Anzeige
|

Goldmünze American Eagle: So schwach war der Absatz im Mai

Goldmünze, Gold, American Eagle (Foto: Goldreporter)

Goldmünze American Eagle: Der Absatz im Mai war durch die Corona-Krise belastet (Foto: Goldreporter).

Die amerikanische Prägeanstalt U.S. Mint musste im Zuge der Corona-Krise starke Einbußen beim Absatz von Silber- und Goldmünzen der Sorte American Eagles hinnehmen.

American Eagle Goldmünzen

Laut den aktuellen Angaben der U.S. Mint wurden im vergangenen Mai 11.500 Unzen Gold in Form von Goldmünzen der Sorte American Eagle abgesetzt. Gegenüber Vormonat sind die Verkäufe dieser staatlichen Goldstücke um 89 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum noch schwächeren Vorjahresmonat ergab sich dagegen ein Plus von 187 Prozent. Die 5-Monatszahlen liegen mit 335.000 Goldunzen 222 Prozent über Vorjahr. Im Mai hat die Prägestätte zudem 2.500 Unzen der Goldmünze American Buffalo ausgeliefert. Im Vormonat waren es noch 28.500 Unzen.

Gold, American Eagles, Goldmünzen

Monatliche Absatzzahlen an American-Eagle-Goldmünzen in Unzen (Quelle: U.S. Mint).

American Eagles, Silbermünzen, Absatz

Monatliche Absatzzahlen an American-Eagle-Silbermünzen in Unzen (Quelle: U.S. Mint).

American Silver Eagles

Auch im Bereich Silber litten die Absatzzahlen zeitweise unter der Corona-Shutdown. Mit nur 490.000 Unzen an American Silver Eagles sanken die Verkäufe gegenüber Vormonat um 34 Prozent. Im Vorjahresvergleich ergibt sich ein Minus von 43 Prozent. Im Zeitraum von Januar bis Mai 2020 wurden 11.218.500 Silber-Unzen abgesetzt. Dieser Wert liegt immerhin noch 25 Prozent über den 5-Monats-Zahlen von 2019.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=94698

Eingetragen von am 1. Jun. 2020. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, Marktdaten, News, Silber, Silbermünzen, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

27 Kommentare für “Goldmünze American Eagle: So schwach war der Absatz im Mai”

  1. Ich bin short bei Gold und frage mich:
    Wo sind die kapitalstarken shortseller, wo sind sie geblieben ?
    Und vor allem, wo ist ihr Kapital geblieben ?
    Die Leutchen brauchen Staatshilfe und zwar umgehend.
    Pronto bitte oder dalli, dalli.

  2. Anzeige
  3. @Translator

    Da ich Deinen diesbezüglichen Beitrag nicht mehr finde, wende ich mich auf diesem Weg an Dich.

    Indem ahistorsichen Versuch das sowjetische mit dem NS-Regime gleichzusetzen, hast du unlängst behauptet, dass die Lebenserwartung in STALINS Gulag bei 3 Monaten lag. Ich habe dies von Anfang an für Unfug gehalten aber zur Sicherheit noch mal etwas recherchiert.

    Laut Wikipedia waren von 1930 bis zu Stalins Tod 1953 ca 18 Millionen Menschen im Gulag inhaftiert, dies wären im Durchschnitt weniger als eine Million pro Jahr dies bei ca 190 Millionen Sowjetbürgern. Zum Vergleich von 330 000 Millionen US Amerikanern sind heute ca 2,4 Millionen inhaftiert.

    Von den 18 Millionen im Gulag Inhaftierten, haben 15,3 Millionen die Haft überlebt, 2,7 Millionen sind in der Haft verstorben.

    Deine Behauptung dass die Überlebenszeit im Gulag nur bei 3 Monaten lag, ist ergo nichts als nackte Propagnada, genau wie bei dem angebliche Holodomor oder dem Hitler-Stalin Pakt, der angeblich der Aufteilung Polens dienen sollte, wird gelogen bis der Arzt kommt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gulag

    • Wolfgang Schneider

      @Krösus
      https://americanfreepress.net/the-truth-about-americas-gulags/
      Die Zahl von 3 Monaten soll von Alexander Solschenizyn selbst stammen. Und eine Aufrechnung oder Gleichsetzung der beiden Systeme und von deren Verbrechen habe ich nie vorgenommen. Jedes war/ist auf seine Weise abscheulich. Mich stört wie bisher, daß man ein Scheusal verflucht und ein anderes verharmlost, relativiert oder schönredet. Hatte vor Jahr und Tag mal meine alte Humboldt-Uni in Berlin besucht. Dort standen zwei Wirrköpfe, die Bucher von Leo Trotzki feilhielten zum Verkauf. Hab ich sie gefragt, warum sie „Mein Kampf“ vom GröFaZ nicht gleich daneben hinlegen. Trotzki hat ja den Begriff „konzentrazionnyj lager“ überhaupt erst erfunden. Er hatte sie 1919 selber gegründet, die ersten auf den Solowezki-Inseln, und ist selbst für den Tod von Millionen verantwortlich. Bin mir sicher, daß diese zwei moralisch verfaulten Soziopathen am Hintereingang der Humboldt-Uni mich für einen Faschisten halten und hielten. Ist mir aber reichlich wurscht. Und über das Gefängnis-Unwesen in Amerika brauchst Du mich nicht aufzuklären. Mal was anderes, und hier soll @Almut mal zuhören. Die Wahrheit über die Katyn-Sache (katynskoje delo) kam nur ans Licht, weil Jelzin sich in einem Zeitraum der Anarchie die Papiere aus dem Archiv gekrallt, nach Warschau getragen und sie dort spektakulär präsentiert hatte. Um damit Gorbatschow zu schaden, der zu Katyn weiterhin gelogen hatte. Also nicht aus Liebe zur Wahrheit, sondern aus dreckigem Kalkül. Traurig ist, daß die Russen ihre Archive zum Holodomor geschlossen halten und keinen ranlassen, was leider gegen sie spricht. Man muß Gorbatschow jedoch zugute halten, daß er 1991 mit der Wahrheit rausrückte zum Winterkrieg 1938/39 gegen Finnland. Es war Stalin gewesen, der Finnland überfallen hatte, und nicht andersherum, wie man uns in der DDR erzählte. Wegen dieses Überfalls hatte der Völkerbund der UdSSR damals den Rauswurf angedroht. In angelsächsischen Staaten gibt es ein Gesetz über die Informationsfreiheit (Freedom of Information Act), demzufolge gesperrte Akten nach 50 und manchmal nach 100 Jahren freigegeben werden, was auch Rußland bräuchte. So kam es, daß Historiker wie Jim MacGregor, Dozent Prof. Niall Ferguson, Christopher Clark u.a. baß erstaunt feststellten, daß der Hauptschuldige am 1. Weltkrieg England war. Ich glaube, hier in diesem Land hat man nicht die Kraft, sich zur historischen Wahrheit zu 1914 durchzuringen. Die Konsequenzen, wenn man es weiterdenkt, wären wohl zu erschreckend. Nein, irgendwer mag der Masse der ewig zahlenden, weil sich schämenden deutschen Dummkartoffeln die Wahrheit nicht zumuten.

      • @Translator

        Es geht nicht um böse Buben und finstere Schurken, auch führen Länder keine Kriege, sondern Interessengruppen fechten unter Einsatz der von Ihnen unterworfenen Völker Ihre Privatinteressen aus. Trotzky hat auch mit Hitler nichts gemein. Es geht hier auch nicht darum wer nun der größere Strolch war.

        Es geht um den korrekten historsichen Kontext. Stalin war ein Modernisierungsdiktator mit allen dazu gehörigen Gewaltexzessen. Das ist eben etwas völlig Anderes als Hitlers NS-Regime dass eben keine industrielle Modernisierung, sondern eine Ausrottungs und Vernichtungspolitik betrieb.

        Isaac Deutscher hat Stalin dann auch völlig korrekt mit Oliver Cromwell und Napoleon Bonaparte verglichen, was die Sache im Kern trifft. Der ständige Blödsinn Hitler = Stalin, Holodomer = Holcaust, Auschwitz = Gulag ist und bleibt Propaganda.

        Der Winterkrieg der UDSSR gegen Finnland, war ein Akt der strategischen Vorwärtsverteidigung, ebenso wie die Besetzung Ostpolens durch die rote Armee am 17 September 1939 oder auch wie unlängst der Beitritt der Krim zur russischen Union. So etwas nennt man Realpolitik. Diese ist nicht immer sauber und von üblem Geruch, aber mitunter bittere Notwendigkeit.

        Ohne diese teritorialen Verschiebungen, wären sowohl Leningrad als auch 1941 Moskau gefallen, dass die Sowjets dieser Möglichkeit ein Riegel vorschoben, war ein Akt der strategischen Selbstverteidigung. und zwar genauso wie dies Putin mit der Krim und der Ostukraine getan hat.

        Finnland sollte seinerzeit als Aufmarschgebiet für Wehrmacht und SS dienen, Stalin hats verhindert. Im übrigen wurde bevor der erste Schuss fiel, Finnland ein sehr großzügiges territoriales Angebot gemacht, doch die finnische Regierung wollte nicht und hat völlig blind für die Kräfteverhältnisse, den starken Mann gegeben.

        Christopher Clark ist im Übrigen genauso ein Propagandist wie Robert Conquest. Ersterer behauptete allen Ernstes, der Weltkrieg I wäre wegen Schlafstörungen grkrönter Häupter ausgebrochen, Letzterer hat sich mit erfundenen und ins Riesenhafte übersteigerte Zahlenreihen einen Namen gemacht.

        Ernst zu nehmende Historiker sind eher selten. Die große Masse derer und Clark wie Conquest gehören auf jeden Fall dazu, verdienen Ihren Lebensunterhalt damit, unter wissenschaftlichem Anstrich gewünschte Narrative zu verkaufen.

    • @Kösus Wenn Du als Argumentationshilfe Dich Wikipedia bedienst, kann man ebenso diesen Link zur Hilfe nehmen, wo je nach Ort und Gulag bis zu 50% getorben wurden. https://de.metapedia.org/wiki/Gulag
      Ausschlaggeben sind noch viel mehr Faktoren. Deshalb: „Glaube nur jener Statistik, die du selbst….)
      Jedes getötete Menschleben ist eines zuviel. Deine statistische Herangehensweise zur Beurteilung welches System grausamer war, sollte man noch weiter östlich gehen, Mao und Pol Pot + Konsorten alle waren Handlanger jener- z.B. Familie Li.
      Wenn man zur Kenntnis nehmen kann, das Hitler ein von Tavistock gebrainwashed´te Marionette (1912-13) war, kommen wir der Realität schon sehr viel näher. Alle bekannten Banditen dieser Welt waren und sind Marionetten der Finanzoligarchie. Lenin?- Woher bekam er sein Geld/Gold für die Oktoberrevolution. Bei Hitler ist´s ja allgemein bekannt – (IG Farben, Ford, Warburg und Schiff´s u.a.). Daher lautet meine Maxime im Leben “ Mißtraue jedem , der zuviel Geld und zuviel Macht hat“. Es kommt nicht von ihm.

      • @papillon Genau deshalb glaube an keine Statistik egal ob von Wiki ,BA oder Steffen Seibert ich glaube nur an das was ich sehe.Oft ist aber durchaus auch ein You Tube Video sehr aussagekräftig wenn man entsprechend ran geht.Biite jetzt aber nicht wieder den sinnlosen Diktatorenwettbewerb aufleben lassen!

      • @Papillon

        Ganz davon abgesehen, dass die in dem Artikel genannten Zahlen erhebliche Unterschiede aufweisen, abgesehen davon dass man Leuten wie Gunnar Heinssohn jegliche wissenschaftliche Reputation grundsätzlich absprechen muss, hast du offensichtlich genauso wie der Translator, nicht verstanden worauf ich hinaus wollte.

        Es geht nicht im Geringsten darum die Anzahl der Toten gegeneinander aufzurechnen, es geht einzig und allein um Korrektheit im historischem Kontext. Auch wenn die Zustände in GULAG alles Andere als angenehm waren, es war ein System von Arbeitslagern im Unterschied zu Auschwitz, Treblinka und Co, waren es defintiv keine Vernichtungslager.

        Das Sowjetregime war ein Modernisierungsregime, wie es diese auch in der vorindustriellen Moderne in Westeuropa gab. ( Absolutismus ) Auch die westeuropäischen Staaten, haben Ihre Krminellen, Rebellen, Revoluzzer, Outsider usw. usw. in GULAG-ähnlichen Arbeitslagern jahrzehntelang eingesperrt und zahllose Leute sind in diesen Lagern auch umgekommen.
        Diese Lager hatten zwar andere Namen, waren allerdings in Ihrer Substanz nichts Anderes als der GULAG.

        In den 70zigern gab es einen amerikanischen Spielfilm in der Hauptrolle Steve McQueen. Gezeigt wurde die Geschichte eines französischen Kleinkriminellen, der in einem Schauprozess, dazu verurteilt wurde, in Französisch-Guayana jahrzehntelange Zwangsarbeit zu verrichten.

        Der Film hieß Papillon.

        https://www.youtube.com/watch?v=kG6nCbY1igY

  4. Hi WS
    danke

    Alfi22fuchs

  5. Wolfgang Schneider

    Also. Nach 4 Flaschen Bier hab ich auf was anderes Bock als auf finstere Diktatoren und Rüpel mit blutigen Händen. Wo ist eigentlich @Ulrike abgeblieben? @Ulli, hast Du uns Gold-Banditen nicht mehr lieb? Komm wieder, ich widme Dir dieses Lied!
    Hoarding gold
    https://www.youtube.com/watch?v=uiigALCLBzA

    They say there’s a place , where cash has all gone.
    They never said where, but I think I know.
    Its miles through the night just over the dawn
    To the gold that will take me home.
    I know in my bones, I’ll buy it galore.
    The price feels the same, though the chart’s been torn.
    I’ve a long way to go, the stars tell me so,
    To the gold that will take me home.
    Gold waits for me round the bend,
    Leads me endlessly on.
    Surely FIATs shall find their end.
    All of our currencies be gone.
    And I know what I’ve lost, and all that I won
    When the gold finally takes me home.

    And when I sell shares , don’t lead me astray.
    Don’t try and stop me , don’t stand in my way.
    I’m bound for the silver bullion, you know,
    And the gold that will take me home.
    Gold waits for me round the bend,
    Leads me endlessly on.
    Surely FIATs shall find their end.
    All of our currencies be gone.
    And we’ll know what we’ve lost and all that we’ve won
    When the gold finally takes me home.
    I’m hoarding gold.

    • @Translator

      Kurzum, Dir gehn die Argumente aus. Prost

      • Wolfgang Schneider

        @Krösus
        Du solltest mal die Finnen fragen, ob man in Helsinki ein Stalin-Denkmal aufstellen soll. Nach Kaukasus und Westukraine wollte man auch das 1918 verloren gegangene Finnland wieder einverleiben. Strategische Vorwärtsverteidigung. Das ist NATO-Jargon aus den 80er Jahren. Verrat uns doch mal, wer Dir diesen grauenhaften Dünnschiß ins Hirn gepflanzt hat. Für 30 Silberlinge. Bist Du so zum Edelmetall gekommen? Für wen arbeitest Du wirklich? Deine Maske als linker Faschist ist nur Fassade.

  6. @3pj
    Gold shorten war in der Vergangenheit nie so ganz verkehrt.
    Ein open end short, wenn er günstig ist.

  7. Der Dax weit im plus, die 12000 fest im Blick.
    Die Anleger in Kauflaune, greifen beherzt zu.
    Corona ist abgefrühstückt. Krise ? Welche Krise ?
    War da was ?
    Und es geht weiter, Richtung 15000.
    Die Party ist noch lange nicht vorbei.
    Gold ist bei 1730 gedeckelt und festgezurrt.
    Ein Rücksetzer um 200- 250 Dollar steht bevor.

    • Das ist wohl war, die Börse sieht sich schon völlig Post-Corona. Dank Zentralbankvollkaskoversicherung ist es wohl auch gerechtfertigt.

      Aber es kann ja durchaus noch ein „Lehman“ Moment bevorstehen, wo etwas wider erwartendes passiert.

      Es bleibt spannend, aber mit jeglichen Prognosen tue ich mich sehr schwer. Ich persönlich denke das es nochmal eine Korrektur geben wird. Aber das ist mittlerweile nur noch Bauchgefühl…

  8. Fleischesser

    https://amp2.handelsblatt.com/meinung/meinung-die-luecken-im-anlegerschutz-bei-gold-investments-muessen-geschlossen-werden-/25877848.html
    @ der es lesen möchte ….
    PS : Ist inhaltlich frei von Räuberpistolen,Verschwörungstheorien und Diktatoren neueren oder älteren Datums !

  9. 7,3 Millionen Kurzarbeiter davon ein geruettelt Mass getarnte Arbeitslose und entsprechend steigt der Dax um 3 %.Noch Fragen Kienzle?

  10. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: Bis zur unterhaltsamen „Muppet Show“ und bestens inszenierten Märchenstunde mit dem heutigen Thema...
  • Wolfgang Schneider: @Falco Was ein Klimaleugner ist, mußt Du mir mal genau erläutern. Einer der weiter Taxi- statt...
  • MeisterEder: Es gibt noch viele weitgehend unbekannte Dinge, die diese unsägliche Obama-Verehrung in Europa ad...
  • MeisterEder: Stimme voll zu. Insbesondere die Norditaliener arbeiten mindestens so viel wie wir, sind aber bedeutend...
  • Falco: Lieber @Joe Silly, hui, für diese Aufstellung hast Du ja glatt die Nacht zum Tage gemacht :-)). Und, hey,...
  • MeisterEder: Rein optisch sieht es bei den Händlern extrem ruhig aus. Trotzdem scheint das EM knapp zu werden. Ein...
  • MeisterEder: Wieder so eine Zahlenbetrügerei. Stellt Euch vor, die Zahl der Kunden in Eurem Laden ist von 100 am Tag...
  • Wolfgang Schneider: @materialist Hab grade gelesen, Italiener singen gern. Ob die Franzosen es auch tun? Nicole...
  • Wolfgang Schneider: @Krösus Zu #langstreckenluisa. Unterschätz das Biest bloß nicht. Die entstammt dem Reemtsma-Clan....
  • ukunda: @ renegade Das kann ich nicht bestätigen. Habe mir heute eine Unze Philli gekauft da war tote Hose im Shop,...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren