. Heute Nachmittag (14:30 Uhr) werden die US-Inflationszahlen
    vom Januar veröffentlicht.

    Da die Umfragewerte der „Biden-Administration“ auch wegen
    der hohen Inflationsrate Richtung Keller rauschen, braucht man unbedingt
    positive Zahlen“ zu diesem Thema.

    Wie schafft das das „Statistik-Büro“ des BLS [„Büro der Lügen-Statistiken“;
    Anm.d.Red.], „positivere Zahlen“ zu präsentieren?

    Ganz einfach: man ändert die erforderliche Datenbasis, wie das BLS bereits
    für Januar angekündigt hat;

    – wenn die Inflationszahlen nicht passen, werden sie eben „passend
    gemacht“,- sogar mit Ankündigung:
    (siehe hier:)

    „January 2022 CPI weight update“,

    Aktualisierung der CPI-Gewichtung im Januar 2022
    Ab Januar 2022 wird die Gewichtung für den Verbraucherpreisindex auf der
    Grundlage der Verbraucherausgabendaten von 2019-2020 berechnet. „

    Einfach ✌ toll !“

    Blicken wir einmal auf die Vorhersagen, den „Konsensus“:

    – Core Inflation Rate (Kern-Inflationsrate Vergl. zum Jan. 2021)
    – : vorher 5.5%, Konsensus 5.9%, Vorhersage 5.7%

    – Inflationsrate (Vergleich zum Januar 2021)
    – : vorher 7%, Konsensus 7.3%, Vorhersage 7.1%

    Das sieht nicht gut aus, deshalb wird das BLS wohl –
    wie schon bei den Zahlen zum Arbeitsmarkt, „tricksen“ müssen und die
    Inflationszahlen „herunterjubeln“.

    Die FED sieht sich dann bestätigt: „die Inflation . . . war – wie vorhergesagt –
    nur vorübergehend „

    „Mit diesem Gedanken im Hinterkopf, dass das BLS wieder einmal großzügig
    von „saisonalen Anpassungen“ Gebrauch machen könnte, um die Biden-
    Regierung im bestmöglichen Licht darzustellen, ähnlich wie am vergangenen
    Freitag mit dem lächerlichen Januar-Arbeitsmarkt-Bericht…“

    Das (modifizierte) Ergebnis (meine Prognose: „plötzlich gefallene
    Inflationszahlen“) wird sein:

    US-Dollar-Index hoch, Gold und Silber runter, und die Meinungs-Umfragen
    zur Biden-Administration im „positiven Aufwärtstrend“.

    Paßt doch!
    Beste Grüße aus Simbabwe!
    ٩(˘◡˘)۶ ✌
    (vielleicht täusche ich mich ja auch, ich kann mir jedoch nicht vorstellen,
    daß das BLS Mr. Biden & Mr. Powell einfach im Regen stehen läßt.)

    • @Klapperschlange
      Die Regierung kann überall lügen und tut es auch.
      WIR wissen das.
      Nur bei der Inflation geht das nicht lange gut.

      Selbst das einfältigste Lichtlein fährt alle 5 Minuten an einer Tankstelle vorbei (bei Shell kostet der Edelsprit hier jetzt über 2 Euro, normales Super 1,78) und muss 1 x die Woche in den Supermarkt. Und dann kommt noch Post vom Strom- und Gasanbieter.
      Selbst die Dümmsten werden bis Mai aufwachen.
      Auf die harte Tour.
      Und dann wird es interessant.

      Zinserhöhung ist unmöglich, weil sonst 80 % der Eurozone, 50 % der Industrie und 30 % der Häuslebauer in die Pleite rennen. Genau in dieser zeitlichen Abfolge: Südeuropa sofort. Der Rest folgt.

      Da muss jetzt noch gar keiner der 10 schwarzen Schwäne landen, die derzeit so schön über unseren Köpfen kreisen.

      Mir wird das jetzt zu nervig: ich gucke ab jetzt nur noch ARD, ZDF und lese die Süddeutsche.
      Dort ist die Welt super und in Ordnung. Und die Politiker ehrlich und klug.
      Nicht so blöd kompliziert wie hier.

      Witz zur Auflockerung:
      Woran erkennt man einen Abonnenten der Süddeutschen Zeitung ?
      Sitzt alleine in seinem PKW und hat eine FFP 2 Maske auf.

      • @MeisterEder

        So, jetzt endlich darf ich hier ‚kommunizieren‘ (alias „mitreden“).

        Und: ja, genau – auf das betreute Denken bei ARD/ZDF ab 20:00 Uhr
        freue ich mich jeden Tag,- brauche aber immer ein kleines Glas Hoch-
        %igen . . .zum Abschluß.

        Ein Nachbar, der gerade den Neubau seines Hauses „begleitet“ und
        eine Bau-Firma inkl. Architekt beauftragt hatte, den erworbenen
        Rohbau schlüsselfertig herstellen zu lassen, mußte seinen
        Eltern, die in seinem (alten) „Noch-Haus“ zur Miete wohnten, an‘s
        Herz legen, auszuziehen und zur Miete zu wohnen, weil er sein
        (altes) Haus verkaufen muß, um die gestiegenen Kosten des
        Haus-Neubaus zu stemmen.
        „Typische Kollateral-Schäden einer galoppierenden Inflation“.

        Und so stimme ich mit @WS in den Trauergesang ein:
        Oh, Herr, laß‘ es Nacht werden, denn sie wissen nicht, was sie tun“

        ♫ ♪ ♬ ♪ ♪ ♫ ♪ ♫ ♬ (̶◉͛‿◉̶)

        • @Schlapper Klang
          Wenn Dir zu Ostern ein ausgesetztes Kätzchen (ehem. Weihnachts-Geschenk) zuläuft, so danke Gott dafür. Vertrau auf ihn!
          Saved by Grace
          https://www.youtube.com/watch?v=8m0M74YjHyU

          Some day the silver cord will break,
          And I no more as now shall sing;
          But oh, the joy when I shall wake
          Within the palace of the King!
          Chorus:
          And I shall see Him face to face,
          And tell the story – Saved by grace;
          And I shall see Him face to face,
          And tell the story – Saved by grace.

          Some day the FIAT house will fall,
          I cannot tell how soon ’twill be;
          But this I know– my All in All
          Has now a place in heav’n for me. (Chorus)

          Some day, when fades the FIAT sun
          Beneath the rosy-tinted west,
          My blessed gold will say, “Well done!”
          And I shall enter into rest. (Chorus)

          Some day: till then I’ll watch and wait,
          My lamp all trimmed and burning bright,
          That when my Savior opes the gate,
          My soul to Him may take its flight. (Chorus)

  5. Aber jetzt: mein erster Blick auf den Gold-Chart zeigte deutlich, daß der
    Gold-Preis Punkt 14:30 Uhr von $1831,- auf $1822,- absackte, um sich
    jedoch wieder in einigen Minuten zu erholen.

    https://www.ariva.de/goldpreis-gold-kurs/realtime-chart?boerse_id=130

    Daß die Inflations-Daten „schlechter ausfielen, als erwartet“ (von 7,0%
    auf 7,5% , das ist der stärkste Anstieg seit dem Jahr 1982! ) war natürlich
    kein Grund dafür, daß die Edelmetalle nachgaben: also hat „JEMAND“,
    der die schlechten Marktdaten schon im Vorfeld kannte, mit jeder Menge
    „Papiergold-Futures“ dafür gesorgt, daß der Goldpreis nicht in Richtung
    $1850,- marschiert, sondern erneut Anlauf nehmen muß.

    Damit hat GOLD seine kleine Bodenbildung um 14:32 Uhr schon wieder
    beendet . . .!

    ヽ(ヅ)ノ. ( •̀ᴗ•́ )و ̑̑

  6. @Silber Wolfgang
    Es war doch klar, daß die Silbernachfrage
    explodieren wird. Alleine 5 G, Solarmodule und
    Rfdi wird ein Riesenzukunftsmarkt werde.
    Ich warte nur noch auf den Silverpeak, dann geht
    die Post richtig ab. Der Erzgehalt nimmt stetig
    ab und die Energie zum Rauskratzen immer
    teurer.
    Sitze selber noch auf reichlich Baumwolle und
    möchte im Sommer noch einmal 2 Masterpaeckchen Silberlinge einsacken.
    Meine Kartoffelbank hat nicht Mal mehr 100 g
    Goldbarren zu bieten. Dafür aber den Silber
    Maple zum Wucherpreis.
    Müsste also wieder die 65 km nach Ulm fahren
    und das Zeug im Rucksack 2 km rumschleppen.
    Mal sehen, bei einer Zinserhöhung von 2% wird
    die Panik ausbrechen und die blanke Angst
    umgehen.
    Das wird wieder lustig!

  7. Kann den Kommentar von @MeisterEder erst lesen, wenn ich selbst einen
    Kommentar abgebe, was ich hiermit tue.
    (>‿◠)✌

  8. @Meister Eder
    Es gibt auch ein einfältiges Lichtlein, welches
    mit dem Fahrrad an der Tankstelle grinsend
    vorbeifährt, sein Auto nur für den Silberkauf
    bewegt und letztmalig am
    28.12.2020 vollgetankt hat zu
    1,23 € Liter E 10.

    • @Donaustreuner
      Wer sein Papierzeug für Silber statt für Öl ausgibt, ist für mich ein recht helles Lichtlein !

      Sprit in der Preisklasse haben wir auch noch: in schönen olivgrünen Nato-Kanistern.
      Der wartet auf den Einsatz im Generator, falls die Stromversorgung den Habeck macht.

      Ja, die Banken wollen nicht, dass wir EM kaufen. Gehen jedes Jahr die ganzen schönen Gebühren und Kickbacks der Fonds flöten. Wer zahlt dann die vielen schönen Büropaläste ?
      Entweder haben sie nix, oder sie verlangen Preise als ob sie es persönlich in Südafrika abgeholt hätten.

      Meine letzte Tube habe ich für knapp über 400 gekauft und den 1 Kg Kookaburra für 500.
      Tut schon fast weh, wenn man jetzt auf die Preisliste schaut.
      Aber keine schlechte Performance für 2 Jahre.
      Dranbleiben !

      P.S. Habe gerade in die Onlineshops von Dr. Kralls Edelboutique und Pro Aurum gesehen:
      die Hälfte des Silberangebotes ist nicht lieferbar.
      Upps.

      • @Meister Eder Ein 1kg Kookaburra ganz knapp unetr 500 da konnte ich damals auch einfach nicht nein sagen,das war schon ein Schnäppchen.Mit Versand waren es dann 508 oder so…

  9. @Maruti @Goldmarie
    Hier liegt ein Irrtum vor. Habe selbst die
    Silberunze 2017 und 2018 zu
    17 EURO
    gekauft. Heute kostet die Unze mehr als
    25 €. Dies ist ein Wertzuwachs von
    47% und damit deutlich mehr als die Inflationsrate. Manche Händler haben einen
    Spread unter 10%. Wer Silber verkauft, dem ist
    nicht mehr zu helfen, denn der Schub kommt
    erst noch. Noch in diesem Jahrzehnt könnte
    der Produktionspeak erreicht sein und eine
    starke Verknappung eintreten.
    Palladium wird bei Benzinmotoren verwendet,
    Platin hingegen bei Dieselmotoren. Durch
    Dieselgate ist die Nachfrage eingebrochen,
    dies erklärt den Preisunterschied.
    Die neue Wasserstofftechnologie wird deutlich
    mehr Platin erfordern und damit den Preis
    nach oben bewegen.

  10. Anzeige
  11. Seit gestern Nachmittag ist der Goldpreis von $1843,- über Nacht bis auf $1823,-
    „abgesenkt“ worden (den Bullionbanken , den Helfershelfern der FED,
    sei‘s nicht gedankt.)

    https://www.kitco.com/charts/livegold.html

    Was SOLLEN uns diese Schwäche-Anfälle der Edelmetalle sagen?

    GOLD & SILBER haben ihre Schutzwirkung gegen die Inflation verloren, weil
    das Gold-Fieberthermometer deutlich unter 37,5 Grad C. liegen bleibt;
    nur die NASDAQ-Hightech-Aktien und US-TBonds schützen gegen transitory
    Inflation.
    Die FED hat alles „vermasselt“ im Griff. (glaubt sie . . .).

    Inzwischen mehren sich die Stimmen auf dem Aktien-Parkett, die FED müßte
    wegen der zunehmenden Kritik seitens der US-Regierung wegen der außer
    Kontrolle geratenen Inflation schon heute oder am Montag eine erste Zins-
    Erhöhung ankündigen; sozusagen als Not-Maßnahme, weil deren „Omni-
    Potenz“
    nun ganz offensichtlich in „Impotenz“ zur Inflations-
    Bekämpfung erkennbar würde.

    Zu diesem Thema meldet sich Markus Koch aus New York:
    „Notfall-Zinsanhebung am Montag ?“
    https://www.youtube.com/watch?v=7p8a0-lkNQA

    ໒( •́ ∧ •̀ )७.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige