Dienstag,03.August 2021
Anzeige

Goldpreis: Diese Termine sind nun interessant

Gold, Goldpreis, Termine (Foto: Goldreporter)
Goldpreis erholt: Am Mittwoch wird das Protokoll der Fed -Sitzung vom Juni veröffentlicht (Foto: Goldreporter)

Der Goldpreis kletterte zuletzt wieder über die Marke von 1.500 Euro pro Unze. Was steht in dieser Woche an wichtigen Terminen an?

Goldpreis

Der Goldpreis kletterte zuletzt wieder über die Marke von 1.500 Euro pro Unze. Am heutigen Montagvormittag um 9 Uhr wurde die Goldunze am Spotmarkt zu 1.790 US-Dollar beziehungsweise 1.509 Euro gehandelt (+0,2 %). Silber kostete 26,55 US-Dollar beziehungsweise 22,38 Euro pro Unze (+0,4 %). Insgesamt steht eher eine ruhige Berichtswoche an.

Termine der Woche

In den USA wird aufgrund eines Feiertages erst am Dienstag wieder gehandelt. An diesem Tag erscheint auch der neue ZEW-Index aus Deutschland sowie in den USA die Markit- und ISM-Einkaufsmanager-Indizes.

Am Mittwochvormittag folgen Daten zur deutschen Industrieproduktion im Mai. Abends wird dann das Protokoll der Fed-Sitzung vom 15./16. Juni 2021 publiziert. Es dürfte der am meisten beachtete Termin der Woche sein. Hier geht es vor allem um die Leitzinsprojektionen im US-Offenmarktausschuss und um Einschätzungen von Notenbank-Mitgliedern zu einer möglichen Reduktion der Anleihekäufe („Tapering“).

Der Donnerstag bringt die deutsche Handelsbilanz (Exporte/Importe) im Mai sowie die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten (Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe).

Ölpreis

Im Blickfeld von Analysten stehen auch die zuletzt ins Stocken geratenen Opec-Verhandlungen über Absprachen zu den Fördermengen. Diese Woche will man weiter beraten. Der Ölpreis stieg in den vergangenen Monaten kontinuierlich auf zuletzt mehr als 76 US-Dollar an (Brent Crude). Seit Jahresbeginn legte die Notierung um satte 50 Prozent zu. Die anziehenden Energiepreise haben weltweit auch zum Anstieg der Inflationsraten beigetragen.

Silber- und Goldpreis

Damit wir kurzfristig nicht noch einmal eine neue Abwärtswelle erleben, sollte sich der Goldpreis jetzt möglichst über 1.780 US-Dollar beziehungsweise 1.500 Euro etablieren. Der Silberpreis hat zuletzt aus technischer Sicht bei 25,80 US-Dollar einen Biden gebildet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

13 KOMMENTARE

  1. Ja, unter 1780 zum Tagesschluss sollte es wirklich nicht mehr gehen.
    Zu bedenken ist aber, dass in den meisten Fällen Juli / August traditionell Goldschwache Monate sind.Ähnlich wie Ende des Jahres.
    Aber Traditionen haben augenscheinlich ja ausgedient.
    Also warte ich.
    Sollte der Goldpreis nun bei 1800 oder darüber verharren, werde ich nachkaufen.Mir fehlen noch eine ganze Menge von geplanten Unzen in diesem Jahr.
    Zudem kommt, dass immer mehr Banken auf der einen Seite die Kontogebühren erhöhen und auf der anderen Seite das Verwahrgeld weiter nach unten schrauben. ( von 100T auf jetzt 50T, möglich in Bälde 25T).
    Wenn das so weiter geht, dazu noch Inflation, gerate ich in die Zwickmühle und werde gezwungen Gold zum womöglich ungünstigen Preis zu kaufen.
    Aber, anderen geht es ebenso.

  2. Anzeige
    • @klapperschlange
      Ein weiterer Sargnagel für diese Art von Geld.
      Man muss sich das mal vorstellen:
      Man schafft Bankgeheimnisse ab, schliesst Steueroasen, reglementiert Bargeldtransfer, ja schafft sogar den 500 Euro Schein ab, verbietet Barzahlungen ab einer bestimmten Höhe.
      Alles unter der Prämisse: Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Terrorfinanzierung, Erpressung und Kriminalität.
      Welche Oma Gerke in Bottrop in ihrem klein Häuschen begehen könnte.
      Und ausgerechnet den Bitcoin lässt man sll das gewähren. Von der Steuerhinterziehung bis hin zu kriminellen Aktionen.
      Auch so kann sich die Staaten und Wertegemeinschaft Westen lächerlich machen.
      Zumindest hat die Wertegemeinschaft China gehandelt und stellt dem Bitcoin den Strom ab.

    • Allerdings traue ich den big players auch zu dies selbst inszeniert zu haben um genau diese Gründe wie Terrorfinanzierung und Erpressungen zusätzlich zu bedienen. „Sleepy Joe“ meinte ja wieder sofort, daß man russische Aktivitäten nicht ausschließen könne. Ja ich meine nur auch: warum nicht auch jede andere Nation. Es ist ja nun wohl kein Problem derartige Angriffe auch so aussehen zu lassen…

  3. Moin,
    hat denn wirklich jemand geglaubt, daß durch die Bargeldabschaffung die Kriminalität verschwinden könnte? Ich stelle mir das gerade mal bildlich vor. So ein Mafiosi brummelt , so ein Misst ich habe es ja geahnt, tappert in seinen Keller, grabbelt Kalkspaten und Maurerkelle hervor und bewirbt sich auf der nächsten Baustelle um einen Job. Und genauso wollen es uns unsere Politprofis verkaufen. Und ich denke, die meisten werden es schlucken und dankbar sein.

  4. Ich hoffe ja auch das die traditionsmäßig schwachen Juli und August monate schwach genug werden, so das ich dann im Septembär
    ( immer noch mit ä ) bei 1400 Euro etwas, und im Novembär ( Dito ) bei 1300 dann richtig zu schlagen kann. Sollte das nicht passieren, kauf ich halt bei 1800 $ etwas nach.
    Eine bestechende strategie, woll ?
    Einen schönen start in die neue woche immer schön weiter mit dem Fallmanager commedy monopoly spielen

  5. Meine strategie, die sie im übrigen nichts an geht, ist seid 20 jahren die selbe. Ich kaufe ausschließlich aus gewinnen resultierendem Fiat, das ich logischerweise – da ja sozusagen geschenkt – erwirtschaftet habe. Wen ich der meinung bin das ein aktueller Em rücksetzer gerade von vorteil ist, es sich lohnt – ( nie unter 1 Oz) um schlicht nicht wieder mein glück zu verballern. Natürlich passieren mir missgeschicke, dann muss ich warten bis diese wieder aus geglichen sind. Oder ich brauche zwecks konsum mal ein paar euronen.
    Gold zum absichern und evt. für die Rente, oder halt für die sprösslinge. Silber zum zocken, alles andere zum Fiat generieren zwecks o.g. kauf
    Nun wollen Sie zweifels ohne details von mir lesen, die bekommen sie nicht, Sry den ich möchte keinen zu käufen verleiten die sich als windhose raus stellen.
    Und genau dies, sollten sie auch nicht tuhn. Allerdings bin ich überzeugt das belesene Foristen ihre beiträge bereits als das verstehen was sie tatsächlich sind.
    Schönen abend noch
    P.S. ich lese glücklicherweise nicht alles von ihnen hier, zumal ja immer neue GR beiträge kommen, das wäre nur noch ein hinter her rennen

    • @oliver
      OK, verstanden. Hätte vielleicht dem einen oder anderen geholfen bezüglich eigener Strategie-Entwicklung.
      Übrigens habe ich bisher keinen zu Käufen verleitet, im Gegenteil, ich habe hoffentlich den einen oder anderen von Käufen abgehalten. Bis jetzt jedenfalls.
      Was mich betrifft, ich Zocke nicht an der Börse.
      Gewinne resultieren oder resultierten aus meiner Arbeit. Aus Prinzip investiere ich auch nicht, niemals und halte nur physisches Gold und Cash, das meiste ausserhalb der Bank in Valuten.
      Ein grösseres, geerbtes Aktienpaket habe ich wie 2 ererbte Immobilien gut verkaufen können und dafür meine Goldbestände aufgestockt.
      Ich lebe damit ruhiger.
      Konsum als solcher ist für mich völlig unwichtig.
      Ich verfüge zusätzlich über eine gute Pension und beziehe Tantiemen meiner ehemaligen Firmen (2) weiter.Das alles zusammen ist mehr, als ich zum Leben brauche.( etwa 9- max. 12 T pro Monat, steuerfrei, im letzten Jahr). Dieses Jahr scheint es etwas mehr zu werden.
      Das kann jeder wissen. Soweit zu mir.
      Kein Forist ist gezwungen, meine Beiträge zu lesen oder zu kommentieren, auch Sie nicht.
      Ich lese auch nicht alle Beiträge und kommentiere nur jene, welche mich interessieren.
      Allerdings dann ohne Beleidigungen oder persönliche Diffamierungen.Und schon gar nicht mit verbalen Ausrutschern oder unflätigem Vokabular. Höchstens etwas Ironie.
      Ich bin weder Berater noch Hellseher.
      Ich schreibe das, was ich denke.
      Falls Sie aber trotzdem mehr von mir wissen wollen, nur zu. Einfach Fragen.
      Wenn nicht, auch gut.

  6. @Oliver
    Sehen Sie es gelassener. Man sagt, die erste Million ist die immer die Schwerste. Maruti hat viele erste davon. So gut oder schlecht Ihre Strategie ist, Millionen werden Sie wohl damit nicht mehr machen.
    Aber sie erscheint mir für einen Durchnittsbürger so schlecht nun auch nicht. Wo und wann Sie Ihr Fiat
    investieren, ist übrigens Ihre ureigenste Privatsache.

  7. Die Kurse von zwei „handelbaren Waren „ an der Waren-Terminbörse COMEX“
    für 5 aufeinanderfolgende Tage überlagert :

    GOLD & SILBER beim „Synchron-Schaulaufen“ – typisch per PPT-Algorithmen
    kontrolliert und gesteuert…

    (siehe hier:)

    Übereinstimmungen im Kursverlauf sind rein zufällig…

  8. Anzeige
  9. @ Klapperschlange Man erkennt auf dem Bild sehr schoen das altbekan te Saegezahnprofil.ARD / ZDF Stammkunden sehen diese Saegezahnprofil als Ergebnis des Wehselspiels aus Angebot und Nachfrage an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige