Sonntag,11.April 2021
Anzeige

Investment-Goldbarren – Raten Sie, wo das Gold herkommt!

Gold, Goldbarren (Foto: Goldreporter)
Goldbarren: Das Edelmetall lässt sich beliebig oft praktisch verlustfrei in neue Formen gießen. Der Ursprung des verarbeiteten Goldes ist somit nicht immer leicht nachvollziehbar (Foto: Goldreporter).

Die London Bullion Market Association hat erstmals enthüllt, woher das Gold stammt, welches von den großen Gold-Raffinieren verarbeitet und im internationalen Goldhandel verwendet wird.

4.800 t verarbeitetes Gold

Im Jahr 2018 haben die großen Raffinerien insgesamt 4.836 Tonnen Gold verarbeitet. Diese Zahl hat die London Bullion Market Association (LBMA) in dieser Woche bekanntgegeben. Mehr noch: Sie enthüllte erstmals woher das Gold stammte, das innerhalb des LBMA-Systems zu Standard-Goldbarren für den internationalen Goldhandel umgegossen wurde.

Weniger als die Hälfte aus Minen

Erste wichtige Erkenntnis: Weniger als die Hälfte des zu LBMA-Goldbarren umgegossenen Goldes stammte aus den großen Goldminen der Welt. Es waren laut LBMA lediglich 2.127 Tonnen. 26 Tonnen seien von kleineren Betrieben geschürft worden. Der weitaus größte Teil stammte aus dem Recycling – nämlich 2.683 Tonnen. Es handelt sich also um Gold, das vorher in Form von Schmuck, Zahngold, älteren Goldbarren und Goldmünzen verarbeitet war oder in elektronischen Bauteilen.

Strittige Herkunft

Laut LBMA verarbeiten deren Partner-Raffinerien aber rund 90 Prozent des Goldes aus den großen industriellen Goldminen. Demgegenüber würde nur ein Bruchteil des Goldes im LBMA-Kreislauf von handwerklichen Kleinbetrieben stammen, deren Output mit 550 Tonnen beziffert wird. Zuletzt gab es wiederholt Zweifel am ökologisch und ethisch einwandfreien Ursprung von Gold, das bei großen Verarbeitern gelandet ist. So strich die LBMA zuletzt die Perth Mint von ihrer „Good Delivery“-Partnerliste. Denn es wurde der Vorwurf untersucht, die australische Prägeanstalt habe Gold aus kleinen Minen in Papua-Neuguinea verarbeitet, das nicht den Vorgaben der LBMA entspricht. Der Goldverband legt großen Wert darauf, dass man an den großen Marktplätzen nur mit „konfliktfreiem“ Gold handelt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

19 KOMMENTARE

  1. EM wird heute mal wieder richtig rasiert. Die Mafia hat die Kontrolle zurück, also geht es mit EM wieder bergab. Fundamental hat sich nichts geändert, aber mit Fiat kann man jetzt aus welchen gründen auch immer wieder richtig drücken. Fazit, kaufen ist im Augenblick offensichtlich keine gute Strategie. Abwarten lautet die Devise. DIe nächste Krise steht schon in den Startlöchern.

    • @stillhalter
      Zum Trost.
      Börsenboom lässt Vermögen von Menschen kräftig steigen

      Das weltweite Geldvermögen ist einer Studie zufolge vor der Corona-Krise wegen höherer Aktienkurse so stark gestiegen wie seit Jahren nicht mehr. 2019 hab es um 9,7 Prozent und damit das stärkste Wachstum seit 2005 verzeichnet, geht aus dem veröffentlichten „Global Wealth Report“ der Allianz hervor. „Angesichts der Tatsache, dass das Jahr 2019 von sozialen Unruhen, eskalierenden Handelskonflikten und einer industriellen Rezession geprägt war, ist diese Leistung mehr als erstaunlich“, hieß es dazu. Grund für den Anstieg sei der Kursschwenk der Zentralbanken, die viel billiges Geld in die Wirtschaft pumpten. Dies habe zu einem kräftigen Plus von 25 Prozent der Aktienmärkte geführt.

      Das Brutto-Geldvermögen der deutschen Haushalte stieg 2019 um 7,2 Prozent, was das größte Plus seit der Jahrhundertwende.
      Aus Ntv
      Gold ? Wozu bitte Gold.

      • @maruti Trotz der grossen Fortschritte haben wir beim Geldvermögen zum Beispiel in Deutschland noch lange nicht das Niveau von 1923 erreicht,.nicht wahr Herr Scholz ?

    • @Stillhalter

      Das Narrativ von der ‚Ndrangheta, die in Kalabrien und Washington D.C. die Fäden zieht, leistet natürlich die Reduktion von Komplexität*. Und manipuliert wir ja schließlich allenthalben. Doch mal von dieser Moritat abgesehen, was könnte in den letzten Tagen ebenso vor sich gegangen sein?

      Aufschlussreich scheint folgender Chart zu sein: Er zeigt den seit Freitag steigenden Dollar resp. den steigenden Dollar-Index und – mit negativer Korrelation – den fallenden Goldpreis.

      https://finanzmarktwelt.de/wp-content/uploads/2020/09/goldpreis-finanzmarktwelt-1-1-scaled.jpg?x49338

      Was war passiert? Im Umfeld der „Whatever it takes“-Rede von Fed-Chefchen Powell haben sich noch andere Mitglider des FOMC [der Offenmarktausschuss der Fed] geäußert. Die sinistren Finanzmärkte aufhorchen ließ vor allem die Einlassung von Charles Evans, der behauptete, dass die US-Wirtschaft 90 Prozent ihrer Schwäche überwunden habe. Er glaube zudem, dass die USA ihren Zinssatz erhöhen können, ohne die Zielinflation zu erreichen. Seine Bemerkungen lösten fast schon eine Dollar-Euphorie aus:

      https://finanzmarktwelt.de/aktuell-goldpreis-faellt-weiter-der-druck-war-zu-gross-aktuelle-daten-179217/

      *“Ehrenhaft“, wie der 11-jährige deutsch-türkische Freund meines Sohnes so schön zu sagen pflegt.

  2. Anzeige
    • Werter Wolfgang Schneider,

      wir hier wussten doch schon immer, welch Teufels Zeug dieses Schwermetall ist.
      Der Autor hat noch vergessen, dass deswegen schon Menschen ermordet und Kriege geführt wurden. Auch die Nazis hatten natürlich einen Goldschatz.

      Es braucht Sie und uns kein schlechtes Gewissen plagen.
      Das Schicksal hat uns eben ausersehen, als starke und geläuterte Charaktäre die Aufsicht über dieses Teufelszeug auszuüben.

      Uns ist die schwere aber eben auch notwendige Aufgabe zugedacht, dieses Teufelszeug zu verwahren, so dass unschuldige Seelen nicht verführt und ins Unglück gerissen werden.

      Natürlich würde auch ich überaus gerne ein glückliches und unschuldiges leichtes und freudvolles Leben mit Papiergeld, Staatsanleihen und all diesen modernen Segnungen der aufgeklärten Welt führen.

      Aber wenn mir die Vorsehung eben die Rolle zugedacht hat, den Gral des Teufels zu bewachen um die Unschuldigen vor der Versuchung zu bewahren, dann stelle ich mich dieser schicksalhaften Aufgabe.

      Vielleicht wird uns in einem fernen Leben diese Aufopferung noch gedankt werden.
      Als Märtyrer im Dienste der modernen Gesellschaft.

      Bleiben Sie stark und weichen Sie nicht !
      Bewachen Sie weiterhin tapfer das Tor zur Hölle !
      United we stand.

  3. Anzeige
  4. Nicht jammern sondern glücklich sein über die günstige gelegenheit wieder physische EM zum Sonderpreis einzusammeln natürlich step by step kaufen und nicht gleich all in . Denke wir werden das Jahr mit einem Goldpreis oberhalb $2000 beenden weil die Weltlage einfach nur KATASRTOPHAL ist und mit jedem tag schlimmer wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige