Freitag,24.September 2021
Anzeige

Silber- und Goldpreis: Wichtige Handelswoche steht an!

Gold, Goldpreis, Termine, Jackson Hole (Foto: Goldreporter)
Wie reagiert der Goldpreis? Am Freitag hält Fed-Präsident Jerome Powell seine Jackson-Hole-Rede, am Donnerstag und Freitag stehen Verfallstermine an der COMEX an (Foto: Goldreporter).

In dieser Woche findet der jährliche Jackson-Hole-Finanzgipfel statt. Außerdem stehen Verfallstermine an der COMEX an. Was bedeutet das für den Goldpreis?

Goldpreis am Montag

Der Goldpreis startete am Montagvormittag mit leichten Gewinnen in die neue Handelswoche. Um 8:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.785 US-Dollar (+0,25 %). Das entsprach 1.523 Euro (+0,1 %). Silber notierte mit 23,22 US-Dollar beziehungsweise 19,81 Euro pro Unze (+0,7 %).

Jackson-Hole-Meeting

Termin der Woche ist sicher das zweitägige Jackson-Hole-Meeting, das traditionell einmal im Jahr im gleichnamigen Bergdörfchen im US-Bundesstaat Wyoming abgehalten wird. Corona-begingt findet die Konferenz in diesem Jahr nur virtuell statt.

Im Zuge dieser Treffen wurden in der Vergangenheit immer wieder geldpolitische Weichen gestellt. Offiziell lautet der Titel der Veranstaltung Jackson Hole Economic Policy Symposium. Veranstalter ist die Federal Reserve Bank of Kansas City. Motto der Veranstaltung in diesem Jahr: „Macroeconomic Policy in an Uneven Economy“ (Makroökonomische Politik in einer ungleichförmigen Wirtschaft).

Erwartungen

In Finanzkreisen wird darüber spekuliert, die US-Notenbank könnte diesen Termin nutzen, um ihren Pfad für die weitere geldpolitische Agenda vorzuzeichnen. Insofern dürften die Ergebnisse auch Silber- und Goldpreis tangieren. Fed-Präsident Jerome Powell wird am Freitag um 16 Uhr (MESZ) seine Rede halten, die man live im Internet verfolgen kann (Jackson Hole live).

Weitere Termine

Welche potenziell marktbewegenden Ereignisse stehen in dieser Woche noch an? Hier eine Übersicht mit ausgewählten Berichtsterminen:

Montag, 23.08.21

  • 9:30/10:00 Uhr: Markit-Einkaufsmanager-Index (D, EU)
  • 15:45 Uhr: Markit-Einkaufsmanager-Index (USA)
  • 16:00 Uhr: Verbrauchervertrauen (EU)
  • 16:00 Uhr: Verkäufe bestehender Wohnimmobilien im Juli (USA)

Dienstag, 24.08.21

  • 08:00 Uhr: Finales BIP-Wachstum im 2. Quartal 2021 (D)
  • 16:00 Uhr: Verkäufe neuer Wohnimmobilien im Juli (USA)

Mittwoch, 25.08.21

  • 10:00 Uhr: ifo-Geschäftsklima-Index (D)
  • 14:30 Uhr: Auftragseingang langlebige Gebrauchsgüter (USA)

Donnerstag, 26.08.21

  • Verfallstermin an der COMEX (letzter Handelstag Gold- und Silber-Optionen September)
  • 08:00 Uhr: GfK-Verbrauchervertrauen (D)
  • 13:30 Uhr: EZB-Sitzungsprotokoll
  • 14:30 Uhr: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (USA)
  • 14:30 Uhr: GDP-Preis-Index
  • 14:30 Uhr: BIP-Wachstum Q2, 2. Schätzung (USA)

Freitag, 27.08.21

  • Verfallstermin an der COMEX (letzter Handelstag Gold- und Silber-Futures August-Kontrakte)
  • 08:00 Uhr: Import-/Export-Preise (D)
  • 14:30 Uhr: Privater Konsum / Private Einkünfte (USA)
  • 14:30 Uhr: PCE-Preis-Index, Juli (USA)
  • 16:00 Uhr: Verbrauchervertrauen der Uni Michigan
  • 16:00 Uhr: Jackson-Hole-Rede von Jerome Powell

Alle Terminangaben ohne Gewähr.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

13 KOMMENTARE

  1. Im Prinzip sind beinahe alle 2 Wochen sogenannte
    bewegende Ereignisse. Darauf kann man sich einstellen.
    Jedoch nicht auf solche an einem Sonntag um Mitternacht und ein herunter manipulieren des Preises um 100 Dollar.
    So etwas findet zwischen den “ bewegenden Ereignissen statt“
    Das muss mal klar gesagt werden.
    Und diese vereinte Bruderschaft wird es wieder
    unerwartet und unverhofft tun, dann, wenn keiner damit rechnet. Kein Chartanalyst, kein Beobachter und keine „Ereignisse“ darauf hinweisen könnten.
    Damit muss man in Zukunft eher mehr denn weniger rechnen.

    • @Maruti Sicher werden sie es wieder versuchen ich schätze nur dass auch beim nächsten Mal die Dauerhaftigkeit der Balkonaktion sehr begrenzt sein wird.In dem gegenwärtigen Umfeld aus Schuldenwahn und negativen Zinsen haben Drückungsaktionen sehr sehr kurze Beine.

  2. Anzeige
  3. Überall dort, wo es rasant aufwärts geht, geht es sehr bald auch wieder rasant abwärts.
    „Abwärts“ wegen der Schwerkraft meistens etwas schneller, als …
    naja, ihr wißt schon.

    Was sollte uns das sagen, wenn US-Firmen und die Wall Street in den letzten 12 Monaten
    erkannt haben, dass die heutigen Marktbedingungen – leichtes Geld, niedrige
    Anleiherenditen und euphorische Wall Street Bets-Händler, die alles Mögliche kaufen –
    der perfekte Zeitpunkt sind, um die Emission von Aktien zu steigern. Tatsächlich haben
    die Aktienemissionen soeben das Niveau der Dot-Com-Ära übertroffen und ein
    Rekordhoch erreicht.

    https://cms.zerohedge.com/s3/files/inline-images/Snag_a5ade1.png

    Quelle: Zerohedge
    ໒( •́ ∧ •̀ )७

    • @Klapperschlange
      Dass der Aktien und Immobilienmarkt sich in einer gewaltigen, künstlich aufgeblähten Blase befindet,
      haben mittlerweile die meisten erkannt.
      Was nicht erkannt wird ist, dass, wenn so eine Blase platzt, es unerwartet geschieht. Weil jeder denkt, bisher gehalten, hält also auch weiterhin.
      Und, was vergessen wird, ist, es kommen die wenigsten raus, wenn es rumst.
      Stopp Loss werden kaum greifen, da wenn nichts mehr vorhanden ist, auch kein Loss mehr da ist
      und Absicherungen mit Put Optionen auch nicht, da der Kontrahent dann verschwunden oder zahlungsunfähig ist.
      Schlicht, weil es dann keinen Markt mehr geben wird, für längere Zeit.

      • @Maruti
        Federkleid
        https://www.youtube.com/watch?v=zOvsyamoEDg
        Hier an der Börse, im ersten morgendlichen Schein
        steigen die Kurse, wo mögen sie wohl morgen sein?
        Die Anleger lauschen, dem Tenhagen leiht man sein Ohr.
        Uralte Lügen, die Wirklichkeit kommt nicht mehr vor.

        Komm und fliege mit uns fort!
        Laß den Kurs dich tragen weit fort von diesem Ort.
        Komm und flieg so hoch du kannst, laß uns den Index jagen
        Im Tanz!

        Renditen wie Seide streifen meine Haut so kühl.
        Höher und höher, wo find ich meiner Sehnsucht Ziel?
        Ich schließe die Augen und mir sprießt ein Federkleid.
        Schon spür ich QE und mache meine Flügel weit.

        Komm und fliege mit uns fort!
        Laß den Kurs dich tragen weit fort von diesem Ort.
        Komm und flieg so hoch du kannst, laß uns den Index jagen
        Im Tanz!

        Prognosen und Charts, wie kann ich sie wissen, kann sie sehn?
        Sie tanzen im Fluge, die Kurse, die ihrer Wege zieh`n.

        Komm und fliege mit uns fort!
        Laß den Kurs dich tragen weit fort von diesem Ort.
        Komm und flieg so hoch du kannst, laß uns den Index jagen
        Im Tanz!

  4. Hier mal eine Frage an die Spezialisten. Wie funktioniert das mit den SZR des IWF?

    Aus Wikipedia wird man erwartungsgemäß nicht wirklich schlau. Soll man wohl auch nicht!

    • Ganz einfach: Die SZR setzen sich aus einem Warenkorb aus verschiedenen Weltleitwährungen zusammen (derzeit: USD, EUR, GBP, JPY, Renminbi). Der Warenkorb ist aber nicht mit den Währungen hinterlegt. Es ist ein theoretisches Konstrukt, das tagesaktuell auf Basis der Korbwährungen berechnet wird. SZR werden als Verrechnungseinheit auf Zentralbankebene eingesetzt. Der IWF kann diese Währung aber in Krisenzeiten auch einfach schöpfen, um beispielsweise Übergangskredite zu vergeben. Wie alle Währungen heutzutage beruhen SZR nur auf dem Vertrauen, das sie auch etwas wert ist. Also letztlich sind SZR so viel wert wie das Vertrauen gegenüber dem IWF.

      • @Goldreporter
        Erst einmal vielen Dank! Ich muss die Frage vielleicht noch spezifizieren.

        Wenn der IWF jetzt SZR in Höhe von 650 Millarden aus dem „Nichts“ schöpft, was wird damit dann passieren. Ich habe gelesen, dass Staaten (aus Entwicklungsländern) damit Währungen erwerben können (sollen). Das bedeutet vermutlich dann US Dollar.

        Sind das dann vielleicht auch US Anleihen, die die US Regierung nirgends mehr platzieren kann, oder wie muss ich mir das vorstellen?

        • Das Schöpfen geschieht ja in Form einer Kreditvergabe. Also muss die SZR-Schuld irgendwann beglichen werden. Das kann sicher auch in anderen Währungen erfolgen. Und ja, die SZR sind natürlich auf Zentralbankebene auch handelbar. Im Grunde genommen unterscheidet die SZR sich ja kaum von anderen Fiatwährungen. Die SDR-Schuld kann natürlich theoretisch auch gestundet werden, ausfallen oder erlassen werden.

    • @stillhalter
      GR hat es völlig richtig erklärt. ( Danke)
      Nebenbei: 1 SZ sind etwa 0.85 Euro.
      Da dies ein virtuelles Konstrukt ist, hat man den Partner des SZR, den Goldfranken, fallengelassen.
      Den der war mit etwas Gold hinterlegt (1/10?).
      Und das darf ja nicht sein.

  5. Zuerst die gute oder erst die schlechte Nachricht?
    Gute Wahl, nehmen wir also zuerst die Wichtigere.

    Der Einkaufsmanagerindex der US-Hersteller [United States Manufacturing Purchasing Managers Index – Markit PMI] beliebt abzuschmieren. Gesamtindex: 55,4 [Prognose war 58,3; Vormonat war 59,9], Verarbeitendes Gewerbe: 61,2 [Prognose war 62,5; Vormonat war 63,4].

    https://finanzmarktwelt.de/us-einkaufsmanagerindex-schwaecher-als-erwartet-209117/

    Die Verkäufe bestehender US-Häuser für Juli sind mit +2,0 Prozent auf eine Jahresrate besser ausgefallen als erwartet [Prognose war +1,0 Prozent].

    https://finanzmarktwelt.de/us-verkaeufe-bestehender-haeuser-besser-2-209123/

    Das ökonomische Bild zeit sich also uneinheitlich. Dennoch dürfte das Tal der Tränen, welches der PMI signalisiert, die Gemütslage für Jackson Hole bestimmen.

    Am kommenden Donnerstag findet das jährliche Stelldichein der internationalen Notenbanker-Szene in Jackson Hole statt – virtuell, versteht sich. Wenig überraschend: Zentrales Thema wird das sog. Tapering, also die geldpolitische Verjüngung sein [sprich das Zurückfahren der seit der Finanzkrise laufenden Anleihekäufe inkl. etwaiger Zinserhöhungen].

    Zur Erinnerung, der Offenmarktausschuss der Fed [FOMC] hat sich einem doppelten Mandat verschrieben: Stabile Preise UND maximale Beschäftigung. Also in der gegenwärtigen Lage einer klassischen ‚Contradictio in Adjecto‘. Soviel schon mal vorweg: Das Taper Tantrum von 2013* wird sich nicht wiederholen, weil die US-amerikanische Ökonomie den Krisenmodus mitnichten verlassen hat.

    Wie denn auch: Die systemimmanente Krisenlogik ist an keiner Stelle durchbrochen. Das Kalkül der Funktionseliten, vor den eskalierenden inneren Widersprüchen der globalen Wirtschaftsmaschinerie in immer neue Finanzmarktexzesse zu fliehen, scheint zwar an ein vorläufiges Ende gekommen zu sein, eine geldpolitische Kehrtwende würde aber weiter zu schweren Entzugserscheinungen führen.

    *2013 als Menetekel: Am 19. Juni 2013 kündigte Ben Bernanke den schrittweisen Ausstieg aus den monatlichen Anleihekäufen an. Daraufhin brachen global die Aktienkurse ein, der Shanghai Composite fiel innerhalb einer Woche um 15 Prozent. Der MSCI Emerging Market Index um 20 Prozent, während die Zinslasten für die Peripherie nach oben schossen, die Zinsen auf dem Interbankenmarkt kletterten in den zweistelligen Bereich.

  6. Anzeige
  7. Dieser Präsident hier ist echt ein Frettchen!
    https://www.nationalreview.com/2021/08/el-salvadors-road-to-currency-chaos-and-economic-collapse/
    Entläßt einfach 5 Bundesrichter, weil sie mal gegen ihn entschieden hatten. Am Ende kriegen wir auch den Bitcoin als Pflichtgeld. Über die Schiene Europa. Unter Umgehung nationaler Souveränitäten. Wer nicht Hurra schreit, wird von in die rechte Ecke gestellt und muß sich schämen. Oder ist ein Sympathisant von Terroristen und Geldwäschern. Welch Überraschung, daß Korruptions- und Geldwäsche-Vorwürfe etliche Mitglieder von Bukeles Regierung betreffen. Er selber regiert wie ein Zar, schert sich nicht um Verfassung und Rechte der Leute. Kommt einem das nicht bekannt vor?

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige