Montag,29.November 2021
Anzeige

Gold kaufen: Lage und Preise am 15. Oktober 2021

Gold kaufen, Goldpreis, Goldmünzen (Foto: Goldreporter)
Wer Gold kaufen möchte, zahlt weiter ein gegenüber Normalzeiten erhöhtes Aufgeld. Diese Aspekt dient uns aber vor allem zur Einschätzung der Marktlage (Foto: Goldreporter).

Der Goldpreis durchlebt eine turbulente Börsenwoche. Wenn Sie jetzt Gold kaufen möchten: So haben sich die Preise für Münzen und Barren im Handel entwickelt.

Goldpreis-Turbulenzen

Nachdem dem positiven Verlauf der vergangenen zwei Handelstage kam der Goldpreis am heutigen Freitag erneut unter Druck. Am Nachmittag um 15 Uhr notierte Gold am Spotmarkt mit 1.768 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.524 US-Dollar (-1,4 Prozent). Die Silberunze notierte mit 19,95 Euro.

Gold kaufen mit höherem Aufgeld

In diesem Umfeld ist das Aufgeld im Bereich der Goldanlageprodukte gegenüber Vorwoche angestiegen. Denn eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze kostete zu diesem Zeitpunkt durchschnittlich 1.594 Euro. Basis ist unsere wöchentliche Preiserhebung bei fünf deutschen Edelmetall-Händlern.

Damit wurden die beliebten Anlagemünzen im Mittel mit einem Aufschlag von 4,63 Prozent angeboten. Vor einer Woche war mit 4,45 Prozent noch ein Jahrestief erreicht worden. In früheren Jahren lag das Aufgeld für Krügerrand-Goldmünzen lange Zeit unter 4 Prozent.

Ein 100-Gramm-Goldbarren steht in unserer aktuellen Freitagsstatistik mit einem Preis von 5.017 Euro. Somit ergibt sich ein Aufgeld von 2,38 Prozent, was 6 Prozent über Vorwoche liegt.

Silber Maple Leaf

Dagegen im relativen Preis leicht gesunken sind Silbermünzen der Sorte Maple Leaf lief (Jahrgang 2021). Denn der von uns berechnete Durchschnittspreis lag am Freitag bei 25 Euro. Damit betrug der Aufschlag auf den Silberpreis 25,33 Prozent. Der aktuelle Jahrgang 2022 ist derzeit nicht überall zu bekommen und kostet einige Cent mehr als die älteren Stücke.

Gold kaufen, Silber kaufen, Goldmünzen, Krügerrand, Aufgeld, Silbermünzen

Silber und Gold kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Die Preisangaben können bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Silber und Gold kaufen will sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Gold- und Silberpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt aber einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

25 KOMMENTARE

  1. Wie vorausgesagt, war es das mit dem Goldpreis Snstieg.
    Der Balkonwurf klappte wunderbar.
    Während Aktien und Bitcoin einsame Höhenflüge erleben, rauscht Gold und Silber talwärts.
    Da die 1800 wieder nicht gehalten haben und Gold auch an 1550 Euro zum zigten mal abprallte, ist ein weiterer Südwärts Gang anzunehmen.
    Wohl denen, welche nicht gekauft haben.
    Der Bitcoin wird sicher demnächst nun die 100.000 Euro erreichen, egal, wann man kauft und die Indizes werden neue High noch vor Jahres Ende sehen,
    Gold ? Ich vermute, dass die 1600 noch nicht vom Tisch sind.

    • @Maruti
      Die Frage sollte sein, wie sicher ist der 100.000 Euro Bitcoin. Darf man
      wirklich davon ausgehen, das die Mächtigen dieser Welt Bitcoin nach
      Einführung von elektronischem Notenbankgeld tolerieren. Wenn
      tatsächlich ein weltweites Verbot durchsetzbar wäre, verbrennen riesige Geldvermögen.

      • @Herrmann
        Btc ist m.E. nur ein Spekulationsobjekt für Anleger mit guten Nerven und viel Zeit, um den Kursverlauf immer zu beobachten.
        Mit guten Nerven, viel Zeiteinsatz und gutem Timing kann man da ordentlich Gewinne machen. Wie bei der Tesla -Aktie. Keine Frage.
        Wie Black Jack, nur ohne in die Spielbank fahren zu müssen.

        Abgerechnet wird zum Schluss.
        Wer dann nur 3 Tage nach dem „Rumms“ für 2000 verkaufen muss, kann sich den 200.000 er Chart in den Keller nageln.
        Das Verbot wird ohne Vorwarnung kommen. SICHER.

        Die Kunst ist es, rechtzeitig auszusteigen.
        Und das ist immer dann, wenn es super aussieht und die Kurse noch steigen.
        Zur Motivation: die Profis steigen vor den Privatanlegern aus und machen den Gewinn.
        IMMER.
        Als wir (auch privat) im Februar 2000 aus allen Aktien raus sind, sind die Privatanleger noch in Massen reingerannt.
        Das kann man im Xetra-System an den Ordergrössen sehen. Es waren alles Käufe über 5 , 10 oder 20 Aktien.

        Allen BTC -Fans viel Glück, dass Ihr den richtigen Zeitpunkt für den Absprung erwischt (das ist wirklich ehrlich gemeint). 95 % werden ihn nicht erwischen.
        Das ist immer so. Darüber könnte man jetzt wunderbar mit Kostolany plaudern.

        Und wenn Ihr es rechtzeitig raus geschafft habt, steht Ihr vor der netten Frage: was mit dem Geld machen ?
        Staatsanleihen ?
        Aktien?
        Oder doch EM ?
        Bis dahin ist aber vielleicht die anonyme Kaufgrenze auf 5 Euro, die Mehrwertsteuer auf Gold etc.
        Und wenn es den BTC zerlegt, wird die Unze auch über 1600 sein.

        Mein Lieblingsspruch: Prognosen sind schwierig, besonders für die Zukunft.
        Oder hier in Bayern: nachher hättens alle besser gewusst !

        Glück auf an ALLE !

      • @Herrmann
        Angeblich weiss man ja nicht wer eigentlich den Bitcoin lanciert hat… es könnte also auch eine grosse Notenbank sein.
        Diese Vermutung hege ich, weil ich mir nicht vorstellen kann dass sich die Staaten als Fiskalapparate hier jahrelang, und tatenlos die Butter vom Brot nehmen lassen… Hier gehen abermilliarden von Steuerwertschöpfung verloren…. das kann von Staaten nur dann toleriert werden, wenn es ein höheres Ziel als die Steuerwertschöpfung gibt….. nämlich die Vernichtung von möglichst vielen Dollores…. ;-)

          • @llapperschlange
            Ein Tausendstel Bitcoinchen tut es sich.
            Nur, der Bitcoin ist eben ein IT Artefakt, von Menschen gemacht, ohne intrinsischen Wert, sieht man von Stromkosten ab. Dazu noch von von Menschen gemachten Regeln ( Algoritmen), welche jederzeit geändert werden könnten.
            Zum Beispiel, dass das Schürfen einfacher ist oder, dass die maximale Menge angehoben wird.
            Dazu gibt es keinerlei demokratische Aufsichtsbehörde, kein Gericht, bei welchem man klagen, keine Institution, wo man anklopfen könnte.
            Bei Gold habe ich den registrierten Händler, ich kann das Gold vor dem Kauf prüfen, ich habe Gewährleistungs Recht und Klagerecht.
            Und ich kenn den intrinsischen Wert des Goldes.
            Beim Bitcoin gibt es eine überzeugte Anhängerschaft, aber auch Kritiker und total Ablehnende und Unentschlossene oder Ignorante.
            Beim Gold gibt es das nicht.
            Ich kenne keinen, der sagt, Gold ? kenne ich nicht, will ,ich nicht haben, lehne ich total ab, halte ich für Müll.
            Und selbst wenn, seine Partnerin wäre bestimmt anderer Ansicht.
            Statt Ohrringen, Halskettchen ein hunderstel Bitcoin auf das Wallet. Und der Abend ist gelaufen.
            Dazu vielleicht noch Ravioli aus der Dose und Pommes.?
            Das ist eben das Problem.
            Gold kennt jeder, mag jeder, zumindest jede Frau
            ( die Hälfte der Menschheit) und lehnt keiner total ab.
            Bitcoin kennt nur jeder 10.te, lehnen viele ab, und Frauen halten nichts davon, wenn sie die Wahl haben: Goldkette oder Bitcoin.
            Wer es nicht glaubt, soll es ausprobieren.

          • @Klapper
            es ist ja furchtbar interessant, dass im Zuge der aktuellen Rohstoffhausse eigentlich jeder verdammte Rohstoff (wirklich jeder) im Preis steigt ausser Gold und Silber…. spätestens jetzt sollte auch den letzten Kritikern der Manipulations-Theorie ein Lichtelein aufgehen.

            Schopenhauer hat mal gesagt: „wir sind nicht nur für das Verantwortlich was wir tun, sondern auch für das was wir Widerspruchslos hinnehmen.“

            daraus abgeleitet attestiere ich dem staatlichen widerspruchslosen Hinnehmens eines „freien Geldes“ (nichts anderes ist es) mindestens eine diabolische „Mitwisserschaft“

            (nur als Beispiel: man stelle sich vor ich würde mein eigenes Geld drucken und damit die Steuern bezahlen wollen….)

          • @Maruti

            GOLD hat im Vergleich zum Bitcoin doch einige, wesentliche Nachteile:
            1. einen schweren DECKEL mit der Aufschrift: $1800,- [Preis-Bremse]
            2. ist historisch gesehen „als Inflationsschutz aus der Mode geraten“ [ daran haben die Notenbanken & die bekannten Shortseller in den letzten Wochen schwer gearbeitet! ]
            3. GOLD ist viel schwerer als Bitcoin!

            BTC-Nachteile:
            1. BTC hat keinen “Internet-Sheriff“, an den ich mich wenden kann,
            wenn kriminelle Hacker im Morgengrauen von meinem BTC-Konto Millionen
            Dollar klauen (soll ja vorgekommen sein, (siehe hier:))
            2. Den „inneren Wert“ von BTC suche ich immer noch: Experten der
            „Allianz Global Investors“ sind der Meinung: „Der innere Wert des
            Bitcoin ist Null“, (siehe hier.) Der
            Preis von BTC ist das, was Anleger bereit sind, für den Bitcoin zu zahlen.
            Das heißt, der Preis steigt, weil ganz offensichtlich viele daran glauben,
            dass er weiter steigt.“

            Und wenn sich die „Glaubenden“ irren?
            ໒( •́ ∧ •̀ )७

          • @Brunix

            Es hat nie jemand behauptet, dass nicht manipuliert und betrogen wird. Das ist in der schönen Marktwirtschaft leider gang und gäbe.
            Den Link von @Thanatos habe ich mir abgespeichert:
            https://www.heise.de/tp/features/Ein-ganzes-System-des-Schwindels-und-Betrugs-3770468.html
            Die Kritik bezieht sich auf die Eigenheit von Verschwörungstheoretikern, alles, aber auch wirklich alles stark vereinfachend auf irgendwelche Machenschaften von bösen Buben zu reduzieren.
            Praktisch: Das Wirtschafts- und Finanzsystem muss dadurch nicht mehr hinterfragt werden.
            Übrigens: Ich selber habe 2016 mit Gold begonnen und liege mit ca. 45% im Plus.
            Gold wird eben seinen Weg gehen.

  2. Anzeige
  3. @ Goldhamster
    Wer lange genug warten kann, erlebt auch noch
    die Parität und hat somit die berühmte
    A……… Karte
    gezogen!

    • Der Kupferpreis zieht wieder massiv an, ebenfalls Zinn und weitere andere wichtige Rohstoffe.
      Wie lange kann zb. Silber noch von seinem Allzeithoch zurückgehalten werden?

      • @Saure
        Das kann ich auch nicht sagen.
        Eines aber schon:
        Der Goldpreis hat schon bessere Tage gesehen, der Silberpreis auch und sogar Kupfer war im April höher. Jedoch, das hat wenig zu sagen, da mit allen Rohstoffen spekuliert wird, leider auch mit Nahrungs- und Düngemitteln und man sich einen Dreck darum schert, ob Landwirte aufgeben müssen, Ernten ausfallen und Menschen buchstäblich verhungern.
        Es geht nur um Rendite, um Rendite in künstlich gedrucktes Geld, Fiat Money.
        Genau so gut könnte man an der Spekulations Börse Monopoly spielen, es würde nichts ändern.
        Wären Aktien und deren Derivate strenger reguliert, müssten alle Käufe und Verkäufe offen gelegt werden und gäbe es Haltefristen zu beachten, wäre
        ein Grossteil der Not in der Welt aus der Welt.
        Da bin ich ganz sicher und dann bräuchte es nicht mal eine Millionärsabgabe, weil es keine Millionäre geben würde, auch keine Lottomillionäre und keine Fussball Milliardäre.
        So aber verkommt die Welt zum Spielcasino, mit dramatischen Folgen.
        China fängt bereits an, dagegen vorzugehen, selbst denen wurde das zu viel.

  4. @ Goldhamster
    Zukünftige spaetdekadente Archäologen
    werden wohl das jetzige Zeitalter als
    Mirakoliuebergangsphrase
    bezeichnen.

  5. @Herrmann
    Offenbar wird es toleriert oder man ist noch machtlos dagegen.
    Auch die Mächtigen werden durch Jüngere ersetzt und das könnte den Ausschlag geben.
    Traditionen verschwinden, Arten verschwinden, die Welt dreht sich immer schneller.
    Gut, wir haben Zeit. Sollte sich der Bitcoin wenigsten 1 Jahr stabil halten, kann man immer noch drauf setzen und sein Fiat Money tauschen.
    Nur, er müsste, wie versprochen stabil sein und die Inflation im Griff haben und Anonymität gewähren.
    Dann, ja.Bis dahin Gold.

    • @Maruti @Meister Eder
      Bitcoins sind sicher eine Alternative für nervenstarke Anleger, die dann auch einmal Verluste abschreiben können. Wenn ich nach diesem einen Jahr mit Bitcoin anfangen würde, gebe ich das rechtzeitig im Netz bekannt, denn dann stürzt der Kurs mit Sicherheit ab.
      Die Frage warum man Bitcoin z.Z. laufen lässt ist gut. Sicher wird eine Menge Geld von Gold/ Silber abgezogen und damit deren Preis gedrückt.
      In der Hoffnung das wenn der Preis oft genug an den 1800$ abgeprallt.
      noch mehr Anleger entnervt in Bitcoin wechseln. Ist dann genug
      Geld abgewandert und in Btc angehäuft, könnte es gut so kommen, wie Meister Eder es beschrieben hat. Mein Mitleid hielte sich übrigenz auch
      in Grenzen; hätten ja in Gold investieren können.

      • Bitcoin ist das Wetten auf den Blackout, wenn jegliche Stromversorgung zusammen bricht. Es sieht ja so aus als würde dies forciert. Bis dahin sollen alle „Sparer“ ihr FIAT dahin verschieben, wenn sie es nicht in Aktien stecken wollen und dann: ZOOM aus die Maus. Da halten wir es lieber mit „Greif-Bar-EM“ .

  6. Nun werden auch noch die letzten Gierhälse auf
    S C H R O T T C O I N
    scharf. Das ist immer so gewesen, bei den Tulpen,
    oder beim Neuen Markt 2000.
    Musste selbst nach 11. Sept. 2001 1,5 kg Gold zum
    Schleuderpreis verhökern.
    Never………ever……..again!
    Werdet alle zu Eichhörnchenfetischisten und
    Midas stochern mit seinem Waagrechbohrer ins Leere.

  7. Also, der gute Trust behauptet, alles und jedes schieben wir den Machenschaften von bösen Buben oder Mädchen zu. ( Gender ??).
    Das tun wir nicht. Wir glauben an das Gute, an die USA, die Wallstreet, welche Gottes Werk in Gottes eigenem Land verrichtet und an das Gute der US Army, welche für den Frieden in dieser Welt sorgt, auf dass es uns wohlergehe auf Erden. Wir glauben, wie Trust auch, an das Gute der AFD und der FPD, an die Arbeitgeber und Konzerne der BRD.
    Ich hoffe, nun ist alles klar, mit der Verschwörungstheorie.
    Hie unser Song, der aufopferungsvollen Freunde aus Übersee, welche uns beschützen:
    Ich nehme an, dass @ trust jetzt mitsingt und stramm steht, wie es sich für ihn gehört.
    https://m.youtube.com/watch?v=SwS6OkgUXKE

    • Beschränke das nicht auf die Afd und FDP, schau mal die regierungsbildenden Parteien an. Jede von denen kann eigentlich UNMÖGLICH mit den anderen regieren, völlig gegensätzliche Wirtschaftsansichten, völlig gegensätzliche Sozialgesellschaftliche Ansichten und von den Steuern ganz abgesehen. AfD wäre eine optimale Partnerin der FDP gewesen, CDU,SPD und Grüne, sowie die Linke für sich alleine. Wenn also diese demokrattigen Parteien trotz allem Unterschiede zusammen “ arbeiten “ wollen, hat dies ganz sicher andere Gründe als Heimatliebe/ Demokratieliebe und blablabla. Als Wahlverweigerer sehe ich mich wieder bestätigt!

    • @Maruti
      Machst Du mir etwa jetzt Konkurrenz? Argonnerwaldlied
      https://www.youtube.com/watch?v=D_50HzR4ebI

      Börsenparkett um Mitternacht.
      Das PPT steht auf der Wacht.
      Der Goldpreis hoch am Himmel stand.
      Starrt jeder Broker wie vor Angst gebannt.

      Und mit dem Falschgeld bei der Hand
      Er nächtens am Computer stand.
      Die Aktien-Rallye war ihm lieb.
      Ob er sie wohl noch einmal wiedersieht?

      Und donnernd dröhnt die Artill’rie.
      Man buttert rein so viel wie nie.
      Den Goldpreis haut er kurz und klein,
      Daß Goldbug sich verbrennt die Fingerlein.

      Der Goldbug ruft: Pardon Monsieur!
      So viel Betrug, das tut schon weh.
      Er fleht ihn nicht um Gnade an,
      Weil man als Zocker nur verlieren kann.

      Und droht der Drücker noch so sehr,
      Wir Goldbugs fürchten ihn nicht mehr.
      Ob er auch mag finanzstark sein,
      Auf Buntpapier läßt sich kein Goldbug ein.

      Börsenparkett im Aktienwald,
      Ein stiller Friedhof wirst du bald!
      In deinem Leichenkeller ruht
      So vieles ausgesaugte Sparerblut.

      • @WS
        Das wäre auch was für den Trust und co, unsere vaterländischen hier im Forum.
        Die, welche behaupten, es gäbe keine bösen Buben,
        denn, wir stehen immer auf der Wacht.
        Geht der eigentlich auch auf den Fackelumzügen der Bundeswehr mit ?

        • @Maruti
          Der Trust könnte auch eine sie sein, z.B. eine Jasmin. Egal, für er sie es wird in
          der Marktwirtschaft betrogen, aber EM Manipulation zu vermuten, nein doch nicht bei einem funktionierenden Markt . Eben je nach Bedarf.
          J W Goethe sagte einmal: Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß. Mit dem Wissen wächst der Zweifel.
          Im Umkehrschluß, wer wenig weiß, hat niemals Zweifel.

          • 1. Option: Manchmal kommt es mir vor, als ob Sie ein kognitives Problem haben. Dann einfach nochmal in Ruhe meinen kleinen Beitrag lesen.
            2. Möglichkeit: Sie WOLLEN nicht verstehen. Ganz offenbar aus ideologischen Gründen. Und neigen zudem zur böswilligen Verdrehung des Gesagten.

            Bin mir nicht sicher, was mich mehr bestürzt.

  8. @Maruti
    sehr schön ausgeführt, so verstehts jeder.
    Steht nicht etwa auf der Dollarnote:
    In god we T R U S T ?
    Das sagt alles über den wirklichen Wert aus!

  9. Anzeige
  10. @Maruti
    „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.“ David Ben Gurion
    Die Wacht am Main
    https://www.youtube.com/watch?v=C_a0b7QIKLI

    Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Christine sendet ein Fanal.
    Vom Main, vom Main, vom deutschen Main. Wer soll des Geldes Hüter sein?
    Lieb Euroland, magst ruhig sein. Lieb Euroland, magst ruhig sein.
    Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Main.
    Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Main.

    Durch alle Börsen zuckt es schnell, des Zockers Augen blitzen hell,
    Der deutsche Sparer, fromm und stark, verlor die heil’ge Deutsche Mark.
    Lieb Euroland…

    Er blickt hinauf in Himmelsau’n, wo Mark und Pfennig niederschau’n,
    Und schwört mit stolzer Kampfeslust: „Mein Goldbesitz ist Muttis Frust.“
    Lieb Euroland…

    »Und ob mein Herz im Tode bricht, kauf ich doch keinen Bitcoin nicht;
    So viel wie Wasser auf der Welt gibt’s heut in Deutschland falsches Geld.«
    Lieb Euroland…

    »Solang die Druckerpresse glüht, Finanzamt noch die Steuern zieht,
    Und stets den Bogen überspannt, kauf ich doch lieber Haus und Land.«
    Lieb Euroland…

    Ein Schrei erschallt, Christine springt, ein Währungswunder uns gelingt.
    Zum Main, zum Main, zum deutschen Main! Wir selber werden Hüter sein!
    Lieb Vaterland magst ruhig sein. Lieb Vaterland magst ruhig sein.
    Fest steht und treu erneut die Wacht am Main.
    Daß man uns so betrügt, darf nicht mehr sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige