Montag,23.Mai 2022
Anzeige

Russische Zentralbank will Gold zukaufen

Gold, Russland, Goldreserven (Foto: Goldreporter)
Die Bank of Russia ist offiziell in Besitz von rund 2.298 Tonnen Gold. Mit Zukäufen soll sicherlich auch Vertrauen in den angestürzten Rubel ausgebaut werden (Foto: Goldreporter).

Die Bank of Russia hat angekündigt, ab heute mehr Gold aus der heimischen Produktion anzukaufen. Sie reagiert auf die europäischen Sanktionen.

Russische Zentralbank unter Druck

Das russische Bankensystem gerät unter Druck. Die Europäische Union hat im Rahmen der Russland-Offensive in der Ukraine Sanktionen gegen die Bank of Russia verhängt. Die russische Zentralbank wurde von der Teilnahme an den westlichen Finanzmärkten ausgeschlossen.

Außerdem hat man einer Reihe russischer Geschäftsbanken den Zugang zum SWIFT-System gesperrt. Das heißt, diese Institute können faktisch keine Bank-Transaktionen mehr mit europäischen Kontrahenten durchführen.

Gold als Alternativ-Währung

Nun hat die Zentralbank Russlands am gestrigen Sonntag angekündigt, man wolle mehr Gold von heimischen Bergbaubetrieben ankaufen. Damit signalisiert die Bank den Aufbau von alternativen Währungsreserven und eine entsprechende Zahlungsfähigkeit. Gold gilt als ultimative Währung in Krisenzeiten, nicht nur für Privatpersonen, sondern in erster Linie für Staaten. Dabei gab es schon in der Vergangenheit in Konfliktzeiten Warenaustausch in Form von Barter-Geschäften mit Gold. Etwa im Falle des Iran und auch durch Venezuela, die mit anderen Ländern Öl gegen Edelmetall tauschten: Gold gegen Öl – Mit der universellen Währung gezahlt!. Für Russland dient das Gold vermutlich eher als demonstrativer Anker für die heimische Währung. Der Rubel hat im Zuge des russischen Angriffs auf die Ukraine massiv an Außenwert eingebüßt.

Goldproduktion in Russland

Russland gehört zu den größten Goldproduzenten der Welt. Laut U.S. Geological Survey (USGS) förderte das Land im vergangenen Jahr 300 Tonnen Gold. Damit rangierte Russland hinter China (370 Tonnen) und Australien (330 Tonnen) in der Rangliste auf Platz drei. Offiziell hielt die Bank of Russia per Ende Januar 73,9 Millionen Unzen Gold (2.298 Tonnen) im Wert von 132 Milliarden US-Dollar. Die Goldreserven entsprachen 20,9 Prozent der gesamten Währungsreserven des Landes.

Russlands Bankensystem

Wie viel Gold Russlands Währungshüter zusätzlich anhäufen wollen, gab man nicht bekannt. Nur so viel, dass der Preis sich am Londoner Referenzkurs orientiere und das man am heutigen 28. Februar mit den Käufen beginne.

Außerdem hat man den Leitzins von 9,5 Prozent auf 20 Prozent angehoben. Es gibt Berichte, dass die Menschen in Russland derzeit massenhaft Bargeld abheben. Mit einem möglichen landesweiten Bankenansturm besteht die Gefahr einer Welle von Bankenpleiten in Russland.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

10 Kommentare

  1. Nun, die russischen Banken in der EU, insbesondere in Deutschland, stehen schon vor der Pleite. Da die Einlagen aber gesichert sind, muss der Steuerzahler selbige retten. Mit deutschem Geld russische Banken retten.
    Da kommt Freude auf.

  2. Anzeige
    • @Translator

      Mein Lieber, diesen wirklichen Leckerbissen habe ich doch schon längst gebracht. Das lasse ich mir doch nicht entgehen!

      Da war ich auch einigermaßen erbost.

      Habe die Identitätspolitik verdammt, die nicht davor zurückschreckt, jetzt auch noch ‚Gott‘ zu verwursten. Das schlage doch glatt dem ökumenischen Fass den Boden aus, so Thanatos erzürnt.

      Habe aber die semantischen Vorschläge nach „Gott+“ oder Gott*“ um meine eigenen kongenialen Ideen ergänzt: „Ogottogott“ war schon gut, aber „Ach Gottchen!“ toppte doch wohl alles, oder?

      »Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen. Und zwar ist die Religion das Selbstbewusstsein und das Selbstgefühl des Menschen, der sich selbst entweder noch nicht erworben oder schon wieder verloren hat. (…) Der Kampf gegen die Religion ist also mittelbar der Kampf gegen jene Welt, deren geistiges Aroma die Religion ist. Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks. Die Aufhebung der Religion als des illusorischen Glücks des Volkes ist die Forderung seines wirklichen Glücks: Die Forderung, die Illusionen über seinen Zustand aufzugeben, ist die Forderung, einen Zustand aufzugeben, der der Illusionen bedarf. Die Kritik der Religion ist also im Keim die Kritik des Jammertales, dessen Heiligenschein die Religion ist.«

      Karl Marx
      Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung
      Geschrieben Ende 1843 – Januar 1844

      • @Thanatos
        Wehe aber denen, die da sitzen auf der Bank der Spötter.
        Welche Bank war da noch mal gemeint gewesen?
        Marching to Bullion
        https://www.youtube.com/watch?v=vSzJd6OwzU4

        Come we that love the gold, and let our joys be known,
        Join in a song with sweet accord, join in a song with sweet accord,
        And thus collect the gold, and thus collect the gold.

        Let those refuse to sing, who never knew the gold;
        But children of the FIAT thing, but children of the FIAT thing
        May speak their joys abroad, may speak their joys abroad.

        We’re marching to bullion, beautiful, beautiful bullion;
        We’re marching upward to bullion, the beautiful stuff in our hoard.

        Then let our bars abound, and every share be dry;
        We’re marching through low-interest ground,
        we’re marching through low-interest ground
        To fairer worlds on high, to fairer worlds on high.

        We’re marching to bullion, beautiful, beautiful bullion;
        We’re marching upward to bullion, the beautiful stuff in our hoard.
        Beautiful stuff in our hoard.

  3. Die Kaskade an Sanktionen ist weiß Gott verheerend. Geht es nach Biden, sollen sie schon bald „vernichtend“ sein. Verkommt Russland so zum „Paria-Staat“ [Boris Johnson]?

    Eine kleine Chronologie des Tages

    #Die europäischen Tochtergesellschaften der russischen Sberbank leiden unter massiven Einlagenabflüssen. Es droht der Zusammenbruch.
    #Russland verbietet Wertpapierhändlern, russische Wertpapiere im Besitz von Ausländern zu verkaufen.
    #Der Rubel steht dramatisch unter Druck und verliert mehr als ein Viertel an Wert.
    #Die EU verbietet der russischen Zentralbank Transaktionen mit ihren eigenen Währungsreserven in Euro. Vermögen der Bank in der EU werden beschlagnahmt.
    #Die russische Zentralbank hebt den Leitzins auf 20 Prozent an.
    #Der Kreml sieht sich veranlasst, die Effektivität und Zuverlässigkeit der Zentralbank zu beteuern.
    #Die Schweiz übernimmt sämtliche EU-Sanktionen gegen Russland.
    #In den ’sozialen Medien‘ häufen sich Berichte über Schlangen vor russischen Geldautomaten.
    #Die US-Großbank JPMorgan Chase rechnet im zweiten Quartal mit einem Einbruch des russischen BIPs in Höhe von 20 Prozent.
    #Nach Presseberichten sind Kapitalverkehrskontrollen in Kraft getreten. Russischen Staatsbürgern sei es nunmehr verboten, Devisen ins Ausland zu überweisen.

    Indes ist nicht bekannt, dass die USA etwa für den auf Lügen aufgebauten Irak-Krieg ab dem 20. März 2003
    https://www.deutschlandfunk.de/auf-luegen-gebaut-100.html
    mit über 100000 zivilen Opfern [Quelle: Iraqbodycount] mit ähnlichen Sanktionen überzogen wurde. #Doppelmoral at its best – der Angriffskrieg gegen die Ukraine ist dennoch ein fataler Fehler.

    Wer diesen kalten Winterabend mal gemütlich zuhause mit einem ‚langen Text‘ verbringen möchte – bitteschön. Zum geopolitischen Hegemonialkampf zwischen Ozeanien vs. Eurasien.
    https://www.akweb.de/politik/russlands-angriff-auf-die-ukraine-kampf-um-die-weltordnung/

    • @Thanatos
      Am 1. April tritt die Schweiz der EU bei. Guckst Du.
      https://www.youtube.com/watch?v=ZfDpRzN2SBI

      Großbritannien fehlt so sehr, hinterließ ein Tränenmeer.
      Beitragsgeld aus Schweizerland freut uns sehr.
      Wenn der Brüss’ler Staatshaushalt sich rötet,
      betet, freie Schweizer, betet.
      Jeder Goldbesitzer ahnt, jeder mit viel Silber ahnt,
      Sicherheit im Buntmetall, rettet mich das Zeug auf je-eden Fall.

  4. @Thanatos
    https://www.youtube.com/watch?v=F43DqnMoWi0
    Willst Du mal wissen, was am 1. April in der BILD-Zeitung steht?
    Kosmische Verschwörung der Russen. Wie BILD vom Leiter der russischen Weltraumagentor ROSKOSMOS, Dr. Iwan Schlaplachew erfuhr, gab es Dutzende bislang geheim gehaltener Starts von Raumsonden, die auf Kometen und Asteroiden landeten, in denen große Mengen wertvoller Metalle wie Platin, Silber und Gold vermutet werden, was sich aus Spektral-Messungen ergab. Die Sonden hinterließen auf den Himmelskörpern urangetriebene Raketentriebwerke, die noch aus Zeiten des Kalten Krieges stammen, und welche per Fernsteuerung auf den Objekten installiert und positioniert wurden. Die meisten dieser Raketentriebwerke wurden bereits gezündet und sind noch am Laufen. Ziel der Missionen ist es, so erklärte der verantwortliche Projektleiter B. Kloptis, die Asteroiden, deren Durchmesser über 350m nicht hinausgeht, in eine Umlaufbahn um die Erde zu bringen und die Geschwindigkeit weitgehend zu reduzieren, um sie dann „sanft“ in den Baikalsee abstürzen zu lassen. Vor dem kontrollierten Absturz sollen im Orbit um die Erde die ausgebrannten Uran-Triebwerke entfernt werden. Leider ist wegen der zu erwartenden Flutwellen eine Evakuierung der direkt am See gelegenen Ortschaften notwendig. Die russische Regierung plant durch die Gewinnung des Goldes eine wesentliche Aufstockung der nationalen Goldreserven bis in den fünfstelligen Tonnen-Bereich und die sichere Versorgung der eigenen Wirtschaft auf die lange Sicht mit Platin und Silber für die Industrie, die ohne solche Metalle nicht auskommt. Nach Bekanntwerden des Projekts gab es heftigen Protest seitens der neuen Doppelspitze der deutschen Grünen, wo man befürchtet, daß zu viel Quacksalber hierbei in die Umwelt Sibiriens gelangt, besonders in das frigide Ökosystem des Baikal, der als der sauberste See der Welt gilt, und dessen Wasser dann nicht mehr zum Backen von Baerbrot verwendet werden kann.

  5. Der Böse ist immer der Feind, er ist es der Frauen und Kinder tötet, Kollateralschäden durch die eigene Seite sind dagegen Unfälle und unvermeidbar. Der Feind lügt und betrügt durch Propaganda, das Hoheitsrecht der Wahrheit liegt nur auf unserer Seite. Der Feind wollte den Kampf, wir müssen den Kampf nun austragen. USw, Etc,………….. Hatte die gute Albright nicht mal gesagt das die russischen Bodenschätze nicht dem russ. Staat, sowie der russ. Bevölkerung gehören, sondern der WeltenGEMEINschaft?

  6. Anzeige
  7. @ Thanatos Genau so ist .Ich kann kann mich gar nicht mehr daran etinnern, wie viel hunderttausend Leute bei der Anti-Irakskriedemo dabei waren.Wie viel mit 500 Zivilisten besetzte Luftschutzbunker wurden denn schon in der Ukraine mit bunkerbrechenden Raketen zerstört ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige