Sonntag,19.September 2021
Anzeige

Royal Mint verkauft im ersten Quartal 22 Prozent mehr Silber

Die Royal Mint ist Hersteller der Britannia-Anlagemünze (Gold und Silber)

Die britische Münzprägeanstalt setzte im ersten Quartal 2011 insgesamt 208.468 Unzen an Silbermünzen ab.

Der steigende Silberpreis zieht auch in Großbritannien immer mehr Investoren an. Viele davon kaufen Silber in Form von Münzen und Barren.

Wie der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, hat die britische Münzprägeanstalt Royal Mint im ersten Quartal 2011 208.468 Unzen (6,5 Tonnen) Silber zu Münzen verarbeitet. Der Output stieg damit im Vergleich zum Vorquartal um 22 Prozent.

Im Gegensatz dazu lieferten die Briten im gleichen Betrachtungszeitraum mit insgesamt 28.939 Unzen 18 Prozent weniger Gold aus.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige