Sonntag,20.Juni 2021
Anzeige

Silber-Krügerrand für Anleger kommt wohl nicht vor 2018

Die South African Mint hat im vergangenen Jahr eine silberne Variante der beliebten Krügerrand-Münze angekündigt. Aufgrund der großen Nachfrage scheint sich die Auslieferung der Anlagevariante wohl weiter zu verzögern.

Zahlreiche Anleger warten voller Ungeduld auf den Silber-Krügerrand. Die silberne Ausgabe der bekanntesten Anlagemünze der Welt war im vergangenen Jahr angekündigt wurden (Goldreporter berichtete).

Sie erscheint zunächst in Sammlerqualität in einer Auflage von 1 Million Stück. Diese Stücke sind in Deutschland bereits erhältlich. Wann die unlimitierte Anlagevariante des Silber-Krügerrands bei uns erscheint, ist derzeit noch unklar. In diesem Jahr wird es möglicherweise nichts mehr.

Kettner Edelmetalle liefert die jüngsten Erkenntnisse in einem Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

47 KOMMENTARE

  1. Bei der Anlagevariante für 20€ (?) pro Stück, kauft man sicher mindesten einen Tube.

  2. Anzeige
  3. Hatte von der Erstausgabe des Krügerrand in Silber eine Tube bestellt.
    Dies war im November letzten Jahres.
    Erhalten habe ich bisher aber noch nichts.
    Angeblich gab es einen Rückruf der Mint wegen Qualitätsmängeln.
    Der Preis ist seither ständig gestiegen.
    Ob mich der Händler deshalb hinhält?

    • Bezahlt hab ich noch nichts.Laut Händler bekomme ich die Rechnung, wenn
      die Ware lieferbar ist.Muß diese als Vorkasse begleichen, und bekomme die Ware nach Geldeingang zugesandt.
      Da ich recht früh bestellt hab, war der Preis noch relativ günstig.
      Meine Befürchtung ist, dass der Händler Kunden bevorzugt beliefert, die später bestellt haben, und somit einen höheren Preis zahlen müssen.
      Ein Bekannter hat seine Münzen schon,obwohl er später bestellt hat.
      Wohl nicht beim selben Händler.
      Noch hoffe ich.

  4. Beim Krueger kommt dann das Angesicht des neuen Weltherrschers drauf ,so laut Walter E.;)

  5. @KuntaKinte
    Ich war nahe dran, die 2 Unzen zu bestellen, denn gefallen tun sie mir besser als der Krugerrand. Aber was machen die Engländer: Sparen am falschen Ende. Münze wird blank geliefert und diese Kapseln sind selten und exorbitant teuer. Nur deshalb lass ich es sein.Man weiß ja nicht, was da schon für Flecke drauf sind.

    • Die Idee ist nicht übel. Aber ob ich dann mit den 630 g treffe?
      Dazu kommt, ich will dann die Serie, und die soll 10 Jahre laufen, das sind dann 200 Unzen. Bleibt aber in der Agenda.

      • @Hoffender – scheiss auf die seltenen überteuerten Serien – unterm Strich zählt nur das REINGEWICHT .

        • @M-T
          Ich missverstehe? Die Queens Beasts sind mit 19,–/Oz nahe Spot, also kein „Schmuck“ wie der Springbock.

  6. Das ist das Rabia-Zeichen:

    https://www.pi-news.net/2017/03/erdogan-und-der-gruss-der-muslimbrueder/

    Nun schaun wir mal hier:

    https://www.welt.de/kultur/article164355152/Duerfen-homosexuelle-Politiker-reaktionaer-sein.html

    Man achte auf die Handhaltung der Dame. Dass ist kein Zufall sondern ein klares Zeichen für die, die wissen was es bedeutet. Und im arabischen Raum weiß das jedes Schulkind.

    Die sogenannte „Alternative für Deutschland“.

    Die Betonung liegt auf „Alternative für“ und nicht auf Deutschland. Man sollte den Parteinamen wörtlich nehmen, dann weiß man, was gemeint ist. Hierzu nochmals aus dem juristischen Wörterbuch:

    alternativ: wechselnd, andere

    • Im Allgemeinen gillt durchaus die Regel, das die „Eingeweihten“ sich per Handzeichen zu erkennen geben und Signale schicken.

    • Ich denke Frau Weidel hält lediglich ihre Hand am Hemdkragen. Ist doch heute gar nicht 1. April…

    • Die Gefahr von Rechts muss ja geschürt und in den Köpfen verankert werden.

      Geht ja auch garnicht !!! *Hust*

      Haben wohl „Todeslisten“ bei sich.

      EMPÖRE DICH DEUTSCHLAND !!!

      MÖRDERPACK !!!

      MIR KOMMT DIE GALLE HOCH !!! *HUST*

      Gefahr durch Weinachtsmarktraser und andere Machetenfreunde ?

      Ach, das ist doch immernoch Verschwörungstheorie, du dummes NAZISCHWEIN !!!

      Um dir meine Toleranz zu beweisen werde ich dir für deine andere Meinung das leben aus dem Körper Prügeln !!!

      Was ich davon halte, das gewisse Politiker Namen auf dieses Todeslisten stehen, sag ich jetzt besser nicht, sonst hab ich noch das Maas Würstchen am Hals. Immerhin wünscht der sich das „Hate-Speech“ verbreiter demnächst in der Klapse Landen. Für ne ordentliche Umerziehung. Da verzichte ich doch lieber.

      Die Gedanken sind Frei.

      • @frznj
        ich halte nix vom ganzen Hype … für mich false flag. Erst präsentieren sie uns einen gebürtiger Deutscher als Araber, dann als Harz4-Empfänger neben seinem Sold natürlich. Dann angeblich ganze Abhandlungen über Rassen und Nazi-Gedankengut gefunden doch bis jetzt unbemerkt geblieben. Weitere Untersuchungen bringen angeblich immer mehr 2WK-Devotionalien hervor, nun will man einen Terror-Ring entdeckt haben.

        Denkbar dass unsere Genossen dies pushen, da die Sharia-Partei Deutschland (SPD) ja letztlich verlor und von-der-Leyden ja CDU ist. Wo sind denn jetzt die Nazi-Tempel, wo Cheerleader mit Hakenkreuz-Puscheln wirbeln und SS-Uniformen ausgeliehen werden ? Wo Onkel Adi im Großformat glänzt und die Reichsbürger schon Schlange stehen ?
        Das Clinton-News-Network veröffentliche 1 (ein) Bild, was eine Wehrmachts-MP und eine Zeichnung eines Soldaten von hinten zeigt … Nazi-Tempel sehen für mich anders aus.

        • @KuntaKinte
          Mit Verlaub: Habe selten so einen verschwörungstheoretischen Mist gelesen. Entweder Sie sind ein eingefleischter Rechtsextremist oder aber Sie sind nach dem gleichnamigen Album von Xavier Naidoo „Nicht Von Dieser Welt“. Oder beides. Nicht zu fassen.

  7. Kunta

    Nicht so laut; sonst weckst du noch die anderen Stimmen in Heiko M.’s köpflein.

    Gegen die vielen stimmen in hatespeech Heiko ’s Kopf, da ist haldol doch genau das richtige….“Medikament“.
    Ob er seine hatespeech-stimmen in seiner verformten Birne dann noch hört?

    Naja, wenn die stimmen in seinem SPD Kopf still sind…weiß der doch gar nicht mehr was et machen soll.

    Warum kauft er sich nicht eine noch größere Brille, mit noch dickeren Gläsern, und noch größerem rahmen?
    Das würde zu ihm schon passen.

    Hoffentlich rennt er nicht immer wieder gegen glastüren…und ärgert sich dann wenn es jemand gesehen hat :)

    • @sky – Hi , bist es eh Du , meinFreund , den i soo lang schon vermisst hab ? Der Sportler , der mit´m Goldigen :-)

    • @KuntaKinte

      Und wie wir erst ein „Verteidigungsministerdarstellerin“ haben. Die große Aufklärerin über das was sie seit über 3 Jahren repräsentiert. Feuern, wie den Jäger, sollte man diese Leute. Als ob sie nicht verantwortlich wären.

  8. Von den Dingern kannste gleich eine „Tube“ bestellen :)
    Wertsteigerung garantiert. 1. Auflage und Premium Stempelglanz.
    MfG

  9. …es folgt noch der aktuelle Nachrichten-Ticker:

    – Wie kocht man Eier energiesparend?
    – Trump feuert FBI-Chef Comey
    – Was tun Sie gegen Ihren Heuschnupfen?
    – BitCoin Kurs springt auf Höchststand
    – Wollen Sie mehr über Ihr Sternzeichen erfahren?
    – Gold: sind wir im falschen Film?

    • @Goldkiste

      Comey war so lange eine hilfreiche Figur, wie er im Wahlkampf schmutzige Informationen gegen Clinton lancierte. Genau diese Vorgehensweise in der E-Mail-Affäre wird ihm jetzt, da er sich erdreistet, die Russlandkontakte des Trump-Teams aufzuarbeiten, zum Vorwurf gemacht.

      Unfassbar verlogen und eine deutliche Parallele zum „Saturday Night Massacre“, zu dem Richard Nixon leider, leider am 20. Oktober 1973 gezwungen war, nachdem klar wurde, dass der Chefermittler des Untersuchungsausschusses zum Watergate-Skandal, Archibald Cox, seinen Job ernst nimmt.
      Damals weigerte sich der Justizminister Richardson, Cox zu entlassen und trat stattdessen selber zurück. Sein Nachfolger Ruckelshaus verfuhr in der Causa aber genauso und trat ebenso zurück. Erst der dritte Kandidat, Robert Bork, exekutierte den Wunsch des Präsidenten.

    • Was soll denn da losgehen?

      Ich zitiere: „Sollten nun also in den kommenden Jahren eine große Anzahl an Hauseigentümern Probleme mit ihren Krediten bekommen und die Banken ebenfalls zur nach der Euphorie üblichen restriktiveren Kreditvergabe zurückkehren, dürfte dies ein deutlich länger anhaltender Prozess als in den Staaten werden.“

      In den kommenden Jahren – wann ist das ? 2018, oder erst 2025? Die Überschrift past nicht recht zu dem Artikel.

    • Investoren haben bei „Home Capital“ („Lehmann, die 2.“) bis gestern über C$2,0 Billion (2 Mrd. Kanadische Dollar) abgezogen,
      Quelle: Bloomberg

      • @Watchdog
        … Trumps Kuschelkurs mit den Chins macht immer mehr Sinn … Kushner-Familie läd reiche Chins ein : “ … investiert 500 Riesen und immigriert“ (http://money.cnn.com/2017/05/06/news/jared-kushner-nicole-family-event/).
        Kommt nun die Zeit des schwächeren Dillars ? Das Weltkapital scheint seit 2015 nun durch den starken Dollar ausreichend angesaugt, die Rezession wundersam verschwunden … dazu stehen die UZ-Truppen kurz vor einer Invasion Syriens um Putin wieder zu schwächen. So geht halt das Zündeln und Verunreinigen der Staaten immer weiter …

        • @Goldkiste

          Die amerikanische Regierung sollte endlich von ihrem hohen Roß herab steigen und den anderen souveränen Ländern der Welt auf Augenhöhe entgegen treten. Denn die ganze Welt weiß, von wem die größte Kriegsgefahr überall auf der Welt ausgeht.

          • So ist es schon widersinnig so viele erschossene Menschen im eigenen Land jährlich und täglich beklagen zu müssen und die Bürger vor der Terrorzone Europa in den Reise-Hinweisen (was allerdings neuerdings stimmt) zu warnen.

    • @Force Majeure
      Das ist alles relativ. Alleine ich rufe Goldreporter in letzter Zeit täglich ein dutzenmal auf…:-).
      Eine persönliche Frage: Warum sagen Sie immer „man“, wenn Sie „ich“ meinen?

      • @Goldrush

        Nehmen Sie es einfach wie sie wollen.

        Ja, kann sein dass der erneute Aufruf jedes mal wieder neu gezählt wird.

      • Ca.4000 Besucher ist ja schon ein guter Wert und es werden täglich mehr werter Goldrush. Mal so eine Frage, warum rufen Sie eigentlich die Seite so oft auf? Das wäre wirklich interessant zu wissen. Also ich lese hier schon lange mit aber etwas konstruktiv positives von Ihnen hab ich selten gelesen. Sie machen eine Seite runter, die sie selbst oft aufrufen. Eigenartig eigentlich. Oder werden sie von jemandem dafür bezahlt, soll ja vorkommen heutzutage. Schönen Tag noch w.

        • @gnagflow
          Werter gnagflow, danke der Nachfrage, eigentlich ganz einfach, weil ich nebenbei verfolge, was sich hier so tut. Mit Ihrer Unterstellung liegen Sie aber ziemlich daneben: Ich mache die Seite nicht runter, sondern falle wahrscheinlich insofern auf, als ich den hiesigen Geschichten von Verschwörungen, pauschaler Fremdenfeindlichkeit und Chauvinismus nicht folge.
          Es gibt im Forum natürlich die rühmlichen Ausnahmen. Aber bitte glauben Sie mir, die Seite wäre noch viel größer, würden nicht viele, die hier mal reinlesen, von all dem Hass und der Irrationalität abgeschreckt werden. Ich liebe jedoch nicht nur mein Gold, sondern auch die politische Auseinandersetzung, deshalb erlaube ich mir, hier etwas mitzumischen.
          Also noch einmal: Wer wirklich möchte, dass unser Herzensanliegen EM mehr Leute erreicht, der darf sich nicht damit zufrieden geben, dass hier nur ein paar Sonderlinge ihr Bedürfnis nach Hate-Speech ausleben.
          Daneben liegen Sie übrigens ebenfalls mit dem Bezahltwerden. Eine Frage zurück: Passiert Ihnen das öfters, dass Sie Ihren Mitmenschen auf der Ebene von Unterstellungen und Beleidigungen begegnen?

    • @Force Majeure
      Neulich sagte einer zu mir, ich hätte in Geschichte nicht aufgepaßt. Zu Ende des 19. Jahrhunderts zettelte Uncle Sam einen Krieg gegen Spanien an. Der Zeitungskönig Hearst hing da mit drin. (Stichwort: „You deliver the news, I deliver the war.“) Auf der Reede vor Havanna explodierte die USS Maine, und das nahmen die USA zum Anlaß für den Krieg. Ziel war es, den Spaniern Kuba abzunehmen, ihre letzte Kolonie in Amerika, sowie die Philippinen. Getreu der Monroe-Doktrin, nach der Uncle Sam sich für den Schutzherrn des Pazifik hält. (Ganz so wie Wallenstein als Admiral der Ostsee.) Die Amerikaner eroberten die Philippinen, das einzige Land, das sie jemals offiziell als ihre Kolonie bezeichneten. (War bei Puerto Rico nie der Fall, das gerade spektakulär pleite ging.) So um 1899-1900 gab es für die US-Soldaten einen Scheißbefehl auf alle männlichen Filipinos ab 10 Jahren. 1,5 Mio. Filipinos sollen sie auf die Weise abgemurkst haben – ein Vietnam vor Vietnam. Als die Filipinos 1945 auf ihre Freiheit hofften, installierte Uncle Sam das Ehepaar Marcos als Diktatoren, die das Land in ungeahnter Weise ausplünderten. Bis 1986. Den beiden sagt man nach, sie hätten eine Goldmacke gehabt wie weiland Auric Goldfinger aus dem James-Bond-Film. Ganz wie der rubelten sie jegliches dem Land abgepreßtes Vermögen in Gold um, das sie in Zürich lagerten auf dem Gelände der Fa. „Freilager GmbH“. Ich kann mich dunkel an die Mengenangabe erinnern – 1.442 Tonnen Gold sollen es gewesen sein, welche die Schweizer nicht herausrücken, und wofür sie Dutertes Kavallerie verdient hätten. Eine Präsidentschaft nach der anderen biß sich seit 1986 die Zähne aus bei dem Versuch, das Gold dem eigenen Volk zurückzugeben.
      @Force, ich bin nicht nur Putin-Versteher, ich bin auch ein Duterte-Versteher.

      • Hoppla, ich meine natürlich SCHIESSBEFEHL. Nicht das, was da steht.
        Dreimal sorry.

        • @translator

          Sehr schön, geb´s zu, den Kalauer hast Du Dir bewußt zurechtgelegt…;-).

          Zur Zeit kursiert eine neue Botschaft von „Anonymous“: Eine Weltkriegswarnung, ausgehend von den Spannungen um Nordkorea. Darin wird nun behauptet, dass Trump im Zuge seiner Kriegsvorbereitungen den Kollegen Duterte auf seine Seite ziehen will.

          http://www.focus.de/politik/videos/nordkorea-anonymous-warnt-vor-drittem-weltkrieg_id_7106886.html

          Ein nettes Telefongespräch wird aber nicht reichen, um Duterte zu besänftigen bzw. um ihn zum Alliierten zu machen. Sehr zupass kommt, dass der philippinische Präsident – wie das Trumpeltier auch – trotz der Territorialkonflikte im südchinesischen Meer die Annäherung an China sucht. Sollte es hier eine Einigung, sprich Aufteilung der Einflusssphären geben, wäre der Weg frei. Wen interessieren dann noch solche Lappalien wie tägliche Quoten für Hinrichtungen!?

      • @0177translator

        Interessante Darstellung. Der Hass (da es eben nun einmal mehr als Wut ist, kann dies nicht den Ohren lieb klingen) auf solche Philanthrophen wie Soros und all die anderen verbrüderten Superreich-Humanisten, die ihren Reichtum, wo auch immer her bezogen, in diesem Fall wurden die Philippinen von „solch einem“ gerupft, ist ungeheuer, aber nicht fehl am Platz.

        „Soros ist in Südostasiens sehr unbeliebt, da er für Crashs der thailändischen und malaysischen Volkswirtschaften im Jahr 1997 verantwortlich gemacht wird, die er durch Währungsspekulation verursacht haben soll.“

        • @Force Majeure
          Die Quelle für die Infos (die Ereignisse in 1899/1900 auf den Philippinen) ist das Buch „On the Justice of Roosting Chickens“ von Ward Churchill. Das Buch gibt es, glaube ich, nur auf Englisch. Der Autor, der mit dem britischen Kriegs-Premier nichts zu tun hat, ist indianischer Abstammung und war bis vor ein paar Jahren Professor für Geschichte an der Universität von Boulder, Colorado. Bis man ihn dort rausschmiß. Weil er eine direkte Verbindung zog von unserem deutschen Holokaust zu dem, was Uncle Sam seinen rothäutigen Stammesbrüdern angetan hat. Im Land der 1.500 Holokaust-Denkmäler ist es verpönt, an die Ausrottung der Indianer und an die schwarzen Sklaven zu erinnern. Die Infos in seinen Büchern sind nicht Teil des offiziellen Mainstream. Bin ja selbst mal mit so einer Fickfratze aneinander geraten. Der Typ hieß Daniel Benjamin, und er war (1993) Maulhure und Tintenpisser für das Wall Street Journal. Als er bei einer Unterhaltung das Thema begann und so tat, als ob ich als Deutscher ihm die Füße zu küssen habe, erinnerte ich ihn mal kurz an den „Trail of tears“ und den „Long march of the Navajo“. Da platzte ihn fast die Galle. Unser Forenkollege Heiko schrieb einmal, daß lt. neuesten Erkenntnissen beim Bau der Eisenbahn von Ost nach West (Union Pacific Railroad), bei dem chinesische Zwangsarbeiter verschlissen wurden, geschätzte 1,6 Mio. von denen ums Leben kamen. Der Begriff „A chinaman’s chance“ wurde damals zum Teil des amerikanischen Englisch, worauf Ward Churchill auch hinwies.

  10. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige