Freitag,05.März 2021
Anzeige

Türkei: Hohe Inflation, Gold stark gefragt

Trotz der Goldpreis-Rally und der schwachen Lira hat die Türkei ihre Gold-Importe im vergangenen Jahr um mehr als 80 Prozent gesteigert.

Gold, Türkei
Monatliche Goldimporte der Türkei seit 2017 in Kilogramm (Quelle: Borsa Istanbul)

Gold in die Türkei

Die Türkei hat im vergangenen Dezember erneut eine erhebliche Menge an Gold importiert. Laut Borsa Istanbul führte das Land 26,11 Tonnen des Edelmetalls ein. Im Vergleich zum Dezember 2019 entsprach dies einer Zunahmen der Goldimporte um 23 Prozent. Gegenüber Vormonat ging die Liefermenge um 15 Prozent zurück. Im Gesamtjahr 2019 hat die Türkei 288 Tonnen Gold importiert. Der Wert liegt 81 Prozent über Vorjahr.

Indikatoren

Die nach wie vor hohen Importmengen sind auch deshalb bemerkenswert, weil der Goldpreis im vergangenen Jahr stark gestiegen ist. Gleichzeitig wertete die Türkische Lira gegenüber dem US-Dollar um 20 Prozent ab.  Die Inflation in der Türkei ist zuletzt mit 14,6 Prozent auf den höchsten Stand seit August 2019 gesunken. Der türkische Leitzins wurde auf 17 Prozent angehoben.

Silber-Importe

Auch die Silber-Importe der Türkei befanden sich bis zuletzt auf vergleichsweise hohem Niveau. Im Dezember holte man 31,28 Tonnen dieses Edelmetalls ins Land. Das entsprach einer Verdreifachung der Importmenge gegenüber Vormonat. Im Vergleich zum Dezember 2019 gingen die Silber-Importe um 12 Prozent zurück. Die bislang höchste von der Borsa Istanbul gemeldete monatliche Einfuhrmenge stammt vom August 2020. Seinerzeit holte die Türkei 102 Tonnen Silber ins Land.

Hintergrund

Die türkischen Importeure bedienen mit den Edelmetall-Bestellungen nicht nur die Nachfrage im eigenen Land. Die Türkei ist auch ein wichtiger Handelsstützpunkt von Gold und Silber für den Nahen Osten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

21 KOMMENTARE

  1. https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/goldpreis-goldpreis-stuerzt-ab-edelmetall-sackt-auf-fuenfjahrestief_id_4826640.html
    Und hier meldet sich der LOCUS – der Goldpreis geht unter 1.000 $, sagen die.
    War gestern bei der Commerzbank. Wollte wieder ein Känguruh verkaufen, weil ich Cash brauche für die Sanierung (Trockenlegung) meines Kellers. Die nehmen erst ab Anfang Februar wieder Gold an, hieß es. Da fiel mir das Zitat von Trainer Eduard Geyer (Energie Cottbus) ein: „Eine Arbeitsmoral wie die Nutten auf St. Pauli.“ Sorry für die miese Laune. Katze Tina biß mich grad kräftig in die Hand, mit der ich sie gestreichelt habe. Die Bekannte zahlt nun doch ihre Schulden bei mir nicht, die Landeskasse bezahlt zwei dicke Rechnungen (1x Gericht, 1x Polizei) aus 2020 bei mir nicht. Jetzt schläft das süße Miststück von einem Fellknäuel, als wenn nichts wäre, und draußen ist heftiger Wind und Schneefall. Ich muß heute zur [DB], die nehmen Gold an und haben ab 14 Uhr geöffnet. Hab gestern von dem Handwerker, der meinen Keller saniert, gehört, daß in Ostbrandenburg die Preise für Häuser vollkommen irre Dimensionen angenommen haben. Immo-Blase ist angesagt. Meine pathologische Paranoia meldete sich sofort – da kann Olaf, wenn alles abkackt, einen höheren Lasten-Ausgleich zum Ansatz bringen. Erst recht, wenn der Keller saniert und das Haus tiptop und i.O. ist. Letztes Jahr alle Fenster ausgetauscht und neue rein – verspiegelt, schallisoliert, Thermo – die haben mit Einbau über 7.000 Eumel gekostet. Vorletztes Jahr die Therme (Heizung) erneuert für 6.000. Da weiß ich, wo mein Zaster geblieben ist. Fressen, saufen und in St. Pauli vögeln? Geht alles nicht. Ein junges Weib oder ein altes Haus, und man(n) hat keine Langeweile mehr. Und auch kein Geld.

  2. Interessant: In der Türkei hat der Bitcoin gerade eine hohe Popularität. Ebenso in Venezuela. Es ist das neue Gold – also der „Wertspeicher“ der immer mehr an Akzeptanz gewinnt.

  3. Ich „klappere“ wieder mal, weil es langsam unerträglich wird:

    „Die britische Regierung hat Berichten zufolge diskutiert, die COVID-Beschränkungen noch weiter zu verschärfen, indem sie Menschen nur noch einmal pro Woche erlaubt, “auf Toilette zu gehen
    ihr Haus zu verlassen.

    Außerdem dürfen Kunden im Supermarkt … nicht mehr mit anderen Kunden über den Sinn und Unnsinn der Corona-Maßnahmen diskutieren sprechen.“

    https://summit.news/2021/01/11/uk-government-may-only-let-people-out-once-a-week/

  4. @MAB Na dann sollen sie mal in der Türkei und Venezuela Bitcoin kaufen. Also wer kann sich denn vom Otto Normalverbraucher ein Bitcoin für 30 tsd. Euro leisten? Tulpen waren auch mal sehr populär.
    Aber jedem wie es ihm gefällt. Wer spekulieren will,kann das ruhig machen und hoffe er macht satten Gewinn um dann diese Gewinne in Gold umzuschichten. Aber wer jede Nacht ruhig schlafen will,ist bei Gold absolut besser aufgehoben.

  5. @WS Ede Geyer war sowohl als Fussballtrainer wie auch als Mensch Spitze.Als Energie-Fan seit 1970 weiss ich wovon da da rede.Die Selbstdatsteller und Lutscher nach ihm haben Energie von der ersten Bundesliga auf einen mittleren Platz in der Regionalliga befördert.Genderkorrekt hättest du aber schreiben muessen:hat man (inn)keine Langeweile und kein Geld.

  6. Ist es da nicht gescheiter bei ESG zu verkaufen? Ich muss ja zur Deckung meines Lebensunterhalts 1 bis 2 Unzen monatl. verkaufen und habe da schon einige Varianten durch.

  7. @dachhopser
    Mal unabhängig davon, ob man sich die Casinomentalität antun möchte oder nicht, aber es ist möglich nur einen Bruchteil eines Bitcoin zuzulegen.
    Bei Tulpen war das weniger möglich ;-)

  8. @WS
    Dann hätte @renegade mit seiner Prognose gar nicht so unrecht.
    Nur ist der Bericht schon ein paar Jährchen alt, vermute ich mal.

  9. Klapperschlange Es ist doch nun aber auch voellig abartig ueber die genialen Massnahmen unserer Erleuchteten zu diskutieren.(Friseurschliessungen……

  10. +++Krytonischer Newsfeed+++

    Die Verbraucherschutzredaktion des Goldreporters® warnt:

    Vorsicht Falle! Nepper, Schlepper, Bauernfänger.

    Die britische Finanzmarktaufsichtsbehörde FCA [Financial Conduct Authority] sieht sich angesichts des Krypto-Hypes der vergangenen Wochen bei gleichzeitig anhaltender hoher Volatilität zu einer drastischen Warnung genötigt: Menschen, die in Kryptowährungen investieren, können ihr ganzes Geld verlieren.

    „Bereitet euch auf Totalverlust vor!“

    https://t3n.de/news/krypto-investoren-verlust-1349414/

  11. @Fritzthecat
    Ja danke für den Hinweis das man auch kleine Einheiten vom Bitcoin kaufen kann. Wusste ich noch nicht. Muss auch sagen das ich mich nie mit diesen virtuellen Dingen beschäftigt habe,da ich lieber etwas greifbares wie Gold oder Silber bei mir habe.

  12. @dach hopser

    Mann muß ja nicht unbedingt 1 Bitcoin zu 30.000,-$ kaufen,- es gibt auch Stückelungen von 1/10 oder 1/4 „Bitmünzen“

    Oder man kauft ETC (Vaneck) auf den Bitcoin und „partizipiert“ am steigenden / fallenden Kurs.

    Ehrlich gesagt halte ich nichts von dieser Art Investment, aber am 2. Januar habe ich mir mal ein paar Anteilscheine von BTC gekauft, „just 4 fun“- damals kostete der Vaneck-ETC €12,75, – heute ~ 16,-€.

    https://www.goldreporter.de/so-entwickelt-sich-der-goldpreis-im-januar-5/gold/98528/#comment-269621

  13. Klapperschlange,

    da Sie ja selbst schreiben, dass Sie das ETC nur 4 Fun gekauft haben:
    Finde ich echt Klasse !

    Ein Papier mit Anrecht auf Bits irgendwo im Internet.

    Jetzt muss man nur noch einen Fonds auflegen (im Optimalfall irgendwo auf den Bermudas), der per Derivaten auf die Kursentwicklung dieser ETC wettet.

    Dann hat man ein
    Third-Party-Risk
    auf eine Wette
    auf ein Third Party Risk
    auf Irgendwas im Nirvana des Internet.

    Das ist dann endgültig eine Alternative zu meinen Goldmünzen.

    Wenn Ihr sowas findet, im Optimalfall von Goldman Sachs oder der Deutschen Bank, bitte Info !
    Danke !

  14. WS:
    Das selbstgenutzte EFH ist eine der besten Möglichkeiten, sein Geld gut unterzubringen. Außerdem ist die Lage Ihres Domizils durchaus ein Vorteil, denn eine bestimmte Klientel möchte dort nicht hin. Sollte es zu einer Wohnungszwangswirtschaft wie nach dem 2. WK in Westdeutschland kommen, wären Sie im Vorteil.
    Das mit dem Darlehen an Ihre Kollegin ist bedauerlich. Ich hoffe, dass das nicht endgültig ist. Denn dann käme zu der finanziellen die menschliche Enttäuschung hinzu.

  15. @Translator

    Lieber Wolfgang,

    Warum gehst Du zur Bank ? Fahr nach Berlin, die hier haben nach wie vor offen.

    http://www.euro-change.de/index.php

    Auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass man keiner reiner Goldhändler, sondern auch Devisenhändler wäre, deshalb habe man eine Sondergenehmigung und müsse nicht schließen. Ich kaufe und verkaufe hier bereits eit 18 Jahren, der Laden ist absolut seriös. Viel Glück und Alles Gute.

    Im Übrigen, vergiss die Experten, dass Gold auf 1000 Dollar die Unze fällt, halte ich für reines Wunschdenken der daran interessierten Kreise. . Die einzige Ausnahme wäre Deflation d.h. wenn alle Preise fallen dann fällt freilich auch Gold, aber auch in diesem Fall, bleibt der Goldwert erhalten.

  16. @dachhopser
    Hatte vor 1 Woche 2 goldene Ahornblätter zur [DB] getragen, die wurden gestern erst von dort abgeholt und zur Zentrale nach Bankfurt/Main gebracht. Daher ist das Geld auch noch nicht auf meinem Konto gutgeschrieben, >3.100 Eumel, und ich brauche grad dringend die Kohle. Heut noch ein Känguruh dort hingebracht. Eine Arbeitsmoral wie die Nutten auf St. Pauli.
    Wer nur das edle Gold möcht‘ halten
    https://www.youtube.com/watch?v=EMcIM3zTUZc

    Wer nur das edle Gold möcht‘ halten und kaufet ein es allezeit,
    den wird es wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit.
    Wer Gold, dem Allerfeinsten traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

    Was helfen uns die Wertpapiere? Tenhagen, der wirft sie uns nach.
    Wer glaubet des Jay Powells Schwüre, der hat nur Pein und Ungemach.
    Wir schaffen Gold und Silber an, weil doch ihr Wert nicht schwinden kann.

    Sing, bet‘ und geh‘ auf Goldes Wegen, kauf deine Unzen nur getreu,
    und trau des Silbers reichem Segen, so hast du morgen Geld wie Heu.
    Denn welcher seine Zuversicht – auf Gold setzt, den – verläßt es nicht.

  17. @dachhopser
    Sorry, hab das falsche Lied ausgewählt. Martin Luther möge es mir nachsehen!
    Ein‘ feste Burg ist unser Gold (Frei nach Martin Luther)
    https://www.youtube.com/watch?v=uBhVuCcz9GI

    Ein‘ feste Burg ist unser Gold, ein‘ gute Wehr und Waffen.
    Es hilft uns frei aus aller Not, die uns die Banken schaffen.
    Der alte, böse Feind die Sparer hat geleimt;
    Null Zins und auch viel List sein grausam Rüstung ist,
    auf Erd ist nicht seinsgleichen.

    Mit Bargeld ist es nicht getan, wir sind gar bald verloren;
    es streit‘ für sie Christine Lagarde, die Blankfein hat erkoren.
    Fragst du dich, wer sie ist? Sie baut gar manchen Mist,
    mit ihrer EZB und tut uns allen weh,
    uns‘ Gold möcht‘ sie erhalten.

    Und wenn die Welt voll Zinsen wär, die leicht man könnt‘ erringen,
    so fürchten wir uns nicht so sehr, es soll uns doch gelingen.
    Die Goldbugs dieser Welt, was Merkel nicht gefällt,
    die geben nicht klein bei, sie ist uns einerlei,
    Der Wähler mag sie fällen.

    Das Gold, das würden sie recht gern von uns, den Sparern haben.
    Mitsamt dem Silber gut versteckt, soll’n sich nicht dran erlaben.
    Und nehmen sie das Geld, die Kryptos, Kind und Weib:
    Laß fahren es dahin, sie habens kein‘ Gewinn,
    das Gold muß uns doch bleiben.

  18. Ich habe den BTC auch lange nicht ernst genommen. Aber nachdem ich mich mit den Fundamentalen Aspekten beschäftigt habe, bin ich vom Goldbug zum BTCbug „konvertiert“.
    Bitcoin ist in vielerlei Hinsicht Gold überlegen:
    1. BTC ist mathematisch begrenzt „rar“, bei Gold weiß man nicht, was noch in der Erde schlummert
    2. BTC ist leicht zu handeln. Absolut Fälschungssicher (durch dieses gigantische Netzwerk) Gold ist wesentlich schwieriger zu handeln.
    3. BTC kann ich leicht in ein anderes Land bringen. Bei Gold kann ich am Zoll meine Probleme haben.
    4. BTC hat noch nicht seinen „Wert“ gefunden, daher ist es so: wenn nur 1% der Geldmenge in BTC fließen würde, weil Institutionen es auf einmal auch interessant finden – dann kommt der Preis leicht in Regionen von 250 000 Dollar… Diese Chance sehe ich bei Gold nicht. Es wird mit der Inflation im Wert steigen, aber wahrscheinlich nicht darüber hinaus.

    just my thoughts – aber ich denke man sollte das Thema nicht leichtfertig abtun.

  19. @MAB

    Punkt 5. sollte Dir zu denken geben:

    5. die Zentralbanken „Werden keine anderen Fiat-Money-Götter“ neben sich dulden.

    Das geht schnell und rapide abwärts mit BTC, wenn sie wollen.

    Diese kaufen (über die bekannten Bullionbanken) günstig bei $35.000,- Kursen ein, und verkaufen nur in Minuten (bei höheren Kursen um die $37.000) in Milliarden.

    Warte es nur ab,- morgen, Freitag, kann es wieder so weit sein.
    Das Tal der Tränen wartet schon…

  20. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige