Donnerstag,25.April 2024
Anzeige

Goldpreis: Dieser Kursprung war entscheidend!

Der jüngste Ausflug unter die Marke von 1.755 Euro scheint sich als Fehlausbruch zu entpuppen. So ist die aktuelle technische Lage beim Euro-Goldpreis.

Goldpreis-Comeback

Der Goldpreis ging am Dienstag mit 1.980,80 US-Dollar pro Unze (August-Kontrakt) aus dem US-Futures-Handel. Das entsprach 1.764,16 Euro. Damit zog die Gold-Notierung in US-Dollar gegenüber Vorwoche um 2,2 Prozent an. Dagegen verzeichnete das Edelmetall auf Euro-Basis einen Kursanstieg von lediglich 0,3 Prozent. Allerdings war dieser aus charttechnischer Sicht kurzfristig von entscheidender Bedeutung. Wir betrachten dazu den Euro-Goldchart per 18. Juli 2023.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (August-Kontrakt) per 18. Juli 2023.

Charttechnik

Die Abbildung zeigt, dass der Goldpreis nach dem Rutsch unter die Unterstützung von 1.755 Euro bis auf 1.740 Euro zurückkam, um dann zügig zur 200-Tage-Linie zurückzukehren. Dieser Fehlausbruch könnte maßgeblich sein für die weitere Kursentwicklung. Denn jetzt gelten die gleichen charttechnischen Bedingungen wie vor einer Woche. Das heißt, nach oben und unten sind die bekannten Marken relevant. Dabei könnte ein Sprung über 1.770 Euro weitere Aufwärtsdynamik in Gang setzen und die begonnene Bodenbildung abschließen.

Sentiment

Die Marktstimmung hat sich mit dem jüngsten Kursspruch nur wenig verschoben. Denn mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 45 (Vorwoche: 37) befindet sich das Sentiment beim Euro-Goldpreis im neutralen Bereich. Das heißt, Gold kann aktuell weder als „überkauft“ noch als „überverkauft“ angesehen werden. Hier bilden 30 und 70 die definitorischen Grenzen.

Gold auf Dollar-Basis

Auf Dollar-Basis ist Goldpreis-Erholung bereits weiter fortgeschritten. Schon vergangene Woche nannten wir die fortgeschrittene Bodenbildung als Hinweis für eine möglichen Rebound auch beim Euro-Goldchart. Nun hat das Edelmetall mit 1.960 US-Dollar einen weiteren Widerstand überbrückt und die 50-Tage-Linie eingeholt. Nächstes Kursziel: 2.000 US-Dollar.

Gold, Goldpreis, US-Dollar, Goldchart
Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (August-Kontrakt) per 18. Juli 2023

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Aber wie immer gilt der Hinweis: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

4 Kommentare

  1. Vor etwas mehr als einem Jahr, im Mai 2022 erreichte Gold seinen Höchststand bei 2082 US Dollar, ehe eine steile Abwärtsbewegung einsetzte. welche bis an 1620 $
    heranführte. ( Herbst 2022).
    Danach setzte eine Erholungsphase ein, bis, bis 2058 $
    ( Mai 2023), ehe es wieder abwärts ging, bis 1840$.
    Heute stehen wir bei 1980 $.
    Das bedeutet Kurssprünge von über 440$ innerhalb nur eines Jahres.
    Umso entscheidender ist ein Goldeinkauf nahe der Untergrenze. Dieser reflektiert nämlich Gewinn oder Verlust.
    Es har wenig Sinn und ist auch nicht glaubhaft, wenn einer schreibt, ich habe Gold im Herbst 22 um 1620 Dollar gekauft und natürlich bei 2058 im Mai wieder um 2058 $ verkauft und einen Gewinn von 438 Dollar gemacht.
    ( Höchstens in seinen Träumen).
    Ich habe die letzten 2 Wochen mehrmals geschrieben,
    es wäre eine günstige Zeit zum Goldkauf.
    Möglich, dass Gold wieder gegen 2100 $ läuft, ehe es durchaus um 400-500 wieder runter geht. (1650$).
    In der Mitte dieser Linie zwischen 2050 und 1650
    ist eine gute Gelegenheit. 1880-1940 Dollar.
    Die scheint vorerst jedoch vorbei zu sein.
    Morgen ist Freitag. Nachmittags gegen 17:00 sollte man lauern.

  2. @Maruti
    Sind Sie immer noch in süd Italien, oder von der Hitze geflohen? Unser Urlaub war super, aber die letzte Woche ging es mittags an die 40 c°. Ich habe nichts gegen Hitze im Sommer aber dies ist zu viel.
    Für die Kids habe schon gekauft, nun möchte für mich selbst die eine oder andere Gold Maple. Mit bisschen Glück erwische ich ein niedrigen Preis. Zu den Kurssprüngen und teils Manipulation des Goldpreises, nun ich habe mich mit vielen Dingen abgefunden. Wissen Sie, es könnte der goldpreis auf 5000,00 $ oder höher stehen, in meine aktuelle Situation und Lebensalter würde ich trotzdem keine einzige Münze verkaufen.
    Sie wissen ja, das ich außer Gold auch in andere assets investiere. Trotzdem Gold gehört für mich einfach dazu, ein must have in der Geldanlage. Ausserdem ich mag die verschiedenen Motive auf die Münzen, speziel die älteren, Sovereigns, Deutsches Kaiserreich, Latainische Münzunion, u.a.

    • @bigdriver
      Sicher bin ich im Süden. Wir habe 42 Grad im Schatten, nachts geht es nicht unter 32 Grad.
      Aber ich bin zum Tauchen dort und in 40 Metern hat es schon angenehme 22 Grad.
      Die Temperaturen bedingen, dass man bei Tauchgängen über oder bis zu 80 Minuten nicht zu sehr auskühlt, wenn man einen dünneren Anzug trägt. Der Vorteil ist, dass die Beweglichkeit besser ist und ich kein Blei benötige.
      Deshalb kann es nicht warm genug sein.
      Zum Gold:
      Wie ich gestern noch schrieb,( als der Goldpreis die 1980 Dollar erreichte,) dass das Kartell nun handeln muss ind den Preis senken muss. Besonders Freitags bedeutet dies, eine günstige Gelegenheit zum Kauf, wer das möchte.
      Soeben stehen wir bei 1962/1963 und es könnte bis 1950 runter gehen, wenn man Glück hat. Also, lauern, im Kühlen Norden. ( In Berlin lauert eine libanesische Mietze im Wald. Das arme Tier, viel zu kalt und die Berliner machen sich ins Fell. :))

  3. @Maruti
    Ich hoffe auf niedrigere Preise als 1950 $. Ist nicht lange her, da habe ich einen guten Zeitpunkt erwischt und die Gold Lunar „Tiger“ Unze zu 1670,00 € gekauft.
    Mag eigentlich keine libanesische Mietze, so zwei beinige Mietzen aus ex. UDSSR oder Chechien wäre ich nicht abgeneigt (-zum Glück liest meine zweite Hälfte nicht mit).
    So Maruti, lassen Sie Ihnen gut gehen, ruhiges Meer zum Tauchen. Wer weiß vielleicht treffen Sie auf eine hübsche Meerjungfrau da unten:)

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige