Freitag,24.September 2021
Anzeige

Goldpreis leicht erholt, Anleiherenditen steigen

Gold, Goldpreis, Anleihen, US-Dollar (Foto: Goldreporter)
Steigende Anleiherenditen, steigender US-Dollar, sinkender Goldpreis: Dieser Zusammenhang kennzeichnet die jüngste Kursentwicklung (Foto: Goldreporter).

Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen ist innerhalb einer Woche um mehr als 10 Prozent gestiegen. Der Goldpreis erholt sich leicht vom Flash-Crash.

Silber- und Goldpreis

Am heutigen Dienstagvormittag um 8:45 Uhr notierte der Goldpreis am Spotmarkt mit 1.735 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.478 Euro. Der Kurs des Edelmetalls stand damit in beiden Währungen rund 0,35 Prozent höher als am Vortag. Der Silberpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt etwa 0,9 Prozent höher mit 23,63 US-Dollar beziehungsweise 20,12 Euro pro Unze.

Anleiherenditen

Somit haben sich Silber- und Goldpreis nach dem Flash-Crash in der Nacht zum Montag zumindest etwas erholt. Allerdings übte zuletzt auch der Anleihenmarkt erhöhten Druck auf die Edelmetall-Preise aus. So stieg die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen innerhalb einer Woche um 11 Prozent auf 1,31 Prozent. Parallel zog der US-Dollar-Kurs deutlich an.

Und auch die effektiven Zinsen der Euro-Anleihen von Ländern mit höherer Bonität zogen an (siehe Tabelle). Deutsche 10-Jährige rentierten mit -0,46 Prozent aber weiter negativ. Das gleicher gilt für die Staatspapiere aus Frankreich, Belgien, Österreich und den Niederlanden.

Staatsanleihen, Renditen, USA

Konjunkturerholung

Die Entwicklung steht unter dem Eindruck einer fortgesetzten Konjunktur-Erholung und anziehender Inflationsraten. Außerdem steigen die Erwartungen hinsichtlich einer auslaufenden ultra-lockeren Geldpolitik durch die US-Notenbank.

Relevanz für den Goldpreis

Wenn Staatsanleihen mit guter Bonität höhere Zinsen bringen, dann steigt deren Attraktivität unter defensiv ausgerichteten institutionellen Investoren. Dagegen wirkt das zinslose Gold als Anlageform dann für solche Kapitalverwalter weniger lohnenswert. Das ist allerdings nur einer von vielen Aspekten, die eine Rolle bei der Entwicklung von Goldnachfrage und Goldpreis spielen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

10 KOMMENTARE

  1. Nun, der Grossteil der Analysten schreibt von
    weiteren Abwärtsbewegungen bis hinein zur vorläufigen ! Unterstützung bei 1675 USD
    von wo aus ein Anstieg bis zu Widerstandslinie
    1790 erfolgen könnte, wohlgemerkt, könnte.
    Halten 1675 nicht, könnte es Abverkäufe in Richtung 1620 und 1575 Dollar geben.
    Ein Zinsgefasel würde reichen und wenn nur die Hoffnung auf 0,25 bis 0.50 % besteht.
    (welches letztlich von der Inflation von 7% gefressen wird) Aber das ist den Fonds egal, Hauptsache man kann endlich Zinsen ausschütten, dann werfen die Leute das Geld schon rein, in den Fond.
    All diese Dinge muss man betrachten.
    Manipulierte Goldpreise, manipulierte Förderkosten, falsche Inflationsdaten, geschönte Wirtschaftsdaten und einiges mehr.
    Trotzdem, will man ruhig schlafen, führt sn einer Goldanlage kein Weg vorbei.
    Biden hat es klar gemacht. Einen Krieg der Grossmächte könnte es geben, durch einen Cyberangriff und zeigte stumm nach Osten.

  2. Anzeige
  3. Mein EM Händler 2010 bis 2013 direkt vor
    Ort nannte sich
    Goldschwabe
    war aber Türke.
    Habe numismatische Leckerbissen an Land
    gezogen, alles völlig korrekt abgelaufen,
    all die Jahre viel Freude mit den Stücken
    gehabt.
    Er ging leider Pleite.
    Vielleicht hat ihm der Ergofan alles Gold
    konfisziert.

  4. Nachdem in den letzten Wochen immer mehr Nachrichten meldeten,
    daß große Pensionsfonds (siehe hier:)und Zentralbanken ihre Goldbestände als
    „Inflationsschutz“ erhöht haben, mußte die BIZ/FED mit der „$4-Mrd.-Dicken Bertha“
    den GOLD-Flash-Crash orchestrieren, um Nachahmer abzuschrecken.
    „Ob das gelungen ist ? – oder: jetzt erst recht !“

    Die morgigen Inflationszahlen aus den USA werden die Ampel-Farben
    für das Adjektiv „vorübergehend“ setzen und das Youtube-Video:
    „Ein Mann sieht ROT“ heimlich starten…

  5. @klapperschlange
    Dank Deiner unermüdlichen Hintergrund Recherchen müsste es auch dem indoktriniertesten Forum Leser klar sein,
    was im Hintergrund der Goldpreis Entwicklung läuft.
    Doch, das muss klar gesagt werden, wir können nichts, aber auch gar nichts dagegen tun.
    Das kann nur ein System Crash machen, welcher schon seit 15 Jahren beinahe für jedes Jahr vorausgesagt wird.
    Und welchen sich hier keiner wirklich wünschen kann.
    Denn, man wird jemanden dafür die Schuld geben.
    Biden hat es, um es zu wiederholen, klar geäussert.
    Krieg der USA und Nato gegen die östlichen Mächte, falls ein Cyberangriff die USA betrifft.
    Er auch immer den dann inszeniert haben sollte.
    ( Und wenn es die USA oder ein Verbündeter selbst war. Wie der Irak Krieg bewiesen hat).
    Deshalb stehe ich für pro Gold, uneingeschränkt.
    Auch wenn man mir öfters anderes unterstellt.

  6. Die US Anleiherenditen standen doch schon wesentlich höher vor ein paar Wochen und trotzdem war der Goldpreis bei $1800 , immer diese Erklärungsversuche warum der Goldpreis fällt nur um das wort MANIUPULATION zu vermeiden . Was bitte schön haben die Anleiherendite damit zu tun das Sonntagsabends als nichts los war an den Märkten einfach mal $4 MILLIADREN an Papiergold in den Markt geworfen wurde sowas tut man doch nur um den Preis zu manipulieren alle andere behauptungen sind doch reinste Verschwörungstheorien um mal ein wort von denen zu benutzen .

  7. @goldi
    Was war denn das Sonntag Mitternacht sonst, als
    pure MANIPULATION ?
    Wie nenn Sie das denn ?
    Zur Auswahl steht noch
    Reiner Zufall
    Markttechnik
    Versehen ( fetter Finger)
    Mehr Möglichkeiten sind da nicht mehr drinnen.
    Warum soll man genderneutral das Kind nicht beim Namen nennen ?
    Oder umgekehrt.
    Nigeria nun Geria bezeichnen und das schöne Flüsschen Niger nun Ger ?
    Und Hebamme nun Hebamm ?
    „Liebe Hebammen und Hebammeriche,
    im heutigen Treffen geben wir bekannt, dass nunmehr alle Gebärenden genderneutral von Hebamm betreut werden .
    Manche davon haben dicke Bärte und stramme Muckis, was sicher von Vorteil sein kann.“

      • @goldi
        Sorry, wenn Sie das in den falschen Hals bekommen haben.
        Sie schrieben aber von Erklärungsversuchen
        um das Wort Manipulation zu vermeiden.
        Klapperschlanges Erklärungen und such die Erklärungen von GR aber bestätigen ja die Manipulation und erklären, wie die Manipulation durchgeführt wird.
        Ich finde, man sollte das Kind beim Namen nennen und einfach sagte:
        Man verwendet gefälschte Arbeitsmarktdaten sowie die Veröffentlichung geschönter Bond Renditen um den Gold und Silberpreis zu manipulieren.
        Nicht aber den Palladiumpreis.
        Das ist ja die Crux unserer Zeit. Es wird nicht gerne gesehen, die Wahrheit zu sagen. Nicht bei der sog. Pandemie, nicht bei der Wirtschaft, nicht bei der Immigration und nicht mal bei den Geschlechtern.
        Tut man das dennoch, beginnt eine Hexenjagt, veranlasst von einer ganz bestimmten politischen Couleur.
        Meine Meinung jedoch ist, je mehr ich angefeindet werde, desto mehr steigt mein persönliches Ehrgefühl.
        Also, zuletzt, ich habe Sie wohl in Ihrem post missverstanden.

  8. Anzeige
    • @Prielerhans
      Bestimmt nicht. Darum schert sich keiner von den Brüdern.
      Basel ?, who for fuck is Basel ? and where is that ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige