Montag,26.Juli 2021
Anzeige

Goldpreis: Klappt nun dieser wichtige Sprung?

Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen wieder deutlich angezogen. Und nun steht der Euro-Goldchart vor einem bedeutenden Widerstand.

Gold, Goldpreis (Foto: Goldreporter)
Goldpreis im Aufwind: Mehr Spekulanten sind zuletzt wieder bei Gold eingestiegen (Foto: Goldreporter).

Goldpreis stark

Der Goldpreis hat gleich zu Beginn des neuen Jahres ordentlich zugelegt. Am Mittwochmittag um 12 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.956 US-Dollar. Das entsprach 1.585 Euro. Seit Jahresbeginn hat die Notierung in Euro gerechnet bereits 2 Prozent hinzugewonnen. Wie wird es in den kommenden Wochen weitergehen? Der Januar bescherte den Edelmetallen in den vergangenen Jahren immer wieder eine ordentliche Kursrally (Goldreporter berichtete). Wir werfen einen Blick auf die technische Lage.

Kritisches Kursniveau

Hier erkennt man deutlich, dass Gold nun auf Euro-Basis auf einen bedeutenden Widerstand zuläuft.  Auf der Höhe von 1.590 Euro verläuft die Kante des Im vergangenen August etablierten Abwärtstrends. Gleichzeitig stößt der Goldpreis an dieser Stelle auf die 200-Tage-Linie. Ein schneller und vor allem nachhaltiger Sprung über dieses Niveau wäre ein eindeutig bullisches Signal. Der Goldchart könnte aus der Sicht von 5 Monaten wieder in einen Aufwärtstrend übergehen und womöglich bis zum Sommer das bestehende Allzeithoch bei 1.741 Euro ansteuern.

Gold, Goldpreis, Euro, Chart
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Basis: US-Futures; Schlusskurs am 05.01.2020

Belastungsfaktoren

Neben dem genannten Kreuzwiderstand kommt allerdings erschwerend hinzu, dass die Marktstimmung aus 14-Tage-Sicht schon sehr euphorisch ausfällt. Mit einem RSI-Indikator von 66 grenzt das Sentiment bereits an ein überkauftes Niveau. Ab Werten von 70 geht man allgemein von dieser Annahme aus. Es besteht aus unserer Sicht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen zwischenzeitlichen Rücksetzer beim Euro-Goldpreis – selbst wenn der Kurs jetzt schnell bis auf 1.600 Euro ansteigen sollte. Aus der Sicht von 12 Monaten stehen charttechnisch alle Ampeln auf grün, solange die Marke von 1.500 Euro pro Unze nicht unterlaufen wird.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

39 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Für das Kartell ist es leicht, den Goldpreis zu senken.
    70 Dollar innerhalb 30 Minuten.
    Und das geschieht demnächst wieder.
    Die 1900 halten nicht.
    Also warten, bis die USA einen neuen Präsidenten haben.
    Endgültig.
    Heute: Gold minus 2%, Dax plus 2%
    Alles klar ?

    • @maruti

      Was inzwischen klar ist, betrifft die Mehrheit der Demokraten (USA) im Weißen Haus und ab heute auch im Senat.
      Deshalb erwartet die Wallstreet einen wahren „Tsunami“ an „Stimulus-Paketen“ für die US-Wirtschaft und damit noch mehr “ $$$“ aus dünner Luft:

      – Goldman erwartet zusätzliche $600,- Milliarden –
      – Bank of America sogar weitere $2- $4 Billionen Wirtschafts/Corona-Hilfe.

      Deshalb das Feuerwerk an der Wallstreet – und der plötzliche „Tauchgang“ für Gold & Silber.

      Und morgen,- wenn Ernüchterung eintritt, weil die Geldmenge explodiert?

      • @Klaperschlange
        Seit 2008 erwartet die Wirtschaft beinahe wöchentlich Stimuluspakete in Billionen.
        Immer wieder mit fadenscheinigen Argumenten und dem Geschrei, jetzt aber richtig.Politiker schreien gleich mit und die Notenbanken drucken.
        Ich meine, besser wäre es gleich, jeder druckt sich das Geld selbst. Dann hört das Geschrei auf. Farbdrucker kosten nicht die Welt.
        Wohin das führen wird ?
        Ganz einfach, dahin, wo es seit 5 Milliarden Jahren immer geführt hat:
        Zum Krieg und Köpfe einschlagen. Wenn die Stimuluspakete nichts mehr bewirken. (Was diese heute ohnehin schon nicht mehr tun).
        Geld wertlos, Aktien wertlos, Immobilien wertlos, Bitcoin fehlte noch,
        aber auch wertlos. Hatten wir doch schon alles vor ein paar Jahren.

      • @Klapperschlange
        https://www.forbes.com/sites/sarahhansen/2021/01/05/goldman-sachs-predicts-another-600-billion-stimulus-if-democrats-win-in-georgia/?sh=6ec777a72960
        Deshalb mal schon prophylaktisch ein wenig Gulag für alle, Deutschland als FEMA-Camp funktioniert ja bereits. Die haben Furcht, wenn die Masse der Geprellten mit Fackeln und Mistforken durch die Straßen zieht, nachdem das alternativlose Kartenhaus kollabiert und das Casino geschlossen ist.
        Das Internationale
        https://www.youtube.com/watch?v=UXKr4HSPHT8

        Wacht auf, Verdummte dieser Erde, die stets man noch zum Riestern zwingt.
        Das Geld der deutschen Hammelherde jede Bank zur Wall Street bringt.
        Reinen Tisch macht mit den Bedrängern, Heer der Sparer wache auf,
        null Zins zu seh’n, tragt es nicht länger, das Bargeld horten wir zuhauf.
        /Refrain:/ Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
        Das Schuldenkrach-Finale bekommt dem Konto schlecht.
        Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
        Das internationale, das Geld aus Gold ist recht.

        Es rettet uns kein höh’res Wesen, kein Gott, kein Blankfein, kein Shogun.
        Uns aus dem Elend zu erlösen können nur wir selber tun.
        Leeres Wort des Sparers Rechte, leeres Wort der Banken Pflicht.
        Verschwörer nennt man uns und Rechte, duldet die Schmach nun länger nicht.
        /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

        In Stadt und Land wir Sparers-Leute, wir sind die stärkste der Partei’n.
        Die Goldman-Sachsen schiebt beiseite, unser Geld muß unser sein.
        Unser Geld sei nicht mehr der Raben, nicht der Wall-Street-Banken Fraß.
        Wenn sie uns erst enteignet haben, dann grinsen sie ohn‘ Unterlaß.
        /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

      • @Klapperschlange
        Es gibt keinen Weg zur Geldschöpfung aus dem nichts. Oder einen, der unsere Phantasie übersteigt. Den Weg, den Trump eingeschlagen
        hat, wird Biden auch gehen müssen, nur noch etwas schneller,
        Morgen die Ernüchterung: jein, die Börse saugt doch jede unwichtige Meldung auf wie ein Schwamm, Warum etwas ändern, das so gut läuft..
        Und Kartell kann sein, ich denke aber ,Börsen wollen nur max, verdienen, egal womit.
        So schlecht ist die Performance von Gold mit 45% in 3 Jahren auch nicht.
        Was ich mich eigentlich mehr frage ist, wieviel ungedecktes Geld verträgt eigentlich ein Land.

      • @klapperschlange
        Wie ich schon sagte, die 1950 halten nicht, auch nicht die 1900.
        Auch Silber hält nicht.
        Also warten mit dem Kaufen.
        Prognose 2021
        Dax über 20.000, Dow Richtung 40.000
        und Bitcoin 100.000.
        Gold unter 1.000 und Silber Richtung 12.
        Alles in Dollar.
        Ein schönes Wochenende allen Gold und Silber Bugs.

    • Gutes Neues Jahr maruti,

      wie schon 2020 stimme ich Ihnen nur zum Teil zu.
      Bei 84 Unzen Papiergold auf jede Unze Physisches kann viel gespielt werden.
      Sehen wir ja.

      Aber es ist wie bei jeder Pokerpartie: irgendwann will jemand „sehen“.
      Und dann „isch over“ wie Schäuble sagen würde.

      Mit jeder Billion, die an Hilfsgelder rausgehauen wird, kommt der Moment der Wahrheit näher.
      Dann wird alles verbrennen, was brennen kann.
      Goldmünzen nicht.
      Alles schon mal da gewesen.
      Wird diesmal nicht anders.

      Hab ich schon 2020 gesagt: das Problem ist nicht der Preis, das Problem ist es, Material anonym zu bekommen.
      Sehen wir ja gerade.
      Hoffentlich (glaube ich noch) hält das System länger als der Lockdown.

    • Hallo maruti!Eine frage!Warum schreiben immer viele gold nur bis 10-20 prozent vom eigenen vermögen anlegen,kaufen?Ist damit ein goldverbot gemeint?Der Staat kann ja bekanntlich alles wenn er will?Frage nur,weil ich schon über 80 bin,und habe damals in2011 spekulativ zu teuer gekauft kommend vom tagesgeld.leider habe ich mich nicht schlau gemacht.Bin seit 2011 als stilles mietglied im forum.Habe schon einmal geschrieben in2020 vom 27.112020 unter dem Titel warum kaufen zentralbanken gold.Danke und alles gute für alle hier im forum!!!

      • @Kiefernbaum
        https://www.youtube.com/watch?v=VJH2-oAvU5g
        (So heißt Du aus dem Russischen übersetzt.) „Gold ist Geld, alles andere ist Kredit.“ Stammt von Alan Greenspan, das Zitat. Von Fjodor Dostojewski stammt der Roman „Der Spieler“. Er selbst war spielsüchtig und hat seine eigenen Erfahrungen hierin verarbeitet. Seine spätere 2. Frau bezahlte seine Schulden, und er wurde aus dem Schuldgefängnis entlassen. „Geld ist geprägte Freiheit.“ Ist sein Spruch. Damals kam Papiergeld gerade erst auf, hatte noch nicht den Stellenwert wie heute. „Gold zirkuliert, weil es Vertrauen hat. Und Geld hat Vertrauen, weil es zirkuliert.“ Stammt von Karl Marx. Gemeint ist Papiergeld. Unser @Krösus möge mir verzeihen; der alte Rauschebart aus Trier ist eigentlich seine Domäne. „Papiergeld kehrt stets zu seinem inneren Wert zurück, nämlich zu Null.“ Das Zitat wird, so glaube ich, Jonathan Swift zugeschrieben. ärgere Dich nicht, daß Du 2011 vielleicht teuer eingekauft hast. Die Riesterer und Rürupper, die alles verlieren, wenn der Reset-Knopf gedrückt wird, werden sich vor Wut in den Arsch beißen. Habe selber vor 1 Jahr alle Versicherungen gekündigt, mir die Policen auszahlen lassen und dafür paar 15kg-Barren Feinsilber gekauft. Silber ist offen gesagt billig wie Dreck und hat das höhere Potential, was Preis-Zuwachs angeht. Bloß leider wird der letztendliche Preisanstieg bei den edlen Metallen auch ein Ausdruck der Inflation sein, denn diese Sau wollen EZB und Fed jetzt aus dem Käfig lassen und durchs Dorf treiben. Um die Schulden der bankrotten Staaten zu entwerten. Zur Erinnerung: Vor paar Jahren hielt die Moskauer Zentralbank noch 118 Mia. $ an US-Bonds. Man hat diese US-Staatsschulden fast völlig liquidiert und dafür Gold eingekauft. Das war durch die Sanktions-Hysteriker bedingt. Für die Dollars erwarb man in Moskau Unmengen an Gold, die Zentralbank im Putinland hat jetzt wieder 2.298 Tonnen davon. Übrigens alles im eigenen Land gelagert, in Moskau und St. Petersburg. Ungarn kauft auch dazu. Polen hat letztes Jahr 100 Tonnen Gold aus London repatriiert. Habe gehört, daß Polen ganz offiziell 100.000 Tonnen Silber besitzt. Inder, Araber, Iraner, Türken, Vietnamesen, Chinesen – alle vertrauen sie dem Gold. Kriegst Du das mit, wie sie jetzt in Amerika gegen China giften und stänkern? China hält über 1 BILLION $ an US-Staatsanleihen. Selber schuld, kann ich nur sagen. Japan hält ca. 1,2 Bio. an US-Bonds. Und überlebt seit Jahrzehnten selbst nur dank der Druckerpresse. Kurzum, es ist eine Welt voller Irrer. War gestern selber in der geschlossenen Psychiatrie. Einsatz als Dolmetscher. Diagnose bei der Frau: Paranoide Schizophrenie. Was willst Du machen, wenn Leute in ihrer eigenen Welt leben, die sie sich schaffen, und keine Fakten mehr an sich heran lassen? Der Richter und ich wurden beleidigt und beschimpft – das waren gefühlte 3 Wochen NVA für mich. Manchmal ist Mitleid fehl am Platz. Hart ist es, wenn man Verantwortung für andere Menschen hat. Mit falschen Entscheidungen reißt man sie mit ins Unglück. Ich biete zwei Links zur Ansicht. Papiergeld in Frankreich 1720 und 1790. Zeig das mal Deinen Leuten. Sie sollen sich das anschauen und danach selber urteilen.
        https://www.youtube.com/watch?v=neoE9scBlDo
        Ach ja, das Goldverbot. Das kann und wird kommen. Bei Silber hast Du den Vorteil, daß es auch ein Industriemetall ist. 80% der Förderung gehen lt. Prof. Hans Bocker in die Industrie – schau Dir mal auf Youtube seine Äußerungen an – und deshalb kann es sein, daß ein Silberverbot nicht greift. Wie die Prohibition, da haben die Amis erst recht gesoffen. Mag Sein, daß Du und Deine Nachfahren das edle Metall über Jahre werden verbergen müssen. Aber so erhaltet Ihr Euch Euer Vermögen, während Aktien usw. wie 1929 in den Orkus gehen. „Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich.“ Sagte Mark Twain. Und Thomas Jefferson blökte den Kongreß an: „Nicht das Papier ist das Geld, ihr Narren“ Das Gold ist das Geld“ Denk auch mal daran, daß es bei der Fed seit Harry Truman keine Inventur der Goldbestände mehr gegeben hat.
        https://sascha313.wordpress.com/2016/11/27/milliardenbetrug-die-goldfaelscher-in-den-usa/
        Dazu noch ein passender Link für Dich. Viel Spaß beim Lesen!

        • Wegen der fehlenden Inventur der US-Goldbestände.

          9.000 Tonnen sollen es sein, nicht?

          Vermute, dass es sich die selbst ermächtigten unter den Nagel gerissen haben. Diebstahl des Staatsvermögens. Heimlich, still und leise wurde es Stückchenweise auf den Markt geworfen und dank der Willkür bei den physischen Auslieferungen nur in deren Taschen geleitet.

          Niedrig mußte der Preis sein, denn entspräche der Unzenwert in FIAT gemessen der Deckung der FIATmenge wäre es viel zu teuer für die Halunken sich das Zeug auf diesem Weg zu krallen.

          Wenn dann alles zusammenbricht ist das ehemalige Staatsvermögen in Gold auf wenige Hände verteilt. Die restliche Welt kehrt zurück zur Golddeckung und schwupps gibt es stinkreiche Familien mit dem Vermögen ganzer Staaten zur freien Verfügung.

          • @Harcourt
            Offiziell melden die USA ihre Goldbestände regelmäßig beim WGC (World Gold Council), wo sie mit 8.133,5t angegeben werden.
            https://propagandafront.de/1104740/der-groste-goldraub-der-geschichte-wie-der-geheime-goldschatz-des-zweiten-weltkriegs-die-welt-veranderte.html
            Da kommt aber noch anderes mit hinzu. 20.000t Beutegold von Japan, mit denen Kaiser Hirohito sich und sein Land 1945 freigekauft hatte. Wo ist all das Zeug bloß abgeblieben? Selig der, der es besitzt. Wäre mal eine Aufgabe für einen Praktikanten vom GR, falls es hier solche gibt, mal im Netz zu recherchieren, wo das viele Kuomintang-Gold abgeblieben ist, das Tschang Kai Tschek hatte auslagern und in die USA bringen lassen. Sollen hunderte Tonnen gewesen sein. Angeblich soll was – Vorsicht, Aluhut-Alarm! – in den Kellern des World Trade Centers gelegen haben, und das ist am 11.09.2001 wie Wasser in der Luft verdampft bei dem Anschlag. Oder im Boden versickert. Fazit: Nicht erst unsere deutschen Grünen haben die Physik neu erfunden.

        • @Wolfgang Schneider

          Nur Gold ist Geld – alles Andere ist Kredit !“

          Das Zitat stammt sicher nicht von dem konvertierten Goldbug Alan Greenspan; wurde jedoch von ihm mehrfach zitiert, nachdem er den Job eines Notenbank-Chefs aufgab und Privatier wurde – danach endlich … traute er sich, mit diesem Zitat die Wahrheit – und nichts als die Wahrheit – zu sagen.

          Das Zitat stammt aber auch nicht von J.P. Morgan aus dem Jahre 1912, wie der nachfolgende Artikel erläutert: (Hier:)

          Gestern wurde von morgens bis spät abends auf Gold und Silber „eingeprügelt“; das ist das bekannte Notenbank-Ritual, das viele Leser inzwischen jeden Freitag miterleben.

          Das war aber gestern zu erwarten.
          Warum?

          Man kann am Kurs des Goldes ablesen, wie die Kaufkraft der Banknoten ist. Gold ist ein Inflationsanzeiger. Erhöht sich die Geldmenge und sinkt das Vertrauen in das Papiergeld, steigt der Kurs des Goldes.“

          Deshalb manipulieren Notenbanken den Goldpreis, um den Grad der Inflation zu verschleiern.

          Ab nächste Woche werden Regierungen und Notenbanken die Geld-Schleusen erneut weit, weit öffnen, um die Wirtschaft zum x-ten Male „anzukurbeln“ und die Folgen der Corona-Pandemie zu begrenzen.

          Das bedeutet: der Gold- und Silberkurs wird weiter steigen und neue Allzeithochs erreichen.

          • @Klapperschlange
            Hier dichte ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. (Frei nach M. Luther)
            Gold und Silber
            https://www.youtube.com/watch?v=gM7gt_cSxjw

            Gold und Silber seien mir Ort der Zuflucht für und für.
            Wart geschlagen mir zugut, es quoll Wasser und mein Blut.
            Laßt erlöst mich sein hinfort. Herr der segne meinen Hort!

            Alle Mühen meiner Seel‘, Bonds und Aktien schlugen fehl.
            Hab geweint ich Tag und Nacht, um den Schlaf sie mich gebracht.
            Nie mehr schneide ich Coupons. Finger weg von Aktien-Fonds.

            All mein Bargeld geb‘ ich hin, nach dem Gold steht mir der Sinn.
            Mit Metall ich deck‘ mich ein, hol mir Silberbarren fein.
            Phils und Maples das Gebot! Hilft kein Falschgeld in der Not.

            Wird gedruckt mehr FIAT-Geld, Fed betrügt die ganze Welt.
            Pfund und Dollar trau ich nicht, hat der Euro kein Gewicht.
            Gold und Silber seien mir Ort der Zuflucht für und für.

          • @Klapperschlange
            And this is especially for any Brits and Yankees reading the Goldreporter.
            Precious metal
            https://www.youtube.com/watch?v=gM7gt_cSxjw

            Precious metal, left for me; let me hide my wealth in Thee.
            Let securities and bonds from portfolios abscond.
            FIAT money is the lure, save me from its guilt and power.

            All the labours of my hands not for government demands.
            Could the Fed no respite know, could their cash forever flow,
            All QE could not atone. Thou must save, and Thou alone.

            Nothing in my hand I bring, simply to my gold I cling.
            Silver coins and bars I chase; savers look to Thee for grace.
            ETFs I shall decline; give me bullion, or I die.

            Dollar draws its final breath, and the euro lies in death,
            Shares they soar to worlds unknown; money printing I bemoan.
            Gold and silver, left for me; let me hide my wealth in Thee.

      • Hallo Sosna,
        ich bin zwar nicht @Maruti, aber trotzdem will ich etwas schreiben. 10-20% wäre meines Erachtens eine Neuerscheinung. Lange galt 5% des sparbaren Vermögens soll man in Gold halten bzw. investieren. Woher das kommt? Das muss man zeitlich unterscheiden. Zu der Zeit, als das Geld noch mit Gold gedeckt war, war diese Regel vermutlich einfach Vorsichtsmaßnahme und „Bauernregel“. Gesundes Misstrauen gegen das Finanzsystem. Als dann die Goldbindung aufgehoben wurde, wurde das Misstrauen größer, aber die Banken wollten Ihre Produkte weiterhin mit Profit und ohne Einbusen an den Mann bringen. Um das zu machen, musste genügend Liquides im Umlauf bleiben und nicht irgendwo außerhalb des Finanzsystems dahinsiechen. Darum wurde die bekannte Regel absichtlich auf „nur“ 5% weiter propagiert. Das war aus Sicht der Banken der Minimalwert, den der Bürger gerade noch so als Sicherheit verkauft werden konnte ohne unprofessionell zu wirken. Warum dann nicht die anderen 95% mit Risiko verzocken und „reich“ werden? z.B mit Aktien, Fonds, ETFs, … Gegen das Restrisiko kann man schließlich noch das Sonderprodukt „Versicherung“ gegen das ungute Gefühl dazuerwerben. Wer denn überhaupt ein ungutes Gefühl verspürt hatte und nicht von der Gier aufgefressen war.
        Schlecht ist es nie, wenn man auf mehreren Beinen aufgestellt ist, da stimmen alle überein. 10-20%, würde ich tippen, ist eine neue Ansage aus 2020, weil die Menschen langsam aufwachen und merken, dass 5% doch etwas mau ist.
        Ganz ehrlich, Gold ist eine Absicherung in die Zukunft. Es kommt natürlich auf die angelegte Menge an, jedoch mit „über 80“ Jahren würde ich es mir überlegen, ob ich diese Versicherung weiterbehalte und den Nachkommen überlassen will (sofern vorhanden) oder die Versicherung bis auf ein paar Unzelchen aufgebe und mir ein schönes Restleben mache. Ob die Unze mit Gewinn verkauft wird… ist das dann wirklich wichtig?
        Diese Entscheidung kommt auf die individuellen Umstände an und muss jeder für sich selbst festlegen. Aber aufpassen, es sind Abzockerbanden unterwegs, welche sich auf ältere Menschen spezialisiert haben. Vertrauen Sie keinem Fremden an, dass Sie gerade Gold verkauft haben und jetzt Bargeld irgendwo horten oder auf dem Girokonto mit einem höhren Betrag liquide sind! Selbst wenn Sie das Gold behalten, ein Rat: Keinem Fremden davon erzählen.
        Viel Erfolg in der Entscheidungsfindung und auch Ihnen ein gesundes und vitales 2021.

      • @sosna
        Der Bürger selbst soll kein Gold kaufen, so die Meinung der
        Obrigkeiten.
        Warum? Weil der stets Geldhungrige Staat daran nichts verdient, also nichts abschöpfen kann. Nicht mal Mehrwertssteuer, keine Gebühren.
        Und er kann nichts regulieren.
        Überlegen Sie mal;
        Sie haben 100.000 auf dem Girokonto, Sparkonto oder Aktienkonto oder 2 Kg Gold unterm Bett.
        Nun wären Sie Staat.
        Was wäre Ihnen wohl lieber, als Staatenlenker ?

        • @maruti
          Ich habe für Dich und @sosna eine Botschaft des Friedens. Guckt Ihr.
          Wonderful peace
          https://www.youtube.com/watch?v=hP3xg9OtROQ

          Far away in the depths of my savings tonight
          Rolls a melody sweeter than psalm;
          In celestial-like strains it unceasingly falls
          O’er my gold like an infinite calm.
          /Refrain:/ Peace, peace, wonderful peace,
          Coming down from the gold-chart above!
          Sweep over my savings forever, I pray
          In inflationless billows of love!

          What a treasure I have in this wonderful peace,
          Buried deep in the hoard of my gold,
          So secure that no power can mine it away,
          While the years of depression do roll!

          Proven gold, without sadness or share index pest
          Passing down the rough pathway of time,
          Make the bullion your friend ere the shadows grow dark,
          Oh accept of this peace so sublime.
          /Refrain:/ Peace, peace, wonderful peace,
          Coming down from the gold-chart above!
          Sweep over my savings forever, I pray
          In inflationless billows of love!

        • Noch besser : Geldanlage bei der Bank in einem SUPER-FONDS.
          Ausgabeaufschlag 5%, danach 2% pro Jahre Managementgebühr.
          Nach 20 Jahren sind 45 % des Anfangskapitals bei der Bank.

          Schon mal gefragt, wer die ganzen Glaspaläste und die vielen schönen
          schwarzen 7er BMW bezahlt ?
          Eben!
          Gold: 2 % Aufgeld und das wars für die nächsten 100 Jahre.

    • @Toto

      Wenn es so wäre, wie Sie vermuten, der Goldpreis läge bei 1 Dollar die Unze.
      Die Macht der scheibar Allmächtigen hat dies nicht verhindern können, denn auch dem sogenanntem Kartell ist es nicht möglich an den Realitäten und Tatsachen dauerhaft vorbei zu kommen.

      In der strategischen Tendenz wird sich Gold, trotz immensen Gegenbewegungen weiter hoch schaukeln.

  3. So, Ihr Lieben!
    Bei aller Aufregung gleich im neuen Jahr mal kurz zurücklehnen und entspannen bei einer kleinen Märchenstunde. Wer erinnert sich nicht? Kindheitserinnerungen werden wach: Das Märchen von der Goldenen Gans, an der alle hängen blieben.
    Rumpelstilzchen, das mit Hilfe seiner Assistentin Stroh zu Gold spinnen ließ. Die gute Frau Holle, die Gold über Gold auf die Goldmarie regnen ließ. Der Froschkönig, der der Prinzessin das goldene Spielzeug aus dem Teich rettete. Nicht zu vergessen der Teufel mit den drei goldenen Haaren!!!

    Das lässt sich sicher ergänzen, wer Lust dazu hat….
    Gebrüder Grimm lassen grüßen
    Dem schließe ich mich gern an.

  4. Klar erkennbar!
    Die habe eine heiden Angst vom GOLD.
    Gold ist eine Waffe.
    Gold ist Geld und nichts anderes.
    Beim Bitcoin oder Aktien juckt es anscheinend niemand.
    Diese Fallen werden zuschnappen wenn es die wenigsten erwarten.
    Gruss aus Zürich

    • @kondor
      Kryptos, Bonds und Aktien
      https://www.youtube.com/watch?v=LCSVR4ZfFoc

      Weine nicht, wenn der Index fällt, dam-dam, dam-dam.
      Es gibt einen, der zu dir hält, dam-dam, dam-dam.
      Kryptos, Bonds und Aktien bricht,
      Aber edle Metalle nicht.
      Alles, alles geht vorbei,
      Doch sie sind uns treu.

      Kann ich einmal nicht flüssig sein, dam-dam, dam-dam.
      Denk daran, du bist nicht allein, dam-dam, dam-dam.
      Kryptos, Bonds und Aktien bricht,
      Aber edle Metalle nicht.
      Alles, alles geht vorbei,
      Doch sie sind uns treu.
      Kryptos, Bonds und Aktien bricht,
      Aber edle Metalle nicht.
      Alles, alles, alles geht vorbei,
      Doch sie sind uns treu.

      Nimm den goldenen Rat von mir, dam-dam, dam-dam.
      Bist du traurig, dann sagt er dir, dam-dam, dam-dam.
      Kryptos, Bonds und Aktien bricht …

  5. Ach, und wenn wir schon mal dabei sind! Aus der Märchenstunde direkt ins wahre Leben, da fallen mir doch folgende Redewendungen bzw. Begriffe ein:

    Sich ne goldene Nase verdienen, ein goldenes Händchen haben, gold richtig liegen, Gold in der Kehle haben, ein Herz aus Gold haben, eine Goldmedaille erringen, Gold wert sein, weisses Gold (Porzellan), schwarzes Gold (Kohle/Öl),
    Betongold, eine Goldgrube finden, in Goldgräberstimmung sein, etwas auf die Goldwaage legen, der Goldene Herbst, die goldenen Zwanziger, die goldenen Regeln, der goldene Weg, Goldwasser trinken, dem Goldrausch erliegen usw.
    Auf jeden Fall wünsch ich uns Goldene Zeiten….

  6. Eigentlich müsste Gold durch die Decke gehen. Passiert aber nicht. Dafür fliegen die Krypthos ab. Fühlt sich irgendwie falsch an!

    • Wer wuerde nicht auch gerne schon verbrauchten Strom der auf einem Fremd bezahlten Compiuter verbraten wurde nochmal in einem Spielcasino Verkaufen und Handeln? mit der Option das dieser noch wertvoller wird je mehr Spieler am Tisch sind ? Kleine Umschreibung von Krypto Waehrungen.

    • @Stillhalter
      Hat wohl beides seine Berechtigung. Krypthos sind event. mehr für Mutige.
      Alles besser als $ und €. Was durch die Decke geht, fällt manchmal auch brutal
      zurück.

  7. WS: Das Goldverbot wird wohl kommen. Und das oft bemühte Argument, man könne die EM ja im Garten vergraben, wird m.E. gebracht, ohne einen wichtigen Punkt zu berücksichtigen: die Schlechtigkeit der Mitmenschen.
    Ein gutes Beispiel ist der Wohnungsmarkt.
    Der Staat hat den größten Anteil an der momentanen, schwierigen Lage. Stattdessen werden die Vermieter an den Pranger gestellt. Der Weg zur Mietpreisbremse und zu Enteignungen wurde wohlüberlegt vorbereitet, indem man die Vermieter als die bösen, reichen ind gierigen Schuldigen darstellte. Und so war es dann auch leicht möglich, die Massen für Demos zu mobilisieren.
    Jetzt haben wir bereits die Mietpreisbremse in Berlin und eine gerichtliche Überprüfung ist (gewollt) in weiter Ferne. Folge: wer sein Geld noch in Mietwohnungen investiert, der muss schwer einen an der Waffel haben. Kaum ein Privater wird also noch Mietwohnungen bauen. Und damit nicht genug: wer weniger verdient, der investiert auch weniger in den Erhalt der bestehenden Wohnungen. D.h., die Mietpreisbremse wird das Problem nicht lösen, sie wird es nur vergrößern. Rotrotgrüne Politik par excellence. Tritt diese Folge ein, wird die nächste Stufe kommen: man wird enteignen. Der aus Mietern bestehenden Masse wird man diese Maßnahme als richtig ind unausweichlich verkaufen. Und diese Masse wird schreien, schließlich geht es ja gegen die bösen Vermieter.
    Bekommt der Staat diese Wohnungen in die Hände, bekommen wir DDR-Verhältnisse. Die Wohnungen werden runtergewohnt, es wird nichts mehr erhalten und schließlich sind 85,00 % der Immobilien nur noch Ruinen. Bis dahin wird man die einen gegen die anderen geschickt ausspielen. Am Ende sind alle Verlierer.
    Und in Bezug auf Corona läuft es ähnlich. Zu Beginn der Krise wurden Zusammenhalt und Solidarität gepredigt. Jetzt soll man nach Möglichkeit den Nachbarn anzeigen, wenn er mal Besuch bekommt. So hat man dann auch sofort wieder einen Grund zur Hand, um neue und schärfere Maßnahmen anzuordnen.
    So wie z.B. jüngst im Harz geschehen. Da werden die Ausflügler gerade zur Sau gemacht. Dabei stelle ich mir die Frage nach dem Grund, denn Skifahren oder Rodeln funktiert im Pulk nicht.
    Und was EM betrifft, so wird man es im Fall eines Verbots ähnlich machen: man wird spalten und hetzen. Den EM-Besitzer wird man zum asozialen, erzkapitalistischen Volksfeind abstempeln. Man wird ausführen, dass er auf dem Gold sitzt, das dringend gebraucht wird, um das Gemeinwesen nach dem völlig unerwarteten und seitens der Politik unverschuldeten Crash wieder aufzubauen.
    Die Menschen werden es glauben und man wird auf diese Weise die schlechte Seite in Ihnen aktivieren. Dann wird der Nachbar aktiv werden, weil man ihm einmal in guter Absicht davon erzählt hat, dass EM auch für ihn eine sichere Möglichkeit angesichts der derzeitigen Politik sein könnten.
    Divide et impera hat vor zweitausend Jahren funktioniert, es funktioniert jetzt gerade und künftig wird es auch funktionieren.

    • @ RACEV
      So sehr ich auch fürchte, daß das alles so kommt, hoffe ich, dieses Szenario
      nicht mehr erleben zu müssen.
      Man sollte eben an Menschen keine überzogenen moralischen Erwartungen stellen. Vielleicht sind sogar unsere Haustiere die besseren Menschen.

  8. RACEW
    Zum Thema Staat und Mietwohnungen.
    Ich habe es mal durchgerechnet am Beispiel einer 75 qm 3-Zimmer-Wohnung zur Vermietung. Vergleich Deutschland zu USA.

    Bei gleicher Bauqualität, nimmt mir der Staat hier ca. 150.000 Euro Strafe ab, wenn ich so doof bin Wohnraum zu schaffen.
    19 % Mehrwertsteuer auf jede Schraube, obendrauf die Grunderwerbsteuer etc.
    ein Dutzend Steuern und Abgaben. Die ich alle nicht habe, wenn ich die Kohle anders investiere.

    Der Hammer kommt aber noch:
    Früher mal hab ich mein Geld hier in D in Immos gesteckt.
    Ich vermiete (als böser Kapitalist) gerne an junge Familien (weil ich das auch mal war) z.B. zu 12 Euro je qm, wo der Marktpreis bei 16 bis 18 Euro liegt.
    Mir tun die 300 Euro im Monat weniger nicht weh und den jungen Leuten hilft es.

    Ich hab Ärger mit dem Finanzamt, die mich zwingen wollen, eine „Marktübliche Miete “ zu verlangen und die Miete zu erhöhen.
    Wenn ich das nicht mache, drohen sie mir die Betriebskosten nicht mehr vollständig anzuerkennen.
    Das Finanzamt sieht nur, dass sie von der Mieterhöhung 50 % abkassieren könnten. Die Mieter interessieren den Staat NULL.

    Wir haben das Thema abgebogen, weil wir auf der richtigen Ebene damit gedroht haben das in die Medien zu bringen.

  9. Herrmann:
    Ehrlich gesagt wünsche ich mir den crash fast herbei. Die realitätsferne Stocherei im Nebel seitens einer ebenso rücksichtslosen wie unfähigen Führungselite muss ein Ende haben. Wir brauchen einen Neuanfang. Je schneller, desto weniger schmerzhaft wird er sein.
    Gerne denke ich an 1989 zurück. Keiner wusste genau, was kommen wird. Aber es herrschte Aufbruchstimmung in Ost- und Westdeutschland. Und allen Unkenrufen zum Trotz hat es ganz gut geklappt. Leider geht es jetzt seit geraumer Zeit in Richtung 2.0. Und deswegen ist eine Wende 2.0 erforderlich.

  10. Anzeige
  11. RACEV
    Auch bin bin sehr glücklich 1989 erlebt zu haben. Wir hatten damals viel Mut und
    viel Glück. Im Moment fangen Verstaatlichungen gerade einmal an. Bei der
    vorausgesagten Insolvenzwelle wir es richtig spannend. Die nächsten werden wohl die Banken sein, die sich mit Strafgebühren und Kontogebühren über die Zeit retten.
    Ich persönlich glaube nicht an einen Crash. Pausenlos werden wir in den Nachrichten mit Meldungen vollgepumpt, wie stark die Spareinlagen in D
    gestiegen sein, also wir reich wir angeblich sind.
    Ehe das Geld abgeschöpft ist, wird noch einige Zeit vergehen.

    • Ich kapiere diesen Bitcoin auch nicht wirklich. Wo genau ist der Wert dahinter. Mining durch Strom. Und in einer Wallet liegt dann virtuelles Geld. Das man nicht anfassen kann. Was ist, wenn Greti und Hintermaenner/Hinterfrauen den enormen Stromverbrauch verbieten in Zeiten von „die Welt ist noch zu retten“ ? Warum verbietet der Staat diese Konkurrenz nicht? Ich bin glaub ich zu bloed fuer dieses Zeug. Vielleicht gut so.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige