Mittwoch,27.Oktober 2021
Anzeige

Goldpreis-Korrektur: Wann kann man wieder kaufen?

Der Goldpreis ist im Korrekturmodus. Der Euro-Goldchart hat ein Verkaufssignal ausgelöst. Wann ergeben sich wieder gute Kauf-Gelegenheiten?

Gold, Goldpreis (Foto: Goldreporter)
Goldpreis unter Druck: Aber Korrekturen bieten in übergeordneten Bullenmärkten immer wieder Gelegenheiten noch einmal günstiger einzusteigen (Foto: Goldreporter).

Goldpreis

Am gestrigen Mittwoch nach Börsenschluss notierte der Goldpreis auf Basis der US-Futures bei 1.772 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.472 Euro.

Verkaufssignal

Mit dem Bruch eines bedeutenden Aufwärtstrends hat der Goldchart ein technisches Verkaufssignal ausgelöst. Und das gilt sowohl für die Goldpreis-Notierung in US-Dollar als auch in Euro. Wie tief kann es nun gehen? Wir betrachten dazu den Euro-Goldchart.

Charttechnik

Bereits Anfang Februar ist der Chart nach unten aus einer Dreiecksformation ausgebrochen. Dabei wurde der seit März 2020 bestehende Aufwärtstrend verletzt. Aus dieser Bewegung alleine ließ sich ein Kursziel von 1.250 Euro innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten ableiten.

Goldpreis, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 2 Jahre, Basis: US-Futures, Tagesschlusskurse.

Wichtige Unterstützung

Allerdings trifft der Goldchart bei 1.416 Euro auf eine bedeutende Unterstützung. Denn an dieser Stelle ereignete sich im September 2019 ein markantes Zwischenhoch. Und im Frühjahr 2020 drehte Gold hier zweimal nach oben.

Goldpreis-Stimmung

Aber schon auf der Höhe von 1.450 Euro ist aus technischer eine Gegenbewegung zu erwarten. Dafür spricht auch die Marktstimmung. Denn mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 35 näherte wir uns bereits einem überverkauften Sentiment.

Zwischen-Erholung

Allerdings dürfte der Euro-Goldpreis schon bald eine technische Gegenbewegung vollziehen, die den Kurs noch einmal auf etwa 1.490 Euro zurückführen kann. Jedoch dürfte uns der mittelfristige Abwärtstrend bei Gold noch über die kommenden Monate erhalten bleiben.

Goldpreis-Ausblick

Womöglich könnte ein externer Effekt, der die schnelle Rückkehr über das Niveau von 1.550 Euro erzwingt, die negativen charttechnischen Vorgaben negieren. Aber ansonsten bleiben die Kursaussichten bis auf Weiteres gedämpft.

Hinweis

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Wie immer gilt: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Sie beinhalten keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

58 KOMMENTARE

  1. Eben. 1250 Euro, soweit kann es runter gehen. Käme auf etwa 1400 Dollar hin.
    Wie ich seit Monaten predige: Warten.
    Mal eine Frage ans Forum: An all die, welche über meine Warnungen gelästert haben:
    Wieviel habt Ihr gekauft oder wollt jetzt gleich kaufen ?

    • Maruti:
      Ganz ehrlich: ich wollte bei einem Preis von 1.550 (z.B. für einen Phili) mit dem Nachkaufen anfangen.
      Ich hätte angesichts der globalen Lage nie daran gedacht, dass ich den Preis noch mal sehe (ausser bei einem Allerausverkauf wie letztes Jahr für ein paar Tage).
      Aber wenn ich mir mal ein Ziel gesetzt habe bin ich ein alter Starrkopf.

      Heute ist der Phili bei Degussa bei 1540.
      Das wäre jetzt soweit.

      2 Dinge lassen mich jetzt weiter zuwarten:
      1.) Ihre steten Mahnungen. (Danke)
      2.) Lockdown komplett (ich kaufe nie online).
      (sonst würde ich vielleicht jetzt „schwach werden“.)

      Fazit: jetzt wird doch noch gewartet.
      Hoffentlich machen die Läden doch irgendwann wieder auf und die Masse kommt nicht auf die Idee EM zu kaufen. Irgendwann wird es wieder Schlangen geben.

      • @ Meister Eder
        Der Phili hat heute bei Philoro 1511.- gekostet,hab aber genug 1 Unzen und kaufe deshalb beim abwärts 100 Grammbarren,so wie eben heute ich erhöht habe

      • @Meister Eder
        Ich kaufe schon seit Jahren bei meiner Hausbank.
        Die Edelmetatallabteilung kenne ich schon einige Jahre.
        Zuverlässig, pünktlich und nett.
        Das dort die Preise überhöht sein sollen kann ich nicht bestätigen. Ich schaue aber auch nicht beim Kilobarren Au auf 100 Euro hin oder her. Das spielt bei langen Anlagehorizonten eh keine Rolle.

        • Sollten Sie einmal eintaschen müssen, dann denken Sie an mich!
          Großer Fehler bei der Bank zu kaufen!
          Vermögenssicherung nur außerhalb der EU.

          • @MAFI
            Verstehe ich jetzt nicht was Sie meinen!
            Was mache ich konkret für einen Fehler, wenn ich bei einer Bank kaufe?

        • Fritzthecat
          Das einzige Problem bei der Hausbank könnte sein, dass Sie eine Datenspur so breit wie eine Autobahn hinterlassen.
          Bei Zahlung über das Bankkonto kann Olaf direkt zusehen, was Sie gekauft haben.
          Manchen ist das egal, anderen nicht.

    • @Maruti

      (alias [ Namenswechsel in zeitlicher Reihenfolge]
      @Anaconda (2013)/ @Toto (2014+2015)/ @Catpaw (2016)/ @Taipan (2017) @Renegade / (2018+2019)

      @Anaconda: das waren noch Zeiten (im Dezember 2014 stand der Goldpreis bei ~ $1200,- USD), als Deine Goldpreis-Prognosen (in Korrelation zum Öl-Preis) auf die Marke $1700,- zeigten; heute stehen wir bei ca. $1770,-

      Heute bist Du 7 Jahre älter, und prognostizierst Goldpreise aus dem Jahr 2014.

      Wir kennen uns hier im Forum seit 2012, und Deine Lebenserfahrung/Dein Wissen und vor allem Deine Sprache/Rhetorik zeigen eindeutig auf Deine @alias-Namen; moderne Tools wie ein „Rhetorik-/Sprach-Analysator“ haben eine Trefferquote von >96%. (mir bekannt im „Personalwesen“, „Affective Computing“ oder „Künstliche emotionale Intelligenz“ genannt).

      Ich habe Deine Kommentare immer gern gelesen und auch (mit @Boa-Constrictor u.a.) kommentiert: Woher kommt Dein Sinneswandel – was ist passiert?

      https://www.goldreporter.de/goldpreis-2014-das-sind-die-prognosen-der-banken/gold/38516/#comment-52730

      • @ Klapperschlange

        Heute wieder meine Goldbestände mit 100 Gramm erhöht und 50 Unzen Silber Maple leaf
        Nächster Kauf bei 1724. und wenn möglich nochmals bei 1678.- usd
        Wünsche allen ein relaxt gemütliches Wochenende

      • @Klapperschlange
        Oh Gott oh Gott, woher haben Sie das denn ?
        Ich bin weder der eine noch der andere.
        Allerdings gehörte ich einige Zeit dem Klub der Goldfreunde aus Düsseldorf an.
        Ein bunter Haufen. Möglich, dass da einige andere auch schreiben.
        Altersmässig waren wir etwa einheitlich und in der Meinung bez. Gold auch.
        Anderseits haben sich die Zeiten geändert, jedoch ist und bleibt Gold kein Investment sondern ein Rettungsboot.
        Und Rettungsboote waren immer und sind heute noch reserviert für die Upper Class ( Siehe Titanic oder Costa).

        • @Maruti

          Na, dann richte mal Deinen (ich darf doch „Du“ zu Ihnen sagen ? Düsseldorfer Goldfreunden die besten Grüße aus. [übrigens: auch @Anaconda hat seine Mitschreiber im Forum immer mit „sozial distanziertem“ ‚Sie‘ angesprochen,
          das mag aber Zufall sein.]

          Noch ein Tipp zum Schluß: wenn „Du“ in Zukunft keine Verwendung mehr für Deine Gold-/Silber-Baren und -Münzen haben solltest:

          @Toto HWDZ (Hau‘ Wech das Zeuch) entsorgt kostengünstig.

          Und sollte Dir @Anaconda in DDorf über den Weg laufen: frag‘ ihn mal, ob ER noch sein Boot, sein Flugzeug und das große Auto hat.

          https://www.goldreporter.de/kann-man-reich-werden-mit-gold/gold/98674/#comment-270126

          Nix 4 „ungut“ , Maruti.

    • @maruti
      Es gab hier Etliche, die immer wieder geschrieben haben, dass es egal ist, wo der Preis steht, sie kaufen konstant nach, sobald das Budget es zulässt.
      Naja Jeder wie er will. Zielführender kommt mir die andere Stragie vor, und zwar, immer den richtigen Zeitpunkt abzuwarten.
      Komischerweise ist der Mensch beim Kauf von Konsümgüter anders eingestellt. Da warten doch auch alle die Schnäppcheneröffnungsjagd ab. Wer kauft sich einen Wintermantel zum Preis von 150%, wenn er ihn etwas später um minus 80% auch haben kann?

      • @Löwenzahn

        Ich würde auch lieber zum richtigen Zeitpunkt kaufen, leider weiß Niemand wann das ist.

        Beim Wirtschlussverkauf ist dies doch etwas anders, der ist doch deutlich kalkulierbarer.

  2. Anzeige
  3. @Maruti
    Vor Monaten predigten Sie noch Tausend, nun sind es 1250, warte auf ihre 1000.
    Jetzt sind sie auch noch Pfarrer, Prophet waren sie schon.

    • @Goldfrettchen. Den richtigen Preis bekommt man sowieso nicht. Wichtig für mich ist, dass mein Gold kein Gegenparteirisiko hat und wenn man es besitzt echtes Eigentum ist . Meiner Meinung nach ist die Mehrheit der Gesellschaft komplett verblödet und machen beim Coronawahnsinn ohne nachzudenken mit. Dieser Gesellschaft leihe ich sowenig Geld als nötig. Echte Werte sind daher nur die eigene , abbezahlte Wohnung oder Eigenheim (Haus) , Edelmetall und Bargeld.

      • Derzeit würde ich auch kein Gold kaufen, nicht weil ich auf den richtigen Zeitpunkt warte, ein solcher ist ohnehin Illusion, aber Deflation liegt in der Luft. Durch das staatliche Abwürgen wirtschaftlicher Prozesse, wegen ein ….PANDEMIE ( ? ) ….hat seinen Preis. Demzufolge alles dafür spricht dafür, dass auf breiter Front die Preise fallen, d.h. auch der Goldpreis dürfte noch weiter nach unten gehen. Den Wert des Goldes tangiert der Preisverfall im Übrigen nicht. Auch wenn kaufen derzeit keine Option ist, die Bestände dennoch unbedingt halten, verkaufen nur wenn die Kohle wirklich gebraucht wird.

    • @Goldfrettchen
      Jetzt hast Du mir aber das Stichwort gegeben:
      Wer nur das edle Gold möcht‘ halten
      https://www.youtube.com/watch?v=EMcIM3zTUZc

      Wer nur das edle Gold möcht‘ halten und kaufet ein es allezeit,
      den wird es wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit.
      Wer Gold, dem Allerfeinsten traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

      Was helfen uns die Wertpapiere? Tenhagen, der wirft sie uns nach.
      Wer glaubet des Jay Powells Schwüre, der hat nur Pein und Ungemach.
      Wir schaffen Gold und Silber an, weil doch ihr Wert nicht schwinden kann.

      Sing, bet‘ und geh auf Goldes Wegen, kauf deine Unzen nur getreu,
      und trau des Silbers reichem Segen, so hast du morgen Geld wie Heu.
      Denn welcher seine Zuversicht – auf Gold setzt, den – verläßt es nicht.

    • @Goldfrettchen
      Sei doch nicht so hart zu maruti.
      Dass er den Goldpreis nicht auf den Dollar genau vorhersagen kann, ist eh mal klar.
      Nur die Richtung hat schon gestimmt.
      Meist ist es ja so, wenn das Gold steigt und steigt und steigt, bricht eine Art Hysterie aus, wo dann auch noch Greti und Pleti auf den Zug aufspringen, weil sie in der Kronen Zeitung (Deutsche Bild) oder in anderen Waschblättern lesen, dass man nun Gold kaufen muss, weil es in Kürze nixmehr gibt.

      Sicherlich sind die Dummen dann selber schuld, wenn sie alles glauben, aber trotzdem sind sicher wieder viele Leute in diese Falle gerannt.
      Als der Goldpreis über 2000 USD kletterte, glaubte kaum Jemand, dass es in ein paar Monaten wieder um 300 bis 350 USD billiger zu haben gibt, weil so getan wird, als sei nun der endgültige Zusammenbruch gekommen. Deckt euch alle ein bis zum Halse, denn bald gibt es nichts mehr.
      Schon langsam glaube ich auch, dass alles nur Show ist.
      Deshalb finde ich es von maruti gut, wenn er es hier zum Besten gibt, dass die Preise bald wieder fallen, und man warten soll. Es kam ja tatsächlich so. Nur bei Tausend sind wir noch nicht angelangt, aber das kann erstens noch kommen, oder aber man hat sich wenigstens 300 bis 400 USD pro Unze gespart. Ist ja auch schon was. Ne.

    • @Goldfrettchen
      Wie gesagt, Sie müssen gar nichts.
      Sie können kaufen, wann immer Sie wollen und sind alleine verantwortlich.
      1.000 oder 1250 oder 1300, was macht das schon. Hauptsache keiner hat bei 2063 Dollar gekauft, im August dieses Jahres. Das alleine zählt und nichts anderes. Und wenn ich dazu beitragen konnte, sei es drum, Zweck erfüllt.

      • @Maruti
        Ganz bestimmt werde ich nicht aufgrund ihrer Ratschläge auch nur ein Quäntchen Gold
        kaufen. Kaufe schon Gold seit den frühen 70er Jahren und habe mich schon immer danach orientiert was ich im Monat übrig habe und nicht nach irgendwelchen obskuren Weissagungen. Es stört mich nur wie sie sich als der Goldpapst aufspielen, der alle retten will.

        • @goldfrettchen
          Es ist völlig richtig was Sie machen.
          Gold periodisch zu kaufen ist eine von vielen Strategien.
          Was Sie sonst schreiben, ist polemisch und für das Forum unwichtig. Vergeudete Zeit.
          Seien Sie versichert, ich kann und will es auch nicht jedem recht machen und auch nicht everybodys Darling sein.
          Wissen Sie warum ?
          Wenn nicht, auch gut.
          Noch was: Der Phili kostet jetzt 1530 bis 1511 Euro.Das ist doch schon mal was, oder mögen Sie keine Sonderangebote ?

        • @goldfrettchen
          Seit den frühen 70ern kaufen Sie Gold ? Wunderbar. Begonnen also vor etwa 48 Jahren. Wie alt waren Sie damals ? Wohl keine 16. Mit 16 denkt man nicht an Gold. Mit 30 schon eher. Gratulation. Mit dann etwa stolzen 78 Lenzen müssten Sie eine Menge Lebenserfahrung haben.
          Bez. Gold und Anlage allemal.
          Raten Sie Ihren Kindern oder Enkelkindern nichts ? Geben Sie keine Ratschläge ? Weil Sie Angst haben könnten, als Besserwisser, Pfarrer oder Prophet oder Aufspieler herabgewürdigt zu werden ?
          Denken Sie mal darüber nach.

          • @maruti
            Da war ich schon etwas älter als 16 Jahre, ihre Berechnungen sind genauso fraglich wie ihre Voraussagen.

        • Ich finde es gut, wenn man sich hier über die Goldpreisprognosen unterhalten kann. Jemand, der noch Gold „einlagern“ will, hat nichts von ellenlangen Beiträgen, ob Trumpeltier doof ist, oder Biden dement, einzig und allein wie sich der Goldpreis aufgrund der US Wahlen entwickelt, ist interessant.
          Aber Meinungsvielfalt ist immer interessant. Solange die Leute die Benimmregeln nicht vergessen.
          Was mich interessieren würde, ist, ob hier Jemand die South African Big Five sammelt? Bei denen gibt es nämlich keine Schnäppchenpreise. Ist man plemplem, wenn man sich einen South Africa Goldbüffel kauft, und zwar um sage und schreibe 3.650 € die OZ?
          Ich habe bei der letzten Ausgabe Leopard zugeschlagen, und war mir nicht sicher, ob das komplett irre ist.
          Aber der ist inzwischen von damaligen 2.990 € auf 4.750 € gestiegen.
          Auflage 500 St.

          • @Löwenzahn
            Bei diesen Münzen zählt weniger der Goldpreis als der Sammlerwert bzw. die Prägung.
            Ist ähnlich wie bei einem schön gestalteten Goldschmuck.
            Da kann der Goldwert bei 500 Euro liegen, das Schmuckstück jedoch bei 5.000.Bei goldenen Uhren ist das ähnlich.
            Kaum einer würde seine goldene Rolex einschmelzen lassen um an das Gold zu kommen.
            Sie müssen allerdings beachten, dass die Münzen nicht beschädigt werden.Mit Baumwollhandschuhen anfassen, auf einer weichen Unterlage lagern ( Samt) und in einer entsprechenden Schatulle aufbewahren. Einzeln, nicht übereinander gestapelt. Gold ist weich und zerkratzt gerne.
            Aber das wissen Sie sicher.

          • @maruti
            Den traue ich mir garnicht angreifen. Nur die Box öffnen, um ab und zu einen Blick zu erhaschen. Der Elefant ist ja auch schon immens im Preis gestiegen. Detto der Löwe. Das Nashorn gefällt mir irgendwie nicht. Der Büffel sieht wieder toll aus, aber der Preis ist schon gewaltig. Ich glaube, ich lasse es lieber. Das sind sowieso Stücke, die man niemals verkaufen würde, auch wenn man Geldnot hätte. Seine Katze würde man ja auch nicht verkaufen, wenn das Geld ausgeht.
            @ WS
            Ich bin in Herbst auch vom Baum gefallen, wie deine Polin. Klettere niemals auf einen Baum, um deine plärrende Katze runterzuholen. Ich kann von Glück reden, dass ich mir das Genick nicht gebrochen habe. Aber die Auswirkungen der Genickschmerzen dauern Monate….

  4. Gelassenheit, Freunde! Wir wissen doch unser Gold zu schätzen und schätzen unser Gold wert. Wozu die Aufregung? Wir kennen doch die Spielchen der Finanzmafia und ihrer politischen Hintermänner. Und deren Spielchen enden früher oder später im Endspiel. Ich meine, eher früher.
    Allen einen lässigen Start ins Wochenende und den nahenden Frühling.

    • Richtig zur Panik gibt es keinen Grund. Geduld ist die Tugend der Strategen. Ganz davon abgesehen sind auch die Amtierenden der Finanzmafia Getriebene, die nicht a..sondern re-agieren. Sie re-agieren auf Entwicklungen die Sie selber nicht verstehen. Sie hasten von Hausse zu Baisse, von Baisse zu Hausse, Sie wissen es nicht, aber Sie tun es. ( Marx )

      • Krösus:
        Alte Bauernweisheit aus Bayern:
        Wos ma ham, hamma und gbn ma nimma her.
        Manchmal liegt Volkes Stimme richtig.
        Bei EM als Langzeitinvest zählt, dass es in 10 Jahren noch da ist. So einfach.
        Interessant ist nur, wann man nachkauft.
        Und ob sie uns noch mal lassen (Lockdown, geschlossene Gerenzen, Bargeldgrenze).
        Ich schwanke zwischen dem Wunsch möglichst günstig nachzukaufen und der Angst vor „Unobtanium“.

          • Da gabs ja mal eine Gerichtsverhandlung wegen „Beleidigung und Herabwürdigung“. Ein Bayer nannte einen Restdeutschen „Saupreiß, greisliga“ – und der Beleidigte behauptete dann, dass er „Preißensau“ gesagt haben soll, nicht „Saupreiß“.
            ;)
            Leut gibts….

          • @Meister Eder
            Ein nettes Völkchen diese Bayern….
            Ich habe 15 Monate in Berchtesgaden bei den Mulitreibern gedient. Da bin ich damals schon am Sonntagabend in Reichenhall ins Casino, habe gezockt und am Montag früh pünktlich zum Apell stillgestanden.
            Ich denke gern zurück….

          • Krösus:
            Eigentlich nur Halb-Bayer: zwar im Königreich bei Franz-Josef Strauss aufgewachsen, meine Großeltern und Eltern sind 1944 aus der Gegend von Danzig abgehauen.
            Also genetisch fast Halbpreiss.

          • Krösus:
            Nachtrag: bei Pumuckl ist es noch schlimmer, die hat Abbelwoi im Blut, eine Multi-Kulti-Mischung aus Frankfurt und Hannover.
            Hat erst nach dem Staatsexamen an der Uni München die Aufenthaltsgenehmigung im Königreich bekommen.

      • Ich google inzwischen auch schon oft Marx Zitate. Teilweise erstaunliche DInge, die er gesagt hat.
        @Krösus
        Habe im Focus gelesen, daß man jetzt schon 6 Pfund Eintritt zahlen muss, wenn man sein Grab besuchen will. Also beim nächstenmal das Geldbörsl nicht vergessen :)

        • @Löwenzahn

          Ja er war auch schon mal ein wüster Polemiker.

          Philosophie und Studium der wirklichen Welt verhalten sich zueinander wie Onanie und Geschlechtsverkehr.“ K. Marx, Deutsche Ideologie, MEW 3, 218.

          Man hat eingewendet, mit der Aufhebung des Privateigentums werde alle Tätigkeit aufhören, und eine allgemeine Faulheit einreißen.
          Hiernach müsste die bürgerliche Gesellschaft längst an der Trägheit zugrunde gegangen sein; denn die in ihr arbeiten, erwerben nicht, und die in ihr erwerben, arbeiten nicht.

          Kommunistisches Manifest

          Die herrschenden Gedanken sind zu allen Zeiten nichts Anderes als die Gedanken der Herrschenden.

          Die deutsche Ideologie

          Die „Idee“ blamierte sich immer, soweit sie von dem „Interesse“ unterschieden war.

          Die heilige Familie

          Ihr entsetzt euch darüber, dass wir das Privateigentum aufheben wollen. Aber in eurer bestehenden Gesellschaft ist das Privateigentum für neun Zehntel ihrer Mitglieder aufgehoben, es existiert gerade dadurch, dass es für neun Zehntel nicht existiert. Ihr werft uns also vor, dass wir ein Eigentum aufheben wollen, welches die Eigentumslosigkeit der ungeheuren Mehrzahl der Gesellschaft als notwendige Bedingung voraussetzt.

          Ihr werft uns mit einem Worte vor, dass wir euer Eigentum aufheben wollen. Allerdings, das wollen wir.

          Kommunistisches Manifest

          • „Die Unterdrückten dürfen alle paar Jahre entscheiden, welche Vertreter der unterdrückenden Klasse sie im Parlament vertreten und unterdrücken sollen.“
            (Karl Marx)

            Den Spruch finde ich richtig gut..!

    • @Skorpion
      Martin Luther möge mir vergeben.
      Ein‘ feste Burg ist unser Gold
      https://www.youtube.com/watch?v=uBhVuCcz9GI

      Ein‘ feste Burg ist unser Gold, ein‘ gute Wehr und Waffen.
      Es hilft uns frei aus aller Not, die uns die Banken schaffen.
      Der alte, böse Feind die Sparer hat geleimt;
      Null Zins und auch viel List sein grausam Rüstung ist,
      auf Erd ist nicht seinsgleichen.

      Mit Bargeld ist es nicht getan, wir sind gar bald verloren;
      es streit‘ für sie Christine Lagarde, die Blankfein hat erkoren.
      Fragst du dich, wer sie ist? Sie baut gar manchen Mist,
      mit ihrer EZB und tut uns allen weh,
      uns‘ Gold möcht‘ sie erhalten.

      Und wenn die Welt voll Zinsen wär, die leicht man könnt‘ erringen,
      so fürchten wir uns nicht so sehr, es soll uns doch gelingen.
      Die Goldbugs dieser Welt, was Merkel nicht gefällt,
      die geben nicht klein bei, sie ist uns einerlei,
      Der Wähler mag sie fällen.

      Das Gold, das würden sie recht gern von uns, den Sparern haben.
      Mitsamt dem Silber gut versteckt, soll’n sich nicht dran erlaben.
      Und nehmen sie das Geld, die Kryptos, Kind und Weib:
      Laß fahren es dahin, sie habens kein‘ Gewinn,
      das Gold muß uns doch bleiben.

    • Es ist keine Verschwörung. Die Realzinsen steigen momentan. Deswegen fällt Gold. Das ist alles was in den letzten Jahren den Goldpreis bewegt hat.

      Diese Verschwörungsbelubber ist doch einfach nur noch dämlich.

      • @Neuling

        Also ein bisserl mehr ist es schon was den Goldpreis nach oben getrieben hat.

        ………

        Am Abend des 15. August 1971 verkündete Präsident Nixon, die USA würden damit aufhören, Regierungen und ausländischen Banken Dollar gegen Gold zu wechseln. Für Ökonomen begann ein neues Zeitalter: Gold, seit dem Altertum Geld und Macht, sei kein Geld mehr. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts besaßen alle wichtigen Industrie- und Handelsländer der Welt die Goldwährung. Münzen aus Gold, die Hauptform des Geldes, waren nur zum Teil im Umlauf. Sie wurden überwiegend vertreten durch Papier- und Kreditgeld. Denn schlechtes Geld vertreibt gutes Geld aus der Zirkulation in den Schatz, so Thomas Gresham (1519–1579), der Finanzagent der englischen Regierung. Später wurde das Gesetz nach ihm benannt. Aristophanes (zwischen 450 und 444 v.u.Z. – um 380 v.u.Z.), der griechische Komödiendichter, und Nikolaus Kopernikus (1473–1543), der große Astronom und beste Geldtheoretiker seines Jahrhunderts, hatten den Zusammenhang schon vor ihm erkannt………………usw.usw.

        https://das-blaettchen.de/2016/08/gold-36913.html

        • @Krösus
          Ich weiß, daß Du den Blauen nicht traust – aber dennoch …
          Was wird sein, fragt der Schlumpf
          https://www.youtube.com/watch?v=-rhkkaqsW2g

          Was wird sein, wenn der Goldpreis für uns nicht mehr lacht,
          und der Tag ist so dunkel, wie sonst nur die Nacht?
          Dann siehst du zum Himmel mit Tränen im Blick,
          und aus Liebe zu dir kommt der Goldpreis zurück.

          Was wird sein, wenn Christine die Märkte nicht gießt,
          wenn kein Geld mehr gedruckt wird, und auch QE nicht mehr fließt?
          Dann besorgt es der Dax, daß du bald wieder lachst,
          weil wenn Gold Du erwirbst, keinen Fehler Du machst.

          Aber was wird sein, wenn es kommt, das Goldverbot?
          Ja, mein lieber Schlumpfi, nur Gold hilft in der Not.

          Was wird sein, wenn ich abends den DOW nicht mehr seh‘,
          wenn er nicht für mich lächelt, wenn ich schlafen geh?
          Dann schaust du voll Freude zum Goldchart hinauf,
          und beim Goldkurs in ihm geht dein Herz wieder auf.

          Was wird sein, wenn die Rente kein‘ Zins mehr erbringt,
          wenn mit Riester und Rürup kein Wunder gelingt?
          Dann lachst du, weil den Zockern, den‘ tut es dann weh,
          und dein Silber im Schrank glitzert schöner denn je.

          Aber was wird sein, wenn erst alles fällt und kracht?
          Gib dein Gold den Kindern, das wäre doch gelacht.

          Aber, was wird sein, wenn EM in den Keller geht?
          Glaub‘ mir, mein lieber Schlumpf, das wird niemals gescheh’n.
          Glaub‘ mir, lieber Schlumpfi, das wird niemals gescheh’n.

      • @Neuling
        oh, und warum steigt der Bitcoin, der bringt wie Gold doch auch keine Zinsen, so sagt man.
        Ich sage Ihnen etwas, Zinsen beim Geld haben mit Gold sehr wenig zu tun. Denn, Zinsen gleichen niemals die Inflation aus. Ihr Geld wird trotz Zinsen weniger.
        Kostolany sagte mal:
        Ich zahle Ihnen jeden Zins, wenn ich das Kapital nicht zurückzahlen muss oder kann.

        • @Maruti.
          „Ihr Geld wird trotz Zinsen weniger.“
          Bei positiven *Real*zinsen ist dies nicht der Fall. Schauen Sie sich bitte einmal die Kurve der Realzinsen und den Goldpreis an und berechnen Sie den Korrelationkoeff.
          Er ist fast -1.

  5. Nix gekauft (physisches), Silberaktien (First Majestic) verkauft, warte auf Wiedereinstieg. Werde Minen-Aktienbestände erhöhen. Werde bis Boden warten oder nach einem finalen Selloff kaufen!

  6. @WS
    Auch du gabst mir das Stichwort

    Gold,Gold, Gold,Gold
    Die Trommeln werden gerührt
    Gold, Gold, Gold, Gold
    Die Goldbugs marschiern
    Wir fragen nicht nach Verband und Partei
    Seid ihr nur mit euren Talern dabei
    Gegen Fiat und Bankensystem
    Wir sind durch Aktienbetrug und Papierschrott vereint
    Uns binden die Opfer vor dem Feind

    Goldbugs grüßt euch Genossen
    Haltet die Barren bereit
    Haltet die goldnen Reihen geschlossen
    Unser Tag ist nicht weit
    Kämpfen wir als Goldbugs
    Endlich in einer Front
    Goldbrüder, Silbergenossen
    Gold siegt, Gold siegt

    Gold, Gold,Gold,Gold
    Der Kampf wird weiter geführt
    Gold, Gold,Gold,Gold
    Ein Lump wer kapituliert
    Wir tragen die Wahrheit von Haus zu Haus
    Und jagen das Fiat zum Schornstein hinaus
    Und schlug auch der Feind unsre Besten bankrott
    Das Gold kommt wieder
    Damit Deutschland den Goldbugs gehört
    Goldbugs grüßt euch Genossen
    Haltet die Barren bereit
    Haltet die goldnen Reihen geschlossen
    Unser Tag ist nicht weit
    Kämpfen wir als Goldbugs
    Endlich in einer Front
    Goldbrüder, Silbergenossen
    Gold siegt, Gold siegt

    • @Goldfrettchen.
      Ich hab’s gern romantisch. This is my bullion’s worth
      https://www.youtube.com/watch?v=N3ZVLOLMRMw

      This is my bullion’s worth, and to my listening ears
      The gold price sings, and round me rings the music of the spheres.

      This is my bullion’s worth, the banks their profits raise,
      With dawning fight and interest light, declare Jay Powell’s praise.
      This is my bullion’s worth, it shines in all that’s fair.
      In the hustling charts I hear it pass, it speaks to me everywhere.

      This is my bullion’s worth: Oh let me never forget
      That though the wrong seems oft so strong, gold is the ruler yet.
      This is my bullion’s worth. Why should I trust the Fed?
      The hoard is king, let the heavens ring! Gold reigns, let the earth be glad!

  7. https://www.youtube.com/watch?v=ehodkanoOzQ&feature=youtu.be

    Für mich schon jetzt eines der wichtigsten Videos diese Jahres.
    Marc Friedrich interviewt Prof. Dr. Richard Werner (Autor des Buches „Princes of the Yen“).
    Werner gibt darin unter anderem einen historischen Überblick über die Reichsbank, Bundesbank und die EZB.

    Die Aktionen der EZB beurteilt er anders als Markus Krall.
    Krall geht ja davon aus, dass die EZB mehr oder weniger aus Unwissenheit oder Naivität die Banken in den Ruin treibt.
    Werner hingegen glaubt, dass es gerade die Absicht der EZB ist die Banken zu killen, um damit deren „Geschäfte“ zu übernehmen und eine Planwirtschaft in der EU einzuführen.

    Wenn Werner Recht hat, und das von Krall vorhergesagte Scheitern der EZB Politik nicht eintritt, dann gehen wir wahrhaft dystopischen Zeiten entgegen.

    • @HD

      Danke für den sehr interessanten Link, für dessen Video-Länge man sich schon etwas Zeit nehmen sollte.

      Aber: der Vortrag von Prof. Werner ist ein echter Dosen- Augen-Öffner, den ich jedem empfehlen kann. Weil er auch akribisch recherchiert, wie die Banken ihre Kredite aus dünnster Luft erzeugen, ohne daß die Kredit-gebende Bank ein Konto belasten muß…

  8. HD:
    Wenn ich mich von den Banken erpressen lassen muss bzw. wenn ich diese mit Unsummen an Steuermitteln alle Jahre retten muss, damit dieses Spiel wieder von vorne anfangen kann, dann drängt sich der Gedanke geradezu auf, die Banken abzuwickeln und durch eine Zentralbank zu ersetzen. Positiver Nebeneffekt (aus Sicht des Staates) wäre, dass ich die Menschen noch besser ausnehmen, überwachen, dirigieren und beeinflussen kann. Ich halte diesen Weg für durchaus plausibel.

  9. Noch nicht gekauft, aber Kaufauftrag für 45€ je Gramm Xetra-Gold aufgegeben.
    Ich weiss, Jehova, Jehova, Jehova … !
    Sagen wir mal so, solange unser System funktioniert, habe ich keinerlei Bedenken bezüglich Sicherheit. Und wenn es kippt, dann hab ich
    a) ganz andere Probleme und
    b) trotzdem ausreichend physisches

  10. An das Forum
    Ich war und bin keineswegs pessimistisch beim Gold. Ganz im Gegenteil. Sonst hätte ich nicht eine erkleckliche Menge davon.
    Aber da wir alle über begrenzte Mittel verfügen, gilt es doch, dieses langfristige, strategische Anlageprodukt so günstig wie möglich zu akquirieren. Oder irre ich mich da ?
    Hier gab und gibt es sicher Trolle, welche versuchen einem das Gold madig zu machen. Ihr wisst schon, wen ich meine.
    Ich gönne jedem seine Unzen, je mehr, desto besser.
    Aber keine sollte deswegen bluten.
    Zeigen wir der Bruderschaft der Bankster und Geldfälscher, dass wir schlauer sind und sie mit den eigenen Waffen schlagen können.
    Sollen sie uns doch das begehrte Produkt so preiswert wie möglich überlassen.
    Wer will, kann wie ukunda eine geringe Menge jetzt kaufen und aufstocken. Das ist richtig.
    Wer aber schon genug davon besitzt, der kann abwarten und die Bruderschaft auspokern.
    2008 und 2011 war es anders. Da hatten die wenigsten überhaupt Gold und da galt es sich abzusichern, koste es was es wollte. Trotzdem war das Gejammere hier in den Jahren 2013 bis etwa 2017 gross und der Frust bei manchen gewaltig.

  11. Es ist irgendwie verrückt, Bitcoin steigt schon wieder, obwohl US Anleihen auch schon wieder deutlich steigen. Klar ist das schlecht für EM, weil Gold keine Dividende zahlt. Bitcoin aber auch nicht. Da gibt es hoffensichtlich keinen Zusammenhang zwischen Zinsen und alternativen Analagen wie EM und Krypthos.

    Bitcoin steigt vermutlich, weil die Zentralbanken die Krypthos nicht bekämpfen oder bekämpfen können im Gegensatz zu EM. Vielleicht lassen die Zentrlbanken die Krypthos auch steigen (dadurch das man es eben nicht bekämpft), damit EM nicht steigt. Würde gerne mal wissen, was hinter dem Sachverhalt wirklich steckt.

  12. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige